4.1 C
Stuttgart
Sonntag, 25. Februar , 2024

Straßensperrung in der Hedelfinger Straße in Wangen

Stuttgart.| Derzeit befinden sich die Bauarbeiten für...

Polizei setzt beim Festumzug des Pferdemarkts Drohne ein

Leonberg.| Während des Festumzugs beim Leonberger Pferdemarkt...

Manuel Späth als Interimslösung am Kreis

Der TVB Stuttgart hat aufgrund der aktuellen...
StartPolizeiRegion BöblingenPolizei-Report Kreis Böblingen | Woche 49

Polizei-Report Kreis Böblingen | Woche 49

PolizeiRegion BöblingenPolizei-Report Kreis Böblingen | Woche 49

Quelle: ots

Herrenberg: Zeugen nach Sachbeschädigung durch Graffiti gesucht
Im Zeitraum von Freitag (08.12.2023) 02:00 Uhr auf Samstag (09.12.2023) 09:00 Uhr wurden in der Wilhelmstraße, der Tübinger Straße und im Wengertweg zahlreiche Graffitis gesprüht. Unbekannte Täterschaft besprühte dabei zehn Garagentore, einen Rollladen, einen VW Crafter sowie jeweils zwei Hauswände sowohl der Stadtbibliothek als auch der Volkshochschule. Es wurde vermehrt das Graffiti-Tag “ZoMeR” in den Farben Gelb, Lila und Schwarz verwendet. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden. Einem ersten Zeugenhinweis zufolge, wird ein männlicher Täter wie folgt beschrieben: circa 30 Jahre alt, 180 cm groß, schlank, blonde Haare, runde Ohrringe. Weitere Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07032 27080 oder per E-Mail an [email protected] mit dem Polizeirevier Herrenberg in Verbindung zu setzen.

Leonberg: Fahrerflucht nach Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden
Am Freitag (08.12.2023) gegen 18:25 Uhr kam es vor dem Kreuzungsbereich Brennerstraße / Gebersheimer Straße zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkw. Der 33-jährige Fahrer eines Seats wollte von der Brunnenstraße nach links in die Gebersheimer Straße abbiegen und hielt an der rot zeigenden Lichtzeichenanlage. Von hinten näherte sich ein silberner BMW, welcher mit stark überhöhter Geschwindigkeit an den Kreuzungsbereich heranfuhr und in der Folge mit der rechten Fahrzeugseite des Seats kollidierte. Es soll sich um einen älteren BMW der 3er- oder 5er-Reihe gehandelt haben. Nach dem Unfall ergriff der Fahrer des BMW sofort und erneut mit überhöhter Geschwindigkeit die Flucht und schaltet hierbei das Licht am Fahrzeug aus, um von dem 33-jährigen Fahrer des Seats nicht verfolgt werden zu können. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem silbernen BMW verlief negativ. Der 33-jährige wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Am Seat entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder ergänzende Angaben zum Verursacher machen können werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Leonberg (Tel.: 07152 6050, Email: [email protected]) in Verbindung zu setzen.

Sindelfingen/Maichingen: Vermehrtes Auftreten von Knallgeräuschen und Böllern – Zeugen gesucht
Im Bereich Sindelfingen und Maichingen konnten seit Ende Oktober mehr als ein Dutzend verdächtige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit Knallgeräuschen sowie dem Einsatz von Feuerwerkskörpern verzeichnet werden. Häufig meldeten Personen das Wahrnehmen von Schuss-, Knall oder Böllergeräuschen. Es konnten jedoch auch Straftaten unter dem Einsatz von Feuerwerkskörpern festgestellt werden.
In der Nacht zum 31.10.2023 gegen 03:15 Uhr sprengten noch unbekannte Täter mutmaßlich mithilfe eines Böllers einen in der Sommerhofenstraße aufgestellten Zigarettenautomaten und erbeuteten sowohl Bargeld als auch Zigaretten. Der Sach- und Diebstahlsschaden wird auf insgesamt knapp 3.000 Euro geschätzt.
Am 20.11.2023 warfen noch unbekannte Kinder einen Böller vor die Füße von zwei Frauen.
Ebenfalls noch unbekannte Täter setzten am 29.11.2023 gegen 19:40 Uhr einen Audi in Brand, indem sie einen Feuerwerkskörper an einem der Reifen platzierten und entzündeten. An dem Fahrzeug, das im Lehmgrubenweg geparkt war, entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro.
Zeugen, die sachdienliche Hinweise in diesem Zusammenhang geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 07031 697-0 oder per E-Mail an [email protected] mit dem Polizeirevier Sindelfingen in Verbindung zu setzen.

Gäufelden-Öschelbronn: Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem 17-jährigen Mädchen
Seit Mittwoch, 22. November 2023, wird die 17 Jahre alte Acelya K. aus Gäufelden-Öschelbronn vermisst. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg versucht seitdem den Aufenthaltsort der Jugendlichen zu ermitteln.
Am 22.November hatte das Mädchen gegen 05.40 Uhr, wie üblich, das elterliche Wohnhaus verlassen. Sie hatte vorgegeben mit öffentlichen Verkehrsmitteln über Herrenberg nach Böblingen zur Schule zu fahren. Nachmittags hatte sich die Teenagerin noch per Instant-Messaging-Dienst bei ihrer Mutter gemeldet. Im Austausch mit der Schule hatten die Eltern noch am selben Tag erfahren, dass die 17-Jährige, unter dem Vorwand krank zu sein, schon seit einigen Tagen nicht mehr zum Unterricht erschienen war. Acelya K. kehrte seitdem nicht mehr nachhause zurück.
Die der Polizei bekannten Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme wurden bereits mit negativem Ergebnis ausgeschöpft. Auch die bekannten Hinwendungsorte wurde zwischenzeitlich überprüft, aber Acelya K. konnte nirgends angetroffen werden. Hinweise auf eine Fremd- oder Eigengefährdung liegen gegenwärtig nicht vor.
Acelya K. ist etwa 180 cm groß, korpulent und hat lange, eigentlich dunkelbraune Haare, die zuletzt rötlich bzw. kupferfarben gefärbt waren. Bekleidet war sie am 22. November mit einer schwarzen Stoffhose mit Rissen (sogenannter destroyed look), einem wadenlagen beigen Mantel und weißen Sportschuhen der Marke Nike. Außerdem führte sie eine weiß-blaue Stoffumhängetasche mit.
Zeugen, die Hinweise zum Aufenthaltsort der 17-Jährigen geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0800 1100225 oder per E-Mail: [email protected] bei der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg zu melden. Weitere Informationen zur Person und Bilder, finden sich unter: https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/gaeufelden-vermisstenfahndung/

A81 Rottenburg am Neckar: 60.000 Euro Sachschaden nach Verkehrsunfall
Zwei leicht verletzte Personen und ein Gesamtsachschaden von etwa 60.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch (06.12.2023) gegen 15:50 Uhr auf der Bundesautobahn 81 zwischen den Anschlussstellen Rottenburg und Herrenberg ereignete. Eine 58 Jahre alte Kia-Fahrerin war auf der linken Spur unterwegs, als sie mutmaßlich den vor ihr stockenden Verkehr übersah. In der Folge kollidierte sie zunächst mit dem Fiat einer 63-Jährige, der hierdurch nach rechts abgewiesen wurde und im Grünstreifen zum Stehen kam. Anschließend prallte die 58-Jährige gegen einen ebenfalls auf dem linken Fahrstreifen fahrenden 50 Jahre alten Renault-Lenker. Alle drei Fahrzeuge waren nicht mir fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Sowohl die 58-jährige Kia-Fahrerin als auch die 63 Jahre alte Fiat-Lenkerin wurden mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht.

Grafenau-Döffingen: Unbekannter entblößt sich vor Kind
Ein acht Jahre altes Mädchen traf am Mittwoch (06.12.2023) gegen 14:00 Uhr im Tannenweg in Döffingen auf einen noch unbekannten Mann. Etwa auf Höhe der Einmündung zum Forchenweg sprach der Mann das Mädchen an und fragte sie nach einer Toilette. Hierbei hielt er sein entblößtes Glied in der Hand. Das Mädchen ging ohne zu reagieren weiter. Es soll sich um einen älteren Mann mit grau-weißen Haaren gehandelt haben. Die Achtjährige beschrieb ihn als etwa 175 bis 180 cm groß. Er trug eine kurze Steppjacke und eine helle Jeans. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werde gebeten, sich unter der Tel. 0800 1100225 oder per E-Mail an [email protected] mit der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.

Sindelfingen: Brand in Mehrfamilienhaus
Die Feuerwehr rückte am Mittwoch (06.12.2023) in die Wurmbergstraße in Sindelfingen aus, nachdem gegen 01:40 Uhr ein Brand in einem Mehrfamilienhaus gemeldet worden war. Vor Ort konnte eine Rauchentwicklung im obersten Stockwerk festgestellt werden. Eine 75 Jahre alter Bewohnerin wurde daraufhin von der Feuerwehr mit einer Drehleiter gerettet und vom Rettungsdienst mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Aus noch ungeklärter Ursache war es in der Wohnung der Seniorin zum Ausbruch eines Brandes gekommen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 80.000 Euro. Alle anderen Hausbewohner blieben unversehrt und konnten nach Abschluss der Löschmaßnahmen in ihre Wohnungen zurückkehren.

Weil der Stadt: 18-Jähriger mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs
Mehrere waghalsige Überholmanöver leistete sich ein 18 Jahre alter Opel-Lenker am Dienstag (05.12.2023) gegen 19:15 Uhr zwischen Weil der Stadt und Merklingen. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge soll der junge Mann bereits in der Merklinger Straße in Weil der Stadt mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit ein Fahrzeug vor ihm überholt haben. Auch nach der Ortsausfahrt in Richtung Merklingen soll er weiter Pkws überholt und mit quietschenden Reifen um Kurven gefahren sein. Es besteht der Verdacht, dass der 18-Jährige sich mit einem anderen noch unbekannten Verkehrsteilnehmer ein illegales Kraftfahrzeugrennen geliefert haben könnte. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 07152 605-0 oder per E-Mail an [email protected] mit dem Polizeirevier Leonberg in Verbindung zu setzen.

Herrenberg: 17-Jährige von Unbekanntem sexuell belästigt
Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg ermittelt derzeit gegen einen unbekannten Täter, der am Dienstag (05.12.2023) gegen 14.20 Uhr in Herrenberg in der Unterführung vom “Bronntor” kommend in Richtung der Horber Straße eine 17-Jährige sexuell belästigte. Die Jugendliche hatte sich zunächst in einer Bankfiliale am Bronntor befunden und dort bereits bemerkt, dass sie unentwegt von dem Unbekannten angestarrt wurde. Als sie sich zu Fuß in der Unterführung befand, sprach sie der Unbekannte an und fragte sie nach ihrer Telefonnummer. Als die 17-Jährige diese nicht herausgab, griff er ihr unvermittelt an die Brust. Die Jugendliche bat hierauf eine Passantin um Hilfe, die sie bis zum Bahnhof begleitete. Der Täter flüchtete letztlich in unbekannte Richtung. Die Jugendliche erstattete anschließend gemeinsam mit ihrer Mutter Anzeige. Der Täter soll zwischen 30 und 35 Jahren alt sein und hat einen Dreitagebart. Es soll sich um einen südländischen Typ gehandelt haben. Der Mann war mit einem weißen Pullover, einer schwarzen Jeans, einer schwarzen Jacken und einer schwarzen Mütze bekleidet. Die Polizei, Tel. 0800 1100225 oder E-Mail: [email protected], bittet Zeugen und insbesondere die Passantin, die der 17-Jährigen geholfen hat, sich zu melden.

A8 Rutesheim: Nach Verkehrsunfall mit rund 30.000 Euro Schaden – Zeugen gesucht
Zu einer Verkehrsunfallflucht am Montag (04.12.2023) gegen 18:05 Uhr auf der Bundesautobahn 8 bei Rutesheim, die einen Schaden von rund 30.000 Euro zur Folge hatte, sucht die Polizei noch Zeugen. Eine 36-jährige Renault-Lenkerin befuhr den mittleren der drei Fahrstreifen der BAB 8 in Richtung Stuttgart. Plötzlich soll vom rechten Fahrstreifen ein bislang unbekanntes Fahrzeug einen Fahrstreifenwechsel auf den mittleren Fahrstreifen durchgeführt haben. Um eine Kollision zu verhindern, wechselte die 36-Jährige mit ihrem Renault den Fahrstreifen nach links. Ein auf dem linken Fahrstreifen fahrender 40-jähriger BMW-Lenker leitete sofort eine Vollbremsung ein, konnte aber ein Auffahren auf den Renault nicht mehr verhindern. Durch den Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von rund 30.000 Euro, beide Fahrzeugen waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der unbekannte Verursacher, der möglicherweise mit einem hellen Kleintransporter unterwegs war, fuhr ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, unerlaubt weiter. Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg sucht unter Tel. 0711 6869-0 oder E-Mail [email protected] Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können.

Mötzingen: Schmuck bei Einbruch in der Sommerstraße entwendet
Bislang unbekannte Täter brachen am Montag (04.12.2023) zwischen 14:00 Uhr und 18:30 Uhr in ein Wohnhaus in der Sommerstraße in Mötzingen ein. Mutmaßlich über eine eingeschlagene Scheibe einer Terrassentüre verschafften sich die Täter Zutritt zum Wohngebäude. Im Erdgeschoss durchsuchten die Täter sämtliche Wohnräume. Hierbei erbeuteten sie Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro. Das Polizeirevier Herrenberg, Tel. 07032 2708-0 oder E-Mail [email protected], sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen machen konnten.

Sindelfingen: Porsche beschädigt Reisebus und flüchtet
Ein Sachschaden von rund 7.000 Euro entstand am vergangenen Samstag (02.12.2023) kurz nach 23:00 Uhr an einem Reisebus, der auf dem Parkplatz einer Sport- und Veranstaltungshalle in der Rudolf-Harbig-Straße in Sindelfingen geparkt war. Auf dem Parkplatz war eine unbekannte Person mit einem Porsche unterwegs, zog mit hoher Geschwindigkeit Kreise und driftete mit dem Sportwagen über den Parkplatz. Bei einem der Fahrmanöver verlor die Person am Steuer die Kontrolle über den Porsche und kollidierte mit dem geparkten Bus. Auch der Porsche dürfte dabei nicht unerheblich an der Fahrzeugfront beschädigt worden sein. Die unbekannte Person flüchtete nach dem Unfall mit hoher Geschwindigkeit vom Parkplatz und entfernte sich in Richtung Stadtmitte Sindelfingen.
Das Polizeirevier Sindelfingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeugen, sich unter Tel. 07031 697-0 oder per Email an [email protected] zu melden.

Karlsruhe/Pforzheim/Ludwigsburg: Ausgelaufenes Heizöl sorgt für massive Verkehrsstörungen zwischen Karslruhe und Stuttgart-Zuffenhausen
Aus einem Tanklastzug auslaufendes Heizöl hat am Montag (04.12.2023) für teilweise chaotische Verhältnisse auf mehreren Straßen zwischen Karlsruhe und Stuttgart-Zuffenhausen gesorgt. Ein 53-jähriger Lkw-Fahrer startete gegen Mitternacht mit einem Tanklastzug in Karlsruhe-Knielingen. Mutmaßlich aufgrund eines defekten oder eingefrorenen Entwässerungsventils begann kurz nach Beginn der Fahrt Heizöl aus dem Tanklaster auszulaufen, ohne dass der 53-Jährige dies bemerkte. Der Lkw fuhr bei Karlsruhe-Knielingen auf die B10, die er an der Anschlussstelle Karlsruhe-Mitte verließ und auf die Bundesautobahn 5 in Richtung Süden auffuhr. Am Autobahndreieck Karlsruhe wechselte er auf die Bundesautobahn 8 in Fahrtrichtung Stuttgart, der er bis zum Autobahndreieck Leonberg folgte. Dort fuhr der 53-Jährige auf die Bundesautobahn 81 in Fahrtrichtung Heilbronn, die er für eine kurze Pause im Bereich Stuttgart-Zuffenhausen verließ und mit dem Tanklastzug anhielt. Dabei bemerkte der Fahrer den Austritt des Heizöls. Im Beisein der bereits verständigten Polizei konnte zunächst das Ventil provisorisch geschlossen werden. Anschließend wurde ein zweiter Tanklastzug angefordert, um das noch im Tank verbliebene Heizöl abpumpen zu können.
Der Tanklastzug legte von Karlsruhe bis zum Stopp in Stuttgart-Zuffenhausen rund 90 Kilometer zurück. Über die komplette Strecke traten nach bisherigem Kenntnisstand insgesamt etwa 1.100 Liter Heizöl aus dem Tank aus und verunreinigten die betroffenen Fahrbahnen erheblich. Aufgrund der winterlichen Temperaturen bildete sich teilweise Blitzeis und sorgte stellenweise für spiegelglatte Straßen und erhebliche Verkehrsbehinderungen. Zahlreiche Einsatzfahrzeuge der Polizeipräsidien Karlsruhe, Pforzheim und Ludwigsburg, mehrere Autobahnmeistereien sowie das THW sind seit der Nacht damit beschäftigt, den Verkehr zu sichern und Fahrbahnen zu reinigen und abzustreuen. Die Maßnahmen dauern zur Stunde noch an und werden sich voraussichtlich noch bis gegen Mittag erstrecken.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel