Quelle: ots

Stuttgart-Mitte: Polizeieinsatz in der Innenstadt
Zu einem größeren Polizeieinsatz kam es am Samstagabend (27.02.2021) in der Stuttgarter Innenstadt. Mehrere Hundert, überwiegend junge Menschen befanden sich gegen 20.15 Uhr auf der Königstraße im Bereich des Schlossplatzes sowie des Königsbaus. Die meisten waren nicht lose flanierend unterwegs, sondern trafen sich offenbar dort und missachteten hierbei die Corona-Regelungen. Da sich ein Großteil der Menschen trotz Ansprache durch die Polizei nicht an die Mindestabstände hielt, keine Mund-Nasen-Bedeckungen nutzte und auch offensichtlich gegen das Ansammlungs- und Alkoholverbot verstoßen worden war, entschloss sich die Polizei, die Menschen aufzufordern, die Örtlichkeiten zu verlassen und sich zu zerstreuen. Etliche zeigten sich hierbei, so der Einsatzbericht, gegenüber den einschreitenden Beamten zunehmend verbal aggressiv. Es bildeten sich demnach auch Sprechchöre gegen den Polizeieinsatz. Gegen 21.00 Uhr kam es demnach zu mehreren Flaschen- und auch Steinwürfen in Richtung der eingesetzten Polizeibeamten. Ein Beamter soll von einem Gegenstand am Helm getroffen worden sein, blieb jedoch, wie auch alle anderen eingesetzten Beamtinnen und Beamten unverletzt. Als die vorwiegend jungen Menschen in Richtung Arnulf-Klett-Platz meist in losen Kleingruppen davongingen, rissen sie Baustelleneinrichtung, Blumenkübel, Leihräder sowie Mülleimer um, die zum Teil beschädigt wurden. Schlussendlich zerstreute sich die Menge im Bereich des Hauptbahnhofes, sodass ab 21.50 Uhr keine weiteren nennenswerten Störungen in der Innenstadt mehr festzustellen waren. Die Polizei hat von etlichen Personen die Identitäten festgestellt. Mehrere Betroffene müssen mit Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigungen, Beleidigungen sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte rechnen. Außerdem prüfen die Ermittler den Tatbestand des Landfriedensbruchs.

Stuttgart-Mitte: Brand in Textilreinigung
Am Freitag (26.02.2021) ist aus bislang unbekanntem Grund in der Stephanspassage ein Brand in einer Textilreinigung ausgebrochen. Ein Passant meldete zunächst gegen 22.15 Uhr Rauch im Bereich der Stephanspassage. Eine Streifenwagenbesatzung stellte dann in der Ladenpassage ebenfalls eine starke Rauchentwicklung fest, die sich bereits über mehrere Geschosse des Gebäudekomplexes ausgebreitet hatte. Als Ursache konnte ein Brand in einer Textilreinigung festgestellt werden. Trotz intensiver Brandbekämpfung durch die Feuerwehr brannte die Wäscherei nahezu vollständig aus. Es entstand erheblicher Sachschaden in bislang noch nicht bekannter Höhe. Da es sich um ein Geschäftsgebäude handelt, befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes keine Personen im Gebäude, so dass keine Verletzten zu beklagen sind. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Während der Löscharbeiten musste die Schillerstraße in Fahrtrichtung Gebhard-Müller-Platz sowie die Lautenschlagerstraße zwischen Kronen- und Schillerstraße komplett gesperrt werden, was jedoch nur zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen führte. Zeitweise war der Linienbusverkehr im Bereich des Arnulf-Klett-Platzes beeinträchtigt.

Stuttgart-Möhringen: Brand in Mehrfamilienhaus
Aus bislang unbekannter Ursache ist am Freitag (26.02.2021) in einem Mehrfamilienhaus an der Filderbahnstraße ein Brand ausgebrochen. Bewohner bemerkten gegen 22.30 Uhr Feuer auf einem Balkon und riefen die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatte sich der Brand bereits auf das Dachgeschoss ausgebreitet. Vier Bewohner konnten sich selbständig und unverletzt aus dem Haus begeben. Drei weitere Personen wurden ebenfalls unbeschadet von der Feuerwehr gerettet. Darüber hinaus konnte die Feuerwehr zwei Hunde retten und an ihre Besitzer übergeben. Eine Katze konnte nur noch tot geborgen werden. Durch die intensiven Brandbekämpfungsmaßnahmen der Feuerwehr konnte eine weitere Ausbreitung des Brandes sowie ein Übergreifen auf das Nebengebäude verhindert werden. Das Haus ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Der Sachschaden beläuft sich nach einer ersten Schätzung auf mehrere Hunderttausend Euro. Die Ursache des Brandes ist Gegenstand weiterer Ermittlungen der Kriminalpolizei.

Stuttgart/Görlitz/Dresden: Mutmaßliche Autodiebe festgenommen
Polizeibeamte haben am Donnerstag (25.02.2021) im Bereich Dresden und Görlitz zwei 22 und 26 Jahre alte Männer festgenommen, die mit offenbar zuvor gestohlenen hochwertigen Autos unterwegs waren. Auf der Autobahn A4 nahmen die Beamten nach einer Verfolgungsfahrt den 22-Jährigen gegen 06.00 Uhr fest. Er war mit einem Audi Q7 im Wert von rund 25.000 Euro unterwegs, der in der Nacht zum Donnerstag, zwischen 23.00 Uhr und 06.30 Uhr in Asperg gestohlen worden war. Den 26-Jährigen nahmen Polizeibeamte am Morgen auf einem Parkplatz an der A4 kurz vor der polnischen Grenze fest. Er war mit einem Mercedes GLE im Wert von rund 50.000 Euro unterwegs, der in der Nacht zum Donnerstag, zwischen 21.00 Uhr und 07.25 Uhr in der Blankensteinstraße gestohlen worden war. Beide Autos verfügen über ein Keyless Go System. Ob die beiden Diebstähle in einem Zusammenhang stehen, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Die beiden polnischen Tatverdächtigen werden im Laufe des Freitags (26.02.2021) mit Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem zuständigen Richter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an.

Stuttgart-West: Mutmaßliche Einbrecher auf frischer Tat ertappt und festgenommen
Polizeibeamte haben in der Nacht zum Freitag (26.02.2021) zwei Männer im Alter von 22 und 24 Jahren festgenommen, die im Verdacht stehen, in ein Ladengeschäft an der Schwabstraße eingebrochen zu sein, nachdem sie bereits zuvor erfolglos versucht hatten, in zwei andere Geschäfte in unmittelbarer Nähe einzubrechen. Ein Zeuge beobachtete die beiden Männer kurz vor Mitternacht, als sie versuchten, in die Geschäfte einzudringen und verständigte die Polizei. Die eintreffenden Beamten nahmen daraufhin den 24-Jährigen vor Ort fest. Den flüchtenden 22-Jährigen stellten sie nach kurzer Verfolgung ebenfalls. Der 22-Jährige wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Der 24-jährige Deutsche wird im Laufe des Freitags (26.02.2021) mit Antrag der Staatsanwaltschaft auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Haftrichter vorgeführt.

Stuttgart-Feuerbach: Pedelec-Fahrer bei Zusammenstoß schwer verletzt
Ein 58 Jahre alter Pedelec-Fahrer hat sich bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag (25.02.2021) in der Siemensstraße schwere Verletzungen zugezogen. Der 58-Jährige war gegen 13.50 Uhr mit seinem Pedelec in Richtung Borsigstraße unterwegs, als er plötzlich auf den linken Fahrstreifen wechselte und mit dem in derselben Richtung fahrenden Renault Clio eines 25-Jährigen zusammenstieß. Bei dem Sturz zog er sich schwere Verletzungen zu. Rettungskräfte kümmerten sich um den Verletzten und brachten ihn ins Krankenhaus.

Stuttgart: Schlag gegen die organisierte Rauschgiftkriminalität – Vier Tatverdächtige festgenommen
Über hundert Polizeibeamte haben am Mittwoch (24.02.2021), im Rahmen eines groß angelegten Ermittlungsverfahrens gegen die organisierte Rauschgiftkriminalität, mehrere Objekte in Stuttgart, Böblingen, Sindelfingen und Korntal-Münchingen durchsucht und vier Tatverdächtige im Alter von 25, 34, 38 und 47 Jahren festgenommen. Umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizei Stuttgart führten auf die Spur der mutmaßlichen Rauschgifthändler, die im Verdacht stehen, im großen Stil mit Rauschgift gehandelt zu haben. Die Beamten durchsuchten in den frühen Morgenstunden zahlreiche Wohnungen, Garagen, Fahrzeuge, Tresore sowie Schließfächer und beschlagnahmten mehrere Kilogramm Heroin, Kokain und Marihuana, hochwertige Münzen und Uhren, mehrere Tausend Euro Bargeld und einen Goldbarren. Die drei Deutschen im Alter von 25, 34, und 38 Jahren und der 47-jährige kroatische Staatsangehörige, gegen die bereits vor dem Einsatz Haftbefehle erwirkt wurden, sind noch am Mittwoch dem zuständigen Haftrichter vorgeführt worden, der die bereits bestehenden Haftbefehle in Vollzug setzte.

Stuttgart-Killesberg: Paar niedergeschlagen
Vier Unbekannte haben am Dienstagabend (23.02.2021) ein junges Paar im Höhenpark Killesberg angegriffen. Der 18-Jährige war gegen 22.40 Uhr gemeinsam mit seiner 17 Jahre alten Begleiterin im Höhenpark Killesberg unterwegs. Sie begegneten vier jungen Männern, die die beiden unvermittelt beleidigten. Sie griffen den jungen Mann und seine Begleiterin an, schlugen sie zu Boden und entrissen das Handy des 18-Jährigen. Nachdem es ihm gelungen war, sein Handy wieder an sich zu nehmen, verständigte er die Polizei, woraufhin die vier jungen Männer in Richtung Thomastraße flüchteten. Bei einem der Männer soll es sich um einen zirka 20 Jahre alten, 180 Zentimeter großen und dunkelhaarigen Mann mit schlanker Statur handeln. Ein weiterer Täter soll zwischen 20 und 30 Jahre alt gewesen sein, hatte eine korpulente Statur und trug ein weißes T-Shirt. Zu den beiden anderen Komplizen ist nichts bekannt. Zeugen werden gebeten, sich an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu wenden.

Stuttgart-Mitte: Prüfpersonal bedroht
Polizeibeamten haben am Dienstagabend (23.02.2021) an der Haltestelle Olgaeck einen 24 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, da er im Verdacht steht, ohne gültiges Ticket unterwegs gewesen zu sein und sich gegen das Festhalten durch das Prüfpersonal gewehrt zu haben. Unmittelbar vor der Haltestelle Arnulf-Klett-Platz kontrollierte das Prüfpersonal den 24 Jahre alten Tatverdächtigen gegen 21:35 Uhr in der Stadtbahnlinie U6. Der Mann wollte sich der Kontrolle entziehen, indem er sich an den Kontrolleuren vorbei zwängte um am Arnulf-Klett-Platz auszusteigen. Die Kontrolleure hinderten den Mann dabei, worauf dieser einen faustgroßen Stein aus seiner Jackentasche nahm und sie bedrohte. Es gelang ihnen, den Mann bis zum Eintreffen der alarmierten Beamten festzuhalten. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 24 Jahre alte Mann auf freien Fuß entlassen.

Stuttgart-Süd: Brand in leerstehendem Haus – Zeugen gesucht
Ein leerstehendes Mehrfamilienhaus an der Böblinger Straße ist am Mittwochmorgen (24.02.2021) in Brand geraten. Ein Anwohner bemerkte in den frühen Morgenstunden, dass in dem eigentlich leerstehenden Haus Personen ein- und ausgingen und alarmierte die Polizei. Noch während die Beamten die offenbar obdachlosen Personen kontrollierten, bemerkten sie gegen 06.55 Uhr ein Feuer in einem Zimmer im dritten Stock des Gebäudes. Die herbeigerufene Feuerwehr löschte den Brand, der sich zwischenzeitlich auf das gesamte Stockwerk ausgebreitet hat. Personen befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr im Gebäude, Verletzte sind derzeit nicht bekannt. Die Brandursache und die Höhe des möglichen Sachschadens sind noch unklar, die Kriminalpolizei ermittelt. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-West: Frau überfallen – Zeugen gesucht
Ein bislang noch unbekannter Mann hat in den frühen Mittwochmorgenstunden (24.02.2021) eine 24 Jahre alte Frau überfallen und dabei ihre Handtasche erbeutet. Die Frau befand sich gegen 02.10 Uhr an einer Staffel an der Klopstockstraße, als ein Unbekannter die 24-Jährige zu Boden drückte und dabei nach ihrer Handtasche griff. Im Anschluss flüchtete der Mann mit der Tasche in Richtung Rosenbergstraße. Eine sofort eingeleitete Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kam, blieb erfolglos. Bei dem Täter soll es sich um einen zirka 27 Jahre alten und rund 170 Zentimeter großen Mann gehandelt haben. Auffallend waren seine dichten Augenbrauen und ein dunkler Drei-Tage-Bart. Bei der Tat trug er eine schwarze, kurze Daunenjacke mit Kapuze, einen dunklen Pullover und weiße Handschuhe. Zusätzlich trug er eine dunkle Mund-Nasen-Bedeckung. Zeugen werden geben, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Untertürkheim: Lastwagenfahrer verursacht offenbar unter Alkoholeinfluss mehrere Unfälle
Ein 48-jähriger mutmaßlich unter Alkoholeinfluss stehender Lastwagenfahrer verursachte am Dienstagabend (23.02.2021) mit seinem Sattelzug mehrere Unfälle in Untertürkheim. Der Fahrer war gegen 20.00 Uhr in der Mettinger Straße in Richtung Obertürkheim unterwegs, als er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und mit seinem Sattelzug zwei Gebäude sowie eine Straßenlaterne beschädigte. Als ihn Zeugen auf die Unfälle aufmerksam machten, fing er an zu rangieren und beschädigte dabei einen Stromverteilerkasten so schwer, dass dieser zu brennen anfing. Die Beamten stellten beim Fahrer eine Alkoholbeeinflussung fest, sodass sich der 48-Jährige einer Blutentnahme unterziehen musste. Die Mettinger Straße musste für die Dauer der Unfallaufnahme und der Löscharbeiten bis etwa 21.15 Uhr voll gesperrt werden. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden wird ersten Schätzungen zufolge auf 40.000 Euro geschätzt.

Stuttgart: Nach Handel mit Dopingmitteln – Wohnungen durchsucht
Polizeibeamte haben am Freitag (19.02.2021) in Stuttgart die Wohnungen von drei Tatverdächtigen im Alter von 27, 28 und 50 Jahren durchsucht, die im Verdacht stehen, gegen das Anti-Doping-Gesetz verstoßen zu haben. Umfangreiche Ermittlungen führten auf die Spur der drei Tatverdächtigen. Dem 27-Jährigen wird dabei vorgeworfen, mit Dopingmitteln gehandelt zu haben. Die beiden 28 und 50 Jahre alten Männer sollen die Mittel zu Dopingzwecken angewendet haben. Die Ermittler stellten bei den richterlich angeordneten Durchsuchungen umfangreiches Beweismaterial, darunter auch nicht geringe Mengen an Steroiden sowie rund 36 Gramm Marihuana sicher. Die Auswertung des Beweismaterials sowie weitergehende Ermittlungen dauern an.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßlicher Drogenhändler festgenommen
Polizeibeamte haben am Sonntagabend (21.02.2021) einen 18 Jahre alten Mann an der Hohenheimer Straße festgenommen, der im Verdacht steht, mit Drogen gehandelt zu haben. Nach einem Zeugenhinweis kontrollierten Polizeibeamte gegen 19.00 Uhr drei junge Männer im Alter von 18, 19 und 22 Jahren in einem Hinterhof. Bei dem 18-Jährigen fanden die Beamten mehrere Tütchen mit Marihuana. Noch vor Ort nahmen sie den Tatverdächtigen fest und brachten ihn zur weiteren Abklärung auf ein Polizeirevier. Dabei wehrte er sich gegen die Maßnahmen. Zwei eingesetzte Polizeibeamte sowie der 18-Jährige selbst erlitten dabei leichte Verletzungen. Aufgrund vergangener Taten lag bereits gegen den 18-jährigen Deutschen ein Haftbefehl vor. Ein Richter setzte diesen in Vollzug. Seine beiden Begleiter wurden im Anschluss der polizeilichen Maßnahmen noch vor Ort auf freien Fuß gesetzt.

Stuttgart-Süd: Baumaschinenbrand – Zeugen gesucht
Ein Baustellenfahrzeug ist am Dienstagmorgen (23.02.2021) an der Schickhardtstraße in Brand geraten. Ein Anwohner bemerkte kurz vor 05.30 Uhr, dass der Bagger, der im Hinterhof eines Sanierungsgebäudes stand, in Flammen aufging. Die alarmierte Feuerwehr löschte den Brand, bei dem ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro entstand. Die Brandursache ist bislang noch unklar, die Kriminalpolizei ermittelt. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Vaihingen/-Rot: Einbrüche in Mehrfamilienhäuser – Zeugen gesucht
Unbekannte sind am Montag (22.02.2021) in eine Wohnung an der Stoßäckerstraße eingebrochen, bei einer weiteren Wohnung an der Haldenrainstraße blieb es lediglich beim Versuch. An der Stoßäckerstraße hebelten die Täter zwischen 15.00 Uhr und 19.00 Uhr eine Terrassentür zu einer Wohnung in dem Mehrfamilienhaus auf. Sie durchwühlten mehrere Schränke und Schubladen und flüchteten im Anschluss unerkannt. Ob die Einbrecher Beute machten, ist bislang noch unklar. An der Haldenrainstraße flüchteten die Täter ebenfalls unerkannt, nachdem sie zwischen 08.15 Uhr und 19.00 Uhr bei einem Einbruch gescheitert waren. Offenbar hatten die Täter versucht eine Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus aufzuhebeln. Zeugen werden gebeten, sich an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu wenden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Jugendliche von Exhibitionist belästigt – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Mann hat am späten Montagabend (22.02.2021) eine Jugendliche an der Bushaltestelle Altenburger Steige belästigt. Die 16-Jährige wartete gegen 21.00 Uhr an der Bushaltestelle in Fahrtrichtung Neckarvorstadt auf ihren Bus, als neben ihr ein Mann mit entblößtem Geschlechtsteil sexuelle Handlungen an sich vornahm. Dabei schaute er die Jugendliche gezielt an. Anschließend rannte er zu seinem Auto, das sich in unmittelbarer Nähe befand und fuhr in Richtung Neckarvorstadt weg. Zu dem Auto ist bekannt, dass es sich um eine dunkelblaue Limousine der Marke BMW mit Stuttgarter Kennzeichen handelte. Die junge Frau beschrieb den Mann als zirka 35 Jahre alt, etwa 180 Zentimeter groß mit einem schwarzen Vollbart. Er trug eine blaue Winterjacke mit schwarzer Wollmütze, eine dunkelgraue Jogginghose und schwarze Schuhe mit schwarzen Socken. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Mitte: Verkehrskontrollen – motorisierte Vergnügungsszene
Polizeibeamte haben in der Nacht zum Sonntag (21.02.2021) im Bereich der Innenstadt Verkehrskontrollen durchgeführt und ihr Hauptaugenmerk auf die motorisierte Vergnügungsszene gelegt. Dabei kontrollierten die Beamten im Laufe der Nacht rund 250 Fahrzeuge, die Großteils aus dem Stuttgarter Umland kamen. Einige Autofahrerinnen und Autofahrer zeigten sich bezüglich der Kontrollen uneinsichtig und zeigten kein Verständnis für die Maßnahmen. In über 50 Fällen leiteten die Beamten Ordnungswidrigkeiten ein, unter anderem auch wegen Verstößen gegen die geltende Corona-Verordnung. Zusätzlich erhielten die Kontrollierten Platzverweise.

Stuttgart-Vaihingen: BMW verfolgt Rettungswagen – Zeugen und mögliche Geschädigte gesucht
Ein 27 Jahre alter Mann hat am Sonntagmorgen (21.02.2021) einen Krankenwagen verfolgt und dabei offenbar mehrere Verkehrsverstöße begangen. Der Rettungswagen transportierte gegen 08.30 Uhr einen verletzten Bekannten des 27-Jährigen von der Herschelstraße in ein Krankenhaus an der Böheimstraße. Der 27-Jährige wollte mitfahren, was ihm durch das Rettungspersonal mit Verweis auf die Corona-Schutzmaßnahmen untersagt wurde. Auch machten die Sanitäter dem Mann klar, dass ihm aus demselben Grund kein Zutritt zum Krankenhaus gewährt werden wird. Als der Rettungswagen dann aufgrund der Dringlichkeit der Notsituation unter der Nutzung von Sonderrechten losfuhr, folgte der 27-Jährige mit seinem grauen BMW 316 dem Rettungswagen. Vermutlich fuhr der Autofahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit und unter Missachtung diverser Verkehrsregeln dem Rettungswagen hinterher. Im Heslacher Tunnel hielt die Fahrerin des Krankenwagens schließlich an und forderte den BMW-Fahrer auf, die Fahrmanöver umgehend zu unterlassen. Der 27-Jährige folgte daraufhin dem Rettungswagen nicht mehr auf diese Weise. Zeugen oder Geschädigte dieses Vorfalls, die insbesondere Angaben zu der Fahrweise des Mannes machen können, werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 3 Gutenbergstraße unter der Rufnummer +4971189903300 zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Mit Stadtbahn kollidiert
Eine 46 Jahre alte Lancia-Fahrerin ist am Samstagvormittag (20.02.2021) an der Kreuzung Schmidener Straße/In den Ringelgärten mit einer Stadtbahn zusammengestoßen. Die 46-Jährige war gegen 11.00 Uhr in der Schmidener Straße stadteinwärts unterwegs. Auf Höhe der Stadtbahnhaltestelle Obere Ziegelei bog sie in die Straße In den Ringelgärten links ab und kollidierte dabei mit einer Stadtbahn der Linie U2, die ebenfalls in gleicher Richtung unterwegs war. Der 40-jährige Stadtbahnfahrer, die Fahrgäste sowie die Autofahrerin blieben unverletzt. Bei dem Unfall entstand ersten Schätzungen zufolge ein Sachschaden von rund 30.000 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es zu einer etwa einstündigen Sperrung des Straßenbahnverkehrs der Linie U2.

Stuttgart-Degerloch: Radfahrer bei Sturz schwer verletzt
Ein 77 Jahre alter Radfahrer hat sich bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag (21.02.2021) an der Oberen Weinsteige schwere Verletzungen zugezogen. Der Mann war gegen 15.30 Uhr in Richtung Degerloch unterwegs. Mutmaßliche stürzte der 77-Jährige, als er mit seinem Rad von der Fahrbahn auf den Radweg wechselte. Bei dem Sturz erlitt er schwere Verletzungen. Rettungssanitäter kümmerten sich um den Mann und brachten ihn in ein Krankenhaus.

Stuttgart-Ost: Verkehrsunfall mit Unfallflucht nach Überholmanöver
Am Sonntag (21.02.2021) gegen 14.20 Uhr kam es auf der B10 zu einem Verkehrsunfall, bei welchem nach bisherigem Kenntnisstand lediglich Sachschaden entstand. Eine 59-jährige Lenkerin eines grünen BMW Mini befuhr die B10 Richtung Esslingen, als sie etwa auf Höhe der Abfahrtsrampe zur B14 den Fahrstreifen zum Überholen nach links wechseln wollte. Hierbei übersah sie einen von hinten mit offensichtlich überhöhter Geschwindigkeit herannahenden hellen VW Golf GTI. In der Folge kam es zum Zusammenstoß, wobei der Golf-Lenker seine Fahrt ohne anzuhalten fortsetzte. Laut einem Zeugen sollen sich der helle Golf GTI und ein weiterer dunkler Golf GTI zuvor ein Rennen geliefert haben. Der dunkle Golf hatte kurz nach der Unfallstelle noch gestoppt, seine Fahrt aber ebenfalls wieder fortgesetzt. Beide VW Golf waren auffällig getunt. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +497118990-4100 bei der Verkehrspolizeiinspektion zu melden.