Quelle: ots

Rutesheim A8, Parkplatz Heckengäu: Kradfahrer schwer verletzt
Am Samstag gegen 14.24 Uhr befuhr ein 29-jähriger Fahrer eines Kraftrads die Bundesautobahn 8 auf dem rechten Fahrstreifen von Karlsruhe kommend in Richtung Stuttgart. Der 29-Jährige entschloss sich kurz vor Erreichen des Parkplatzes „Heckengäu“ vom rechten Fahrstreifen auf den Verzögerungsstreifen zu wechseln. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam der Kradlenker im Kurvenabfahrtsbereich nach links in den Grünstreifen ab. Durch sich dort befindliche Bordsteine wurde der 29-Jährige vom Krad geschleudert. Hierbei verletzte sich der Lenker schwer. Der Rettungsdienst war mit einem Fahrzeug und einem Hubschrauber im Einsatz. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hatte eine Streifenbesatzung eingesetzt.

B295, Gemarkung Renningen: Verkehrsunfall mit 2 schwerverletzten Personen
Am Freitagabend gegen 17:40 Uhr befuhr ein 69-jähriger Fahrer eines Fiat Punto die B295 von Weil der Stadt in Richtung Renningen. Auf Höhe der Abzweigung zur B464 nach Magstadt kam er aus bislang unbekannten Gründen mit seinem Fahrzeug nach links auf die Gegenfahrbahn. Hierbei kollidierte er mit einer entgegenkommenden 37-jährigen Fahrerin eines VW Polo. Durch den Zusammenstoß wurde der Fahrer des Fiat in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Die Fahrerin des VW Polo und der Fiat-Fahrer wurden durch den Unfall schwerverletzt und mussten in nahegelegene Krankenhäuser gebracht werden. Ein 20 jähriger Opel-Astra-Fahrer konnte unmittelbar nach dem Zusammenstoß den herumliegenden Fahrzeugteilen nicht mehr rechtzeitig ausweichen und beschädigte sich hierdurch seinen Pkw. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von 23.000 Euro. An der Unfallstelle waren insgesamt 3 Polizeistreifen, 5 Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr, 2 Rettungs- und ein Notarztwagen eingesetzt. Die B295 war während der Unfallaufnahme in beide Richtungen gesperrt, die Sperrung konnte gegen 20:15 Uhr aufgehoben werden.

Sindelfingen-Ost: Geldbeutel aus Pkw gestohlen
Das Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031 697-0, sucht Zeugen, die Angaben zu einem Geldbeuteldiebstahl machen können, der sich am Dienstag gegen 11.10 Uhr in der Albrecht-Dürer-Straße in Sindelfingen-Ost ereignete. Mit einem zuvor entwendeten Fahrzeugschlüssel hat ein bislang unbekannter Täter auf dem Parkplatz eines Reitvereins einen abgestellten Audi geöffnet. Anschließend stahl er den Geldbeutel aus einer Handtasche, die im Inneren des Fahrzeugs lag. In der Geldbörse befand sich eine niedrige dreistellige Bargeldsumme sowie persönliche Dokumente. Tatverdacht richtet sich gegen einen 45 bis 50 Jahre alten Mann, der sich zur Tatzeit im Tatortbereich aufgehalten hatte. Der Mann hat graue kurze Haare, eine Stirnglatze und war zur Tatzeit mit einem roten T-Shirt sowie einer dunklen kurzen Sporthose bekleidet.

Böblingen: Geparkten BMW angefahren
Ein beim Amtsgericht Böblingen in der Steinbeisstraße geparkter BMW ist von einem unbekannten Fahrzeuglenker am Freitag zwischen 08.40 Uhr und 09.40 Uhr vermutlich beim Rangieren beschädigt worden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Böblingen unter Telefon 07031/132500 in Verbindung zu setzen.

Böblingen: Unfallbeteiligter VW gesucht
Am Freitag gegen 06.45 Uhr befuhr eine 50-jährige Opel-Fahrerin die Herrenberger Straße von Renningen kommend. An der Kreuzung mit der Schickardstraße bremste ein VW-Fahrer vor ihr an der Haltelinie ab, was die 50-Jährige zu spät wahrnahm und auf den Vorausfahrenden auffuhr. Der Fahrer des VW setzte seine Fahrt jedoch fort. Da an dem VW nach Angaben der 50-Jährigen kein Kennzeichen angebracht war, konnte bislang nicht ermittelt werden, ob ein Schaden am Fahrzeug entstanden ist. Am Opel beläuft sich der Sachschaden auf etwa 1.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Böblingen unter Telefon 07031/132500 zu melden.

Sindelfingen: Unbekannter gegrapscht 16-Jährige
Am Bahnhof in Sindelfingen kam es am Mittwoch gegen 20.50 Uhr zu einer sexuellen Belästigung eines 16-jährigen Mädchens. Die Jugendliche, die mit drei weiteren Mädchen unterwegs war, hatte am ZOB einen Bus verlassen und war auf dem Weg in Richtung der S-Bahngleise. Alle vier gingen gemeinsam die Treppenstufen der Überführung hinauf, als die 16-Jährige bemerkte, dass sich jemand hinter ihnen befand und sich umdrehte. Sie stellte fest, dass es zwei Männer waren. Einer der beiden sagte etwas zu ihr und fasste ihr plötzlich an den Po. Die 16-Jährige gab dem Mann sofort zu verstehen, dass sie dieses Verhalten nicht duldet. Während die Mädchen die Treppen weiter hinauf stiegen, gingen der Täter und sein Begleiter die Stufen wieder hinunter. Der Täter soll zwischen 40 und 50 Jahren alt sein und schwarze Haare haben. Er ist etwa 180 cm groß und trug ein graues Oberteil. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07031/13-00, bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich zu melden.

Leonberg: Platte Reifen durch Metallteil auf Autobahn
Ein Metallteil auf der Überleitung der A81 Heilbronn – Stuttgart auf die A8 in Fahrtrichtung München auf der rechten Fahrspur kurz hinter dem Engelbergtunnel war am Mittwoch gegen 14.20 Uhr die Ursache für mehrere platte Fahrzeugreifen. Das Metallteil stammte von einem bislang unbekannten Sattelzug und konnte durch eine Streifenwagenbesatzung nach einer kurzzeitigen Vollsperrung vom linken Fahrbahnrand entfernt werden. Wenige 100 Meter nach der Fundstelle stellten die Beamten drei Fahrzeuge mit je einem platten rechten Hinterreifen fest, die zuvor über das Fahrzeugteil gefahren waren. Zeugen, die Hinweise zum verursachenden Sattelzug machen können, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeidirektion unter Telefon 0711/68690 in Verbindung zu setzen.

Böblingen: Schlägerei vor der Stadtkirche
Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, sucht Zeugen, die am Dienstag gegen 20.00 Uhr eine Schlägerei vor der Stadtkirche in Böblingen beobachtet haben. Während ein 14-Jähriger mit zwei Freunden und einem Mädchen vor einem Schnellrestaurant saß, kam eine Gruppe von etwa 20 Jugendlichen vorbei. Diese erkundigten sich nach einem Jungen, worauf der 14-Jährige davon ausging, dass er gemeint sei. Als sie ihn baten mit ihnen mitzukommen, da sie mit ihm reden müssten, folgte er ihnen in Richtung der Parkplätze im Bereich der Kirche. Anschließend warfen sie ihm vor ein Mädchen geschlagen zu haben, worauf etwa fünf bis sechs der Jugendlichen auf ihn losgingen. Sie traten und schlugen ihn. Schließlich kamen die Freunde des 14-Jährigen hinzu. Die Unbekannten ließen ihr Opfer gehen und machten sich in Richtung des Unteren Sees davon. Der 14-Jährige wurde leicht verletzt und musste vom Rettungsdienst behandelt werden. Im Rahmen der polizeilichen Fahndung wurde ein 16 Jahre alter Tatverdächtiger festgestellt, der zum Polizeirevier Böblingen gebracht wurde. Die Erziehungsberechtigten wurden ebenfalls hinzugezogen. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde er in die Obhut seiner Eltern übergeben. Die Ermittlungen dauern an.

Weil im Schönbuch: Pedelec-Fahrer bei Unfall leicht verletzt
Auf der Kreisstraße 1058 ereignete sich am Dienstag gegen 18.55 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem ein 77 Jahre alter Pedelec-Fahrer leicht verletzt wurde. Von Weil im Schönbuch kommend war eine 52-jährige Mitsubishi-Lenkerin in Richtung der B 464 unterwegs. Circa 250 Meter vor der Bundesstraße kam plötzlich von rechts der 77-jährige Radfahrer von einem Schotterweg heraus und fuhr auf die Kreisstraße ein. Der Mann wollte die Kreisstraße geradeaus überqueren und achtete dabei vermutlich nicht auf den Verkehr. Die herannahende Mitsubishi-Lenkerin konnte trotz Notbremsung und Ausweichmanöver einen Zusammenstoß mit dem Pedelec-Fahrer nicht mehr vermeiden. Durch die Kollision stürzte der 77-Jährige, der zum Unfallzeitpunkt einen Helm trug, auf den Asphalt. Ein hinzugezogener Rettungsdienst brachte ihn anschließend in ein Krankenhaus. Während der Unfallaufnahme führten Polizeibeamte bei dem 77-Jährigen einen Atemalkoholtest durch. Da dieser positiv verlief, musste sich der Pedelec-Fahrer einer Blutentnahme unterziehen. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 1.000 Euro geschätzt.

Weil im Schönbuch-Neuweiler: Polizei sucht beschädigtes Fahrzeug
Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, sucht den Besitzer eines Pkw, der am Dienstag gegen 13.10 Uhr in der Schönbuchstraße im Ortsteil Neuweiler am Fahrbahnrand abgestellt war und nun Beschädigungen aufweist. Beim seitlich vorwärts Einparken streifte eine 45 Jahre alte Mercedes-Lenkerin den geparkten Wagen am linken vorderen Kotflügel. Da die Frau kein Mobiltelefon mitgeführt hatte, ließ sie ihr Fahrzeug am Unfallort stehen. Sie entfernte sich fußläufig von der Unfallstelle und alarmierte umgehend die Polizei. Als sie kurz darauf an die Unfallörtlichkeit zurückkehrte, war das betreffende Fahrzeug, mutmaßlich ein weißer BMW, nicht mehr vor Ort.

BAB 81, Gem. Leonberg: Vollsperrung des Engelbergtunnel nach Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen
Am Dienstag gegen 13:00 Uhr, befuhr ein 53-jähriger Mann mit seinem BMW das Dreieck Leonberg in Fahrtrichtung Heilbronn auf dem rechten von zwei Fahrstreifen. Kurz nach dem Tunnelportal wechselte der BMW-Fahrer von der Einfädelspur nach links auf den rechten Fahrstreifen der Durchgangsfahrbahn direkt vor einen Sattelzug DAF. Der Sattelzug kollidierte hierbei frontal mit der linken Fahrzeugseite des BMW. Danach wurde der BMW nach links abgewiesen, wo er letztendlich auf dem mittleren Fahrstreifen zum Stehen kam und noch leicht von einem weiteren Pkw erfasst wurde. Am Sattelzug des 54 Jahre alten Fahrers wurde beim Aufprall ein Tank so stark beschädigt, dass der darin befindliche Betriebsstoff Diesel auslief und von der Feuerwehr abgepumpt werden musste. Während diesen Arbeiten musste die Tunnelröhre Fahrtrichtung Heilbronn von 13.10 Uhr bis 14:08 Uhr aus Sicherheitsgründen voll gesperrt werden. Es bildete sich ein Rückstau von fünf Kilometer bis zum Kreuz Stuttgart. Der 53-Jährige wurde leicht verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht werden. Der BMW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sattelzug konnte seine Fahrt bis zur nächsten Reparaturwerkstatt fortsetzen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 24.000 Euro. Die Feuerwehr Leonberg hatte sechs Fahrzeuge und 30 Einsatzkräfte, der Rettungsdienst zwei Rettungswagen und einen Notarztwagen sowie die Verkehrspolizeidirektion Stuttgart-Vaihingen drei Streifenbesatzungen im Einsatz.

Sindelfingen-Ost: Brand in Bekleidungsgeschäft
Die Freiwillige Feuerwehr Sindelfingen rückte am Dienstag gegen 10.50 Uhr mit sechs Fahrzeugen und 31 Einsatzkräften in die Mahdentalstraße in Sindelfingen aus, nachdem dort ein Brand in einem Bekleidungsgeschäft gemeldet worden war. In einem Schaufenster ist vermutlich aufgrund der Hitzeentwicklung, ausgehend von einem auf dem Boden stehenden Beleuchtungsstrahler, ein Regenschirm in Brand geraten. Dadurch bildete sich eine etwa ein Meter hohe Flamme, die im weiteren Verlauf mehrere Jeanshosen in Brand gesetzt hatte. Noch vor Eintreffen der hinzugezogenen Feuerwehr wurden die Flammen mithilfe eines Feuerlöschers gelöscht. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beläuft sich auf etwa 9.000 Euro. Nach Durchführung von umfangreichen Belüftungsmaßnahmen rückten die Einsatzkräfte wieder ab.

Leonberg: Reifen zerstochen
Ein bislang unbekannter Täter trieb zwischen Samstag 15.00 Uhr und Montag 12.30 Uhr in der Bahnhofstraße, die sich im Tatortbereich parallel zur Mühlstraße in Leonberg befindet, sein Unwesen. An einem Opel Corsa, der im Bereich eines Wohnhauses auf einem privaten Stellplatz abgestellt war, zerstach der Unbekannte alle vier Reifen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152 605-0, in Verbindung zu setzen.

Böblingen: Radfahrer leicht verletzt
Ein leicht verletzter Radfahrer und ein Sachschaden von rund 1.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Montag gegen 22.50 Uhr auf der Sindelfinger Straße in Böblingen ereignete. Ein 24-Jähriger war mit einem Hyundai auf der Sindelfinger Straße in Richtung Sindelfingen unterwegs und wollte nach rechts in die Leibnizstraße einbiegen. Hierbei übersah er vermutlich aus Unachtsamkeit, den parallel auf dem Radweg in gleicher Richtung fahrenden 22-jährigen Radfahrer und stieß mit ihm zusammen. Der Radfahrer flog über die Motorhaube und stürzte dann auf den Asphalt. Ein hinzugezogener Rettungsdienst brachte den Leichtverletzten anschließend in ein Krankenhaus.

Leonberg-Eltingen: Entsorgter Grillrost verursacht Brand
Ein aufmerksamer Bürger stellte am Montag gegen 08.50 Uhr einen brennenden Baum und brennende Sträucher in der Oberen Torstraße mit. Der Brand konnte innerhalb weniger Minuten durch die Feuerwehr Leonberg gelöscht werden, die mit fünf Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften vor Ort kam. Beim Brandherd handelte es sich um einen Komposthaufen in unmittelbarer Nähe, in dem ein Grillrost entsorgt worden war. Der Schaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Leonberg, Telefon 07152/6050, in Verbindung zu setzen.

Böblingen: Stundenlange Sperrung nach Unfall auf der A 81
Zwei Leichtverletzte und Sachschaden in Höhe von ca. 48.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagmorgen auf der A81 ereignet hat. Ein 59-jähriger BMW-Fahrer war gegen 09.15 Uhr auf dem rechten der beiden Einfädelspuren der Anschlussstelle Böblingen-Hulb in Richtung Singen unterwegs. Der 43-jährige Fahrer eines Lkw mit Anhänger fuhr auf dem linken Einfädelstreifen in selber Richtung. Am Ende des rechten Einfädelstreifens wechselte der BMW-Fahrer nach links und streifte dabei den Lkw, der daraufhin nach links auf den rechten Durchgangsfahrstreifen geriet, auf dem ein 42-Jähriger mit einem Sattelzug fuhr. Der 42-Jährige konnte nicht mehr abbremsen und prallte auf den Anhänger, der nunmehr ins Schlingern geriet, zur Seite kippte und auf dem mittleren und rechten Fahrstreifen liegen blieb. Der 59-jährige BMW-Fahrer und der 43-jährige Fahrer des Lkw wurden leicht verletzt. Die Feuerwehr Böblingen war mit einem Fahrzeug und vier Einsatzkräften vor Ort, die Feuerwehr Sindelfingen mit zwei Fahrzeugen und fünf Einsatzkräften. Der Rettungsdienst war mit einem Fahrzeug an der Unfallstelle. Für die Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten, für die ein Bergekran eingesetzt werden musste, war die Durchgangsfahrbahn der A 81 Richtung Singen bis gegen 12:40 Uhr gesperrt und der Verkehr wurde auf dem Einfädelungsstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es kam zu einem Rückstau von bis zu zehn Kilometern.
Während der Unfallaufnahme überwachten Beamte der Verkehrspolizeidirektion die Einhaltung der Rettungsgasse und stellten dabei 16 Verstöße fest. Darüber hinaus erkannten sie drei Lkw-Fahrer, die beim Vorbeifahren an der Unfallstelle mit ihren Mobiltelefonen Videoaufzeichnungen machten. Für diese Handynutzung wird ein Bußgeld in Höhe von 125 Euro fällig.

Böblingen: Geparkten Mercedes angefahren
Mutmaßlich beim Ein- oder Ausparken beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker in der Zeit von Samstag, 22.30 Uhr bis Sonntag, 13.30 Uhr einen Mercedes, der auf der Wendeplatte in der Wilhelm-Leuschner-Straße stand. Der Schaden beläuft sich auf etwa 3.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Böblingen unter Telefon 07031/132500 zu melden.

Böblingen: Geparkten Porsche beschädigt
Ein aufmerksamer Zeuge konnte am Sonntag gegen 13.50 Uhr auf dem Parkplatz der Mineraltherme Am Hexenbuckel beobachten, wie ein hellblauer Mercedes beim rückwärts Ausparken gegen einen Porsche fuhr und der Fahrer die Unfallstelle verließ, ohne sich um den Schaden in Höhe von etwa 3.000 Euro zu kümmern. Weitere Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Böblingen unter Telefon 07031/132500 in Verbindung zu setzen.