Quelle: ots

B 295/Gemarkung Renningen: Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person
Eine leicht verletzte Person und ca. 14.500 Euro Sachschaden sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, welcher sich am Freitag gegen 14:30 Uhr auf der B 295, Höhe Renningen, ereignete. Der 31-jährige Fahrer eines Ford Mondeo, die 29-jährige Fahrerin eines Mercedes und der 73-jährige Fahrer eines Ford S-Max befuhren hintereinander die B295 in Fahrtrichtung Weil der Stadt auf dem linken Fahrstreifen. An der Einmündung B295/Leonberger Straße mussten die beiden vorderen Fahrzeug aufgrund der dortigen, rot zeigenden Ampel anhalten. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr der 73-jährige Ford-Fahrer auf den vor ihm stehenden Mercedes auf, welcher wiederum auf den davor befindlichen Ford Mondeo aufgeschoben wurde. Die Fahrerin des Mercedes wurde durch den Unfall leicht verletzt und vorsorglich in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Alle beteiligten Fahrzeuge waren im Anschluss an den Verkehrsunfall nicht mehr fahrbereit bzw. verkehrssicher und mussten abgeschleppt werden.

Böblingen: Scheinwerfer gestohlen
Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu einem Diebstahl geben können, der zwischen Donnerstag 20.00 Uhr und Freitag 07.00 Uhr in der Wolf-Hirth-Straße in Böblingen verübt wurde. Im Bereich eines Autohauses machten sich bislang unbekannte Täter an einem abgestellten Mercedes heran und ließen beide Scheinwerfer mitgehen. Zudem wurde die vordere Stoßstange und der rechte Kotflügel beschädigt. Der Gesamtschaden wurde auf rund 5.000 Euro geschätzt.

Herrenberg: Paar in Streit geraten
Am Donnerstag geriet ein junges Paar gegen 17.35 Uhr in einen Streit, den sie zunächst zuhause und später dann in der Tübinger Straße in Herrenberg austrugen. Der 19 Jahre alte Mann zog seine gleichaltrige Freundin am Arm auf die Straße. Dies beobachtete eine Verwandte der Frau und eilte ihr zur Hilfe. Doch ihr Versuch den Mann von der Frau abzubringen war auch dann nicht erfolgreich, als sie Gewalt anwendete. Hierauf schlüpfte die 19-Jährige aus ihrem Pullover heraus, worauf sie sich aus dem Haltegriff des Tatverdächtigen befreien konnte, und flüchtete in ein nahegelegenes Geschäft. Nachdem es dort erneut zu einer Auseinandersetzung zwischen dem jungen Paar kam, wurde schließlich die Polizei alarmiert, worauf sich der Mann aus dem Staub machte.

Böblingen: Brandentwicklung bei Handwerksarbeiten
Zu einer Brandentwicklung kam es am Mittwoch gegen 15:30 Uhr in der Amsterdamer Straße in Böblingen. Bei Sanierungsarbeiten fingen Rohrleitungen Feuer, welches durch die anwesenden Handwerker unverzüglich gelöscht wurde. Aufgrund der entstandenen starken Rauchentwicklungen mussten mehrere Wohnungen des Mehrfamilienhauses vorrübergehend geräumt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Böblingen war mit vier Fahrzeugen und 18 Einsatzkräfte vor Ort. Personen wurden nicht verletzt.

K1015/Malmsheim: Fahrzeug überschlägt sich
Am Mittwoch gegen 20:30 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der K1015 kurz vor Malmsheim. Ein 21-Jähriger befuhr die K1015 in Fahrtrichtung Malmsheim, als er vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf Höhe der ersten Gebäude die Kontrolle über seinen BMW verlor. In der Folge kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet in den Grünstreifen. Dort prallte es gegen eine Erderhebung, überschlug sich und blieb in der Wiese auf der Beifahrerseite liegen. Der 21-Jährige wurde leicht verletzt und es entstand am BMW ein Sachschaden in Höhe von circa 8.000 Euro. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

BAB 8/Anschlussstelle Leonberg-Ost: Fiat fährt auf LKW auf und überschlägt sich
Eine 31-Jährige war mit ihrem Fiat am Mittwoch gegen 23:00 Uhr auf der BAB 8 in Fahrtrichtung München unterwegs. In Höhe der Anschlussstelle Leonberg-Ost fuhr sie mutmaßlich wegen Übermüdung und Sekundenschlaf auf den Anhänger eines vorausfahrenden LKW auf. In der Folge überschlug sich der Fiat und blieb nicht mehr fahrbereit liegen. Es entstand ein Sachschaden von circa 11.500 Euro. Die 31-Jährige wurde leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

Waldenbuch: räuberischer Diebstahl in Einkaufsmarkt
Nach einem räuberischen Diebstahl, den zwei noch unbekannte Täter am Samstag in einem Einkaufsmarkt in der Jahnstraße in Waldenbuch verübten, sucht die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg Zeugen. Die beiden Unbekannten betraten den Markt gegen 19.30 Uhr. Der Kleinere der beiden Unbekannten begab sich dann zur Kühltruhe und entnahm eine Packung Hamburgerbrötchen, die er in seine Jacke steckte. Dies wurde von der Ladendetektivin beobachtet. Die Detektivin behielt die beiden jungen Männer weiterhin im Auge und stellte fest, dass derselbe Täter im Bereich der Getränkedosen auch einen Energydrink einsteckte. Die Detektivin wartete hierauf im Kassenbereich gemeinsam mit dem Marktleiter und einer Kassiererin auf die beiden Tatverdächtigen. Als nun der Größere das Geschäft verlassen wollte, sprach die Detektivin den Mann an. Dieser stieß die Frau in ein Blumenregal und beide Täter flüchteten schließlich. Die Detektivin erlitt durch den Sturz leichte Verletzungen. Die Beute der Täter dürfte sich auf einen Gesamtwert von etwa drei Euro belaufen. Der kleinere Täter soll etwa 170 cm groß und circa 20 Jahre alt sein. Er wurde als eher schmal beschrieben und trug eine weite dunkle Hose. Darüber hinaus hatte er eine dunkelblaue Winterjacke an, über die er eine schwarze Daunenweste mit Kapuze gezogen hatte. Sein größerer Komplize dürfte etwa 180 cm groß und eher kräftig sein. Er wurde auf etwa 25 Jahre geschätzt. Er hat dunkle, lockige Haare und einen Bart. Der Mann war bekleidet mit einer schwarzen Bomberjacke, schwarzen Hosen und einer dunklen Mütze. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 07031/13-00 entgegen.

Leonberg: Unfall mit schwer verletzter Person
Mit schweren Verletzungen musste eine 57-jährige LKW-Fahrerin am Dienstag nach einem Unfall in der Südrandstraße in Leonberg in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Frau war gegen 15.20 Uhr in der Südrandstraße in Richtung der Autobahnanschlussstelle Leonberg-West unterwegs und musste auf Höhe der Berliner Straße aufgrund einer auf gelb umspringenden Ampel anhalten. Ein 45 Jahre alter Autotransporter-Fahrer bemerkte dies mutmaßlich zu spät und fuhr auf. Der Klein-LKW der Frau wurde durch den Aufprall nach vorne katapultiert. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 20.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

BAB 81/Herrenberg: Wildschweine sorgen für Sperrung der Autobahn
Zwischen 01.15 Uhr und 05.25 Uhr war die Autobahn am Mittwochmorgen zwischen dem Schönbuchtunnel und Herrenberg nach einem Wildunfall gesperrt. Ein 64-jähriger Sattelzuglenker, der zwischen den Anschlussstellen Gärtringen und Herrenberg unterwegs war, prallte mit zwei Wildschweinen zusammen, die die Fahrbahn querten. Während der Unfallaufnahme und den sich anschließenden Straßenreinigungsarbeiten, die durch die Autobahnmeisterei Herrenberg durchgeführt wurden, musste die Fahrbahn komplett gesperrt werden. Der ankommende Verkehr wurde über den Seitenstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt. Allerdings bildete sich trotz dieser Maßnahme ein Stau. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 500 Euro beziffert.

Böblingen: Kaminbrand
Die Freiwillige Feuerwehr Böblingen rückte am Dienstag gegen 23.30 Uhr mit fünf Fahrzeugen und 29 Einsatzkräften in den Roseggerweg in Böblingen aus, nachdem dort durch einen Bewohner ein Kaminbrand gemeldet worden war. Aufgrund von Funkenschlag alarmierte die Feuerwehr einen Schornsteinfeger, der den Kamin im weiteren Verlauf gereinigt hat. Nachdem die Wehrleute den Kamin abschließend mit einer Wärmebildkamera noch überprüft hatte, wurde das Wohnhaus für die Bewohner wieder freigegeben. Warum sich der Kamin entzündet hatte, ist derzeit nicht bekannt. Personen kamen nicht zu Schaden.

Magstadt: Raub auf Tankstelle
Mehrere hundert Euro Bargeld erbeuteten zwei noch unbekannte Täter, die am Mittwoch gegen 04.30 Uhr in der der Straße „Im Aichern“ in MAgstadt eine Tankstelle überfielen. Nachdem die maskierten Unbekannten die Tankstelle betreten hatten, forderte einer der beiden unter Vorhalt einer silbernen Schusswaffe Bargeld von dem allein anwesenden 22 Jahre alten Mitarbeiter. Der zweite Täter hatte eine weiße Plastiktüte in der Hand. Der Mitarbeiter übergab das Bargeld hierauf an die Räuber, die mitsamt ihrer Beute die Tankstelle verließen und in unbekannte Richtung flüchteten. Der Täter mit der Waffe wurde als schlank beschrieben. Er trug einen schwarzen Kapuzenpullover mit hellem Aufdruck im Brustbereich und schwarze Turnschuhe mit weißer Sohle. Sein Komplize soll leicht untersetzt gewesen sein. Er hatte eine blaue Weste mit Reißverschluss und einem hellen Dreiecksaufdruck im Nackenbereich an. Darüber hinaus war er mit einer hellen Jogginghose, deren Hosentaschen schwarz umrandet waren, schwarzen Handschuhen und weißen Turnschuhen bekleidet. Die Kriminalpolizeidirektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen sich unter Tel. 07031/13-00 zu melden.

Böblingen: Polizei ermittelt wegen Jagdwilderei
Wegen Jagdwilderei ermittelt der Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, nachdem am Sonntag gegen 12.20 Uhr auf einer Wiese hinter der Straße „Rudolf-Christian-Baisch-Hof“ in Böblingen ein totes Reh aufgefunden wurde. Kinder hatten das Tier dort entdeckt. Gemäß den derzeitigen Erkenntnissen dürfte das Reh am Abend zuvor oder in der Nacht zum Sonntag von einem bislang unbekannten Täter mit einem Schuss aus einer Waffe verletzt worden sein. Vermutlich war das Tier jedoch nicht sofort tot. Darüber hinaus dürfte der Schütze keine bei der Jagd üblicherweise verwendete Munition benutzt haben. Der zuständige Jagdaufseher wurde noch am Sonntag verständigt und kam ebenfalls vor Ort. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 07031/13-00 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Knapp 40 Unfälle aufgrund Eisglätte in den Landkreisen Böblingen und Ludwigsburg
Einsetzender Regen und damit einhergehende zum Teil spiegelglatten Straßen führte am Dienstagmorgen, zwischen 05.30 Uhr und 08.00 Uhr, zu insgesamt knapp 40 Unfällen in den Landkreisen Böblingen und Ludwigsburg. Allerdings blieben die Unfälle, die die Polizei auf Eisglätte zurückführen konnte, im Landkreis Böblingen mit nur fünf weitaus geringer als im Landkreis Ludwigsburg. So kam eine Opel-Lenkerin, die die Bundesautobahn 8 im Bereich der Anschlussstelle Wendlingen verlassen hatte und weiter in Richtung Nürtingen fahren wollte, im Kurvenbereich der Ausfahrt auf die Bundesstraße 313 nach rechts von der Fahrbahn ab. Im weiteren Verlauf prallte das Fahrzeug gegen ein Verkehrszeichen. Der entstandene Sachschaden wurde auf insgesamt etwa 7.500 Euro beziffert. Der Opel musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme musste die Ausfahrt teilweise gesperrt werden.
Insgesamt blieb es bei den übrigen Unfällen überwiegend bei Blechschäden.