Reds Damen siegreich im Schwabenderby

530
Augsburg Dirty Slugs – Stuttgart Reds 1:18 / 2:4

Softball 1. Bundesliga: Die Reds-Damen starten perfekt in die Bundesligasaison. Auch Spiel 3 und 4 in der jungen Saison gewinnt das Bundesligateam des TV Cannstatt in Augsburg.

In der ersten Partie sahen die Zuschauer in Augsburg zwei Spielabschnitte lang ein spannendes Spiel. 2:1 für die württembergischen Schwaben stand es zu der Zeit gegen die bayrischen Schwaben. Doch plötzlich fand die Pitcherin der Dirty Slugs die Strike Zone nicht mehr. Die Reds waren geduldig am Schlag und erhielten so einen Freilauf nach dem anderen. Auch die Einwechselwerferin hatte Probleme. 16 Runs erzielten die Reds in diesem Inning. So viele wie noch nie in der Bundesliga bisher in einem Inning. Da Augsburgs Offensive auch nichts mehr zustande brachte, sieht die Regel vor, dass hier wegen der hohen Überlegenheit das Spiel vorzeitig zu Ende ist. Die Reds feiern mit 18:1 ihren höchsten Bundesligasieg in ihrer jungen Bundesligahistorie.

Ganz anders verlief das zweite Spiel. Augsburgs beste Pitcherin Sybille Konrad warf ein starkes Spiel und hatte nun auch die Unterstützung ihrer Defensive. Zum Glück war die Reds-Defensive auch gut aufgelegt und ließ nicht viel zu. Beide Teams zeigten ein tolles spannendes Spiel. Augsburgs erste Schlagfrau gelangte gleich zu Beginn des Spieles per Walk an die 1. Base. Dort wurde sie sofort zur Führung heim geschlagen. Von da an hatte Stuttgarts Youngster Jennifer Weil (16 Jahre alt) als Pitcher alles im Griff. Im 5. Innung wurde Weil dann von Colleen Fenton abgelöst. Und auch Fenton rief eine starke Leistung ab und hielt die Reds mit ihren Würfen weiter im Spiel. Erst im 6. Inning schaffte es Kristin Schaible nach einem weiten Schlag bis an die 3. Base. Ein Fehler der Augsburger Catcherin ermöglichte anschließend überhaupt nur den Ausgleich. Da beide Defensivreihen sich im letzten Spielabschnitt neutralisierten, ging es in die Verlängerung. Dabei war es ausgerechnet wieder Kristin Schaible, die Martina Meyerhenke zur Reds-Führung bei schon 2 Aus nach Hause schickte und selbst auf der 2. Base stand. Augsburgs Trainer entschied zum zweiten mal an diesem Tag Stuttgarts Power Schlagfrau Hope Cornell per Freilauf (Intentional Walk) auf die 1. Base zu schicken. Im 6. Inning ging dies gut und es konnten weitere Punkte für Stuttgart verhindert werden. Doch ausgerechnet in den Extra Innings schaffte Stuttgarts Nadja Manske den Befreiungsschlag und ließ Schaible und Cornell durch ihren Double auch noch punkten. Die Reds konnten nun in der Defensive souverän agieren, ließen zwar noch einen Run der Augsburger zu, doch ein weiterer Sieg mit dem Ergebnis von 4:2 war damit eingetütet.

Weiter geht es für die Reds-Damen in der Bundesliga mit zwei Heimspielen am Sonntag den 21. April um 13:00 Uhr und 15:30 Uhr. Nach dem Schwabenderby kommt es zu einem weiteren Derby. Der Gegner kommt aus Baden, die Karlsruhe Cougars.