5.9 C
Stuttgart
Freitag, 19. April , 2024

Rivalisierende Gruppierungen im Visier

Intensivierte Zusammenarbeit zwischen Kommunen und Polizei gegen...

Böblingen erhält Zuschlag für Landes-Musik-Festival 2028

Böblingen.| Am vergangenen Montag hat der Landesmusikverband...

Open-Air-Basar für Kindersachen

Das Anna Haag Mehrgenerationenhaus lädt ein zum...
StartPolizeiPolizei-Report EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 20

Polizei-Report Kreis Esslingen | Woche 20

PolizeiPolizei-Report EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 20

Quelle: ots

Kirchheim unter Teck: Pedelec-Fahrerin übersehen und leicht verletzt
Bei der Kollision zwischen einem Pkw und einer Radfahrerin ist am Samstagvormittag eine Person leicht verletzt worden. Gegen 11.00 Uhr befuhr eine 47-Jährige mit ihrem Smart die Kolbstraße in Richtung Innenstadt und wollte an der Kreuzung nach rechts in die Henriettenstraße abbiegen. Dabei übersah sie eine in gleicher Richtung fahrende 76 Jahre alte Radfahrerin, die an selbiger Kreuzung weiter geradeaus fahren wollte. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision zwischen den Verkehrsteilnehmern, in deren Folge die Pedelec-Fahrerin stürzte. Sie wurde nachfolgend mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. An dem Smart entstand ein Schaden von etwa 500 Euro.

Hochdorf: Zigarettenautomat gesprengt (Zeugenaufruf)
In der Nacht zum Sonntag, zwischen Mitternacht und 00.25 Uhr, haben zwei unbekannte Täter in der Hofackerstraße versucht einen Zigarettenautomaten an einer Gaststätte mittels unbekannter Sprengmittel aufzusprengen. Ersten Zeugenangaben zufolge wurden sie wie folgt beschrieben:
Täter 1: männlich, schlank, jugendliches Erscheinungsbild, weiße Turnschuhe, helle Jeans, schwarzer Pullover, Mütze, dunkle Umhänge-Sporttasche mit hellem Tragegurt, dunkle Handschuhe.
Täter 2: dunkler Pullover, Mütze, blaues Tuch oder Maske vor dem Gesicht, deutschsprechend.
Nachdem die Täter bei der Tat gestört wurden, flohen sie ohne Beute in unbekannte Richtung. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Zur Messung möglicher Gase kam die Feuerwehr Hochdorf mit einer Person vor Ort. Die Polizei Kirchheim hat die Ermittlungen mit Unterstützung von Kriminaltechnikern aufgenommen und nimmt sachdienliche Hinweise unter Tel. 07021/501-0 entgegen.

Baltmannsweiler: Pkw in Brand geraten
Am Samstagabend ist es gegen 19.50 Uhr in der Silcherstraße zum Brand eines Fahrzeuges gekommen. Der 52-jährige Fahrer eines VW bemerkte während des Fahrens Brandgeruch aus dem Bereich des Motors. Daraufhin stellte er das Fahrzeug ab, welches bereits qualmte und binnen kürzester Zeit komplett ausbrannte. Der Fahrer wurde dabei nicht verletzt und am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Die Feuerwehr war mit 36 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen vor Ort.

Ostfildern: Mann von mehreren Unbekannten verletzt
Aus einer Gruppe von mehreren unbekannten Männern ist ein 19-Jähriger in der Nacht zum Sonntag von einer Person mittels einer Bierflasche verletzt worden. Der 19-Jährige hielt sich kurz nach Mitternacht zusammen mit einem Bekannten im Bereich einer Schule in Ostfildern in der Straße “In den Anlagen” auf, als es zu einem Streit mit einer anderen Personengruppe kam. Aus dieser Gruppierung heraus schlug ein Unbekannter mit einer Bierflasche gegen den Kopf des 19-Jährigen, welcher dadurch entsprechende Verletzungen erlitt und vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden musste. Aus der aggressiven Gruppierung heraus wurde auch dem 20-jährigen Bekannten ins Gesicht geschlagen. Die Personen flüchteten fußläufig vor dem Eintreffen der verständigten Polizei, eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen verlief erfolglos. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Köngen: Unfall auf Bundesstraße verursacht erhebliche Verkehrsbehinderungen
Am Samstagvormittag, gegen 10.40 Uhr, ist es im Baustellenbereich der Bundesstraße 313 zwischen den Anschlussstellen Wendlingen und Köngen-Nord zu einer Kollision zwischen drei Fahrzeugen gekommen. Nach derzeitigen verkehrspolizeilichen Ermittlungen befuhr ein 86-jähriger Mann mit seinem VW Golf die B313 in Richtung Plochingen. Er kam im Baustellenbereich, in welchem aktuell nur eine Fahrspur in jede Fahrtrichtung ohne Mittelleitplanke zur Verfügung steht, aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr. Hier konnte ein entgegenkommender Pkw dem Golf noch knapp ausweichen, während ein 54-jähriger Fahrer eines Ford Focus nachfolgend gestreift und ein dahinter befindlicher Mercedes und dessen 18 Jahre alter Fahrer frontal erfasst wurden. Während der Ford- und der Mercedes-Fahrer unverletzt blieben, musste der mittelschwer verletzte Unfallverursacher vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden, wo er zur Überwachung stationär aufgenommen wurde. Die beiden 19 und 52 Jahre alten Mitfahrerinnen im Mercedes wurden leicht verletzt. Die B313 war aufgrund des Unfalls in beiden Fahrtrichtungen für mehr als eine Stunde voll gesperrt und konnte danach bis zur vollständigen Räumung, gegen 13.45 Uhr, nur auf einem Fahrstreifen befahren werden. Es bildete sich ein erheblicher Rückstau in beiden Fahrtrichtungen und teilweise bis auf die nahegelegene Autobahn. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 55.000 Euro. Alle drei beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Ostfildern-Nellingen: Brand auf Gartengrundstück
Nachdem der Integrierten Leitstelle Esslingen eine starke Rauchentwicklung neben der Denkendorfer Straße auf einem Gartengrundstück zwischen der L 1202 und der Jusistraße gemeldet worden ist, sind am Freitag gegen 15.50 Uhr Feuerwehr und Polizei ausgerückt. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass der mutmaßliche Grundstücksbesitzer auf dem Grundstück ein etwa vier Meter langes und 1,5 Meter breites Plastikboot sowie eine Biertischgarnitur verbrannte, was zu einer starken Rauchentwicklung führte. Kurzfristig musste die Denkendorfer Straße wegen der Einsatzfahrzeuge und der starken Rauchentwicklung voll gesperrt werden. Die Feuerwehr Ostfildern-Nellingen, welche mit drei Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften vor Ort war, löschte den Brand. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts eines Umweltdeliktes wurde eingeleitet.

Weilheim an der Teck: Hoher Sachschaden nach Verkehrsunfall
Am Freitag um 15.35 Uhr ist es in der Kornbergstraße zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei welchem ein Sachschaden in Höhe von etwa 40.000 Euro entstanden ist. Nach ersten Erkenntnissen geriet ein 68 -jähriger Fahrer eines Pkw Daimler -Benz GLK vermutlich aufgrund einer medizinischen Ursache aus Richtung Teckstraße kommend auf der Kornbergstraße immer weiter nach links, wo er letztlich mit dem ordnungsgemäß entgegenkommenden Pkw Mercedes-Benz GLE einer 45 -jährigen Fahrerin zusammenstieß. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Kirchheim: In Einkaufszentrum eingedrungen und mehrere Lagerräume aufgebrochen
Ein Unbekannter ist in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in ein Einkaufszentrum in der Stuttgarter Straße eingebrochen. Nachdem der Täter gegen Mitternacht zunächst vergeblich versucht hatte, sich über den Hintereingang Zutritt zum Gebäude zu verschaffen, gelangte er schließlich über eine eingeschlagene Scheibe ins Treppenhaus. Im Inneren brach er die Türen mehrere Lagerräume auf, entwendete jedoch nach bisherigem Kenntnisstand nichts. Der angerichtete Sachschaden wird auf circa 4.000 Euro beziffert.

Kirchheim: Einbruch in Arztpraxis
Eine Arztpraxis in der Osianderstraße ist zwischen 18 Uhr am Mittwoch und acht Uhr am Freitag von einem Einbrecher heimgesucht worden. Der Unbekannte hatte sich zunächst gewaltsam Zutritt zum Treppenhaus des Mehrfamilienhauses verschafft und dort vergeblich versucht, zwei Eingangstüren aufzuhebeln. Danach drang der Täter mit Gewalt in die Arztpraxis in der ersten Etage ein und durchsuchte die Behandlungsräume. Nach aktuellem Stand der Ermittlungen wurde lediglich ein geringer Bargeldbetrag entwendet.

Lenningen: Sattelzug missachtet Wartepflicht an Bahnübergang
Für rund eine Stunde musste der Gleisabschnitt zwischen Brucken und Unterlenningen nach einem Vorfall am Freitagvormittag am dortigen Bahnübergang gesperrt werden. Ein 23 Jahre alter Sattelzuglenker befuhr gegen 9.40 Uhr die Kirchheimer Straße von Unterlenningen in Richtung Owen. Am Bahnübergang zwischen Unterlenningen und Brucken bemerkte er zu spät, dass die dortige Ampel rot blinkte. Er bremste sein Gespann daraufhin ab und kam mit diesem noch vor den Bahngleisen zum Stehen. Als er in Folge zurücksetzen wollte, senke sich die Schranke zwischen der Fahrerkabine und dem Auflieger und blieb dort stecken. Ein aus Richtung Kirchheim heranfahrender Zug konnte gefahrlos bremsen. Durch einen Bahntechniker konnte die Schranke wieder geöffnet werden. An ihr war kein Sachschaden entstanden. Die Gleise mussten im Zuge des Einsatzes bis etwa 10.50 Uhr gesperrt werden.

Esslingen: Gegenverkehr gefährdet (Zeugenaufruf)
Durch seine aggressive und rücksichtslose Fahrweise ist ein 43-Jähriger mit seinem Ford Fiesta am Donnerstagabend einer zivilen Streife des Polizeireviers Esslingen in der Esslinger Straße aufgefallen. Unter anderem war er in der 20er-Zone mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. An einer dortigen Engstelle missachtete er seine Wartepflicht und fuhr trotz Gegenverkehrs in die Engstelle ein. Ein entgegenkommender Fahrer eines weißen Kleinwagens konnte nur durch eine Notbremsung eine Frontalkollision mit dem Fiesta vermeiden. Bei der nachfolgenden Kontrolle konnten bei dem Fahrer erhebliche Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Eine Überprüfung seiner Verkehrstüchtigkeit ergab einen vorläufigen Wert von über 0,8 Promille weshalb eine Blutentnahme angeordnet und sein Führerschein auf Weisung der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt wurde. Das Polizeirevier Esslingen sucht nach dem entgegenkommenden Fahrer des weißen Kleinwagens bei dem es sich um ein Elektrofahrzeug mit Esslinger Kennzeichen und E-Zusatz gehandelt haben dürfte. Polizeirevier Esslingen, Telefon 0711/3990-330.

Wolfschlugen: Seil über Straße gespannt (Zeugenaufruf)
Wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt das Polizeirevier Nürtingen gegen einen Unbekannten, der in der Nacht zum Freitag ein Seil über sie Waldhäuser Straße gespannt hat. Eine Zeugin entdeckte das an der Einmündung zur Beethovenstraße angebrachte Seil gegen 0.40 Uhr und alarmierte die Polizei. Die Beamten entfernten es und entdeckten einige Meter weiter, im Übergang zum Feldweg, ein weiteres, jedoch loses Seil. Verletzt wurde nach derzeitigem Kenntnisstand niemand. Zeugen, die Hinweise zu der Person geben können, die die Seile angebracht haben könnte oder andere verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter Telefon 07022/9224-0 zu melden.

Baltmannsweiler: Verdächtige Personen auf Firmengelände
Mehrere Streifenbesatzungen sowie der Polizeihubschrauber sind am frühen Donnerstagmorgen gegen 2.45 Uhr nach Baltmannsweiler ausgerückt. Zwei bislang unbekannte Personen versuchten dort auf ein Firmengelände in der Baacher Straße zu gelangen, in dem sie einen Zaun herunterdrückten. Da von einem Einbruch ausgegangen werden musste, wurde das Gelände auch durch den Polizeihubschrauber überflogen. Die Durchsuchung verlief jedoch, ebenso wie die Fahndung nach den Personen, negativ. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde vom Firmengelände nichts entwendet.

Bernhausen: Polizei hilft Mutter mit vier Kindern
Am Mittwochabend, gegen 19.30 Uhr, erreichte die Polizei die Mitteilung, zu einer Frau mit Kindern welche sich in einer misslichen Lage befinden würden. Ein Anwohner der La Souterrainer Straße hatte den Notruf gewählt und um Hilfe für seine Nachbarin gebeten, welche sich ausgesperrt habe. Vor Ort wurde die 22-jährige Mutter mit ihren vier kleinen Kindern vor ihrer Wohnung angetroffen. Ein Hausmeister war nicht erreichbar. Die Streifenbesatzung des Polizeireviers Filderstadt nahm sich beherzt des Türproblems an. Nach kurzer Zeit konnte die Tür ohne Beschädigungen mittels speziellem Werkzeug geöffnet werden und die junge Familie wieder in ihre Wohnung zurückkehren.

Deizisau: Unterstand für Einkaufswägen in Brand gesetzt
Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro sind das Ergebnis eines Brandes, welcher in der Nacht zum Donnerstag in Deizisau entstanden ist. Gegen 00.15 Uhr wurde über die Leitstelle der Feuerwehr ein Brand in der Nähe eines Einkaufmarktes in der Plochinger Straße gemeldet. Beim Eintreffen der Rettungskräfte, sowie der Polizei, konnte ein Unterstand, unter dem Einkaufswägen standen, im Vollbrand festgestellt werden. Die Feuerwehr Deizisau, welche mit acht Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen vor Ort kam, konnte den Brand schnell löschen und ein Übergreifen der Flammen auf einen daneben abgestellten Imbisswagen verhindern. Das Polizeirevier Esslingen hat die weiteren Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Kirchheim: Lkw umgekippt
Im Bereich der Autobahnanschlussstelle Kirchheim/Teck-Ost ist am Mittwochnachmittag ein Lkw umgekippt. Nach derzeitigem Kenntnisstand verließ der 48 Jahre alte Lastwagenfahrer gegen 14.50 Uhr die A8 und wollte nach links auf die B465 in Richtung Dettingen abbiegen. Dabei kippte der Laster um, wobei Teile der Ladung auf den angrenzenden Gleisen zum Liegen kamen. Der Anhänger blieb hingegen stehen. Die Bahnstrecke sowie der betroffene Straßenabschnitt wurden unmittelbar nach dem Unfall gesperrt. Der Lkw-Lenker wurde von der Feuerwehr befreit. Er wurde nach einer medizinischen Erstversorgung vor Ort mit Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. Die aufwändige Bergung des Zugfahrzeugs, zu der auch ein Kran angefordert wurde, dauert aktuell (Stand 16.30 Uhr) noch an. Der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Kirchheim unter Teck: Fußgängerin mit Hund übersehen
Nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen hat eine 19 Jahre alte Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall am Mittwochvormittag auf der Schlierbacher Straße erlitten. Eine 79-Jährige wollte gegen elf Uhr mit ihrem Fiat von einem Parkplatz eines Geschäftes in die Schlierbacher Straße einbiegen. Hierbei übersah sie die bereits auf der Fahrbahn befindliche 19-Jährige mit ihrem Hund. In der Folge kam es zur Kollision mit dem Tier, das wiederrum gegen die Frau stieß. Der Rettungsdienst brachte die Leichtverletzte zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Der Hund wurde augenscheinlich nicht verletzt. Es entstand keinerlei Sachschaden.

Esslingen: Mehrere Verletzte bei Verkehrsunfall
Ein Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten hat sich am Dienstagabend an der Kreuzung Ulmer Straße / Plochinger Straße ereignet. Nach derzeitigem Kenntnisstand war eine 37-jährige VW-Lenkerin gegen 20.30 Uhr von Zell herkommend unterwegs und fuhr vermutlich bei Rot zeigender Ampel in die Kreuzung ein. Daraufhin kam es zur Kollision mit dem auf der Ulmer Straße heranfahrenden Ford eines 39 Jahre alten Mannes. Dieser sowie seine zwei Mitfahrerinnen im Alter von 19 und 38 Jahren wurden ersten Erkenntnissen zufolge leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte sie in eine Klinik. Den Sachschaden an den beiden noch fahrtauglichen Pkw schätzt die Polizei auf circa 10.000 Euro.

Leinfelden-Echterdingen: Motorrad contra Pkw
Nach ersten Erkenntnissen schwere Verletzungen hat ein 37 Jahre alter Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag auf der Sielminger Straße erlitten. Ein 53-Jähriger musste gegen 16.50 Uhr mit seinem Ford verkehrsbedingt abbremsen. Vermutlich auf Grund von Unachtsamkeit und nicht ausreichendem Sicherheitsabstand kollidierte der Motorradfahrer in der Folge mit dem vorausfahrenden Pkw. Der Rettungsdienst brachte den 37-Jährigen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden wird insgesamt auf circa 2.500 Euro geschätzt.

Ostfildern: Nach Unfall mit Kind davongefahren (Zeugenaufruf)
Das Polizeirevier Filderstadt sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen in der Plochinger Straße. Den aktuellen Ermittlungen zufolge war dort gegen 7.30 Uhr ein elfjähriger Radfahrer auf dem Gehweg unterwegs, als er von einem vorbeifahrenden Auto gestreift wurde. Der Junge wurde hierbei verletzt und stürzte zu Boden. Der unbekannte Pkw-Lenker setzte seine Fahrt fort. Der Verkehrsunfall wurde später bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Bei dem gesuchten Fahrzeug soll es sich um einen silbernen VW handeln. Der Fahrer trug einen Vollbart sowie eine schwarze Jacke. Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 0711/7091-3 entgegengenommen.

Neckartenzlingen: Fußgänger von Pkw erfasst
Nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen hat ein 57 Jahre alter Fußgänger bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen an der Einmündung Panoramastraße/ Altdorfer Straße erlitten. Eine 43-Jährige wollte gegen 8.30 Uhr mit ihrem Opel von der Panoramastraße in die Altdorfer Straße einbiegen. Hierzu hielt sie mit ihrem Wagen zunächst an. Als sie anschließend anfuhr, kam es zum Zusammenstoß mit dem 57 Jahre alten Fußgänger, der die Panoramastraße überquerte. Der Rettungsdienst brachte ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

Esslingen: Mit Glasflasche zugeschlagen (Zeugenaufruf)
Ein 22-Jähriger ist am Montagnachmittag in Mettingen von vier Unbekannten angegriffen und geschlagen worden. Der junge Mann hielt sich gegen 16.15 Uhr an einer Bushaltestelle in der Schenkenbergstraße auf, als sich die Gruppe zu Fuß näherte. Einer der Unbekannten schlug den 22-Jährigen in der Folge nach einer kurzen Frage mit einer Glasflasche gegen den Kopf, sodass der Geschädigte zu Boden ging. Anschließend trat das Quartett außerdem auf den jungen Mann ein. Nachdem ein Zeuge helfend eingegriffen hatte, flüchtete die Gruppe in eine Seitengasse in Richtung Bahnhof Mettingen. Die beim Angriff erlittenen Verletzungen des Geschädigten mussten im Anschluss im Krankenhaus versorgt werden. Eine detaillierte Personenbeschreibung der Täter, die im Zuge der polizeilichen Fahndung nicht mehr angetroffen werden konnten, liegt nicht vor. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Esslingen unter der Telefonnummer 0711/3990-330 entgegen.

Filderstadt: Vor Polizeikontrolle geflüchtet
Gegen einen 45-Jährigen, der am frühen Dienstagmorgen offenbar alkoholisiert vor einer Polizeikontrolle geflüchtet ist, ermittelt die Verkehrspolizei Esslingen. Kurz nach 3.30 Uhr sollte der Mann, der mit seinem Opel in der Echterdinger Straße in Bernhausen unterwegs war, von einer Polizeistreife kontrolliert werden. Er missachtete jedoch die gegebenen Anhaltezeichen und flüchtete mit zum Teil deutlich überhöhter Geschwindigkeit und ohne an Rot zeigenden Ampeln anzuhalten, über Plattenhardt und die L1185 in Richtung Aichtal. Dort fuhr er auf die B27 in Richtung Stuttgart auf und verließ diese wieder an der Anschlussstelle Plattenhardt. Bei seiner Flucht, die unter anderem auch durch Wohn- und Industriegebiete führte, konnten zwei in die Fahndung eingebundene Polizeistreifen einen Zusammenstoß mit dem Opel nur durch Ausweichen verhindern. Auch ein Polizeihubschrauber unterstützte die Polizeistreifen aus der Luft. Am Kreisverkehr der K 1225 / Metzinger Straße in Bonlanden überfuhr der Flüchtende einen sogenannten Stop-Stick und hielt schließlich in Plattenhardt mit luftleeren Reifen an. Der 45 Jahre alte Mann musste nach einem Alkoholtest, der einen vorläufigen Wert von etwa 0,5 Promille ergeben hatte, eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben. Sein Opel, an dem Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro entstanden war, wurde abgeschleppt. Verletzt wurde niemand. Nach jetzigem Kenntnisstand wurden keine Verkehrsteilnehmer gefährdet.

Frickenhausen: Kind in Pkw gerannt
Den ersten Erkenntnissen nach leicht verletzt worden ist ein Kind bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag in der Robert-Koch-Straße. Gegen 16.55 Uhr rannte der Junge von einem Grundstück auf die Straße und kollidierte mit einem dort fahrenden Skoda. Der Rettungsdienst brachte das Kind in ein Krankenhaus. Sachschaden war nicht entstanden.

Kirchheim: Kind bei Verkehrsunfall verletzt
Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes hat ein Kind am Montagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in Ötlingen erlitten. Der Neunjährige lief ersten Ermittlungen zufolge kurz nach 16.30 Uhr den Gehweg der Schönblickstraße entlang, als er offenbar ohne auf den Fahrzeugverkehr zu achten auf die Fahrbahn trat. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit der Seite eines vorbeifahrenden Renault einer 55-Jährigen. Das Kind stürzte nachfolgend zu Boden. Nach einer Erstversorgung vor Ort wurde der Neunjährige vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung und Behandlung in eine Klinik gebracht. Der Sachschaden am Pkw dürfte sich auf circa 5.000 Euro belaufen.

Filderstadt: Scheunenbrand
Eine Scheune in der Untere Bachstraße im Stadtteil Bernhausen ist am Montagvormittag aus derzeit noch unbekannter Ursache in Brand geraten. Mehrere Zeugen bemerkten gegen neun Uhr starken Rauch aus dem Gebäude aufsteigen und alarmierten Feuerwehr und Polizei. Die Feuerwehr, die mit zahlreichen Fahrzeugen und über 100 Einsatzkräften anrückte, begann sofort mit den Löscharbeiten an dem bereits in Vollbrand stehenden Gebäude. Durch ihr rasches und professionelles Eingreifen konnte ein Übergreifen auf Nachbarhäuser verhindert werden. Sicherheitshalber wurden Bewohner umliegender Gebäude und ein in der Nähe befindlicher Kindergarten zeitweise evakuiert. Verletzt wurde niemand. Die Scheune, in der neben Holz und Stroh auch ein Fahrzeug und zwei Traktoren abgestellt waren, stürzte bei dem Brand ein, wodurch ein davor abgestellter Mercedes beschädigt wurde. Der entstandene Sachschaden dürfte sich ersten Schätzungen zufolge auf etwa 500.000 Euro belaufen. Die Nachlöscharbeiten der Feuerwehr, zu denen auch ein Bagger hinzugezogen werden musste, dauern derzeit noch an. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen.

Altbach: Luftdruckwaffe sorgt für Polizeieinsatz
Eine Luftdruckwaffe hat am Sonntagnachmittag im Unterer Eulenbergweg einen Polizeieinsatz ausgelöst. Anwohner alarmierten gegen 16.50 Uhr die Polizei, nachdem sie zwei Männer beobachtet hatten, die auf der Straße mit einem Gewehr hantierten. Zahlreiche Einsatzkräfte, unter anderem auch ein Polizeihubschrauber und zufällig in der Nähe befindliche Beamte des Polizeipräsidiums Einsatz rückten daraufhin an und nahmen die beiden Männer widerstandlos vorläufig fest. Vor Ort fanden und beschlagnahmten die Beamten ein Luftdruckgewehr. Während einer der beiden Männer nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß entlassen wurde, musste der stark alkoholisierte Beschuldigte die Nacht in der Gewahrsamseinrichtung verbringen. Gegen beide Männer wird unter anderem wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

Kirchheim/Teck: Streitigkeiten (Zeugenaufruf)
Noch unklar sind die Hintergründe und der Ablauf einer Auseinandersetzung, die sich am späten Sonntagabend auf dem Eugen-Gerstenmaier-Platz zugetragen hat. Den bisherigen Ermittlungen zufolge war ein 27-Jähriger, gegen 23.45 Uhr, aus der S-Bahn S1 am Kirchheimer Bahnhof ausgestiegen. Auf dem Bahnhofsvorplatz, zwischen dem Bahnsteig und den Bushaltestellen kam es zu Streitigkeiten mit zwei Unbekannten, in deren Verlauf neben Fäusten auch ein Schlagstock eingesetzt worden sein soll. Anschließend flüchteten die beiden Angreifer. Nach der Alarmierung eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ergebnislos. Der 27-Jährige wurde nachfolgend vom Rettungsdienst zur Behandlung seiner Blessuren ins Krankenhaus gebracht. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07021/501-0 um Hinweise.

Ostfildern: Im Kreisverkehr überholt (Zeugenaufruf)
Das Polizeirevier Filderstadt sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich am Sonntagabend im Bereich des Kreisverkehrs Kirchheimer-/Bonhoefferstraße ereignet hat. Ein 28-Jähriger befuhr kurz vor 21.30 Uhr mit seinem Audi die Kirchheimer Straße in Richtung Parksiedlung. Dabei soll ihm ein dunkler Pkw dicht aufgefahren sein. Im Kreisverkehr mit der Bonhoefferstraße fuhr der unbekannte Wagen dann offenbar links an dem Audi vorbei. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden wich der 28-Jährige mit seinem Pkw nach rechts aus. Der Vorderreifen des Audi prallte gegen den dortigen Bordstein. Das Fahrzeug wurde daraufhin nach links abgewiesen, beschädigte ein Verkehrszeichen auf einer Verkehrsinsel und kam auf dieser zum Stehen. Sowohl der 28 Jahre alte Fahrzeuglenker als auch ein 19-jähriger Mitfahrer wurden nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte den Jüngeren zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus. Der Audi musste abgeschleppt werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 8.000 Euro. Der unbekannte Pkw war zwischenzeitlich in Richtung Rinnenbachstraße davongefahren. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu der dunklen Kompaktklasse unbekannter Marke oder Modells machen können, werden gebeten, sich unter Telefon 0711/7091-3, zu melden.

Nürtingen-Zizishausen: Frau aus Neckarböschung gerettet
Eine Frau ist in der Nacht zum Montag am Ufer des Neckars gerettet worden. Kurz nach 1.15 Uhr alarmierten aufmerksame Zeugen, die Hilferufe aus dem Bereich des Neckars wahrgenommen hatten, Rettungsdienst und Polizei. Mehrere Streifen machten sich sofort auf die Suche und fanden die Frau in einem Gebüsch an einer Böschung. Den ersten Erkenntnissen nach war sie bei einem nächtlichen Spaziergang die Böschung hinuntergestürzt und musste sich an den Büschen festhalten, um nicht ins Wasser zu rutschen. Mit Hilfe eines Seils konnte sie hochgezogen werden. Der Rettungsdienst brachte die unterkühlte Frau zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel