4.1 C
Stuttgart
Samstag, 24. Februar , 2024

Straßensperrung in der Hedelfinger Straße in Wangen

Stuttgart.| Derzeit befinden sich die Bauarbeiten für...

Polizei setzt beim Festumzug des Pferdemarkts Drohne ein

Leonberg.| Während des Festumzugs beim Leonberger Pferdemarkt...

Manuel Späth als Interimslösung am Kreis

Der TVB Stuttgart hat aufgrund der aktuellen...
StartPolizeiRegion StuttgartPolizei-Report Stuttgart | Woche 49

Polizei-Report Stuttgart | Woche 49

PolizeiRegion StuttgartPolizei-Report Stuttgart | Woche 49

Quelle: ots

Stuttgart-Mitte: Versammlung in Stuttgart vorzeitig beendet
Am Freitagabend (08.12.2023) hat in der Stuttgarter Innenstadt eine Kundgebung unter dem Motto “Gegen den Krieg in Gaza” stattgefunden, bei der eine Vielzahl an Verstößen begangen und von der Polizei zur Anzeige gebracht wurden. Rund 80 Teilnehmer, mehrheitlich aus dem linken Spektrum, versammelten sich in der Lautenschlagerstraße, wo ab 18.00 Uhr eine Auftaktkundgebung stattfand. Hierbei kam es zu mehreren Auflagenverstößen und Straftaten, weshalb die Polizei die Veranstaltung zunächst unterbrach und die Versammlungsleitung aufforderte, Ordnungsdurchsagen zu machen. Dies wurde ignoriert. Polizeikräfte wurden angegangen, beleidigt, von Ordnern bedrängt und daran gehindert, an den Versammlungsleiter heranzutreten. Die Maßnahmen und Aufforderung der Polizei wurden fortwährend ignoriert, zudem wurde in der Versammlung mehrfach dazu aufgerufen, sich nicht von der Polizei aufhalten zu lassen. Ein geplanter Aufzug wurde deshalb unterbunden. Nachdem die Polizei mit Lautsprecherdurchsagen die Auflösung der Versammlung mehrfach angedroht hatte, beendete der Versammlungsleiter gegen 19.50 Uhr die Veranstaltung. Nach und nach entfernten sich die Personen von der Örtlichkeit.
Insgesamt wurden fünf tatverdächtige Personen vorläufig festgenommen. Zudem wurden Banner mit strafbarem Inhalt sowie ein Plakat mit verunglimpfendem Inhalt gegen deutsche Politiker festgestellt, beanstandet und beschlagnahmt. Hierzu werden strafrechtliche Ermittlungen geprüft. Auch die Versammlungsleitung muss mit mehreren Anzeigen wegen Auflagenverstößen rechnen. Nach einer ersten Zwischenbilanz wurden 14 Strafverfahren eingeleitet, die Ermittlungen sowie die Auswertung des gefertigten Videomaterials zu weiteren Straftaten dauern an.

Stuttgart-Mitte/ -Wangen: Mutmaßlich bewaffnete Person löst Großeinsatz der Polizei aus
Zahlreiche Polizeibeamte waren am Freitagmorgen (08.12.2023) im Umfeld eines Krankenhauses in der Kriegsbergstraße und im weiteren Verlauf im Stuttgarter Stadtgebiet im Einsatz. Eine Mitarbeiterin des Krankenhauses meldete gegen 09.55 Uhr eine möglicherweise bewaffnete männliche Person. Ersten Ermittlungen zufolge soll der Tatverdächtige das Krankenhaus vermutlich kurze Zeit später wieder verlassen haben. Eine intensive Fahndung führte auf die Spur eines 26 Jahre alten Mannes im Bereich Wangen. Beamte einer Spezialeinheit des Polizeipräsidiums Einsatz nahmen den 26-jährigen Tatverdächtigen gegen 14.25 Uhr an seiner Wohnanschrift in Stuttgart-Wangen widerstandslos fest. Im Zuge der Festnahme wurde eine Softairwaffe sichergestellt. Die Hintergründe des Vorfalls bedürfen weiterer Ermittlungen durch die Kriminalpolizei. Der Einsatz mobilisierte nicht nur zahlreiche Polizeibeamte der Polizeipräsidien Stuttgart und Einsatz, sondern umfasste auch die Unterstützung eines Polizeihubschraubers sowie einer Polizeidrohne. Die Beamten setzten den 26-Jährigen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß.

Stuttgart-Mühlhausen: Pensionierter Diensthund findet Drogen
Der Diensthund einer Zollbeamtin hat am Mittwoch (06.12.2023) bei einem Spaziergang an der Oeffinger Straße Betäubungsmittel erschnüffelt. Die 34-jährige Beamtin ging gegen 14.00 Uhr mit ihrem pensionierten Diensthund spazieren. Als der Hund bei einem Verteilerkasten anschlug, sah die Beamtin nach und fand mehrere, am Kasten befestigte, Klemmtütchen mit Haschisch. Die alarmierten Polizeibeamten stellten das Betäubungsmittel sicher. Die Herkunft der Drogen ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Stuttgart-Ost: Nach Unfall davongefahren – Zeugen gesucht
Die Polizei sucht Zeugen zu einer Verkehrsunfallflucht, die sich in der Nacht zum Donnerstag (07.12.2023) auf der Uferstraße ereignet hat. Gegen Mitternacht war eine 31-Jährige mit ihrem weißen KIA Niro auf der Bundesstraße 10 in stadtauswärtiger Richtung unterwegs. Ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer kam ihr entgegen und bog, mutmaßlich unter Missachtung des Rotlichts, nach links in die Poststraße ab. Trotz Ausweichversuch der KIA-Fahrerin kollidierten die beiden Fahrzeuge im Kreuzungsbereich. Der unbekannte Fahrer fuhr nach einem kurzen Gespräch mit der KIA-Fahrerin weiter ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern. Der Fahrer war 19 bis 23 Jahre alt und hatte kurze dunkelbraune und lockige Haare. Zudem trug er einen weißen Pullover, eine auffällige silberfarbene Kette sowie eine Brille ohne Rahmen. Das schwarze Fahrzeug soll mit vier Personen besetzt gewesen sein. Die 31-Jährige erlitt durch den Unfall leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von zirka 100 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 bei der Verkehrspolizeiinspektion zu melden.

Stuttgart-Zuffenhausen: Frau begrapscht- Zeugen gesucht
Ein bislang unbekannter Täter hat am Mittwoch (06.12.2023) in der Stammheimer Straße eine 20-Jährige sexuell belästigt. Die Frau war gegen 13.45 Uhr zu Fuß auf Höhe der Hausnummer 10 unterwegs, als ihr eine unbekannte männliche Person von hinten an das Gesäß fasste, an der Hüfte festhielt und auch versuchte, sie im Intimbereich anzufassen. Die Frau flüchtete in einen nahen Supermarkt und rief die Polizei. Der Unbekannte flüchtete zu Fuß in unbekannte Richtung. Der Tatverdächtige wird als 15 bis 20 Jahre alt und 160 bis 170 Zentimeter groß beschrieben. Er trug eine blaue Winterjacke mit Kapuze, eine blaue Hose und Turnschuhe. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Mitte: Frau in Umkleide fotografiert – Zeugen gesucht
Ein Unbekannter hat in der Nacht zum Donnerstag (07.12.2023) in einem Sportstudio am Wilhelmsplatz eine 19-Jährige heimlich fotografiert und ist dann geflüchtet. Die junge Frau zog sich gegen 00.45 Uhr in der Umkleidekabine um, als sie durch ein gekipptes Fenster von einem Unbekannten mit einem Smartphone gefilmt wurde. Daraufhin alarmierte sie die Polizei. Der Täter flüchtete anschließend in unbekannte Richtung. Er war mindestens zirka 30 Jahre alt, über 180 Zentimeter groß, kräftig, trug eine schwarze Windjacke mit Kapuze und hatte ein goldenes Smartphone. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei Stuttgart zu melden.

Stuttgart-Mitte: Junger Mann beraubt – Zeugen gesucht
Ein bislang unbekannter Täter hat am Dienstag (05.12.2023) einem 19-jährigen Mann in der Klett-Passage Bargeld geraubt. Zeugen beobachteten gegen 16.20 Uhr wie der Unbekannte im Bereich des Südausgangs mit Fäusten auf den 19-Jährigen einschlug. Dabei griff er in die Jacke des jungen Mannes und stahl daraus Bargeld in geringer Höhe. Anschließend flüchtete der Mann unerkannt. Der 19-Jährige trug leichte Verletzungen davon. Der Täter wird als 20 bis 30 Jahre alt beschrieben, soll 170 bis 175 Zentimeter groß sein, eine schlanke Statur haben und eine Art Ziegenbart getragen haben. Bekleidet war der Mann mit einer hellbraunen Wollmütze, einem grünen Strickpullover und einer zerrissenen Jeans. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-West: Zusammenstoß bei Einsatzfahrt – Vier Verletzte
Bei einem Verkehrsunfall während einer Einsatzfahrt sind am Dienstag (05.12.2023) in der Reinsburgstraße vier Personen verletzt worden. Eine 28-jährige Polizeibeamtin war gegen 13.30 Uhr mit Blaulicht und Martinshorn in einem Streifenwagen Mercedes Vito auf dem Weg zu einem Einsatz. Dabei überquerte sie die Silberburgstraße bei Rotlicht in Richtung Hasenberg. Auf der Kreuzung kollidierte sie mit dem Seat eines 19-Jährigen, der wiederum gegen den entgegenkommenden VW eines 49 Jahre alten Mannes prallte. Durch den Unfall verklemmte sich die Beifahrertür des Seat, so dass die Feuerwehr diese aufschneiden musste. Der 18 Jahre alte Beifahrer im Seat wurde schwer, der VW-Fahrer, dessen zehn Jahre alter Sohn und die Polizeibeamtin wurden leicht verletzt. Rettungskräfte kümmerten sich um den 18-Jährigen und brachten ihn in ein Krankenhaus. Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen, wobei Busse umgeleitet werden mussten. Der Sachschaden beträgt ersten Schätzungen zufolge zirka 70 000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 bei der Verkehrspolizei zu melden.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßlicher Vergewaltiger festgenommen
Polizeibeamte haben am Samstag (02.12.2023) einen Mann festgenommen, dem vorgeworfen wird, am Dienstag (28.11.2023) eine 39 Jahre alte Frau vergewaltigt zu haben. Die Frau hatte am späten Abend des 28.11.2023 Anzeige erstattet, nachdem sie am selben Tag von dem Mann vergewaltigt worden war. Die Frau erlitt hierbei schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben einen Tatverdacht gegen einen 35-jährigen Rumänen, der am Samstag (02.12.2023) festgenommen wurde. Die Ermittlungen zum genauen Ablauf der Tat dauern weiterhin an. Der 35-Jährige wurde am Sonntag (03.12.2023) auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem zuständigen Richter vorgeführt, der Haftbefehl gegen ihn erließ und in eine Justizvollzugsanstalt einwies.

Stuttgart-Zuffenhausen: Frau sexuell belästigt- Zeugen gesucht
Ein bislang unbekannter Täter hat am Montag (04.12.2023) eine 42-jährige Frau in der Stammheimer Straße sexuell belästigt. Die Frau war gegen 16.00 Uhr auf dem Nachhauseweg als ihr auf Höhe der Hausnummer 72 eine unbekannte männliche Person von hinten mit beiden Händen an das Gesäß fasste. Als sie sich umdrehte, flüchtete der Täter in Richtung Zahn-Nopper-Straße. Der Täter wird als 15 bis 17 Jahre alt und 155 bis 160 Zentimeter groß beschrieben. Er trug eine blaue Winterjacke, eine dunkle Hose und Boots, eine schwarze Mütze sowie eine Brille. Zudem hatte er einen schwarzen Rucksack bei sich. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Rauschgifthändler festgenommen
Beamte der Bundespolizei haben am Donnerstagabend (30.11.2023) einen zu diesem Zeitpunkt 19-jährigen Mann festgenommen, dem vorgeworfen wird, mit Rauschgift gehandelt zu haben. Die Beamten kontrollierten den Tatverdächtigen gegen 21.30 Uhr, der zunächst flüchtete. Bei seiner Festnahme leistete der 19-Jährige Gegenwehr. Hierbei wurde ein Beamter der Bundespolizei leicht an den Knien und der Hand verletzt. Alarmierte Beamte des Polizeipräsidiums Stuttgart nahmen den Heranwachsenden fest. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten zunächst rund 30 Gramm Metamphetamin. Bei der anschließenden Durchsuchung seines Hotelzimmers beschlagnahmte die Polizei noch rund drei Kilogramm Amphetamin, mehr als 1 Kilogramm Ecstasytabletten, rund 900 Gramm Kokain sowie rund zwei Kilogramm weitere Drogen. Der inzwischen 20-Jährige niederländische Tatverdächtige wurde am Freitag (01.12.2023) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl gegen ihn erließ und in eine Justizvollzugsanstalt einwies.

Stuttgart-Süd: Discounter überfallen – Zeugen gesucht
Zwei Unbekannte haben am Samstagabend (02.12.2023) einen Discounter an der Heusteigstraße überfallen. Die beiden Tatverdächtigen betraten gegen 20.45 Uhr den Supermarkt, gingen zielstrebig auf eine 39 Jahre alte Kassiererin zu und forderten unter Vorhalt von Schusswaffen Geld. Nachdem die Verkäuferin den Tatverdächtigen insgesamt zirka 1200 Euro Bargeld ausgehändigt hatte, flüchtete das Duo in unbekannte Richtung. Beide Tatverdächtige waren zirka 170 Zentimeter groß und schlank. Sie waren jüngeren Alters, hatten einen hellen Teint und waren komplett schwarz gekleidet und maskiert. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei Stuttgart zu melden.

Stuttgart-West: Mülltonne angezündet – Zeugen gesucht
Unbekannte haben am frühen Sonntagmorgen (03.12.2023) in einem Kellerraum eines Gebäudes an der Schwabstraße eine Mülltonne in Brand gesteckt. Der Brand wurde gegen 0.55 Uhr von einem Hausbewohner entdeckt. Alarmierte Polizeibeamte dämmten zuerst den Brand ein, bevor dieser durch die Feuerwehr gelöscht wurde. Die Höhe des Schadens ist Gegenstand weiterer Ermittlungen. Ob der Brand im Zusammenhang mit einem gleichgelagerten Fall (siehe Pressemitteilung vom 13.11.2023) steht, muss noch ermittelt werden. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei Stuttgart zu melden.

Stuttgart-Feuerbach: Vandalismus an U-Bahn-Haltestellen – Zeugen gesucht
In der Nacht von Samstag (02.12.2023) zum Sonntag (03.12.2023), haben unbekannte Täter an mehreren Stadtbahnhaltestellen entlang der Linie U6 in Richtung Gerlingen erhebliche Sachbeschädigungen verursacht. Die Täter zerschlugen Scheiben und beschädigten Fahrkartenautomaten. Am Samstag, zwischen 21.00 Uhr und 21.30 Uhr, verübten die Täter an der Haltestelle Pfostenwäldle einen gewaltsamen Angriff, bei dem vier Scheiben im Wartebereich sowie das Display des Fahrkartenautomaten zerstört wurden. Auch an der Haltestelle Sportpark wurde der Wartebereich in der Nacht zum Sonntag, zwischen 01.00 Uhr und 04.30 Uhr, nahezu vollständig entglast. Auch hier wurden die Fahrkartenautomaten attackiert. Eine genaue Schadenssumme kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Polizei bittet mögliche Zeugen, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 8 Kärntner Straße unter der Rufnummer 0711 89903800 zu melden.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel