A81 Engelbergtunnel: Alleinbeteiligtes Fahrzeug schleudert gegen die Tunnelwand. Fahrer leicht verletzt.
Auf der Bundesautobahn 81 in Fahrtrichtung Stuttgart kam es am Samstag, gegen 16.14 Uhr, im Engelbergtunnel zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. Ein 34-jähriger BMW Fahrer kam auf Grund von nicht angepasster Geschwindigkeit beim Überholen ins Schleudern, kollidierte mit der linken Tunnelwand und kam schließlich entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Hierbei verletzte sich der BMW-Fahrer leicht. Eine Versorgung vor Ort durch den Rettungsdienst war nicht erforderlich. Der BMW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Zur Bergung wurde die Richtungsfahrbahn Stuttgart kurzfristig gesperrt. Es kam zu keiner nennenswerten Behinderung. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 11.000 Euro. (ots)

L1177/L1136 Leonberg-Höfingen: Verkehrsunfall mit vier Leichtverletzten
Am Samstag kam es gegen 11.36 Uhr an der Einmündung der Landesstraßen 1136 und 1177 bei Ditzingen-Hirschlanden zu einem Verkehrsunfall mit vier verletzten Personen. Eine 77-jährige Mercedes-Benz-Fahrerin befuhr die Landestraße 1136 aus Richtung Leonberg-Höfingen kommend und wollte nach links auf die Landesstraße 1177 in Richtung Ditzingen-Hirschlanden einbiegen. Hierbei missachtete diese die Vorfahrt eines auf der Landesstraße 1177 in Richtung Ditzingen fahrenden 34-jährigen BMW-Fahrers. Durch den Zusammenstoß drehten sich die Fahrzeuge und blieben quer zur Fahrbahn stehen. Der Einmündungsbereich war während der Unfallaufnahme vollständig gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Die Unfallverursacherin sowie der 34-Jährige, dessen 31-jährige Beifahrerin und dessen 9-jähriger Mitfahrer wurden leicht verletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf 14.000 Euro. Der Rettungsdienst war mit einem Notarzt- und zwei Rettungswagen, die Feuerwehr mit drei Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften vor Ort. Zur Unfallaufnahme und Absperrung waren insgesamt fünf Einsatzfahrzeuge des Polizeipräsidiums Ludwigsburg im Einsatz. (ots)

Leonberg-Höfingen: Bargeld erbeutet
Am Freitag gegen 18.07 Uhr suchte ein bislang unbekannter Täter einen Verkaufsstand in der Liebigstraße in Höfingen auf. Er beugte sich wortlos über die Ladentheke und ergriff die auf einem dahinter stehenden Tisch liegende Geldtasche mit Bargeld. Im Anschluss flüchtete er zu Fuß. Der Täter wurde als männlich, circa 185 cm bis 190 cm groß mit athletischer Statur beschrieben. Bekleidet war er mit einer schwarzen Maske mit ausgesparter Augenpartie, einem königsblauen Kapuzenpullover mit weißen Bändeln. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet unter der Telefonnummer 07031 13 00 um Hinweise. (ots)

Weil im Schönbuch: Verkehrszeichen beklebt und dadurch unbrauchbar gemacht
Insgesamt zehn Fußgängerüberweg-Verkehrszeichen, die in der Schulstraße, der Arthur-Hecker-Straße, der Dettenhäuser Straße und der Straße „Seesteige“ in Weil im Schönbuch stehen, müssen ausgetauscht werden. Vermutlich in der Nacht zum Mittwoch beklebten bislang unbekannte Täter die Schilder mit Aufklebern eines berühmten schwäbischen Tier-Duos. Zwar ließen sich die Abziehbilder, die den „Fußgänger“ überdeckten und mit den Zeichentrickfiguren ersetzten, entfernen, doch es blieb ein Klebefilm zurück. Dieser Film verhindert nun allerdings die notwendige Reflexion des Lichts bei Dunkelheit, so dass die Schilder unbrauchbar sind. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Schönaich, Tel. 07031/67700-0, in Verbindung zu setzen. (ots)

Sindelfingen: Unbekannter fährt 17-jährigen Radler an und macht sich aus dem Staub
Die Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg ermittelt derzeit gegen einen noch unbekannten Fahrzeuglenker, der am Donnerstag gegen 14.30 Uhr im Kreuzungsbereich Mahdentalstraße und Vogelhainweg in einen Unfall verwickelt war und sich aus dem Staub machte. Der Unbekannte befuhr den Vogelhainweg in Richtung der Mahdentalstraße, während zeitgleich ein 17 Jahre alter Radfahrer den parallel der Mahdentalstraße verlaufenden Radweg befuhr. Mutmaßlich übersah der PKW-Lenker den Radler im weiteren Verlauf und kollidierte mit ihm, worauf der Jugendliche stürzte. Ohne sich nun um den am Boden liegenden Radler zu kümmern, machte sich der Unbekannte, der möglicherweise einen schwarzen, älteren Mercedes mit Böblinger Kennzeichen (BB-) fuhr, davon. Am Unfallort sollen sich drei Zeugen aufgehalten haben, einer davon habe einen Smart gefahren. Die Polizei wurde erst im Nachhinein verständigt und bittet nun insbesondere die drei Zeugen, sich unter Tel. 0711/6869-0 zu melden. (ots)

Weil der Stadt: Unfall nach Überholmanöver
Eine Leichtverletzte und ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag gegen 13:20 Uhr auf der Landesstraße 1182 zwischen Weil der Stadt und Schafhasen ereignete. Eine 37 Jahre alte Frau war mit ihrem VW Golf in Richtung Schafhausen unterwegs und überholte dort einen vorausfahrenden Verkehrsteilnehmer. Vermutlich ist sie anschließend nicht wieder rechtzeitig nach rechts eingeschert, sodass eine entgegenkommende 47-Jährige, die am Steuer eines VW Touran saß, nach rechts ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Als sich die 47-Jährige im angrenzenden Grünstreifen befand, lenkte sie dagegen und kam nach links von der Fahrbahn ab. Im Bereich eines Abhangs kippte ihr Fahrzeug zur Seite und prallte dort gegen einen Baum. Die Fahrerin konnte sich anschließend aus dem VW Touran, der auf der linken Fahrzeugseite liegen blieb, selbstständig befreien. Sie erlitt leichte Verletzungen und wurde vor Ort vom hinzugezogenen Rettungsdienst medizinisch versorgt. Ihr Wagen war infolge des Unfalls nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (ots)

Leonberg/Gerlingen: Fahrkartenkontrolle eskaliert
Mit einer äußerst renitenten Frau bekamen es Fahrkartenkontrolleure und Polizeibeamte am Mittwochabend zunächst in Leonberg und anschließend in Gerlingen zu tun. Am Bahnhof in Leonberg ist eine 23-Jährige in die Buslinie 92 eingestiegen. Nachdem der Busfahrer seine Fahrt fortgesetzt hatte, führten drei Fahrkartenkontrolleure eine Kontrolle durch. Dabei stellte sich heraus, dass die junge Frau nicht im Besitz einer Fahrkarte war. Daraufhin sollte sie schriftlich eine Selbstauskunft ausfüllen. Dieses Vorhaben brach sie aus nicht ersichtlichen Gründen plötzlich ab, zog ihre Sandalen aus, stieg im Bus auf einen Sitz und brüllte herum. Währenddessen schlug sie mit ihrer Hand nach einem 47 Jahre alten Kontrolleur, der durch den Schlag eine Rötung im Gesicht erlitt. Obendrein versuchte sie noch mit ihren Sandalen die anderen Kontrolleure zu schlagen. Gegen 18:00 Uhr wurde aufgrund dessen eine Streife des Polizeireviers Ditzingen alarmiert, die die Querulantin in der Stuttgarter Straße an der Haltestelle „Waldsiedlung“ in Gerlingen in Empfang nahm. Bei der darauffolgenden Personalien Feststellung und Durchsuchung der 23-Jährigen, wurde sie zunehmend aggressiver und stand schlagartig von der Bank im Bereich der Bushaltestelle auf. Sie lief in Richtung Waldsiedlung davon und ignorierte die mehrmaligen Aufforderungen stehenzubleiben. Die eingesetzten Beamten mussten die Frau schließlich festhalten. Die 23-Jährige wehrte sich dagegen, schlug nach den Beamten und krallte sich an ihnen fest. Nachdem sie weiterhin um sich geschlagen und getreten hatte, wurde sie mit Handschließen geschlossen. Die beiden Beamten vom Polizeirevier Ditzingen erlitten durch die Widerstandshandlungen leichte Verletzungen. Eine Streife des Polizeireviers Leonberg, die zur Unterstützung vor Ort war, brachte die junge Frau zur erkennungsdienstlichen Behandlung zum Polizeirevier Leonberg. Die 23-Jährige, die nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt wurde, muss nun mit einer Anzeige wegen Erschleichen von Leistungen, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte rechnen. (ots)

Sindelfingen: Einbruch in Einkaufszentrum
Bislang unbekannte Täter suchten zwischen Dienstag 21.00 Uhr und Donnerstag 06.30 Uhr ein Einkaufszentrum in der Tilsiter Straße in Sindelfingen heim. Die Diebe verschafften sich vermutlich über Türen, die von einer Außenterrasse zu Bürobereichen verschiedener Geschäfte führen, Zutritt ins Innere. Die Türen hebelten die Einbrecher auf. In den Büros machten sie sich an Tresoren zu schaffen und stahlen diese bzw. darin enthaltenes Bargeld und Wertgegenstände. Der Wert des Diebesguts dürfte sich auf mehrere tausend Euro belaufen. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031/697-0, in Verbindung zu setzen. (ots)

Böblingen: 35-Jähriger will Streit schlichten und wird geschlagen
Wegen Körperverletzung ermittelt das Polizeirevier Böblingen gegen einen noch unbekannten Täter, der am Mittwoch gegen 02.30 Uhr einen 35-Jährigen im Bereich des Elbenplatzes in Böblingen geschlagen hat. Der 35-Jährige befand sich in Begleitung einer 41 Jahre alten Frau und eines 52-jährigen Mannes, als sie einen Streit zwischen mehreren Personen beobachteten. Als der 35-Jährige schlichtend eingriff, schlug ihm der Unbekannte geradewegs ins Gesicht. Anschließend machte sich der Täter zusammen mit einer Frau in Richtung Bahnhofstraße davon. Der 35-Jährige wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Täter wurde als 25 bis 30-jähriger, 180 bis 190 cm großer Mann mit muskulöser Statur beschrieben. Er hat sehr kurz geschnittenes, braunes Haar und war dunkel gekleidet. Seine Begleiterin soll etwa 165 cm groß und sehr schlank sein. Sie hat einen dunklen Teint und langes, schwarzes Haar. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 07031/13-2500 entgegen. (ots)

Waldenbuch: handfeste Auseinandersetzung im Bus
In einem Linienbus, der zwischen Dettenhausen (Landkreis Tübingen) und Waldenbuch verkehrt, kam es am Mittwochabend, gegen 22.00 Uhr, zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei 25- und 27-jährigen Männern. Der vermutlich alkoholisierte 25-Jährige schlug zunächst einem 16-jährigen Fahrgast unvermittelt eine Tasche ins Gesicht. Dann soll er mehrfach mit einem Taschenmesser in die Rückenlehne eines Sitzes eingestochen haben, wobei er sich vermutlich auch schnitt. Sein Benehmen führte wohl dazu, dass er mit einem 27-Jährigen, der vermutlich ebenfalls alkoholisiert war, in Streit geriet. Als der jüngere Mann mit dem Messer Stichbewegungen in Richtung des Älteren ausführte, gingen die beiden im Bus aufeinander los. Das Taschenmesser verlor der 25-Jährige hierbei. Ein weiterer 27 Jahre alter Fahrgast konnte die Streitenden schließlich trennen. Der Busfahrer alarmierte die Polizei und hielt an der Bushaltstelle „Bonholz“ in Waldenbuch an. Noch vor dem Eintreffen der Polizei machte sich der 25-Jährige zu Fuß in Richtung der Walddorfer Straße aus dem Staub. Der 27-Jährige hatte durch die Auseinandersetzung keine Verletzungen davon getragen. Das Taschenmesser fanden die eingesetzten Beamten unter einem der Sitze. Es wurde beschlagnahmt. Im Laufe der weiteren Ermittlungen konnten Polizeibeamte den 25-Jährigen zuhause feststellen. Aufgrund einer Schnittwunde musste er vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. (ots)

A8 / Weissach: Fehler beim Fahrstreifenwechsel – Auto überschlägt sich
Beim versuchten Fahrstreifenwechsel von der mittleren auf die linke Spur der A8 München-Karlsruhe zwischen den Anschlussstellen Rutenheim und Heimsheim hat der 52-jährige Fahrer eines Ford Ka am Mittwoch gegen 17:20 Uhr den Volvo einer 39-jährigen Frau übersehen. Durch den Zusammenstoß der Fahrzeuge wurde der Ford gegen die Betonleitwand geschleudert, überschlug sich anschließend mehrmals und blieb auf dem Dach liegen.. Der Fahrer zog sich dabei schwere Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand etwa 9.000 Euro Sachschaden. Die Feuerwehren aus Rutesheim und Leonberg waren mit 18 Einsatzkräften am Unfallort, um die Rettungs- und Bergungsarbeiten abzusichern. (ots)

Sindelfingen: 25-Jähriger ausgeraubt – Zeugen gesucht
Ein 25-Jähriger wurde am Mittwoch gegen 04:45 Uhr in Sindelfingen mutmaßlich Opfer eines Raubes. Der junge Mann war zu Fuß im Bereich der Hanns-Martin-Schleyer-Straße / Mercedesstraße unterwegs. Dort soll ihn ein bislang unbekannter Täter von hinten umgestoßen und den Geldbeutel aus seiner Hosentasche entwendet haben. Anschließend machte sich der Unbekannte mitsamt dem Geldbeutel aus dem Staub. In der Börse befand sich eine zweistellige Summe Bargeld sowie persönliche Dokumente. Vermutlich ist der männliche Täter arabischer Herkunft. Er ist etwa 180 cm groß und trug zur Tatzeit ein kurzärmliges Oberteil. Der 25-Jährige erlitt durch den Sturz leichte Verletzungen. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet unter Tel. 07031/13-00 um Hinweise. (ots)

Gemarkung Gäufelden: Nach Vorfahrtsmissachtung im Fahrzeug eingeschlossen
Am Mittwoch kurz nach 19.00 Uhr befuhr der 68-jährige Lenker eines Suzuki die L1184 von Gäufelden-Nebringen kommend die dortige „Rampe“ hinauf und wollte an der Stop-Stelle nach links in Richtung Tailfingen abbiegen. Nachdem er kurz anhielt setzte er seinen Abbiegevorgang fort ohne auf die vorfahrtsberechtigte 45-Jährige zu achten, die mit ihrem Mercedes aus Richtung Öschelbronn auf der K1076 gefahren kam. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision. Um die leichtverletzte 45-Jährige aus ihrem Mercedes zu bergen musste die verklemmte Fahrzeugtür von der Feuerwehr aufgeschnitten werden. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Sachschaden wird auf insgesamt ca. 10.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr Gäufelden war mit vier Fahrzeugen und 25 Wehrleuten, der Rettungsdienst mit einem Fahrzeug vor Ort. Während der Unfallaufnahme und der Rettungsarbeiten musste das Teilstück zwischen den Auffahrtsrampen für ca. eine Stunde gesperrt werden. (ots)

Gem. Leonberg: Tödlicher Verkehrsunfall
Am Dienstag gegen 17.40 Uhr befuhr der 22-jährige Fahrzeuglenker mit seinem Chevrolet die Bundesstraße 295 von Ditzingen kommend in Richtung Leonberg. Kurz nach der Kreisgrenze kam er aus bislang unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem entgegenkommenden Pkw Smart Fourfour, in welchem eine 41-jährige Mutter und ihre zwei Kinder im Alter von sechs Jahren und elf Monaten saßen. Durch den Aufprall wurde der Smart zurückgeschleudert, wo er mit einem dahinter fahrenden Mercedes eines 47-Jährigen kollidierte. Im weiteren Verlauf überschlug sich der Smart und kam, wie auch der Mercedes, in einem angrenzenden Wiesenstück zum Stehen. Die 41-Jährige wurde in ihrem Smart eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeugwrack befreit werden. Sie erlag in einem nahegelegenen Krankenhaus ihren schweren Verletzungen. Ihre beiden Kinder konnten von Verkehrsteilnehmern von der Rückbank befreit und vom Rettungsdienst in eine Kinderklinik verbracht werden. Während der Insasse des Chevrolets ebenfalls schwerverletzt in ein Krankenhaus verbracht wurde, blieb der Mercedesfahrer leichtverletzt und konnte die Klinik nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen. Alle drei beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf insg. etwa 38.000 Euro geschätzt. Durch die Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde ein Sachverständiger eingeschaltet und mit der Erstellung eines Gutachtens beauftragt. Für die Dauer der Unfallaufnahme und anschließenden Bergung musste die Strecke zwischen Leonberg und Ditzingen für etwa fünf Stunden gesperrt werden. Die Feuerwehren Leonberg und Ditzingen waren mit acht Fahrzeug und 36 Wehrleuten vor Ort. Der Rettungsdienst war mit drei Notärzten, sieben Rettungswagen und einem Rettungshubschrauber an der Unfallstelle. Die Polizeireviere Leonberg und Ditzingen sowie die Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg waren mit insg. acht Streifenwagen zur Unfallaufnahme und Verkehrsregelung im Einsatz. (ots)

A8 Gem. Leonberg: Lkw-Unfall auf der Autobahn 
Am Dienstag gegen 15.50 Uhr kam es auf der A8 zwischen der Anschlussstelle Leonberg-Ost und dem Autobahnkreuz Stuttgart zu einem Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden. Ein bislang unbekannter Lkw-Lenker wechselte, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten, vom rechten auf den danebenliegenden Fahrstreifen. Der dort fahrende MAN-Sattelzug eines 26-Jährigen musste stark abgebremst werden um eine Kollision zu vermeiden. Ein dahinter fahrender 37-jähriger Lkw-Lenker konnte seinen MAN bis zum Stillstand abbremsen und kam hinter der Sattelzugmaschine zum Stehen. Der nachfolgende 56-jährige Fahrer eines Daimler-Benz-Lkw erkannte die Situation zu spät und fuhr dem stehenden MAN hinten auf, welcher wiederum auf den Sattelzug des 26-Jährigen geschoben wurde. An den drei Lkw entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 45.000 Euro. Während der MAN-Lkw abgeschleppt werden musste blieben die anderen beiden fahrbereit. Mehrere Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn mussten während der Unfallaufnahme und anschließenden Bergung gesperrt werden. Es bildete sich ein Rückstau von bis zu elf Kilometern. (ots)

L 1177 Weissach: Unter Alkoholeinwirkung von der Fahrbahn abgekommen
Am Mittwoch gegen 00.50 Uhr befuhr ein 49-Jähriger mit einem Porsche Carrera die Landstraße 1177 zwischen Mönsheim und Weissach, als er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und nach links von der Fahrbahn abkam. Im dortigen Grünstreifen beschädigte er zuerst ein großes Hinweisschild inklusive Verankerung und im Anschluss ein Verkehrszeichen, bevor er auf der Fahrbahn zum Stehen kam. Da der Fahrer unter Alkoholeinwirkung zu stehen schien, wurde ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Der Porsche war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in einer Gesamthöhe von etwa 31.000 Euro. Da die Unfallstelle ausgeleuchtet werden musste und Betriebsstoffe ausliefen war die Feuerwehr Weissach mit zwei Fahrzeugen und 14 Wehrleuten im Einsatz. (ots)

Renningen: Unfall beim Wenden
Vermutlich weil er auf der Bundesstraße 295 wenden wollte, war ein 20 Jahre alter Mini-Fahrer am Montag gegen 23.00 Uhr auf Höhe der Abzweigung in Richtung Leonberg-Warmbronn in einen Unfall verwickelt. Der 20-Jährige befuhr die rechte Spur der B 295 in Richtung Leonberg, als er verbotswidrig zum Wenden ansetzte und hierbei einen ebenfalls 20-Jährigen übersah, der mit seinem BMW auf der linken Spur in die gleiche Richtung unterwegs war. Die beiden Fahrzeuge kollidierten und der Mini wurde über die Gegenspur in den Seitenstreifen geschleudert. Die Freiwillige Feuerwehr Renningen befand sich mit drei Einsatzkräften und einem Fahrzeug vor Ort und kümmerte sich um das Ausleuchten der Unfallstelle. Glücklicherweise gab es keine Verletzte. Der entstandene Sachschaden beläuft sich allerdings auf etwa 25.000 Euro. Der Mini war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. (ots)

Waldenbuch: PKW überschlägt sich
Am Dienstag gegen 08.30 Uhr ereignete sich auf der Landesstraße 1208 zwischen Dettenhausen (Landkreis Tübingen) und Waldenbuch ein Unfall, bei dem sich ein Opel überschlug. Ein 24-jähriger Fahrer war mit seinem gleichaltrigen Beifahrer in Richtung Waldenbuch unterwegs, als er wohl kurz durch das Navigationsgerät abgelenkt war. Dies führte dazu, dass er nach rechts von der Fahrbahn abkam und in den Straßengraben geriet. Von dort wurde der Opel nach links zurück auf die Fahrbahn geschleudert und überschlug sich seitlich. Die beiden Insassen wurden leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte beide in Krankenhäuser. Der Opel war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme und den Bergemaßnahmen war die L 1208 bis gegen 10.35 Uhr gesperrt. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf rund 18.000 Euro belaufen. (ots)

Leonberg: Exhibitionist ertappt
Ein 31 Jahre alter Mann wurde am Montag gegen 14.00 Uhr, nachdem er in Leonberg in der Nähe des Bahnhofs in exhibitionistischer Weise aufgetreten war, auf frischer Tat von Polizeibeamten ertappt. Kurz zuvor waren zwei 31 und 49 Jahre alte Frauen Opfer des Mannes geworden. Der Tatverdächtige stand mit heruntergelassener Hose auf einem Fußweg in Verlängerung der Straße „Schweizermühle“ in Richtung des Bahnhofs und manipulierte an seinem Geschlechtsteil, während die beiden Frauen an ihm vorbeigingen bzw. vorbeiradelten. Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Leonberg konnte den 31-Jährigen schließlich im Rahmen der Fahndung in der Nähe des Tatorts feststellen und nahm ihn vorläufig fest. Der Tatverdächtige muss nun mit einer Anzeige wegen exhibitionistischer Handlung rechnen und wurde nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß entlassen. (ots)

Sindelfingen: aggressiver 34-Jähriger randaliert und legt sich mit der Polizei an
Gleich mit mehreren Personen suchte ein 34 Jahre alter Mann am Montag gegen 19.30 Uhr in Sindelfingen Streit. Zunächst befand er sich in einem Imbiss in der Mercedesstraße und rauchte dort trotz Verbots. Ein Gast alarmierte hierauf die Polizei. Als die Beamten vor Ort eintrafen, befand sich die Person bereits in einem benachbarten Einkaufsmarkt. In der Obst- und Gemüseabteilung hatte er Waren zerquetscht. Darüber hinaus hatte er Waren gestohlen bzw. im Bereich des Markts gegessen, ohne sie zu bezahlen, und sogar einen Kunden angegriffen, der jedoch glücklicherweise nicht verletzt worden war. Die Polizeibeamten forderten den 31-Jährigen, der sich noch am Bäckereitresen aufhielt, auf, seine Jacke zu öffnen und sich auszuweisen. Hierbei kam eine Packung Würste zum Vorschein, die er mutmaßlich in dem Markt gestohlen hatte. Da er vorgab, keine Ausweispapiere bei sich zu haben, sollte der Mann durchsucht werden. Im weiteren Verlauf steigerte sich seine Aggressivität. Mehrmals näherte er sich einer Polizistin, obwohl er aufgefordert wurde Abstand zu halten. Schließlich mussten dem 34-Jährigen Handschließen angelegt werden. Bei seiner Durchsuchung stellte ein Polizist eine gebrauchte Spritze in einer der Hosentaschen fest, die sichergestellt wurde. Währenddessen begann der Mann herum zu spucken, so dass ihm ein Mundschutz angelegt werden musste. Im Streifenwagen, mit dem er anschließend zum Polizeirevier Sindelfingen gebracht wurde, beleidigte er die Polizisten und drohte ihnen. Gegen seine Ingewahrsamnahme wehrte sich der Tatverdächtige und musste in die Gewahrsamseinrichtung getragen werden, da er sich weigerte zu laufen. Im Innern des Polizeireviers bewarf er darüber hinaus einen Beamten mit einem blutverschmierten Taschentuch, das er aus seiner Unterhosen gezogen hatte. Die Polizisten alarmierten im Zuge dessen einen Rettungswagen, der den mutmaßlich drogenabhängigen Mann unter Polizeibegleitung in eine psychiatrische Einrichtung brachte. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen einer Reihe verschiedener Straftaten. (ots)

Magstadt: 31-Jähriger entblößt sich auf Parkplatz
Die Kriminalpolizeidirektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg ermittelt derzeit gegen einen 31-Jährigen, der am Montag gegen 23.20 Uhr nackt auf einem Parkplatz entlang der Landesstraße 1189 auf Höhe „Oberes Hölzertal“ im Bereich Magstadt gestanden haben soll. Einem 44-jährigen Autofahrer war der vollständig entkleidete Mann, der am Straßenrand stand und wohl masturbierte, während dem Vorbeifahren aufgefallen. Der Autofahrer alarmierte unverzüglich die Polizei. Als Beamte des Polizeireviers Sindelfingen auf dem Parkplatz eintrafen, führte der Mann weiterhin die durch den Zeugen geschilderten Handlungen aus. Als er schließlich wohl den Streifenwagen als solchen erkannte, stieg er in einen geparkten PKW ein und zog sich zügig etwas über. Der Tatverdächtige muss mit einer Anzeige wegen Exhibitionismus rechnen. Die Kriminalpolizei, Tel. 07031/13-00, bittet nun weitere Zeugen sich zu melden. (ots)

Waldenbuch: 38-Jähriger legt sich mit der Polizei an
Weil er das Gelände der Feuerwehr Waldenbuch nicht verlassen wollte, musste am Sonntag gegen 21.30 Uhr die Polizei anrücken und einen 38-Jährigen in Gewahrsam nehmen. Auf dem Gelände hatten zuvor Feierlichkeiten stattgefunden, die am Sonntagabend jedoch beendet waren. Der 38-Jährige wollte die Örtlichkeit trotz bereits durchgeführter Abbaumaßnahmen und ausgesprochenem Hausverbot jedoch nicht verlassen. Einen Platzverweis der hinzugekommenen Polizeibeamten ignorierte er ebenfalls und verhielt sich provokant. Da er den Anweisungen der Streifenwagenbesatzung keine Folge leistete, sollte der Mann, der wohl auch alkoholisiert war, schließlich in Gewahrsam genommen werden. Doch der 38-Jährige wehrte sich gegen die Maßnahmen, so dass ihn die eingesetzten Polizisten zu Boden bringen mussten. Im weiteren Verlauf beleidigte der Mann die Polizisten und bedrohte sie auch. Neben einer Anzeige, die den Mann nun erwartet, musste er bis in die frühen Morgenstunden des Montags in der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Böblingen verweilen. (ots)

Leonberg: 42-Jähriger verfolgt vermeintliche Einbrecher
Wegen versuchten Wohnungseinbruchs ermittelt das Polizeirevier Leonberg seit Samstag gegen drei junge Männer. Kurz nach 00.00 Uhr vernahm ein 42-jähriger Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Bahnhofstraße in Leonberg merkwürdige Geräusche. Als er sich auf seinen Balkon im ersten Obergeschoss begab, stand ihm plötzlich eine dunkle Gestalt gegenüber, die sofort über die Brüstung zurück auf die Straße sprang und mit zwei weiteren Personen zu Fuß in Richtung des Bahnhofs flüchtete. Der 42-Jährige alarmierte unverzüglich die Polizei und nahm die Verfolgung der drei Tatverdächtigen auf. Am Bahnhof konnten diese durch Beamte des Polizeireviers Leonberg vorläufig festgenommen werden. Es handelte sich um zwei 17 Jahre alte Jugendliche und einen 20-jährigen Mann. Alle drei wurden zum Polizeirevier Leonberg gebracht. Die Erziehungsberechtigten der beiden Jugendlichen wurden im weiteren Verlauf informiert. Nach Durchführung der ersten polizeilichen Maßnahmen wurden alle drei Tatverdächtigen auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern derzeit an. (ots)

Böblingen: 47-Jähriger verletzt 14-Jährige in Discounter
Unvermittelt und aus noch unbekanntem Grund verletzte ein 47-jähriger Mann am Samstagnachmittag in einem Discounter in der Rudolf-Diesel-Straße in Böblingen ein 14 Jahre altes Mädchen. Die Jugendliche stand vor dem Mann in der Kassenschlange, als er ihr gegen 17.45 Uhr eine volle 0,5 Liter Bierdose auf den Kopf schlug. Die Jugendliche begab sich hierauf zu ihren Eltern, die sich ebenfalls in dem Einkaufsmarkt befanden. Der 47-jährige Tatverdächtige wurde vor dem Discounter von einem Zeugen bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festgehalten. Die Beamten nahmen den polizeibekannten und vermutlich alkoholisierten 47-Jährigen vorläufig fest. Er wurde zum Polizeirevier Böblingen gebracht und musste dort bis am Abend in der Gewahrsamseinrichtung bleiben. Die 14-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Sie wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der 47-Jährige muss nun mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen. (ots)

Böblingen: 25-Jähriger tritt Polizeibeamten
Im Zuge erster Ermittlungen nach einer Körperverletzung am Bahnhof in Böblingen am frühen Sonntagmorgen gegen 05.30 Uhr bekamen es Beamte des Polizeireviers Böblingen mit einem aggressiven 25-Jährigen zu tun. Die Polizisten wollten den 25-Jährigen kontrollieren, da ein 18 Jahre alter Mann zuvor von einem bislang Unbekannten geschlagen worden war. Der 25-Jährige zeigte von Vorneherein keinerlei Verständnis für die Maßnahmen und verhielt sich sogleich aggressiv gegenüber den Polizisten. Er versuchte sich der Kontrolle zu entziehen, worauf ihm die Beamten den Gewahrsam androhten. Als er sich schließlich erneut davon machen wollte, nahmen Einsatzkräfte die Verfolgung auf und stellten ihn, worauf er sich aggressiv vor ihnen aufbaute. Hierauf wurde dem 25-Jährigen durch die Polizisten der Gewahrsam erklärt und er sollte zum Polizeirevier Böblingen gebracht werden. Im Zuge dieser Maßnahme beleidigte der 25-Jährige die Polizisten, drohte ihnen und trat im Streifenwagen nach einem 42 Jahre alten Beamten, wobei er ihn einmal auch traf. Der mutmaßlich alkoholisierte 25-Jährige musste bis Sonntagmittag in der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Böblingen bleiben und wird sich wegen Beleidigung und tätlichen Angriffs gegen Polizeibeamte verantworten müssen. (ots)

Sindelfingen: 18-Jähriger beschädigt Fensterscheibe und leistet Widerstand
Aus bislang unbekannten Gründen schlug ein 18-Jähriger, der offensichtlich betrunken war, am Sonntag gegen 01:15 Uhr in der Böblinger Straße in Sindelfingen das Fenster einer Erdgeschosswohnung ein. Im Anschluss daran suchte er das Weite und hinterließ an dem Fenster, an dem die äußere Scheibe zu Bruch ging, einen Sachschaden von etwa 100 Euro. Eine aufmerksame Zeugin hörte das Klirren und stellte daraufhin die Beschädigung fest. Nachdem sie noch einen jungen Mann gesehen hatte, der zügig in Richtung Marktplatz lief, alarmierte sie umgehend die Polizei. Die eingesetzten Kräfte konnten den 18-jährigen Tatverdächtigen schließlich im Rahmen der eingeleiteten Fahndung im Bereich des Marktplatzes antreffen. Der 18-Jährige, der mutmaßlich durch den Schlag gegen die Scheibe eine Schnittwunde an der Hand erlitt, wurde vorläufig festgenommen und zum Polizeirevier Sindelfingen gebracht. Dort sollte er in Gewahrsam genommen werden. Die Beamten nahmen ihm hierzu die persönlichen mitgeführten Gegenstände ab. Als er die Gegenstände wiederholt an sich nehmen wollte, mussten die Beamten dies unterbinden. Der junge Mann baute sich daraufhin auf und ging in drohender Haltung auf einen Beamten zu. Er musste anschließend zu Boden gebracht und nachdem er noch versucht hatte zwei Polizisten zu treten, fixiert werden. Auf dem Weg in die Gewahrsamseinrichtung leistete der Querulant passiven Widerstand und stemmte sich gegen die Maßnahmen. Während des gesamten Einsatzes beleidigte der 18-Jährige die Beamten fortwährend. Ein Atemalkoholtest ergab, dass er deutlich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Der Tatverdächtige musste die restliche Nacht in der Gewahrsamseinrichtung verbringen. Darüber hinaus muss er nun mit einer Anzeige wegen Sachbeschädigung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte rechnen. (ots)