17.5 C
Stuttgart
Dienstag, 16. August , 2022

Fahrtausfälle bei der Firma Fischle rund um Plochingen

Betroffen sind die Linien 140, 141, 142,...

Preissteigerungen und Lieferketten bremsen Handwerkskonjunktur aus

Kammer fordert mehr Unterstützung bei der Energiewende „Wir...

Wechsel im Gemeinderat

Martin Körner scheidet aus, Udo Lutz rückt...
StartPolizeiRegion StuttgartPolizei-Report Stuttgart | Woche 26

Polizei-Report Stuttgart | Woche 26

PolizeiRegion StuttgartPolizei-Report Stuttgart | Woche 26

Quelle: ots

Stuttgart-Bad Cannstatt: Wer hatte grün? – Zeugenaufruf
Eine Schwerverletzte, ein Leichtverletzter und etwa 20.000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagmorgen (03.07.2022) in Stuttgart-Bad Cannstatt ereignet hat. Die 40-jährige Lenkerin eines Pkw Smart befuhr gegen 05.00 Uhr die Hofener Straße in Fahrtrichtung Bad Cannstatt und stieß im Kreuzungsbereich zur Gnesener Straße mit einem VW zusammen, der von einem 42-Jährigen gelenkt wurde und in Fahrtrichtung Reinhold-Maier-Brücke unterwegs war. Die Frau erlitt hierbei schwere Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst in ein Stuttgarter Krankenhaus verbracht. Während der Mann vor Ort medizinisch versorgt wurde, gab er an, bei Grünlicht in den Kreuzungsbereich eingefahren zu sein. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Stuttgart: Polizeieinsatz anlässlich einer Versammlung
Die Polizei war am Samstagnachmittag (02.07.2022) anlässlich einer Versammlung auf dem Bahnhofsvorplatz in Bad Cannstatt im Einsatz. Während der Versammlung kam es durch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu massiven Verstößen gegen die von der Stadt Stuttgart erlassenen Auflagen. Zirka 200 Personen versammelten sich gegen 15.00 Uhr vor dem Bahnhof Bad Cannstatt. Gegen 16.00 Uhr formierte sich ein Aufzug in Richtung Frösnerstraße. Bereits nach wenigen Metern stellten die eigesetzten Kräfte fest, dass die zuvor erlassenen Auflagen nicht eingehalten wurden. Trotz mehrmaligen Aufforderungen, diese zu beachten kamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer diesen nicht nach, weshalb der Aufzug angehalten wurde. Bei der Beschlagnahme von zwei Bannern kam es aus der Versammlung heraus zunächst zu einem tätlichen Angriff auf und zu Beleidigungen gegen die Polizeikräfte. Als diese zur Sicherung eines möglichen Strafverfahrens die Personalien feststellen wollten, leisteten mehrere Personen gegenüber den einschreitenden Beamten Widerstand. Hierauf setzte die Polizei Pfefferspray ein. In diesem Zusammenhang kam es zur vorläufigen Festnahme eines Teilnehmers der nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen wurde. Bei weiteren Personen konnte Vermummungsmaterial aufgefunden werden.
Aufgrund der fortgesetzten Verstöße gegen die Auflagen, unter anderem vermummten sich ca. 30 bis 40 Personen, sowie der nicht vorhandenen Kooperationsbereitschaft der Versammlungsteilnehmerinnen und -teilnehmer konnte der Aufzug nicht auf der geplanten Route fortgesetzt werden. Die Teilnehmenden kehrten wieder zum Bahnhofsplatz zurück, wo der Aufzug nach einer Kundgebung beendet wurde. Nach Beendigung der Versammlung kam es zum Zünden von Feuerwerkskörpern im Bereich Eisenbahnstraße und Wilhelmsplatz. Zudem wurde ein weiterer Teilnehmer wegen Beleidigung vorläufig festgenommen und nach der Anzeigenaufnahme wieder entlassen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des gegen 17.50 Uhr beendeten Aufzuges begaben sich anschließend mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Innenstadt. Hier formierten sich zirka 40 Personen zu einem nicht angemeldeten Aufzug bei dem auch Pyrotechnik gezündet wurde. Diese zogen dann in Richtung Erwin-Schöttle-Platz. Der Aufzug hatte sich allerdings bis zum Eintreffen von Polizeikräften bereits aufgelöst. Über verletzte Aktivisten wurde bei der Polizei nichts bekannt. Gegen zwei Personen wird wegen Beleidigung, gegen eine Person wegen tätlichen Angriffs und Widerstands gegen Polizeibeamte und gegen die Versammlungsleiterin wird wegen eines Verstoßes gegen die Auflagen ermittelt. Darüber hinaus werden mehrere Ordnungswidrigkeitenanzeigen, insbesondere wegen des Mitführens von Vermummungsmaterial gefertigt. Außerdem wurden mehrere Platzverweise ausgesprochen.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßlicher räuberischer Ladendieb festgenommen
Polizeibeamte haben am Freitagvormittag (01.07.2022) einen 27-jährigen Mann festgenommen, der im Verdacht steht, in einem Geschäft an der Königstraße Parfüms im Wert von 659 Euro entwendet zu haben. Der Mann soll gegen 10.30 Uhr die Ware in eine mitgebrachte Tragetasche gesteckt haben und wurde darauf von einem 45-jährigen Ladendetektiv angesprochen. Zunächst gab er drei Flacons zurück und als er aufgefordert wurde, auch noch die anderen Waren herauszugeben, habe er den 45-Jährigen kräftig zur Seite gestoßen und flüchtete aus dem Laden in Richtung Thouretstraße. Er konnte in der Lautenschlager Straße durch alarmierte Polizeibeamte festgenommen werden. Bei der Kontrolle führte er noch zwei Parfüms und zwei Getränkedosen im Gesamtwert von 188,62 Euro mit sich. Der 27-jährige Libyer wurde am Samstag (02.07.2022) mit Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt, der den Haftbefehl in Vollzug setzte.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßlicher räuberischer Ladendieb festgenommen
Polizeibeamte haben am Freitagabend (01.07.2022) einen 36-jährigen Mann festgenommen, der im Verdacht steht, in einem Geschäft an der Kronenstraße Waren im Wert von zirka 28 Euro entwendet zu haben. Der Mann soll die Ware gegen 20.45 Uhr in seinen Rucksack gesteckt und im Laden ein aus dem Regal entnommenes Fertiggericht gegessen haben. Als er an der Kasse nicht zahlungsfähig war, übernahm die Rechnung für das Fertiggericht ein Unbekannter. Die Gegenstände aus seinem Rucksack wurden jedoch nicht bezahlt. Als er von einem 53-jährigen Sicherheitsmitarbeiter angesprochen wurde, soll der 36-Jährige unvermittelt auf den 53-Jährigen eingeschlagen und getreten haben, wodurch dieser leicht verletzt wurde. Dennoch gelang es dem Sicherheitsmitarbeiter ihn bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Der 36-jährige Deutsche wurde am Samstag (02.07.2022) mit Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt, der den Haftbefehl in Vollzug setzte.

