Quelle: ots

Stuttgart: Auffahrunfall von zwei Firmentransportern
Am Samstag gegen 10.45 Uhr befuhren zwei 22- und 42-jährige Arbeitskollegen mit den Fiat Ducato Transportern der gleichen Firma den mittleren Fahrstreifen der Autobahn 8 in Richtung Karlsruhe. Zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Degerloch und Stuttgart-Möhringen musste der 42-Jährige am Stauende seine Geschwindigkeit verringern, was der nachfolgende 22-jährige Arbeitskollege zu spät erkannte und hinten auffuhr. Der Fiat Ducato des 22-Jährigen war anschließend nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden beträgt rund 13.000 Euro. Wegen ausgelaufener Betriebsstoffe war die Autobahnmeisterei Kirchheim/Teck mit einem Fahrzeug und zwei Mann zur Reinigung ausgerückt.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Ladendieb festgenommen
Polizeibeamte haben am Samstag (15.08.2020) einen Ladendieb festgenommen. Der 36-Jährige entwendete aus einem Drogeriegeschäft an der Marktstraße gegen 11.15 Uhr Damenkosmetika und Herrenparfums im Gesamtwert von zirka 160 Euro. Der rumänische Staatsbürger, der in Deutschland ohne festen Wohnsitz ist, wird am Sonntag (16.08.2020) auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt.

Stuttgart-Zuffenhausen: Nach versuchtem Rollerdiebstahl geflüchtet – Zeugen gesucht
Bislang unbekannte Täter haben sich am Freitag (14.08.2020) in der Hohensteinstraße an zwei auf dem Gehweg abgestellten Motorrollern zu schaffen gemacht und versucht, eines der beiden Fahrzeuge zu entwenden. Ein Zeuge beobachtete die Tat und machte sich bemerkbar. Daraufhin ließen die Täter den Roller mitten auf der Fahrbahn liegen und flüchteten. Am Motorroller entstand ein Schaden in Höhe von zirka 200 Euro. Beide Männer hatten ein südeuropäisches Aussehen, werden als zirka 16-17 Jahre alt und 160 Zentimeter groß beschrieben. Beide hatten kurze schwarze Haare und trugen dunkle T-Shirts und kurze dunkle Hosen. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier 7 Ludwigsburger Straße unter der Rufnummer +4971189903700 zu melden.

Stuttgart-Mitte: Angriffe auf Polizeibeamte und Ladengeschäfte in der Innenstadt – Fünf weitere Tatverdächtige in Haft
Polizeibeamte haben in der vergangenen Woche (07.08.2020 bis 14.08.2020) weitere Tatverdächtige identifiziert, die sich an den Ausschreitungen in der Stuttgarter Innenstadt (20.06./21.06.2020) beteiligt haben sollen. Gegen fünf junge Männer wurde der Haftbefehl in Vollzug gesetzt. Am Mittwoch (12.08.2020) nahmen die Beamten einen 23-Jährigen fest, der im Verdacht steht, mit einem 19 Jahre alten Mann zwei Streifenwagen beschädigt zu haben. Die Beamten ermittelten den 19-Jährigen bereits vor mehreren Wochen und führten ihn einem Haftrichter vor, der den Haftbefehl in Vollzug und nach einigen Wochen außer Vollzug setzte. Intensive Ermittlungen führten auf die Spur des 23-jährigen bosnischen Staatsbürgers, der im Laufe des Mittwochs auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt wurde. Der Richter setzte den Haftbefehl in Vollzug. Am Donnerstag (13.08.2020) durchsuchten die Ermittler bei vier weiteren Tatverdächtigen. Drei junge Männer im Alter von 16, 17 und 18 Jahren sollen gemeinsam in der Nacht randaliert und sich an der Plünderung eines Geschäfts beteiligt haben. Der 17-jährige Jugendliche steht darüber hinaus im Verdacht, Gegenstände auf einen Streifenwagen geworfen zu haben. Der 18-Jährige soll bei der Zerstörung von mehreren Geschäften mitgewirkt haben. Die drei deutschen Tatverdächtigen wurden im Laufe des Donnerstags einem Haftrichter vorgeführt, der die Haftbefehle in Vollzug setzte. Die Beamten kamen auch auf die Spur eines 19-Jährigen, der im Verdacht steht, gemeinsam mit zwei Tatverdächtigen im Alter von 16 und 19 Jahren ebenfalls einen Streifenwagen beschädigt zu haben. Seine beiden Komplizen befinden sich bereits in Untersuchungshaft. Der Haftrichter setze auch den Haftbefehl gegen den 19-jährigen Deutschen am Donnerstag in Vollzug.

Stuttgart-Vaihingen: Einbrecher auf Balkon überrascht – Zeugen gesucht
Unbekannte haben am Donnerstagmorgen (13.08.2020) versucht, über einen Balkon in eine Wohnung an der Möhringer Landstraße einzubrechen und sind dabei von einem Nachbar überrascht worden. Ein 36-jähriger Anwohner wachte gegen 02.15 Uhr von verdächtigen Geräuschen auf und begab sich auf seinen Balkon, von wo aus er zwei unbekannte Männer sah. Einer der Täter hielt sich am Balkon seines Nachbarn fest, während der andere ihm beim Hinaufklettern half. Als die Einbrecher den Anwohner bemerkten, flüchteten sie in Richtung Am Wallgraben. Beide Männer werden als südländisch aussehend und mit dunklem Teint beschrieben. Sie trugen lange dunkle Hosen, keine Oberbekleidung und hatten helle T-Shirts hinten in den Hosenbund gesteckt. Ein Täter soll dunkle Augen, schwarze Haare und eine schmächtige Statur gehabt haben, der zweite Täter war eher korpulent. Zeugen werden gebeten, sich mit den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Weilimdorf: Räuber ermittelt und in Haft
Polizeibeamte haben einen 28 Jahre alten Mann ermittelt, der am 25.11.2019 gegen 12.00 Uhr versucht haben soll, eine Frau in einer Bankfiliale am Ernst-Reuter-Platz zu berauben und nach welchem mit Echtbildern gesucht worden ist (siehe Pressemitteilungen vom 25.11.2019 und 27.11.2019). Nach aufwändigen kriminalpolizeilichen Ermittlungen kamen die Beamten auf die Spur des 28-jährigen kosovarischen Staatsbürgers. Er ist bereits seit dem 10.03.2020 in anderer Sache in Haft.

Stuttgart-Mitte: Mülltonne neben Mehrfamilienhaus angezündet – Zeugen gesucht
Unbekannte haben in der Nacht zum Mittwoch (12.08.2020) an der Blumenstraße eine Papiermülltonne, die an einem Mehrfamilienhaus stand, in Brand gesteckt. Anwohner bemerkten gegen 00.30 Uhr den Brand und alarmierten Polizei und Feuerwehr. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatte das Feuer bereits auf die nebenstehenden Mülltonnen übergegriffen, auch die Hausfassade wurde bis in eine Höhe von etwa 15 Metern beschädigt. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar, Menschen kamen nicht zu Schaden. Die Kriminalpolizei ermittelt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Verletzter Mann auf Straße liegend gefunden – Zeugen gesucht
Ein 61 Jahre alter Mann ist am Dienstagabend (11.08.2020) auf der Kreuzung Kienbachstraße und Ruhrstraße liegend aufgefunden worden. Die Polizei sucht nun Zeugen zu dem Vorfall. Passanten riefen die Polizei gegen 19.00 Uhr, als sie den Mann mit leichten Verletzungen dort liegend vorfanden. Warum der Mann dort lag, und woher die Verletzungen stammen, ist derzeit noch unbekannt. Zeugen werden gebeten, sich an die Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu wenden.

Stuttgart-Ost: Falschfahrer unterwegs – Zeugen gesucht
Polizeibeamte haben am Mittwochmorgen (12.08.2020) einen 80 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, auf der Bundesstraße 14 entgegen der Fahrtrichtung gefahren zu sein. Zeugen meldeten gegen 04.00 Uhr, dass ein blauer Hyundai die Bundesstraße 14 von Waiblingen kommend in Richtung Stuttgart auf der falschen Fahrbahn befuhr. Alarmierte Polizeibeamte hielten das Fahrzeug auf Höhe des Neckarparks an und kontrollierten den 80-jährigen Autofahrer. Zur weiteren Abklärung brachten sie den Mann auf ein Polizeirevier und beschlagnahmten seinen Führerschein. Das Auto wurde abgeschleppt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzten sie ihn auf freien Fuß. Bei welcher Auffahrt der Mann auf die Bundesstraße gelangt ist, konnte noch nicht festgestellt werden. Weitere Zeugen und Geschädigte werden deshalb gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903500 bei dem Polizeirevier 5 Ostendstraße zu melden.

Stuttgart-Vaihingen: Exhibitionist belästigt Frau – Zeugen gesucht
Ein Unbekannter hat am Dienstag (11.08.2020) am Sonntagweg eine 39 Jahre alte Frau belästigt und ist anschließend geflüchtet. Die 39-Jährige verließ gegen 22.45 Uhr für kurze Zeit ihre Wohnung am Sonntagweg. Als sie zum Haus zurückkehrte, bemerkte sie den Unbekannten, der durch die Fenster in ihre im Hochparterre gelegene Wohnung schaute. Zeitgleich stellte sie fest, dass der Mann sein Geschlechtsteil aus der Hose geholt hatte und offenbar onanierte. Sie schrie den Täter an, der daraufhin das Grundstück in Richtung Straße verließ. Er flüchtete in den Kipperweg und fuhr von dort mit einem kleinen schwarzen Fahrzeug davon. Der Unbekannte soll zirka 35 bis 40 Jahre alt und etwa 195 Zentimeter groß sein. Er hatte einen auffällig dicken Bauch, blonde Haare, Geheimratsecken und einen blonden Dreitagebart. Der Mann trug ein weißes, kurzärmeliges Hemd, eine schwarze Stoffhose und schwarze Schuhe. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei zu wenden.

Stuttgart-Mitte: Rabiater Schwarzfahrer vorläufig festgenommen
Polizeibeamte haben am Montag (10.08.2020) einen 40 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, ohne gültigen Fahrschein Bahn gefahren zu sein und anschließend mehrere Fahrausweisprüfer verletzt zu haben. Der 40-Jährige fuhr in Begleitung einer Frau gegen 11.20 Uhr in der S2 in Richtung Schorndorf. Bei einer Überprüfung zeigte er keinen gültigen Fahrschein vor und weigerte sich zunächst, seine Personalien anzugeben. Noch bevor alarmierte Polizeibeamte eintrafen, stieß der Mann an der Haltestelle Stadtmitte eine 25-jährige Fahrausweisprüferin von sich und flüchtete mit seiner Begleiterin aus der Bahn. Mehrere Kontrolleure verfolgten den Mann und versuchten, sich ihm in den Weg zu stellen. Nachdem er diese ebenfalls von sich stieß, nahmen Polizeibeamte den Tatverdächtigen in der Büchsenstraße fest. Sie setzten ihn nach Zahlung einer Sicherheitsleistung wieder auf freien Fuß.

Stuttgart-West: Radfahrer gestürzt
Ein 22 Jahre alter Radfahrer ist am Montagnachmittag (10.08.2020) in der Klugestraße gestürzt und hat sich dabei verletzt. Der Mann fuhr gegen 17.55 Uhr mit seinem Mountainbike die Klugestraße abwärts. Auf der stark abschüssigen Straße stürzte er alleinbeteiligt ohne Fremdeinwirkung und prallte dabei auf einen am Straßenrand geparkten weißen Skoda. Rettungskräfte brachten den schwer verletzten Mann in ein Krankenhaus, es entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 1.500 Euro.

Stuttgart-Mitte: Sachbeschädigung durch Schmiererei – Mann vorläufig festgenommen
Ein 28 Jahre alter Mann hat am Freitagabend (07.08.2020) mutmaßlich eine Hauswand an der Seidenstraße beschmiert. Polizeibeamte nahmen ihn vorläufig fest. Zwei Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes beobachteten den Mann gegen 21.55 Uhr, wie er mit einem Filzstift eine weiße Hauswand beschmierte. Sie hielten den Mann fest und alarmierten die Polizei. Diese brachten den offenbar alkoholisierten 28-Jährigen zur Anzeigenaufnahme auf ein Polizeirevier. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro am Gebäude. Die Polizei ermittelt weiterhin, ob der Mann auch für andere Schmierereien verantwortlich ist. Der Mann wurde nach Beendigung der Maßnahmen wieder auf die Straße entlassen.

Stuttgart-Mitte: Nach Kontrollen zur Maskentragepflicht – Mann greift Polizeibeamte an
Ein 39 Jahre alter Mann hat am Samstag (08.08.2020) an der Stadtbahnhaltestelle Neckartor gegen die Maskentragepflicht verstoßen und später Polizeibeamte angegriffen. Die Polizeibeamten kontrollierten gegen 19.00 Uhr an der Haltestelle Neckartor. Der 39-Jährige wollte die Haltestelle betreten, ohne eine Maske aufzusetzen. Als die Beamten ihn dazu aufforderten, schrie der Mann sie unvermittelt an, dass er das auf keinen Fall tun wolle. Er zeigte zwar ein ärztliches Attest zur Maskenpflichtbefreiung vor, weigerte sich aber, seine Personalien zur Verifizierung dessen feststellen zu lassen. Gleichzeitig drohte er den Polizisten mit Gewalt, sollten sie ihm nicht unverzüglich das Attest zurückgeben und kündigte an, keine polizeilichen Maßnahmen tolerieren zu wollen. Der Mann ging in der Folge mehrfach aggressiv auf die Beamten zu, eine normale Gesprächsführung war zu keiner Zeit möglich. Nachdem die Polizisten aufgrund des aggressiven Verhaltens des 39-Jährigen diesem aus Sicherheitsgründen die Handschellen anlegen wollten, attackierte er diese mit einem Kugelschreiber, indem er damit nach ihnen stach. Die Polizisten setzten Pfefferspray zur Verteidigung ein. Danach versuchte der 39-Jährige in Richtung B 14 zu flüchten, die Beamten holten ihn dennoch kurz darauf ein und nahmen ihn vorläufig fest. Sie brachten ihn zur Anzeigenaufnahme auf ein Polizeirevier. Auf der Fahrt dorthin beleidigte er die Polizisten fortlaufend. Er wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen auf die Straße entlassen.

Stuttgart-Mitte: Brand in Tiefgarage – Zeugen gesucht
Aus noch ungeklärter Ursache ist am Sonntag (09.08.2020) in einer Tiefgarage an der Weberstraße ein Brand ausgebrochen. Bewohner alarmierten gegen 04.40 Uhr die Feuerwehr, nachdem im Mehrfamilienhaus mehrere Rauchmelder ausgelöst hatten. Einsatzkräfte der Feuerwehr lokalisierten den Brandherd in der Tiefgarage und löschten das Feuer. Offenbar hatten die in einer Einzelgarage gelagerten Gegenstände Feuer gefangen. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Zehntausend Euro, die Bewohner verließen das Gebäude noch vor Eintreffen der Rettungskräfte und blieben unversehrt. Zeugen werden gebeten, sich mit den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Ost: Wohnungsdurchsuchung bei mutmaßlichen Rauschgifthändlern
Polizeibeamte haben am Freitag (07.08.2020) einen 42 Jahre alten Mann sowie seine 43 Jahre alten Lebensgefährtin festgenommen, die im Verdacht stehen, einen regen Drogenhandel betrieben zu haben. Bereits am 09.04.2020 entdeckten Anwohner eines Mehrfamilienhaues in Stuttgart-Ost bei Gartenarbeiten ein Versteck mit rund 38 Gramm Amphetamin sowie Utensilien, die auf einen Handel hindeuten. Alarmierte Polizeibeamte beschlagahmten die Drogen und leiteten Ermittlungen zur Identifizierung des noch unbekannten Besitzers ein. Am Montag (03.08.2020) fanden Zeugen in einer Waschküche des Mehrfamilienhauses erneut ein Drogenversteck. In dem Bunker befanden sich zirka 130 Gramm Marihuana, 440 Gramm Amphetamin sowie eine kleine Menge Methamphetamin. Im Zuge der Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht gegen einen 42 Jahre alten Bewohner des Hauses sowie seine 43-jährige Lebensgefährtin. Bei einer richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung am Freitagmorgen versuchten die beiden Tatverdächtigen zunächst Beweismittel aus dem Fenster zu entsorgen. Die Kriminalbeamten fanden jedoch weitere 142 Gramm an mutmaßlichem Amphetamin sowie typisches Drogenzubehör, woraufhin die beiden deutschen Verdächtigen noch vor Ort festgenommen wurden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurden sie noch am gleichen Tag einem Haftrichter vorgeführt, der die beantragten Haftbefehle erließ und in Vollzug setzte.

Stuttgart-Untertürkheim: Nach Auseinandersetzung – Zeugen gesucht
Die Polizei sucht Zeugen zu einer Auseinandersetzung am Sonntagabend (09.08.2020) in der Augsburger Straße, bei der die Betroffenen unterschiedliche Angaben machen. Zunächst kam es gegen 20.15 Uhr in der Nähe des Polizeipostens Untertürkheim zu einer verbalen Streitigkeit zwischen mehreren Beteiligten. Sie sollen sich gegenseitig beleidigt haben. Im weiteren Verlauf soll es zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein, in deren Folge auch ein Auto beschädigt worden sein soll. Mehrere Passanten beobachteten den Konflikt, verließen allerdings die Örtlichkeit, bevor die Beamten sie befragen konnten. Da die anwesenden Betroffenen widersprüchliche Angaben machen, sucht die Polizei Zeugen. Sie werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903500 beim Polizeirevier 5 Ostendstraße zu melden.