-1.1 C
Stuttgart
Donnerstag, 26. Januar , 2023

Bundesregierung kündigt Lieferung von Leopard-2-Panzern an die Ukraine an

Berlin.| Bundeskanzler Olaf Scholz hat am Mittwoch...

Maskenpflicht im ÖPNV entfällt ab 31. Januar 2023

Fahrgäste müssen noch bis einschließlich 30. Januar...

Grenzüberschreitende Durchsuchungen wegen Anlagebetrug

Das Schadensausmaß wird immer deutlicher Stuttgart.| Die kriminellen...

Leib und Leben verwirkt

Neujahrsführung im Bauernkriegsmuseum

NBöblingen.| Herzliche Einladung zur öffentlichen Neujahrsführung im Deutschen Bauernkriegsmuseum (Pfarrgasse 2) am Sonntag, 15. Januar 2023, um 11.00 Uhr. Unter dem Titel „Leib und Leben verwirkt“ nimmt Leiterin Lea Wegner die Strafverfolgung des Bauernkrieges und damit passend zur Jahreszeit ein recht düsteres, dafür aber umso spannenderes Thema in den Blick.

Nach nur knapp vier Wochen fand der württembergische Aufstand, an dem sich ein Großteil der Untertanen beteiligte, durch die Truppen des Schwäbischen Bundes sein Ende. Doch wie gelang es der österreichischen Regierung, danach wieder Ordnung im Herzogtum herzustellen, war sie während des Bauernkrieges doch regelrecht handlungsunfähig? Welche Verbrechen verübten die Aufständischen überhaupt und wie wurden sie bestraft? Was passierte zum Beispiel mit Hans Guldenstern aus Ostelsheim, der im Bauernkrieg einen Mann auf dem Calwer Marktplatz erschlug?

Anhand von Strafdokumenten werden nicht nur einzelne Aufständische der Region, ihre Vergehen und Motive sowie ihre Bestrafung in den Blick genommen. Ebenfalls werden die „Zwischentöne“ der Strafverfolgung betrachtet, wo an oftmals unerwarteter Stelle Kompromisse und Entgegenkommen begegnen.

Der Eintritt ist kostenfrei.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel