Quelle: ots

Stuttgart: Wohnungseinbrecher unterwegs – Zeugen gesucht
Ein Unbekannter ist am Samstag (29.01.22) in der Zeit zwischen 12:00 Uhr und 22:45 Uhr in eine Wohnung in der Straße „Im Oberen Kienle“ in Stuttgart-Süd eingebrochen. Über ein aufgehebeltes Toilettenfenster gelangte der Täter in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses. Aus der Wohnung wurden Schmuck- und Modeaccessoires im Wert von mehreren tausend Euro entwendet.
Im Stuttgarter Osten wurden in einem Gebäude in der Pischekstraße zwei Wohnungen aufgebrochen. Der unbekannte Täter brach am Samstag (29.01.22) zwischen 17:30 Uhr und 20:00 Uhr zunächst eine Wohnung im Untergeschoss auf, in dem er eine Fensterscheibe einschlug. Aus dieser Wohnung erbeutete er mehrere hundert Euro. Im gleichen Gebäude hebelte der Täter eine weitere Wohnungstüre auf und entwendete Parfums und Ausweisdokumente.
Zeugen für beide Fälle werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189905778 mit den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Mitte: Jugendliche ausgeraubt – Zeugen gesucht
Zwei Jugendliche wurden am frühen Sonntagmorgen (30.01.22) um 00:20 Uhr Opfer einer räuberischen Erpressung. Die beiden 17-Jährigen saßen auf einer Parkbank am Eckensee in den Oberen Schlossgartenanlagen, als sie von einem Unbekannten aufgefordert wurden, ihr mitgeführtes Bargeld zu übergeben. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, gab der unbekannte Täter an, ein Messer in der Tasche zu haben. Einer der beiden Jugendlichen übergab dem Räuber daraufhin zehn Euro. Nach der Tat flüchtete der Täter in Richtung Hauptbahnhof. Die Geschädigten konnten den Täter wie folgt beschreiben: 17 bis 20 Jahre alt, etwa 180cm groß, dunkle kurze lockige Haare. Bekleidet war der Täter mit einer braunen Daunenjacke, einer schwarzen Hose und einem orange-blauen Schal. Er führte eine Umhängetasche der Marke Louis Vuitton bei sich. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189905778 mit den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Mitte: Lkw beschädigt Stromleitung
Etwa 45.000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstagmorgen (29.01.2022) in Stuttgart-Mitte ereignet hat. Ein 48 Jahre alter Mann fuhr gegen 07.45 Uhr mit seinem Lkw mit aufgestelltem Kipper aus einer Baustelle in die Stafflenbergstraße ein und blieb an einer Stromüberleitung hängen, die sich in ca. vier Metern Höhe befand. Hierbei wurde das Stromkabel durchtrennt und ein Stromüberleitungsmast stürzte auf zwei geparkte Fahrzeuge. Die Fahrbahn konnte rasch geräumt werden und es ging keine Gefahr von dem beschädigten Stromkabel aus.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Versuchter Straßenraub – Zeugen gesucht
Ein 20-Jähriger ist am Samstagmorgen (29.01.2022) in der Schmidener Straße von zwei bislang Unbekannten überfallen worden. Er wurde gegen 05:35 Uhr von zwei bislang unbekannten Männern angesprochen und nach dem Inhalt seiner Umhängetasche gefragt. Als er ihnen entgegnete, nichts Wertvolles dabei zu haben, erhielt er unvermittelt einen Faustschlag ins Gesicht, während der andere Mann versuchte, ihm die Umhängetasche zu entreißen, was jedoch nicht gelang. Der 20-Jährige konnte sich losreißen, die Schmidener Straße aufwärts flüchten und die Polizei verständigen. Beide Täter sollen 20-25 Jahre alt und zirka 180 cm groß gewesen sein. Während der eine kurze dunkle Haare hatte und dunkel bekleidet war, hatte der Andere ein kantiges Gesicht und einen gepflegten Vollbart. Er trug eine schwarze Wintermütze und dunkle Kleidung. Zeugen des Vorfalls wegen gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Ost: Graffitisprayer auf frischer Tat ertappt
Polizeibeamte haben am Samstag (29.01.2022) drei Männer im Alter von 28 und 27 Jahren vorläufig festgenommen, die im Verdacht stehen, im Bereich des Wagenburgtunnels Graffitis angebracht zu haben. Ein Pkw-Lenker beobachtete gegen 00:30 Uhr, wie die Männer, die Tunnelwand beschmierten und verständigte die Polizei. Die Beamten nahmen alle drei Tatverdächtige im Bereich der Libanonstraße vorläufig fest. Bei der anschließenden Durchsuchung konnten bei dem 28-Jährigen zwei Spraydosen aufgefunden werden, des Weiteren hatte alle drei Tatverdächtige frische Farbe an den Händen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Männer wieder auf freien Fuß gesetzt.

Stuttgart-Mitte: Raub – Zeugen gesucht
Ein 20-jähriger Mann ist am Samstagmorgen (29.01.2022) in der Keplerstraße gegen 02.20 Uhr Opfer eines Raubes geworden. Er bekam von einem unbekannten Täter unvermittelt einen Faustschlag gegen die Brust, stürzte zu Boden und erhielt am Boden noch einen Handkantenschlag in den Nacken. Anschließend wurde ihm sein Mobiltelefon (schwarzes iPhone XR) aus der Hosentasche geraubt. Als er wieder aufstehen wollte, attackierte ihn der Täter mit einer Glasflasche. Hierbei wurde der 20-Jährige an der Hand verletzt. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: Er soll zirka 180 cm groß sein, hatte eine dunkle Hautfarbe, kurzes schwarzes lockiges Haar und trug eine dunkle Bekleidung. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Möhringen: Airbags und Mercedes-Sterne ausgebaut – Zeugen und Geschädigte gesucht
Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag (28.01.2022) aus mehreren Fahrzeugen, die in Tiefgaragen rund um den Probstsee abgestellt waren, die Airbags ausgebaut. Die Täter machten sich zwischen 17.30 Uhr und 08.00 Uhr an mehr als einem Dutzend Fahrzeugen zu schaffen, die in Tiefgaragen am Winterlinger Weg, am Onstmettinger Weg und an der Vaihinger Straße abgestellt waren. Nachdem sie das Fahrzeugschloss mit einem unbekannten Werkzeug gezogen hatten, bauten sie die Airbags aus. In einigen Fällen montierten sie auch die Mercedes-Sterne ab. Es entstand ein Gesamtsachschaden von mehreren Tausend Euro. Ob alle Fälle denselben Tätern zugerechnet werden können, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Zeugen und Geschädigte werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903400 an die Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 4 Balinger Straße zu wenden.

Stuttgart-Mitte: Verdächtiges Auto löst Polizeieinsatz aus
Ein verdächtiges Auto in einer Tiefgarage am Joseph-Süß-Oppenheimer-Platz hat am Freitag (28.01.2022) einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. Ein Zeuge bemerkte den Opel, in dem sich offenbar mehrere Kanister befanden, in der Tiefgarage und verständigte gegen 11.25 Uhr die Polizei. Da unbekannt war, was sich in den Kanistern befindet, wurde ein Spezialist des Landeskriminalamts hinzugezogen, der mit einem Roboter das Fahrzeug begutachtete. Polizeibeamte sperrten währenddessen die umliegenden Straßen. Nachdem sich herausgestellt hatte, dass die Kanister leer waren und von dem Auto keine Gefahr ausging, wurden die Sperren gegen 14.10 Uhr aufgehoben.

Stuttgart-Plieningen: Mutmaßlicher Geldfälscher in Haft
Polizeibeamte haben am Mittwoch (26.01.2021) einen 19 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, in mehreren Fällen gefälschte Banknoten in den Umlauf gebracht zu haben. Nachdem im Dezember 2021 in 17 Fällen, hauptsächlich in Lebensmittelgeschäften in Plieningen, mehrere 50-Euro-Falschnoten aufgetaucht waren, führten umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizei auf die Spur des 19-Jährigen. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung in Plieningen entdeckten die Ermittler neben knapp 200 gefälschten 50-Euro-Scheinen auch mehr als zwei Dutzend falsche 200-Euro-Scheine sowie weitere Beweismittel, die noch ausgewertet werden müssen. Der 19 Jahre alte türkische Staatsangehörige wurde noch am Mittwoch aufgrund eines zuvor beantragten Haftbefehls einem Richter vorgeführt, der den Haftbefehl bestätigte und in Vollzug setzte.

A8 Stuttgart: Fahrgast im Reisebus leistet Widerstand
Der Fahrer eines Reisebusses kontaktierte am frühen Freitagmorgen, gegen 00.30 Uhr, die Polizei, da es zu Problemen mit einem Fahrgast kam. Der 33-Jährige stand mutmaßlich unter Betäubungsmitteleinfluss und verhielt sich im Bus renitent. Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg konnten den Reisebus kurz vor der Autobahnanschlussstelle Stuttgart-Möhringen in Fahrtrichtung München feststellen. Der Busfahrer hielt hierauf auf dem Seitenstreifen an und zwei Polizistinnen und zwei Polizisten nahmen Kontakt zu dem 33-Jährigen auf. Dieser verhielt sich auffällig. Er sang laut vor sich und seine Gemütszustände schwankten erheblich. Aufgrund dessen wurde der Busfahrer angewiesen, weiter bis zur Anschlussstelle Stuttgart-Flughafen/Messe zu fahren. Eine Polizistin und ihr Kollege blieben im Bus, während die anderen beide mit den Streifenwagen hinter dem Bus herfuhren. Während der Fahrt wurde der Gast immer aggressiver, hielt keinen Abstand zu den beiden Polizisten und versuchte dem Beamten ins Gesicht zu fassen. Ihm sollten hierauf Handschließen angelegt werden. Der 33-Jährige wehrte sich heftig und vehement gegen die Maßnahmen, so dass er schließlich zu Boden gebracht werden musste. Die Polizistin und ihr Kollege erlitten leichte Verletzungen. Die anschließende Durchsuchung des Mannes brachte eine Kleinstmenge Cannabis und eine scharfe Patrone für eine Pistole zum Vorschein. Die Gegenstände wurden beschlagnahmt. Der 33-Jährige wurde in Gewahrsam genommen und musste bis in die Morgenstunden in der Gewahrsamseinrichtung der Verkehrspolizeiinspektion bleiben. Der Reisebus setzte seine Fahrt in Richtung Osteuropa fort. Der Mann muss unter anderem mit einer Anzeige wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung rechnen.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Mutmaßlicher Exhibitionist vorläufig festgenommen – Zeugen und Geschädigte gesucht
Polizeibeamte haben am Donnerstag (27.01.2022) einen 40 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, in einem Einkaufszentrum an der Wildunger Straße exhibitionistische Handlungen vorgenommen zu haben. Der Mann befand sich gegen 12.10 Uhr auf einer Sitzgelegenheit innerhalb des Einkaufszentrums und wurde von zwei Frauen dabei beobachtet, wie er an seinem entblößten Glied manipuliert haben soll. Alarmierte Polizeibeamte nahmen den 40-Jährigen vorläufig fest. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten noch weißes Pulver auf, bei welchem es sich mutmaßlich um Rauschgift handelt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige wieder auf freien Fuß gesetzt. Zeugen und etwaige weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Zuffenhausen: Gegen Fahrertür gefahren und geflüchtet – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Autofahrer ist mit seinem VW Polo am Donnerstagabend (27.01.2022) auf der Kreuzung Ludwigsburger Straße/Beilsteiner Straße gegen den Ford Mondeo eines 46-Jährigen gefahren und anschließend geflüchtet. Der 46-Jährige bog gegen 21.40 Uhr von der Beilsteiner Straße nach rechts in die Ludwigsburger Straße ab. Der unbekannte VW Fahrer, der in der Ludwigsburger Straße unterwegs war, musste dabei offenbar abbremsen. Kurz darauf stieß er gegen die Fahrertür und fuhr anschließend in Richtung Kornwestheim davon, ohne sich um den Schaden von mehreren Hundert Euro zu kümmern. Der Fahrer des schwarzen VW Polos mit Ludwigsburger Kennzeichen soll etwa 25 bis 30 Jahre alt sein und schwarze kurze Haare sowie einen schwarzen kurzen Bart haben. Auf dem Beifahrersitz saß eine Frau mit einem Kopftuch, die nicht näher beschrieben werden kann. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903700 an das Polizeirevier 7 Ludwigsburger Straße zu wenden.

Stuttgart-Ost/Fellbach: EG Dynamo ermittelt zwei weitere Tatverdächtige
Polizeibeamte haben am Donnerstagmorgen (27.01.2022) die Wohnungen von zwei Männern im Alter von 19 und 23 Jahren durchsucht, die im Verdacht stehen Fahrräder gestohlen bzw. veräußert zu haben. Bereits im April 2021 ergaben sich im Rahmen eines anderen Verfahrens gegen den 23-Jährigen Hinweise darauf, dass dieser für mehrere Fahrraddiebstähle in Betracht kommt. Bislang konnten ihm drei Diebstahlstaten nachgewiesen werden, bei denen zwischen März und September 2020 drei Pedelecs gestohlen wurden. Ein 19 Jahre alter Mittäter soll ihm beim anschließenden Verkauf des Diebesguts geholfen zu haben. Bei der Wohnungsdurchsuchung des 23-Jährigen in Stuttgart-Ost fanden die Beamten zwei Pedelec-Akkus und einen Bolzenschneider. Darüber hinaus beschlagnahmten sie die Mobiltelefone der beiden Tatverdächtigen. Die Ermittlungen zu weiteren Taten dauern an.

Stuttgart-Stadtgebiet: Roller- und Fahrradfahrer aufgrund Glätte gestürzt
Aufgrund von glatten Straßen und Wegen sind in den frühen Freitagmorgenstunden (28.01.2022) Fahrrad- und Rollerfahrer im Stadtgebiet gestürzt und haben sich dabei zumindest leicht verletzt. In der Feuerbacher-Tal-Straße stürzte auf Höhe der Dieterlestraße gegen 08.00 Uhr ein 52 Jahre alter Rollerfahrer, wodurch er leichte Verletzungen erlitt. Die Polizisten nahmen den Unfall auf und sicherten die Stelle ab, bis Mitarbeiter der Stadt diese abstreuten. Gegen 08.10 Uhr war auch ein 10-jähriges Kind mit seinem Fahrrad auf einer Brücke im Bereich des Vaihingen Viadukt unterwegs und stürzte ebenfalls. In der Folge kamen glättebedingt zwischen 08.00 Uhr und 08.40 Uhr mehrere Fahrradfahrer unter anderem in der Beskidenstraße, im Mittleren Schloßgarten und im Gewann Galgenäcker zu Sturz und verletzten sich leicht. In zwei Fällen waren Rettungskräfte im Einsatz, die die Verunfallten zur weiteren Versorgung in Krankenhäuser brachten.

Stuttgart/Leinfelden-Echterdingen: Schlag gegen Drogenhändlerring – Vier Tatverdächtige in Haft
Kriminalbeamte haben am Dienstagabend (25.01.2022) vier Männer im Alter von 23, 24 und 29 Jahren festgenommen, die im Verdacht stehen, gemeinsam im größeren Stil mit Rauschgift gehandelt zu haben. Umfangreiche Ermittlungen führten auf die Spur der vier Tatverdächtigen. Spezialkräfte der Polizei nahmen den 29-jährigen deutschen Tatverdächtigen gegen 21.20 Uhr im Bereich Degerloch/Heslach fest, nachdem er gemeinsam mit seinen mutmaßlichen Komplizen im Alter von 23 und 24 Jahren rund neun Kilogramm Marihuana von einem Lieferanten erhalten haben soll. In einem mutmaßlichen Rauschgiftbunker der Beschuldigten in Heslach entdeckten die Beamten weitere zirka 1 Kilogramm Marihuana, mehrere Hundert Gramm Kokain, mehrere Zehntausend Euro mutmaßliches Dealergeld sowie weitere Utensilien, die auf einen Drogenhandel schließen lassen. Ferner konnten in einer Kleingartenanlage noch gut 500 Gramm Marihuana sichergestellt werden. Den 23-jährigen türkischen sowie den 24-jährigen deutschen Staatsangehörigen nahmen die Beamten ebenfalls im Bereich Heslach fest, nachdem diese zunächst mit dem Auto sowie zu Fuß geflüchtet waren. Anschließend durchsuchten sie deren Wohnungen. Die Ermittlungen führten außerdem zu einem 29 Jahre alten türkischen Staatsangehörigen, der mutmaßlich im Zusammenwirken mit den weiteren Beschuldigten in einer Garage in Leinfelden-Echterdingen Betäubungsmittel deponiert haben soll. Dort fanden die Beamten rund vier Kilogramm Marihuana. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung entdeckten die Beamten weitere zirka zwei Kilogramm Marihuana sowie über 1.500 Euro mutmaßliches Dealergeld. Alle Tatverdächtigen wurden am Mittwoch (26.01.2022) auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehle erließ und diese in Vollzug setzte.

A8 Stuttgart: LKW-Fahrer beschädigt Warnbaken und flüchtet
Die Verkehrspolizei Ludwigsburg, 0711 6869-0, sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwoch gegen 13:50 Uhr, auf der A 8 in Fahrtrichtung Stuttgart ereignete. Ein bislang unbekannter LKW-Fahrer wollte vermutlich an der Anschlussstelle Stuttgart-Plieningen von der Autobahn abfahren. Da er hierbei jedoch mutmaßlich zu früh nach rechts abbog, geriet er in einen mit Warnbaken abgrenzten Bereich. Dort wurden mindestens fünf Warnbaken beschädigt und Trümmerteile gerieten auf die Fahrbahn. An der Absperrung entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro.

Stuttgart-Hedelfingen: Vorfahrt missachtet, eine Person verletzt
Ein 31 Jahre alter Fahrer eines Mercedes hat am Donnerstagnachmittag (27.01.2022) in der Hafenbahnstraße die Vorfahrt einer 45 Jahre alten BMW-Fahrerin missachtet und dadurch einen Unfall verursacht. Der 31-Jährige fuhr gegen 13.30 Uhr von der Bundesstraße 10 über die Auffahrtsrampe in die Hafenbahnstraße und wollte geradeaus weiter in Richtung Stuttgart fahren. Dabei missachtete er die Vorfahrt einer 45 Jahre alten BMW-Fahrerin, die von rechts aus Richtung Obertürkheim kam und geradeaus in Richtung Esslingen fahren wollte. Die Fahrzeuge kollidierten im Kreuzungsbereich. Rettungskräfte brachten den leicht verletzten 31-Jährigen in ein Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstand ein geschätzter Schaden von zirka 30.000 Euro.

Stuttgart-Ost: Nach Unfall geflüchtet – Zeugen gesucht
Ein bislang unbekannter Fahrer hat am Donnerstag (27.01.2022) in der Planckstraße einen geparkten Pkw angefahren und ist im Anschluss davongefahren, ohne sich um die Schadensregulierung kümmern. Der Unbekannte soll zwischen 08.00 Uhr und 09.00 Uhr, mutmaßlich beim Vorbeifahren, einen auf Höhe Hausnummer 29 geparkten VW Passat stark beschädigt haben. Der Schaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. Bei dem flüchtigen Fahrzeug handelt es sich mutmaßlich um einen weißen BMW. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189903500 an das Polizeirevier 5 Ostendstraße zu wenden.

Stuttgart-West: Pedelecs aus Fahrradgeschäft gestohlen – Zeugen gesucht
Unbekannte sind zwischen Dienstag (25.01.2022) und Mittwoch (26.01.2022) in zwei Betriebe an der Reinsburgstraße eingebrochen. Die Täter gelangten gegen 03.30 Uhr, mutmaßlich über ein gekipptes Fenster, in einen Friseursalon. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten und stahlen mehrere Tausend Euro Bargeld. Die Einbrecher hebelten zwischen 18.30 Uhr und 09.30 Uhr die Hintertür eines Fahrradgeschäftes auf. Sie erbeuteten dort mehrere Hundert Euro Bargeld sowie zwei Pedelecs im Wert von rund 10.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903300 mit dem Polizeirevier 3 Gutenbergstraße in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Vaihingen: Wohnungsbrand
Aus unbekannter Ursache ist am Mittwochabend (26.01.2022) in einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses an der Thingstraße ein Brand ausgebrochen. Zeugen meldeten den Brand gegen 21.20 Uhr. Als die Rettungskräfte eintrafen, drang starker Rauch aus dem Hausflur. Die Feuerwehr rettete mehrere Hausbewohner über das Treppenhaus, andere hatten sich bereits selbstständig ins Freie begeben. In der Wohnung fand die Feuerwehr eine bislang nicht identifizierte Leiche, mutmaßlich handelt es sich um die 77 Jahre alte Bewohnerin. Der Rettungsdienst versorgte die Bewohner vor Ort, die offenbar unversehrt blieben. Die Höhe des Sachschadens kann bislang noch nicht beziffert werden. Die Hausbewohner konnten gegen 23.00 Uhr in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Stuttgart-Zuffenhausen: Nach Unfall weitergefahren – Zeugen gesucht
Nach der Gefahrenbremsung eines Linienbusses sind am Dienstagmittag (25.01.2022) an der Kreuzung Ludwigsburger Straße/Zabergäustraße zwei Fahrgäste im Alter von 34 und 61 Jahren leicht verletzt worden. Der Linienbus war gegen 13.00 Uhr vom Kelterplatz kommend auf der Ludwigsburger Straße unterwegs. Als der 35-jährige Busfahrer nach rechts in die Zabergäustraße abbog, soll ein vor ihm fahrender weißer Seat Ateca mit Stuttgarter Zulassung unvermittelt gebremst haben. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, leitete der Busfahrer eine Gefahrenbremsung ein. Hierdurch prallte eine 34-jährige Frau gegen eine im Inneren des Busses verbaute Glastrennwand, die dadurch zu Bruch ging. Der Seat fuhr anschließend weiter. Alarmierte Rettungskräfte kümmerten sich vor Ort um die 34-Jährige sowie um einen weiteren zu Boden gestürzten 61-jährigen Fahrgast. Zeugen, insbesondere Fahrgäste des Busses, welche Hinweise zu dem oder der Fahrerin geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 mit den Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Obertürkheim: Graffitisprayer vorläufig festgenommen
Polizeibeamte haben in der Nacht zum Mittwoch (26.01.2022) in der Asangstraße zwei mutmaßliche Graffitisprayer im Alter von 18 und 19 Jahren vorläufig festgenommen. Ein Zeuge beobachtete gegen Mitternacht, wie der 19-Jährige Graffitis an die Bushaltestelle Uhlbach sprühte und sein 18-jähriger Komplize dabei offenbar Schmiere stand. Alarmierten Polizeibeamten gelang es kurz darauf, die zwei Tatverdächtigen in der Asangstraße vorläufig festzunehmen. Bei der Durchsuchung der beiden sowie bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Polizeibeamten weiteres mutmaßliches Beweismaterial. Nach Abschluss der Ermittlungen sind die Tatverdächtigen wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kommen die beiden für zirka 40 weitere Graffitis im näheren Umfeld in Frage.

Stuttgart-Ost: Verkehrskontrollen
Polizeibeamte haben am Dienstag (25.01.2021) an der Kreuzung Am Neckartor/Heilmannstraße Verkehrskontrollen durchgeführt und dabei ihr Augenmerk auf Rotlichtverstöße und Mobiltelefonnutzung gelegt. Die Beamten kontrollierten zwischen 14.30 Uhr und 16.30 Uhr den Verkehr in Fahrtrichtung Bad Cannstatt und stellten dabei rund 60 Verkehrsverstöße fest. Darunter fielen zwölf Rotlichtfahrten und 41 unerlaubte Mobiltelefonnutzungen. Neben weiteren Verstößen ahndeten die Polizisten auch fünf nicht angelegte Sicherheitsgurte. Alle betroffenen Fahrer müssen nun mit einer entsprechenden Anzeige rechnen.

Flughafen Stuttgart: Passagier aus Rom festgenommen
Die Bundespolizei nahm am Montagnachmittag (24.01.2022) einen 56-jährigen Passagier am Flughafen Stuttgart fest. Gegen den aus Rom angereisten Herrn lag ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Tübingen vor. Er war im Juli 2016 durch das Amtsgericht Tübingen wegen Betruges in drei Fällen verurteilt worden. Die Beamten eröffneten dem italienischen Fluggast den Haftbefehl nach Landung des Fliegers und verbrachten ihn in die Diensträume der Bundespolizei. Der zu zehn Monaten Freiheitsstrafe verurteilte Passagier wurde noch am gleichen Abend in die Justizvollzugsanstalt Stuttgart eingeliefert.

Stuttgart-Mitte: Größere Menge Rauschgift mitgeführt – Mann vorläufig festgenommen
Polizeibeamte haben in der Nacht zum Dienstag (25.01.2022) in der Katharinenstraße einen 34 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, dem der Besitz einer größeren Menge an Rauschgift vorgeworfen wird. Die Beamten, die sich gegen 01.30 Uhr auf Streife befanden, kontrollierten den sich verdächtig verhaltenden 34-Jährigen. Bei seiner Durchsuchung fanden sie mehrere Tüten mit insgesamt über 150 Gramm Marihuana sowie über 150 Euro Bargeld. Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest und beschlagnahmten die Funde. Als Polizeibeamte seine Wohnung durchsuchten, entdeckten sie weitere Drogen sowie mehrere Hundert Euro Bargeld. Der Tatverdächtige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln.

Stuttgart-Süd: Wohnungsbrand
Aus unbekannter Ursache ist am Dienstagvormittag (25.01.2022) in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Böheimstraße ein Brand ausgebrochen. Zeugen meldeten den Brand gegen 09.20 Uhr der Feuerwehr. Als die Rettungskräfte eintrafen, schlugen bereits Flammen aus der Wohnung. Die Feuerwehr rettete einen 88 Jahre alten Mann mit der Drehleiter, Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. In der Wohnung fand die Feuerwehr eine bislang nicht identifizierte Leiche. Weitere Hausbewohner wurden durch den Rettungsdienst vor Ort behandelt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern. Stand 11.00 Uhr

Stuttgart-Bad Cannstatt: Mann mit Spielzeugwaffe löst Polizeieinsatz aus
Zahlreiche Polizeibeamte waren am Dienstagmorgen (25.01.2022) in Bad Cannstatt im Einsatz, nachdem mehrere Personen einen Mann mit einem pistolenähnlichen Gegenstand gesehen hatten. Eine Frau, die gegen 07.15 Uhr in einem Zug von Ludwigsburg in Richtung Stuttgart unterwegs war, alarmierte die Bundespolizei. Sie meldete, sie habe einen Mann gesehen, der im Zug eine Waffe gezogen haben soll. Demnach stieg er offenbar in Bad Cannstatt aus. Gegen 08.10 Uhr verständigte ein weiterer Passant die Polizei, nachdem er im Bereich der Taubenheimstraße von offenbar demselben Mann mit dem verdächtigen Gegenstand bedroht worden sei. Zahlreiche Polizeibeamte fahndeten daraufhin sofort nach dem Mann und nahmen ihn gegen 08.25 Uhr im Veielbrunnenweg fest. Bei einer Überprüfung fanden die Beamten eine Plastik-Spielzeugwaffe, bei der es sich mutmaßlich um den Gegenstand handelt, den der 22-Jährige zuvor mitgeführt hatte. Der Mann wird seinen Erziehungsberechtigten übergeben. Die Ermittlungen dauern an.

Stuttgart-Weilimdorf: Fußgängerin bei Unfall schwer verletzt – Zeugen gesucht
Bei einem Verkehrsunfall am Montag (24.01.2022) kam es in der Pforzheimer Straße zu einem Zusammenstoß zwischen einer 84-jährigen Fußgängerin und einem Pkw-Fahrer. Die Fußgängerin überquerte gegen 15.00 Uhr die Pforzheimer Straße an einer Fußgängerampel. Der 81-jährige Honda-Fahrer fuhr die Pforzheimer Straße in Richtung Solitudestraße entlang und wollte nach dem Fußgängerüberweg nach links in diese einfahren. Hierbei kollidierten die Fußgängerin und der Honda, wodurch sich die 84-Jährige schwere Verletzungen zuzog. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern noch an. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 bei den Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei zu melden.

Stuttgart-Mitte: Jugendlicher sexuell belästigt – Zeugen gesucht
Ein bislang unbekannter Täter hat am Samstag (22.01.2022) einen 16-Jährigen im Oberen Schlossgarten sexuell belästigt. Der 16-Jährige hielt sich gegen 16.30 Uhr in den dortigen Grünanlagen, zwischen der Stauffenbergstraße und dem John-Cranko-Weg auf, als ihn ein unbekannter Mann ansprach. Im Verlaufe des Gesprächs küsste der Mann den Jungen gegen dessen Willen auf die Hände, die Wangen und auf den Mund. Nachdem der 16-Jährige zu verstehen gab, dass er kein Interesse an weiteren Handlungen habe, entfernte sich der Mann in Richtung Arnulf-Klett-Platz. Der Unbekannte wird auf zirka 40 Jahre und 180 Zentimeter geschätzt. Er soll deutsch und englisch ohne erkennbaren Akzent gesprochen haben. Er hatte kurze schwarze Haare, eine bräunliche Hautfarbe und trug eine dunkelblaue, fast schwarze Basecap ohne Motiv sowie einen blauen Rucksack. Zudem hatte der Mann einen weißen Müllsack bei sich, in dem er Pfandflaschen transportierte sowie ein weißes Mobiltelefon älteren Modells. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Mitte: Von Unbekannten sexuell belästigt und zu Boden geworfen – Zeugen gesucht
Bislang unbekannte Täter haben am Samstag (22.01.2022) im Bereich der Stadtbahnhaltestellte Schlossplatz eine 20-jährige Frau sexuell belästigt und eine 22-Jährige zu Boden gestoßen. Die beiden Frauen fuhren gegen 23.30 Uhr die Rolltreppe zum Bahnsteig hinunter, als ein junger Mann die 20-Jährige ansprach. Nachdem sie zu verstehen gab, dass kein Interesse an einem Gespräch besteht, fasste ihr ein weiterer Mann an das Gesäß. Daraufhin entwickelte sich ein Streitgespräch zwischen beiden Frauen und den Männern, in dessen Verlauf der zweite Mann die 20-Jährige im Brustbereich anfasste, die 22-Jährige zu Boden stieß und deren Handtasche auf die Gleise warf. Als der erste Täter weiter auf die am Boden liegende Frau losgehen wollte, schritten unbeteiligte Zeugen ein und beide Täter flüchteten mit einer weiteren unbekannten Person. Der erste Täter wird als 18 bis 22 Jahre alt, zirka 180 Zentimeter groß, mit schwarzen Haaren beschrieben, er trug eine schwarze Jeanshose. Der zweite Täter soll 20 Jahre alt und zirka 180 Zentimeter groß sein. Er trug eine blaue Jeanshose sowie eine Basecap mit der Aufschrift „Gucci“. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903100 beim Polizeirevier 1 Theodor-Heuss-Straße zu melden.

Stuttgart-Mitte: Autofahrer über Rot gefahren – Geschädigte und Zeugen gesucht
Polizeibeamte haben in der Nacht zum Sonntag (23.01.2022) den Führerschein eines 21 Jahre alten Autofahrers beschlagnahmt, der in der Stuttgarter Innenstadt durch mutmaßlich verkehrswidriges Fahrverhalten aufgefallen ist. Der 21-Jährige soll gegen 00.30 Uhr mit einem schwarzen Mercedes mit Böblinger Zulassung mit vermutlich überhöhter Geschwindigkeit im Bereich der Thouretstraße, Lautenschlager Straße und Friedrichstraße unterwegs gewesen sein. An der Kreuzung Friedrichstraße/ Kriegsbergstraße missachtete er mutmaßlich das Rotlicht der dortigen Ampel, weswegen ihn die Beamten in der Kriegsbergstraße einer Kontrolle unterzogen. Sie beschlagnahmten den Führerschein des Mannes und eröffneten ein Strafverfahren gegen ihn. Zeugen und mögliche Geschädigte werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 mit den Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Stadtgebiet: Polizei kontrolliert Maskentragepflicht
Polizeibeamte haben am Freitag und Samstag (21./22.01.2022) mehrere Kontrollen durchgeführt, die ihren Schwerpunkt auf der Einhaltung der Corona-Hygienevorschriften hatten. Beamte überwachten, teilweise mit Mitarbeitern der SSB sowie Beamten des städtischen Vollzugsdienstes, insbesondere die Maskentragepflicht an Haltestellen sowie Verkehrsmitteln des öffentlichen Personennahverkehrs im gesamten Stadtgebiet. Die Mehrheit der Fahrgäste hielt sich an die aktuellen Vorschriften, sodass die Beamten nur wenige Verstöße ahnden mussten. Die betroffenen Personen müssen mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen.

Stuttgart-Nord: 35-jähriger Tatverdächtiger nach Tötungsdelikt in Haft
Nach einem Brand in der Wohnung im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Robert-Mayer-Straße, bei der am 04.01.2022 eine 89-jährige Bewohnerin durch die Feuerwehr tot aufgefunden wurde (siehe Pressemeldung unter https://t1p.de/jca9), hat die Kriminalpolizei einen 35 Jahre alten Mann festgenommen. Aufgrund der Spurenlage erhärtete sich im Zuge der kriminalpolizeilichen Ermittlungen der Verdacht eines vorsätzlichen Tötungsdelikts mit Brandlegung. Die bei der Kriminalpolizei Stuttgart eingerichtete Sonderkommission Cinis hat am Samstag (22.01.2022) nach umfangreichen Ermittlungen einen 35-jährigen Mann wegen des dringenden Tatverdachts des Mordes festgenommen. Der tatverdächtige äthiopische Staatsangehörige wurde am Sonntag (23.01.2022) dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der den Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an.

Stuttgart-Ost: Mutmaßlich betrunken Unfall verursacht – Geschädigte und Zeugen gesucht
Polizeibeamte haben am Sonntag (23.01.2022) einen 50 Jahre alten Mann im Bereich der Stadtbahnhaltestelle Mineralbäder vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, mit seinem Fahrzeug in betrunkenem Zustand einen Verkehrsunfall verursacht zu haben. Ein Passant alarmierte gegen 20.00 Uhr die Polizei, als er in der Karl-Schurz-Straße einen beschädigten VW Passat sowie einen mutmaßlich alkoholisierten Fahrer entdeckte, der jedoch vor dem Eintreffen der Polizei flüchtete. Den Beamten gelang es, den 50-Jährigen kurze Zeit später an der Haltestelle Mineralbäder vorläufig festzunehmen. Er musste neben einer Blutprobe auch seinen Führerschein abgeben. Da sich der Tatverdächtige offenbar bei seiner Flucht auch verletzt hatte, brachte ihn ein Rettungswagen in ein Krankenhaus. Am grauen VW Passat fanden sich offenbar frische Beschädigungen, die bislang noch keiner Unfallörtlichkeit zugeordnet werden konnten. Die Polizei sucht deshalb Zeugen und mögliche weitere Geschädigte und bittet diese, sich an das Polizeirevier 5 Ostendstraße unter der Telefonnummer +4971189903500 zu wenden.