11.3 C
Stuttgart
Dienstag, 28. Mai , 2024

Urteil des Oberverwaltungsgerichts bestätigt Einstufung der AfD als “Verdachtsfall“

Stuttgart.| Der Landesverband der kommunalen Migrantenvertretungen Baden-Württemberg...

Bundestrainer Nagelsmann gibt Kader für Heim-EM bekannt

Bundestrainer Julian Nagelsmann hat am heutigen Donnerstag...

Grafing erneut Deutscher Meister U20

Der TSV Grafing hat bei der Deutschen...
StartPolizeiPolizei-Report EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 16

Polizei-Report Kreis Esslingen | Woche 16

PolizeiPolizei-Report EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 16

Quelle: ots

Aichwald: Fahrzeug in Brand geraten
Der Brand eines Opel Astra hat am Samstagnachmittag für einen Einsatz der Feuerwehr und Polizei in Aichschieß gesorgt. Kurz nach 14.00 Uhr meldeten mehrere Anrufer über Notruf das brennende Fahrzeug in der Remstalstraße. Vor Eintreffen der Rettungskräfte versuchten vergeblich noch mehrere Passanten, die Flammen im Motorraum zu löschen. Durch die Feuerwehr, welche mit drei Fahrzeugen und 27 Einsatzkräften anrückte, konnte der Brand schließlich komplett abgelöscht werden. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen kam es wohl aufgrund eines technischen Defekts zum Brandausbruch. Verletzt wurde niemand. Ein neben dem Opel Astra geparkter Opel Vivaro wurde durch das Feuer ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Den entstandenen Sachschaden an den beiden Fahrzeugen schätzt die Polizei jeweils auf etwa 7.000 Euro. Für die Dauer der Löschmaßnahmen musste die Remstalstraße für den Verkehr kurzzeitig komplett gesperrt werden.

Reichenbach an der Fils: Hecke in Brand gesteckt
Ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro ist am Samstagabend an einer Hecke entstanden, die offensichtlich durch unbekannte Täter angezündet wurde. Kurz nach 21.00 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei von einem Anwohner über den Brand in der Albstraße informiert. Vor Ort konnten Hinweise auf eine absichtliche Brandlegung festgestellt werden. Eine Fahndung im Bereich des Tatorts verlief negativ. Die Feuerwehr Reichenbach war mit zwei Fahrzeugen und elf Einsatzkräften vor Ort. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Kirchheim unter Teck: Frau sexuell belästigt
Eine Frau ist am Samstagabend in der Buslinie 173 auf der Fahrt von Dettingen unter Teck nach Kirchheim sexuell belästigt worden. Ein 41-jähriger Mann stieg gegen 20.00 Uhr in Dettingen in den Bus zu, setzte sich neben die Frau und berührte sie unsittlich. Der Busfahrer verständigte die Polizei, wonach der Tatverdächtige noch im Bus angetroffen und vorläufig festgenommen wurde. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder auf freien Fuß entlassen.

A8 Gemarkung Neuhausen auf den Fildern: Verkehrsunfall auf der A8 mit Einsatz des Rettungshubschraubers
Am Freitagmittag (19.04.2024) gegen 13:20 Uhr ereignete sich auf der A8 in Fahrtrichtung Karlsruhe zwischen Esslingen und Stuttgart-Plieningen ein Verkehrsunfall zwischen zwei Sattelzügen. Beide Sattelzüge befuhren den rechten Fahrstreifen der Durchgangsfahrbahn, als der vorausfahrende 44-Jährige aufgrund von hohem Verkehrsaufkommen eine Gefahrenbremsung durchführen musste. Infolge vermutlich nicht den Verkehrsverhältnissen angepasster Geschwindigkeit fuhr der hinter ihm fahrende 43-Jährige auf diesen auf. Durch den Zusammenstoß wurde der auffahrende 43-Jährige schwer verletzt, weswegen ein Rettungshubschrauber im Einsatz war. Für die Landung und den Start des Rettungshubschraubers auf der A8 mussten die Richtungsfahrbahn Karlsruhe und die Auffahrt Esslingen kurzzeitig gesperrt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von circa 15.000 Euro. Neben drei Streifen der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg befanden sich die Feuerwehr, der Rettungsdienst, ein Notarzt sowie ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

Ostfildern: Zwei Kinder bei Unfall leicht verletzt
Am Freitagabend ist es im Stadtteil Nellingen zu einem Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Kindern gekommen. Gegen 19.00 Uhr war der 53-jährige Fahrer eines Ford zusammen mit seinen auf dem Rücksitz ordnungsgemäß gesicherten acht und elf Jahre alten Kindern gerade dabei, vom Parkplatz eines in der Felix-Wankel-Straße befindlichen Schnellrestaurants zu fahren, als er aufgrund eines Missgeschicks die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und mit einem in der Magirusstraße parkenden Lkw kollidierte. Die beiden leicht verletzten Kinder wurden vom verständigten Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. An den beiden bedingt fahrbereiten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt circa 9.000 Euro.

Ostfildern: In den Gegenverkehr geraten
Ein Leichtverletzter, zwei schrottreife Autos und ein Sachschaden von mehr als 20.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagvormittag auf der Kirchheimer Straße (L 1200) zwischen dem Kreisverkehr Zinsholz und der Einmündung Plochinger Straße ereignet hat. Eine 63-Jährige war gegen elf Uhr mit ihrem BMW Mini auf der Kirchheimer Straße vom Scharnhauser Park kommend, in Richtung Ruit unterwegs, als sie auf der gerade verlaufenden und übersichtlichen Strecke aus noch ungeklärter Ursache mit ihrem Wagen zu weit nach links und auf die Gegenfahrbahn kam. Dort kam es zur Kollision mit einem entgegenkommen VW Golf, dessen 76 Jahre alter Fahrer keinerlei Chancen mehr hatte, um zu reagieren. Derzeitigen Erkenntnissen zufolge wurde der Golf-Fahrer leicht verletzt. Er wurde vom Rettungsdienst, der mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt im Einsatz war, nachfolgend ins Krankenhaus gebracht. Die Mini-Fahrerin blieb unverletzt. Durch die enorme Wucht des Aufpralls dürfte an beiden Autos wirtschaftlicher Totalschaden entstanden sein. Durch umherfliegende Trümmerteile wurde auch ein hinter dem Golf fahrender Audi A3 einer 30-Jährigen beschädigt. Dieser blieb aber fahrbereit. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie zur Unfallaufnahme musste die Landesstraße bis etwa 12.45 Uhr gesperrt werden.

Esslingen: Vor Kontrolle davongefahren
Vor einer Verkehrskontrolle hat am frühen Freitagmorgen eine 31-Jährige zu flüchten versucht. Gegen 3.30 Uhr wollten Beamte des Polizeireviers Esslingen in der Wielandstraße einen VW Golf kontrollieren. Beim Erkennen der Anhaltesignale gab die Frau plötzlich Gas. An der Kreuzung Wielandstraße / Rotenackerstraße überfuhr sie die rote Ampel, bis es letztendlich gelang, den Wagen an der Kreuzung Am Schönen Rain anzuhalten. Bei der nachfolgenden Überprüfung stellte sich nicht nur heraus, dass die 31-Jährige alkoholisiert war. Zudem ergaben sich Hinweise auf den Konsum illegaler Drogen und zur Fahruntüchtigkeit führenden Medikamente, weshalb eine Blutentnahme angeordnet werden musste. Ihr Führerschein wurde noch an Ort und Stelle beschlagnahmt.

Esslingen: Fahrzeug in Brand geraten
Zu einem in Brand geratenen Renault sind die Einsatzkräfte am Donnerstagnachmittag nach Oberesslingen ausgerückt. Der Lenker des Wagens hatte gegen 15.45 Uhr während der Fahrt Qualm aus dem Fahrzeug bemerkt und auf dem Hof einer Werkstatt in der Plochinger Straße angehalten. Durch die Feuerwehr konnte der Brand rasch gänzlich gelöscht werden. Die Höhe des Sachschadens an dem nicht mehr fahrtauglichen Pkw kann noch nicht beziffert werden.

Esslingen: Vor Kontrolle geflüchtet und Widerstand geleistet
Gegen einen 33-Jährigen, der sich am frühen Donnerstagmorgen in der Esslinger Innenstadt mit seinem Wagen einer Verkehrskontrolle entziehen wollte, ermittelt das Polizeirevier Esslingen. Der Mann sollte gegen 0.20 Uhr mit seinem VW Passat in der Mühlberger Straße zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten werden. Zunächst reagierte er auch auf die Anhaltesignale und hielt hinter dem Streifenwagen an. Als die Beamten allerdings ausstiegen, wendete er unvermittelt sein Fahrzeug und bog in die Grabenstraße ab. Im weiteren Verlauf fuhr er ziellos durch Esslingen und Oberesslingen, ohne auf Anhaltesignale zu reagieren. Als er schließlich in die Sackgasse der Staufenbergstraße einbog und halten musste, stieg er aus seinem Passat aus und versuchte, zu Fuß zu flüchten. Nach kurzer Verfolgung zu Fuß, gelang es einem der Polizeibeamten, den 33-Jährigen vorübergehend festzunehmen, wogegen er sich heftig zu Wehr setzte. Bis es letztendlich mit Hilfe eines zufällig hinzukommenden Anwohners gelang dem Mann Handschließen anzulegen. Dabei wurde der Polizeibeamte leicht verletzt, konnte aber nach einer ambulanten ärztlichen Behandlung seinen Dienst fortsetzen. Auch der 33-Jährige erlitt bei seiner Gegenwehr oberflächliche Verletzungen, die keiner ärztlichen Behandlung bedurften. Wie sich herausstellte, war er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und sieht jetzt entsprechenden Anzeigen bei der Staatsanwaltschaft entgegen.

Wendlingen: Baucontainer in Brand geraten
Aus noch unbekannter Ursache ist am Mittwochabend in der Schützenstraße ein Baucontainer in Brand geraten. Die Rettungs- und Einsatzkräfte rückten gegen 19.20 Uhr nach Unterboihingen aus, nachdem eine Zeugin eine meterhohe Rauchwolke gemeldet hatte. Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen bereits Flammen aus dem Container, wodurch auch angrenzende Bäume in Mitleidenschaft gezogen wurden. Der Brand konnte von den Wehrleuten rasch gelöscht werden. Verletzt wurde ersten Erkenntnissen zufolge niemand. Den Schaden beziffert die Polizei mit schätzungsweise 20.000 Euro.

Esslingen: Motorroller-Lenker bei Unfall verletzt
Leichte Verletzungen hat sich der Lenker eines Motorrollers bei einem Verkehrsunfall am Dienstagabend in Esslingen zugezogen. Ein 44-Jähriger fuhr gegen 18.30 Uhr rückwärts mit einem Audi von einer Hofeinfahrt herkommend auf die Sirnauer Straße ein. Der von der Stadtmitte herkommende und in Richtung Neckarstraße fahrende, 62 Jahre alte Zweiradfahrer leitete beim Erkennen des Pkw eine Vollbremsung ein. Hierbei kam er auf dem Kopfsteinpflaster zu Fall und verletzte sich beim Sturz auf den Boden. Der Mann wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge war es nicht gekommen. Der Schaden an dem Roller beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Kirchheim: Radlerin gestürzt
Mit einem Rettungswagen musste eine gestürzte Radlerin am Dienstagnachmittag in eine Klinik gebracht werden. Die 14-Jährige war gegen 16 Uhr mit ihrem Mountainbike auf der Hahnweidstraße in Richtung Innenstadt unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor sie in einem leichten Kurvenbereich die Kontrolle über ihr Rad und stürzte zu Boden. Hierbei zog sich die Jugendliche ersten Erkenntnissen nach leichte Verletzungen zu. Sie hatte keinen Fahrradhelm getragen.

Leinfelden-Echterdingen: Brand von Gebüsch (Zeugenaufruf)
Zum Brand eines Gebüschs auf einem Feldweg in Leinfelden sind Feuerwehr und Polizei am Dienstagabend ausgerückt. Eine Zeugin wählte gegen 20.15 Uhr den Notruf und meldete das brennende Gebüsch auf einem Feldweg, angrenzend an den Vogelherdweg. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen und 12 Einsatzkräften anrückte, hatte ein Anwohner den Brand bereits mit Hilfe eines Feuerlöschers gelöscht. Offenbar hatte ein Unbekannter Papier entzündet, worauf die Flammen auf das Gebüsch übergriffen. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Zeugenangaben zufolge soll sich ein etwa 11 bis 15 Jahre alter Jugendlicher kurz vor Ausbruch des Feuers auf dem Feldweg aufgehalten haben. Er trug eine blau gemusterte Weste und lief in Richtung Schule davon. Eine eingeleitete Fahndung verlief bislang erfolglos. Der Polizeiposten Leinfelden-Echterdingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 0711/903770 um Zeugenhinweise.

Filderstadt: Weiterer Tankstellenüberfall und Sprengung bzw. versuchte Sprengung von Geldausgabeautomaten in Filderstadt aufgeklärt
Ein sich bereits wegen eines Raubüberfalls auf eine Tankstelle in Wolfschlugen im September 2023 in Untersuchungshaft befindlicher Beschuldigter ist dringend tatverdächtig, vor seiner Inhaftierung eine weitere Tankstelle überfallen und eine Sprengung sowie eine versuchte Sprengung von Geldausgabeautomaten begangen zu haben.
Wie bereits berichtet, war der damals 22-Jährige im Zuge einer am 22. Dezember 2023 in Sielmingen durchgeführten Personenkontrolle ins Visier der Polizei geraten. Bei der Kontrolle hatten die Beamten eine silberfarbene Schreckschusspistole aufgefunden und beschlagnahmt. Durch weitere Ermittlungen hatte sich der Verdacht erhärtet, dass es sich dabei um die Tatwaffe des Überfalls auf die Tankstelle in Wolfschlugen vom 20. September 2023 handeln und der 22-Jährige den Überall verübt haben könnte. Nachdem bei der Durchsuchung seiner Wohnung im Januar dieses Jahres weitere Beweismittel aufgefunden werden konnten, erging Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen.
Umfangreiche Ermittlungen ergaben mittlerweile den dringenden Tatverdacht, dass der Kosovare auch für einen Tankstellenüberfall in Plattenhardt am 26.10.2023 in Frage kommen dürfte. Außerdem werden ihm zwischenzeitlich die Sprengung eines Geldausgabeautomaten im Mai vergangenen Jahres in Sielmingen sowie eine versuchte Sprengung im selben Monat in Plattenhardt zur Last gelegt. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat zwischenzeitlich auch wegen dieser Taten beim zuständigen Ermittlungsrichter Haftbefehl beantragt, der erlassen und in Vollzug gesetzt wurde.

Kirchheim/Teck: Feuer in Schultoilette gelegt
Durch einen mutmaßlich vorsätzlich gelegten Brand in einer Toilette der Teck-Realschule auf dem Raunercampus in der Limburgstraße ist am Dienstag ein Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro entstanden. Gegen 11.20 Uhr war das Feuer in der Toilette im 2. Obergeschoss des Gebäudes entdeckt und die Feuerwehr alarmiert worden, die mit drei Fahrzeugen und 12 Einsatzkräften anrückte. Vor Eintreffen der Feuerwehr war der Campus, auf dem rund 700 Schülerinnen und Schüler anwesend waren, bereits vollständig geräumt worden. Die Betreuung der Schüler wurde von der Lehrerschaft und Schulsozialarbeitern durchgeführt. Verletzt wurde niemand.
Die Feuerwehr löschte das Feuer, das neben dem eigentlichen Brandschaden zu einer erheblichen Rauchentwicklung in dem Gebäude geführt hatte, und belüftete die Räume. Im Zuge des Löschangriffs musste teilweise auch die Decke der Räume geöffnet werden. Während der Schulbetrieb in der nicht betroffenen Raunerschule wieder aufgenommen wurde, wurde der Betrieb in der Teck-Realschule eingestellt. Die Kriminalpolizeidirektion Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer Verdächtiges beobachtet hat und/oder Hinweise auf den oder die unbekannten Täter geben kann, wird gebeten, sich unter 0711/3990-0 zu melden.

Dettingen: Radfahrer schwer verunglückt
Schwere Verletzungen hat ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am späten Montagnachmittag erlitten. Der 68-Jährige war kurz nach 17.30 Uhr mit seinem Mountainbike auf dem Feldweg neben der B 465 von Owen herkommend in Richtung Dettingen unterwegs. Am Ausgang einer engen Rechtskurve kam der Senior aus bislang ungeklärter Ursache nach links mit seinem Rad von dem Feldweg ab und stürzte in den angrenzenden Graben. Hierbei zog sich der 68-Jährige so schwere Verletzungen zu, dass er nach einer notärztlichen Erstversorgung vor Ort mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste. Der Mann hatte einen Fahrradhelm getragen. Der Schaden an seinem Fahrrad beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Oberboihingen: Unfall mit verletztem Radfahrer
Ersten Erkenntnissen nach leichte Verletzungen hat ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag in Oberboihingen erlitten. Ein 50-Jähriger befuhr gegen 16.45 Uhr mit einem Sprinter die Siemensstraße und wollte in die Daimlerstraße abbiegen. An der Einmündung kam es zum Zusammenstoß mit einem 53-jährigen Radfahrer, der verbotswidrig auf dem linken Gehweg der Daimlerstraße in Richtung Wendlingen unterwegs war. Der Mountainbiker kollidierte mittig mit dem Kleinlaster und stürzte im Anschluss auf die Fahrbahn. Er wurde mit einem Rettungswagen zur Versorgung seiner Verletzungen in eine Klinik gebracht. An den Fahrzeugen war ein Schaden in Höhe von etwa 1.200 Euro entstanden.

Altbach: Arbeiterin gestürzt
Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes hat eine 33-Jährige am Montagmittag in der Lagerhalle einer Firma in der Straße Im Ghai erlitten. Gegen 13.40 Uhr war die Arbeiterin beim Verpacken einer Lieferung zu Boden gestürzt. Nach einer Erstversorgung durch einen Notarzt, der mit dem Rettungshubschrauber eingeflogen wurde, brachte sie ein Rettungswagen zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Ohmden: Rauchender Pkw
Zum Brand eines Fahrzeugs sind die Einsatzkräfte am Montagmorgen in den Dorfwiesenweg ausgerückt. Kurz vor acht Uhr bemerkte die Eigentümerin beim Öffnen der Garage, in der ein Peugeot 3008 geparkt war, einen verschmorten Geruch und verrußte Wände. Sie alarmierte daraufhin die Einsatzkräfte. Die Feuerwehr zog das Hybridfahrzeug, an dem es nach derzeitigem Kenntnisstand offenbar infolge eines technischen Defekts zu einer Rauchentwicklung gekommen war, aus der Garage. Löscharbeiten waren nicht erforderlich. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Lenningen: Vorfahrt nicht beachtet
Nach ersten Erkenntnissen schwere Verletzungen hat ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag in Schopfloch erlitten. Eine 47 Jahre alte Opel-Fahrerin wollte kurz vor 16 Uhr von der Reußensteinstraße herkommend in die Ochsenwanger Straße einfahren. Dabei missachtete sie die Vorfahrt des in Richtung Gutenberg fahrenden, 37 Jahre alten Bikers auf seinerTriumph. Durch den anschließenden Zusammenstoß stürzte der Mann zu Boden. Der Rettungsdienst brachte ihn zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 7.000 Euro.

Nürtingen: Mit Inlineskates gestürzt
Wohl beim Überfahren einer Unebenheit ist eine 33-jährige Inlineskaterin am Sonntagnachmittag gestürzt. Gegen 16 Uhr befuhr die Frau den Fuß-/Radweg vom Neckar herkommend in Richtung Mühlstraße. Dabei stürzte sie nach einem leichten Gefälle im Bereich einer dortigen Gaststätte und zog sich nach ersten Erkenntnissen schwere Verletzungen zu. Der Rettungsdienst brachte die 33-Jährige zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus.

Neidlingen: Betrunken Unfall verursacht
Erkennbar alkoholisiert war ein 37-Jähriger, der am Sonntagabend in der Mühlstraße von der Fahrbahn abgekommen ist. Der Mann war gegen 22 Uhr mit seinem Peugeot 308 auf der Mühlstraße in Richtung L 1200 unterwegs, als er mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dabei krachte er zunächst gegen einen Baum und touchierte einen in einer Hofeinfahrt geparkten Dacia, bevor er seinen Peugeot auf einer ansteigenden Grünfläche zum Stehen bringen konnte. Bei der Unfallaufnahme ergaben sich bei dem leichtverletzten Fahrer deutliche Anzeichen, dass er unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Nachdem er eine entsprechende Überprüfung verweigerte, musste eine Blutentnahme angeordnet werden. Sein Führschein wurde noch an Ort und Stelle beschlagnahmt. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Informationen vor.

Ostfildern: In Gegenverkehr geraten
Zwei Verletzte, drei nicht mehr fahrtaugliche Pkw und ein Gesamtschaden in Höhe von schätzungsweise 34.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Samstagmittag. Gegen 13.15 Uhr war eine 42-jährige Hyundai-Lenkerin auf der Neuhäuser Straße in Richtung A 8 unterwegs. Im Bereich einer Rechtskurve geriet sie mit ihrem Wagen auf die Gegenfahrspur und kollidierte zunächst mit dem entgegenkommenden Peugeot eines 62-Jährigen. Anschließend stieß der Hyundai noch mit einem ebenfalls entgegenkommenden Fiat zusammen, der von einem 20 Jahre alten Mann gelenkt wurde. Beim Unfall verletzten sich die 42-Jährige sowie ein zwölfjähriger Mitfahrer ersten Erkenntnissen zufolge leicht. Der Rettungsdienst brachte die beiden Personen zur weiteren Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus. Die Autos mussten abgeschleppt werden. Im Zuge der Unfallaufnahme war die Neuhäuser Straße zeitweise voll gesperrt.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel