15.9 C
Stuttgart
Samstag, 22. Juni , 2024

Verkehrshinweise zum Spiel Schottland – Ungarn am Sonntag

Stuttgart.| Am Sonntag sind in der Stadt...

Traumstart: 5:1 gegen Schottland im Eröffnungsspiel

Die deutsche Nationalmannschaft ist nach Maß ins...
StartPolizeiPolizei-Report StuttgartPolizei-Report Stuttgart | Woche 12

Polizei-Report Stuttgart | Woche 12

PolizeiPolizei-Report StuttgartPolizei-Report Stuttgart | Woche 12

Quelle: ots

Stuttgart-Mühlhausen: Von Fahrbahn abgekommen und überschlagen
Bei einem Unfall in der Heidenburgstraße ist am Samstagnachmittag (25.03.2023) ersten Schätzungen zufolge ein Schaden von rund 20.000 Euro entstanden. Eine 21 Jahre alte Fahrerin eines Audi A3 verlor gegen 14.50 Uhr in einer leichten Linkskurve mutmaßlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über ihr Fahrzeug, wobei der Audi kurz vor Kornwestheim nach rechts von der Straße abkam und sich überschlug. Die 21-Jährige wurde mit leichten Verletzungen durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Audi war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme und der Abschleppmaßnahme sperrten die Beamten bis etwa 15.20 Uhr die Straße.

Stuttgart-West: Pkw von Fahrbahn abgekommen und parkendes Fahrzeug beschädigt
Eine Leichtverletzte und ein Sachschaden in Höhe von mehreren Zehntausend Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstagnachmittag (25.03.2023) gegen 12.50 Uhr auf der Schloßstraße ereignet hat. Eine 41-jährige Lenkerin eines VW Golf befuhr die Schloßstraße in stadteinwärtiger Richtung, verlor nach ersten Ermittlungen aufgrund eines geplatzten Reifens die Kontrolle über ihr Fahrzeug und prallte kurz vor der Senefelder Straße gegen einen geparkten Pkw BMW der 7er-Reihe. An den beiden Pkw entstand hierbei Schätzungen zufolge ein Sachschaden von insgesamt rund 30.000 Euro. Die Golf-Fahrerin wurde mit leichten Verletzungen durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

A831 Gem. Stuttgart: Durch Seitenwind ins Schlingern gekommen – zwei Verletzte
Am Freitagmittag gegen 13:30 Uhr befuhr der 27-jährige Fahrer eines Mercedes Sprinters den rechten Fahrstreifen der A831 aus Richtung Singen kommend in Richtung Stuttgart. Aufgrund des zu diesem Zeitpunkt herrschenden starken Seitenwindes kam das Fahrzeug an der Anschlussstelle Stuttgart-Vaihingen trotz Gegenlenken nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der dortigen Leitplanke des Beschleunigungsstreifens. Der Fahrzeug-Lenker und sein 35-jähriger Beifahrer wurden hierbei leicht verletzt und durch den angeforderten Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus transportiert. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Am Fahrzeug, der Leitplanke und mehreren Leitpfosten entstand ein Gesamtschaden von ca. 35.000 Euro. Für die Unfallaufnahme, die Absicherung der Unfallstelle sowie die abschließende Reinigung der Fahrbahn waren neben zwei Streifen der Verkehrspolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg Kräfte des Rettungsdienstes, der Feuerwehr und der Autobahnmeisterei im Einsatz. Die Anschlussstelle musste für die Dauer der Maßnahmen in Fahrtrichtung Stuttgart kurzzeitig gesperrt werden, es kam jedoch zu keinen größeren Verkehrsbeeinträchtigungen.

Stuttgart/Sindelfingen: Unerlaubt mit Blaulicht unterwegs – Zeugen und Geschädigte gesucht
Am Freitagmittag meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer gegen 15.20 Uhr der Polizei einen schwarzer VW Golf, der aus Richtung Stuttgart-Vaihingen kommend sehr rasant über die Autobahnen A831 und A81 bis zur Anschlussstelle Sindelfingen Ost fuhr. Hierbei soll er mehrfach ein nicht genehmigtes Blaulicht auf dem Armaturenbrett eingeschaltet und sich so freie Fahrt verschafft haben. Der 22-jährige Fahrer konnte im Stadtgebiet Sindelfingen durch eine Streife des hiesigen Polizeireviers festgestellt und einer Kontrolle unterzogen werden. Das Blaulicht, welches zum Kontrollzeitpunkt noch auf dem Armaturenbrett hinter der Windschutzscheibe angebracht war, wurde sichergestellt. Zeugen sowie Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise des Golf-Fahrers gefährdet oder genötigt wurden, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Sindelfingen unter der Rufnummer 07031 6970 zu melden.

Stuttgart-Möhringen: Mädchen von unbekanntem Mann angesprochen
Ein fremder Mann hat am Freitagmorgen (24.03.2023) versucht, zwei Mädchen zu seinem Auto zu locken. Der Unbekannte hatte die zwei siebenjährigen Mädchen gegen 07.40 Uhr angesprochen und wollte sie überreden, in sein Auto einzusteigen, da er darin Hundewelpen habe. Die Mädchen reagierten hierauf glücklicherweise nicht und entfernten sich zügigen Schrittes. Der Fremde war offensichtlich in Begleitung von zwei weiteren Männern. Alle drei trugen dunkle Arbeitsanzüge mit grau-schwarzen Hosen und schwarzen Schuhen. Der Wortführer war erkennbar gebräunt und hatte eine auffällig lange Nase. Bei dem verwendeten Fahrzeug handelte es sich möglicherweise um einen dunklen Transporter. Zeugenhinweise erbittet die Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778

Stuttgart-Weilimdorf: Unfall mit Linienbus
Bei einem Verkehrsunfall mit einem Linienbus ist am Freitagnachmittag (24.03.2023) im Hausenring ein Fahrgast verletzt worden und hoher Sachschaden entstanden. Der 52 Jahre alte Busfahrer war gegen 16.15 Uhr mit dem Bus der Linie 90 in der Straße Hausenring Richtung der Straße Beim Fasanengarten unterwegs. Nach der Einmündung Losäcker kam er vermutlich aufgrund einer medizinischen Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen einen Skoda und schob diesen auf einen Audi. Bei dem Unfall zog sich der 61 Jahre alte Fahrgast leichte Verletzungen zu. Alarmierte Rettungskräfte, darunter auch ein Notarzt, versorgten den Busfahrer und brachten ihn sowie den Fahrgast zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Der Gesamtschaden wird auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt.

Stuttgart/Esslingen: Unberechtigt Firmengelder auf Privatkonten überwiesen
Polizeibeamte haben am Donnerstag (23.03.2023) die Wohnungen einer 29 Jahre alten Frau in Stuttgart und ihres 27 Jahre alten mutmaßlichen Komplizen in Esslingen durchsucht, nachdem die 29-Jährige über zwei Jahre lang unberechtigt Firmengelder überwiesen haben soll. Die 29-Jährige tätigte als Angestellte einer Stuttgarter Firma im Zeitraum von September 2019 bis Dezember 2021 über hundert Überweisungen in einer Gesamthöhe von über 200.000 Euro auf ihr eigenes Konto und auf das ihres 27-jährigen Bekannten. Bei den richterlich angeordneten Durchsuchungen in Stuttgart und Esslingen fanden die Beamten umfangreiches Beweismaterial das noch ausgewertet werden muss.

Stuttgart-Mühlhausen/-Zuffenhausen: Mit falschem 50-Euro-Schein bezahlt – 26-Jähriger in Haft
Polizeibeamte haben am Donnerstag (23.03.2023) einen 26 Jahre alten Mann in Stuttgart-Zuffenhausen festgenommen, der im Verdacht steht, im Dezember 2022 in einem Discountmarkt in Stuttgart-Mühlhausen mit einem falschen 50-Euro-Schein bezahlt zu haben. Der 26-Jährige betrat am 30.12.2022 den Markt und wollte mit dem Falsifikat Feuerwerkskörper bezahlen. Als die Verkäuferin die Fälschung erkannte, flüchtete er. Umfangreiche Ermittlungen führten die Beamten schließlich auf die Spur des Tatverdächtigen. Sie durchsuchten auf richterliche Anordnung die Wohnung des Mannes und stellten Beweismittel sicher, die noch ausgewertet werden müssen. Die Beamten nahmen den polizeibekannten serbischen Staatsangehörigen fest und führten ihn noch am Donnerstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Richter vor, der Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte.

Stuttgart-Zuffenhausen: Nach Schussabgabe in Zuffenhausen – Polizei durchsucht Wohnungen von Tatverdächtigen
Beamte der Sonderkommission haben am Donnerstag (23.03.2023) Wohnungen von mehreren Tatverdächtigen durchsucht. Die bisher geführten intensiven Ermittlungen führten auf die Spur der Tatverdächtigen. Am Donnerstagmorgen durchsuchten über 100 Beamte, darunter auch Kräfte von Spezialeinheiten und dem Landeskriminalamt, fünf Wohnungen in Ditzingen, Stuttgart und Renningen. Dabei beschlagnahmten die Ermittler umfangreiches Beweismaterial, das nun ausgewertet werden muss. Bereits am Mittwoch (22.03.2023) haben Spezialisten des Landeskriminalamtes den Tatort dreidimensional vermessen, um weitere Aufschlüsse über den Tatablauf zu erlangen. Die Polizei hat neben dem bereits bestehenden Hinweisportal, auf dem auch Videos und Bilder hochgeladen werden können und das unter folgender Internetadresse https://bw.hinweisportal.de/ erreichbar ist, ein weiteres Hinweisportal freigeschaltet, in dem nun auch anonym Hinweise mitgeteilt werden können. Sie erreichen das Portal unter folgendem Link: https://www.bkms-system.net/bw-schussabgabe-stuttgart-zuffenhausen. Die Ermittlungen, insbesondere zu den möglichen Tatbeteiligungen der Verdächtigen und den Hintergründen der Tat dauern an.

Stuttgart-Mitte: Sperrmüll und Papiertonne in Brand geraten
Unbekannte haben am Donnerstagmorgen (23.03.2023) am Katharinenplatz eine Papiertonne und in der Leonhardstraße Sperrmüll in Brand gesetzt. Ein Passant meldete gegen 06:30 Uhr über Notruf eine brennende Mülltonne am Katharinenplatz. Die alarmierte Feuerwehr löschte daraufhin den Brand. In diesem Zusammenhang fiel ein Mann mit einem Feuerzeug in der Hand auf, der sich in unbekannter Richtung entfernte. Er war zirka 170 bis 175 Zentimeter groß und etwa 25 Jahre alt. Er hatte braune Haare und trug eine graue Sweat-Jacke. Kurz darauf entdeckten Polizeibeamte in der Leonhardstraße brennenden Sperrmüll, der ebenfalls durch Einsatzkräfte der Feuerwehr gelöscht wurde. Das Feuer beschädigte zudem eine daneben befindliche Hauswand. Der Schaden wird auf zirka 1.000 Euro geschätzt. In diesem Fall soll eine schwarz gekleidete, männliche, etwa 175 Zentimeter große Person geflüchtet sein. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189905778 an die Kriminalpolizei zu wenden.

Stuttgart-Vaihingen: Fahrzeug überschlagen
Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 ist am Donnerstag (23.03.2023) der 39 Jahre alte Fahrer eines Fiats leicht verletzt worden. Ein 43 Jahre alter Lkw-Fahrer war gegen 12.25 Uhr mit seinem Fahrzeug in Richtung des Schattenrings unterwegs und fuhr aufgrund einer Reifenpanne in langsamem Tempo auf der rechten Fahrspur. Ein 63 Jahre alter Ford Focus-Fahrer fuhr zu diesem Zeitpunkt hinter dem Lkw. Auf Höhe der Betteleichenkreuzung im Bereich der Brücke fuhr der 39-jährige Fiat-Fahrer von hinten auf den Ford auf, überschlug sich, stieß in der Folge gegen den Lkw und blieb schließlich auf dem Dach liegen. Rettungskräfte brachten den 39-Jährigen in ein Krankenhaus. Der Schaden wird auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt. Alle Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Derzeit ist infolge der Unfallaufnahme nur eine der drei Fahrspuren befahrbar. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Stuttgart-Mitte: Mobiltelefon gestohlen – Tatverdächtiger in Haft
Polizeibeamte haben am Dienstagvormittag (21.03.2023) einen 26-jährigen Mann festgenommen, der im Verdacht steht, in der Konrad-Adenauer-Straße ein Mobiltelefon gestohlen zu haben. Der 26 Jahre alte Mann ging gegen 10.40 Uhr in den Außenbereich eines Cafés, nahm das auf einem Tisch liegende Handy eines gleichaltrigen Mannes an sich und rannte davon. Der Bestohlene verfolgte den Tatverdächtigen und hielt ihn fest. Es kam zu einer tätlichen Auseinandersetzung, bei der der Tatverdächtige das Handy fallen ließ und erneut flüchtete. Zeugen verfolgten den Mann und hielten ihn bis zum Eintreffen der alarmierten Beamten fest. Bei seiner Festnahme leistete er den Beamten Widerstand. Der 26-jährige polnische Staatsangehörige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Mittwoch (22.03.2023) einem Richter vorgeführt, der Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte.

Stuttgart-Vaihingen: In Böschung gelandet
Bei einem Unfall am Mittwoch (22.03.2023) in der Schönbuchstraße ist eine 84 Jahre alte Frau schwer verletzt worden. Ein 27 Jahre alter Fahrer eines Kia bog gegen 11.50 Uhr von der Schmellbachstraße nach links in die Schönbuchstraße ab und kollidierte dabei mit dem aus Richtung Stuttgart-Rohr kommenden BMW der 84-Jährigen. Der BMW kam dadurch nach rechts von der Straße ab. Die Seniorin erlitt schwere Verletzungen. Rettungskräfte brachten sie zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 30.000 Euro, beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Stuttgart-Feuerbach: Pedelec von Wohnmobil gestohlen – Zeugen gesucht
Unbekannte Täter haben am Dienstag (21.03.2023) am Triebweg ein Pedelec im Wert von mehreren Tausend Euro gestohlen, welches auf einer Fahrradhalterung befestigt war. Der 42-jährige Besitzer parkte sein Wohnmobil gegen 08.50 Uhr auf einem Parkplatz am Sportpark in Feuerbach. Sein Pedelec der Marke Cube, in den Farben Blau, Grau und Orange, befand sich mit einem Schloss gesichert auf der Rückseite des Wohnmobils. Als er gegen 15.15 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkam, war das Pedelec gestohlen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903300 bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 3 Gutenbergstraße zu melden.

Stuttgart-Feuerbach: Im Stop-and-go-Verkehr Straße überquert
Bei einem Unfall in der Siemensstraße hat ein 45 Jahre alter Fußgänger am Dienstagmittag (21.03.2023) schwere Verletzungen erlitten. Der Mann wollte gegen 12.15 Uhr die mehrspurige Fahrbahn von der Heidestraße kommend in Richtung einer dortigen Tankstelle überqueren. Dabei ging er zwischen mehreren Fahrzeugen durch, die sich im Stop-and-go-Verkehr befanden. Auf der dritten Fahrspur in Richtung Pragsattel lief der 45-Jährige offenbar gegen den vorbeifahrenden VW Touran eines 55 Jahre alten Mannes, stürzte und erlitt schwere Verletzungen. Alarmierte Rettungskräfte brachten ihn zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus.

Stuttgart-Mitte: Frau sexuell belästigt – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Mann hat am Dienstag (21.03.2023) eine 34 Jahre alte Frau in der Marienstraße sexuell belästigt. Die 34-Jährige stand gegen 18.45 Uhr vor dem Hauseingang eines Gebäudes, als der Unbekannte sich ihr von hinten näherte, sie umarmte und ihr über der Kleidung an die Brüste fasste. Die Frau stieß den Mann von sich und flüchtete in das Gebäude. Der Täter soll zwischen 25 und 35 Jahre alt und 170 bis 180 Zentimeter groß sein. Er hatte helle oder blonde Haare und ein oder mehrere Piercings im Gesicht. Zur Tatzeit trug er ein schwarzweißes Basecap. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189905778 an die Kriminalpolizei zu wenden.

Stuttgart: Auslieferung von zwei Rauschgiftschmugglern aus Spanien
Und wieder führen Ermittlungen des Landeskriminalamt Baden-Württemberg (LKA BW) in einem Krypto-Verfahren zum Erfolg. Im Jahr 2020 knacken Sicherheitsbehörden den verschlüsselten Messenger EncroChat, seitdem sind etliche Verfahren ins Rollen gekommen.
Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart startet die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Schleuser – kurz GES – im Sommer 2020 ein Ermittlungsverfahren gegen Personen, die mutmaßlich umfangreichen Drogengeschäften nachgehen. Nachdem die Entschlüsselung von EncroChat publik wird, steigt die Gruppe auf den Kryptodienst SkyECC um. Die GES kann die Ermittlungen im Februar 2022 fortsetzen. Die Ermittlungen richten sich gegen drei Beschuldigte. Diese stehen im Verdacht, Marihuana im dreistelligen Kilogrammbereich geschmuggelt zu haben.
Im November 2022 nimmt die Polizei in Barcelona einen von zwei flüchtigen Beschuldigten fest. Der 38-Jährige flüchtete am 22. Juni 2022 in Stuttgart vor einer Fahrzeugkontrolle. Im Zuge der Verfolgungsjagd verunglückten zwei Polizeibeamte schwer. Der 38-Jährige konnte entkommen und sich nach Spanien absetzen. Gegen ihn ermittelte die StA Stuttgart unter anderem wegen verbotenem Fahrzeugrennen.
Am 14. Dezember 2022 gelingt es den spanischen Behörden in enger Abstimmung mit der Zielfahndung des LKA BW, den 40-jährigen zweiten Beschuldigten ebenfalls in Barcelona festzunehmen. Beide Personen sind mittlerweile an Deutschland ausgeliefert worden. Vom dritten Täter fehlt noch jede Spur. Der Prozess startet vermutlich Mitte des Jahres am Landgericht Stuttgart.

Hinweis:

Seit über zwei Jahrzehnten arbeiten die Ermittlerinnen und Ermittler des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg und der Bundespolizeidirektion Stuttgart in der Gemeinsame Ermittlungsgruppe Schleuser – kurz GES – erfolgreich zusammen. Die GES ermittelt hauptsächlich in Verfahren der organisierten Schleuserkriminalität und in Verfahren gegen Personen und Gruppierungen, die Menschen ausbeuten, die legal oder illegal nach Deutschland eingereist sind oder eingeschleust wurden. Oft handelt es sich dabei um Frauen, deren Arbeitskraft – auch insbesondere im Bereich der Prostitution – ausgebeutet wird.

Stuttgart-West: Gefälschte Markenräder zum Verkauf angeboten
Polizeibeamte haben am Montag (20.03.2023) in der Reinsburgstraße über hundert Fahrräder sowie Zubehör im Wert von mehreren Zehntausend Euro beschlagnahmt. Beamte des Ermittlungsdienstes von Gewerbe, Umwelt und Zentrale Ermittlungen erlangten im Februar Kenntnis davon, dass ein 50-jähriger Mann angebliche Markenräder auf einer Verkaufsplattform anbot. Bei einer Überprüfung Anfang März stellten die Ermittler fest, dass die Markennamen an den fünf zum Verkauf angebotenen Fahrrädern lediglich aufgeklebt waren. Zudem fanden sie in einem Lagerraum noch weitere 145 Fahrräder ohne Markenbezeichnung. Nach weiteren Ermittlungen stellten die Beamten fest, dass es sich auch bei den an den Fahrrädern verbauten Komponenten um gefälschte Markenteile handelt weshalb sie die Räder beschlagnahmten. Der 50-jährige Tatverdächtige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt.

Stuttgart-Zuffenhausen: Nach Schussabgabe in Zuffenhausen – Polizei schaltet Hinweisportal
Im Zusammenhang mit der Schussabgabe in Stuttgart-Zuffenhausen am Freitagabend (17.03.2023) (siehe auch https://t1p.de/m5s7u und https://t1p.de/imaek) hat die Polizei ein Hinweisportal eingerichtet. Dieses ist unter der Internetadresse https://bw.hinweisportal.de/ zu erreichen. Hier können Zeugen Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen oder verdächtigen Wahrnehmungen abgeben. Des Weiteren ist es möglich, der Polizei Fotos und Videos zu diesem Fall zu übersenden. Bitte unterstützen Sie die Polizei bei den Ermittlungen.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßlicher Ladendieb wird handgreiflich
Polizeibeamte haben am Samstagmittag (18.03.2023) einen 26 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, in einem Geschäft an der Königstraße ein Paar Schuhe gestohlen und sich gegen das Festhalten gewehrt zu haben. Ein 23 Jahre alter Mitarbeiter beobachtete den Tatverdächtigen, wie er gegen 12.45 Uhr ein Paar Schuhe im Wert von rund 100 Euro anzog und damit das Geschäft, ohne zu bezahlen, verlassen wollte. Nachdem ihn der Mitarbeiter angesprochen hatte, wehrte sich der Tatverdächtige indem er den 23-Jährigen am Hals packte und seinen Arm wegschlug. Gemeinsam mit weiteren Mitarbeitenden gelang es, den Tatverdächtigen festzuhalten und den alarmierten Polizeibeamten zu übergeben. Der mutmaßliche Dieb mit ungarischer Staatsangehörigkeit wurde am Sonntag (19.03.2023) einem Haftrichter vorgeführt, der den von der Staatsanwaltschaft beantragten Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte.

Stuttgart-Stammheim/ -Zuffenhausen: Fahrzeug ausgebrannt – Zeugen gesucht
Nachdem am Freitag (17.03.2023) zunächst ein Fahrzeug in der Salzwiesenstraße gestohlen und in der Nacht zum Samstag (19.03.2023) im Bereich des Emerholzwegs abgebrannt ist, hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Ein Zeuge meldete gegen 02.00 Uhr ein in Vollbrand stehendes Fahrzeug auf einem Feldweg im Bereich des Emerholzwegs. Die alarmierte Feuerwehr löschte das Fahrzeug, das zwischenzeitlich vollständig ausgebrannt war. Ersten Ermittlungen zufolge könnte es sich um ein Fahrzeug handeln, das am Freitag zwischen 10.00 Uhr und 23.00 Uhr in der Salzwiesenstraße gestohlen worden war. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Mitte: Mülltonne abgebrannt – Zeugen gesucht
Aus bislang unbekannten Gründen ist am frühen Montagmorgen (20.03.2023) eine Mülltonne in der Stiftstraße in Brand geraten. Ein 36-jähriger Passant bemerkte gegen 02.20 Uhr den Brand und verständigte die Feuerwehr, die den Brand löschte. Durch das Feuer wurde die Gebäudefassade beschädigt, die Mülltonne brannte vollständig ab. Es entstand ein Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903100 bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 1 Theodor-Heuss-Straße zu melden.

Stuttgart-West: Exhibitionist belästigt Frau – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Mann hat am Freitagnachmittag (17.03.2023) eine 48 Jahre alte Frau im Rot- und Schwarzwildpark sexuell belästigt. Die 48-Jährige war gegen 15.45 Uhr spazieren, als sie bei der Unterführung zum Parkplatz Erlenplatte den Unbekannten sah, der seine Hose geöffnet hatte und an seinem Glied manipulierte. Die Frau rief die Polizei, die den Mann trotz sofortiger Fahndung nicht mehr antraf. Er soll etwa 35 Jahre alt und rund 180 Zentimeter groß sein. Er hatte kurze schwarze Haare und einen Dreitagebart. Er trug blaue Arbeitskleidung und ein dunkelblaues Sweatshirt mit Aufschrift. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Mitte: Taschendieb bestiehlt 64-Jährigen – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Mann hat am späten Freitagabend (17.03.2023) einen 64-Jährigen in einem Wohnhaus an der Sophienstraße bestohlen. Der Unbekannte folgte dem 64-Jährigen gegen 23.10 Uhr in das Treppenhaus des Hauses und verwickelte ihn in ein Gespräch. Kurz darauf umarmte er den 64-Jährigen und stahl dabei ein Mobiltelefon, diverse persönliche Papiere und 200 Euro Bargeld. Nachdem der Unbekannte weg war, bemerkte der Senior den Diebstahl und alarmierte die Polizei. Bei dem Unbekannten soll es sich um einen 20 bis 28 Jahre alten Mann mit schlanker Statur handeln, der gebrochen Deutsch sprach. Er trug eine beige Windjacke, eine beigefarbene Hose und braune Schuhe. Seine Haare waren braun und mittellang. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903100 beim Polizeirevier 1 Theodor-Heuss-Straße zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Porsche zerkratzt – Zeugen gesucht
Unbekannte haben am Freitagabend (17.03.2023) an der Auerbachstraße einen Porsche zerkratzt und dabei einen Schaden von mehreren Tausend Euro verursacht. Die Täter waren zwischen 17.00 Uhr und 20.00 Uhr am Werk und zerkratzten nahezu das ganze Auto. Zudem beschädigten sie die Windschutzscheibe, rissen ein Blinkerglas heraus und stahlen vier Nabenabdeckungen der Felgen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903600 bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 6 Martin-Luther-Straße zu melden.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel