11.3 C
Stuttgart
Dienstag, 28. Mai , 2024

Urteil des Oberverwaltungsgerichts bestätigt Einstufung der AfD als “Verdachtsfall“

Stuttgart.| Der Landesverband der kommunalen Migrantenvertretungen Baden-Württemberg...

Bundestrainer Nagelsmann gibt Kader für Heim-EM bekannt

Bundestrainer Julian Nagelsmann hat am heutigen Donnerstag...

Grafing erneut Deutscher Meister U20

Der TSV Grafing hat bei der Deutschen...
StartSportBietigheim macht es gegen Minden wieder spannend

Bietigheim macht es gegen Minden wieder spannend

SportBietigheim macht es gegen Minden wieder spannend

von: Bernhard Gaus

Bietigheim-Bissingen.| Der Tabellenzweite verteidigt am 28. Spieltag seinen Aufstiegsplatz. Die SG BBM Bietigheim setzt sich in einer temporeichen und hochklassigen Partie gegen GWD Minden mit 34:33 (17:16) Toren durch.

Als Mohamed Aly den letzten Mindener Wurfversuch abgewehrt, wird die EgeTrans Arena vollends zum Tollhaus. Die meisten der 2874 Fans (Saisonrekord) feiern ihr Team, das die letzten Sekunden bis zum Schlusspfiff den Ball in den eigenen Reihen und einen verdienten Sieg festhält. Der Traum vom Aufstieg lebt weiter in Ellental.

Die aktuelle niederlagenfreie Serie des Bundesliga-Absteigers endete nach fünf Spieltagen in der EgeTrans Arena, doch der Aufwärtstrend der im Februar bis auf einen Abstiegsplatz abgerutschten Ostwestfalen dürfte nach dieser Leistung weiter intakt sein. „Vom Ergebnis her ist das enttäuschend“, sagt GWD-Coach Aaron Ziercke, „aber die Mannschaft hat bei Tabellenzweiten ein tolles Spiel gezeigt.“

Tempo und Tore satt, das hatten sich beide Teams am Freitag auf die Fahnen geschrieben. „Wir wussten, dass Minden ein unfassbar schwerer Gegner werden wird“, sagt Jonathan Fischer. „Im Angriff haben wir unsere Sache 60 Minuten gut gemacht und deshalb verdient gewonnen.“

„Die Stimmung in der Halle war heute unglaublich und mindestens das eine Tor für uns wert“, Iker Romero sah früh im Spiel den Funken zwischen Fans und Mannschaft überspringen. „Alle Teams in der 2. Liga haben eine unglaubliche Qualität, das hat man heute wieder gesehen“, unterstreicht der spanische Cheftrainer der Schwaben die Leistung der Gäste.

Bis zum kollektiven Jubel war es ein hartes Stück Arbeit für den Tabellenzweiten. Nach dem 5:5 gibt die SG BBM zwar die Führung nicht mehr aus der Hand, kann sich aber auch nicht absetzen. Häufiger als in den letzten Partien kann Bietigheim gegen Mindens großgewachsene zentrale Verteidigung mit seinem Kreisspiel punkten. Jonathan Fischer und Fabian Wiederstein machen je vier Tore. Aber das Spiel über den Kreis beherrscht auch das Team von Aaron Ziercke um seinen herausragenden Spielmacher Mohamed Darmoul.

Während Mohamed Aly bei der SG BBM gleich die ersten drei Bälle abwehrt, wechselt Minden schon früh den Keeper. Mit Yahav Shamir kommt Minden besser ins Spiel als zuvor mit Malte Semisch. Treffsichere Bietigheimer führen zwischenzeitlich mit 14:11 Toren. Zur Pause aber ist der Vorsprung beim 17:16 wieder hauchdünn.

Auch im zweiten Abschnitt hält der Tabellenzweite sofort den Druck hoch, führt wieder mit 23:20 Toren, als Ziercke seine zweite Auszeit nimmt. Durch einen der fünf von Christian Schäfer gewohnt sicher eingenetzten Siebenmeter liegt Bietigheim ausgerechnet am Ende einer Unterzahlsituation beim 27:23 erstmals mit vier Toren vorn, sieben Minuten vor dem Ende nach dem vierten Tor von Dominik Claus schließlich mit 32:27.

Minden will aber nach einem couragierten Auftritt nicht mit leeren Händen die EgeTrans Arena verlassen, zwingt Bietigheim in die Crunchtime. „Am Ende erhalten wir zu viele einfache Gegentore aus dem Rückraum“, sagt Jonathan Fischer zur Schlussphase, in der GWD seine Chance sucht und fast noch findet. Zwischenzeitlich war Filip Baranasic ins Tor der SG BBM gerückt, nach dem Rücktausch hat Mohamed Aly genau noch einmal die Hände am Ball, dafür aber in Zusammenarbeit mit dem Bietigheimer Block Sekunden vor dem Ende ganz entscheidend.

„Wir stehen Mitte April mit nur minus 13 Punkten da“, ordnet Iker Romero den zwölften Heimsieg in dieser Saison ein. „Was soll man den Jungs da anderes sagen als: weiter so. Diese Truppe spielt jedes Spiel wie ein Endspiel.“

SG BBM Bietigheim: Baranasic (2 Paraden), Genz, Aly (8 Paraden); Vlahovic (1), Claus (4), Öhler, Wolf (5), Schäfer (6/5), de la Peña (1), Wiederstein (4), Velz (4), Barthe (1), Hejny, Bader, Pfeifer (4), Fischer (4).

GWD Minden: Semisch (2 Paraden), Shamir (10 Paraden); Kranzmann (5/5), Korte, Johannsson (4), Schliedermann, Radovic, Dzialakiewicz (6), Stoyke, Asensio (2), Sebetic (1), Kühn, Diekmann (2), Darmoul (6), Hermeling (7).

Zeitstrafen: Vlahovic (9.), Wiederstein (29.), Barthe (44.), Claus (55.) – Diekmann (3.), Sebetic (18., 30.), Asensio (46., 59.)
Siebenmeter: 5/5 – 3/3
Spielverlauf: 3:0 (5.), 5:5 (12.), 9:6 (17.), 11:10 (21.), 16:13 (25.), 17:16 (30.), 21:18 (38.), 24:23 (42.), 27:23 (47.), 32:27 (53.), 34:31 (56.), 34:33 (57.)
Schiedsrichter: Konrad Gimmler / Jannik Rips (DHB Bundesligakader)
Zuschauer: 2874 (EgeTrans Arena Bietigheim)


Weitere Artikel

Beliebte Artikel