Stuttgart-Mitte: Jugendlichen erpresst und ausgeraubt – Zeugen gesucht
Ein 17-Jähriger wurde in der Nacht zum Samstag (02.07.2022) zunächst bedroht und dann seiner Barschaft beraubt. Der 17-Jährige war gegen 00:30 Uhr in der Tübinger Straße kurz vor dem Rotebühlplatz unterwegs, als er von einer fünf- bis sechsköpfigen Personengruppe angesprochen und unter Drohung von Gewalt zur Herausgabe seines Bargelds aufgefordert wurde. Der 17-Jährige händigte daraufhin sein Bargeld in Höhe von sieben Euro an die Gruppe aus, woraufhin diese sich in Richtung Königstraße entfernte. Der Geschädigte konnte die Personen wie folgt beschreiben: alle etwa 18-20 Jahre alt, zirka 180 cm groß, einer trug eine schwarze Moncler-Weste und einer hatte einen Oberlippenbart. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Mann beraubt – Zeugen gesucht
Ein 34-Jähriger wurde am Freitagnacht (01.07.2022) Opfer eines Straßenraubes. Der Mann telefonierte gegen 23:00 Uhr in der Eisenbahnstraße auf Höhe der König-Karl-Straße, als er aus einer Gruppierung von acht bis vierzehn Personen heraus angesprochen und im weiteren Verlauf von einer Person geschlagen wurde, so dass sein Mobiltelefon aus der Hand fiel und er selbst zu Boden stürzte. Weitere Personen aus der Gruppe schlugen und traten auf den am Boden liegenden 34-Jährigen ein. Als die Gruppierung sich entfernte, stelle das Opfer das Fehlen seines Mobiltelefons fest. Dieses wurde später in einem Imbiss am Wilhelmsplatz wieder aufgefunden. Eine Täterbeschreibung konnte der 34-Jährige nicht abgeben. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Mitte: Räuberischer Diebstahl – Täter festgenommen
Polizeibeamte haben am Freitagnachmittag (01.07.2022) einen 16-Jährigen vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, in einem Geschäft an der Königstraße Waren im Wert von zirka 60 Euro entwendet zu haben. Der 16-Jährige steckte gegen 16:20 Uhr die Ware in seine Hosentasche und passierte die Kasse ohne zu bezahlen. Als er von zwei Sicherheitsmitarbeitern im Alter von 44 und 52 Jahren am Rucksack festgehalten werden sollte, riss der Trageriemen und er konnte zunächst flüchten, nachdem er den 52-Jährigen gewaltsam zur Seite gestoßen hatte. Die beiden Sicherheitsmitarbeiter konnten den Jugendlichen einholen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten, wobei der 44-Jährige noch durch einen Schlag mit dem Ellenbogen im Gesicht getroffen wurde. Der 16-Jährige wurde nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Stuttgart-Nord: Exhibitionist belästigt Frauen
Zwei Frauen wurden am Freitagabend (01.07.2022) von einem bislang unbekannten Mann sexuell belästigt. Die beiden Frauen im Alter von 23 und 25 Jahren waren gegen 21:00 Uhr an der Stadtbahnhaltestelle Stadtbibliothek, als der Mann seine Hose vor ihnen nach unten zog und an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Anschließend stieg der Mann in die Stadtbahnlinie U7 in Richtung Hauptbahnhof. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief erfolglos. Der Mann hatte dunkle schulterlange Haare, einen Dreitagebart, trug ein buntes Hemd und eine khakifarbene Hose. Weitere Geschädigte oder Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Fahrscheinprüfer bei Kontrolle geschlagen
Polizeibeamte haben am Freitag (01.07.2022) am Hauptbahnhof einen 21 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der zuvor einen 38 Jahre alten Fahrscheinprüfer bei der Fahrscheinkontrolle geschlagen haben soll. Der 21-Jährige war zusammen mit seinem Begleiter in der Stadtbahn der Linie U6 in Richtung Flughafen/Messe unterwegs, ohne einen gültigen Fahrschein zu besitzen. Als der Kontrolleur an der Haltestelle Pragsattel einstieg und den Tatverdächtigen kontrollieren wollte, reagierte dieser aggressiv. Als er anschließend aus der Bahn flüchten wollte und ihn der 38-Jährige daraufhin festhielt, schlug der junge Mann mehrfach auf den Arm des Prüfers. Zusammen mit einer zufällig anwesenden Polizeibeamtin gelang es, den Tatverdächtigen bis zum Eintreffen weiterer Beamten festzuhalten. Der 21-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Stuttgart-Mitte: Bestohlen und geschlagen – Zeugen gesucht
Bei einer Auseinandersetzung am Freitagmorgen (01.07.2022) in einer Bar an der Hauptstätter Straße zwischen mehreren Personen sind ein 29-Jähriger und sein 20-jähriger Kontrahent leicht verletzt worden. Der 29-jährige und eine 30 Jahre alte Frau gerieten gegen 07.00 Uhr im Eingangsbereich der Bar in Streit, nachdem der Mann die Frau beschuldigte, ihm einen 50-Euro Schein aus der Hosentasche gestohlen zu haben. Die 30-Jährige rief daraufhin einen 20-Jährigen und drei weitere unbekannte Männer zu Hilfe, die in der Folge den 29-jährigen traten und auf ihn einschlugen. Alarmierte Polizeibeamte nahmen die beiden Männer sowie die Frau vorläufig fest. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzten sie sie wieder auf freien Fuß. Die drei weiteren Männer im Alter zwischen 20 und 30 Jahren flüchteten unerkannt. Einer der Flüchtenden war etwa 22 Jahre, zirka 175 Zentimeter groß und hatte kurze schwarze nach vorne gekämmte Haare. Er trug helle langärmlige Oberbekleidung. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189905778 an die Kriminalpolizei zu wenden.

Stuttgart-Obertürkheim: Mit Schockanruf Schmuck erbeutet – Zeugen gesucht
Telefontrickbetrüger haben sich am Donnerstag (30.06.2022) als angebliche Polizeibeamte ausgegeben und Schmuck sowie Gold im Wert von mehreren tausend Euro erbeutet. Die Täter riefen gegen 17.30 Uhr bei der Seniorin an und teilten ihr mit, dass ihr Enkel einen Unfall gehabt habe und sie nun eine Sicherheitsleistung bezahlen müsse. Um dem ganzen Nachdruck zu verleihen, wurde die Frau an einen angeblichen Generalstaatsanwalt weiterverbunden. Durch geschickte Gesprächsführung brachten die Täter die Frau dazu, kurz nach dem Telefonat Schmuck und Gold an eine unbekannte Abholerin zu übergeben, die in Richtung der Straße In den Stegwiesen davonging. Erst als die Seniorin ihre Tochter informierte, bemerkte sie den Betrug. Sie beschrieb die Abholerin als eine etwa 160 Zentimeter große Frau mit blond-braunen Haaren, die eine Baseballmütze, eine blaue Jeansjacke und eine Dreiviertelhose trug. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 an die Kriminalpolizei zu wenden.

Stuttgart/Ravensburg: Entwichene Strafgefangene festgenommen
Polizeibeamte haben am Donnerstagvormittag (30.06.2022) zwei entwichene Strafgefangene in Stuttgart festgenommen, die am Mittwochabend (29.06.2022) aus einer psychiatrischen Einrichtung in Ravensburg-Weissenau geflüchtet waren. Die beiden 25 und 27 Jahre alten Männer wurden am Abend des 29.06.2022 letztmalig gegen 18.00 Uhr in der Einrichtung gesehen. Polizeibeamte nahmen sie im Rahmen der Fahndung gegen 10.50 Uhr in der Stuttgarter Innenstadt fest. Beide waren seit 2021 in der psychiatrischen Einrichtung mittels gerichtlichen Unterbringungsbeschlusses untergebracht. Der 27-Jährige soll im Dezember 2020 einer Freundin schwere Verletzungen zugefügt haben. Der 25-Jährige soll im September 2021 versucht haben, seinen Bruder zu töten.

Flughafen Stuttgart: Statt zu Verwandten geht es für einen Passagier ins Gefängnis
Ein 46-jähriger brasilianisch-italienischer Passagier aus der Türkei wurde am Donnerstagmorgen von der Bundespolizei am Flughafen Stuttgart festgenommen.
Die Beamten stellten bei der Einreisekontrolle fest, dass der Mann, ohne Wohnsitz in Deutschland, von der Staatsanwaltschaft Würzburg zur Festnahme ausgeschrieben wurde.
Zu verantworten hat sich der Fluggast wegen einer Sachbeschädigung. Da er die verhängte Geldstrafe nicht bezahlen konnte, wurde der Festgenommene am gleichen Morgen in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Der Festgenommene hatte vor, seine in Deutschland lebenden Verwandten zu besuchen. Dies muss nun warten, bis er seine 20-tägige Haftstrafe verbüßt hat.

Stuttgart-Süd: Bargeld aus Sprinter gestohlen – Zeugen gesucht
Unbekannte haben am Mittwoch (29.06.2022) Rucksäcke aus einem Sprinter gestohlen, der an der Böblinger Straße auf Höhe der Hausnummer 70 geparkt war. Die Täter griffen zwischen 15.30 Uhr und 15.40 Uhr durch die nur wenige Zentimeter geöffneten Seitenscheiben des Sprinters und erbeuteten zwei Rucksäcke in denen sich ein Schlüsselbund und zirka 200 Euro Bargeld befanden. Polizeibeamte fanden inzwischen die Rucksäcke sowie einen Teil des Bargelds wieder auf. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier 5 Ostendstraße unter der Rufnummer +4971189903500 zu melden.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßlicher Rauschgifthändler in Haft
Polizeibeamte haben am Mittwoch (29.06.2022) einen Mann im Alter von 40 Jahren festgenommen, der im Verdacht steht, in der Lautenschlager Straße mit Betäubungsmitteln gehandelt zu haben. Die Beamten, die im Rahmen der Sicherheitskonzeption Stuttgart unterwegs waren, beobachteten gegen 15.00 Uhr ein mutmaßliches Rauschgiftgeschäft, woraufhin sie den 40 Jahre alten Mann kontrollierten. Die Beamten fanden bei diesem mehrere Gramm Haschisch und Bargeld auf. Bei der Überprüfung der 22 und 34 Jahre alten mutmaßlichen Käufer fanden sie das zuvor erworbene Rauschgift beim Älteren auf. Die beiden wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Der 40-jährige marokkanische Staatsangehörige wurde am Donnerstag (30.06.2022) auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Richter vorgeführt, der Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte.

Stuttgart-Vaihingen: Pkw kollidiert mit Stadtbahn
Am Donnerstag (30.06.2022) ist in der Industriestraße/Am Wallgraben ein 35 Jahre alter Skoda-Fahrer beim Zusammenstoß mit einer Stadtbahn verletzt worden. Der 35-Jährige befuhr gegen 12.30 Uhr die Straße Am Wallgraben in Richtung Industriestraße aus Richtung Schockenriedstraße kommend. Im Kreisverkehr an der Kreuzung Industriestraße/Am Wallgraben wollte er offenbar nach links in die Industriestraße abbiegen und missachtete dabei mutmaßlich das Rotlicht, woraufhin es zum Zusammenstoß mit der Stadtbahn der Linie U12 kam, die in dieselbe Richtung unterwegs war. Alarmierte Rettungskräfte brachten den leichtverletzten Skoda-Fahrer in ein Krankenhaus. Der Schaden wird auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt.

Flughafen Stuttgart: Fahrzeug kippte bei Unfall um
Ein Mercedes-Benz ist bei einem Verkehrsunfall am Mittwochvormittag am Flughafen Stuttgart umgekippt. Ein 83-Jähriger war gegen 9.50 Uhr mit dem Fahrzeug auf der Flughafenstraße von Plieningen herkommend in Richtung Terminals unterwegs. An der Kreuzung mit der K 1272 fuhr er ohne anzuhalten bei Rot über die Ampel. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision mit dem Mercedes-Benz eines 29 Jahre alten Mannes. Dieser wollte von der Autobahn herkommend geradeaus zur Pforte Ost weiterfahren. Sein Wagen prallte seitlich gegen den SUV des Seniors, worauf dieser sich drehte und im weiteren Verlauf auf die Fahrerseite kippte. Ersten Erkenntnissen nach waren die beiden Fahrer unverletzt geblieben. Sie wurden vor Ort vom Rettungsdienst und einem Notarzt untersucht. Zur Unterstützung war die Flughafenfeuerwehr mit zwölf Einsatzkräften und vier Fahrzeugen ausgerückt. Während der Unfallaufnahme und der Bergung der nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge musste die Kreuzung teilweise für die Dauer von 90 Minuten gesperrt werden. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen wird auf 38.000 Euro geschätzt.

Stuttgart: Verdacht des Betrugs und der Geldwäsche – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft
Der am 29.06.2022 in einem bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart wegen des Verdachts des Betrugs und der Geldwäsche geführten Ermittlungsverfahren festgenommene Tatverdächtige befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft. Ein Haftrichter erließ am Mittwoch den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Nachdem sich im Rahmen der am gestrigen Mittwoch durchgeführten Durchsuchung konkrete Anhaltspunkte dafür ergeben hatten, dass sich der Tatverdächtige mit seinen Vermögenswerten in das Ausland begeben wollte, war von der Staatsanwaltschaft Stuttgart der Erlass eines Haftbefehls wegen Fluchtgefahr beantragt und vom zuständigen Haftrichter entsprechend erlassen worden. Die Ermittlungen dauern an. Weitergehende Auskünfte können zum jetzigen Zeitpunkt nicht erteilt werden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: 80-Jähriger von Stadtbahn erfasst – Zeugen gesucht
Ein 80 Jahre alter Fußgänger ist am Mittwochnachmittag (29.06.2022) in der Schmidener Straße von einer Stadtbahn erfasst worden und hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Der 80-Jährige überquerte gegen 17.15 Uhr den Bahnübergang an der Haltestelle Gnesener Straße, als ihn die Stadtbahn der Linie U19 erfasste, die in Richtung Sommerrain unterwegs war. Rettungskräfte kümmerten sich um den Schwerverletzten und brachten ihn in ein Krankenhaus. Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 an die Verkehrspolizei zu wenden.

Stuttgart: Verdacht des Betrugs und der Geldwäsche – Wohnungen durchsucht und Tatverdächtigen vorläufig festgenommen
Polizeibeamte haben am Mittwochmorgen (29.06.2022) im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens gegen zwei Tatverdächtige unter anderem wegen des Verdachts des Betrugs zwei Wohnungen und Geschäftsräume in Stuttgart durchsucht und einen 47 Jahre alten Tatverdächtigen vorläufig festgenommen. Der 47-Jährige steht im Verdacht, seit Mai 2020 durch öffentliche Aufrufe finanzielle Zuwendungen eingeworben zu haben und hierbei die Zuwendenden über die beabsichtigte Verwendung getäuscht zu haben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll der Tatverdächtige in der Folge einen höheren sechsstelligen Betrag der eingeworbenen finanziellen Zuwendungen zweckwidrig für sich verwendet haben. Die Beamten vollstreckten heute richterlich angeordnete Durchsuchungsbeschlüsse in zwei Wohnungen und Geschäftsräumen und beschlagnahmten Beweismaterial, welches nun ausgewertet werden muss. Darüber hinaus wurden gerichtlich angeordnete Vermögensarreste vollzogen. Der 47 Jahre alte deutsche Staatsangehörige wird im Laufe des Mittwochs mit Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem zuständigen Richter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an.

Stuttgart-Ost: Verkehrskontrollen
Polizeibeamte haben am Dienstag (28.06.2022) an der Kreuzung Am Neckartor/Heilmannstraße Verkehrskontrollen durchgeführt und dabei ihr Augenmerk auf Rotlichtverstöße und Mobiltelefonnutzung gelegt. Die Beamten kontrollierten zwischen 15.30 Uhr und 18.00 Uhr den Verkehr in Fahrtrichtung Bad Cannstatt und stellten dabei rund 60 Verkehrsverstöße fest. Darunter fielen unter anderem 14 Rotlichtfahrten, 29 unerlaubte Mobiltelefonnutzungen und zwölf nicht angelegte Sicherheitsgurte. Alle betroffenen Fahrer müssen nun mit einer entsprechenden Anzeige rechnen.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Ladung auf Bundesstraße verloren – Zeugen gesucht
Ein bislang unbekannter Lastwagenfahrer hat am Montag (27.06.2022) auf der Bundesstraße 14 Ladung verloren und dadurch einen Unfall verursacht. Eine 41-jährige Audi-Fahrerin fuhr gegen 14.40 Uhr auf der Bundesstraße 14 aus Richtung Fellbach kommend in Richtung Esslingen. Auf Höhe der Brücke über den Neckar fuhr sie hinter einem grauen Lastwagen mit einem offenen Container. Aus diesem fielen mehrere Holzplatten heraus, welche den Audi am vorderen linken Stoßfänger beschädigten. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903600 bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeirevier 6 Martin-Luther-Straße zu melden.

Stuttgart-Sillenbuch: Kind von Auto gestreift – Zeugen gesucht
Bei einem Unfall in der Florentiner Straße hat ein sechs Jahre altes Mädchen am Montagmittag (27.06.2022) leichte Verletzungen erlitten. Eine bislang unbekannte Frau fuhr gegen 13.15 Uhr mit ihrem grünen PKW die Florentiner Straße in Richtung Sillenbuch entlang. Auf Höhe des Ilse-Beate-Jäckel-Wegs touchierte sie die Sechsjährige, die mit ihrem Fahrrad die Fußgängerfurt überquerte. Hierbei erlitt das Mädchen leichte Verletzungen. Die Autofahrerin hielt daraufhin kurz an, entschuldigte sich und fuhr anschließend in Richtung Sillenbuch davon. Sie soll zirka 50 Jahre alt und etwa 170 Zentimeter groß sein sowie graublonde Haare haben und eine graue Weste getragen haben. Die Frau war mit einem grünen viertürigen Auto unterwegs. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier 4 Balinger Straße unter der Telefonnummer +4971189903400 zu melden.

Stuttgart-Möhringen: Autodiebe schlagen erneut zu – Zeugen gesucht
Unbekannte haben zwischen Freitag (17.06.2022) und Montag (27.06.2022) einen schwarzen Alfa Romeo im Wert von mehreren 10.000 Euro gestohlen. Die Diebe stahlen den Stelvio Quadrifoglio auf unbekannte Weise vom Parkplatz eines Autohauses an der Handwerkstraße. Ein weiterer Fall ereignete sich bereits zwischen Mittwochabend (15.06.2022) und Freitagmorgen (17.06.2022), wobei die Täter ebenfalls einen Alfa Romeo erbeuteten, Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 an die Kriminalpolizei zu wenden.

Stuttgart-Zuffenhausen: Rabiaten Ladendieb festgenommen
Polizeibeamte haben am Montagvormittag (27.06.2022) einen 36 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, in einem Supermarkt an der Unterländer Straße alkoholische Getränke gestohlen und sich gegen das Festhalten gewehrt zu haben. Der Tatverdächtige hielt sich trotz bereits bestehenden Hausverbots gegen 10.35 Uhr in den Räumen des Supermarktes auf und soll mehrere Getränke in seinen Rucksack gepackt haben. Als er an der Kasse vorbeiging, ohne die Waren zu bezahlen, stellte sich ihm der 35 Jahre alte Marktleiter in den Weg. Der 36-Jährige stieß ihn zur Seite und versuchte zu flüchten. Zusammen mit einer 52 Jahre alten Angestellten gelang es dem 35-Jährigen, den Tatverdächtigen festzuhalten und den alarmierten Polizeibeamten zu übergeben. Der Marktleiter und die Angestellte erlitten bei dem Gerangel leichte Verletzungen. Der tatverdächtige polnische Staatsangehörige wird im Laufe des Dienstags (28.06.2022) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls einem zuständigen Richter vorgeführt.

