3.6 C
Stuttgart
Mittwoch, 7. Dezember , 2022

Faktencheck Gäubahn

Stuttgart.| Am Freitag, 25. November, fand der...

Bundesweiter Warntag: Die Warnung kommt aufs Handy

Ein modernes Sirenennetz wird im Rems-Murr-Kreis...

NASA-Mondmission Artemis I erfolgreich gestartet

Am 16. November 2022 ist die NASA-Mission...
StartPolizeiRegion StuttgartPolizei-Report Stuttgart | Woche 39

Polizei-Report Stuttgart | Woche 39

PolizeiRegion StuttgartPolizei-Report Stuttgart | Woche 39

Quelle: ots

Stuttgart-Bad Cannstatt: Rettungseinsatz am Neckar ausgelöst
Nachdem ein 27 Jahre alter Mann am Samstag (01.10.2022) gegen 22.00 Uhr mittels Notrufen bei der Rettungsleitstelle und der Polizei gemeldet hatte, dass beim Cannstatter Wasen eine Person im Neckar sei, wurden sofort umfangreiche Rettungsmaßnahmen eingeleitet. Die Absuche von Fluss und Uferbereich durch zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizei, die durch einen Polizeihubschrauber unterstützt wurde, verlief jedoch erfolglos. Nachdem der deutlich alkoholisierte Hinweisgeber angetroffen werden konnte, stellte sich heraus, dass dieser kurz zuvor aus einem Festzelt verwiesen worden war. Bei der weiteren Befragung verstrickte er sich in Widersprüche, weshalb der Verdacht besteht, dass der Mann möglicherweise aus Frust den Notruf missbraucht hatte. Der 27-Jährige muss nun damit rechnen, für die Einsatzkosten aufkommen zu müssen.

Stuttgart-Neuwirtshaus: Pkw mutmaßlich in Brand gesetzt – Zeugen gesucht
Unbekannte haben Samstagnacht (01.02.2022) offenbar ein Auto in Brand gesetzt, das auf einem Feldweg im Bereich einer Sportgaststätte geparkt war. Zeugen bemerkten gegen 23.40 Uhr den brennenden Pkw und alarmierten die Rettungskräfte. Die Feuerwehr löschte den Brand und meldete gegen 00.10 Feuer aus. Durch den Vollbrand des Fahrzeugs gerieten ebenfalls zwei Stromverteilerkästen und ein angrenzendes Buschwerk in Flammen. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf circa 6.000 Euro, die restliche Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden. Ersten Ermittlungen nach kann von einer Brandstiftung ausgegangen werden. Das zuständige Dezernat hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 an die Kriminalpolizei zu wenden.

Stuttgart-Nord: Wer hatte grün? – Zeugen gesucht
Eine Leichtverletzte und ein Schaden von circa 50.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Sonntag (02.10.2022) an der Kreuzung Am Kochenhof und der Stresemannstraße. Eine 45-Jährige fuhr gegen 02.30 Uhr mit ihrem Ford auf der Straße Am Kochenhof in Richtung Friedrich-Ebert-Straße und wollte nach links in die Stresemannstraße abbiegen. Hierbei stieß sie mit einem Smart einer entgegenkommenden 20-Jährigen zusammen. Die 45-jährige Ford-Fahrerin erlitt hierbei leichte Verletzungen, die vom Rettungsdienst ambulant behandelt wurden. Da beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren, mussten diese abgeschleppt werden. Zeugen, die insbesondere Angaben zur Ampelschaltung machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 an die Verkehrspolizei zu wenden.

Stuttgart-Obertürkheim: Wohnungsbrand
Ein 38-Jähriger hat am frühen Samstagmorgen (01.10.2022) einen Brand in seiner Wohnung an der Augsburger Straße verursacht. Der Mann entzündete gegen 05.30 Uhr beim Ausdrücken einer Zigarette die in den Aschenbecher hängenden Vorhänge seiner Dachgeschosswohnung, in dessen Folge der Dachstuhl des viergeschossigen Mehrfamilienhauses in Vollbrand geriet. Alle Bewohner der zehn Parteien des Hauses konnten ihre Wohnungen unverletzt verlassen. Der Verursacher musste mit erheblichen Brandverletzungen an einem Arm und an den Händen sowie einer Rauchgasintoxikation stationär in ein Krankenhaus verbracht werden. Es entstand ein Gebäudeschaden in Höhe von circa 500.000 EUR, der Inventarschaden kann gegenwärtig nicht beziffert werden. Das Gebäude war nach den Löscharbeiten nicht mehr bewohnbar.

StuttgartBad Cannstatt: Im Schlaf bestohlen – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Täter hat in der Nacht zum Donnerstag (29.09.2022) einen schlafenden Mann in Stuttgart-Bad Cannstatt bestohlen. Der 21 Jahre alte Mann schlief gegen 01.00 Uhr nach einem Besuch des Cannstatter Volksfestes auf dem Heimweg an der Stadtbahnhaltestelle Glockenstraße ein. Als er gegen 03.00 Uhr wieder aufwachte, musste er feststellen, dass sein Smartphone, seine Smartwatch sowie sein Geldbeutel entwendet worden waren. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903800 bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 8 Kärntner Straße zu melden.

Stuttgart-Süd: Siebenjährige getreten – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Mann hat am Freitagnachmittag (30.09.2022) in einem Aufzug am Marienplatz ein siebenjähriges Mädchen getreten. Die Siebenjährige war gegen 14.10 Uhr am Marienplatz unterwegs und fuhr dort mit dem Aufzug zum Bahnsteig. Im Fahrstuhl war ebenfalls ein unbekannter Mann, der das Mädchen unvermittelt gegen ihre Wade getreten haben soll. Wohin der Unbekannte anschließend ging, ist nicht bekannt. Der Täter soll etwa 50 Jahre alt sein, helle Haut und ein ungepflegtes Erscheinungsbild haben. Er soll ein grauschwarzes T-Shirt, eine graue lange Hose, schwarze Schuhe und eine graue Mütze getragen haben. Zeugen, die den Mann gesehen haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903100 bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 1 Theodor-Heuss-Straße zu melden.

Stuttgart-Ost: Autotür abgefahren
Eine Stadtbahn, die in der Hackstraße in Richtung Stöckach unterwegs war, hat am Freitag (30.09.2022) die offene Tür eines Audis abgefahren. Der 53 Jahre alte Autofahrer war gegen 15.15 Uhr mit seinem Audi Q7 in Richtung Stöckach unterwegs, als der Verkehr sich auf Höhe des Karl-Olga-Krankenhauses staute. Aus bislang nicht geklärten Gründen, öffnete der 53-Jährige seine Autotür. In diesem Moment fuhr eine Stadtbahn der Linie U9 an den stehenden Fahrzeugen vorbei und gegen die geöffnete Tür, die in der Folge abgerissen wurde. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Sachschaden von rund 15.000 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es kurzzeitig zu Einschränkungen des Stadtbahnverkehrs.

Stuttgart-Feuerbach: Gegen Haus gefahren
Ein 85 Jahre alter Golf-Fahrer ist am Freitagvormittag (30.09.2022) gegen eine Hauswand an der Landstuhler Straße gefahren. Der 85-Jährige war gegen 12.00 in der Wormser Straße in Richtung Landstuhler Straße unterwegs und wollte in der Landstuhler Straße am Fahrbahnrand parken, als er bei seinem Automatikfahrzeug mutmaßlich den falschen Gang einlegte. Er soll zunächst mehrmals gegen ein Gebäude und anschließend mehrere Meter die Straße entlang bis zu einem weiteren Gebäude gefahren sein, wo er schließlich stehen blieb. Da um das zweite Gebäude herum ein Gerüst angebracht war, muss dieses abgesichert werden. Das Fahrzeug kann erst im Anschluss abgeschleppt werden. Bei dem Unfall wurde offenbar niemand verletzt. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Sachschaden von mehreren Zehntausend Euro.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Im Hausflur von hinten angegriffen – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Mann hat am Mittwochabend (28.09.2022) einen 71 Jahre alten Mann ausgeraubt, als dieser ein Wohngebäude in der Straße Hallschlag betreten wollte. Der Senior öffnete gegen 18.00 Uhr die Haustür zu dem Mehrfamilienhaus, als ein unbekannter Mann hinter ihn trat und ihn im Treppenhaus gegen die Wand drückte. Er durchsuchte den 71-Jährigen und stahl Bargeld aus seiner Jackentasche. Der Räuber soll etwa 40 Jahre alt und zirka 180 Zentimeter groß sein sowie eine kräftige Statur und dunkle kurze Haare haben. Er trug eine eckige schwarze Brille, eine dunkle Jacke, eine braune Hose sowie eine weiße FFP2-Maske. Auf dem Weg vor dem Haus stand ein weiterer Mann, der im Anschluss mit dem Täter flüchtete. Es handelt sich dabei um einen zirka 20 Jahre alten Mann mit einer schmächtigen Figur, der eine schwarze Winterjacke und ebenfalls eine weiße FFP2-Maske getragen haben soll. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei den Beamten und Beamtinnen der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Mitte: 18-Jährige mit mehreren geparkten Autos kollidiert
Bei einem Unfall in der Schubartstraße hat sich am Donnerstag (29.09.2022) eine 18 Jahre alte Frau leichte Verletzungen zugezogen.
Die 18-Jährige war gegen 20.30 Uhr mit ihrem Mercedes in der Urbanstraße unterwegs und bog nach links in die Schubartstraße in Richtung Neckartor ab. Während des Abbiegens verlor sie mutmaßlich die Kontrolle über das Fahrzeug, prallte gegen einen geparkten Opel und schob diesen gegen ein dortiges Verkehrszeichen. Im weiteren Fahrverlauf kollidierte der Mercedes schließlich mit einem geparkten Ford, der durch den Aufprall auf einen geparkten VW und dieser wiederum auf einen parkenden Skoda geschoben wurde. Alarmierte Rettungskräfte kümmerten sich vor Ort um die 18-Jährige. Es entstand ein Schaden von mehreren Zehntausend Euro.

Stuttgart-Mitte: 19-Jährigen nach mutmaßlichem Medikamentenhandel festgenommen
Polizeibeamte haben am Mittwochnachmittag (28.09.2022) einen 19 Jahre alten Mann in der Klett-Passage festgenommen, der im Verdacht steht, mit verschreibungspflichtigen Medikamenten gehandelt zu haben. Die Beamten beobachteten gegen 17.00 Uhr zwei Männer im Alter von 25 und 54 Jahren dabei, wie sie Kontakt mit dem 19-Jährigen aufnahmen und etwas austauschten. Bei einer anschließenden Kontrolle fanden und beschlagnahmten die Beamten sowohl bei dem 25-Jährigen als auch bei dem 54 Jahre alten Mann insgesamt 70 Kapseln Pregabalin. Bei dem 19-Jährigen entdeckten und beschlagnahmten sie ebenfalls eine der verschreibungspflichtigen Kapseln sowie mutmaßliches Dealergeld. Die Männer im Alter von 25 und 54 Jahren wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Der 19 Jahre alte tunesische Staatsangehörige wurde am Donnerstag (29.09.2022) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte.

Stuttgart-Ost: Auto gestohlen – Zeugen gesucht
Unbekannte haben am Mittwochabend (28.09.2022) die kurze Abwesenheit eines 40 Jahre alten Autofahrers genutzt und in der Hackstraße einen VW Polo gestohlen. Der 40-Jährige parkte sein Auto gegen 17.45 Uhr vor einem Lieferdienst um das Fahrzeug zu beladen. Dabei ließ er mutmaßlich den Schlüssel stecken. Als er zwei Minuten später zurückkam, war der silberne Polo mit dem amtlichen Kennzeichen S-OO 1725 bereits verschwunden. Ein Bekannter des 40-Jährigen sah den Polo gegen 18.00 Uhr in der Mercedesstraße. Zu diesem Zeitpunkt saß ein etwa 30 Jahre alter Mann am Steuer, der einen zirka fünf Zentimeter langen blonden Bart gehabt haben soll. Er trug eine dunkle Basecap und eine Goldkette. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903500 an das Polizeirevier 5 Ostendstraße zu wenden.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßlichen Ladendieb auf frischer Tat ertappt
Polizeibeamte haben am Dienstagabend (27.09.2022) einen 36 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, in einem Lebensmitteldiscounter am Rotebühlplatz Lebensmittel und Haushaltswaren gestohlen zu haben. Eine 42 Jahre alte Verkäuferin beobachtete den Tatverdächtigen, wie er gegen 18.30 Uhr die Waren im Wert von rund 145 Euro in seine Jacke und seinen Rucksack steckte. Als er das Geschäft ohne zu bezahlen verlassen wollte, sprach ihn ein Sicherheitsdienstmitarbeiter an und übergab ihn den alarmierten Beamten. Der deutsche Staatsangehörige wird im Laufe des Mittwochs (28.09.2022) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem zuständigen Richter vorgeführt.

Stuttgart-Mitte: Rabiater Ladendieb geflüchtet – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Mann hat am Dienstagmittag (27.09.2022) einen Elektronikartikel im Wert von etwa 80 Euro aus einem Einkaufszentrum am Mailänder Platz gestohlen und sich anschließend gegen das Festhalten gewehrt. Der Mann betrat das Geschäft gegen 13.45 Uhr und nahm ein Paar Kopfhörer aus der Auslage. Anschließend verließ er das Geschäft, ohne die Ware zu bezahlen. Nachdem der Ladendetektiv ihn angesprochen hatte und festhielt, riss sich der Mann los und flüchtete über den Notausgang des Einkaufszentrums in die Heilbronner Straße, wobei er zu Fall kam, den rechten Schuh verlor und sich am Fuß verletzte. Der Ladendetektiv verfolgte den Mann noch ein Stück und verlor ihn dann aus den Augen. Bei dem Täter handelt es sich um einen zirka 175 Zentimeter großen Mann mit kräftiger Statur und seitlich kurzrasiertem Haar. Er trug eine schwarze Jeanshose, eine schwarze Lederjacke und braune Stiefel. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Stammheim: Hubschrauber nach Brandstiftung im Einsatz – Zeugen gesucht
Unbekannte haben in der Nacht zum Dienstag (27.09.2022) einen Palettenstapel an der Straße Am Wammeskopf in Brand gesteckt. Ein Anwohner meldete gegen 01.50 Uhr ein brennendes Haus in der Nachbarschaft. Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehr stand das Gebäude bereits in Vollbrand, nach über einer Stunde war der Brand schließlich gelöscht. Ersten Ermittlungen zufolge sollen Unbekannte einen Palettenstapel im Außenbereich angezündet haben. Das Feuer griff im Anschluss auf die daneben befindliche Produktionshalle einer Schreinerei über. Fahndungsmaßnahmen, bei denen auch ein Polizeihubschrauber eingebunden war, verliefen ohne Erfolg. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Süd: Dreiste Diebinnen unterwegs – Zeugen gesucht
Zwei unbekannte Frauen haben am Montagnachmittag (26.09.2022) einem 65 Jahre alten Mann dessen Armbanduhr im Wert von mehreren Tausend Euro geraubt. Der 65-Jährige war gegen 15.45 Uhr in der Immenhofer Straße unterwegs, als er von zwei Frauen angesprochen wurde. Sie verwickelten den Mann in ein Gespräch und umarmten ihn anschließend gegen seinen Willen. Als er die beiden Frauen von sich drückte, rannten sie auf einen heranfahrenden silbernen 1er BMW zu und stiegen ein. Der Fahrer fuhr in Richtung Zellerstraße davon. Gleichzeitig bemerkte der 65 Jahre alte Mann das Fehlen seiner Armbanduhr und alarmierte die Polizei. Eine der Täterinnen wurde als zirka 30 bis 35 Jahre alte und etwa 170 Zentimeter große Frau von etwas kräftigerer Statur beschrieben. Sie hatte schwarze Haare, eine unreine Gesichtshaut und sprach Spanisch. Die zweite Frau wurde ebenfalls als zirka 30 bis 35 Jahre alt und etwa 170 Zentimeter groß beschrieben. Sie hatte hellbraune Haare, die zu einem Zopf zusammengebunden waren und sprach sowohl Englisch als auch Spanisch. Bei dem Fahrer des BMWs soll es sich um einen Mann mit kurzen schwarzen Haaren und dunklem Vollbart handeln. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Nord: Verkehrskontrollen
Polizeibeamte haben am Montagnachmittag (26.09.2022) in der Heilbronner Straße Verkehrskontrollen durchgeführt und ihr Augenmerk insbesondere auf die Drogenbeeinflussung von Verkehrsteilnehmern gelegt. 18 Polizeibeamte kontrollierten ab 13.30 Uhr für rund zwei Stunden den Verkehr in Richtung Pragsattel. Bei der Kontrolle von 28 Fahrzeugen und 42 Personen ergab sich unter anderem bei fünf Verkehrsteilnehmern der Verdacht, dass sie unter dem Einfluss von Drogen am Steuer unterwegs waren. Zwei davon hatten außerdem nicht die erforderliche Fahrerlaubnis. Alle fünf mussten eine Blutprobe abgeben und wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Stuttgart-Bad Cannstatt /-Süd: Nach versuchten Einbrüchen – Zwei Tatverdächtige ertappt und vorläufig festgenommen
Polizeibeamte haben in der Nacht zum Sonntag (25.09.2022) einen mutmaßlichen Einbrecher in der Daimlerstraße vorläufig festgenommen, einen weiteren nahmen die Beamten am Vormittag in der Altenbergstraße vorläufig fest. Der 33-jährige Tatverdächtige soll gegen 02.00 Uhr zunächst vergeblich versucht haben, den Rollladen am Schlafzimmerfenster nach oben zu schieben. Im Anschluss drückte er das Badezimmerfenster auf und versuchte so in die Erdgeschosswohnung an der Daimlerstraße zu gelangen. Die Bewohner wurden auf die Geräusche aufmerksam und verständigten die Polizei, die den zunächst flüchtenden 33-Jährigen, in einem Hinterhof hinter Mülltonnen versteckt, entdeckte. Die Polizisten nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest und setzten ihn nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß.

Bei einem Einfamilienhaus an der Altenbergstraße soll ein 27-jähriger Mann gegen 10.45 Uhr, das in die Haustür eingelassene Fenster mit einem Stein eingeschlagen und anschließend versucht haben, die Türklinge durch das entstandene Loch nach unten zu drücken. Nachdem auch in diesem Fall ein Hausbewohner auf die Geräusche aufmerksam wurde, rannte der Mann davon. Alarmierte Polizeibeamte nahmen den 27 Jahre alten Tatverdächtigen nach einer kurzen Verfolgung schließlich in einem Innenhof an der Immenhofer Straße fest. Auch er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf die Straße entlassen.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel