11 C
Stuttgart
Donnerstag, 22. Februar , 2024

Straßensperrung in der Hedelfinger Straße in Wangen

Stuttgart.| Derzeit befinden sich die Bauarbeiten für...

Polizei setzt beim Festumzug des Pferdemarkts Drohne ein

Leonberg.| Während des Festumzugs beim Leonberger Pferdemarkt...

Manuel Späth als Interimslösung am Kreis

Der TVB Stuttgart hat aufgrund der aktuellen...
StartPolizeiRegion EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 51

Polizei-Report Kreis Esslingen | Woche 51

PolizeiRegion EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 51

Quelle: ots

Altbach: Unter Alkoholeinwirkung Unfall verursacht und von der Polizei geweckt
Zu einem Einsatz der Polizei kam es in der Bahnhofstraße in Altbach, nachdem ein Anwohner um kurz vor 18.00 Uhr an Heiligabend, den Notruf gewählt hatte um einen Unfall mit schlafendem Fahrzeuglenker mitzuteilen. Die eintreffende Streifenbesatzung konnte vor Ort einenn beschädigten, ordnungsgemäß geparkten Mercedes Benz, sowie das daneben geparkte Verursacherfahrzeug, ein Toyota mitsamt dem darin schlafenden 36-jährigen Fahrzeughalter antreffen. Der Motor des Pkw Toyota war noch warm und der junge Mann konnte durch die Polizei geweckt werden. Aufgrund der Ausfallerscheinungen des 36-Jährigen wurde ein Atemalkoholtest vor Ort durchgeführt welcher eine deutliche Alkoholisierung bestätigte. Sein Führerschein wurde einbehalten. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt ca. 2000 Euro.

Aichtal: Verletzte bei Verkehrsunfall mit flüchtendem Wohnmobil
Ein Verkehrsunfall mit insgesamt drei leicht verletzten Personen, einem Sachschaden in Höhe von circa 41.000 Euro, zwei nicht mehr fahrbereiten Fahrzeugen und einem flüchtenden Wohnmobil-Fahrer hat sich am Samstagnachmittag auf der B27 bei Aichtal in Richtung Tübingen ereignet. Gegen 15.20 Uhr befuhr der zunächst flüchtende 58 Jahre alte Wohnmobil-Fahrer die B27 in Richtung Tübingen. Im Bereich des Parkplatzes ‘Aichtal’ überholte dieser, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten. Hier fuhr ein 25 Jahre alter BMW-Fahrer auf der linken Spur. Um mit dem Wohnmobil nicht zusammenzustoßen musste der 25-jährige stark abbremsen. Der hinter dem BMW-Fahrer fahrende 27-jähriger Mercedes-Fahrer bremste ebenfalls ab. Ein weiterer nachfolgender 42-jähriger konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr mit seinem Mercedes auf die vor ihm befindlichen Fahrzeuge auf. Der Wohnmobil-Fahrer setzte in dessen seine Fahrt fort. Zu einem Kontakt zwischen dem Wohnmobil und dem BMW kam es nicht. Durch Zeugen wurde bekannt, dass das Wohnmobil ein luxemburgisches Kennzeichen hat. In einer Rundfunkdurchsage wurde über den Unfall berichtet, woraufhin sich der Wohnmobil-Fahrer bei einer Polizeidienststelle im Bereich Ulm meldete. Mit dem Rettungswagen wurden die Verletzten zur weiteren Untersuchung und Behandlung in umliegende Kliniken gebracht.

Leinfelden-Echterdingen: Juweliergeschäft in Echterdingen überfallen (Zeugenaufruf)
Ein Juweliergeschäft in der Hauptstraße ist am Freitagmorgen von einem Unbekannten überfallen worden. Den ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge betrat der Mann kurz nach neun Uhr den Laden. Mit einem Gullideckel beschädigte er eine Vitrine und entwendete daraus Schmuck, unter anderem Armbanduhren. Zudem forderte er von einer Mitarbeiterin die Herausgabe von Bargeld und nahm dieses aus der Kasse. Anschließend flüchtete der Täter zu Fuß in die Bernhäuser Straße, über die Bäckergasse in Richtung Schafrain. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen, in die mehrere Streifenwagenbesatzungen von Landes- und Bundespolizei, ein Personenspürhund und ein Polizeihubschrauber eingebunden waren, führten bislang nicht zur Ergreifung des Gesuchten. Dieser wird als etwa 25 bis 30 Jahre alt und zirka 175 bis 180 cm groß beschrieben. Zur Tatzeit war der schwarz maskierte Mann mit einer schwarzen Jogginghose, einem schwarzen Oberteil mit “Boss”-Aufdruck auf der Vorderseite und einem dunklen Mantel bekleidet. Dieser Kleidung entledigte er sich auf der Flucht und trug danach mutmaßlich eine helle Jeans und einen Kapuzenpullover. Den Schachtdeckel hatte er offenbar zuvor in der Backhausgasse entfernt. Zeugen, die entsprechende Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/3990-330 bei der Kriminalpolizei Esslingen zu melden.

