24.5 C
Stuttgart
Dienstag, 16. Juli , 2024

Lebensmittel nutzen statt verschwenden

Stadt Stuttgart fördert das Einrichten von Lebensmittel‐Fairteilern...

Letztes Fußballspiel in der Stuttgart-Arena

Polizei zufrieden mit dem Einsatzverlauf Stuttgart.| Das letzte...

Nach Wasserrohrbruch: Behinderungen in Stuttgart-Münster

Verkehr wird durch Bad Cannstatt umgeleitet Stuttgart. In...
StartPolizeiPolizei-Report StuttgartPolizei-Report Stuttgart | Woche 06

Polizei-Report Stuttgart | Woche 06

PolizeiPolizei-Report StuttgartPolizei-Report Stuttgart | Woche 06

Quelle: ots

Stuttgart-Bad Cannstatt: Rabiate Ladendiebe festgenommen
Polizeibeamte haben am Samstagnachmittag (11.02.2023) in einem an der Wildunger Straße gelegenen Einkaufszentrum zwei Männer im Alter von 23 und 30 Jahren festgenommen, die im Verdacht stehen, zuvor in einem Drogeriemarkt Parfums und Alkoholika entwendet und sich gegen das Festhalten durch den Detektiv gewehrt zu haben. Ein 29-jähriger Detektiv beobachtete gegen 14.10 Uhr, wie die beiden Männer drei Parfumflaschen im Wert von zirka 290 Euro in einen mitgeführten Rucksack packten und anschließend das Geschäft verließen, ohne die Ware zu bezahlen. Als der Detektiv die beiden am Ausgang ansprach und den 23-Jährigen festhalten wollte, wehrte sich dieser so heftig, dass beide zu Boden gingen. Im weiteren Verlauf schlug der 30-Jährige den am Boden liegenden Detektiv ins Gesicht. Nur mit Hilfe eines weiteren Sicherheitsmitarbeiters und eines Passanten konnten die beiden renitenten Männer bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten festgehalten werden. Bei der anschließenden Festnahme wehrte sich der 30-Jährige massiv und konnte erst durch den Einsatz von mehreren Beamten überwältigt und festgenommen werden. Die beiden Mitarbeiter wurden bei der Auseinandersetzung jeweils leicht verletzt. Bei der Durchsuchung einer mitgeführten Einkaufstasche konnten drei Flaschen Alkoholika aufgefunden werden, die mutmaßlich zuvor aus einem weiteren Geschäft im Einkaufscenter gestohlen worden waren. Die beiden polnischen Tatverdächtigen wurden am Sonntag (12.02.2023) mit Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Richter vorgeführt, der Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte.

Stuttgart-Sommerrain: Mit Messer bedroht und ausgeraubt – Zeugen gesucht
Ein 59-jähriger Mann wurde am Freitag (10.02.2023) Opfer eines Straßenraubs. Der Mann war gegen 22.00 Uhr auf dem Nachhauseweg, als er in der Straße In den Ringelgärten aus einer Personengruppe von etwa zehn Männern angesprochen und zur Herausgabe seines Bargeldes aufgefordert wurde. Als er erwiderte, kein Geld zu haben, wurde er von einem bislang unbekannten Täter gegen eine Wand gedrückt und unter Vorhalt eines Messers bedroht. Dieser entwendete aus seiner Jacke ein Smartphone im Wert von zirka 1.000 Euro. Anschließend konnte der 59-Jährige flüchten. Der Haupttäter soll 20 bis 25 Jahre alt sein und akzentfreies Deutsch gesprochen haben. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Mühlhausen: Räuberischer Ladendieb – Zeugen gesucht
Ein 54-jähriger Ladendetektiv wurde am Samstag (11.02.2023) beim Versuch, einen Ladendieb festzuhalten, leicht verletzt. Kurz nach 18.00 Uhr beobachtete der 54-Jährige in einem an der Aldinger Straße gelegenen Einkaufsmarkt einen Jugendlichen, als dieser zwei Getränkedosen in seine Kleidung steckte und den Kassenbereich ohne zu bezahlen verließ. Der 54-Jährige lief dem Jugendlichen hinterher, sprach ihn auf sein Verhalten an und hielt ihn dabei an seinem Rucksack fest. Der Jugendliche ging zunächst mit zurück zum Supermarkt, riss sich dann aber los und schlug dabei mit dem Ellenbogen in das Gesicht des 54-Jährigen. Unter Zurücklassen seines Rucksacks konnte der Jugendliche zunächst wegrennen, wurde aber nach kurzer Zeit vom Ladendetektiv eingeholt und festgehalten, wobei sich der Jugendliche erneut losriss und letztlich unerkannt flüchten konnte. Der Jugendliche soll zirka 16 Jahre alt und 160 bis 170 Zentimeter groß sein. Er trug eine schwarze Jacke mit weißen Ärmeln und eine schwarze Bauchtasche. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Möhringen: Handtasche geraubt – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Mann hat am Samstagnachmittag (11.02.2023) einer 45 Jahre alten Frau die Handtasche entrissen. Die 45-Jährige war gegen 15.30 Uhr zu Fuß in der Reiherstraße unterwegs, als der Unbekannte von hinten an sie herantrat, sie ansprach und unvermittelt versuchte, ihr die über der Schulter getragene Handtasche zu entreißen. Dabei stürzte die Frau zu Boden, ohne jedoch ihre Handtasche loszulassen. Der Mann zog sie am Boden liegend noch kurz mit, wobei sie leichte Schürfwunden erlitt. Letztlich gelang es dem Mann, ihr die Handtasche zu entreißen und in Richtung Seepark zu flüchten. Als er bemerkte, dass die Frau laut rufend ihm folgte, warf er die Handtasche weg und konnte unerkannt entkommen. Der Unbekannte soll 20 bis 30 Jahre alt, 175 bis 180 Zentimeter groß und schlank sein, zudem trug er einen kurz gehaltenen Vollbart sowie ein schwarzes Basecap mit Schild. Bekleidet war er mit einem schwarzen Pulli mit weißem Aufdruck im Brustbereich, einer schwarzen Jogginghose mit weißen Streifen und weißen Sportschuhen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905777 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Süd: Fahrzeug gegen Bushaltestellenhäuschen
Ein 25-Jähriger Lenker eines Smart wurde am Sonntag (12.02.2023) in der Rotenwaldstraße schwer verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 35.000 Euro. Der 25-Jährige befuhr kurz nach 03.30 Uhr die Rotenwaldstraße vom Wildparkdreieck kommend in Richtung Stuttgart-West. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und Alkoholeinfluss kam er auf Höhe der Einmündung zur Geißeichstraße nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr gegen ein Bushaltestellenschild und im Anschluss gegen das Bushaltestellenhäuschen. Nach wenigen Metern kam das Fahrzeug dann auf der rechten Seite zum Liegen. Der 25-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Zur Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeugs musste die Rotenwaldstraße in Fahrtrichtung Stuttgart-West kurzfristig gesperrt werden.

Stuttgart-Mitte: Polizeibeamte gebissen und geschlagen
Ein 23 Jahre alter Mann hat am Samstagmorgen (11.02.2023) bei einer Personenkontrolle Widerstand geleistet und zwei Polizeibeamte verletzt. Die Beamten waren gegen 05.00 Uhr nach vorausgegangener Streitigkeiten in die Bolzstraße gerufen worden. Hierbei wurden sie von dem 23-jährigen Mann zunächst beleidigt. Im weiteren Verlauf der Kontrolle zeigte er sich zunehmend aggressiv und schlug einem 26 Jahre alten Beamten erst gegen den Arm und anschließend mit der Faust ins Gesicht. Nachdem der Tatverdächtige mit Unterstützung weiterer Kollegen festgenommen wurde, biss er auf dem Weg zum Streifenwagen einem 39-jährigen Polizisten in den Oberschenkel. In der Zelle des Polizeireviers kam es zu weiteren Widerstandshandlungen und Beleidigungen gegenüber den anwesenden Polizeibeamten. Der 23-jährige Deutsche, bereits in der Vergangenheit wegen eines Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte zu einer Freiheitsstrafe verurteilt, wurde mit Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt, welcher Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte.

Stuttgart-Mitte/West: Autofahrer flüchtet vor der Polizei – Zeugen gesucht
Polizeibeamte bemerkten am frühen Samstagmorgen (11.02.2023) gegen 02.35 Uhr einen Pkw-Lenker auf der Heilbronner Straße, der auf Höhe der Tunzhofer Straße ohne Abblendlicht in Richtung Hauptbahnhof unterwegs war. Die Beamten fuhren dem Fahrzeug hinterher, um es anschließend einer Kontrolle zu unterziehen. Hierzu setzten sie sich vor das besagte Auto, ein grauer Pkw Smart einer Mietfirma, gaben deutliche Anhaltezeichen und wollten es anschließend in eine Seitenstraße lotsen. Als der Streifenwagen bereits abgebogen war, missachtete der Smart-Fahrer die Weisungen der Polizei, gab Gas und fuhr die Heilbronner Straße weiter in Richtung Arnulf-Klett-Platz. Die Beamten konnten sehr schnell wieder die Verfolgung aufnehmen, der Smart bog anschließend in die Kriegsbergstraße ab und fuhr weiter Richtung Hölderlinplatz. Hierbei überschritt der Pkw-Lenker die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h massiv. Während der Verkehrsrowdy weiterhin sämtliche Anhaltezeichen und Weisungen der verfolgenden Beamten ignorierte, ging seine Flucht weiter über die Schwabstraße und Senefelderstraße, bis er sich schließlich in der Hasenbergstraße festfuhr und seine wilde Fahrt hier endete. In der Folge stieg der Lenker aus und flüchtete zu Fuß weiter, konnte aber kurze Zeit später in der Senefelderstraße festgenommen werden. Bei der anschließenden Kontrolle des 49-jährigen Mannes wurde festgestellt, dass er vermutlich unter Einfluss von Alkohol und Betäubungsmittel stand. Aufgrund dessen musste er sich einer Blutentnahme unterziehen, zudem wurde sein Führerschein einbehalten. Zeugen und eventuelle Geschädigte, die Hinweise zur Fahrweise des besagten Smart-Fahrers geben können, insbesondere im Bereich der Heilbronner Straße in Richtung Innenstadt, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Mutmaßliche Fälscherwerkstatt entdeckt
Am Donnerstagmorgen (09.02.2023) fanden Polizeibeamte bei der Durchsuchung der Wohnung eines 33 Jahre alten Mannes in Bad Cannstatt eine mutmaßliche Fälscherwerkstatt. Ermittlungen führten die Beamten auf die Spur des 33 Jahre alten Mannes, der mutmaßlich gefälschte Echtheitszertifikate sowie Verpackungsmaterialien für Luxusmarken aus dem Ausland bestellt hatte. Bei der Durchsuchung beschlagnahmten sie unter anderem eine Vielzahl von Uhren und Handtaschen bekannter Luxusmarken, die einen Verkaufswert in Höhe von mehreren Zehntausend Euro haben sollen. Der 33-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Stuttgart-Nord: Fußgängerin angefahren und geflüchtet – Zeugen gesucht
Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer hat am Freitagvormittag (10.02.2023) in der Sattlerstraße eine 28 Jahre alte Fußgängerin angefahren und ist anschließend geflüchtet. Ersten Ermittlungen zufolge überquerte die 28-Jährige gegen 10.40 Uhr die Fahrbahn der Sattlerstraße auf Höhe der Einmündung zum Diamantweg, als sie ein bislang unbekanntes Fahrzeug erfasste, das anschließend von der Unfallstelle flüchtete. Die Frau erlitt schwere Verletzungen. Alarmierte Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189904100 an die Verkehrspolizei zu wenden.

A8 Stuttgart: 68-Jähriger mit rund 2,6 Promille gestoppt
Ein 68 Jahre alter Mercedes-Sprinter-Fahrer musste sich am Mittwoch einer Blutentnahme unterziehen, nachdem er gegen 16.50 Uhr mit rund 2,6 Promille auf der Bundesautobahn 8 zwischen der Anschlussstelle Stuttgart-Möhringen und dem Autobahnkreuz Stuttgart von der Polizei gestoppt worden war. Ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer hatte sich kurz zuvor bei der Polizei gemeldet, da ihm das Fahrzeug durch seine auffällige Fahrweise aufgefallen war. Der 68-Jährige muss nun mit einer Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Stuttgart-Degerloch: Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall
Zu einem Verkehrsunfall mit zwei leicht Verletzten und einem Schaden von mehreren zehntausend Euro kam es am Donnerstagmorgen (09.02.2023) auf der Heinestraße. Ein 33-jähriger Audi-Fahrer fuhr gegen 06.00 Uhr die Karl-Kloß-Straße in Richtung Sonnenberg. Unmittelbar nach der Einmündung zur Eugen-Dolmetsch-Straße kam er aus noch nicht abschließend geklärter Ursache in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit einem entgegenkommenden 31-jährigen Toyota-Fahrer. Ein Rettungswagen brachte beide Fahrer in Krankenhäuser. Während der Unfallaufnahme waren teilweise beide Fahrspuren gesperrt. Es kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Stuttgart-Feuerbach: Schwerer Verkehrsunfall nach möglichem Kraftfahrzeugrennen
Bei einem Verkehrsunfall am Mittwochabend (08.02.2023) im Bereich der Heilbronner Straße/Pragsattel ist eine Person verletzt worden und hoher Sachschaden entstanden. Ein 29-jähriger Fahrer eines roten Mercedes CLA sowie ein 26-jähriger Fahrer eines weißen Mercedes Vito fuhren gegen 20.30 Uhr die Heilbronner Straße von der Friedrichswahl kommend in Richtung Pragsattel entlang. Hierbei waren beide Fahrzeuge offenbar mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Kurz vor der Tunneleinfahrt wollte der 29-Jährige offenbar auf die rechte Fahrspur in Richtung Pragsattel wechseln, woraufhin der Vito-Fahrer, der bereits auf dieser Spur unterwegs war, seine Geschwindigkeit erhöht haben soll. Um noch vor dem Vito einzuscheren, soll der CLA-Fahrer ebenfalls beschleunigt haben und es kam zu einem Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen. Der CLA prallte in der Folge gegen eine Straßenlaterne. Der Vito fuhr nach rechts über den dortigen Fußgängerweg sowie anschließend gegen einen Baum und einen Verteilerkasten. Bei dem Unfall erlitt die 26-jährige Mitfahrerin im CLA schwere Verletzungen, weshalb sie ein Rettungswagen in ein Krankenhaus brachte. Aufgrund der Beschädigung des Verteilerkastens kam es im Bereich Burgholzhof zu einem zeitweisen Ausfall des Telefon- und Internetdienstes. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 100.000 Euro. Die Beamten beschlagnahmten die Fahrzeuge sowie die Führerscheine der beiden Fahrer. Während der Unfallaufnahme waren beide Fahrstreifen in Fahrtrichtung Pragsattel bis etwa Mitternacht gesperrt.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Stadtbahnunfall
Bei einem Unfall zwischen dem Iveco-Sprinter eines 29 Jahre alten Mannes und einer Stadtbahn der Linie U1 ist am Mittwochnachmittag (08.02.2023) der Sprinter-Fahrer leicht verletzt worden. Der 29-Jährige war mit seinem Fahrzeug kurz nach 16.00 Uhr auf der Waiblinger Straße in Richtung Fellbach unterwegs. An der Kreuzung Waiblinger Straße/Daimlerstraße bog er offenbar verbotswidrig nach links in die Daimlerstraße ab und kollidierte hierbei mit der Stadtbahn, die in Richtung Fellbach unterwegs war. Rettungskräfte versorgten den 29-Jährigen und brachten ihn vorsorglich in ein Krankenhaus. Der Schaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf mehrere Zehntausend Euro. Beamte sperrten ab 16.15 Uhr die Fahrbahn der Waiblinger Straße in Richtung Fellbach ab dem Wilhelmsplatz. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Stuttgart-Mitte: Zusammenstoß bei Einsatzfahrt – Zeugen gesucht
Bei einem Verkehrsunfall während einer Einsatzfahrt ist am Mittwoch (08.02.2023) auf dem Charlottenplatz ein 20 Jahre alter Autofahrer leicht verletzt worden und ein Schaden von mehreren 10.000 Euro entstanden. Ein 33 Jahre alter Polizeibeamter war gegen 11.20 Uhr mit dem Streifenwagen Mercedes Vito, mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn, von der Charlottenstraße in Richtung Planie zu einem Einsatz unterwegs. Auf der Kreuzung stieß der Streifenwagen gegen den Ford Puma des 20-Jährigen, der von der Staatsgalerie in Richtung Marienplatz unterwegs war und bei Grünlicht in die Kreuzung eingefahren war. Rettungskräfte kümmerten sich um den Verletzten und brachten ihn vorsorglich in ein Krankenhaus. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 bei der Verkehrspolizei zu melden.

Stuttgart-Mitte: Versammlung gestört – Tatverdächtigen vorläufig festgenommen
Polizeibeamte haben am Dienstag (07.02.2023) einen 59 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, eine Versammlung gestört und sich gegen die vorläufige Festnahme massiv zur Wehr gesetzt zu haben. Der 59-Jährige stürmte gegen 13.00 Uhr auf die Bühne einer Versammlung in der Königstraße und ergriff das Mikrofon. Mehrere Versammlungsteilnehmer brachten ihn daraufhin von der Bühne und übergaben den aggressiven Mann, der sich wehrte und Drohungen ausstieß, den Polizeibeamten. Da der Tatverdächtige sich Verletzungen zugezogen hatte und nicht zu beruhigen war, begleiteten ihn Polizeibeamte in ein Krankenhaus, wo er untersucht werden sollte. Auch dagegen wehrte sich der mutmaßlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss stehende Mann. Ein 25-jähriger Polizist zog sich dabei Verletzungen an der Hand zu, so dass er seinen Dienst beenden musste. Der Tatverdächtige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt.

Stuttgart-Bad Cannstatt: In Einkaufszentrum randaliert – Zeugen gesucht
Polizeibeamte haben am Dienstag (07.02.2023) einen 34-jährigen Mann vorläufig festgenommen, der in einem Einkaufszentrum an der Wildunger Straße randaliert haben soll. Mehrere Zeugen meldeten sich gegen 17.40 Uhr über Notruf bei der Polizei, dass der 34 Jahre alte Mann mit einer abgebrochenen Flasche randalieren würde. Die alarmierten Polizisten trafen im Erdgeschoss auf den polizeibekannten und sich mutmaßlich in einem psychischen Ausnahmezustand befindenden Mann, wo er herumschrie und mit der Flasche bedrohlich auf Passanten zuging. Beamte nahmen den 34-Jährigen daraufhin fest, der dabei leichte Verletzungen erlitt. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein psychiatrisches Krankenhaus. Zeugen oder mögliche Geschädigte werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903600 bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 6 Martin-Luther-Straße zu melden.

Stuttgart-Untertürkheim: Parkscheinautomat aufgebrochen – Zeugen gesucht
Unbekannte haben in der Nacht zum Montag (06.02.2023) in einer Tiefgarage an der Augsburger Straße, im Bereich der Nebelhornstraße einen Parkscheinautomaten aufgebrochen. Die unbekannten Täter hebelten zwischen 21.00 Uhr und 09.00 Uhr den Automaten auf, entnahmen die Geldkassette und stahlen daraus Bargeld in noch unbekannter Höhe. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189903500 an das Polizeirevier 5 Ostendstraße zu wenden.

Stuttgart-Süd: Unfall im Heslacher Tunnel
Bei einem Verkehrsunfall im Heslacher Tunnel ist am Montagmorgen (06.02.2023) ein Schaden von mehreren Tausend Euro entstanden. Ein 50 Jahre alter Autofahrer war mit seinem Opel Astra gegen 07.40 Uhr im Heslacher Tunnel stadteinwärts unterwegs. Im Tunnel geriet er auf die Gegenfahrspur, so dass ein 25-Jähriger mit seinem Renault Modus ausweichen musste und dabei gegen den Bordstein stieß. Anschließend prallte der Opel gegen die Tunnelwand und gegen einen entgegenkommenden Mercedes Lastwagen. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten, dass der 50-Jährige offenbar unter Alkoholeinfluss steht. Er musste eine Blutprobe abgeben und die Beamten beschlagnahmten seinen Führerschein. Während der Unfallaufnahme war der Tunnel zwischen 08.05 Uhr und 09.40 Uhr in beide Richtungen gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Stuttgart-Ost: Von Stadtbahn erfasst – Fußgänger schwer verletzt
Ein 20-jähriger Fußgänger ist am Sonntag (05.02.2023) gegen 18.25 Uhr im Bereich der Kreuzung Talstraße/Rotenbergstraße/Wangener Straße von einer Stadtbahn erfasst worden und hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Den ersten Ermittlungen zufolge soll der mutmaßlich alkoholisierte Heranwachsende bei Rotlicht die Wangener Straße überquert und hierbei offenbar die in Richtung Hedelfingen fahrende Stadtbahn der Linie U9 übersehen haben. Trotz einer sofort eingeleiteten Gefahrenbremsung konnte die 37-jährige Stadtbahnfahrerin den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Rettungskräfte kümmerten sich um den Verletzten und brachten ihn in ein Krankenhaus. An der Stadtbahn entstand ein Schaden in Höhe von zirka 500 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es bis gegen 19.15 Uhr zu geringen Beeinträchtigungen des Stadtbahnverkehrs.

Stuttgart-Mitte: 22-Jährigen ausgeraubt – Zeugen gesucht
Drei unbekannte Täter haben am Sonntagmorgen (05.02.2023) einen 22 Jahre alten Mann ausgeraubt und seinen Geldbeutel sowie sein Smartphone gestohlen. Der 22-Jährige verließ gegen 04.00 Uhr eine Diskothek am Rotebühlplatz, als er von einem unbekannten Mann angesprochen wurde. Im weiteren Verlauf entwickelte sich ein Streit zwischen den beiden, an dem sich zwei weitere männliche Personen beteiligten, wobei einer von ihnen den 22-Jährigen mutmaßlich mit einem Messer verletzte und ein Dritter ihn mit Pfefferspray besprühte. Anschließend raubten sie ihm seinen Geldbeutel sowie sein Smartphone und flüchteten in unbekannte Richtung. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189905778 bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Mitte: Jugendlichem Rauschgift angeboten
Beamte der Bundespolizei haben am Sonntag (05.02.2023) eine 22 Jahre alte Frau festgenommen, der vorgeworfen wird, einem 15 Jahre alten Jugendlichen Rauschgift angeboten zu haben. Die Tatverdächtige sprach den 15-Jährigen, den sie kannte, im Laufe des Nachmittags in der Klett-Passage an und forderte ihn auf, Rauschgift für sie zu verkaufen. Nachdem er sich weigerte, das Haschisch zu verkaufen, drohte sie ihm mit einer fingierten Anzeige bei der Polizei. Der Jugendliche informierte daraufhin die Beamten der Bundespolizei, welche die Tatverdächtige gegen 18.30 Uhr festnahmen. Nach den bisherigen Ermittlungen besteht der Verdacht, dass die Tatverdächtige dem Jugendlichen bereits im vergangenen Jahr zweimal Haschisch verkauft habe. Die 22-Jährige mit marokkanischer Staatsbürgerschaft wird im Laufe des Montags (06.02.2023) mit Antrag der Staatsanwaltschaft auf Erlass eines Haftbefehls einem Haftrichter vorgeführt.

Stuttgart-Süd/-Mitte/-Vaihingen: Einbrecher erbeuten Schmuck – Zeugen gesucht
Unbekannte sind zwischen Donnerstag (02.02.2023) und Sonntag (05.02.2023) in Wohnungen an der Wannenstraße und der Rosenstraße eingebrochen. An der Wannenstraße gelangen die Einbrecher zwischen Donnerstag, 14.20 Uhr und Sonntag, 16.30 Uhr auf ungeklärte Weise in eine Wohnung, durchsuchten sie und stahlen Schmuck im Wert von mehreren 10.000 Euro. Im selben Gebäude hebelten die Täter am Freitag, zwischen 18.30 Uhr und 21.15 Uhr, eine Wohnungstür auf und stahlen Schmuck im Wert von mehreren Hundert Euro. Ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Einbrüchen besteht, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. An der Rosenstraße überraschte ein 28 Jahre alter Bewohner am Freitag, gegen 11.00 Uhr, einen Einbrecher, der die Wohnung mutmaßlich über die Terrassentür betreten hatte und ein Laptop erbeutete. Anschließend flüchtete er mit einem Fahrrad. Der Täter soll laut dem Bewohner ein langgezogenes Gesicht, eine spitze Nase und schwarze Haare haben. Er trug einen schwarzen Kapuzenpulli, eine schwarze Jacke und eine rote Mütze. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Sillenbuch: Zigarettenautomat geleert – Zeugen gesucht
Unbekannte haben am Donnerstag (02.02.2023) oder Freitag (03.02.2023) an der Bernsteinstraße einen Zigarettenautomaten aufgebrochen und Tabakwaren von unbekanntem Wert gestohlen. Die Täter öffneten den Automaten zwischen Donnerstag, 05.40 Uhr und Freitag, 09.00 Uhr möglicherweise mit einer elektrischen Säge, entnahmen die Zigarettenschachteln und flüchteten unerkannt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903400 beim Polizeirevier 4 Balinger Straße zu melden.

Stuttgart-Hedelfingen: Diesel abgezapft – Zeugen gesucht
Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag (03.02.2023) an der Straße Am Westkai rund 300 Liter Diesel aus einem geparkten Lastwagen abgezapft und gestohlen. Der 24 Jahre alte Fahrer des Scania bemerkte am Freitag, gegen 05.30 Uhr, dass der Tank nicht mehr den gleichen Füllstand aufwies wie am Vortag, gegen 16.30 Uhr, als er den Lastwagen dort abstellte. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903500 beim Polizeirevier 5 Ostendstraße zu melden.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel