27.8 C
Stuttgart
Samstag, 10. Juni , 2023

Starke Teamleistung von Porsche in Jakarta

Mit Führung in der Team- und Fahrerwertung...

Porsche führt wieder in der Formel-E-Weltmeisterschaft

Das TAG Heuer Porsche Formel-E-Team holt sich...

Haftungslücke bei E-Scootern schließen

Auf Initiative von Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen hat...
StartSportBietigheims Offensive überrollt auch Hagen

Bietigheims Offensive überrollt auch Hagen

SportBietigheims Offensive überrollt auch Hagen

von Bernhard Gaus

Bietigheim-Bissingen.| Die Zweitliga-Handballer der SG BBM Bietigheim bleiben in der Erfolgsspur und gewinnen ihre Heimpartie gegen Eintracht Hagen mit 31:28 (16:12) Toren. Am Samstag haben die Schwaben jetzt im dritten Spiel innerhalb von 7 Tagen in Dormagen die perfekte Englische Woche im Visier.

Die SG BBM Bietigheim gewinnt ihre Partien aktuell mit einer ganz starken Offensivleistung. Auch gegen den 16. der Tabelle knacken die Jungs von Iker Romero die 30-Tore-Marke, so wie in 7 von acht Ligaspielen im Jahr 2023. Hinten muss sich Bietigheim etwas zu häufig auf die insgesamt 18 Paraden von Konstantin Poltrum verlassen. Hagen macht eine gute Partie, bleibt aber ohne wichtige Punkte gegen den Abstieg.

„Bei 31 Gegentoren haben wir es nicht geschafft, Bietigheims Angriff zu stoppen“, ärgert sich Hagens Kapitän Valentin Schmidt. „Ich bin enttäuscht, dass wir hier keine Punkte holen.“ SG BBM-Coach Iker Romero sieht seine Mannschaft in einem kleinen Lauf: „Wir spielen wieder mit einem guten Tempo, die Jungs zeigen viel Selbstvertrauen“.

Bei Bietigheim war Torsteher Fredrik Genz kurzfristig erkrankt ausgefallen. Dafür macht Konstantin Poltrum wie zuletzt in Hüttenberg eine starke Partie und ist schon in den ersten Minuten präsent. Bietigheim führt schnell mit 7:3 Toren. Aber immer wieder steht auch Hagens Keeper Tobias Mahncke im Weg, pariert wie Poltrum auf der Gegenseite vor der Pause neun Würfe. Bietigheim spielt druckvoll, kommt immer wieder über Tempo aus dem Rückraum zu guten Wurfchancen. Dominik Claus trifft vor der Pause fünfmal. Bietigheims 16:12-Halbzeitvorsprung hätte leicht höher ausfallen können.

„Bei unserem engen Kader muss einfach alles funktionieren, um etwas zu holen“, Eintracht-Trainer Stefan Neff muss in Bietigheim unverändert auf zahlreiche Leistungsträger im Rückraum verzichten. „Vor allem in der Abwehrmitte haben wir im ersten Abschnitt zu viele Zweikämpfe verloren“, so Neff. Dafür kommt seine Mannschaft bärenstark aus der Halbzeit, zeigt bis zur 43. Minute eine fast fehlerfreie Angriffsquote. Beim 22:21 durch den überragenden elffachen Torschützen Pouya Norouzi schafft Hagen den Anschluss. Bei Bietigheim ist aber auch in dieser Phase keine Nervosität spürbar. Dominik Claus bringt die SG BBM durch einen Doppelschlag zum 24:21 wieder auf Abstand. Und weil auch Alexander Velz wie schon in den letzten Partien vor Spielideen sprüht, findet Bietigheim meist eine Antwort auf die jetzt schneller fallenden Tore der Eintracht. Vier Minuten vor dem Ende liegt Bietigheim beim 30:25 mit fünf Toren in Front. Auch weil Konstantin Poltrum in der Schlussphase wieder einige Bälle im Hagener 7 gegen 6 Überzahlspiel wegnehmen kann, bleibt der Abstand bestehen.

„Die Niederlage ist kein Beinbruch“, sagt Eintrachts Stefan Neff. „Wir werden unsere Punkte zum Klassenerhalt woanders holen, da bin ich mir sicher.“ Bietigheims Coach Iker Romero geniest indes den aktuellen Rückenwind. „Es geht immer weiter. Am Samstag wollen wir in Dormagen die nächsten Punkte holen.“

SG BBM Bietigheim: Poltrum, Kanters; Vlahovic (1), Claus (8), Öhler, Wolf (6/3), Schäfer (2), de la Peña (3), Wiederstein (1), Velz (7), Barthe (1), Hejny, Brenner, Pfeifer (1), Kaulitz, Fischer (1).

Eintracht Hagen: Paske, Grzesinski, Mahncke; Bürgin (1), Becker, Norouzi (11), Pröhl (1), Schmidt (2), Voss-Fels (7), Spohn (2), Stüber (3), Dragunski, Jukic, Busch (1).

Spielverlauf: 3:3 (7.), 7:3 (13.), 11:9 (23.), 16:12 (30.), 17:15 (34.), 22:21 (43.), 26:22 (49.), 30:25 (56.), 31:28 (60.).
Zeitstrafen: Schäfer (27.) – Voss-Fels (22.)
Siebenmeter: 3/4 – 0/0
Schiedsrichter: Manuel Lier / Jan Lier (DHB Bundesligakader)
Zuschauer: 912 (Viadukthalle Bietigheim)


Weitere Artikel

Beliebte Artikel