Wernau: Radfahrer verletzt
Nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen hat ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag auf der Kirchheimer Straße erlitten. Gegen 17.10 Uhr fuhr eine 75 Jahre alte VW-Lenkerin von der Max-Eyth-Straße herkommend in den Kreisverkehr mit der Kirchheimer Straße ein, worauf es dort zur Kollision mit einem 60-jährigen Radler kam. Der Mann stürzte in der Folge zu Boden. Vom Rettungsdienst wurde er anschließend vor Ort versorgt, worauf er seine Fahrt fortsetzen konnte. Sachschaden war augenscheinlich nicht entstanden.

Esslingen: In Wohnhaus eingebrochen
Ein Wohnhaus im Schlosserweg in Wiflingshausen ist am Donnerstag von einem Einbrecher heimgesucht worden. In der Zeit zwischen 15.30 Uhr und 18.50 Uhr hebelte der Täter ein Fenster auf und gelangte dadurch ins Innere. Dort suchte er nach möglichem Diebesgut, wobei er nach derzeitigem Kenntnisstand jedoch nicht fündig wurde. Allerdings richtete der Unbekannte einen Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro an. Der Polizeiposten Plochingen ermittelt.

Nürtingen: Vorfahrt nicht beachtet
Nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen hat ein Beteiligter eines Verkehrsunfalls am Donnerstagmittag an der Kreuzung Eichendorffstraße/Schulze-Delitzsch-Straße erlitten. Eine 34-Jährige war gegen zwölf Uhr mit ihrem Skoda Superb auf der Eichendorffstraße in Richtung Schulze-Delitzsch-Straße unterwegs. An der dortigen Kreuzung wollte sie nach links abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem vorfahrtsberechtigt in Richtung Neuffener Straße fahrenden Audi A4 eines 20-Jährigen. Dieser erlitt nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst versorgte ihn vor Ort. Beide beteiligten Pkw mussten abgeschleppt werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 20.000 Euro.

Esslingen: 22-Jähriger nach gefährlicher Körperverletzung festgenommen
Wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und des unerlaubten bewaffneten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen einen 22-Jährigen, der in der Nacht zum Donnerstag (22.12.2022) in einer Wohnung auf einen 17-Jährigen eingeschlagen haben soll. Der einschlägig vorbestrafte Tatverdächtige befindet sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand hielt sich der 17-Jährige gegen 0.30 Uhr in der Wohnung des Tatverdächtigen auf, als es zum Streit zwischen den Beiden kam. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll der 22-Jährige mehrmals mit einer Machete auf den Jüngeren eingeschlagen haben. Diesem gelang die Flucht aus der Wohnung und zum Polizeirevier Esslingen. Von dort wurde der Rettungsdienst verständigt, der den Jugendlichen zur ambulanten Behandlung seiner Verletzungen ins Krankenhaus brachte.
Der 22-jährige Tatverdächtige konnte in seiner Wohnung durch die Polizei festgenommen werden. Die Machete wurde beschlagnahmt. Weiterhin fanden die Polizisten eine Schreckschusswaffe und über 100 Gramm Marihuana.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde der Festgenommene, der deutscher und türkischer Staatsangehöriger ist, am Donnerstag beim Amtsgericht Esslingen dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ den beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug.

Lenningen: Mehrmals auf Gegenfahrspur geraten (Zeugenaufruf)
Zeugen zur Fahrt eines Seniors am Mittwochnachmittag von Lenningen über Grabenstetten nach Römerstein sucht das Polizeirevier Metzingen. Gegen 17.50 Uhr fuhr der 86-Jährige mit seinem silbernen VW Golf auf der B465 von Oberlenningen kommend nach Grabenstetten und von dort weiter in Richtung Römerstein. Hierbei soll er mehrmals auf die Gegenfahrbahn geraten sein, weshalb entgegenkommende Autofahrer ausweichen und abbremsen mussten. Auf der B28, auf Höhe der Abzweigung nach Böhringen soll der Mann unvermittelt auf die Linksabbiegespur gewechselt und in der Folge eine Verkehrsinsel überfahren haben. Nur durch starkes Abbremsen ihres VW Golfes, konnte eine 59 Jahre alte Frau, die bereits auf der Linksabbiegespur gefahren war, eine Kollision verhindern. Der 86-Jährige setzte seine Fahrt noch bis Donnstetten fort, wo er im Vorgarten eines Grundstücks zwei Pflanzen touchierte, bevor er durch eine Polizeistreife kontrolliert werden konnte. Da sein Fahrzeug frische Unfallschäden aufwies, wird geprüft, ob der Senior auf seiner Fahrtstrecke Verkehrsunfälle verursacht haben könnte. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 07123/924-0 zu melden.

Esslingen: Einbrüche in Rüdern
In zwei Einfamilienhäuser in Rüdern ist im Lauf des Mittwochnachmittags eingebrochen worden. Zwischen 15.45 Uhr und 18 Uhr gelangte der Unbekannte nach derzeitigem Kenntnisstand über ein wohl gekipptes Fenster ins Innere eines Gebäudes im Eglisweg. In der Straße Hinterer Holzweg beschädigte er eine Glastür. In beiden Häusern suchte der Einbrecher im Anschluss nach Stehlenswertem. Gestohlen wurde nach ersten Erkenntnissen nichts. Der Polizeiposten Oberesslingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Leinfelden-Echterdingen: Kind bei Verkehrsunfall verletzt
Ein Kind hat bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag in Leinfelden leichte Verletzungen erlitten. Gegen 16.40 Uhr befuhr eine 43 Jahre alte Frau mit einem Nissan die Bahnhofstraße aus Richtung Neuer Markt kommend. Am Fußgängerüberweg im Bereich der Marktstraße kam es zum Zusammenstoß mit einem Elfjährigen, der von links kommend auf seinem Fahrrad den Zebrastreifen überqueren wollte. Der Junge stürzte zu Boden und verletzte sich ersten Erkenntnissen zufolge leicht.

Plochingen: Auf Gegenfahrspur geraten
Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Dienstagabend bei der Neckarbrücke entstanden. Ein 18-Jähriger war mit seinem Renault Modus gegen 18.25 Uhr auf der Ulmer Straße in Richtung Stadtmitte unterwegs. Nach dem Kreisverkehr befuhr er die scharfe Linkskurve in Richtung der Brücke. Dabei schnitt er mit seinem Wagen offenbar die Kurve und prallte mit dem Renault gegen den entgegenkommenden Hyundai i10 einer 39-Jährigen. Verletzt wurde niemand. Der Hyundai musste abgeschleppt werden. Im Zuge der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste die Strecke bis zirka 19.30 Uhr gesperrt werden, was zu Rückstau führte.

Nürtingen: Brand auf Balkon
Die Rettungs- und Einsatzkräfte sind am Dienstagvormittag, kurz vor elf Uhr, zu einem Wohngebäude in der Duttenhoferstraße ausgerückt. Auf einem dortigen Balkon war zuvor ein Brand ausgebrochen, der unter anderem auf die Markise übergriff. Durch die Feuerwehr konnten die Flammen jedoch rasch gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Nach derzeitigem Kenntnisstand dürften Kerzen, die zum Wärmen von Pflanzen angezündet worden waren, den Brand verursacht haben.

Leinfelden-Echterdingen: Kind getreten (Zeugenaufruf)
Der Polizeiposten Leinfelden-Echterdingen fahndet nach einem Unbekannten, der am Montagnachmittag, kurz nach 16 Uhr, in Echterdingen ein Kind getreten hat. Wie bislang bekannt, versperrte der Mann an der Haltestelle Waldhornstraße einem Elfjährigen sowie einem 17-jährigen Jugendlichen zunächst den Weg, um diese am Verlassen des Busses der Linie 818 in Richtung Stetten zu hindern. Anschließend stieß und trat der Unbekannte das Kind, das dadurch aus dem stehenden Bus stürzte. Der Junge verletzte sich leicht. Er musste am Abend ambulant im Krankenhaus versorgt werden. Der offenbar alkoholisierte Täter ist circa 30 Jahre alt, hat braune Haare und trug eine Brille. Er war mit einer dunkelblauen Winterjacke und einer Jeans bekleidet und führte eine braune Umhängetasche mit sich. Zeugenhinweise zur Tat oder zu dem Gesuchten werden unter der Telefonnummer 0711/90377-0 entgegengenommen. Insbesondere die noch unbekannten Passanten, die dem Elfjährigen zu Hilfe gekommen waren, werden gebeten, sich zu melden.

Kirchheim/Teck: Unfall auf B 297
Zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen ist es am Dienstagmittag auf der B 297 gekommen. Gegen 12.20 Uhr war ein 59-Jähriger mit einem Peugeot auf der Bundesstraße in Richtung Dettingen unterwegs. Auf Höhe des Freibades kollidierte der Wagen mit dem Heck eines vorausfahrenden Opel, der von einer 58 Jahre alten Frau gelenkt wurde. Da der Peugeot-Lenker zuvor noch ein Ausweichmanöver nach links eingeleitet hatte, streifte das Auto noch den entgegenkommenden Mitsubishi einer 75-Jährigen. Die Opel-Fahrerin erlitt nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte sie ins Krankenhaus. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei auf circa 16.000 Euro. Der Opel musste zudem abgeschleppt werden.

Ostfildern: Wohnungsbrand in Hochhaus
Zwei Personen sind bei einem Wohnungsbrand in der Filderstraße am frühen Dienstagmorgen schwer verletzt worden. Gegen 6.30 Uhr wurden die Rettungskräfte von einem Bewohner, der eine starke Rauchentwicklung im Gebäude wahrgenommen hatte, alarmiert. Aus bislang unbekannter Ursache war in einer Wohnung im ersten Obergeschoss des Hochhauses ein Brand ausgebrochen. Die Bewohner, eine Frau im Alter von 72 Jahren und ihr 78-jähriger Ehemann, wurden von der Feuerwehr aus der Wohnung und vom Rettungsdienst nach medizinischer Erstversorgung ins Krankenhaus gebracht. Das Gebäude wurde geräumt und der Rettungsdienst betreute 30 Personen. Unter diesen gab es ersten Erkenntnissen nach keine Verletzten. Im Laufe des Vormittags konnten alle Bewohner nach entsprechenden Messungen der Feuerwehr wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Der Sachschaden, der noch nicht beziffert werden kann, beschränkt sich im Wesentlichen auf die nicht mehr bewohnbare Brandwohnung. Die Feuerwehr war mit den Abteilungen aller Stadtteile Ostfilderns und einem Atemschutztrupp der Feuerwehr Esslingen mit insgesamt 14 Fahrzeugen und 71 Feuerwehrleuten im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit mehreren Rettungswagen, zwei Notärzten, einem leitenden Notarzt, einem organisatorischen Leiter und dem Notfallnachsorgedienst an den Brandort ausgerückt. Für Luftaufnahmen war auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden von der Kriminalpolizei übernommen und dauern an.

Leinfelden-Echterdingen: Exhibitionist unterwegs (Zeugenaufruf)
Ein bislang unbekannter Mann hat am Montagabend in der Hauptstraße eine Frau belästigt. Die 42-Jährige war gegen 23.10 Uhr zu Fuß dort unterwegs, als sie den an einer Straßenlaterne stehenden Mann erblickte. Seine Jacke war geöffnet und er bat die Frau, sie ihm zu schließen. In der rechten Hand, um die er ein Tuch gewickelt hatte, hielt er sein Glied. Die Frau entfernte sich daraufhin und verständigte die Polizei. Der Unbekannte wird als circa 35 Jahre alt und etwa 175 cm groß beschrieben. Er hatte dunkle Augen, einen dunklen Teint, eine normale Statur und trug eine dunkle Steppjacke. Außerdem führte er einen Rucksack mit sich. Der Polizeiposten Leinfelden-Echterdingen hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft insbesondere auch den möglichen Zusammenhang zu einem ähnlich gelagerten Vorfall, der sich am 9.12.2022 ereignet hatte (siehe Pressemeldung vom 10.12.2022, 11.08 Uhr). Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 0711/903770 erbeten.

Böblingen: Pkw-Reifen zerstochen
Am Montag zwischen 16:00 Uhr und 19:30 Uhr wurden in der Bühler Straße in Böblingen durch eine bislang unbekannte Person alle vier Reifen eines dort geparkten grauen Peugeot 308 zerstochen. Am 30. November 2022 sollen die Reifen des Pkw bereits schon einmal zerstochen worden sein. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, zu melden.

Waldenbuch: Materialhütte gerät in Brand
Am Montag gegen 12:00 Uhr rückten die Freiwilligen Feuerwehren Waldenbuch und Steinenbronn mit insgesamt vier Fahrzeugen und 28 Einsatzkräften zu einem Brandalarm in einer Lokalität in der Straße “Burkhardtsmühle” in Waldenbuch aus. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet eine dortige Materialhütte in Brand. Die Feuerwehr konnte das Feuer zeitnah löschen, so dass die Flammen nicht auf das nebenstehende Hauptgebäude übergriffen. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. Der Polizeiposten Waldenbuch hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Tel. 07157 52699-0 zu melden.

Esslingen: Mutmaßliche Sammlungsbetrüger unterwegs – Geschädigte gesucht
Wegen des Verdachts des bandenmäßigen Sammlungsbetrugs ermittelt das Polizeirevier Esslingen gegen drei Männer und eine Frau im Alter von 19 bis 28 Jahren, die am Freitagnachmittag (16.12.2022) offenbar in Esslingen aufgetreten sind. Passanten hatten gegen 14.40 Uhr die Polizei alarmiert, nachdem mehrere Verdächtige offenbar im Bereich des Lammgartens Geld gesammelt hatten. Im Zuge der Fahndung konnten die vier rumänischen Staatsbürger in der Mühlstraße in einem blauen BMW mit HA-Zulassung angehalten und kontrolliert werden. Kurz vor der Kontrolle hatten die Insassen Spendensammlungslisten einer vermeintlich gemeinnützigen, jedoch nicht existenten Einrichtung aus dem Fahrzeug geworfen. Die Polizei sucht nun nach Geschädigten, die von den Verdächtigen möglicherweise betrogen wurden. Diese werden gebeten, sich unter Tel. 0711/39900 zu melden.

Filderstadt-Bonlanden: Gegen Ampel und Tor gerutscht
Ein Müllauto ist am Montagmorgen in der Metzinger Straße gegen eine Ampel und ein Hoftor gerutscht. Gegen 7.20 Uhr wollte der 40-jährige Fahrer des Müll-Lkw auf Höhe der Bonländer Hauptstraße rückwärts in den Hof einer Firma fahren. Aufgrund der glatten Fahrbahn rutschte er seitlich gegen eine Ampel und das Hoftor der Firma, die dadurch nicht mehr funktionsfähig waren. Am Müllwagen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro. Er musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Der an der Ampel und dem Tor entstandene Schaden steht noch nicht fest. Zur Demontage der Ampel und zum Aufstellen von Ersatzschildern zur Verkehrsführung kamen Mitarbeiter des Tiefbauamtes und des Bauhofes vor Ort. Die Metzinger Straße war für die Dauer der Unfallaufnahme und der Aufräumarbeiten gesperrt.

Köngen: Unfall verursacht und davongefahren
Wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht und der Straßenverkehrsgefährdung ermittelt das Polizeirevier Nürtingen seit dem späten Sonntagabend gegen einen 34-Jährigen. Den derzeitigen Ermittlungen zufolge soll der Mann kurz vor 23 Uhr mit einem Seat in der Unterdorfstraße mit einem geparkten VW Transporter kollidiert und anschließend davongefahren sein. Durch einen Zeugenhinweis auf das Kennzeichen des flüchtigen Wagens konnte der Tatverdächtige von den hinzugerufenen Polizeibeamten angetroffen werden. Ein Atemalkoholtest bei dem 34-Jährigen ergab einen vorläufigen Wert von über 1,5 Promille. Der Mann musste neben einer Blutprobe auch seinen Führerschein abgeben. Den Schaden an den beiden Fahrzeugen schätzt die Polizei auf insgesamt circa 25.000 Euro.

Filderstadt: Beim Abbiegen mit Gegenverkehr kollidiert
Drei Personen sind bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag auf der Nürtinger Straße nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt worden. Eine 19-Jährige war mit ihrem Mitsubishi Colt gegen 15.45 Uhr auf der Nürtinger Straße ortsauswärts unterwegs und wollte zwischen der Linden- und der Gartenstraße nach links in eine Hofeinfahrt abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Ford Fiesta eines 48-Jährigen. Sowohl die 19 Jahre alte Fahrerin als auch ihre gleichaltrigen Mitfahrer wurden vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Mitsubishi musste abgeschleppt werden. Den entstandenen Sachschaden beziffert die Polizei auf etwa 10.000 Euro.

Neuhausen a. d. Fildern: Bei Pkw-Reparatur Vergiftung erlitten
Mit einer mutmaßlichen Kohlendioxidvergiftung musste ein 34-Jähriger aus Neuhausen am Sonntagabend in eine Klinik eingeliefert werden. Der Mann hatte in seiner Garage Reparaturarbeiten an seinem Pkw durchgeführt und hierbei zeitweise bei geschlossenem Garagentor den Motor laufen lassen. Angehörige fanden den durch das Einatmen der Abgase bereits bewusstlosen Mann gegen 21.25 Uhr glücklicherweise rechtzeitig auf und brachten ihn ins Freie. In wieder ansprechbarem Zustand wurde der 34-Jährige vom alarmierten Rettungsdienst in eine Fachklinik gebracht und dort stationär aufgenommen.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel