4.1 C
Stuttgart
Samstag, 24. Februar , 2024

Straßensperrung in der Hedelfinger Straße in Wangen

Stuttgart.| Derzeit befinden sich die Bauarbeiten für...

Polizei setzt beim Festumzug des Pferdemarkts Drohne ein

Leonberg.| Während des Festumzugs beim Leonberger Pferdemarkt...

Manuel Späth als Interimslösung am Kreis

Der TVB Stuttgart hat aufgrund der aktuellen...
StartLokalesOstfildernKundgebung im Scharnhauser Park „Menschenrechte respektieren“

Kundgebung im Scharnhauser Park „Menschenrechte respektieren“

LokalesOstfildernKundgebung im Scharnhauser Park „Menschenrechte respektieren“

Ostfildern.| Die Stadt Ostfildern veranstaltet gemeinsam mit der Bürgerstiftung und einem breiten Bündnis aus Kirchen, Parteien, Gewerkschaften und Vereinen am Samstag, 2. Dezember, 15 Uhr eine Solidaritätskundgebung auf dem Platz vor dem Stadthaus im Scharnhauser Park.

Unter dem Motto „Menschenrechte respektieren. Wir sagen Nein zu Antisemitismus – Gegen Gewalt und Hetze“ möchten die Veranstalter ab 15 Uhr ihre Solidarität gegenüber den Unschuldigen in Israel und dem Gaza-Streifen zum Ausdruck bringen. Oberbürgermeister Christof Bolay, Pfarrer Markus Hägele, Bernd Schönhaar und Bärbel Illi, Mitglied der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Region Stuttgart, werden sprechen. Die Veranstaltung moderieren wird Ludger Eltrop, Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung Ostfildern.

Am 7. Oktober hat die Hamas Israel überfallen und ein furchtbares Massaker unter Zivilisten angerichtet – selbst Alte und Kinder wurden nicht geschont. Bis heute hält die Hamas Geiseln aus Israel in ihrer Gewalt. Unter den Gefangenen sind zahlreiche Kinder, die in den Gaza-Streifen verschleppt wurden. Die Geiseln und das palästinensische Volk werden als lebende Schutzschilder eingesetzt. „Mit dem terroristischen Überfall der Hamas wird die Hoffnung auf dauerhaften Frieden in dieser Region noch einmal kleiner. Die Leidtragenden sind wie in jedem Krieg vor allem die Menschen der Zivilbevölkerung“, sagt Oberbürgermeister Christof Bolay. Auch der Antisemitismus in Deutschland hat wieder zugenommen. Ostfildern wehrt sich mit der Veranstaltung gegen antisemitische Bewegungen. „Wir treten jeder antisemitischen und rassistischen Tendenz und Äußerung entgegen. Die Menschenrechte gelten ungeteilt. Ostfildern bleibt eine offene und vielfältige Stadt ohne Hetze und Rassismus“, so Bolay.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel