11.3 C
Stuttgart
Dienstag, 28. Mai , 2024

Urteil des Oberverwaltungsgerichts bestätigt Einstufung der AfD als “Verdachtsfall“

Stuttgart.| Der Landesverband der kommunalen Migrantenvertretungen Baden-Württemberg...

Bundestrainer Nagelsmann gibt Kader für Heim-EM bekannt

Bundestrainer Julian Nagelsmann hat am heutigen Donnerstag...

Grafing erneut Deutscher Meister U20

Der TSV Grafing hat bei der Deutschen...
StartPolizeiPolizei-Report StuttgartPolizei-Report Stuttgart | Woche 16

Polizei-Report Stuttgart | Woche 16

PolizeiPolizei-Report StuttgartPolizei-Report Stuttgart | Woche 16

Quelle: ots

Stuttgart-Nord: Unfall mit Schwerverletzten
Zwei lebensgefährlich und zwei schwer Verletzte sowie ein Schaden von mehreren tausend Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Sonntag (21.04.2024). Ein 26-jähriger Mann befuhr mit seinem VW Polo kurz vor 03.00 Uhr die Straße Am Kräherwald vom Killesberg herkommend in Richtung Stuttgart-West, kam aus bislang unbekannter Ursache in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr gegen den Mast einer Straßenbeleuchtung. Durch den Aufprall wurde der 26-Jährige und seine Beifahrerin, dessen Personalien derzeit noch unbekannt sind, lebensgefährlich verletzt. Zwei Mitfahrer im Alter von 32 und 45 Jahren, welche im Fond saßen und vermutlich nicht angeschnallt waren, wurden schwer verletzt. Alle vier Insassen kamen in umliegende Krankenhäuser. Der VW Polo, an dem ein wirtschaftlicher Totalschaden entstand, musste abgeschleppt werden. Die Straßenbeleuchtung wurde durch einen Energieversorger repariert. Die Straße Am Kräherwald war zur Unfallaufnahme bis 04.20 Uhr in beide Richtungen gesperrt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4989904100 bei der Verkehrspolizei zu melden.

Stuttgart-Mitte: Taxifahrer geprellt – Zeugen gesucht
Fünf bislang unbekannte Personen nutzten in der Nacht zum Samstag (20.04.2024) die Dienste eines Taxifahrers, verweigerten anschließend die Zahlung und flüchteten. Ein 52-jähriger Taxifahrer nahm kurz nach Mitternacht drei Männer und zwei Frauen als Fahrgäste auf, nachdem er telefonisch zum Lautlinger Weg nach Stuttgart-Möhringen bestellt worden war. Die Personengruppe wollte in die Innenstadt gefahren werden. An der Kronenstraße verließen die Fahrgäste das Taxi des 52-Jährigen und weigerten sich, den fälligen Preis für die Fahrt in der geforderten Höhe zu bezahlen. Nach einem kurzen Streitgespräch rannten die Fahrgäste in Richtung Friedrichstraße / Ecke Kronenstraße weg und wurden vom Taxifahrer verfolgt, der an der Treppe zur dortigen Unterführung einen Mann am Arm zu fassen bekam und festhielt. Der Mann wehrte sich gegen das Festhalten und versetzte dem Taxifahrer einen Stoß, so dass dieser die Treppe hinunterstürzte und sich hierdurch leicht verletzte. Anschließend flüchtete der Täter unerkannt in Richtung Friedrichstraße, während seine vier Mitfahrer Richtung Kriegsbergstraße davonrannten. Der Taxifahrer beschrieb alle Personen als mutmaßlich argentinischer oder spanischer Herkunft und zwischen 20 und 25 Jahre alt. Der Mann, der dem Taxifahrer einen Stoß versetzte, war mit einer schwarzen, glänzenden Daunenjacke bekleidet. Eine der beiden Frauen soll ca. 175 Zentimeter groß gewesen sein und eine weiße Jacke getragen haben. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Süd: Vier beteiligte Fahrzeuge und ein Sachschaden von zirka 30.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Freitagabend (19.04.2024) in der Bopserwaldstraße.
Eine 20-Jährige befuhr mit ihrem Audi A4 gegen 19.20 Uhr die Bopserwaldstraße in Fahrtrichtung Hohenheimer Straße. Auf Höhe der Straße “Am Bopserweg” streifte sie aus bisher ungeklärter Ursache zunächst den Außenspiegel eines am rechten Fahrbahnrand geparkten Smart und kollidierte dann mit einem ebenfalls ordnungsgemäß geparkten Opel Astra. Der Opel Astra wurde im weiteren Verlauf auf einen abgestellten Renault Clio geschoben. Durch die Kollision hat sich der Audi der Unfallverursacherin überschlagen und blieb auf dem Dach liegen. Die 20-jährige Fahrerin blieb unverletzt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 bei der Verkehrspolizei zu melden.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßliche Rauschgifthändlerin festgenommen
Polizeibeamte haben in der Nacht zum Donnerstag (18.04.2024) eine 41 Jahre alte Frau festgenommen, die im Verdacht steht, mit Kokain gehandelt zu haben. Ein 30-Jähriger sprach gegen 00.00 Uhr zivil gekleidete Polizeibeamte im Bereich des Leonhardplatzes an und bot ihnen Rauschgift zum Kauf an. Als die Beamten ihr Interesse begründet hatten, nahm der 30-Jährige sie mit in eine Bar an der Leonhardstraße. Dort gaben sich die Polizeibeamten zu erkennen. Bei einer anschließend durchgeführten Gaststättenkontrolle fanden die Beamten bei der 41-jährigen Bardame eine Plombe Kokain und im Küchenbereich weitere rund 10 Gramm Kokain in verkaufsfertigen Einheiten verpackt. Die Polizisten beschlagnahmten das Betäubungsmittel und setzten den 30-Jährigen nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß. Die 41-jährige rumänische Staatsangehörige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Donnerstag (18.04.2024) einem Haftrichter vorgeführt. Dieser setzte den Haftbefehl in Vollzug und wies die 41-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt ein.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Auto und Fußgänger zusammengestoßen – Zeugen gesucht
Ein Verletzter und ein Sachschaden von etwa 500 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagmorgen (19.04.2024) in der Neckartalstraße Ecke Haldenstraße ereignet hat. Ein 76 Jahre alter Mann fuhr gegen 06.30 Uhr mit seinem Mercedes in der Neckartalstraße Richtung Bad Cannstatt. An der Haldenstraße überquerte der 35 Jahre alte Fußgänger an der Fußgängerampel die Straße und wurde vom Mercedes erfasst. Hierbei zog sich der 35 Jahre alte Mann Verletzungen zu. Rettungskräfte kümmerten sich um den Mann und brachten ihn vorsorglich in ein Krankenhaus. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4977189904100 an die Verkehrspolizeiinspektion zu wenden.

