Sonntag, 13. Juni 202.| Bundeskanzlerin Angela Merkel und der australische Premierminister Scott Morrison haben heute am Rande des G7-Gipfels über ihr gemeinsames Bekenntnis zu ehrgeizigen Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels im Einklang mit dem Übereinkommen von Paris gesprochen. Ebenso bekannten Sie sich zu einer engeren Zusammenarbeit und Partnerschaft zur Erreichung der Klimaneutralität und der Erreichbarkeit des Temperaturziels von 1,5 °C.

Die Regierungschefs geben die Einigung der beiden Staaten über eine „deutsch-australische Wasserstoff-Vereinbarung“ bekannt, die von den zuständigen Ministern am 11. Juni formal unterzeichnet wurde. Emissionsarme Technologien sind von entscheidender Bedeutung für die Verringerung der Treibhausgasemissionen – bei gleichzeitiger Sicherstellung des Wirtschaftswachstums und der Schaffung von Arbeitsplätzen. Die Vereinbarung ist ein nachhaltiges Bekenntnis zu einer verstärkten Zusammenarbeit in den Bereichen technologischer Innovation, Forschung und Entwicklung sowie der Einführung von Technologien, um eine globale Wasserstoffindustrie aufzubauen.