Bild: Hubert Romer im Gespräch mit Präsident Emmanuel Macron. | Foto: WorldSkills France-Laurent Bagnis

Auf den Tag genau wurde Emmanuel Macron am 7. Mai 2017 zum französischen Präsidenten gewählt. Hubert Romer, Europakandidat der FDP für den Wahlkreis Esslingen konnte ihm bei einem Empfang persönlich dazu gratulieren und sich mit ihm und seinen Ministern zur beruflichen Bildung in Europa austauschen: „Ein schönes Symbol, dass er diesen Tag für ein starkes Plädoyer für die Jugend und berufliche Bildung genutzt hat,“ so Romer.

Macron bekräftigte hierbei die Wichtigkeit der Anerkennung der beruflichen Bildung in der Gesellschaft in Frankreich und in der gesamten Welt. Im Gespräch mit der französischen Ministerin für Arbeit tauschte sich Romer weiterhin über mögliche Kooperationen auf europäischer und französisch-deutscher Ebene aus. „Es ist gut zu wissen, dass es solche Streiter für Europa gibt, die einen direkten Zugang auch zu jungen Menschen finden,“ so Hubert Romer, der für eine deutsche Bildungsorganisation sprach.

Gerade die Region Stuttgart müsse sich intensiv in internationale Bildungsprojekte mit einbringen. (HRo)