Bild: Fabian Knobelspies (links) bei der Siegerehrung in Vichy | Foto: SVL
Ironman Vichy und DM in Beilngries

Der Ironman in Vichy (Frankreich) fand am 25. August statt. Für Fabian Knobelspies vom Schwimmverein Ludwigsburg 08 e.V. war dies der Saisonhöhepunkt. Zugleich war der Ironman in Vichy die erste Möglichkeit, sich für den Ironman 2020 auf Hawaii zu qualifizieren.

Knobelspies hatte bisher eine enorm starke Saison abgeliefert und zeigte auch in Vichy von Anfang an, dass er sich bei Rennen über die Langdistanz in der absoluten Spitze etabliert hat. In einem Teilnehmerfeld von über 1500 Sportlern traten in seiner Altersklasse der 30- bis 34-jährigen 205 Athleten an. Bereits auf der Schwimmstrecke (3,86 km) im Lac d’Allier zeigte sich, dass Knobelspies die Chance hatte, ganz vorne mitzumischen. Er verließ nach 54:03 Min. als achter Sportler insgesamt das Wasser. Dies bedeutete zu diesem Zeitpunkt in seiner Altersklasse Rang vier.

Der anschießende Radkurs über 180 Kilometer durch die Auvergne sollte sich als extrem hart und technisch anspruchsvoll herausstellen. Doch Knobelspies bewies auch hier seine Qualitäten und erreichte die Wechselzone zum abschließenden Laufen in 05:03:34h mit der neuntschnellsten Zeit auf dem Rad. Auf der Marathonstrecke konnte er in 2:58:41h die fünftschnellste Zeit im Teilnehmerfeld erreichen. Durch die gleichbleibend sehr starke Leistung erreichte Knobelspies einen hervorragenden vierten Platz in der Gesamtwertung. In seiner Altersklasse bedeutete dies die Silbermedaille. Der zweite Platz bedeutet zugleich die Qualifikation für die Ironman Weltmeisterschaft 2020 auf Hawaii.

Bild: Lasse Friedrichs auf der Laufstrecke durch die Innenstadt von Beilngries | Foto: SVL

Bereits am vorangegangenen Wochenende startete Lasse Friedrichs bei den deutschen Meisterschaften über die olympische Distanz in Beilngries. An sechster Position aus dem Wasser kommend hat er eine gute Grundlage für das restliche Rennen gelegt. Auf dem Rad musste er jedoch einige Positionen einbüßen und aufgrund eines noch nicht vorhandenen Zeitfahrrades ordentlich treten, um schließlich als elfter vom Rad zu steigen.

Über die flache Laufstrecke durch die Innenstadt wurden die Beine schließlich sehr schwer, weshalb noch ein paar weitere Konkurrenten an ihm vorbeiziehen konnten. Als Gesamt 17ter beendete Friedrichs das Rennen und sicherte sich mit einer Zeit von 2:01h den vierten Platz in seiner Altersklasse.