Stuttgart-Sillenbuch: Nach Unfall geflüchtet – Zeugen gesucht
Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, bei dem mutmaßlich am Sonntagmorgen (26.06.2022) auf der Hedelfinger Filderauffahrt ein unbekannter Motorradfahrer von der Fahrbahn abgekommen und geflüchtet ist, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Ein Zeuge bemerkte gegen 08.40 Uhr an der Straße Am Waldrand ein unfallbeschädigtes weißes Motorrad der Marke Honda CBR 600 RR und rief die Polizei. Die Beamten ermittelten die Unfallstelle auf der Hedelfinger Filderauffahrt, etwa 50 Meter nach der Einmündung der Mannsperger Straße. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der Motorradfahrer verletzt ist und sich in einer hilflosen Lage befindet, wurde ein Polizeihubschrauber hinzugezogen, der das Gebiet ergebnislos absuchte. Ersten Ermittlungen zufolge fuhr der Unbekannte von der Bockelstraße kommend die Hedelfinger Filderauffahrt entlang und kam aus unbekannten Gründen an der Unfallstelle nach rechts von der Fahrbahn ab, beschädigte einen Leitpfosten und schob anschließend das Motorrad zur Straße Am Waldrand, bevor er in unbekannte Richtung davonging. Der Schaden beträgt mehrere Hundert Euro. Die Ermittlungen zum Fahrer dauern an. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 an die Verkehrspolizei zu wenden.

Stuttgart-Münster: Katalysator gestohlen – Zeugen gesucht
Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zum Sonntag (26.06.2022) in der Freibergstraße einen Katalysator von einem geparkten Fahrzeug gestohlen. Der blaue VW Polo war in der Zeit von 23.00 Uhr bis 13.20 Uhr am Fahrbahnrand auf Höhe der Hausnummer 57 geparkt. In dieser Zeit entfernten die Täter das Bauteil mit einem bislang unbekannten Werkzeug. Der Schaden wird auf knapp hundert Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903600 bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeirevier 6 Martin-Luther-Straße zu melden.

Stuttgart-Rohracker: Fahrzeugbrand
Vor einer Garage an der Tiefenbachstraße ist am Sonntag (26.06.2022) ein Pkw in Flammen aufgegangen. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von zirka 32.000 Euro, verletzt wurde glücklicherweise niemand. Eine 34-jährige Lenkerin eines Pkw Nissan stellte gegen 11.40 Uhr das Fahrzeug auf ihrem Stellplatz an der Tiefenbachstraße ab, nachdem sie zuvor schon während der Anfahrt festgestellt hatte, dass die Bremsen ihres Pkw nicht mehr richtig funktionierten. Unmittelbar nachdem die Frau und ihr zirka zweijähriges Kind aus dem Auto ausgestiegen waren, fing das Fahrzeug an, zu brennen. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr stand der Nissan in Vollbrand. Ein Pkw Audi, der unmittelbar vor dem brennenden Auto in der Einfahrt vor der Garage stand, wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Durch die explodierenden Reifen des brennenden Fahrzeugs und die dadurch umherfliegenden Teile wurde zudem ein drittes Fahrzeug beschädigt, das in wenigen Metern Entfernung abgestellt war. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen und meldete gegen 12.00 Uhr „Feuer aus“. Bei der Brandursache gehen die Polizei und Feuerwehr bislang von einem technischen Defekt aus, weitere Ermittlungen folgen.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel