3.6 C
Stuttgart
Mittwoch, 7. Dezember , 2022

Faktencheck Gäubahn

Stuttgart.| Am Freitag, 25. November, fand der...

Bundesweiter Warntag: Die Warnung kommt aufs Handy

Ein modernes Sirenennetz wird im Rems-Murr-Kreis...

NASA-Mondmission Artemis I erfolgreich gestartet

Am 16. November 2022 ist die NASA-Mission...
StartPolizeiRegion EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 46

Polizei-Report Kreis Esslingen | Woche 46

PolizeiRegion EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 46

Quelle: ots

Filderstadt-Bernhausen: Tätlicher Angriff bei Personenkontrolle
Leicht verletzt worden ist am Freitagabend eine 25-jährige Polizeibeamtin in Bernhausen, nachdem eine ebenfalls 25 Jahre alte Frau teils erheblichen Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen geleistet und die Polizeibeamtin unter anderem getreten hat. Die junge Frau sollte einer Personenkontrolle unterzogen werden, nachdem sie zuvor gegen 20.35 Uhr in der Bernhäuser Hauptstraße eine 40-jährige Frau und deren 21-jährige Tochter beleidigt und körperlich angegangen hatte. Im Verlauf der Kontrollmaßnahmen flüchtete die erheblich alkoholisierte 25-Jährige plötzlich, konnte jedoch bereits nach einigen Metern eingeholt und festgehalten werden. Hierbei schlug und trat sie nach einer Polizeibeamtin und musste letztlich aufgrund ihres aggressiven Verhaltens mittels Handschließen fixiert und in den Streifenwagen verbracht werden. Um das Einsatzgeschehen formierte sich mit zunehmender Dauer eine Menge an Schaulustigen, die sich teils mit der Täterin solidarisierten und sich verbal lautstark in die polizeilichen Maßnahmen einmischten. Die 25-Jährige beruhigte sich im weiteren Verlauf weder während des Transports, als sie versuchte, einen 29-jährigen Polizeibeamten zu schlagen, noch beim Aussteigen, als sie einen 41-jährigen Polizisten gegen die Brust stieß. Ein im weiteren Verlauf bei ihr durchgeführter Alkoholtest ergab bei der jungen Frau einen Atemalkoholwert von über zwei Promille. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde sie einem Familienangehörigen übergeben und sieht sich nun zahlreichen Ermittlungsverfahren entgegen. Die geschädigten Polizeibeamten konnten ihren Dienst allesamt fortsetzen.

Esslingen: Betrunkener greift Sicherheitspersonal an und leistet Widerstand
Ein 40-Jähriger konnte am frühen Samstagmorgen gegen 0.45 Uhr am Ausgang einer Diskothek im Dick-Areal, in der Kollwitzstraße, seine Verzehrkarte nicht vorzeigen, die er offensichtlich verloren hatte. Den nun wie üblich geforderten erhöhten Betrag wollte er nicht bezahlen und begab sich daraufhin in Richtung Ausgang. Nachdem der 25-jährige Diskothekenbetreiber dem 40-Jährigen folgte, schlug dieser dem Inhaber nach einem kurzen Wortgefecht unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Sicherheitsmitarbeiter kamen dem Betreiber zur Hilfe und drängten den Aggressor ab. Hierbei schlug er mehrfach auf das Sicherheitspersonal ein. Im Laufe der Handgreiflichkeiten wurde auch der Aggressor im Gesicht getroffen. Beim Eintreffen der ersten Streifenwagenbesatzungen verhielt sich der 40-Jährige auch gegenüber den Beamten äußerst aggressiv und beleidigte sie in Anwesenheit mehrerer Augenzeugen mit nicht zitierfähigen Ausdrücken. Als der Beschuldigte zum Einsatzfahrzeug verbracht werden sollte, stemmte er sich massiv gegen die Maßnahme und versuchte, die Beamten zu treten. Die restliche Nacht verbrachte er daraufhin im Gewahrsam des Polizeireviers Esslingen. Vor Ort war auch der Rettungsdienst eingesetzt. Nennenswerte Verletzungen trug jedoch keiner der Beteiligten davon. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Esslingen: Von Personengruppe angegriffen
Bereits am Freitagabend ist es am Bahnhofsvorplatz vor einem Schnellrestaurant zu einer Körperverletzung mit einer leicht verletzten Person gekommen. Um 18.57 Uhr befand sich ein 16-Jähriger in Esslingen auf dem Bahnhofsvorplatz vor dem dortigen Schnellrestaurant. Dort wurde er von einer größeren Anzahl von Jugendlichen körperlich angegangen und stürzte in dem Handgemenge zu Boden. Im weiteren Verlauf wurde der Geschädigte mit einem Messer am Hinterkopf leicht verletzt. Die Angreifer gingen in verschieden Richtungen flüchtig. Eine Fahndung mit mehreren Polizeistreifen nach den Personen verlief negativ. Der Geschädigte wurde durch einen Rettungswagen in eine Klinik verbracht, konnte diese jedoch nach kurzer Behandlung wieder selbstständig verlassen.

Schlaitdorf: Betrunken gegen Zaun gefahren
Einem aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass am Samstagabend in Schlaitdorf in der Nürtinger Straße eine Verkehrsunfallflucht sowie eine Trunkenheitsfahrt aufgeklärt werden konnten. Der 59-jährige Zeuge befand sich gegen 20.15 Uhr in der Nürtinger Straße. Hier konnte er beobachten, wie ein Skoda Fabia einen Zaun an einem Spielplatz beschädigte. Daraufhin rief der Zeuge die Polizei. Die anrückende Polizeistreife konnte an der Unfallörtlichkeit neben Fahrzeugteilen auch ein liegengebliebenes Kennzeichen feststellen. Die Anschrift des Fahrzeughalters wurde daraufhin ermittelt und überprüft. Hier konnten das beschädigte Fahrzeug und der vermeintliche Fahrzeugführer schließlich angetroffen werden. Bei der darauffolgenden Kontrolle des 69-jährigen Fahrzeugführers konnte eine deutliche Alkoholisierung festgestellt werden. Bei dem Beschuldigten wurde daraufhin eine Blutentnahme durchgeführt, sein Führerschein wurde einbehalten. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 3.000 Euro.

Esslingen: Auseinandersetzung auf offener Straße – Zeugenaufruf
Eine größere Anzahl bislang unbekannter Heranwachsender griffen am Freitagabend gegen 19.00 Uhr einen 16-Jährigen im Bereich des Bahnhofs in Esslingen an. Der Geschädigte stürzte im Zuge der verbalen und teils auch körperlichen Auseinandersetzung zu Boden. Nach Aussage des Geschädigten wurde ihm im Anschluss mit einem Messer am Hinterkopf eine oberflächliche Verletzung beigebracht, welche ambulant behandelt wurde. Der Grund für die Auseinandersetzung ist bislang noch unklar. Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben werden gebeten, unter der Telefonnummer 0711/3990-0 Kontakt zum Polizeirevier Esslingen aufzunehmen.

Esslingen: Fahrzeuge mutwillig beschädigt (Zeugenaufruf)
In der Matthäus-Hahn-Straße in Mettingen sind von Donnerstag auf Freitag mehrere geparkte Fahrzeuge mutwillig beschädigt worden. In der Zeit zwischen 21.10 Uhr und 9.40 Uhr wurden wie bislang bekannt an sechs Autos teilweise Spiegel abgeschlagen oder der Lack zerkratzt. Die Höhe des angerichteten Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen sowie mögliche weitere Geschädigte, sich unter der Telefonnummer 0711/3990-330 zu melden.

Frickenhausen: Aus Fahrzeug geschleudert
Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes hat ein 22-Jähriger bei einem Verkehrsunfall am Freitagnachmittag erlitten. Der Mann war gegen 14.10 Uhr mit einem Peugeot auf der K 1239 von Tischardt herkommend in Richtung Frickenhausen unterwegs. Dabei kam der Wagen aus noch unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und drehte sich um die eigene Achse. Dabei wurde der 22-Jährige, der wohl nicht angeschnallt gewesen sein dürfte, aus seinem Fahrzeug geschleudert. Er musste nach einer medizinischen Erstversorgung vor Ort vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Der Peugeot wurde abgeschleppt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 5.000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die Kreisstraße bis 15.15 Uhr voll gesperrt werden.

Landkreise Esslingen/Reutlingen/Tübingen/Göppingen, Stadt Stuttgart und Fellbach: Mehrere Mitglieder einer überregional agierenden Einbrecherbande nach Serie von Wohnungseinbrüchen in Haft – Schmuck und Bargeld sichergestellt
Einen herausragenden Ermittlungserfolg in der Bekämpfung der bandenmäßigen Eigentumskriminalität verzeichnen die Staatsanwaltschaft Stuttgart und eine auf derartige Delikte spezialisierte Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizeidirektion Esslingen mit der Festnahme von fünf mutmaßlichen Mitgliedern einer überregional tätigen Einbrecherbande in den vergangenen Tagen.
Seit Anfang Oktober wurden in verschiedenen Gemeinden in den Landkreisen Reutlingen und Esslingen, aber auch in Tübingen, Stuttgart und Fellbach eine Vielzahl von gleichgelagerten Einbrüchen in Wohnungen in Mehrfamilienhäuser registriert. Teilweise wurden in den Städten und Gemeinden mehrere dieser Wohnungseinbrüche an einem Tag verzeichnet. Die zunächst unbekannten Täter drangen bevorzugt gewaltsam über Fenster oder Balkon- und Terrassentüren der im Hochparterre gelegenen Wohnungen ein und entwendeten neben Schmuck und Bargeld insbesondere auch Bekleidung. Nach aktuellen Erkenntnissen ist bei nunmehr insgesamt über 60 Fällen von einem mutmaßlichen Tatzusammenhang auszugehen.
Bei einer Kontrolle, die die Polizei aufgrund vorangegangener Wohnungseinbrüche Ende Oktober auf den Fildern in Autobahnnähe durchführte, fielen schließlich drei verdächtige Männer in einem Fahrzeug auf. Auch wenn sich im Moment der Kontrolle noch keine ausreichenden Hinweise auf eine Täterschaft des Trios ergaben, nahm die Ermittlungsgruppe die Personen im Nachgang zur Kontrolle in ihren Fokus.
In akribischer Arbeit und in enger Kooperation mit den Polizeipräsidien Aalen Ulm und Stuttgart, sowie Spezialkräften des Polizeipräsidiums Einsatz, gelang es den Ermittlern, die Verdachtsmomente gegen den 28-jährigen Kosovaren sowie den 26 und 34 Jahre alten Albanern zu verdichten. Außerdem konnten die aktuellen Wohnorte und Unterschlupfe der Männer im Raum Göppingen lokalisiert und mehrere von ihnen benutzte Fahrzeuge festgestellt werden.
Am Dienstag (15.11.2022) durchsuchte die Ermittlungsgruppe mit Unterstützung von Beamtinnen und Beamten des Polizeipräsidiums Ulm und des Polizeipräsidiums Einsatz die Wohnungen und Aufenthaltsorte der Verdächtigen in Göppingen und Bad Boll. Dabei wurden diverse Schmuckstücke und rund 20.000 Euro Bargeld aufgefunden und beschlagnahmt.
Der 28-Jährige wurde in Göppingen festgenommen. Für den 26-Jährigen und den 34-Jährigen klickten am Nachmittag auf dem Flughafen Karsruhe/Baden-Baden die Handschließen. Kurz bevor sie ihren gebuchten Flug nach Tirana antreten konnten, wurden sie dort von Einsatzkräften der Bundespolizei gefasst. Als sich während des Einsatzes Hinweise auf einen weiteren Tatbeteiligten ergaben, bei dem es sich um einen 45-jährigen Deutschen handelt, wurde auch dieser festgenommen. Auch bei ihm wurde unter anderem Schmuck aufgefunden, der aus Einbrüchen stammen dürfte.
Schon einen Tag vor diesen Festnahmen, war der Polizei ein 21-jähriger Albaner ins Netz gegangen, der als Kurier der Bande gilt. Kräfte des Polizeipräsidiums München konnten ihn in München in seinem Sprinter anhalten und festnehmen. In seinem Wagen fand die Polizei etwa 180 Schmuckstücke und rund 45.000 Euro Bargeld, das im Fahrzeug verbaut war. Wie die Ermittlungen ergaben, hatte der Mann das mutmaßliche Diebesgut am 14.11.2022 von den im Raum Göppingen ansässigen Verdächtigen übernommen, bevor er sich damit auf den Weg nach Albanien machte.
Alle fünf Beschuldige wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart den jeweils zuständigen Haftrichtern vorgeführt, die jeweils Untersuchungshaft anordneten.
Die Ermittlungen und die Auswertung der beschlagnahmten Beweismittel werden noch geraume Zeit in Anspruch nehmen. Eine Veröffentlichung von Bildern der sichergestellten Schmuckstücke, die noch den jeweiligen Eigentümern zugeordnet werden müssen, wird derzeit vorbereitet.

Esslingen: Essen auf Herd vergessen
Ein ausgelöster Rauchmelder hat am Donnerstagabend, gegen 20.45 Uhr, in der Stadtmitte von Esslingen die Rettungs- und Einsatzkräfte auf den Plan gerufen. Als diese in der Mettinger Straße eintrafen, stellte sich heraus, dass in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses Essen auf dem eingeschalteten Herd vergessen worden war. Die leicht verrauchten Räume wurden in der Folge von der Feuerwehr durchlüftet. Verletzt wurde niemand.

Esslingen: Körperliche Auseinandersetzung
Zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen ist es am Donnerstagabend in der Bahnhofstraße gekommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurden gegen 20.30 Uhr drei Jugendliche im Alter zwischen 14 und 17 Jahren sowie ein 18-Jähriger von zunächst Unbekannten angegangen und geschlagen. Hierbei soll einer der Angreifer auch einen Schlagring eingesetzt haben. Einer der Jugendlichen wurde aufgrund seiner erlittenen Verletzungen später vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung und Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Seine Begleiter benötigten vor Ort keine ärztliche Versorgung. Die Unbekannten waren zwischenzeitlich geflüchtet. Drei zwischen 14 und 19 Jahre alte Tatverdächtige konnten im Rahmen der polizeilichen Fahndung angetroffen werden. Gegen sie wird nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Aktuellen Erkenntnissen zufolge könnte ein vorausgegangener Streit zwischen den Personen Grund für die Auseinandersetzung sein. Die Ermittlungen des Polizeireviers Esslingen, auch zu weiteren mutmaßlich beteiligten Personen dauern an.

Nürtingen: Vor Polizeikontrolle geflüchtet (Zeugenaufruf)
Das Polizeirevier Nürtingen fahndet nach einem Motorradfahrer, der sich am Donnerstagabend mit riskanten Fahrmanövern einer Polizeikontrolle entzogen hat, und bittet hierbei um Zeugenhinweise. Gegen 20.15 Uhr kam der Biker einer Streifenwagenbesatzung in der Neuffener Straße stadtauswärts mit überhöhter Geschwindigkeit entgegen, weshalb er angehalten und überprüft werden sollte. Der Unbekannte bog anschließend trotz Rot zeigender Ampel nach rechts in die Schulze-Delitzsch-Straße ab und fuhr hier aufgrund eines haltenden Linienbusses links an einer Verkehrsinsel vorbei. Die Fahrt ging unter hoher Geschwindigkeit weiter über den Roßdorfweg und die Berliner Straße. Die Anhaltesignale der Beamten, auch über den Außenlautsprecher des Streifenwagens, ignorierte er und flüchtete weiter über die Humpfentalstraße / Südumgehung auf die Metzinger Straße. Auf der Neckarstraße (B 313) missachtete er abermals eine rote Ampel. Im weiteren Verlauf nutzte er auf der Stuttgarter Straße (B 313) die Rettungsgasse, die die übrigen Fahrzeuge aufgrund des von hinten ankommenden Streifenwagens gebildet hatten, um in Richtung Autobahn zu flüchten. Um Gefahren für die übrigen Verkehrsteilnehmer zu reduzieren, wurde die Verfolgung abgebrochen. Der gesuchte Motorradfahrer war mit einem schwarzroten Helm, einer grauen Hose und schwarzen Schuhen bekleidet. Er trug außerdem einen schwarzen Rucksack mit Flammen. Zeugen, die Hinweise auf den Biker geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07022/9224-0 zu melden.

Neuffen: Heftiger Auffahrunfall in der Steige
Die Neuffener Steige musste am Donnerstag nach einem heftigen Auffahrunfall gesperrt werden. Ein 58-Jähriger war gegen 16.50 Uhr mit einem VW Caddy bergauf in Richtung Hülben unterwegs. Aufgrund eines Radfahrers musste er seine Geschwindigkeit verringern. Dies bemerkte ein nachfolgender, 21 Jahre alter Lenker eines Jaguar zu spät und krachte mit Wucht ins Heck des vorausfahrenden Fahrzeugs. Der 58-Jährige zog sich hierbei ersten Erkenntnissen nach leichte Verletzungen zu. Er wurde mit einem Rettungswagen zur medizinischen Versorgung in eine Klinik gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf zirka 25.000 Euro. Da Betriebsstoffe ausgelaufen waren, musste die L 1250 bis 21 Uhr voll gesperrt werden. Zur Straßenreinigung rückten Mitarbeiter der Straßenmeisterei an. Sie benötigten hierzu eine spezielle Kehrmaschine.

A8 Denkendorf: Verkehrsunfall mit rund 26.500 Sachschaden
Am Donnerstag gegen 00:30 Uhr ereignete sich auf der Bundesautobahn 8 in Fahrtrichtung München zwischen den Anschlussstellen Esslingen und Wendlingen ein Verkehrsunfall. Ein 29-jähriger Mercedes-Lenker befuhr den rechten Fahrstreifen im Baustellenbereich. Am Ende des Baustellenbereichs war aufgrund weiterer Arbeiten der rechte Fahrstreifen gesperrt worden, worauf mittels Verkehrszeichen entsprechend hingewiesen wurde. Der 29-Jährige konnte jedoch nicht auf die mittlere Spur wechseln, da hohes Verkehrsaufkommen herrschte. Stattdessen musste er abbremsen. Ein 46-jähriger LKW-Lenker, der sich hinter dem 29-Jährigen befand, konnte vermutlich nicht mehr rechtzeitig abbremsen, und fuhr auf. Der 29-Jährige verlor aufgrund der Wucht des Aufpralls die Kontrolle über seinen Mercedes, schleuderte über die gesamte Fahrbahn und prallte anschließend in die rechte Schutzplanke. Der LKW samt Anhänger und der Mercedes waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden wurde auf rund 26.500 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme war für rund 45 Minuten ausschließlich der linke Fahrstreifen befahrbar. Gegen 03:00 Uhr konnte die gesamte Fahrbahn wieder freigegeben werden. Bei genauerer Betrachtung des LKW-Anhängers stellten die Polizeibeamtin und ihr Kollege erhebliche Mängel an den Reifen fest.

Ostfildern: Unfall im Begegnungsverkehr (Zeugenaufruf)
Das Polizeirevier Filderstadt sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden, der sich am Mittwochvormittag auf der L 1192 auf Höhe Nellingen / Berkheim ereignet hat. Gegen 10.18 Uhr war nach derzeitigem Kenntnisstand ein 22 Jahre alter Mann mit einem 3er BMW aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrspur geraten und dort mit dem Hyundai eines 42-Jährigen kollidiert. Beide Fahrer wurden dabei wie bislang bekannt leicht verletzt. Ihre Autos, an denen sich der Gesamtschaden auf circa 21.000 Euro belaufen dürfte, mussten abgeschleppt werden. Zeugenhinweise zum Unfallhergang werden unter der Telefonnummer 0711/7091-3 entgegengenommen. Insbesondere der noch unbekannte Autofahrer, der dem BMW noch ausweichen konnte sowie der Ersthelfer, der dem 42-Jährigen wohl aus dem Fahrzeug half, werden gebeten, sich zu melden.

Nürtingen: Pkw contra Radfahrerin
Nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen hat eine Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmittag erlitten. Gegen 12.20 Uhr war ein VW-Lenker auf der Inselstraße in Zizishausen unterwegs und wollte nach rechts auf die Oberboihinger Straße in Richtung Nürtingen abbiegen. Dabei kam es zur Kollision mit einer von links kommenden, 56-jährigen Radfahrerin. Diese war auf dem Gehweg der Oberboihinger Straße stadteinwärts unterwegs gewesen. Die Radlerin wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt und anschließend ins Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden dürfte mehrere hundert Euro betragen.

Esslingen: Wohnungsbrand mit zwei Toten
Zwei Personen sind bei einem Wohnungsbrand am frühen Donnerstagmorgen im Stadtteil Zollberg ums Leben gekommen. Aus bislang ungeklärter Ursache war das Feuer gegen 6.15 Uhr im Schlafzimmer einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Stuifenstraße ausgebrochen. Beim Eintreffen der Rettungskräfte kurze Zeit später drang starker Rauch aus der betroffenen Wohnung. Weiterhin war das Treppenhaus stark verraucht. Der Brand konnte von der Feuerwehr rasch gelöscht werden. In der Erdgeschosswohnung fanden die Rettungskräfte eine 89 Jahre alte Frau leblos vor. Ihr 84 Jahre alter Ehemann wurde zunächst ins Freie gebracht und vom Rettungsdienst und einem Notarzt reanimiert. Er verstarb kurze Zeit später ebenfalls. Die Bewohner des Hauses konnten im Laufe des Morgens in ihre Wohnungen zurückkehren. Es gab ersten Erkenntnissen nach unter diesen keine Verletzten. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Wernau: Warnung vor gefährlichen Ködern (Zeugenaufruf)
Nach der Notoperation eines Katers in einer Tierklinik warnt die Polizei Tierbesitzer im Bereich von Wernau vor gefährlichen Ködern. Am Dienstagabend bemerkte eine Frau, dass es ihrem Kater äußerst schlecht ging und ließ ihn untersuchen. Dabei wurde festgestellt, dass das Tier offenbar zuvor einen mit Nadeln versehenen Köder gefressen hatte. Ob der Kater überleben wird, steht noch nicht fest. Weitere Köder wurden bislang nicht aufgefunden. Der Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Reutlingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07021/501-0 um Zeugenhinweise. Insbesondere Hundebesitzern rät die Polizei in diesem Zusammenhang, ihre Tiere beim Gassi gehen möglichst an die Leine zu nehmen und darauf zu achten, dass sie keine herumliegenden Gegenstände fressen.

Weilheim/Teck: Über Messengerdienst betrogen
Kriminelle haben am Dienstag eine Weilheimerin um einen vierstelligen Geldbetrag gebracht. Die Frau erhielt im Laufe des Tages eine WhatsApp-Nachricht von einer ihr unbekannten Handynummer, in der sich der Absender als vermeintlicher Sohn ausgab. Anschließend forderte der Betrüger die Frau auf, mehrere tausend Euro zu überweisen. Dem kam sie nach. Wenig später flog der Betrug auf und die Geschädigte erstattete Anzeige.

Lenningen: Von der Fahrbahn abgekommen
Mit Verletzungen unbekannten Ausmaßes ist ein 73-Jähriger nach einem Verkehrsunfall am Mittwochmittag in Unterlenningen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht worden. Der Mann befuhr gegen zwölf Uhr mit seinem Toyota Yaris die Bahnhofstraße und kam dabei aus noch unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort fuhr er mit dem Wagen über einen Stein und prallte gegen einen Gartenzaun sowie eine Betonumrandung für Mülltonnen. Der 73-Jährige musste vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert werden. Sein Wagen, an dem Totalschaden entstanden war, musste abgeschleppt werden. Die Gesamthöhe des entstandenen Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Esslingen: Schwunghafter Drogenhandel aufgedeckt
Einen einschlägig vorbestraften 49-Jährigen haben Einsatzkräfte der Kriminalpolizeidirektion Esslingen am Dienstag unter dem dringenden Verdacht des gewerbsmäßigen Drogenhandels festgenommen.
Gegen den Mann hatten die Staatsanwaltschaft Stuttgart und eine Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizei bereits im Sommer 2021 ein Ermittlungsverfahren wegen schwunghaften Handels mit Kokain geführt, das eine rechtskräftige Verurteilung zu einer zweijährigen Haftstrafe auf Bewährung zur Folge hatte.
Im Rahmen eines separaten, auf der Entschlüsselung und Auswertung von Daten eines Krypto-Kommunikationsanbieters basierenden Ermittlungsverfahrens waren die Ermittler erneut auf den 49-Jährigen gestoßen, der nach jetzigen Erkenntnissen gemeinsam mit einem 24-jährigen Komplizen bereits Anfang 2021 kiloweise Marihuana und Kokain bezogen und weiterverkauft haben soll. Dabei soll er seine Tätigkeit als Taxifahrer dazu genutzt haben, seine Abnehmer mit Betäubungsmitteln zu beliefern. Mit einem von der Staatsanwaltschaft Stuttgart erwirkten, richterlichen Beschluss durchsuchte die Polizei am Dienstag die Esslinger Wohnung des 49-jährigen Verdächtigen. Dabei fanden und beschlagnahmten die Ermittler unter anderem über 30.000 Euro mutmaßliches Dealergeld und nahmen den Beschuldigten vorläufig fest.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde der 49-jährige, griechische Staatsangehörige noch am selben Tag beim Amtsgericht Stuttgart dem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.
Sein 24-jähriger mutmaßlicher Komplize, bei dem es sich um einen griechisch-albanischen Staatsangehörigen handelt, befindet sich bereits aufgrund eines gesonderten Ermittlungsverfahrens seit mehreren Monaten in Norddeutschland in Untersuchungshaft, nachdem bei ihm bei einer Polizeikontrolle mehrere Kilogramm Kokain aufgefunden worden waren.
Gegen eine 28-jährige Frau, die im Verdacht steht, in ihrer Wohnung Drogen für den 49-Jährigen aufbewahrt zu haben, wird wegen des Verdachts der Beihilfe zum unerlaubten Handel mit Betäubungsmitteln ermittelt. Sie befindet sich derzeit auf freiem Fuß.

Nürtingen: Mit Gegenverkehr kollidiert
An der Einmündung Werastraße / Kirchheimer Straße hat sich am Dienstagabend ein Verkehrsunfall mit Personenschaden ereignet. Gegen 18.15 Uhr war eine 19-Jährige mit ihrem Toyota auf der Werastraße unterwegs und wollte, als ihre Ampel auf Grün umgeschaltet hatte, nach links in die Kirchheimer Straße abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Ford einer 57-Jährigen, die ebenfalls Grün hatte. Bei der Kollision zog sich die Ford-Lenkerin nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen zu. Sie wollte sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. Beide Autos, an denen ein Gesamtschaden in Höhe von circa 10.000 Euro entstanden war, mussten abgeschleppt werden. Feuerwehr und Rettungsdienst waren ebenfalls an die Unfallstelle ausgerückt.

Nürtingen: Jugendlicher Motorradfahrer verunglückt
Verletzungen bislang unbekannten Ausmaßes hat ein jugendlicher Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Dienstagvormittag im Tiefenbachtal erlitten. Der 16-Jährige war kurz nach elf Uhr mit einer Yamaha auf der Tiefenbachstraße von Nürtingen herkommend in Richtung Owen unterwegs. Kurz vor einer Reitanlage verlor er aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über seine Maschine, kam nach links von der Fahrbahn ab und stürzte von seinem Zweirad. Der Jugendliche wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Der Schaden an dem Motorrad wird auf 1.500 Euro geschätzt.

Esslingen: In zwei Wohnungen eingebrochen
In zwei Wohnungen ist im Laufe des Montags im Stadtteil Rüdern eingebrochen worden. In der Zeit von 15.15 Uhr bis 18.45 Uhr brachen die Unbekannten die Terrassentür einer Doppelhaushälfte im Hinterer Holzweg auf. Im Anschluss durchwühlten die Täter das Mobiliar. Ersten Erkenntnissen nach wurde nichts entwendet. Etwas Bargeld wurde bei einem Einbruch in ein Wohnhaus im Quittenweg erbeutet. Die Einbrecher nutzten die kurze Abwesenheit der Bewohner aus und schlugen in der Zeit von 17.45 Uhr bis 18.15 Uhr vermutlich mit einem Stein das Glas der Terrassentür ein. Anschließend durchwühlten sie ebenfalls die Räume nach Wertsachen. Spezialisten der Kriminaltechnik kamen zur Spurensicherung an die Tatörtlichkeiten. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nürtingen: Behinderungen nach Verkehrsunfällen auf B 313
Zwei Verkehrsunfälle innerhalb weniger Minuten haben am Montagmittag auf der B 313 (Metzinger Straße) für erhebliche Behinderungen gesorgt. Gegen 13.45 Uhr war eine Frau im Alter von 46 Jahren mit ihrem BMW auf der Bundesstraße von Großbettlingen herkommend unterwegs und krachte mit ihrem Wagen ins Heck eines Iveco-Lasters, dessen 59 Jahre alter Fahrer aufgrund des Rückstaus an der Ampel vor der Neckarbrücke angehalten hatte. Eine nachfolgende, 32-jährige Ford-Lenkerin erkannte den Unfall und bremste ihr Fahrzeug daher ab. Daraufhin fuhr ein Scania-Lkw, der von einem 58 Jahre alten Mann gelenkt wurde, auf den Ford auf und schob diesen noch gegen den BMW. Die 46-Jährige erlitt nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Kurze Zeit später ereignete sich im Rückstau ein weiterer Auffahrunfall. Ein 21-jähriger Sprinter-Fahrer fuhr gegen das Heck eines stehenden Ford und schob diesen auf einen ebenfalls wartenden Peugeot auf. Verletzt wurde hierbei wie bislang bekannt ist niemand. Der Sprinter und der Ford wurden abgeschleppt. Der Gesamtschaden bei den beiden Unfällen dürfte mit circa 46.000 Euro zu Buche schlagen. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die B 313 in Fahrtrichtung Nürtingen zeitweise voll gesperrt werden. Gegen 15.50 Uhr konnte die Strecke für den Verkehr wieder gänzlich freigegeben werden.

Denkendorf: Artist abgestürzt und verletzt
Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes hat ein Zirkusartist bei einem Unfall am Montagnachmittag erlitten. Nach derzeitigem Kenntnisstand turnte der 36-Jährige gegen 17 Uhr im Rahmen einer Vorstellung in der Esslinger Straße in mehreren Metern Höhe, als der Stromgenerator aus noch nicht bekannten Gründen abschaltete und im Zelt die Beleuchtung erlosch. Der Mann stürzte daraufhin zu Boden. Nach einer Erstversorgung vor Ort wurde der ansprechbare 36-Jährige vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert.

Leinfelden-Echterdingen: Pkw contra Straßenbahn
Zur Kollision zwischen einem Pkw und einer Straßenbahn ist es am Montagmittag in Unteraichen gekommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Verkehrspolizei befuhr ein 42 Jahre alter Mann mit einem Skoda Octavia gegen 13 Uhr die Max-Lang-Straße in Richtung Echterdingen. Auf Höhe der Kreuzung zur Hohenheimer Straße bog er nach rechts ab, um den Bahnübergang zu überqueren. Dabei missachtete er offenbar das für ihn geltende Rotlicht, worauf es zum Zusammenstoß mit der Straßenbahn kam, die kurz zuvor von der dortigen Haltestelle losgefahren war. Außer dem 45-jährigen Bahnführer befanden sich zum Unfallzeitpunkt noch 30 Fahrgäste in der Straßenbahn. Verletzt wurde ersten Erkenntnissen zufolge niemand. Der Gesamtschaden dürfte vorläufigen Schätzungen zufolge mehrere zehntausend Euro betragen. Während die Straßenbahn weiterhin fahrbereit war, musste der Skoda von einem Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert werden. Der Straßenbahnverkehr musste im betroffenen Bereich bis circa 15.10 Uhr vollständig gesperrt werden.

Plochingen: Wohnungsbrand
Zu einem Brand im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses sind Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am Montagnachmittag, gegen 14.45 Uhr, in die Esslinger Straße ausgerückt. Ersten Erkenntnissen nach war es dort beim Befeuern eines Ofens zu Funkenflug gekommen, der das außerhalb des Ofens gelagerte Holz in Brand setzte. Die Feuerwehr, die mit zahlreichen Einsatzkräften anrückte, löschte die Flammen, die mittlerweile auch auf das Inventar der Wohnung übergegriffen hatten. Zwei Bewohnerinnen mussten mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftungen vom Rettungsdienst versorgt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Sachschaden an dem derzeit nicht bewohnbaren Haus dürfte ersten Schätzungen zufolge im sechsstelligen Bereich liegen. Im Zuge der Löscharbeiten musste die Esslinger Straße voll gesperrt werden.

Ostfildern: In Schulkomplex eingebrochen und hohen Schaden angerichtet (Zeugenaufruf)
Offenbar im Laufe des vergangenen Wochenendes sind Unbekannte in einen Schulkomplex in Nellingen eingebrochen. Eine Zeugin bemerkte den Einbruch am Sonntag gegen neun Uhr und verständigte die Einsatzkräfte. Wie sich vor Ort herausstellte, beschädigten die Unbekannten mehrere Fensterscheiben und gelangten so ins Innere der Schulgebäude. Dort beschädigten sie weitere Scheiben, verwüsteten und durchwühlten Büros, aus denen sie mehrere Geldkassetten samt Inhalt mitgehen ließen. Der entstandene Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf mehrere zehntausend Euro belaufen. Der Polizeiposten Ostfildern hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 0711/34169830 um Zeugenhinweise.

Reichenbach: Mann von Zug erfasst und tödlich verletzt
Ein tödlicher Bahnunfall hat sich am Sonntagnachmittag am Bahnhof in Reichenbach ereignet. Ein 32 Jahre alter Mann hatte sich kurz vor 15 Uhr vor einen in Richtung Plochingen fahrenden Zug begeben. Trotz einer Notbremsung wurde der 32-Jährige von der Bahn erfasst und getötet. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor. Der Zugverkehr musste bis kurz nach 17 Uhr eingestellt werden.

Nürtingen: Unter Alkoholeinfluss verunglückt
Deutlich alkoholisiert dürfte ein 37-Jähriger gewesen sein, der am Sonntagnachmittag in der Walter-Rauch-Straße von seinem Fahrrad gestürzt ist. Der Mann fuhr kurz vor 15 Uhr mit seinem Rad auf der Straße in Richtung Hochwiesenstraße und kam dabei kurz vor der Einmündung mit der Straße In der Au zu Fall. Weil ein im Zuge der Unfallaufnahme durchgeführter Alkoholtest einen vorläufigen Wert von über 2,5 Promille ergab, musste der 37-Jährige eine Blutprobe abgeben. Mit Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes wurde er vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Nürtingen: Tätliche Auseinandersetzung
Eine handfeste Auseinandersetzung hat sich am Sonntagmittag in einer Gemeinschaftsunterkunft in der Christophstraße ereignet. Den ersten Ermittlungen zufolge war es dort gegen 13.40 Uhr zunächst zu einem Streit zwischen zwei Bewohnern im Alter von 20 und 22 Jahren gekommen, der in Handgreiflichkeiten mündete. Dabei soll auch ein Messer zum Einsatz gekommen sein. Der 22-Jährige erlitt dabei leichte Verletzungen, die ambulant im Krankenhaus versorgt wurden. Auch der 20-Jährige, der vorläufig festgenommen wurde, und ein weiterer Bewohner im Alter von 28 Jahren, der offenbar schlichtend eingreifen wollte, wurden leicht verletzt. Sie wurden vor Ort versorgt. Der 20-Jährige wurde nach Abschluss der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß entlassen. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel