Bild: Die Bürgermeisterin von St. Helens, Pat Ireland, trägt sich in das Goldene Buch der Landeshauptstadt ein | Foto: Landeshauptstadt Stuttgart/Fotograf: Leif Piechowski

OB Kuhn: „Egal, wie der Brexit ausgeht, unsere Freundschaft wird weitergehen“

Stuttgart.| Es ist die erste Partnerschaft Stuttgarts und eine der ersten zehn Städtepartnerschaften weltweit: Seit 1948 pflegt Stuttgart seine Partnerschaft mit der englischen Stadt St. Helens. In diesem Jahr feiert diese besondere Verbindung ihren 70. Geburtstag. Oberbürgermeister Fritz Kuhn würdigte die langjährige Partnerschaft am Freitag, 14. Dezember, bei einem Festakt im Rathaus. An der Veranstaltung nahm eine Delegation aus St. Helens unter der Leitung von Bürgermeisterin Pat Ireland teil.

OB Kuhn sagte bei dem Festakt: „Die Partnerschaft mit St. Helens entstand nach den Schrecken des Zweiten Weltkriegs. Es war damals eine großartige Geste aus St. Helens, einer Stadt aus dem ehemaligen Nazi-Deutschland die Hand zu reichen. Das hat Mut gemacht. Es war ein Zeichen der Versöhnung und des Neuanfangs. Heute, 70 Jahre später, möchte ich mich für diese Geste bedanken. Die Freundschaft mit St. Helens wird von Projekten der Zivilgesellschaft getragen: vom Sport, der Kultur und vor allen den Schulen. Das schafft Vernetzung und Verständnis. Als europäisch denkender Mensch besorgt mich der Brexit sehr. Aber egal, wie das ausgeht, ich kann Ihnen versichern, unsere Freundschaft wird weitergehen.“

Bürgermeisterin Ireland trug sich in das Goldene Buch der Landeshauptstadt ein. Sie sagte: „St. Helens feiert dieses Jahr gleich zweimal: sein 150-jähriges Bestehen und die 70-jährige Partnerschaft mit Stuttgart. Das eine kann ohne das andere gar nicht gedacht werden. Deshalb wünsche ich mir, dass die wundervolle Freundschaft mit Stuttgart auch in Zukunft genauso wächst und gedeiht wie der Baum, den wir im Sommer in St. Helens gemeinsam gepflanzt haben.“

Auf der Veranstaltung kamen auch Aktive der Städtepartnerschaft zur Wort, wie Antonia Gemma Green. Sie ist Schülerin am Cowley International College St. Helens, eine von insgesamt sechs englischen Partnerschulen. Schülerinnen und Schüler des College gestalteten in einem Kunstwettbewerb Flaggen, die die Partnerschaft der beiden Städte symbolisieren. Antonia Gemma Green gestaltete mit bekannten Bauwerken der Städte – dem Stuttgarter Schlossplatzspringbrunnen und dem Rathausturm von St. Helens – den Siegerentwurf. Der Chor des Cowley International College begleitete den Abend musikalisch.

Die englische Delegation besucht Stuttgart vom 13. bis 15. Dezember. Sie tauscht sich mit Aktiven der Städtepartnerschaft aus, besucht die Sonderausstellung Manfred Rommel im StadtPalais sowie eine Stuttgarter Partnerschule und spricht mit Experten der Verwaltung über aktuelle Stadtentwicklungsprojekte. Bereits am Freitagvormittag, 14. Dezember, hat die Delegation einen Stadtbahnwagen der Stuttgarter Straßenbahnen mit dem Namen und Wappen von St. Helens getauft.

Jubiläumsjahr 2018
Neben St. Helens pflegt Stuttgart Partnerschaften zu neun weiteren Städten. Dieses Jahr standen gleich drei runde Geburtstage an – St. Helens (70 Jahre), Mumbai (50 Jahre) und Lodz (30 Jahre) – das macht 2018 zum Jahr der Partnerstädte. Mehr über die Städtepartnerschaften und die Aktionen im Jubiläumsjahr unter: www.stuttgart.de/staedtepartnerschaftsjahr2018 und zur Partnerschaft mit St. Helens in der Jubiläumsbroschüre: https://www.stuttgart.de/img/mdb/publ/31377/136081.pdf.