11.3 C
Stuttgart
Dienstag, 28. Mai , 2024

Urteil des Oberverwaltungsgerichts bestätigt Einstufung der AfD als “Verdachtsfall“

Stuttgart.| Der Landesverband der kommunalen Migrantenvertretungen Baden-Württemberg...

Bundestrainer Nagelsmann gibt Kader für Heim-EM bekannt

Bundestrainer Julian Nagelsmann hat am heutigen Donnerstag...

Grafing erneut Deutscher Meister U20

Der TSV Grafing hat bei der Deutschen...
StartAktuellE-Moped-Sharing der Stadtwerke Stuttgart kehrt zurück

E-Moped-Sharing der Stadtwerke Stuttgart kehrt zurück

AktuellE-Moped-Sharing der Stadtwerke Stuttgart kehrt zurück
  • 240 neue stella-E-Mopeds verfügbar
  • SWS intensivieren Kooperation mit Sharing-Anbieter emmy
  • E-Moped fahren für den guten Zweck

Stuttgart.| Gute Nachrichten für E-Mobilisten: Das E-Moped-Sharing stella der Stadtwerke Stuttgart (SWS) kehrt im Mai auf die Straßen der Landeshauptstadt Stuttgart zurück. Die Winterpause haben die SWS genutzt, um ihre E-Moped-Flotte auszutauschen und die seit 2016 bestehende Zusammenarbeit mit dem Elektro-Moped-Sharing-Anbieter emmy zu intensivieren. Fortan übernimmt emmy das Bereitstellen und den Betrieb der E-Mopeds. An der flexiblen und einfachen Nutzung der E-Mopeds per App ändert sich dadurch nichts. „Mit stella-sharing wollen wir alle, die in Stuttgart unterwegs sind, für nachhaltige und emissionsfreie Mobilität begeistern“, sagt Peter Drausnigg, Technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Stuttgart, und fügt hinzu: „Deshalb arbeiten wir stetig daran, unser Angebot zu optimieren und auf die Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden einzugehen.“ Martin Rau, Kaufmännischer Geschäftsführer der Stadtwerke Stuttgart, erklärt: „Um die Energiewende in Stuttgart weiter voranzubringen, ist es für uns wichtig, dass wir, neben ökologischen und sozialen Aspekten, unsere Angebote auch wirtschaftlich betreiben. Zum ersten Mal seit 2019 passen wir die Preise an das in Stuttgart marktübliche Niveau für E-Sharing-Angebote an.“

Zusätzliche Verfügbarkeit und neue Farbe

Die augenscheinlichste Neuerung, mit der die stella-Flotte der SWS in die Sommersaison startet, ist der Farbwechsel: Die neuen E-Mopeds sind nicht mehr blau, sondern rot und dürften damit die Blicke auf sich ziehen. Nach sieben Jahren und insgesamt mehr als 1,5 Millionen gefahrenen Kilometern, haben die SWS alle E-Mopeds durch neue Modelle der Marke Yadea ersetzt und die Anzahl auf 240 erhöht: „Die Vergrößerung unserer Flotte war uns auch mit Blick auf die in diesem Sommer anstehenden Großveranstaltungen wie die Fußball-Europameisterschaft wichtig. Denn mit unseren E-Mopeds wollen wir das nachhaltige Verkehrsangebot in Stuttgart stärken und so ein Bewusstsein für klimaneutrale Mobilität schaffen“, erklärt Peter Drausnigg. Um den zahlreichen Gästen, die die Landeshauptstadt täglich besuchen, die Navigation zu erleichtern, besitzen die neuen E-Mopeds nun auch eine Handyhalterung.

Neue Konditionen: Wie funktioniert stella-sharing?

Wer stella-sharing nutzen möchte, registriert sich einfach und kostenfrei in der stella-App, die in den gängigen Appstores verfügbar ist, und lässt dort seinen Führerschein validieren. Eine Registrierungsgebühr gibt es nicht mehr. Für Neukunden gelten ab sofort folgende Preise: 99 Cent Startgebühr je Miete und 33 Cent pro gefahrene Minute sowie 19 Cent pro geparkte Minute. Bestandskunden profitieren noch bis zum 31. Mai 2024 vom ehemaligen Tarif. Wer angesammelte Freiminuten besitzt, kann diese ebenfalls noch bis zum 31. Mai 2024 nutzen, um die neuen E-Mopeds auszuprobieren. Nach diesem Stichtag verfallen ungenutzte Freiminuten. Weitere Informationen rund um stella-sharing und die neuen Tarife gibt es online auf https://www.stella-sharing.de.

stella-sharing fördert sozial und ökologisch nachhaltige Projekte

Mit der neuen Saison geht auch ein neues stella-Förderprojekt an den Start: Über die Stadtwerke Stuttgart-Crowd fördern die SWS bereits seit fast vier Jahren sozial und ökologisch nachhaltige Projekte in und aus Stuttgart. Für jeden bis zum 31. Oktober 2024 mit einem stella-E-Moped zurückgelegten Kilometer füllen die SWS einen stella-Fördertopf. Mit diesem Betrag sollen Projekte in und aus Stuttgart, die im Rahmen der Weihnachtsaktion 2024 eingereicht werden, unterstützt werden.

Für nachhaltige Mobilität begeistern

Stuttgart will bis 2035 klimaneutral werden. Als Motor der Energiewende unterstützen die SWS die Landeshauptstadt tatkräftig in der Umsetzung dieses Ziels. Das kommunale Unternehmen will bis zu einem Viertel der Emissionen Stuttgarts durch Lösungen in den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität reduzieren. Die Mobilitätswende voranzubringen, ist dabei ein wichtiger Teil der Strategie. In diesem Zuge ist das stella-E-Moped-Sharing, neben dem Ausbau der Ladeinfrastruktur, ein wichtiger Hebel, um für E-Mobilität zu sensibilisieren und Hürden beim Umstieg auf alternative Verkehrsmittel abzubauen. Geladen werden die Akkus der E-Mopeds mit 100 Prozent Ökostrom der SWS. Seit 2016 haben die Nutzerinnen und Nutzer der stella-E-Moped mehr als 109 Tonnen klimaschädliches CO2 eingespart.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel