Gem. Aidlingen, K1066: Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten
In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es auf der K1066 zwischen Aidlingen und Dagersheim zu einem folgenschweren Unfall. Gegen 01:20 Uhr befuhr ein 22-jähriger Fahrer eines Pkw Audi die Kreisstraße von Dagersheim in Richtung Aidlingen. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit gerät er hierbei in den rechts angrenzenden Grünstreifen und anschließend auf die Gegenfahrbahn, wo er frontal in den entgegenkommenden Pkw Opel einer 21 Jährigen prallte. Diese wurde durch den Zusammenprall in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Beide Fahrzeugführer wurden schwer verletzt und kamen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Die 20-jährige Beifahrerin im unfallverursachenden Fahrzeug wurde leicht verletzt. Die Strecke musste zur Unfallaufnahme und Straßenreinigung bis 05:25 Uhr in beide Richtungen gesperrt werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von zirka 30.000 Euro. Die freiwillige Feuerwehr Aidlingen war neben dem Rettungsdienst mit vier Fahrzeugen und 24 Einsatzkräften vor Ort. Zur Unfallaufnahme und Absperrung waren insgesamt sechs Streifen des Polizeipräsidiums Ludwigsburg vor Ort. Die Straße wurde bis zur Freigabe der Sperrung durch eine Spezialfirma gereinigt. (ots)

Mötzingen: Überschlag nach Überholmanöver
Am Freitag um 18.15 Uhr kam es auf der K1070 zwischen Unterjettingen und Mötzingen zu einer teuren Kollision. Der 60-jährige Fahrer eines Porsche Cayenne befuhr hierbei die Strecke in Fahrtrichtung Mötzingen hinter einem 77-jährigen Fahrer eines Dacia Logan. Als der Porsche gerade den Dacia überholen wollte, bog dieser nach links in Richtung eines Feldweges ab, um zu wenden. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch den Aufprall verlor der Porsche-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte nach rechts über die Fahrbahn. Im weiteren Verlauf überschlug sich der Porsche, streifte hierbei einen Baum und kam schließlich im Bereich des Straßenrandes zum Stehen. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand. Jedoch wird der Gesamtsachschaden auf ca. 40.000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. (ots)

Böblingen: Nach Verkehrsunfallflucht Zeugen gesucht
Im Parkdeck 1 des Parkhauses eines Einkaufszentrums in der Wolfgang-Brumme-Allee in Böblingen wurde am Donnerstag zwischen 10:00 und 12:30 Uhr ein geparkter schwarzer Ford Focus durch einen bislang unbekannten Autofahrer beschädigt. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, der vermutlich beim Ein- oder Ausparken geschah, setzte er anschließend seine Fahrt fort. Der am Ford angerichtete Schaden wurde auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Böblingen unter Tel. 07031/13-2500 in Verbindung zu setzen. (ots)

Schönaich: Zeugenaufruf nach Unfallflucht
Ein in der Kimbernstraße abgestellter VW Scirocco wurde am Donnerstag im Zeitraum zwischen 09:15 und 18:45 Uhr durch einen bislang unbekannten Verursacher vermutlich bei einem Wende- oder Rangiermanöver beschädigt. Obwohl er einen Schaden von geschätzt etwa 2.500 Euro angerichtet hatte, entfernte der Verursacher sich unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, in Verbindung zu setzen. (ots)

Sindelfingen-Maichingen: Unfallflucht
Das Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031/697-0, sucht Zeugen, die am Donnerstag zwischen 08.40 Uhr und 12.30 Uhr in der Otto-Hahn-Straße in Maichingen einen Unfall beobachten konnten. Ein noch unbekannter Fahrzeuglenker befuhr die Otto-Hahn-Straße und wollte im weiteren Verlauf auch dieser weiter folgen, so dass er abbiegen musste. Beim Abbiegevorgang streifte der Unbekannte einen Ford der am Fahrbahnrand stand und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Anstatt sich um den Schaden zu kümmern, setzte er seine Fahrt anschließend fort. (ots)

Gärtringen: Auffahrunfall mit einem leicht verletztem Kind
Ein leicht verletztes Kind und ein Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro sind die Bilanz eines Unfalles, der sich am Donnerstag gegen 17:20 Uhr auf der Kreisstraße 1077 kurz vor der Anschlussstelle Gärtringen zur BAB 81, auf Höhe der Einmündung Riedbrunnenstraße, ereignete. Verkehrsbedingt mussten eine 35-jährige Seat-Fahrerin, sowie ein 26-jähriger VW-Fahrer, die in Richtung BAB unterwegs waren, an der Ampel anhalten. Ein 23-jähriger Ford-Fahrer übersah dies und kollidierte zunächst mit dem Seat. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls auf den VW aufgeschoben. Durch den Zusammenstoß wurde die 4-jährige Mitfahrerin im Seat leicht verletzt. Zwei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen kam es nicht. (ots)

Landkreis Ludwigsburg, Enzkreis, Rems-Murr-Kreis, Stadt Stuttgart und Leonberg: Schlag gegen kriminelle Streetgang – Sieben Tatverdächtige verhaftet
Dem Polizeipräsidium Ludwigsburg ist ein erfolgreicher Schlag in der Bekämpfung der Bandenkriminaliät gelungen. Nach intensiver, mehrmonatiger kriminalpolizeilicher Ermittlungsarbeit führten am frühen Donnerstagmorgen im Landkreis Ludwigsburg, Enzkreis und Rems-Murr-Kreis sowie in den Städten Stuttgart und Leonberg mehr als 500 Polizisten eine konzentrierte Durchsuchungs- und Festnahmeaktion durch. Darunter befanden sich zahlreiche, besonders ausgebildete Kräfte und operative Einheiten des Polizeipräsidiums Einsatz, die durch Spezialeinsatzkommandos aus Hessen, dem Saarland und Rheinland-Pfalz sowie von Zoll und Steuerfahndung unterstützt wurden. Gefunden wurden Drogen, Bargeld und Handys. Sieben Personen wurden verhaftet.
Nach intensiven, verdeckt geführten Ermittlungen der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg wurden insgesamt 30 Wohnungen, Gaststätten und Geschäftsräume durchsucht.
Hintergrund dieser Maßnahmen sind Ermittlungsverfahren, vorwiegend wegen des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge mit Kokain und Marihuana, die sich derzeit gegen 22 Beschuldigte richten. Bei den heute vorgenommenen Durchsuchungen entdeckten die Beamten unter anderem verkaufsfertig portioniertes Kokain und Marihuana, einen sechsstelligen Bargeldbetrag, Mobiltelefone und Speichermedien sowie mehrere Schreckschusswaffen und nach dem Waffengesetz verbotene Gegenstände.
Gegen sieben Tatverdächtige lagen aufgrund der Ermittlungserkenntnisse bereits Haftbefehle vor. Vier der Männer wurden dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der die Haftbefehle in Vollzug setzte und sie in verschiedene Justizvollzugsanstalten einwies. Die weiteren Vorführungen dauern an.
„Wir haben es hier mit äußerst gewaltbereiten Schwerkriminellen zu tun, die staatliche Strukturen, einschließlich der Polizei nicht anerkennen. Wir werden auch in Zukunft derartige Gruppierungen und ihre Anhängerschaft durch polizeiliche Maßnahmen immer wieder empfindlich stören, um deren Gefüge zu zerschlagen“, so der Kripo-Chef Frank Spitzmüller.
Die Maßnahmen richteten sich gegen Mitglieder sowie Personen aus dem Umfeld einer im Großraum Ludwigsburg und Stuttgart agierenden kriminellen Gruppierung. Diese spielte bei zurückliegenden Auseinandersetzungen im öffentlichen Raum eine wesentliche Rolle.
Der Polizeivizepräsident Burkhard Metzger lobte die große Entschlossenheit, die die Ermittler in den letzten Monaten an den Tag legten: „Es ist uns heute nicht nur ein Schlag im Kampf gegen das Milieu der organisierten Kriminalität gelungen. Mit diesem Einsatz wollten wir auch das durch derartige Gruppierungen beeinträchtigte Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger stärken“. (ots)

Renningen: Feuerwehreinsatz nach Verpuffung
Die Freiwillige Feuerwehr Renningen rückte am Mittwoch gegen 08.20 Uhr mit zehn Wehrleuten und drei Fahrzeugen in den Hangweg in Renningen aus. In der Heizungsanlage eines Wohnhauses war es zu einer Verpuffung gekommen, worauf anschließend schwarzer Rauch aus dem Schornstein aufstieg. Glücklicherweise waren jedoch kein Feuer und auch kein Sachschaden entstanden. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten lediglich Belüftungsmaßnahmen durchführen. (ots)

Renningen: Tankstellenmitarbeiter wittert Betrug und bewahrt Kunden vor Schaden
Ein 74 Jahre alter Mann aus Renningen wäre am Mittwoch um ein Haar Opfer von Straftätern geworden, hätte nicht ein Tankstellenmitarbeiter einen Betrug gewittert. Am Mittwochmorgen meldete sich zunächst eine Frau telefonisch bei dem Senior und gab vor, dass er einen fünfstelligen Bargeldbetrag gewonnen habe. Um die Auszahlung durchführen zu können, müsste der Senior jedoch Gebühren und Transportkosten begleichen. Diese Kosten würden sich auf 900 Euro belaufen, die aus steuerrechtlichen Gründen nicht vom Gewinnbetrag abgezogen werden könnten. Deshalb solle der Mann die Kosten mittels Guthabenkarten bezahlen, die er an Tankstellen erwerben könne. Gegen 10.45 Uhr betrat der 74-Jährige eine Tankstelle in Renningen, um die geforderten Karten zu kaufen. Der Tankstellenmitarbeiter wurde jedoch hellhörig, da der Kunde Guthabenkarten mit solch einem hohen Gesamtwert erwerben wollte, und riet dem Senior von seinem Vorhaben ab. Der Mann wandte sich anschließend Rat suchend an den örtlichen Polizeiposten. Eine Beamtin klärte den Senior anschließend hinsichtlich der Betrugsmasche „falsche Gewinnversprechen“ auf und erklärte, dass er durch den aufmerksamen Mitarbeiter der Tankstelle vor einem Verlust von 900 Euro bewahrt wurde. Die Ermittlungen dauern derzeit an. (ots)

Sindelfingen-Maichingen: Dieselklau – Mutmaßliche Spritdiebe
Nach dem Hinweis eines aufmerksamen Zeugens hat die Polizei am Dienstagabend zwei Männer im Alter von 23 und 36 Jahren in Sindeflingen-Maichingen gestellt. Gegen 23:05 Uhr hatte der Zeuge die Polizei alarmiert, nachdem er zuvor beobachtet hatte, wie die beiden Männer auf dem Parkplatz des Waldfriedhofes mehrere Spritkanister austauschten und augenscheinlich zwei Autos betankten. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen haben Polizeibeamte die zwei Tatverdächtigen im Bereich der Stuttgarter Straße kurz darauf festgestellt und vorläufig festgenommen. Darüber hinaus fanden die Beamten in einem der beiden unweit des Waldfriedhofes geparkten Autos mehrere Dieselkanister, die anschließend als Beweismittel beschlagnahmt wurden. Weitere Ermittlungen ergaben, dass auf einem Firmengelände in Nufringen gegen 21:00 Uhr rund 120 Liter Diesel aus mehreren abgestellten Lkws abgezapft worden sind. Möglicherweise war hier der 23-Jährige zu Gange. Den Sprit hatte er mutmaßlich in den Kanistern verstaut und sich im Verlauf des Abends mit seinem 36 Jahre alten Bekannten auf dem Parkplatz des Waldfriedhofes in Sindelfingen-Maichingen getroffen. Die beiden vorläufig festgenommenen Tatverdächtigen verbrachten die restliche Nacht in der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Sindelfingen. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Stuttgart wurden sie im Laufe des Mittwochvormittags wieder auf freien Fuß gesetzt. Die polizeilichen Ermittlungen dauern noch an. (ots)

Leonberg: Betrügerbande geht leer aus
Bislang unbekannte Täter haben am Montagvormittag in Leonberg einem 89 Jahre alten Senior ihre Dienste in Form von Dacharbeiten angeboten. Nachdem der Senior das Angebot angenommen hatte, begann die fünf- bis sechsköpfige Tätergruppe mit ihren dilettantischen Arbeiten. Diese wurden bereits nach etwa eineinhalb Stunden beendet und die Unbekannten forderten im Anschluss für ihre geleistete Arbeit einen Betrag von rund 17.000 Euro. Da der Senior nicht über so viel Bargeld daheim verfügte, fuhr ein Teil der Unbekannten mit einem Fahrzeug mit ihm zu einer Bankfiliale. Aufmerksame Nachbarn, die die Dacharbeiten beobachtet haben und skeptisch geworden sind, nahmen daraufhin die Verfolgung der Verdächtigen auf. Noch vor der Bankfiliale passten sie den 89-Jährigen ab und verhinderten die Abhebung der geforderten Summe. Als die couragierten Zeugen auf die Tatverdächtigen zugingen, ergriffen die Unbekannten die Flucht und fuhren davon. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der alarmierten Polizei blieben ohne Erfolg. Die Ermittlungen zu der Tätergruppe dauern an. Bislang ist bekannt, dass die Betrügerbande augenscheinlich osteuropäischer Herkunft ist, die Tatverdächtigen allesamt Bärte trugen und mit einem VW Sharan sowie mit einem Ford Transit unterwegs waren. (ots)

B 295 / Leonberg: Pkw prallt gegen Vorwegweiser
Mutmaßlich gesundheitliche Probleme eines 31 Jahre alten Ford-Lenkers, führten am Montag gegen 17:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der B 295. Der 31-Jährige befuhr die Bundesstraße aus Richtung Leonberg kommend und war in Richtung Ditzingen unterwegs. Kurz vor der Abzweigung nach Gerlingen kam der Ford-Lenker nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Vorwegweiser. Hierdurch erlitt er schwere Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Ein hinzugezogener Rettungshubschrauber landete im Bereich der Unfallörtlichkeit, kam jedoch schlussendlich nicht zum Einsatz. An dem Ford, der unfallbedingt nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste, entstand ein Sachschaden von etwa 3.000 Euro. (ots)

Leonberg-Eltingen: zwei Einbrecher auf frischer Tat ertappt – Untersuchungshaft
Aufmerksame Nachbarn alarmierten am Sonntag kurz vor 16.00 Uhr die Polizei, nachdem sie beobachtet hatten, wie sich Einbrecher an einer Terrassentür eines Mehrfamilienhauses in der Gmünder Straße in Eltingen zu schaffen machten. Die eingetroffenen Beamten versuchten die betreffende Wohnung zu umstellen, als drei Tatverdächtige über die Terrasse die Flucht ergriffen. Im Bereich des Schopflochwegs trennten sich die drei Männer. Die Polizisten nahmen jedoch die Verfolgung auf. Ein Beamter konnte einen 31 Jahre alten Tatverdächtigen einholen und schließlich im Schopflochweg vorläufig festnehmen. Sein 20 Jahre alter Komplize wurde kurze Zeit danach im Rahmen der großangelegten Fahndungsmaßnahmen, die auch ein Polizeihubschrauber unterstützte, ebenfalls vorläufig festgenommen. Der dritte Täter, der etwa 25 Jahre alt ist, kurze schwarze Haare hat und eine graue Sweatjacke sowie graue Jogginghosen trug, entkam. Die beiden auf frischer Tat ertappten 20 und 31 Jahre alten Männer, die aus Chile stammen, wurden am Montag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Der Richter erließ Haftbefehl wegen versuchten schweren Bandendiebstahls gegen die beiden Tatverdächtigen, setzte diesen in Vollzug und wies sie in eine Justizvollzugsanstalt ein. Mutmaßlich ist das Trio auch für einen weiteren versuchten Einbruch in der benachbarten Aalener Straße verantwortlich.Hinweise zu dem geflüchteten Tatverdächtigen nimmt die Kriminalpolizeidirektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07031/13-00, entgegen. (ots)

A 8 Leonberg: Kleintransporter fährt auf Sattelzug auf
Am Dienstag gegen 04.40 Uhr befuhr ein 68-jähriger Fahrer eines Sattelzugs die Bundesautobahn 8 auf dem rechten Fahrstreifen in Fahrtrichtung München. Ein 37-jähriger Fiat-Ducato-Lenker befuhr ebenfalls die BAB 8 in Richtung München und fuhr in der Folge ungebremst auf den Sattelzug auf. Dabei wurde Lenker des Fiat Ducato leicht verletzt und in ein umliegendes Krankenhaus transportiert. Der Lenker des Sattelzugs wurde ebenfalls leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf 35.000 Euro. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Aufgrund der Verkehrsunfallaufnahme mussten die beiden rechten Fahrstreifen für etwa eineinhalb Stunden gesperrt werden. Der Verkehr nach München wurde auf dem linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Feuerwehr Leonberg war mit fünf Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen und einem Notarzt an der Unfallstelle. Der Kleintransporter war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (ots)

Leonberg-Höfingen: Navigationsgerät gestohlen
Ein bislang unbekannter Täter machte sich an einem VW zu schaffen, der zwischen Sonntag 17:00 Uhr und Montag 07:10 Uhr in der Felsengartenstraße in Leonberg-Höfingen in einer Hofeinfahrt abgestellt war. Durch die zuvor eingeschlagene Fahrerscheibe drang der Unbekannte in das Fahrzeug und entwendete das fest eingebaute Navigationsgerät, dessen Wert sich auf mehrere hundert Euro beläuft. Anschließend machte sich der Dieb mit seiner Beute aus dem Staub und hinterließ einen Sachschaden von rund 200 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg unter der Tel. 07141/18-9. (ots)

Herrenberg: Vorfahrt missachtet
Ein Sachschaden von rund 25.000 Euro ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Montag gegen 09:00 Uhr auf der Sindlinger Straße / Kreisstraße 1028 bei Herrenberg-Haslach ereignete. Ein 63 Jahre alter BMW-Lenker war auf der Kreisstraße 1029 unterwegs und wollte nach links auf die Sindlinger Straße / Kreisstraße 1028 in Richtung Haslach einbiegen. Dabei übersah er vermutlich einen von rechts kommenden vorfahrtsberechtigten 38-Jährigen, der mit einem Linienbus in Richtung Herrenberg fuhr. Im Kreuzungsbereich kam es schließlich zum Zusammenstoß. Die Fahrzeuge blieben trotz Schäden fahrbereit. (ots)

Böblingen: Trunkenheitsfahrt endet in Widerstand
Nach einer vorangegangenen Trunkenheitsfahrt am frühen Sonntagmorgen in Böblingen widersetzte sich ein 25-Jähriger den polizeilichen Maßnahmen. Gegen 03:45 Uhr wollte eine Polizeistreife den jungen Mann, der mit einem VW unterwegs war, in der Tübinger Straße / Galgenbergstraße anhalten und kontrollieren. Auf die darauffolgenden Stoppsignale reagierte der Fahrer jedoch nicht und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit davon. Die Polizisten nahmen hierauf die Verfolgung auf. Im Bereich der Harbigstraße bog der 25-Jährige schlagartig nach rechts in eine Parklücke ein. Er schaltete sofort die Beleuchtung aus und versuchte das Auto zu verlassen. Dies konnten die Beamten jedoch verhindern. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Einsatzkräfte bei dem 25-jährigen Fahrer Alkoholgeruch fest. Nach Durchführung eines Atemalkoholtestes sollte sich der junge Mann im Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen. Doch der 25-Jährige weigerte sich, woraufhin die Maßnahme abgebrochen und der Querulant auf das Polizeirevier Böblingen gebracht wurde. Während des Transports beleidigte er die eingesetzten Beamten mehrfach. Auf dem Revier sollte ein hinzugezogener Arzt die noch ausstehende Blutentnahme durchführen. Auch hier widersetzte sich der 25-Jährige, beleidigte erneut und leistete erheblichen Widerstand. Nachdem er noch versucht hatte die eingesetzten Beamten zu treten, wurde er zu Boden gebracht und fixiert. Letztendlich musste er sich der Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Als der Mann am Boden lag, schlug er mehrmals seinen Kopf auf den Boden. Im Zuge einer Eigengefährdung wurde der 25-Jährige schließlich in eine psychiatrische Einrichtung gebracht. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr, Widerstand gegen Polizeibeamte und Beleidigung rechnen. (ots)

Herrenberg: Trickdiebin in Apotheke
Am Samstag gegen 13:5 Uhr machte eine bislang unbekannte Frau die Mitarbeiterinnen einer zu diesem Zeitpunkt bereits geschlossenen Apotheke in der Nagolder Straße auf sich aufmerksam und gab vor, ein Medikament zu benötigen Nachdem ihr geöffnet worden war, drängte sich die Frau gestenreich in die Geschäftsräume, verwickelte die Mitarbeiterinnen in ein Gespräch und verließ erst nach längeren Hin und Her die Apotheke wieder. Erst später wurde festgestellt, dass die Unbekannte unbemerkt mehrere Hundert Euro hatte mitgehen lassen.
Bei der Täterin handelte es sich um eine dunkelhaarige, etwa 40 bis 50 Jahre alte, korpulente Frau, die kein deutsch sprach. Sie war bekleidet mit einer dunklen Jogginghose und trug ein orangefarbenes Kopftuch. Personen, die Hinweise zur Identität der Unbekannten geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Herrenberg, Tel. 07032/2708-0, in Verbindung zu setzen. (ots)

Leonberg: Hütte abgebrannt
Aus noch unbekannter Ursache brannte in der Nacht zum Sonntag eine Hütte im Gewann „Fockental“ in Leonberg ab. Das Gebäude befand sich von Leonberg-Gebersheim kommend, kurz vor der Bahnlinie, links der Fockentalstraße. Der Brand wurde am Samstag kurz vor Mitternacht entdeckt. Als die Freiwillige Feuerwehr Leonberg, die mit 45 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen ausgerückt war, vor Ort eintraf, stand die Hütte bereits vollständig in Flammen. Die Löschmaßnahmen dauerten bis nach 02.00 Uhr am Sonntagmorgen an. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizeidirektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07031/13-00, in Verbindung zu setzen. (ots)