Stuttgart-Ost: Falsche Polizeibeamte erbeuten Gold und Bargeld – Zeugen gesucht
Unbekannte Telefontrickbetrüger haben am Mittwoch (17.04.2024) eine 59-jährige Frau um mehrere Tausend Euro Bargeld und Gold betrogen. Eine unbekannte Anruferin suggerierte der 59-Jährigen, dass ihre Tochter einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe und nun eine Kaution zu zahlen sei. Durch geschickte Gesprächsführung brachte die Anruferin die Frau dazu, gegen 15.00 Uhr einem unbekannten Abholer Bargeld und Gold im Wert von mehreren Tausend Euro an der Richard-Wagner-Straße zu übergeben. Der Abholer war zirka 30 bis 40 Jahre alt, 170 bis 175 Zentimeter groß, hatte Bartstoppeln und schwarze, mittellange Haare. Er war bekleidet mit einem hellen Hemd und einer schwarzen Weste. Zeugen werden gebeten sich unter der Rufnummer +4971189905778 an die Kriminalpolizei zu wenden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Güterverkehr kontrolliert
Im Rahmen der bundesweiten Verkehrssicherheitsaktion “sicher.mobil.leben – Güterverkehr im Blick” haben Polizeibeamte der Verkehrspolizei Stuttgart gemeinsam mit der Wasserschutzpolizeistation Stuttgart und dem Hauptzollamt Stuttgart am Mittwoch (17.04.2024) Verkehrskontrollen durchgeführt. Auf dem Gelände des Cannstatter Wasen kontrollierten die Beamten zwischen 08.30 Uhr und 13.30 Uhr Fahrzeuge des Güterverkehrs und legten ihr Augenmerk insbesondere auf die Verkehrssicherheit, Schwarzarbeit und die Einhaltung der Sozialvorschriften. Die Beamten kontrollierten 19 Fahrzeuge sowie 24 Personen und stellten insgesamt 24 Verstöße fest. Zum Teil waren dies erhebliche Mängel, sodass insgesamt 9 Lkw-Fahrern die Weiterfahrt untersagt wurde. Bei den Verstößen handelte es sich überwiegend um technische Mängel, unzureichende Ladungssicherung, Überschreitung der zulässigen Gesamtmasse oder Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten. Die Betroffenen müssen nun mit entsprechenden Anzeigen rechnen.

Stuttgart-Möhringen: Mutmaßlich ins Lenkrad gegriffen – Taxi kommt von der Fahrbahn ab
Ein 35 Jahre alter Fahrgast soll am frühen Donnerstagmorgen (18.04.2024) während der Fahrt auf der Bundesstraße 27 in das Lenkrad eines Taxis gegriffen und dadurch einen Verkehrsunfall verursacht haben. Der 35-Jährige saß gegen 04.25 Uhr während der Fahrt auf der Bundesstraße in Richtung Leinfelden-Echterdingen im Fond des Taxis. Auf Höhe der Anschlussstelle Fasanenhof soll er plötzlich von hinten in das Lenkrad gegriffen und nach rechts gelenkt haben. Dadurch kam das Taxi nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Leitplanke. Durch den Aufprall zog sich der 62 Jahre alte Taxifahrer leichte Verletzungen zu, es entstand ein Schaden von mehreren 10.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der Tatverdächtige mutmaßlich unter Alkoholeinwirkung stand. Er musste deshalb eine Blutprobe abgeben.

Stuttgart-Weilimdorf / Ludwigshafen: Mutmaßliche Wohnungseinbrecher festgenommen
Polizeibeamte des Polizeipräsidium Stuttgart haben am Dienstag (16.04.2024) einen 28-jährigen Mann und eine 30-jährige Frau in Ludwigshafen festgenommen. Die beiden stehen im Verdacht, am 07.03.2024 in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Solitudestraße in Stuttgart-Weilimdorf eingebrochen zu sein (siehe Pressemeldung des Polizeipräsidiums Stuttgart vom 08.03.2024 unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/5730970). Umfangreiche Ermittlungen führten auf die Spur des Duos. Bei der richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung stellten die Beamten eine Vielzahl an Schmuckstücken und Tatwerkzeug fest. Die Beweismittel wurden beschlagnahmt. Ob die beiden für weitere Wohnungseinbrüche verantwortlich sind, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Die 30-Jährige und der 28-Jährige, deren Staatsangehörigkeit ungeklärt ist, wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt, welcher Haftbefehl erließ und die beiden in eine Justizvollzuganstalt einwies.

Stuttgart-Ost: Vermisster 16-Jähriger tot aufgefunden
Der seit Sonntagabend (14.04.2024) vermisste 16-jährige Jugendliche ist am Mittwoch (17.04.2024) im Bereich des Tiefenbachsees tot aufgefunden worden (wir berichteten). Ein Spaziergänger fand den Leichnam gegen 09.30 Uhr in einem Waldstück nahe des Tiefenbachsees und verständigte die Polizei. Bislang liegen keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen vor. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den Todesumständen aufgenommen.

Stuttgart-Mitte: Fahrtkosten nicht bezahlt – Tatverdächtigen festgenommen
Polizeibeamte haben in der Nacht zum Mittwoch (17.04.2024) einen 26 Jahre alten Mann festgenommen, der versucht haben soll zu flüchten, ohne seine Taxifahrt zu bezahlen. Der 26-Jährige soll gegen 03.30 Uhr am Erwin-Schoettle-Platz in das Taxi des 57-jährigen Fahrers eingestiegen sein um sich zum Leonhardsplatz fahren lassen haben. Dort soll er ausgestiegen und weggerannt sein, ohne seine Fahrtkosten zu bezahlen. Als der Taxifahrer ihn festhielt, soll er sich mit Schlägen gewehrt haben. Alarmierte Polizeibeamte nahmen den 26-Jährigen kurz darauf fest. Der deutsche Tatverdächtige wird im Laufe des Mittwochs auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt.

Stuttgart-Weilimdorf: Mit Stadtbahn zusammengestoßen – Zeugen gesucht
Die Polizei sucht Zeugen eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochmorgen (17.04.2024) in der Pforzheimer Straße ereignet hat. Ein 34 Jahre alter Audi-Fahrer war gegen 08.00 Uhr in der Pforzheimer Straße Richtung Feuerbach unterwegs. An der Kreuzung zur Weilimdorfer Straße fuhr der 34-Jährige bei grünem Licht in den Kreuzungsbereich der Geradeausspur ein und kam dort aufgrund des stockenden Verkehrs zum Stehen. Daraufhin soll der 34-Jährige nach links in die Weilimdorfer Straße abgebogen sein und stieß dabei mit einer Stadtbahn der Linie U16 zusammen, die in Richtung Fellbach unterwegs war. Der Audi prallte noch gegen ein Verkehrszeichen bevor er zum Stehen kam. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere Zehntausend Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 bei der Verkehrspolizei zu melden.

Stuttgart-Mitte: Fahrtkosten nicht bezahlt – Tatverdächtigen festgenommen
Polizeibeamte haben in der Nacht zum Mittwoch (17.04.2024) einen 26 Jahre alten Mann festgenommen, der versucht haben soll zu flüchten, ohne seine Taxifahrt zu bezahlen. Der 26-Jährige soll gegen 03.30 Uhr am Erwin-Schoettle-Platz in das Taxi des 57-jährigen Fahrers eingestiegen sein um sich zum Leonhardsplatz fahren lassen haben. Dort soll er ausgestiegen und weggerannt sein, ohne seine Fahrtkosten zu bezahlen. Als der Taxifahrer ihn festhielt, soll er sich mit Schlägen gewehrt haben. Alarmierte Polizeibeamte nahmen den 26-Jährigen kurz darauf fest. Der deutsche Tatverdächtige wird im Laufe des Mittwochs auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt.

Stuttgart-Ost: Mit Stadtbahn zusammengestoßen
Beim Zusammenstoß zwischen einem Auto und einer Stadtbahn sind am Dienstagnachmittag (16.04.2024) in der Landhausstraße zwei Fahrgäste leicht verletzt worden. Eine 51 Jahre alte Frau fuhr kurz vor 17.00 Uhr mit ihrem Skoda von einem Parkplatz im Bereich der Haltestelle Leo-Vetter-Bad auf die Landhausstraße und stieß dabei mit einer Stadtbahn der Linie U4 zusammen, die in Richtung Untertürkheim unterwegs war. Durch den Aufprall verletzten sich zwei Frauen im Alter von 59 und 80 Jahren leicht. Rettungskräfte kümmerten sich vor Ort um die Verletzten. Der Schaden beträgt mehrere Tausend Euro.

Stuttgart-Wangen: Mit Stadtbahn zusammengestoßen
Beim Zusammenstoß zwischen einem Renault-Master und einer Stadtbahn der Linie U4 ist am Dienstagmorgen (16.04.2024) ein Sachschaden von rund 100.000 Euro entstanden. Ein 23-Jähriger fuhr mit seinem Renault gegen 09.20 Uhr in der Inselstraße Richtung Neckar und wollte offenbar auf Höhe der Einmündung Wasenstraße verbotswidrig wenden. Hierbei übersah er die Stadtbahn, welche in Richtung Untertürkheim unterwegs war und stieß mit ihr zusammen. Der Renault des 23-Jährigen alten Fahrers war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme war der Stadtbahnverkehr in beide Richtungen gesperrt.

Stuttgart-Mitte: Bei Auseinandersetzung verletzt – Zeugen gesucht
Aus bislang unbekannten Gründen sind am frühen Sonntagmorgen (14.04.2024) in der Lange Straße zwei Männer im Alter von 21 und 23 Jahren bei einer Auseinandersetzung leicht verletzt worden. Die beiden Männer gerieten gegen 05.10 Uhr vor einem Club an der Lange Straße mit einer anderen Personengruppe in Streit, der sich zu einer handfesten Auseinandersetzung entwickelte. Als Polizeibeamte auf die Auseinandersetzung aufmerksam wurden, flüchteten die Personen. Im Rahmen der Fahndung kontrollieren die Polizeibeamten zwei Männer im Alter von 27 und 19 Jahren. Ob sie an der Tat beteiligt waren, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Einer der Täter soll eine hagere Statur haben. Er war bekleidet mit einem weißen, blutverschmierten T-Shirt und in Begleitung von drei weiteren Männern. Einer davon war etwa 180 Zentimeter groß, zirka 20 Jahre alt und trug einen blau-weißen Pullover. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903100 an das Polizeirevier 1 Theodor-Heuss-Straße zu wenden.

Stuttgart-Nord: Prüfpersonal angegangen – Zeugen gesucht
Fünf unbekannte Männer haben am Freitagabend (05.04.2024) in der S-Bahn der Linie S4 in Richtung Marbach zwei 22 und 23 Jahre alte Fahrkartenkontrolleure angegriffen. Der 23-Jährige wollte gegen 19.30 Uhr die Fahrkarten einer Gruppe Männer kontrollieren, woraufhin einer der Männer sein Mobiltelefon nach ihm warf. Als ihm sein Kollege zu Hilfe eilte, griffen die fünf Männer die Kontrolleure mit Schlagstöcken an und versuchten, sie an der Haltestelle Nordbahnhof aus der Bahn zu ziehen. Anschließend flüchteten die Männer in Richtung der Stadtbahnhaltestelle Nordbahnhof. Vier der Männer waren dunkel gekleidet, einer von ihnen trug eine weiße Mütze mit Aufdruck. Der fünfte mutmaßliche Komplize war 18 bis 25 Jahre alt, trug einen schwarzen Pullover mit auffällig weißen Aufdruck auf der Rückseite, eine graublaue Hose sowie einen Rucksack und hatte einen Vollbart. Einer der Angreifer hatte einen blauen Gips am rechten Handgelenk. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 beim Raubdezernat zu melden.

Stuttgart-Feuerbach: Gegen Mauer gefahren
Ein Schwerverletzter und ein Sachschaden von zirka 25.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Freitagnachmittag (12.04.2024) im Bereich der Hohewartstraße. Ein 82 Jahre alter Mann fuhr gegen 16.50 Uhr mit seinem Mercedes von der Kleingartenanlage Richtung Hohewartstraße. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr er im Bereich einer Abzweigung frontal gegen eine Mauer. Hinzugerufene Rettungskräfte kümmerten sich um den Verletzten und brachten ihn in ein Krankenhaus. Da bei der Unfallaufnahme nicht ausgeschlossen werden konnte, dass noch eine weitere Person im Auto war, die sich möglicherweise in hilfloser Lage befindet, wurde ein Polizeihubschrauber zur Fahndung eingesetzt. Kurze Zeit später wurde die Mitfahrerin wohlbehalten an einem Gartengrundstück aufgefunden. Der Mercedes war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Stuttgart-Süd: 24-Jährige sexuell belästigt
Polizeibeamte haben am Samstagabend (13.04.2024) am Marienplatz einen 36 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, eine 24-Jährige belästigt zu haben. Die 24-Jährige saß gegen 21.15 Uhr im Bereich der Haltestelle der Zacke. Der Tatverdächtige fragte die junge Frau nach einer Zigarette und setzte sich neben sie. Als die ihm eine Zigarette gegeben hatte, fing der Mann an, sie am Oberschenkel zu berühren. Im Anschluss küsste der Mann sie auf den Arm und im Bereich des Halses, bevor sie schließlich wegging und die Polizei alarmierte. Die Beamten nahmen den Mann kurz darauf vorläufig fest und setzten ihn nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß.

Stuttgart-Mitte: Krücke in Stadtbahn verhakt – 83-Jährige schwer verletzt
Bei einem Unfall mit einer Stadtbahn am Samstagnachmittag (13.04.2024) im Bereich der Stadtbahnhaltestelle Stadtmitte hat sich eine 83 Jahre alte Frau schwere Verletzungen zugezogen. Die Dame, die mit Gehhilfen unterwegs war, wollte gegen 15.40 Uhr in die Stadtbahn der Linie U2 in Richtung Neugereut einsteigen. Hierbei verklemmte sich eine der Krücken in der sich schließenden Tür. Bei Anfahren der Bahn stürzte die Dame und verletzte sich schwer. Rettungskräfte kümmerten sich um die Frau und brachten sie zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus.

Stuttgart-Untertürkheim: Wohnung in Brand geraten
Aus bislang unbekannter Ursache ist am Samstagmittag (13.04.2024) in einer Wohnung an der Dietbachstraße ein Feuer ausgebrochen. Ein Zeuge entdeckte gegen 12.00 Uhr das Feuer und alarmierte die Feuerwehr. Als das Feuer ausbrach befand sich offenbar niemand in der Wohnung. Der Schaden beläuft sich ersten Ermittlungen zufolge auf mehrere Zehntausend Euro. Für die Dauer der Löscharbeiten musste die Dietbachstraße kurzzeitig gesperrt werden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Gartenhütte niedergebrannt
Aus unbekannter Ursache ist am Samstagabend (13.04.2024) eine Gartenhütte am Sigmund-Lindauer-Weg niedergebrannt. Ein 47 Jahre alter Zeuge, der sich kurz vor 22.00 Uhr zusammen mit weiteren Personen auf dem Gartengrundstück aufhielt, entdeckte die Flammen und wählte den Notruf. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Hütte bereits voll in Flammen und brannte nieder. Der Schaden beträgt mehrere Tausend Euro. Der 47 Jahre alte Besitzer, der sich ebenfalls auf dem Grundstück aufhielt, versuchte vergeblich, das Feuer zu löschen und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Die Ermittlungen zur genauen Brandursache sind Gegenstand der weiteren Ermittlungen.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel