Junge Union Böblingen verabschiedet Positionspapier zur Kommunalwahl

104
Bild: Die Kandidatinnen und Kandidaten der Jungen Union Böblingen v.l.n.r.: Dr. Alissa Geisinger, Julian Walentin, Sita Schmidt, Pascal Panse, Felix Fischer. Es fehlt: Felix Busch. | Foto: Marcel von Borstel.

Böblingen.| Die Junge Union Stadtverband Böblingen hat in ihrer letzten Sitzung ihr Positionspapier zur Kommunalwahl einstimmig verabschiedet. Es umfasst die grundsätzliche Positionierung sowie konkrete Maßnahmenvorschläge zu den Themen Bildung, Kinderbetreuung, Kultur, Wohnraum, Mobilität, Wirtschaft und Finanzen sowie Digitalisierung in Böblingen.

Der JU-Vorsitzende und Kandidat für den Gemeinderat Julian Walentin erklärte: „Ich freue mich sehr, dass wir als erste politische Jugendorganisation und als erste Partei überhaupt unsere konkreten Vorschläge für die Entwicklung für Böblingen vorlegen können. Mit dem Positionspapier zeigen wir eine klare und realisierbare Vision auf, wie wir uns das Leben in Böblingen mittelfristig vorstellen. Ich bin gespannt auf die anstehenden Diskussionen über unsere Ideen!“

Pascal Panse, Kandidat für den Gemeinderat (Platz 3) und Kreistag (Platz 9) auf der CDU-Liste, freute sich ebenfalls über das Positionspapier: „Mit unserem eigenen Programm haben wir als junge Kandidatinnen und Kandidaten eigene Vorschläge für den kommenden Wahlkampf und setzen ein Zeichen gerade auch für jüngere Wählerinnen und Wähler! Wir werden unsere Ideen auch in die CDU tragen und versuchen im gemeinsamen Wahlprogramm unterzubringen.“

Auf verschiedenen Veranstaltungen sollen die erarbeiteten Konzepte mit den Bürgerinnen und Bürgern besprochen werden. Die Kandidatinnen und Kandidaten der Jungen Union, Pascal Panse, Sita Schmidt, Felix Fischer, Dr. Alissa Geisinger, Julian Walentin und Felix Busch, blicken gespannt auf die Diskussion und freuen sich auf den Austausch mit allen Interessierten.

Das gesamte Positionspapier ist auf unserer Homepage und auf Facebook abzurufen.