5.2 C
Stuttgart
Mittwoch, 17. April , 2024

Open-Air-Basar für Kindersachen

Das Anna Haag Mehrgenerationenhaus lädt ein zum...

Lehrfahrten als Leerfahrten

Ausbildung der Triebfahrzeugführer auf den neuen Fahrzeugen...

Umstellung auf Sommerzeit: Wie fahren Bus und Bahn?

Zeitumstellung in der Nacht von Samstag auf...
StartPolizeiPolizei-Report BöblingenPolizei-Report Kreis Böblingen | Woche 09

Polizei-Report Kreis Böblingen | Woche 09

PolizeiPolizei-Report BöblingenPolizei-Report Kreis Böblingen | Woche 09

Quelle: ots

A8 Gemarkung Leonberg: Zeugen nach Verkehrsunfallflucht gesucht
Ein bislang unbekannter Lenker eines schwarzen Mercedes Sprinter mit einem Pkw-Anhänger verursachte am Freitagmittag kurz vor 13:30 Uhr einen Unfall mit etwa 23.000 Euro Schaden und ging anschließend flüchtig. Der unbekannte Lenker befuhr die Bundesautobahn 8 vom Kreuz Stuttgart kommend in Richtung Dreieck Leonberg. Er befuhr den rechten der beiden Richtungsfahrspuren Karlsruhe. Unvermittelt bremste er sein Gespann ab um nach rechts auf die Richtungsfahrbahn Heilbronn, auf welcher sich der Verkehr staute, zu wechseln. Der hinter ihm fahrende 33-jährige Lenker eines Mercedes Lkw leitete daraufhin eine Vollbremsung ein um eine Kollision zu vermeiden. Der dahinterfahrende 51-jährige Lenker eines Mercedes Sattelzuges mit Sattelauflieger erkannte die Situation zu spät und fuhr dem Mercedes Lkw hinten auf. Verletzt wurde niemand. Beide Lkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zu einer Berührung mit dem Sprinter-Gespann kam es nicht, dieser setzte seine Fahrt unerkannt in Richtung Heilbronn fort. Zeugen werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg telefonisch unter 0711/68690 oder per Mail an [email protected] in Verbindung zu setzen.

Sindelfingen: Zeugen nach Sachbeschädigung an Pkw gesucht
Am Freitag, in der Zeit zwischen 07:50 Uhr und 16:50 Uhr, wurde ein blauer VW Touran mit BB-Kennzeichen, welcher in der Hanns-Martin-Schleyer-Straße, Ecke Rudolf-Diesel-Straße, geparkt war, auf der gesamten Fahrerseite mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Sindelfingen telefonisch unter 07031/6970 oder per Mail an [email protected] in Verbindung zu setzen.

Herrenberg: Zeugen und Geschädigter nach Straßenverkehrsgefährdung gesucht
Am Freitagmorgen, kurz vor 09:30 Uhr, kam es auf der Landesstraße 1184, auf Höhe Gäufelden-Nebringen, zu einem Überholmanöver mit Gefährdung des Gegenverkehrs. Der Lenker eines grauen BMW mit BB-Kennzeichen überholte trotz Gegenverkehrs mehrere Fahrzeuge. Der Fahrer eines entgegenkommenden schwarzen Smart musste auf den Grünstreifen ausweichen um eine Kollision zu verhindern. Beide Fahrzeugführer setzten ihre Fahrt fort. Im schwarzen Smart mit weißen Abzeichen saßen ein Mann und eine Frau. Vom BMW ist das vollständige Kennzeichen bekannt. Zeugen des Vorfalls, der geschädigte Fahrer des Smart und der Fahrer des BMW werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Herrenberg telefonisch unter 07032/27080 oder per Mail an [email protected] in Verbindung zu setzen.

Steinenbronn: Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Ein 61-Jähriger fuhr am Freitag (01.03.2024) gegen 16:10 Uhr mit seinem Smart auf der Umgehungsstraße in Steinenbronn (Landesstraße 1208) in Fahrtrichtung Leinfelden, von wo aus er nach links abbiegen wollte. Mutmaßlich übersah er dabei das aus Richtung Leinfelden entgegenkommende Motorrad eines 35-Jährigen, so dass es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Der Motorradfahrer stürzte, zog sich schwere Verletzungen zu und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Smart-Fahrer blieb unverletzt. Das Motorrad musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 10.000 Euro. Zur Versorgung des Verletzten war unter anderem auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

Waldenbuch: Zwei Verletzte und hoher Sachschaden nach Unfall in der Tübinger Straße
Ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Freitag (01.03.2024) kurz vor 14:00 Uhr in der Tübinger Straße in Waldenbuch. Ein 26-jähriger Audi-Fahrer war dort in Fahrtrichtung Dettenhausen unterwegs, als er im Bereich einer Kurve aus noch ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrspur kam und dort mit dem entgegenkommenden Mercedes eines 48 Jahre alten Autofahrers kollidierte. Dabei wurden beide Fahrzeuge stark beschädigt und mussten in der Folge abgeschleppt werden. Der 26-Jährige zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu, der 48-Jährige wurde leicht verletzt. Beide Fahrer wurden vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt rund 60.000 Euro geschätzt. Die Fahrbahn wurde durch auslaufende Betriebsflüssigkeiten erheblich verunreinigt und musste nass gereinigt werden. Für die Unfallaufnahme und die anschließenden Reinigungsmaßnahmen musste die Tübinger Straße bis gegen 17:15 Uhr in beide Richtungen voll gesperrt werden.

Leonberg-Eltingen: Trickdiebe treiben in der Römerstraße ihr Unwesen – Polizei sucht Zeugen
Gleich zweimal waren am Donnerstag (29.02.2024) Trickdiebe in Leonberg-Eltingen erfolgreich. Gegen 13:15 Uhr kam es in einem Baumarkt in der Römerstraße zu einem Trickdiebstahl beim Geldwechsel. Ein bislang unbekannter Täter wollte an der Kasse des Baumarktes mehrere Artikel bezahlen und gleichzeitig verschiedene Gelscheine gewechselt haben. Ihm gelang es, durch einen sogenannten Wechselfallenschwindel mehrere hundert Euro zu erlangen und den Baumarkt zu verlassen. Der Tatverdächtige soll kurze schwarze Haare, einen dunklen ungepflegten Bart und ein rundes Gesicht gehabt haben. Bekleidet soll er mit einer dunklen Hose und einer roten Jacke mit schwarzem Reißverschluss gewesen sein.
Nur rund 15 Minuten später war ein anderer Tatverdächtiger in der Römerstraße auf dem Parkdeck eines Supermarkts unterwegs, wo er einen 80-jährigen Mann ansprach und bat, ihm ein 2-Euro-Stück zu wechseln. Im Zuge des Wechselvorgangs griff der Unbekannte in den Geldbeutel des Seniors, um ihm angeblich beim Heraussuchen der passenden Münzen zu helfen. Dabei entwendete er unbemerkt die EC-Karte des 80-Jährigen, mit der er anschließend an einem Geldautomaten in der Römerstraße insgesamt 2.000 Euro vom Konto seines Opfers abhob. Der Unbekannte wird als etwa 40 Jahre alter und 175 cm großer Mann mit kurzen dunklen Haaren und gepflegtem Erscheinungsbild beschrieben, der einen blauen Pullover getragen haben soll.
Da sich beide Diebstähle zur Tageszeit an belebten Örtlichkeiten ereignet haben, könnten Zeugen die Tathandlungen oder möglicherweise auch die Flucht der noch unbekannten Männer beobachtet haben. Insbesondere in dem Baumarkt bildete sich an der Kasse eine lange Schlange, während der Tatverdächtige die Kassiererin ins Gespräch verwickelte. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Leonberg unter der Tel. 07152 605-0 oder per Mail an [email protected] entgegen.

Böblingen/Holzgerlingen: Einbrüche in Schulen
Zwischen Mittwoch (28.02.2024) 18.00 Uhr und Donnerstag (29.02.2024) 08.00 Uhr brachen vermutlich dieselben Täter in drei Schulen in Böblingen und Holzgerlingen ein. Es handelt sich um Schulen in der Tübinger Straße und dem Herdweg in Böblingen und der Robert-Bosch-Straße in Holzgerlingen. Während die unbekannten Täter im Herdweg vermutlich mit einem Stein eine Fensterscheibe einschlugen, um ins Innere des Gebäudes zu gelangen, brachen sie in den anderen beiden Fällen jeweils eine Tür auf. In allen drei Schulen verschafften sie sich, teils gewaltsam, Zutritt in die Sekretariate. Die Schule in der Tübinger Straße verließen sie, gemäß den derzeitigen Ermittlungen, ohne Beute gemacht zu haben. In den beiden anderen Schulen brachen die Diebe aufgefundene Kassen auf und stahlen insgesamt mehrere Tausend Euro daraus. Der hinterlassene Gesamtsachschaden wurde ebenfalls auf eine vierstellige Summe geschätzt. Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, und der Polizeiposten Holzgerlingen, Tel. 07031 41604-0, nehmen jeweils Zeugenhinweise auch per E-Mail: [email protected] entgegen.

Herrenberg: Wohnhausbrand im Falkenweg
Am Donnerstag (29.02.2024) kam es kurz vor 10:00 Uhr aus noch ungeklärter Ursache zum Brand im Dachgeschoss eines Wohnhauses im Falkenweg in Herrenberg. Für die Löscharbeiten musste die Feuerwehr einen Teil des Daches des Wohngebäudes abdecken. Umstehende Häuser wurden von den Flammen nicht in Mitleidenschaft gezogen. Im Wohnhaus hatten sich zum Zeitpunkt des Brandes ein 77-jähriger Mann und seine 46 Jahre alte Tochter befunden. Beide konnten das Gebäude verlassen, zogen sich jedoch leichte Verletzungen zu. Der 77-Jährige wurde vor Ort medizinisch versorgt. Die 46-jährige Frau wurde vorsorglich vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, konnte jedoch bereits wieder entlassen werden. Das Haus ist aktuell nicht mehr bewohnbar, der Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf 250.000 bis 300.000 Euro. Hinweise auf die Entstehung des Brandes liegen noch nicht vor, die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Steinenbronn: 33-Jähriger durch Unbekannte verletzt
Noch unbekannte Täter verletzten am Mittwochabend (28.02.2024) einen 33-Jahre alten Mann in seiner Wohnung in Steinenbronn mit einer Schusswaffe. Gegen 23.20 Uhr bemerkte der Mann, dass sich jemand an seiner Terrassentür zu schaffen machte. Als er den heruntergelassenen Rollladen der Tür hochzog, vernahm er Knallgeräusche und erlitt eine leichte Verletzung. Anschließend sollen mehrere dunkel gekleidete und maskierte Tatverdächtige die Flucht in unbekannte Richtung ergriffen haben. Der 33-Jährige alarmierte sofort die Polizei. Groß angelegte Fahndungsmaßnahmen mit mehreren Streifenwagenbesatzungen und einem Polizeihubschrauber verliefen jedoch ohne Ergebnis. Der 33-Jährige wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg ermittelt wegen versuchten Totschlags gegen Unbekannt. Zeugen, die vor, während oder nach der Tat Verdächtiges im nordwestlichen Bereich von Steinenbronn bemerkt haben, werden gebeten, sich unter Tel. 0800 1100225 oder per E-Mail: [email protected] mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Sindelfingen: Unfallflucht in der Rehstraße
Ein Sachschaden von etwa 2.500 Euro ist das Ergebnis einer Unfallflucht am Mittwoch (28.02.2024) zwischen 10.00 Uhr und 10.30 Uhr in der Rehstraße in Sindelfingen. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker touchierte einen geparkten Opel und machte sich anschließend, ohne sich um den Unfall zu kümmern, davon. Hinweise nimmt das Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031 697-0 oder E-Mail: [email protected], entgegen.

Herrenberg: 34-Jähriger wegen dringenden Tatverdachts des räuberischen Diebstahls in Untersuchungshaft
Wegen des dringenden Tatverdachts des räuberischen Diebstahls sitzt ein 34 Jahre alter Tatverdächtige seit Dienstagnachmittag (27.02.2024) in Untersuchungshaft. Der Mann soll am Montag (26.02.2024) gegen 14.00 Uhr in einem Einkaufsmarkt in der Straße “Schießtäle” in Herrenberg mehrere Flaschen Whisky in einem Rucksack und einer Tasche verstaut und anschließend das Geschäft über den Eingangsbereich verlassen haben. Eine Mitarbeiterin am Infostand, der dies verdächtig vorgekommen sei, habe ihn noch angesprochen und schließlich sei es dem 37 Jahre alten Marktleiter gemeinsam mit einer weiteren Mitarbeiterin gelungen, den 34-Jährigen zu stellen. Ein 20-jähriger Zeuge habe versucht, den Tatverdächtigen festzuhalten. Hiergegen habe sich der 34-Jährige jedoch gewehrt, sodass diesem die Flucht gelungen sei. Auf seiner Flucht habe er das Diebesgut im Wert von mehreren Hundert Euro zurückgelassen. Während eine Streifenwagenbesatzung vor Ort die Straftat aufnahm, fahndeten weitere Beamte im Bereich des Bahnhofs. Dort konnte der Tatverdächtige widerstandslos vorläufig festgenommen werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde der 34-jährige deutsche Staatsbürger am Dienstag einem Haftrichter beim zuständigen Amtsgericht vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des räuberischen Diebstahls gegen den Tatverdächtigen, setzte diesen in Vollzug und wies ihn in eine Justizvollzugsanstalt ein.

Renningen: Trickdiebstahl in Ladengeschäft
Zu einem mutmaßlichen Trickdiebstahl kam es am Dienstag (27.02.2024) gegen 17:15 Uhr in einem Ladengeschäft in der Hauptstraße in Renningen. Ein bislang unbekannter Täter betrat das Ladengeschäft und erkundigte sich in englischer Sprach nach einem Verkaufsartikel des Ladens, welchen er darauffolgend auch kaufte. Im Anschluss gab der Täter gegenüber dem Verkaufspersonal an, dass er am heutigen Tag aus dem Ausland nach Deutschland gereist sei und noch nie einen 50-Euro Schein gesehen habe. Aus diesem Grund zeigte der Verkäufer dem Täter aus der Kasse ein 50 Euro Note. Nachdem plötzlich der Unbekannte hinter dem Verkaufstresen stand und selbst in die Kasse griff, nahm der Verkäufer dem Täter das Geld wieder ab und schloss die Kasse. Im Nachgang stellte das Ladengeschäft fest, dass aus der Kasse mehrere hundert Euro fehlten. Der Unbekannte Täter wird als 185 Zentimeter großer Mann mit dunklem Teint beschrieben. Er war bekleidet mit einem beigen Anzug und trug eine Brille und eine Mütze. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, wenden sich an den Polizeiposten Renningen unter 07159 8045-0 oder per E-Mail an [email protected].

Holzgerlingen: Brand in Rohbauanlage im Sonnenrainweg
Am Sonntagmittag, kurz vor 12:00 Uhr, wurde der Integrierten Leitstelle des Landkreises Böblingen ein Brand in einem Mehrfamilienhaus im Sonnenrainweg gemeldet. Beim Eintreffen der Rettungskräfte wurde festgestellt, dass es sich um einen unbewohnten Rohbau, bestehend aus sechs Reihenhäusern, zwischen den Gebäuden 25 und 37, handelte. Am linken Eckhaus kam es aus bislang unbekannter Ursache zu einem Brandausbruch im Dach. Die Feuerwehren aus Holzgerlingen und Böblingen waren mit mehreren Fahrzeugen vor Ort und konnten die Löscharbeiten um 14.40 Uhr beenden. Während den Löscharbeiten musste die Ahornstraße gesperrt werden. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs hielt sich niemand im Rohbau auf. Aus den nebenliegenden Gebäuden mussten insgesamt sechs Personen vorsorglich ihre Wohnungen aufgrund der Rauchentwicklung verlassen. Verletzt wurde niemand. Zur Schadenshöhe sowie zur Brandursache können noch keine Angaben gemacht werden und sind Gegenstand weiterer Ermittlungen. Der Rettungsdienst hatte vorsorglich mehrere Fahrzeuge an den Brandort entsandt. Vom Polizeipräsidium Ludwigsburg waren mehrere Streifenbesatzungen im Einsatz.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel