Quelle: ots

Esslingen: Zwei Frauen bei Unfall in Oberesslingen verletzt
Zwei Leichtverletzte und Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls in Esslingen am Samstagabend. Gegen 22:00 Uhr befuhr die 22-jährige Fahrerin eines Fiat Punto die Stauffenbergstraße aus Richtung Neckar kommend in Richtung der Kreuzung zur Plochinger Straße. Auf der Plochinger Straße fuhr eine vorfahrtsberechtigte Peugeot-Fahrerin in Richtung der Esslinger Innenstadt, welche die Fiat-Fahrerin offenbar übersah. Aufgrund der Vorfahrtsmissachtung kam es dann auf der Kreuzung zu einem heftigen Zusammenstoß zwischen den beiden PKW. Sowohl die 35-jährige Fahrerin des Peugeot 208 als auch die Fiat-Fahrerin wurden dabei verletzt und mussten von Rettungswägen zur Untersuchung in umliegende Kliniken verbracht werden. Nach derzeitigem Sachstand erlitten sie jedoch glücklicherweise nur leichte Verletzungen. Die beiden PKW wurden stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die polizeilichen Ermittlungen zum genauen Unfallhergang hat die Verkehrspolizei Esslingen übernommen.

Nürtingen: Schwerer Verkehrsunfall mit drei beteiligten Pkw und acht verletzten Personen
Zu einem schwerwiegenden Unfall mit zwei schwer- und sechs leichtverletzten Personen ist es am Samstagabend, 12.09.20 gegen 18:45 Uhr, auf der B297 zwischen Neckarhausen und Neckartailfingen gekommen. Eine 63-jährige VW Passat Fahrerin befuhr die Bundesstraße Richtung Neckarhausen und kam aus noch ungeklärten Gründen nach links auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender 50-jähriger Opel Kadett Lenker versuchte noch eine Kollision zu vermeiden und wich nach rechts auf den Grünstreifen aus. Dennoch touchierte der VW den Opel heftig am Fahrzeugheck, der sich infolge dessen drehte, einen Leitpfosten überfuhr und an eine Böschung abgewiesen wurde. Hier überschlug sich der Kadett mehrfach und kam, entgegen seiner ursprünglichen Fahrtrichtung, auf dem Dach liegend, auf der B297 zum Stillstand. Eine dem VW entgegenkommende, 44-jährige Fiat 500 Führerin konnte eine Kollision ebenfalls nicht mehr vermeiden und das mit vier weiteren Personen besetzte Fahrzeug prallte gegen den Passat. Durch das Unfallgeschehen wurden alle Insassen der beteiligten Pkw, unter denen auch ein Kleinkind war, verletzt. Zwei davon schwer. Nach der medizinischen Erstversorgung am Unfallort wurden die Verunglückten in die umliegenden Krankenhäuser verbracht. Während der Unfallaufnahme waren das DRK mit 7 Fahrzeugen und die Freiwillige Feuerwehr Neckarhausen mit 3 Fahrzeugen im Einsatz. Aufgrund der ausgelaufenen Betriebsstoffe der verunfallten Autos musste die Fahrbahn mit einem speziellen Nassreinigungswagen gesäubert werden. An den Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von ca. 40.000 Euro. Die B297 musste aufgrund des Unfallgeschehens und den Bergungs- und Aufräumarbeiten bis 21:45 Uhr voll gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden.

Nürtingen: Streitigkeiten
Zu einem gewalttätigen Streit zwischen zwei Männern ist es am Samstagabend, 12.09.20 gegen 20:55 Uhr, auf dem Vorplatz des K3N gekommen. Die beiden 62- und 51-jährigen Männer waren aus unbekannter Ursache in Streit geraten, in dessen Verlauf der 62-jährige dem 51-jährigen mit der Faust aufs Auge schlug und dieser mit einem Pfefferspray um sich sprühte. Der Inhalt des Reizstoffgeräts verteilte sich zusätzlich auf Besucher einer Kulturveranstaltung, die vor dem K3N stattfand und führte zu Atemwegsirritationen bei mehreren Personen. Die beiden Streitenden konnten von der Polizei in der Innenstadt und am Tatort angetroffen werden und waren mit jeweils über 2,5 Promille erheblich alkoholisiert.

Leinfelden-Echterdingen: Auf dem Dach gelandet
Ein spektakulärer Verkehrsunfall hat sich am Samstagmorgen auf der B 27 ereignet. Ein 19-Jährger war um ein Uhr mit seinem Mercedes GLA auf der Bundesstraße in Richtung Stuttgart unterwegs. Nach ersten Ermittlungen kam der Mercedes nach links in den Grünstreifen und im Anschluss nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte so unglücklich gegen die dortige Böschung, dass der Pkw umkippte und auf dem Dach zum Liegen kam. Der Fahrer konnte sich selbständig mit schweren Verletzungen aus dem Mercedes befreien. Der Rettungsdienst bracht ihn in eine Klinik. Das Fahrzeug hatte nach dem Unfall kurz Feuer gefangen. Es konnte von Ersthelfern vor Ort zum Glück gelöscht werden. Das Auto musste durch einen Abschleppwagen geborgen werden. An dem Fahrzeug entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Durch die umherfliegenden Teile des Mercedes wurde auf der Gegenfahrbahn ein weiteres Fahrzeug leicht beschädigt. Weitere Personen wurden zum Glück nicht verletzt. Die Feuerwehr Aichtal war mit 3 Fahrzeugen und 15 Mann vor Ort. Die Bundesstraße musste in beiden Richtungen zur Unfallaufnahme mehrfach gesperrt werden.

Weilheim an der Teck: Verkehrsunfall mit Stromausfall
Am Freitag, gegen 15.25 Uhr ist es in Weilheim an der Teck, Kreuzung Schluchtweg zur Zeller Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei welchem ein Öltank von einem Anhänger rutschte. Der Führer eines Fahrzeuggespanns aus Klein-Lkw und Anhänger befuhr den Schluchtweg und wollte an der Kreuzung zur Zeller Straße, in diese nach links abbiegen. Hierbei verrutschte ein, unzureichend auf dem Anhänger gesicherter Öltank, sodass der Anhänger gegen einen Stromverteilerkasten umkippte. Die Feuerwehr Weilheim kam mit 3 Fahrzeugen und 17 Mann um ausgelaufenes Heizöl zu beseitigen. Mitarbeiter der Netze BW kümmerten sich um den Verteilerkasten, welcher völlig zerstört wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf 5.000 Euro. Die angrenzende Tankstelle, mehrere Häuser in der Umgebung und die Lichtzeichenanlage waren vom Stromausfall bis zur Beendigung der Reparaturarbeiten betroffen.

Filderstadt: Verkehrsunfall mit Straßenverkehrsgefährdung
Am Freitag, gegen 21.35 Uhr, hat sich in Filderstadt-Plattenhardt, Schulstraße ein Verkehrsunfall mit Gefährdung eines Fußgängers ereignet. Eine 34-jährige Führerin eines Pkw Ford befuhr die Schulstraße in Richtung Uhlbergstraße. Beim dortigen Fußgängerüberweg übersah sie einen 73-jährigen Fußgänger, welcher diesen überqueren wollte und verfehlte ihn knapp. Der Fußgänger wurde nicht verletzt. An der abknickenden Vorfahrt zur Uhlbergstraße kam die Ford-Fahrerin dann infolge überhöhter Geschwindigkeit und alkoholischer Beeinflussung von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Baum vor einem Ladengeschäft und kam auf dem Grünstreifen zum Stehen. Inwieweit 2 jüngere Frauen, welche vor dem Ladengeschäft standen, gefährdet wurden, kann noch nicht gesagt werden, da diese bislang unbekannt sind. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab eine erhebliche Alkoholisierung, was eine Blutentnahme und Beschlagnahme des Führerscheins zur Folge hatte. Es entstand Sachschaden von 3.000 Euro. Zeugen des Verkehrsunfalls sowie die 2 jungen Frauen, werden gebeten sich mit der Verkehrspolizei Esslingen, Tel.: 0711/3990420, in Verbindung zu setzen.

Esslingen: Brand in Mehrfamilienhaus
Zahlreiche Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind am frühen Freitagmorgen zum Brand eines Wohnhauses in der Vogelsangstraße ausgerückt. Gegen 3.30 Uhr wurde der Rettungsleitstelle das Feuer in dem Mehrfamilienhaus, das als Anschlussunterbringung für Flüchtlinge dient, gemeldet. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand der Dachstuhl des Gebäudes komplett in Flammen. Ersten Erkenntnissen zufolge brach das Feuer in einer Küche im zweiten Obergeschoss des Gebäudes aus und griff auf das Dachgeschoss über. Neun Bewohner, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs in dem Haus aufhielten, konnten das Gebäude verlassen oder von der Feuerwehr ins Freie gebracht werden, wo sie vom Rettungsdienst untersucht und versorgt wurden. Nach derzeitigem Kenntnisstand waren die Personen unverletzt, eine Bewohnerin wurde aufgrund gesundheitlicher Probleme vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die mit mehreren Abteilungen und einem Drehleiterfahrzeug ausgerückte Feuerwehr war über mehrere Stunden im Einsatz. Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude, an dem ersten Schätzungen zufolge ein Sachschaden von mehreren hunderttausend Euro entstand, ist derzeit nicht bewohnbar. Durch die Stadt Esslingen wurden die Bewohner anderweitig untergebracht. Vier Personen, die den Anweisungen, das Gebäude nicht zu betreten, nicht nachkommen wollten und Platzverweise nicht befolgten, musste die Polizei vorübergehend in Gewahrsam nehmen. Während der Löscharbeiten waren die Neckarstraße sowie die Bushaltestelle Pliensauturm gesperrt. Das Polizeirevier Esslingen hat gemeinsam mit Spezialisten der Kriminalpolizei die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Leinfelden-Echterdingen: Rauchentwicklung in Echterdingen
Ein technischer Defekt ist wohl die Ursache für eine Rauchentwicklung am Donnerstagnachmittag in der Heilbronner Straße in Echterdingen. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei rückten gegen 16.15 Uhr zu einer dortigen Firma aus, da zuvor Rauch aus einem Technikraum in die Tiefgarage gemeldet worden war. Wie sich herausstellte, könnte überhitztes Hydrauliköl den Qualm verursacht haben. Zu einem offenen Feuer war es nicht gekommen. Vorsorglich waren jedoch alle Mitarbeiter des Unternehmens ins Freie gebracht worden. Während des Einsatzes musste der betroffene Bereich der Heilbronner Straße komplett gesperrt werden.

Wernau: Auf Gehweg onaniert (Zeugenaufruf)
Der Polizeiposten Wernau fahndet nach einem Unbekannten, der am Donnerstagnachmittag in der Adlerstraße als Exhibitionist aufgetreten ist. Der Mann stand kurz vor 17 Uhr auf dem Gehweg, hatte seine Hose geöffnet und onanierte. Er war zirka 50 bis 55 Jahre alt, ungefähr 170 bis 180 cm groß, von normaler Statur und hat kurze, schwarze Haare. Bekleidet war der Täter mit einer schwarzen Hose, schwarzen Schuhen und einer dunkelgrünen, quergestreiften Jacke. Außerdem trug er eine Mund-Nasen-Maske. Zeugenhinweise bitte unter Telefon 07153/9724-0.

Nürtingen: Essen auf Herd vergessen
Auf dem Herd vergessenes Essen hat zu einem größeren Rettungseinsatz am Donnerstagnachmittag in der Neuffener Straße geführt. Kurz vor 17 Uhr alarmierte ein Anrufer die Einsatzkräfte, nachdem er aus einer Wohnung im Erdgeschoss des Gebäudes eine Rauchentwicklung wahrgenommen hatte. Da sich deren Bewohner nicht in der Wohnung befanden, wurde die Wohnungstür durch die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 25 Feuerwehrleuten ausgerückt war, geöffnet. Auf dem Herd konnte angeschmortes Essen festgestellt werden, welches zu der Rauchentwicklung geführt hatte. Die Bewohner hatten dieses offenbar vor Verlassen des Hauses dort vergessen. Ein Sachschaden war durch die Rauchentwicklung nicht entstanden. Alle Bewohner des Gebäudes, die gleich zu Beginn des Einsatzes vorsorglich evakuiert worden waren, konnten nach Belüftung des Gebäudes wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Esslingen: Radfahrer bei Verkehrsunfall verletzt
Weil ein 52-Jähriger die Vorfahrt missachtet hat, ist ein 74-jähriger Radfahrer am Donnerstagvormittag bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Der 52-Jährige war kurz vor elf Uhr mit einem Audi A3 auf der Olgastraße in Richtung Hindenburgstraße unterwegs. Die dortige Kreuzung wollte er geradeaus in Richtung Neckarstraße überqueren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Mountainbike des vorfahrtsberechtigten, von links kommenden 74-Jährigen. Dieser stürzte auf die Fahrbahn und musste anschließend vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro.

Plochingen: Böschung hinuntergestürzt
Bei einem Ausweichmanöver ist eine jugendliche Radfahrerin am Donnerstagmorgen eine Böschung hinuntergestürzt und leicht verletzt worden. Die 17-Jährige befuhr gegen 6.30 Uhr mit ihrem Mountainbike den Fuß-/Radweg parallel zur L 1192 zwischen Reichenbach und Plochingen. Als ein Tier über den Weg lief, wich die Radfahrerin nach rechts aus und stürzte die dortige Böschung hinab. Hierbei verlor die Jugendliche kurzzeitig das Bewusstsein. Passanten entdeckten die Verunglückte und verständigten den Rettungsdienst. Mit einem Rettungswagen wurde sie zur Behandlung in eine Klinik gebracht.

Ostfildern: Betrügerin aufgesessen
Einer vermeintlichen Microsoft-Mitarbeiterin ist ein 68-Jähriger aus Ostfildern am Mittwoch auf den Leim gegangen. Im Laufe des Tages bekam der Mann einen Anruf der angeblichen Mitarbeiterin, die angab, dass er Viren auf seinem Rechner hätte. Zum Bereinigen bräuchte sie die Zugangsdaten. Nachdem er diese durchgegeben hatte, bekam der 68-Jährige mehrere Virenmeldungen auf sein Laptop. Daraufhin meinte die Betrügerin, dass er Geld überweisen müsse, um die Viren zu entfernen sowie die Hacker zu stoppen und griff auf das Online-Banking des Mannes zu. Nachdem er ihr mehrere auf seinem Handy eingegangene TAN übermittelt hatte, bekam der 68-Jährige Zweifel und rief bei seiner Bank an. Dort wurde festgestellt, dass bereits ein größerer Geldbetrag abgebucht worden war. Glücklicherweise konnte das Geldinstitut einen Großteil zurückbuchen, aber es blieb bislang ein Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro zurück.

Dettingen/Teck: Mit Fahrrad gestürzt
Eine 21-Jährige ist am Mittwochmorgen mit ihrem Trekkingrad zu Fall gekommen und dabei leicht verletzt worden. Die junge Frau befuhr gegen 7.50 Uhr den leicht abschüssigen Fuß- und Radweg der Kirchheimer Straße in Richtung Kirchheim und sah offenbar, wie ein Smart, der von einer 25-Jährigen gelenkt wurde, von einem Tankstellengelände aus in die Fahrbahn einfuhr. Die Radlerin bremste nach derzeitigem Kenntnisstand zu stark ab und überschlug sich. Sie wurde im Anschluss vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An ihrem Fahrrad entstand geringer Sachschaden.

Filderstadt: Brand in Bonlanden
Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind am Mittwochabend, gegen 17.40 Uhr, zu einem gemeldeten Kellerbrand in die Ringstraße ausgerückt. Wie die Einsatzkräfte vor Ort feststellten, dürfte ein technischer Defekt an einem Wäschetrockner im Keller des Mehrparteiengebäudes den Brand verursacht haben. Die Feuerwehr hatte die Situation rasch unter Kontrolle und löschte die Flammen. Dennoch entstand ein Gesamtschaden in Höhe von schätzungsweise 20.000 Euro. Zwei Personen wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung zur genaueren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Das Gebäude ist bis auf weiteres nicht bewohnbar, weshalb die Bewohner in einem Hotel untergebracht wurden.

Filderstadt: In Öffentlichkeit onaniert (Zeugenaufruf)
In Bernhausen ist am Dienstagmittag ein Exhibitionist aufgetreten. Gegen 13.30 Uhr hielt sich der unbekannte Mann an der Omnibushaltestelle am Dr.-Peter-Bümlein-Platz auf und befriedigte sich in seiner Hose in aller Öffentlichkeit selbst. Der Gesuchte ist zirka 50 Jahre alt, etwa 165 cm groß und schlank. Er war mit einem dunkelgrauen T-Shirt und einer dunkelblauen Jeanshose bekleidet. Zeugenhinweise zum Täter nimmt das Polizeirevier Filderstadt unter Telefon 0711/7091-3 entgegen.

Nürtingen: Jugendliche mit Messer bedroht
Am frühen Donnerstagmorgen sind vier Jugendliche und ein 58-Jähriger am Enzenhardtplatz aneinandergeraten. Gegen 2.30 Uhr soll der Mann die offenbar zu lauten 14 und 15 Jahre alten Jungen mit einem Messer bedroht haben, woraufhin es zu Handgreiflichkeiten gekommen sein soll. Der 58-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Beuren: Radfahrerinnen zusammengestoßen
Zwei Radfahrerinnen sind am Mittwochvormittag auf Linsenhofer Straße zusammengestoßen und verletzt worden. Gegen 11.30 Uhr waren die beiden Frauen im Alter von 61 und 62 Jahren in entgegengesetzter Richtung unterwegs und kollidierten auf der Strecke zwischen Beuren und Linsenhofen. Anschließend kamen die Radlerinnen zu Fall. Während die 61-Jährige leicht verletzt wurde, musste die 62-Jährige nach notärztlicher Erstversorgung mit schweren Verletzungen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Denkendorf: Mit Pedelec gestürzt
Beim Sturz von seinem Pedelec ist ein 73-Jähriger am späten Dienstagabend verletzt worden. Der Senior war gegen 21.50 Uhr auf der Köngener Straße ortsauswärts unterwegs und wollte auf Höhe eines Einkaufsmarkts auf den am linken Fahrbahnrand verlaufenden Gehweg wechseln. Dabei unterschätzte er offenbar die Höhe des Bordsteins, verlor den Halt und stürzte zu Boden. Ein Rettungswagen brachte den 73-Jährigen zur weiteren Untersuchung und Behandlung in ein Krankenhaus. Am Pedelec war augenscheinlich kein Schaden entstanden.

Ohmen: Teures Rennrad bei Unfall beschädigt
Ein Schaden in Höhe von zirka 8.000 Euro ist an einem hochwertigen Carbon Rennrad am Dienstagabend entstanden. Ein 52-jähriger Radsportler befuhr kurz nach 18 Uhr die abschüssige Zeller Straße in Richtung Ortsmitte. Am Beginn einer 90 Gradkurve am Übergang zur Hauptstraße verbremste sich der Radler und geriet mit seinem Rennrad auf die Gegenfahrspur. Ein entgegenkommender, 27 Jahre alter Lenker eines VW Bus konnte trotz einer Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Der 52-Jährige kam nach der Kollision in einem Vorgarten zum Liegen. Ersten Erkenntnissen nach hatte er leichte Verletzungen erlitten und benötigte keinen Rettungsdienst. An dem VW Bus war ein Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro entstanden.

Esslingen: Brand von Gemeinschaftsküche
In einer Gemeinschaftsküche im Erdgeschoss des Wohngebäudes einer Jugendhilfeeinrichtung in der Mülbergerstraße ist in der Nacht zum Mittwoch ein Brand ausgebrochen. Ein Bewohner entdeckte gegen 23.30 Uhr das Feuer und verständigte umgehend die Rettungskräfte. Die Feuerwehr, die anschließend mit sechs Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften anrückte, brachte die Flammen unter Kontrolle und löschte den Brand. Vier Bewohner im Alter zwischen 17 und 20 Jahren hatten zuvor selbstständig versucht, das Feuer zu löschen und sich dabei Rauchgasvergiftungen zugezogen. Nach notärztlicher Erstversorgung vor Ort wurden sie mit dem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Der Polizeiposten Oberesslingen hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und prüft insbesondere, ob ein kurz vor dem Brandausbruch in Betrieb genommener Toaster als Auslöser des Feuers in Frage kommen könnte.

Esslingen: Rotlicht missachtet
Am Dienstagmorgen hat ein Mercedes-Lenker das Rotlicht einer Ampel in der Ulmer Straße missachtet und dadurch einen Verkehrsunfall verursacht. Gegen 8.30 Uhr befuhr der 84-Jährige die Ulmer Straße stadteinwärts. An der Ampelkreuzung zur Stauffenbergstraße fuhr er trotz des für ihn geltenden Rotlichts ohne anzuhalten über die Kreuzung und prallte gegen den Renault eines entgegenkommenden, 32 Jahren alten Linksabbiegers. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Renault noch gegen einen Ampelmast geschoben. Beide Fahrzeuge, an denen ein Sachschaden von rund 15.000 Euro entstanden war, mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand.

Neckartenzlingen: Fahrzeuglenker übersehen
Ein 74-Jähriger hat am Dienstagabend beim Anfahren vom rechten Fahrbahnrad in der Schulstraße ein vorbeifahrendes Fahrzeug gestreift. Kurz nach 18 Uhr übersah der Mercedesfahrer den Porsche eines von hinten heranfahrenden, ebenfalls 74 Jahre alten Mannes und kollidierte mit diesem. Der Porsche musste nach dem Zusammenstoß abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird mit etwa 25.000 Euro beziffert. Verletzt wurde nach derzeitigem Kenntnisstand niemand.

Esslingen: Rettungseinsatz in Berkheim
In Berkheim hat ein verletzter Mann am Dienstagmorgen, gegen 6.15 Uhr, die Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Polizei auf den Plan gerufen. Wie sich herausstellte, hatte sich der in einem psychischen Ausnahmezustand befindliche 48-Jährige in seiner Wohnung offenbar selbst eine blutende Verletzung zugefügt. Nach Eintreffen der Rettungskräfte und der Polizei flüchtete der offensichtlich unter dem Einfluss berauschender Mittel stehende und laut nach polizeilicher Hilfe schreiende Mann in den Garten, wo er nach den eingesetzten Beamten schlug und zu Boden gebracht werden musste. Gegen das anschließende Anlegen der Handschließen wehrte er sich massiv mit Tritten, Schlägen und Bissen. Zwei Polizeibeamte wurden dabei verletzt, einer davon musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden und konnte den Dienst nicht fortsetzten. Der 48-Jährige wurde vom Rettungsdienst in eine Fachklinik eingeliefert.

Aichtal: Schadensträchtiger Verkehrsunfall
Ein beträchtlicher Schaden von rund 16.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen im Gewerbegebiet Aichholz entstanden. Ein 38-Jähriger war um 6.15 Uhr mit seinem Mercedes CLA in der Max-Eyth-Straße in Fahrtrichtung Aich unterwegs. Um in einen Parkplatz rechts einzufahren, holte er in einem Bogen aus. Dies erkannte ein hinter ihm fahrender 20-Jähriger mit seiner Mercedes A-Klasse nicht und prallte in die Beifahrerseite des CLA. Verletzt wurde durch die Kollision glücklicherweise niemand. Die A-Klasse musste anschließend von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Dettingen/Teck: Wäschetrockner in Brand geraten
Der Brand eines Trockners im Keller eines Wohnhauses hat in der Nacht zum Montag zum Einsatz zahlreicher Rettungskräfte im Wachtelweg geführt. Kurz nach 22.30 Uhr war das Gerät offenbar aufgrund eines technischen Defekts in Brand geraten und rauchte stark. Die alarmierte Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften angerückt war, konnte die Flammen rasch löschen. Die Hausbewohner blieben unverletzt. Der Rettungsdienst war vorsorglich mit zwei Fahrzeugen und fünf Rettungskräften vor Ort. Der durch den Brand entstandene Sachschaden ist derzeit noch nicht bekannt.

Kirchheim/Teck: Brennender Komposthaufen
Aus bislang ungeklärter Ursache ist ein Komposthaufen am Sonntagabend, kurz vor 20 Uhr, in einem Garten in der Alemannenstraße in Brand geraten. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr hatten Anwohner die Flammen bereits mit der Hilfe von Gartenschläuchen gelöscht und verhinderten so das Übergreifen des Feuers auf eine Hauswand. Ob durch den Brand ein Schaden entstanden ist, ist noch nicht bekannt.

Lenningen: Radfahrer schwer verletzt
Ein 60-jähriger Radfahrer ist bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag auf der L 1212 schwer verletzt worden. Der Mann war gegen 14.50 Uhr auf der Landesstraße von Schopfloch herkommend in Richtung B 465 unterwegs, als zirka 300 Meter nach dem Ortsende eine 19 Jahre alte Skoda-Lenkerin von einem Wanderparkplatz auf die Bundesstraße einbog. Die junge Frau übersah offenbar den von links kommenden Radler, der daraufhin abbremste und auswich. Dabei stürzte der Mann von seinem Rennrad, rutschte gegen die linke Seite des Skoda und zog sich schwere Verletzungen zu. Er wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. Der Gesamtschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf schätzungsweise 4.000 Euro.

Esslingen: Randalierer in Gewahrsam genommen
Zwei stark betrunkene Männer mussten am Sonntagmorgen in Gewahrsam genommen werden, nachdem sie mit einer Frau zusammen randalierend und streitend durch die Innenstadt gezogen sind. Das Trio fiel zum ersten Mal gegen 8.45 Uhr in der Ritterstraße auf, als einer der beiden Männer gegen einen geparkten Renault trat und einen Schaden in Höhe von zirka 1.000 Euro anrichtete. Bis zum Eintreffen der Streifen waren die Personen nicht mehr vor Ort. Kurze Zeit später ging bei der Polizei die Mitteilung ein, dass in der Straße Unterer Metzgerbach zwei Männer und eine Frau auf Gegenstände eintreten würden. Ein stark betrunkener 21-Jähriger konnte noch in der Fußgängerzone angetroffen werden. Von seinen Begleitern fehlte zunächst jede Spur. Sie konnten wenig später in der Mülberger Straße festgestellt werden. Einem Zeugen war das Pärchen dort heftig streitend und ebenfalls auf Autos eintretend aufgefallen. Da der 22 Jahre alte Mann ebenfalls erheblich unter alkoholischer Beeinflussung stand, mussten er und der 21-Jährige ihren Rausch in einer Arrestzelle ausschlafen. Ob sie für weitere Beschädigungen in der Fußgängerzone oder an Fahrzeugen in Frage kommen, muss noch ermittelt werden.