Quelle: ots

Stuttgart-Feuerbach: Frontalzusammenstoß zweier Pkw
Ein Schwerverletzter, ein Leichtverletzter und rund 170.000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntag (05.09.2021) in Stuttgart-Feuerbach ereignet hat. Ein 41-jähriger Mann befuhr gegen 11:10 Uhr mit seinem Peugeot von Botnang kommend die Feuerbacher-Tal-Straße und wollte nach links in eine Tankstelle einbiegen. Hierbei übersah er einen ihm entgegenkommenden Porsche, der von einem 55-Jährigen gelenkt wurde. Trotz eingeleiteter Bremsung kam es zum Frontalzusammenstoß. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Peugeotfahrer erlitt schwere Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst in ein Stuttgarter Krankenhaus verbracht.

Stuttgart-Ost: Exhibitionist festgenommen – Zeugen gesucht
Beamte des Polizeireviers Ostendstraße haben am Samstag (04.09.2021) gegen 10.00 Uhr einen 70-jährigen Mann festgenommen, der im Verdacht steht, an der Ecke Landhaus-/Julienstraße vor einer 32-jährigen Frau an seinem Geschlechtsteil manipuliert zu haben. Die Fußgängerin war zuvor mit ihrem Hund unterwegs, als sie den Sittenstrolch im Bereich eines Zaunes wahrnahm und dieser die Frau während seiner Handlungen ansah. Als der Täter bemerkte, dass sie die Polizei verständigte, flüchtete er, konnte aber kurze Zeit später in der Haußmannstraße vorläufig festgenommen werden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt. Zeugen sowie weitere mögliche Geschädigte werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: E-Scooter-Lenker gestürzt
Schwere Verletzungen zog sich am frühen Sonntagmorgen (05.09.2021) gegen 01.30 Uhr ein 18-jähriger Lenker eines E-Scooters zu. Der junge Mann befuhr mit seinem Gefährt die Rommelshauser Straße in Richtung Gaildorfer Straße, als er ohne Fremdeinwirkung zu Fall kam und sich hierbei schwere Gesichtsverletzungen zuzog. Ermittlungen an der Unfallstelle ergaben, dass der 18-Jährige, der bei dem Unfall keinen Helm trug, vermutlich unter Alkoholeinfluss unterwegs war. Der Rettungsdienst kümmerte sich um den Verletzten und brachte ihn anschließend in ein Krankenhaus, wo er auch eine Blutprobe abgeben musste.

Stuttgart-Mitte: Bei Kontrolle mutmaßlich Widerstand geleistet
Polizeibeamte haben am Samstag (04.09.2021) einen 33 Jahre alten Mann festgenommen, der bei einer Kontrolle Widerstand geleistet und die Beamten beleidigt haben soll. Darüber hinaus soll er versucht haben, an die Dienstwaffe eines Polizeibeamten zu gelangen. Die Beamten kontrollierten den Mann gegen 00.10 Uhr auf dem Schlossplatz, nachdem ihm eine abgestellte Tasche zugeordnet werden konnte, in der sich Betäubungsmittel befanden. Im Verlauf der Kontrolle soll sich der Mann in aggressiver Art und Weise gegen die Beamten gerichtet haben, so dass sie gegen ihn unmittelbaren Zwang anwenden mussten. Der 33-Jährige habe sich dabei heftig gegen das Anlegen der Handschließen gewehrt, wodurch es zu einem Gerangel kam. Hierbei soll der Beschuldigte versucht haben, die Dienstwaffe eines 30 Jahre alten Beamten aus dem Holster zu ziehen, was ihm jedoch misslang. Den eingesetzten Beamten gelang es, den Tatverdächtigen, der sie massiv beleidigt haben soll, zu fesseln und festzunehmen. Der polizeibekannte deutsch-russische Beschuldigte wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart im Laufe des Samstags einem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Stuttgart-Süd: Mit Pkw gegen Tunnelwand geprallt und umgekippt
Ein Leichtverletzter und zirka 20.000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstagmorgen (04.09.2021) im Heslacher Tunnel ereignete. Ein 32-jähriger Fahrer befuhr geben 06.35 Uhr mit seinem VW Golf den Heslacher Tunnel in Fahrtrichtung Schattenring, als er mutmaßlich infolge eines psychischen Ausnahmezustands die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Das Fahrzeug prallte dabei zunächst gegen die linke Tunnelwand, stieß dort gegen eine Wegweisertafel und fuhr dann gegen die rechte Tunnelwand. Durch den Aufprall kippte das Auto um und blieb auf der Fahrerseite liegen. Der Rettungsdienst kümmerte sich um den leicht verletzten Mann. Sein VW Golf war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die weiteren Ermittlungen der Verkehrspolizei ergaben, dass der 32-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Stuttgart-Vaihingen: Vier Fahrgäste nach Vollbremsung verletzt – Zeugen gesucht
Der Busfahrer eines Linienbusses musste am Freitagmittag (03.09.2021) eine Vollbremsung in der Osterbronnstraße einleiten, nachdem ein unbekanntes Kind offenbar unachtsam auf die Straße getreten war. Der Busfahrer war gegen 11.40 Uhr mit dem Bus der Linie 81 von Dürrlewang kommend in Richtung Rohr unterwegs. Kurz vor der Haltestelle Osterbronnstraße standen zwei Erwachsene mit zwei Kindern am Gehwegrand und warteten an der dortigen roten Fußgängerampel, als plötzlich eins der Kinder offenbar überraschend auf die Straße trat. Der Busfahrer leitete sofort eine Gefahrenbremsung ein und kam rechtzeitig zum Stehen. Außerdem war das Kind gleich wieder zurück auf den Gehweg gegangen. Es kam daher zu keinem Kontakt zwischen den beiden. Als die Fußgängerampel auf Grün schaltete, wechselte die mutmaßliche Familie die Straßenseite und ging in unbekannte Richtung weg. Vier Fahrgäste im Bus, die bereits wegen der nahenden Haltestelle aufgestanden waren, stürzten infolge der Bremsung und zogen sich leichte Verletzungen zu. Rettungskräfte versorgten einen 70-jährigen Senior sowie eine 28-jährige Frau und ihre beiden Kinder im Alter von 12 und 2 Jahren. Sie brachten sie zur weiteren medizinischen Versorgung in Krankenhäuser. Die Polizei sucht nun nach der Frau, ihrem Begleiter und den beiden Kindern, die am Gehwegrand standen. Zeugen sowie die gesuchten Personen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 bei der Verkehrspolizei zu melden.

Stuttgart-Möhringen: Trio lenkt Angestellte ab und stiehlt Bargeld – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Mann und seine Begleiterin haben am Donnerstag (03.09.2021) eine Angestellte in einem Laden an der Streibgasse abgelenkt, während ihr Komplize eine Tasche mit Bargeld gestohlen haben soll.
Das Trio betrat gegen 10.00 Uhr das Geschäft, worauf die Frau und einer der Männer die Angestellte in ein Gespräch verwickelte. Währenddessen soll der andere Mann das Büro, das sich im hinteren Teil des Ladens befindet, betreten und eine Tasche mit mehreren Hundert Euro gestohlen haben. Als die Angestellte nach dem Gespräch das Büro überprüfte und feststellte, dass die Tasche samt Inhalt fehlte, hatten die drei Tatverdächtigen bereits das Geschäft verlassen. Die Mitarbeiterin sah noch wie sie in Richtung Filderbahnstraße weggingen. Eine Fahndung durch alarmierte Polizeibeamte verlief ohne Erfolg.
Sie beschrieb die Frau als zirka 165 Zentimeter groß und 30 bis 40 Jahre alt. Sie hatte eine schlanke Figur und ihre langen schwarzen Haare zu einem Pferdeschwanz gebunden. Sie trug eine weiße Sportjacke. Einer ihrer Komplizen soll zirka 170 Zentimeter groß und ebenfalls 30 bis 40 Jahre alt gewesen sein. Er hatte eine schlanke bis hagere Figur, dunkle hochgegelte Haare und war unrasiert. Er trug eine rote Sportjacke und eine Jeanshose. Der dritte Tatverdächtige soll auch 170 Zentimeter groß gewesen sein und eine schlanke bis hagere Figur gehabt haben. Er hatte hellere Haare als sein Mittäter, war sportlich und weiß bekleidet.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903400 bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 4 Balinger Straße zu melden.

Stuttgart-Weilimdorf: Pedelec-Fahrer lebensgefährlich verletzt
Ein 61 Jahre alter Mann ist am Donnerstagabend (02.09.2021) im Bereich der Bergheimer Straße mit seinem Pedelec gestürzt. Der 61-jährige Pedelec-Fahrer war gegen 22.30 Uhr in der Bergheimer Straße in Richtung Korntal unterwegs und fuhr dabei seiner 58 Jahre alten Ehefrau hinterher. Als die beiden in die Straße Ob der Ditzinger Straße abbiegen wollten, stürzte der 61-Jährige offenbar. Zwei hinzukommende Passanten versorgten den bewusstlosen Mann bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und eines Notarztes. Die Rettungskräfte leiteten Reanimationsmaßnahmen ein und brachten den Schwerverletzten zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus. Derzeit besteht Lebensgefahr. Ob die Fahrsituation oder eine medizinische Ursache zu dem Sturz geführt haben, ist bislang unbekannt.

A8 Stuttgart: Alkoholisiert in Stauende gefahren
Vermutlich infolge von Alkoholeinwirkung hat der 41-jährige Fahrer eines Renault Traffic am Mittwoch gegen 18:05 Uhr auf der A8 München-Stuttgart einen Rückstau zwischen der Anschlussstelle Möhringen und den Stuttgarter Kreuz übersehen und fuhr auf dem linken Fahrstreifen der Parallelfahrbahn ungebremst auf den stehenden BMW 57-jährigen Frau auf. Dabei zogen sich die 57-Jährige und ihre 84-Jährige Beifahrerin zogen sich dabei leichte Verletzungen zu. Die beiden Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 35.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellten Polizeibeamte bei dem 41-Jährigen deutliche Anzeichen von Alkoholeinwirkung fest und nach einem Atemalkoholtest musste er zur Blutentnahme. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Stuttgart-Nord: Motorradfahrer gestürzt und schwer verletzt
Ein 58 Jahre alter Motorradfahrer ist am Dienstagmorgen (01.09.2021) bei einem Verkehrsunfall in der Lenbachstraße gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt. Der 58-Jährige war kurz vor 7.30 Uhr in der Lenbachstraße in Richtung Kochenhofsiedlung unterwegs. Bei dem Versuch zu bremsen, stürzte der Motorradfahrer und verletzte sich dabei schwer. Rettungskräfte versorgten den Mann und brachten ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Am Motorrad entstand ersten Schätzungen zufolge ein Schaden von zirka 1000 EUR.

Stuttgart-Mitte: In Probenraum eingebrochen – Zeugen gesucht
Unbekannte sind in der Nacht zum Mittwoch (01.09.2021) in einen Proberaum für Musiker auf dem Wilhelmsplatz eingebrochen. Die Täter hebelten gewaltsam die Eingangstüre auf und verschafften sich so Zutritt zum Objekt. Sie stahlen ein Mikrofon und flüchteten im Anschluss unerkannt. Zeugen werden gebeten, sich unter der +4971189903200 an die Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 2 Wolframstraße zu melden.

Stuttgart-Feuerbach: Lastwagen kollidiert mit Stadtbahn – Fahrer leicht verletzt
Ein 40-jähriger Mann ist am Mittwochnachmittag (01.09.2021) mit seinem LKW in der Heilbronner Straße mit einer Stadtbahn zusammengestoßen. Der 40-Jährige war gegen 14.30 Uhr mit seinem LKW MB Ateco auf der Heilbronner Straße in Richtung Friedrichswahl unterwegs. Auf Höhe der Abzweigung Bundesstraße 10/27soll er zunächst auf den linken Fahrtstreifen in Richtung Zuffenhausen gewechselt sein, bevor er dann offenbar verbotswidrig im dortigen Kreuzungsbereich nach links über die Bahngleise abbiegen wollte. Hierbei stieß er mit der parallel in Richtung Zuffenhausen fahrenden Stadtbahn der Linie U7 zusammen. In der Stadtbahn verletzte sich niemand. Rettungskräfte versorgten den LKW-Fahrer vor Ort und brachten im Anschluss zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus. Es kam während der Unfallaufnahme zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Der Stadtbahnverkehr ist derzeit aufgrund der noch ausstehenden Bergung des Lastwagens, der sich im Gleisbett festgefahren hat, gesperrt. Der Sachschaden kann bislang nicht beziffert werden. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Süd: Mutmaßliche Graffitisprayer vorläufig festgenommen – Zeugen gesucht
Polizeibeamte haben am Dienstagabend (31.08.2021) zwei Männer im Alter von 35 Jahren vorläufig festgenommen, die im Verdacht stehen, an mehreren Gebäuden im Bereich der Schloßbergstraße Graffitis angebracht zu haben. Ein Passant verständigte gegen 23.50 Uhr die Polizei, nachdem er gesehen hatte, wie die Männer mutmaßlich Farbschmierereien angebracht hatten und anschließend wegliefen. Der Zeuge folgte ihnen noch bis in die Böblinger Straße, wo die alarmierten Polizeibeamten die beiden 35-Jährigen schließlich festnahmen. Bei der Durchsuchung fanden und beschlagnahmten sie entsprechende Sprayerutensilien. Bei einer Überprüfung der näheren Umgebung konnten insgesamt 26 frische Graffitis entdeckt werden. Der Gesamtschaden kann bislang nicht beziffert werden. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen setzten die Beamten die 35-jährigen Männer wieder auf freien Fuß. Sie müssen nun mit einer Anzeige wegen Sachbeschädigung und mit Schadensersatzforderungen rechnen. Zeugen sowie weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 3 Gutenbergstraße unter der Telefonnummer +4971189903300 zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Radfahrer verletzt – Zeugen gesucht
Bei einem Unfall in der Wilhelm-/Brunnenstraße hat ein 28 Jahre alter Fahrradfahrer am Dienstagmorgen (31.08.2021) leichte Verletzungen erlitten. Ein 51 Jahre alter Mercedes-Fahrer war gegen 09.30 Uhr in der Brunnenstraße aus Richtung Schmidener Straße kommend unterwegs. Auf Höhe der Wilhelmstraße hielt er an der roten Ampel und entschloss sich offenbar kurzfristig, auf den Linksabbiegestreifen zu wechseln, um in die Wilhelmstraße abzubiegen. Er fuhr hierfür rückwärts und dabei gegen den hinter ihm stehenden Radfahrer, der sich dadurch leicht verletzte. Rettungskräfte brachten ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 bei der Verkehrspolizei zu melden.

Stuttgart-Obertürkheim: Betäubungsmittel sichergestellt
Polizeibeamte haben am Dienstagnachmittag (31.08.2021) einen 34 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, Rauschgift in einer nicht geringen Menge besessen zu haben. Im Rahmen eines anderen Einsatzes sollte der 34-Jährige gegen 15.20 Uhr einer Kontrolle unterzogen werden, wobei er kurz nach Kontrollbeginn unvermittelt die Flucht ergriff. Die Polizeibeamten konnten ihn jedoch einholen, wobei sich der Tatverdächtige vehement zur Wehr setzte. Hierbei soll er zudem versucht haben einem Beamten mit der Faust ins Gesicht zu schlagen, er traf ihn jedoch nicht. Erst durch Hinzuziehung weiterer Einsatzkräfte konnte der Mann schließlich festgenommen werden. Zwei Polizeibeamte verletzten sich leicht. Dienstunfähigkeit trat nicht ein. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Polizisten schließlich rund 200 Gramm Marihuana. Der 34-jährige türkische Staatsangehörige wird im Laufe des Mittwochs (01.09.2021) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt.

Stuttgart-Süd: Nach Verkehrsunfall geflüchtet – Zeugen gesucht
Ein 74 Jahre alter Mann soll am Dienstagabend (31.08.2021) bei einem Verkehrsunfall an der Möhringer Straße offenbar einen elfjährigen Jungen gefährdet und sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle entfernt haben. Der 74-Jährige wollte gegen 19.20 Uhr mit seinem gelben Daimler aus einem Hinterhof ausparken und soll dabei mit unangepasster Geschwindigkeit rückwärts gefahren sein. Um nicht vom Pkw erfasst zu werden, musste ein elfjähriges Kind offenbar zur Seite springen. Im weiteren Verlauf stieß das Fahrzeug mit einem Dreirad, einem Gartenzaun und zwei Hausfassaden zusammen, bevor es schließlich im benachbarten Grundstück zum Stehen kam. Noch vor dem Eintreffen der Polizei, flüchtete der Mann zu Fuß von der Unfallstelle und ließ sein Fahrzeug zurück. Nach ersten Schätzungen soll insgesamt ein Schaden von mehreren Zehntausend Euro entstanden sein. Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen dauern an. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903300 bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 3 Gutenbergstraße zu melden.

Stuttgart-Vaihingen: Autos zerkratzt – Zeugen und weitere Geschädigte gesucht
Unbekannte haben am Sonntag oder Montag (29./30.08.2021) mehrere Autos im Bereich der Rosentalstraße/Heerstraße zerkratzt. Die Täter beschädigten zwischen 13.00 Uhr am Sonntag und 13.00 Uhr am Montag mit einem unbekannten Gegenstand jeweils den vorderen rechten Kotflügel von zehn Autos und flüchteten anschließend unerkannt. Bislang sind der Polizei zehn Fälle bekannt. Der Schaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Zeugen und weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903400 beim Polizeirevier 4 Balinger Straße zu melden.

Stuttgart-Dürrlewang: Tatverdächtiger nach Brandserie in Haft
Polizeibeamte haben am Dienstag (31.08.2021) einen 21 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, im Juli und August mehrere Mülltonnen in Brand gesteckt zu haben. Der 21-jährige Mann soll zuerst am 17.07.2021 sowie am Folgetag durch diverse Brandlegungen im Bereich Stuttgart-Dürrlewang einen Schaden von mehreren Zehntausend Euro verursacht haben. Nachdem es in der Nacht zum 22.08.2021 erneut zu zwei Brandlegungen gekommen war, konnten alarmierte Beamte den 21-Jährigen gegen 03.15 Uhr im Rahmen der Fahndung in der Nähe des Tatorts antreffen und vorläufig festnehmen. Die Polizisten sicherten umfangreiches Beweismaterial und setzten ihn vorerst auf freien Fuß. Nach der Auswertung erhärtete sich der Verdacht, woraufhin die Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl beantragte. Am Dienstagmorgen (31.08.2021) nahmen die Beamten den jungen Mann, der die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, in seiner Wohnung fest und führten ihn einem Haftrichter vor, der den bestehenden Haftbefehl in Vollzug setzte.

Kornwestheim/Stuttgart-Zuffenhausen: Polizei ermittelt wegen illegalem Kraftfahrzeugrennen
Das Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154 1313-0, sucht Zeugen, die am Samstagnachmittag die Fahrweise eines 28 Jahre alte VW Passat-Lenkers und eines 22-jährigen Mercedes E-Klasse-Fahrers beobachten konnten, die auf der Bundesstraße 27 von Kornwestheim nach Stuttgart-Zuffenhausen fuhren. Gemäß den derzeitigen Ermittlungen lieferten sich die beiden PKW-Fahrer ein illegales Kraftfahrzeugrennen, wobei sie weitere Verkehrsteilnehmer gefährdeten. Mit vermutlich überhöhter Geschwindigkeit näherten sich die beiden PKW-Fahrer gegen 16.10 Uhr im Bereich Kornwestheim von hinten einem 36 Jahre alten PKW-Lenker. Mittels Lichthupe und Hupe machten die beiden auf sich aufmerksam. Um dem Mercedes und dem VW Platz zu machen, wich der 36-jährige Zeuge nach links an den Fahrbahnrand aus, während ein noch unbekannter PKW-Lenker, der vermutlich einen VW Golf VIII, GTI mit Stuttgarter Kennzeichen fuhr, nach rechts auswich. Der Mercedes und der VW Passat nutzten die entstandene Lücke in der Mitte und rasten weiter in Richtung Stuttgart. An der Anschlussstelle Stuttgart-Zuffenhausen verließen der 22- und der 28-Jährige die B 27. Der 36 Jahre alte Zeuge konnte ihnen folgen und alarmierte derweil die Polizei. Im weiteren Verlauf überholten der Mercedes- und der VW Passat-Fahrer vermutlich trotz Überholverbots und stoppten letztlich im Bereich des Kreisverkehrs der Unterländer Straße und der Kirchtalstraße in Zuffenhausen. Der Zeuge konnte die alarmierten Beamten des Polizeireviers Stuttgart-Zuffenhausen zu den beiden 22 und 28 Jahre alten Männern führen, die zunächst ihre Fahrzeuge verlassen und nun zurückgekehrt waren. Die Polizisten kontrollierten die Fahrer und beschlagnahmten ihre Führerscheine. Das Polizeirevier Kornwestheim bittet nun insbesondere den VW Golf-Fahrer sowie weitere Zeugen und Verkehrsteilnehmer, die gefährdet wurden, sich zu melden.

Stuttgart-Weilimdorf: Jugendlicher greift junge Frau auf offener Straße an
Polizeibeamte haben am Sonntagabend (29.08.2021) einen 16 Jahre alten Jugendlichen festgenommen, der im Verdacht steht, eine 19-jährige Frau in der Landauer Straße angegriffen zu haben. Die 19-Jährige lief gegen 22.10 Uhr von der Pforzheimer Straße kommend die Landauer Straße entlang, als ein Unbekannter ihr von hinten auf die Schulter tippte. Als sich die junge Frau umdrehte, stach der 16-Jährige unvermittelt mit einem spitzen Gegenstand in ihren Bauch und flüchtete anschließend zurück in Richtung Pforzheimer Straße. Rettungskräfte brachten die 19-Jährige, die offenbar nur leicht verletzt wurde, zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.
Alarmierte Polizeibeamte leiteten umgehend eine Fahndung ein. Auf einem Verbindungsweg im Bereich der Kaiserslauterer Straße stellten sie drei Jugendliche fest, die beim Erblicken der Streife davonrannten. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und konnten im Bereich der Landauer Straße/Niersteiner Straße unter anderem auch den 16-jährigen Tatverdächtigen, auf den die Beschreibung der verletzten Frau zutraf, anhalten und einer Kontrolle unterziehen. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten eine kleine Schere, die als Tatwerkzeug in Betracht kommt und beschlagnahmten diese.
Die Beamten nahmen den Jugendlichen daraufhin fest und setzten ihn nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß. Die Ermittlungen dauern an.

Stuttgart-Plieningen/-Vaihingen: Radfahrer gestürzt und schwer verletzt – Zeugen gesucht
Bei Unfällen am Freitag (27.08.2021) in der Fraubronnstraße und in der Glockenblumenstraße haben zwei Radfahrer im Alter von 39 und 46 Jahren schwere Verletzungen erlitten. In der Fraubronnstraße fanden Passanten gegen 13.30 Uhr den 46-jährigen Radfahrer verletzt am Boden liegend. Nach ersten Ermittlungen soll er alleinbeteiligt gestürzt sein. In der Glockenblumenstraße war der 39 Jahre alte Zweiradfahrer gegen 18.45 Uhr in Richtung Feuersee unterwegs, als auf Höhe der Bachstraße von links ein grauer Opel Insignia in die Kreuzung gefahren sein soll. Der 39-Jährige musste offenbar eine Vollbremsung machen, um einen Zusammenstoß mit dem Auto zu vermeiden und stürzte dabei zu Boden. Der Autofahrer soll anschließend noch kurz mit dem verletzten Mann gesprochen haben, bevor er dann aber von der Unfallstelle wegfuhr. Hinzukommende Passanten beschrieben den Fahrer, dessen Auto ein Konstanzer Kennzeichen hatte, als zwischen 40 und 50 Jahren alt, mit sehr kurzen dunklen Haaren und einer Brille. Zum Unfallzeitpunkt soll er ein blaues Adidas-T-Shirt, eine blaue Jeans und graue Turnschuhe getragen haben. In beiden Fällen brachten Rettungskräfte die schwerverletzten Radfahrer jeweils zur weiteren Versorgung in Krankenhäuser. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 bei den Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei zu melden.

Stuttgart-Mitte: Mann belästigt Frau und missachtet Platzverweis – Zeugen und Geschädigte gesucht
Ein 31-jähriger Mann hat am Freitagabend (27.08.2021) eine 24 Jahre alte Frau in der Geißstraße unsittlich berührt. Die 24-Jährige und ihre gleichaltrige Begleiterin hielten sich gegen 23.30 Uhr im Bereich der Geißstraße auf. Dort soll sich ihnen ein 31-jähriger Rollstuhlfahrer mehrfach genähert haben und zudringlich geworden sein. Nachdem der Mann einer der jungen Frauen schließlich auch noch zwischen die Beine gegriffen haben soll, sprachen die beiden eine vorbeilaufende Streife an. Die Beamten nahmen eine Anzeige gegen den Rollstuhlfahrer auf und erteilten ihm einen Platzverweis. Offenbar missachtete der 31-Jährige diesen und war zwei Stunden später erneut im Bereich der Geißstraße zwischen den Feiernden unterwegs. Ob es hier ebenfalls zu weiteren Belästigungen oder anderen Straftaten gekommen ist, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Die Beamten nahmen den Mann für diese Nacht in Gewahrsam. Zeugen und weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei dem Fachdezernat der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Ost: Katalysator abmontiert – Zeugen gesucht
Unbekannte haben am Donnerstag oder Freitag (26./27.08.2021) in der Haußmannstraße den Katalysator eines Autos abmontiert und gestohlen. Die Diebe machten sich zwischen 11.30 Uhr am Donnerstag und 07.30 Uhr am Freitag an dem Toyota Prius, der auf Höhe der Hausnummer 72 abgestellt war, zu schaffen. Offenbar benutzten sie zuerst einen Wagenheber, um unter das Fahrzeug zu kommen und entfernten dann den Katalysator durch Herausschrauben, Schweißen und Sägen. Im Anschluss flüchteten die Täter mutmaßlich unerkannt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903200 bei den Beamtinnen und Beamten der Polizeireviers 2 Wolframstraße zu melden.