Bild: Neuer Vorstand mit neuer PR-Unterstützung - Steffen Hofstetter, Martina Ueberschaar, Angelika Grupp, Cihan Akin, Dr. Wolfgang Summerer | Foto: Aktive Stuttgarter

S-Hofen (mueb).| Zur mittlerweile sechsten Mitgliederversammlung der Aktiven Stuttgarter trafen am Dienstag die Vorsitzenden der Mitgliedsvereine der Aktiven Stuttgarter im Haus am See in Stuttgart-Hofen zusammen. Im großen Nebenzimmer tauschten sich die Teilnehmer auch in Corona-Zeiten mit genügend Abstand endlich wieder einmal persönlich aus und stellten die Weichen für das nächste Jahr.

Nach einleitenden Worten durch die erste Vorsitzende Angelika Grupp übernahm Frau Dr. Iris Gebauer, die erst kurz vor Corona ihre Stelle im Stadtteilmanagement der Wirtschafts­förderung angetreten hatte, das Grußwort. Frau Dr. Gebauer ging auf die derzeitige schwierige Situation für alle ein aber gab der Hoffnung Ausdruck, dass durch die Erfahrungen während der Corona-Pandemie die Regionalität insgesamt wieder an Fahrt gewinnt und daher die schon lange bestehende Problematik der Stadtteile durch Abwanderung und Online-Handel etwas gestoppt wird. Sie appelliert auch gerade an den stationären Handel bzw. die Gewerbetreibenden vor Ort zu ve­r­stärk­tem Zusammenhalt und bietet den Gewerbevereinen enge Zusammenarbeit mit dem Stadtteilmanagement und ihre persönliche Unterstütz­ung an. Sie betont, wie sehr sie die Arbeit der vielen ehrenamtlich arbeitenden Vereine in den Stadt­teilen schätzt, die keineswegs nur für den eigenen Vorteil ihres Unternehmens arbeiten, sondern sich für den gesamten Stadtbezirk einbringen.

Angelika Grupp berichtet nun von der Arbeit des Vorstandes des letzten Jahres und zählt die ver­schie­denen Arbeitsbereiche und Themen auf, mit denen sich die Aktiven Stuttgarter beschäftigt haben. Die herausragenden Punkte sind weiterhin das SSB-Firmenticket, das sich großer Beliebtheit erfreut.

Ein ganz besonderes Highlight ist die neue Kooperation mit der KMU-Zentrale seit Anfang des Jahres, die eine große Hilfe für viele Unterneh­men bei der Beschaffung von Mundschutz und Hygie­neartikeln zu Beginn der Pandemie war. In der nächsten Zeit will Angelika Grupp das Thema KMU-Zentrale den Unternehmen nochmals näherbringen und die Möglichkeiten und enormen Vorteile, die eine Einkaufsgemeinschaft für die kleinen und mittleren Unternehmen bringt, deutlich zu kommunizieren.

Durch Corona und Lockdown kam die Idee auf, den Unternehmen in dieser einzigartigen Situation zu helfen und die Aktiven stellten kurzfristig die Corona-Hotline auf die Beine, die ein Riesenerfolg wurde. Mithilfe der finanziellen Unterstützung durch die Wirtschaftsförderung stand die Telefonhilfe für rund drei Monate vielen Unternehmen mit ehrenamtlichen Fachleuten aus Recht, Wirtschaft, Steuern, Hygiene und Coaching mit Rat und Tat in dieser schweren Zeit zur Seite.

Nach dem anschließenden Bericht des Schatzmeisters Steffen Hofstetter, der für seine gute und genaue Arbeit von den Kassenprüfern gelobt und darin bestätigt wurde, erhält der gesamte Vorstand die Entla­stung durch die Mitglieder.

Vor der Neuwahl nun bahnen sich erste Veränderungen an: Frank Oschatz, der neben seiner Arbeit im Vorstand als Schriftführer auch die Betreuung der Website zu seinen Aufgaben zählte, steht – wie bereits vergangenes Jahr angekündigt – nicht mehr zur Wiederwahl bereit und gibt auch die Arbeit für die Website etc. zum Jahresende 2020 ab. Angelika Grupp bedauert sein Ausscheiden sehr, da nicht nur sie die gute Zusammenarbeit mit ihm sehr geschätzt hat, versteht aber, dass er sich wieder vermehrt anderen Dingen widmen möchte. Für ihn stellt sich Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Summerer zur Wahl, der bereits bei der Corona-Hotline vielen Mitgliedern Hilfestellung geben konnte und sich nun ehrenamtlich im Vorstand der Aktiven Stuttgarter einbringen will.

Mit den weiteren Mitgliedern des Vorstandes, Cihan Akin, stellvertretender Vorsitzender, und Steffen Hofstetter, Schatzmeister, stellen sich alle Kandidaten nach der Entlastung des alten Vor­stan­des durch die Mitglieder zur Wahl bzw. Wiederwahl. Alle werden von den Mitgliedern in ihrem Amt bestätigt bzw. gewählt und können ihre erfolgreiche Arbeit weiterführen und entwickeln. Weiterhin wurden die beiden Kassenprüferinnen Barbara Hoffmann und Jeanette Neidhardt-Rosenberger wiedergewählt.

In der folgenden Diskussion über die Fortführung der Arbeit der Aktiven Stuttgarter und der Ausrich­tung des Vereins, gibt es eine lebhafte, offene und konstruktive Debatte. Auch die Wirtschaftsförde­rung wird einbezogen, da eine Verzahnung der verschiedenen Institutionen, Möglichkeiten der engeren und fruchtbaren Zusammenarbeit in Stuttgart, wichtig für die weitere Entwicklung der Stadtteile und damit der Arbeit der Aktiven Stuttgarter ist.

Neben der Forderung nach mehr Netzwer­ken oder Bonus-Heften als Vorteile für die Mitglieder der Aktiven Stuttgarter, wird auch über die nachlassende Bereitschaft vieler Gewerbetreibende diskutiert, sich engagiert in den verschiedenen HGVs einzubringen. Die anwesenden Vorsitzenden haben alle mit diesem Phänomen in ihren Vereinen vor Ort zu kämpfen und suchen nach motivierenden Ideen, wieder mehr Engagement in den eigenen Reihen zu erhalten. Vor allem hier sieht man ein großes Feld für die zukünftige Arbeit und will im Kontakt und regen Austausch bleiben, um Ideen dafür zu entwickeln.