5.2 C
Stuttgart
Mittwoch, 17. April , 2024

Open-Air-Basar für Kindersachen

Das Anna Haag Mehrgenerationenhaus lädt ein zum...

Lehrfahrten als Leerfahrten

Ausbildung der Triebfahrzeugführer auf den neuen Fahrzeugen...

Umstellung auf Sommerzeit: Wie fahren Bus und Bahn?

Zeitumstellung in der Nacht von Samstag auf...
StartPolizeiPolizei-Report StuttgartPolizei-Report Stuttgart | Woche 08

Polizei-Report Stuttgart | Woche 08

PolizeiPolizei-Report StuttgartPolizei-Report Stuttgart | Woche 08

Quelle: ots

Stuttgart-Süd: Eine verletzte Person und hoher Sachschaden nach Unfall – Zeugen gesucht
Bei einem Verkehrsunfall am Sonntag (25.02.2024) am Südheimer Platz kam ein 57-jähriger Skoda-Fahrer von der Fahrbahn ab und verletzte sich dabei. Der 57-Jährige fuhr kurz nach 08.30 Uhr von Kaltental kommend, wollte nach links in den Heslacher Tunnel abbiegen und stand dabei verkehrsbedingt an der rot zeigenden Lichtzeichenanlage auf dem rechten der beiden Linksabbiegestreifen in den Heslacher Tunnel. Auf dem linken Abbiegestreifen stand ein 58-Jähriger mit seinem Mercedes. Als die Lichtzeichenanlage auf grün schaltete, fuhren beide Fahrzeugführer an und am Kurvenausgang soll mutmaßlich der Mercedes-Fahrer den 57-Jährigen geschnitten haben, so dass dieser um einen Unfall zu verhindern nach rechts lenkte und von der Fahrbahn abkam. Dabei fuhr er zunächst gegen einen Ampelmast, im weiteren Verlauf gegen ein Verkehrszeichen und kam zum Stand, nachdem er gegen einen Baum prallte. Zu einem Kontakt beider Fahrzeuge kam es nicht. Der 57-Jährige erlitt dabei leichte Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. An seinem E-Fahrzeug entstand ein Totalschaden von über 60.000 Euro und musste abgeschleppt werden. Der Flurschaden und der Schaden an den Verkehrseinrichtungen wird auf zirka 20.000 Euro geschätzt. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Stuttgart-Mitte: Polizeieinsatz anlässlich einer Versammlung
Mehrere Hundert Polizeibeamte waren am Samstag (24.02.2024) anlässlich einer Versammlung zum Thema “Gegen Rechts” in der Innenstadt im Einsatz. Auf dem Marktplatz sammelten sich am Nachmittag 8.000 bis 9.000 Teilnehmer, die anschließend über die Eberhardstraße und die Tübinger Straße zum Marienplatz zogen. Die Versammlung, der Aufzug sowie die Abschlusskundgebung verliefen ohne besondere Vorkommnisse. Nach Beendigung der Abschlusskundgebung formierte sich ein Spontanaufzug von rund 200 Personen, der über die Böblinger Straße zum Gebäude Nummer 105 führte. Während des Spontanaufzuges zündeten Unbekannte mehrere Rauchtöpfe.

Stuttgart-Mitte: Unfall im Kreuzungsbereich – Zeugen gesucht
Rund 6 000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitag (23.02.2024) auf dem Gebhard-Müller-Platz ereignet hat. Eine Polizeistreife fuhr mit eingeschaltetem Blaulicht und Einsatzhorn gegen 10.10 Uhr vom Charlottenplatz kommend in Richtung Gebhard-Müller-Platz und wollte diesen bei Rotlicht zeigender Ampel überqueren. Im Kreuzungsbereich kam es zu einer Kollision mit dem VW Golf eines 23-Jährigen, der vom Wagenburgtunnel kommend geradeaus in Richtung Bahnhof fahren wollte. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Die Verkehrspolizei sucht Zeugen, die sich unter der Rufnummer 071189904100 melden sollen.

Stuttgart-Wangen: Stadtbahnen kollidiert – Zeugen gesucht
Aus bislang noch nicht abschließend geklärten Gründen sind am Freitagmorgen (23.02.2024) im Bereich der U-Haltestelle Inselstraße zwei Stadtbahnen kollidiert. Bei dem Unfall wurden 15 Personen verletzt, wobei zwei schwere Verletzungen erlitten. Insgesamt mussten elf Verletzte von Rettungskräften in Krankenhäuser gebracht werden. Ersten Ermittlungen zufolge stand eine Stadtbahn der Linie U 9 kurz vor 10.00 Uhr zirka 150 Meter nach der Haltestelle Inselstraße in Richtung Untertürkheim. Die nachfolgende Bahn der Linie U4 fuhr dann aus unbekannten Gründen auf die stehende Bahn auf. Einsatzkräfte der Feuerwehr befreiten die eingeklemmte schwer verletzte 47 Jahre alte Stadtbahnfahrerin der Linie U4. Eine 26-Jährige Frau, die sich in der Linie U9 befand, musste reanimiert werden und kam anschließend in ein Krankenhaus. Die 39 Jahre alte Fahrerin der Stadtbahn U9 erlitt leichte Verletzungen. Während der Bergungsarbeiten war die Unfallstelle großräumig gesperrt, es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Auch der Stadtbahnverkehr war in diesem Abschnitt eingestellt. Der Schaden kann bislang nicht beziffert werden. Ein Sachverständiger soll nun den genauen Unfallhergang klären. Die Verkehrspolizei hat die polizeilichen Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, insbesondere Fahrgäste der Bahnen, sich unter der Rufnummer 071189904100 zu melden.

Stuttgart-Nord: Unbekannte versprühen Reizgas – Zeugen gesucht
Unbekannte haben am Donnerstagabend (22.02.2024) in einem Wohnhaus an der Nordbahnhofstraße mutmaßlich Reizgas versprüht. Nachdem mehrere Bewohner gegen 19.40 Uhr über Atemwegsreizungen klagten, alarmierten sie den Rettungsdienst. Beim Eintreffen der Rettungskräfte hatten insgesamt 17 Bewohner Atemprobleme. Drei von ihnen wurden vor Ort ärztlich versorgt. Ersten Ermittlungen zufolge versprühten die Täter das Reizgas im Treppenhaus. Die Bewohner konnten nach Abschluss der Maßnahmen wieder in ihre Wohnungen zurück. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903200 beim Polizeirevier 2 Wolframstraße zu melden.

Stuttgart-Degerloch: Polizei warnt vor Taschendiebstählen an Rolltreppen – Zeugen gesucht
Unbekannte haben am Freitagvormittag (16.02.2024) am Albplatz einen 87 Jahre alten Mann bestohlen und am Donnerstagmorgen (22.02.2024) versucht, eine 44 Jahre alte Frau zu bestehlen. Der 87-Jährige befand sich gegen 11.00 Uhr auf einer Rolltreppe an der Stadtbahnhaltestelle Albplatz, als ein Unbekannter die Rolltreppe durch Betätigen des Nothalts stoppte. Ein Komplize nutzte vermutlich die Situation aus und stahl den Geldbeutel Seniors mit 200 Euro Inhalt. Der Unbekannte ist zirka 175 Zentimeter groß und zwischen 30 und 40 Jahre alt. Er hatte eine normale Statur und trug einen schwarzen Vollbart. Am Donnerstag (22.02.2024) gingen vermutlich dieselben Täter mit der gleichen Masche vor. Während ein Täter die Rolltreppe stoppte, versuchte sein mutmaßlicher Komplize gegen 07.45 Uhr die 44-Jährige zu bestehlen. Die Frau bemerkte, dass der Mann hinter ihr an ihrer Tasche zog und stellte ihn zur Rede. Anschließend ging der Mann weg. Der Unbekannte ist zirka 170 Zentimeter groß, über 30 Jahre alt und hat eine untersetzte Statur. Er trug eine Schildmütze, eine helle Jacke und hatte eine schwarze Umhängetasche dabei. In den vergangenen Tagen sind bei der Polizei mehrere Fälle angezeigt geworden. Die Tatorte waren im innerstädtischen Bereich jeweils an Rolltreppen bei Stadtbahnhaltestellen. Die Diebe sollen hierbei die Rolltreppen durch Betätigen des Nothalts gestoppt haben und dadurch abgelenkte, meist ältere, Menschen bestohlen haben.

Stuttgart-Mitte: Mehrere Fensterscheiben am Neuen Schloss eingeworfen – Zeugen gesucht
Am Freitagmorgen (23.02.2024) wurden der Polizei mehrere eingeworfene Fensterscheiben am Neuen Schloss gemeldet. Gegen 08.00 Uhr verständigte ein Zeuge die Polizei. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass mehr als ein Dutzend Scheiben im Erdgeschoss des Gebäudes eingeworfen oder beschädigt wurden. Hierbei entstand ein Sachschaden von etwa 20.000 Euro. Da im Neuen Schloss mehrere Ministerien untergebracht sind, hat der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen. Hinweise für eine politisch motivierte Tat liegen derzeit aber nicht vor. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-West: Autoscheibe eingeschlagen und Wertsachen erbeutet – Zeugen gesucht
Unbekannte haben am Mittwochnachmittag (21.02.2024) auf einem Parkplatz an der Magstadter Straße die Scheibe eines Mini eingeschlagen und unter anderem ein Mobiltelefon erbeutet. Die Diebe schlugen zwischen 13.00 Uhr und 14.00 Uhr mit einem unbekannten Gegenstand die Scheibe auf der Fahrerseite ein und stahlen ein Mobiltelefon, eine Handtasche sowie einen kleinen Rucksack mit Sportbekleidung. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903300 beim Polizeirevier 3 Gutenbergstraße zu melden.

Stuttgart-Mitte, -Ludwigsburg: Mann versucht Frau aus dem fahrenden Auto zu stoßen – Zeugen gesucht
Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall am Mittwochnachmittag (21.02.2024) auf der Autobahn 81 in Fahrtrichtung Heilbronn. Ein 43-jähriger Mann sowie eine 33 Jahre alte Frau gerieten gegen 15.30 Uhr in einem blauen Opel Zafira am Rotebühlplatz in Streit. Zeuginnen wurden darauf aufmerksam und alarmierten die Polizei. Bis zum Eintreffen der Polizeibeamten war der Mann bereits weitergefahren und soll dann auf die Autobahn 81 in Richtung Heilbronn gefahren sein. Hier soll er während der Fahrt die Beifahrertür geöffnet und versucht haben die Frau aus dem Auto zu stoßen. Dies konnte die Frau nur aufgrund ihrer Gegenwehr verhindern. Hinter Ludwigsburg soll der Mann die Autobahn wieder verlassen haben. Zeugen, insbesondere zu dem Vorgang auf der Autobahn werden gebeten sich unter der Rufnummer +4971189903100 bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 1 Theodor-Heuss-Straße zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Bei Kontrollen mehrere Rauschgiftdelikte festgestellt
Polizeibeamte haben am Mittwoch (21.02.2024) im Umfeld der Hanns-Martin-Schleyer-Halle Personen- und Fahrzeugkontrollen mit dem Schwerpunkt auf Rauschgiftdelikte durchgeführt. Die Beamten kontrollierten zwischen 16.00 Uhr und 23.00 Uhr in der Mercedesstraße sowie dem näheren Umfeld Personen sowie auch Fahrzeuge. Dabei stellten sie 22 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, hauptsächlich im Zusammenhang mit Marihuana, fest. Drei Personen führten unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln Fahrzeuge. Zwei Personen fuhren ohne eine Fahrerlaubnis zu besitzen. Zudem ahndeten die Beamten sechs Verstöße gegen die Gurtpflicht. Alle betroffenen Personen müssen nun mit einer entsprechenden Anzeige rechnen.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßlichen Räuber vorläufig festgenommen
Polizeibeamte haben am Mittwochnachmittag (21.02.2024) einen 37 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der am Leonhardsplatz einen 63-jährigen Mann ausgeraubt haben soll. Die beiden Männer gerieten gegen 13.30 Uhr aufgrund von Geldforderungen in ein Streitgespräch. In dessen Folge schlug der 37-Jährige seinen Kontrahenten mehrfach ins Gesicht und versuchte offenbar das Handy des 63-Jährigen zu stehlen. Schließlich soll er eine geringe Menge Bargeld aus den Hosentaschen des 63 Jahre alten Mannes genommen haben. Anschließend versuchte der 37-Jährige vor den alarmierten Polizeibeamten zu flüchten, welche ihn kurze Zeit später an der Eberhardstraße vorläufig festnahmen. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten eine geringe Menge Marihuana und Bargeld. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzten die Beamten den 37-Jährigen wieder auf freien Fuß.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Raub von Halsketten bei Konzert – Zeugen gesucht
Unbekannte Täter haben am Mittwochabend (21.02.2024) drei Männer im Alter von 21, 22 und 25 Jahren bei einem Konzertbesuch beraubt. Die drei Männer waren unabhängig voneinander zwischen 20.00 Uhr und 22.00 Uhr auf einer Konzertveranstaltung in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle, als ihnen in der Menschenmenge Unbekannte von hinten ihre Halsketten entrissen. Die drei hochwertigen Schmuckstücke haben einen Wert von mehreren Tausend Euro. Bislang liegen keine Hinweise auf die Täter vor. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Mitte: 84-Jährige bei Wohnungsbrand verletzt
Beim Brand in einer Dachgeschosswohnung an der Rosenstraße hat sich am Mittwoch (21.02.2024) ein 84 Jahre alter Mann Verletzungen zugezogen. Hausbewohner bemerkten gegen 18.00 Uhr Brandgeruch im Haus und alarmierten die Feuerwehr. Die brachten den 84-jährigen Mieter, der sich noch in der Wohnung befand, nach draußen und übergaben ihm den Rettungsdienst. Zwei weitere Hausbewohner wurden vor Ort ärztlich versorgt. Ersten Ermittlungen zufolge brach das Feuer im Schlafzimmer der Dachgeschosswohnung aus, der Schaden kann bislang nicht beziffert werden. Die Ermittlungen zur genauen Brandursache dauern an.

Stuttgart-Feuerbach: 91-Jährigen angefahren und leicht verletzt – Mutmaßlicher Verursacher geflüchtet – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Fahrradfahrer hat am Mittwochabend (21.02.2024)in der Wiener Straße einen 91 Jahre alten Mann angefahren haben und soll geflüchtet sein, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Der Senior ging gegen 19.40 Uhr auf dem Gehweg die Wiener Straße entlang Richtung Wilhelm-Geiger-Platz. Auf Höhe des Gebäudes Nummer 119 kam ihm auf dem Gehweg ein Mann auf einem gelben Fahrrad entgegen und stieß mit dem 91-Jährigen zusammen. Dabei stürzten beide und der Fußgänger zog sich leichte Verletzungen zu. Der Radfahrer flüchtete in Richtung Stuttgarter Straße, ohne sich um den verletzten Mann zu kümmern. Anschließend begab sich der Senior auf das Polizeirevier 8 Kärntner Straße, um den Unfall anzuzeigen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903800 beim Polizeirevier 8 Kärntner Straße zu melden.

Stuttgart-Mitte: Nach Zeugenhinweis mutmaßlichen Dieb vorläufig festgenommen
Polizeibeamte haben am Dienstag (20.02.2024) einen 26-jährigen Mann vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, einen Geldbeutel mit 200 Euro Bargeld in einer Gaststätte an der Nadlerstraße gestohlen zu haben. Ein 27-jähriger Mann hielt sich zwischen 20.15 Uhr und 21.00 Uhr in der Gaststätte auf und erhielt gegen 21.15 Uhr eine Bankbenachrichtigung über eine Abbuchung mit seiner Kreditkarte in einem Geschäft am Leonhardsplatz. Offenbar hatten Unbekannte in der Gaststätte seinen Geldbeutel mit Bargeld und seiner Kreditkarte aus seiner Umhängetasche gestohlen. Ermittlungen führten die Polizeibeamten zum Geschäft in dem der mutmaßliche Dieb Zigaretten gekauft hatte. Der Ladenbesitzer erkannte den Tatverdächtigen gegen 23.00 Uhr im Bereich des Leonhardsplatzes wieder und rief erneut die Polizei. Bei der Durchsuchung des 26-Jährigen fanden die Beamten Zigaretten sowie Bargeld in Höhe von über 200 Euro. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzten sie den Tatverdächtigen wieder auf freien Fuß.

Stuttgart-Mühlhausen: Tankstelleneinbrecher lösen Alarm aus – Zeugen gesucht
Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zum Mittwoch (21.02.2024) versucht, in eine Tankstelle an der Benzenäckerstraße einzubrechen. Die Unbekannten versuchten gegen 03.30 Uhr offenbar mit einem Werkzeug die Zugangstüre zur Tankstelle einzuschlagen wodurch diese stark beschädigt wurde jedoch nicht zu Bruch ging. Dadurch löste der Alarm aus und die Täter flüchteten unerkannt und ohne Beute. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903700 bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 7 Ludwigsburger Straße zu melden.

Stuttgart-Vaihingen: 43-Jährige ausgeraubt – Zeugen gesucht
Drei unbekannte Täter haben am Dienstagmittag (20.02.2023) eine 43 Jahre alte Frau ausgeraubt und ihren Geldbeutel erbeutet. Die 43-Jährige war gegen 12.15 Uhr zu Fuß auf der Emilienstraße in Richtung Robert-Koch-Straße unterwegs, als sie von einem der drei Täter angerempelt wurde und zu Boden fiel. Dabei rutschte ihr ihre Tasche von der Schulter. Die drei jungen Männer machten zuerst den Eindruck, der Frau aufhelfen zu wollen, gingen dann aber in Richtung Stadtpark davon. Die Frau bemerkte kurz darauf, dass ihr Geldbeutel, der in ihrer heruntergefallenen Tasche war und in dem sich mehrere Tausend Euro Bargeld befanden, fehlte. Bei den Tätern soll es sich um drei männliche Personen im Alter zwischen 16 und 17 Jahren handeln. Einer der Jugendlichen war zirka 170 cm groß, hatte eine schlanke Statur und war mit einem roten Pullover sowie einer roten Schildmütze bekleidet. Der zweite Täter hatte eine dunkle Hautfarbe, eine schlanke Statur und war mit einer blauen Jeansjacke und einer schwarzen Schildmütze gekleidet. Der dritte Täter hatte eine dunklere Hautfarbe, war zirka 160 Zentimeter groß und kräftig gebaut. Er trug einen schwarzen Pullover und eine Brille. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189905778 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Freiberg: Autofahrerin kollidiert mit Stadtbahn
Eine Leichtverletzte und etwa 60.000 Euro Schaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagmorgen (20.02.2024) ereignet hat. Die 56-Jährige Lenkerin eines Mercedes fuhr gegen 10.30 Uhr auf der Balthasar-Neumann-Straße parallel zur Mönchfeldstraße und bog bei Rotlicht in den Schienenbereich an der Mönchfeldstraße ein. Im Kreuzungsbereich kam es zu einer Kollision mit einer Stadtbahn der Linie U7, welche in Richtung Ostfildern unterwegs war. Durch den Aufprall verletzte sich die 56-Jährige leicht, ihre 63-jährige Beifahrerin blieb unverletzt. Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Göppingen/Stuttgart: Jugendliche Randalierer leisten Widerstand – 15 und 16 Jahre alte Tatverdächtige festgenommen – Zeugen gesucht
Polizeibeamte haben am Freitagmorgen (16.02.2024) in der Ulmer Straße in Göppingen zwei 15 und 16 Jahre alte Jugendliche festgenommen, die unter anderem im Verdacht stehen, in der Jahnstraße mit einer Palette das Fenster eines Wohnhauses einzuschlagen versucht und sich anschließend massiv gegen die Festnahme durch Polizeibeamte gewehrt zu haben. Anwohner der Jahnstraße beobachteten die beiden Tatverdächtigen gegen 07.15 Uhr, wie sie mit der Palette versucht haben sollen, die Fensterscheibe einzuschlagen. Als die Bewohner die beiden Tatverdächtigen ansprachen, soll der 16-Jährige einer Frau sein Geschlechtsteil gezeigt und sie verspottet haben. Anschließend flüchteten die beiden. Alarmierte Polizeibeamte trafen die Tatverdächtigen dann in der Ulmer Straße an. Bei der Festnahme leisteten beide massiven Widerstand in dessen Verlauf der 16-Jährige einen 33 Jahre alten Polizeibeamten auf die Fahrbahn gestoßen haben soll, so dass ein heranfahrender Autofahrer nur durch eine Bremsung einen Zusammenstoß mit dem Beamten verhinderte. Der 15-Jährige habe währenddessen versucht, seinem Komplizen zu Hilfe zu kommen und habe dabei eine 21 Jahre alte Beamtin bedrängt. Nur durch den Einsatz von Pfefferspray und Schlagstock sowie unter Mithilfe von drei couragierten Zeugen gelang es, die beiden Tatverdächtigen festzunehmen. Die beiden Jugendlichen erlitten bei der Festnahme leichte Verletzungen, die ärztlich versorgt wurden. Dabei beleidigte der 16-Jährige die Beamten fortwährend. Auch der 33-jährige Beamte erlitt leichte Verletzungen, konnte aber seinen Dienst weiter fortsetzen. Aufgrund der bisherigen Ermittlungen wird geprüft, ob das Duo für weitere Straftaten, darunter mehrere Autoaufbrüche, in Betracht kommt. Der 16-Jährige wurde am Samstag (17.02.2024) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt, der den Haftbefehl erließ und den Tatverdächtigen in eine Justizvollzugsanstalt einwies. Der 15-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Güterverkehr kontrolliert
Polizeibeamte der Verkehrspolizei haben gemeinsam mit der Wasserschutzpolizei am Montag (19.02.2024) auf dem Gelände des Cannstatter Wasen Verkehrskontrollen durchgeführt. Die Beamten kontrollierten zwischen 07.00 Uhr und 12.00 Uhr Fahrzeuge des Güterverkehrs und legten ihr Augenmerk insbesondere auf die Verkehrssicherheit und die Einhaltung der Sozialvorschriften. Die Polizisten kontrollierten 28 Fahrzeuge sowie 33 Personen und stellten insgesamt 28 Verstöße fest. Zum Teil waren es erhebliche Mängel, sodass insgesamt 12 Lkw-Fahrern die Weiterfahrt untersagt wurde. Es handelte sich hierbei um technische Mängel, unzureichende Ladungssicherung oder es wurde die zulässige Gesamtmasse überschritten. Die Betroffenen müssen nun mit entsprechenden Anzeigen rechnen.

Stuttgart-Mitte: 17-Jährige sexuell bedrängt – Zeugen gesucht
Ein Unbekannter hat am Montag (19.02.2024) eine 17-Jährige an der Königstraße sexuell bedrängt. Die junge Frau war gegen 10.00 Uhr zu Fuß in einer Passage unterwegs, als der Unbekannte sie an der Schulter griff und in eine Ecke zog. Dort drückte er die Frau gegen eine Glasfassade und versuchte sie zu küssen. Dann sagte er, die Frau solle leise sein und schob seine Hand in ihre Jeans. Dabei versuchte er, die Frau im Intimbereich zu berühren. Der 17-Jährigen gelang es, sich loszureißen und zu flüchten. Der Unbekannte wird als 20 bis 25 Jahre alt beschrieben, und er trug eine glänzende, schwarze Daunenjacke. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei Stuttgart zu melden.

Stuttgart-Mitte: Bargeld geraubt – Zeugen gesucht
Ein Unbekannter hat am Montag (19.02.2024) einem 25-Jährigen Bargeld geraubt. Der Mann war gegen 14.00 Uhr zu Fuß in der Klettpassage unterwegs, als er von einem Unbekannten bedroht und in einer fremden Sprache beleidigt wurde. Dann riss der Unbekannte dem 25-Jährigen einen 10-Euro-Schein aus der Hand und flüchtete zusammen mit seinem Begleiter in unbekannte Richtung. Der unbekannte Tatverdächtige war etwa 25 Jahre alt und zirka 180 Zentimeter groß. Er hatte einen Dreitagebart und trug eine dunkelgrüne Daunenjacke, ein graue Schildmütze und dunkelblaue Jeans. Sein Begleiter war ebenfalls etwa 25 Jahre alt und 180 Zentimeter groß. Er trug eine rot-graue Jacke, schwarze Jeans und eine Brille. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei Stuttgart zu melden.

Stuttgart-Weilimdorf/ -Zuffenhausen: Zwei Weltkriegsbomben entschärft
Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes haben am Montag (19.02.2024) im Waldgebiet zwischen Neuwirtshaus und Weilimdorf im Bereich der Grefstraße zwei Weltkriegsbomben entschärft. Die 250 Kilogramm schweren amerikanischen Fliegerbomben wurden bei Sondierungsarbeiten entdeckt. Gegen 11.00 Uhr begannen Einsatzkräfte mit der Evakuierung des Sicherheitsbereiches von 400 Metern um den Fundort der Bombe. Rund 40 Bewohnerinnen und Bewohner waren von der Evakuierung betroffen. Gegen 14.00 Uhr hatten die Spezialisten die Zünder beider Bomben entfernt und diese entschärft. Anschließend konnten die Bewohnerinnen und Bewohner wieder zurück in ihre Wohnungen.

Stuttgart-Ost: Motorrollerfahrerin flüchtet vor Polizeistreife
Eine 34-jährige Motorrollerfahrerin und ihr 33-jähriger Sozius flüchteten am Freitag (16.02.2024) vor einer Polizeistreife. Diese wollte die 34-Jährige gegen 15.10 Uhr in der Schurwaldstraße anhalten und kontrollieren. Die Fahrerin beachtete die Haltezeichen nicht und entfernte sich. In einer Baustelle, im Bereich der Schwarenbergstraße stürzten die Frau und ihr Begleiter zu Boden. Die 34-Jährige stand mutmaßlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Aufgrund dessen musste sie sich einer Blutentnahme unterziehen. Zudem konnte sie keinen Führerschein vorweisen, weshalb zusätzlich wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt wird. Der Motorroller, mit dem die beiden Personen unterwegs waren, war als gestohlen gemeldet.

Stuttgart-Nord: Medizinische Geräte aus Rettungswagen gestohlen – Zeugen gesucht
Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag (18.02.2024) aus einem Rettungswagen medizinische Geräte im Wert von mehreren Tausend Euro gestohlen. Gegen 03.20 Uhr befand sich eine Rettungswagenbesatzung an der Nordbahnhofstraße in einem Einsatz. Während die Rettungskräfte einen 17-Jährigen medizinisch versorgten, nahmen Unbekannte eine Einsatztasche aus dem Rettungswagen. Als den Einsatzkräften gegen 03.40 Uhr das Fehlen der Tasche auffiel, fuhr die Besatzung zurück an die Nordbahnhofstraße. Hier fanden sie diese auf, aus der mittlerweile mehrere medizinische Geräte fehlten. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903200 an das Polizeirevier 2 Wolframstraße zu wenden.

Stuttgart- Mitte: Schildmütze bei Auseinandersetzung geraubt
Polizeibeamte haben in der Nacht zum Sonntag (18.02.2024) drei junge Männer vorläufig festgenommen, die im Verdacht stehen bei einer Auseinandersetzung am Wilhelmsplatz beteiligt gewesen zu sein. Aus bislang ungeklärter Ursache gerieten gegen 01.15 Uhr mehrere junge Männer vor einer Gaststätte in einen handgreiflichen Streit. Hier schlug ein Unbekannter einem 19-Jährigem ins Gesicht und nahm seine Schildmütze im Wert von rund 300 Euro an sich. Die alarmierte Polizei nahm im Rahmen der Fahndung drei Männer im Alter von 18 und 19 Jahren vorläufig fest. Die Ermittlungen zur jeweiligen Tatbeteiligung der Männer dauern an. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde das Trio auf freien Fuß gesetzt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 an die Kriminalpolizei zu wenden.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßlichen Räuber festgenommen – Zeugen gesucht
Polizeibeamte haben am Sonntag (18.02.2024) einen 21-jährigen Mann vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, mit drei weiteren bisher unbekannten Komplizen einen 29-Jährigen in der Kronprinzstraße geschlagen und anschließend ausgeraubt zu haben. Die Tatverdächtigen baten den 29-Jährigen gegen 06.15 Uhr im Außenbereich eines Imbisses auf der Tübinger Straße um Geld, um sich etwas zu essen zu kaufen. Nachdem der 29-Jährige den vier Tatverdächtigen Bargeld aushändigte und diese dabei waren, sich zu entfernen, stellte er diese zur Rede. Einer der unbekannten Täter soll dem Mann daraufhin mit der Faust auf den Kopf geschlagen haben, sodass dieser kurz das Bewusstsein verloren haben soll. Anschließend entfernten sich die vier Verdächtigen vom Tatort. Der 29-jährige Mann verfolgte die Männer mit seinem E-Scooter und konfrontierte sie erneut. Die vier Personen sollen dann gemeinsam auf den 29-Jährigen eingeschlagen haben. Einer der Tatverdächtigen soll dem Mann währenddessen seinen E-Scooter geraubt haben. Der 29-Jährige konnte einen 21 Jahre alten Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Polizeibeamte nahmen den 21-jährigen Marokkaner vorläufig fest. Dieser wird im Laufe des Montags (19.02.2024) auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen zu dem Verbleib des gestohlenen E-Scooters sowie den drei weiteren Tatverdächtigen dauern an. Die drei unbekannten Tatverdächtigen sind zirka 20 Jahre alt. Einer war zirka 180 Zentimeter groß und hatte blond gefärbte Haare. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßlichen Räuber festgenommen
Polizeibeamte haben am Samstag (17.02.2024) einen 22-Jährigen festgenommen, der im Verdacht steht, einer 19 Jahre alten Frau in der Königstraße den Geldbeutel geraubt zu haben. Die 19-Jährige hielt sich gegen 02.30 Uhr in einer Bar an der Königstraße auf, als sie bemerkte, wie der Mann ihre Handtasche geöffnet und versucht haben soll, Wertgegenstände zu stehlen. Die junge Frau stellte den Tatverdächtigen zur Rede, woraufhin dieser zunächst von seinem Plan abgelassen haben soll. Kurz darauf habe der 22-Jährige das Handgelenk der Frau ergriffen, diese festgehalten und einen Geldbeutel aus der Handtasche genommen. Der Verdächtige flüchtete anschließend aus der Bar. Polizeibeamte nahmen ihn im Rahmen der Fahndung fest. Der 22-Jährige mit senegalesischer Staatsangehörigkeit wird im Laufe des Montags (19.02.2024) auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt.

Stuttgart- Bad Cannstatt / – Degerloch: Fahrzeuglenker vor Kontrolle geflüchtet – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Fahrer eines grauen 3er BMW ist am Montagmorgen (19.02.2024) unerkannt vor einer Verkehrskontrolle geflüchtet. Eine Polizeistreife beobachtet den unbekannten BMW-Fahrer, der in Richtung Bad Cannstatt unterwegs war, wie er gegen 01.00 Uhr an der Schmidener Straße mehrere rote Ampeln missachtete. Daraufhin sollte dieser einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Das Fahrzeug fuhr ohne anzuhalten mit überhöhter Geschwindigkeit davon. Die Beamten stellten fest, dass die angebrachten Stuttgarter Kennzeichen zuvor gestohlen und missbräuchlich verwendet wurden und nahmen die Verfolgung über die Cannstatter Straße, Neue Weinsteige und Roßhaustraße auf. Aufgrund seiner riskanten Fahrweise konnte der Unbekannte mit seinem Fahrzeug im Bereich der Epplestraße/ Kurt-Schumacher-Straße unerkannt flüchten. An der Verfolgungsfahrt waren mehrere Streifenwagen beteiligt, hierbei wurde ein Streifenwagen beschädigt, ein weiterer geriet im Kurvenbereich der Neuen Weinsteige von der Fahrbahn ab und musste die Verfolgung abbrechen. Der Fahrer wurde zwischen 40 und 50 Jahre alt und mit Glatze beschrieben. Gegen den Unbekannten wird nun wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung und des verbotenen Kraftfahrzeugrennens ermittelt. Zeugen und mögliche Verkehrsteilnehmer die durch die Fahrweise des BMW-Fahrers gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 an die Verkehrspolizei Stuttgart zu wenden.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel