Stuttgart – Bad Cannstatt: Frau von rabiatem Täter beraubt
Ein bislang Unbekannter hat am späten Samstagabend (11.05.2019) eine Frau beraubt. Eine 50-Jährige war gegen 22.40 Uhr im Bereich der Melanchthonstraße unterwegs, als sie plötzlich von einem Unbekannten von hinten angegangen wurde. Der Mann wollte ihr die über die Schulter getragene Stofftasche entreißen. Die Frau versuchte, ihr Eigentum festzuhalten, der Täter zog jedoch so heftig, dass sie zu Boden stürzte, wobei sie sich leicht verletzte und die Tasche losließ. Der Unbekannte flüchtete anschließend mit der grau-schwarz gemusterten Tasche mit pinkfarbenen Buchstaben in Richtung Benzstraße. Zum Täter ist lediglich bekannt, dass er ca. 25 Jahre alt ist und einen dunklen Teint hat. Bekleidet war er mit einer dunklen Jacke mit Kapuze und einer dunklen Hose. Hinweise nehmen die Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0711/8990-5778 entgegen. (ots)

Stuttgart-Süd: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr – Zeugen gesucht
Beim Überfahren von mehreren Pflastersteinen, die Unbekannte am Samstagabend (11.05.2019) auf die Böblinger Straße gelegt hatten, entstand an einem Pkw ein Sachschaden in Höhe von zirka 5.000 Euro. Eine 45-jährige Frau befuhr gegen 21.50 Uhr mit ihrem Pkw Honda die Böblinger Straße in Richtung Vaihingen, als sie auf Höhe der Hausnummer 300 plötzlich einen lauten Schlag hörte und im Rückspiegel sah, dass sich das linke hintere Rad von ihrem Fahrzeug gelöst hatte. Der Frau gelang es, ihr Fahrzeug sicher abzubremsen und anzuhalten. Anschließend stellte sie fest, dass bislang Unbekannte 15 bis 20 Steine auf beiden Fahrbahnen verteilt hatten. Das Fahrzeug der Frau musste abgeschleppt werden. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903300 mit den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 3 Gutenbergstraße in Verbindung zu setzen. (ots)

Stuttgart-Mitte: Frau sexuell bedrängt – Zeugen gesucht
Ein Unbekannter hat am Samstag (11.05.2019) in der Stuttgarter Innenstadt eine 36 Jahre alte Frau offenbar sexuell bedrängt. Der Mann ging gegen 00.30 Uhr auf die 36-Jährige zu, die vom Schillerplatz Richtung Rotebühlplatz ging. Er hielt sie fest und versuchte, ihr die Hose nach unten zu ziehen. Die Frau wehrte sich, woraufhin der Täter von ihr abließ und sich entfernte. Der Gesuchte soll 25 bis 30 Jahre alt gewesen sein und eine dunkle Hautfarbe sowie dunkle, lockige Haare gehabt haben. Er sei schlank und zirka 170 cm groß gewesen und hätte eine dunkle Jacke getragen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei zu melden. (ots)

BAB 8/Stuttgart: Sattelzuglenker stark alkoholisiert unterwegs
Für einen 48-jährigen Mann endete am Freitag gegen 07.30 Uhr die Fahrt mit seinem Sattelzug auf der Bundesautobahn 8 im Bereich der Anschlussstelle Möhringen. Aufgrund des umgekippten Kartoffel-LKW (wir berichteten um 11.32 Uhr) hatte sich in Fahrtrichtung Karlsruhe ein Rückstau gebildet. Der 48-jährige befand sich in diesem Stau auf dem mittleren der drei Fahrstreifen und rollte nun mehrmals rückwärts gegen einen Reisebus. Bereits zuvor war der Sattelzug im Bereich der Anschlussstelle Degerloch aufgefallen, da er von der Fahrbahn abgekommen war und eine Warnbake touchiert hatte. Im Zuge dessen fahndete die Polizei bereits wegen Unfallflucht nach dem LKW. Als Beamte der Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg an der zweiten Unfallstelle eintrafen, stellten sie fest, dass der 48-Jährige kaum gehen oder den Anweisungen folgen konnte, da er wohl derart stark alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest bestätigte dies. Das Gerät wies einen Wert außergewöhnlich hohen Wert aus, der einem Promillewert von über 4 entspricht. Hierauf musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Der Führerschein des Mannes wurde darüber hinaus beschlagnahmt. Sein LKW musste abgeschleppt werden. Der entstandene Gesamtsachschaden dürfte sich auf rund 7.000 Euro belaufen. (ots)

BAB 8/Stuttgart-Möhringen: mit Kartoffeln beladener Sattelzug umgekippt
Kurz nach 07.00 Uhr am Freitagmorgen wurde die Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg alarmiert, da es zwischen der Anschlussstelle Stuttgart-Möhringen und dem Autobahnkreuz Stuttgart zu einem Unfall mit einem umgekippten Sattelzug gekommen war. Der 40-jährige Fahrer war in Richtung Karlsruhe unterwegs und wollte von der rechten Spur auf die freigegebene Standspur wechseln. Vermutlich übersah er hierbei eine 26 Jahre alte Mercedes-Lenkerin, die sich auf der Standspur befand. Es kam zu einem minimalen Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. Im Anschluss zog der Sattelzuglenker seinen LKW mutmaßlich wieder nach links und kam in der Folge über alle Spuren ins Schleudern. Dies führte dazu, dass der Sattelzug auf die rechte Seite kippte und auf der linken und der mittleren Spur zum Liegen kam. Der 40 Jahre alte Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Derzeit wird der Sachschaden auf rund 40.000 Euro geschätzt. Die Flughafen Feuerwehr Stuttgart war mit sechs Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen im Einsatz, um ausgelaufene Betriebsstoffe zu entfernen. Bevor der LKW geborgen werden konnte, musste die Ladung, 20 Tonnen Kartoffeln, umgeladen werden. In der Zeit war lediglich der freigegebene Standstreifen befahrbar. Der Verkehr wurde über diese Spur vorbeigeführt. Der Rückstau beliefsich auf etwa zehn Kilometer. (ots)

Stuttgart-Mitte: Auseinandersetzung bei Demonstration – Zeugen gesucht
Bislang unbekannte Täter haben sich am Freitag (10.05.2019) am Rande einer Demonstration eine körperliche Auseinandersetzung mit Außenstehenden geliefert. Ein Passant stand gegen 12.00 Uhr an der Ecke Marktplatz/Münzstraße und filmte die vorbeiziehende Demonstration, als er von Demonstrationsteilnehmern diesbezüglich angegangen worden ist. Einer der Teilnehmer vermummte sich dann, ging auf den Mann zu und stieß ihn nach hinten um, wobei der Umgestoßene auch eine unbeteiligte 54-jährige Passantin mit sich riss. Der Vermummte schlug dann mehrmals auf den Hinterkopf des Mannes ein und riss offenbar auch an dem Tablet des Mannes herum. Sowohl der umgestoßene Mann als auch die Frau verletzten sich bei dem Vorfall leicht. Der Tatverdächtige flüchtete danach in die Menge. Der Gesuchte ist zirka 20 bis 25 Jahre alt, etwa 170 Zentimeter groß und von kräftiger Statur, er trug einen langen rötlichen Vollbart und hatte ein mitteleuropäisches Erscheinungsbild. Er trug eine dunkle Basecap, eine dunkle Jacke, blaue Jeans und schwarze Turnschuhe der Marke Adidas mit weißer Sohle. Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 entgegen. (ots)

Stuttgart-Botnang: Betrug mit falschen Inkassoschreiben
Kriminalbeamte haben am Donnerstagmorgen (09.05.2019) die Wohnung einer 26 Jahre alten Frau durchsucht, die im Verdacht steht, falsche Inkassoschreiben verschickt zu haben. Weitreichende Ermittlungen im Vorfeld ergaben, dass die Schreiben von einem offenbar fiktiven Inkassounternehmen stammten und die Empfänger aufforderten, aufgrund einer angeblich noch offenen Forderung einen Geldbetrag an ein litauisches Konto zu überweisen. Durch einen Hinweis identifizierten die Ermittler die Tatverdächtige. In der Wohnung beschlagnahmten die Beamten Datenträger, die noch der Auswertung bedürfen. (ots)

Stuttgart-Mitte: Mit arglistigem Trick in die Falle gelockt – Zeugen gesucht
Drei unbekannte männliche Täter haben am frühen Donnerstagmorgen (09.05.2019) in den Oberen Schlossgartenanlagen einen 26 Jahre alten Mann ausgeraubt. Der 26-Jährige war gegen 04.15 Uhr in der Königstraße in der Nähe des Hauptbahnhofs zu Fuß unterwegs, als ihn ein zirka 20 Jahre alter Mann ansprach. Er erzählte dem 26-Jährigen, dass sich am Eckensee eine hilfsbedürftige Person befände. Wohl um zu helfen, ließ sich der 26-Jährige in der Folge überreden dorthin zu gehen und wurde, am Ziel angekommen, von zwei weiteren unbekannten Männern erwartet, die ihn unvermittelt von hinten festhielten und mit einem Messer bedrohten. Die drei raubten dem Mann rund 150 Euro Bargeld aus der Hosentasche. Nach einem kurzen Wortgefecht gelang es dem Bestohlenen in Richtung Hauptbahnhof wegzurennen. Einer der Unbekannten folgte ihm und ließ erst von ihm ab, als dieser wiederholt ‚Polizei‘ rief. Alle drei Täter entkamen bislang unerkannt. Lediglich den Drahtzieher konnte der 26-Jährige wie folgt beschreiben: Zirka 180 Zentimeter groß, schlank, dunkler Teint, Drei-Tages-Bart. Von der Erscheinung her, könnte der Mann aus dem arabischen Sprachraum stammen. Er trug zur Tatzeit eine schwarze Baseballmütze, einen schwarzen Pullover mit seitlich aufgebrachten weißen Streifen, eine blaue Jeans und weiße Schuhe. Zeugenhinweise nehmen die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 entgegen. (ots)

Stuttgart-Bad Cannstatt: Jugendliche nach Spritztour mit Planierraupe festgenommen
Polizeibeamte haben in der Nacht auf Freitag (10.05.2019) zwei 14 und 15 Jahre alte Jugendliche festgenommen, die im Verdacht stehen, auf einem Baustellengelände an der Düsseldorfer Straße mit einer Planierraupe gefahren zu sein. Gegen 00.30 Uhr meldete sich bei der Polizei eine Zeugin und gab an, zwei Jugendliche auf einer Planierraupe in einer umzäunten Baustelle beobachtet zu haben. Beim Eintreffen der ersten Streifenwagenbesatzung versuchte der 14-Jährige davonzurennen. Beamte nahmen ihn nach kurzer Verfolgung fest. Der zweite Jugendliche, der sich anfänglich kooperativ zeigte, weigerte sich seinen Namen zu nennen und wehrte sich im weiteren Verlauf gegen seine Festnahme. Aufgrund der massiven Gegenwehr verletzten sich drei Polizeibeamte leicht. Die Ermittlungen, wie die Jugendlichen die Planierraupe in Betrieb nahmen beziehungsweise wie sie auf das Gelände kamen und ob Schäden entstanden sind, dauern an. Im Verlauf der Anzeigenaufnahme stellten die Beamten fest, dass die Burschen für zwei Einbrüche in Elektrowarengeschäfte in Bad Cannstatt (siehe Pressemitteilung vom 08.05.2019) in Betracht kommen. Bei den Einbrüchen stahlen die Tatverdächtigen Mobiltelefone und Tablets im Wert von mehreren Tausend Euro. Die Ermittlungen zum Verbleib des Diebesgutes dauern an. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden ihren Eltern übergeben. (ots)

Stuttgart-West: Bei Auseinandersetzung Kontrahent schwer verletzt – 42 Jahre alter Tatverdächtiger festgenommen
Polizeibeamte haben am Donnerstagabend (09.05.2019) in einem Zimmer an der Silberburgstraße einen 42 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, bei einer Auseinandersetzung seinen 47-jährigen Kontrahenten schwer verletzt zu haben. Ein Zeuge alarmierte gegen 17.10 Uhr die Polizei, woraufhin die Beamten den schwerverletzten Mann im Gebäude antrafen. Rettungskräfte, darunter ein Notarzt, kümmerten sich um den Mann und brachten ihn in ein Krankenhaus. Den eingesetzten Polizeibeamten gelang es kurz darauf, den deutschen Tatverdächtigen in seinem Zimmer festzunehmen. Die Ermittlungen, insbesondere zum Tatablauf und zu den Hintergründen der Tat dauern an. (ots)

Stuttgart-Bad Cannstatt: Brand in leerstehender Lagerhalle – Zeugen gesucht
Unbekannte haben am Mittwochabend (08.05.2019) in einer leerstehenden Lagerhalle am Zuckerleweg offenbar ein Feuer gelegt. Mehrere Zeugen bemerkten gegen 20.50 Uhr, dass starker Rauch aus dem Gebäude dringt und alarmierten die Feuerwehr. Nach ersten Ermittlungen halten sich auf dem Gelände des Öfteren unberechtigte Personen auf. Wer den Brand gelegt hat, kann derzeit nicht gesagt werden. Aufgrund der schlechten Bausubstanz kann der Schaden bislang nicht beziffert werden. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden. (ots)

Stuttgart-Mitte: 35-Jähriger nach mutmaßlicher Diebestour festgenommen
Polizeibeamte haben am Mittwochabend (08.05.2019) einen 35 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, zwei Ladendiebstähle begangen und eine 23-jährige Frau bestohlen zu haben. Eine 40-jährige Detektivin beobachtete den Tatverdächtigen gegen 19.40 Uhr, wie er in einer Parfümerie an der Königstraße zwei Parfums an sich nahm und damit ohne zu bezahlen das Geschäft verließ. Die 40-Jährige folgte dem Mann und sah, wie er in eine nahegelegene Drogerie ging und dort die Parfums in einen Kulturbeutel steckte. Als er eine Packung Rasierklingen geöffnet hatte, sprachen ihn die Detektivin und weitere Mitarbeiterinnen der Drogerie an. Nachdem Angestellte die Polizei alarmierten, ließ der 35-Jährige den Kulturbeutel fallen, nahm die beiden Parfums an sich und flüchtete zunächst in unbekannte Richtung. Kurz nach 20.00 Uhr stahl der Tatverdächtige in einer Gaststätte an der Theodor-Heuss-Straße eine Geldbörse aus der Handtasche einer 23-Jährigen Frau. Gäste beobachteten dies, hielten den mutmaßlichen Dieb fest und übergaben ihn den alarmierten Polizeibeamten. Aufgrund der detaillierten Personenbeschreibung aus den vorangegangenen Taten, gelang es den Beamten, ihm auch die Ladendiebstähle zuzuordnen. Der Tatverdächtige Deutsche wird im Laufe des Donnerstags (09.05.2019) mit Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem zuständigen Richter vorgeführt. (ots)

Stuttgart-Mitte / -Ost: Flucht endet im Stau
Polizeibeamte haben am Dienstag (07.05.2019) einen 28 Jahre alten Mann festgenommen, der sich zuvor mit seinem Auto einer Verkehrskontrolle entziehen wollte. Der Mann fuhr zunächst verbotswidrig mit seinem schwarzen Skoda im Bereich des John-Cranko-Wegs in den unteren Schlossgartenanlagen. Eine Streifenwagenbesatzung bemerkte gegen 17.35 Uhr das Auto und versuchte zunächst den Fahrer in der Parkanlage zu kontrollieren. Nachdem der Mann den Skoda stoppte und ein Polizeibeamter sich näherte, beschleunigte der Tatverdächtige unvermittelt sein Fahrzeug und streifte dabei das Bein des Beamten. Über die Grünbeete lenkte der 28-Jährige sein Auto auf die Schillerstraße in Richtung Gebhardt-Müller-Platz, Polizeibeamte nahmen die Verfolgung auf. Der Mann flüchtete durch den Wagenburgtunnel in den Stuttgarter Osten, stellenweise war er dort als Geisterfahrer unterwegs und die Beamte waren gezwungen, die Verfolgung zum Schutz anderer Verkehrsteilnehmer abzubrechen. Nach wenigen Minuten entdeckte ein Beamter auf seinem Motorrad das flüchtige Fahrzeug im Bereich des Kernerplatzes wieder. Der Fahrer, der sich erneut nicht stoppen ließ, flüchtete über die Neckarstraße und die Hackstraße auf die B10 in Richtung Esslingen. Auf Höhe des Großmarktes bremste ihn der abendliche Berufsverkehr aus, sodass es den Polizeibeamten gelang, den Tatverdächtigen gegen 17.50 Uhr auf der Bundesstraße vorläufig festzunehmen. Bei der Durchsuchung des Skodas entdeckten die Beamten mehrere Fahrzeugschlüssel unterschiedlicher Fabrikate. Auch befanden sich an den Skoda britische Kennzeichen, die nicht mit der Zulassung des Fahrzeuges übereinstimmten. Darüber hinaus stand der Mann offensichtlich unter den Einfluss von Alkohol und Drogen. Die Ermittlungen, insbesondere zu den aufgefundenen Autoschlüsseln, dauern an. Der Beamte, der den Skoda anfänglich zu stoppen versuchte, verletzte sich bei der Berührung nach derzeitigem Stand nicht. Auch kam es während der Verfolgung offenbar zu keinen Unfall mit anderen Verkehrsteilnehmern. Zur Unterstützung der Beamten war ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Die Polizei bittet Zeugen und mögliche Geschädigte, sich dringend bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden. Nach Zahlung einer Sicherheitsleistung wurde der Tatverdächtige vorerst auf freien Fuß gesetzt. (ots)

Stuttgart-Bad Cannstatt: Rabiater 45-Jähriger will Pfandflaschen stehlen
Polizeibeamte haben am Dienstagabend (07.05.2019) einen 45 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der offenbar Pfandflaschen stehlen wollte und dabei einen 47 Jahre alten Rollstuhlfahrer leicht verletzt hat. Der 47-Jährige hielt sich gegen 20.40 Uhr in der Elwertstraße auf und sammelte in zwei Einkaufswagen Pfandflaschen. Als er beobachtete, wie der Tatverdächtige zwei Flaschen aus einem der Einkaufswagen nahm, stellte er ihn zur Rede. Es entwickelte sich ein Gerangel, in dessen Verlauf der rabiate Tatverdächtige den Rollstuhlfahrer aus seinem Rollstuhl kippte und leicht verletzte. In der Nähe befindliche Polizeibeamte nahmen den 45-Jährigen daraufhin vorläufig fest. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. (ots)

Stuttgart-Sillenbuch: Offenbar alkoholisiert mit mutmaßlich unterschlagenem Auto unterwegs – Zeugen gesucht
Polizeibeamte haben am Montagabend (06.05.2019) einen 48 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, alkoholisiert und mit einem unterschlagenen C-Klasse Mercedes unterwegs gewesen zu sein. Nach einem Zeugenhinweis fahndeten Polizeibeamte der Polizeipräsidien Stuttgart und Reutlingen nach dem Tatverdächtigen und trafen ihn gegen 19.10 Uhr im Bereich Heumaden an. Ein 26 Jahre alter Polizeibeamter forderte erfolglos den Tatverdächtigen zum Halten auf. Trotz der Abgabe eines Schusses flüchtete jedoch der Fahrer. Im Rahmen der weiteren Fahndung stellten die Beamten den Tatverdächtigen kurz darauf im Bereich der Straße Pfennigäcker und nahmen ihn vorläufig fest. Der deutlich alkoholisierte Tatverdächtige musste eine Blutprobe abgeben und wurde anschließend im Polizeigewahrsam ausgenüchtert. Die Ermittlungen zum genauen Tatablauf dauern an. Da der Tatverdächtige auf seiner Flucht möglicherweise weitere Fahrzeuge beschädigt oder gefährdet hat, werden Zeugen und weitere Geschädigte gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei zu melden. (ots)

Stuttgart-Stuttgart und Umgebung: Umfangreiche Durchsuchungs- und Festnahmeaktion – Neun mutmaßliche Drogenhändler festgenommen
Im Rahmen eines großangelegten Einsatzes haben knapp 700 Polizeibeamte des Polizeipräsidiums Stuttgart in Kooperation mit den Polizeipräsidien Einsatz, Aalen, Ludwigsburg und Reutlingen sowie Feuerwehr und bereitgestellten Rettungskräften am Dienstagvormittag (07.05.2019) insgesamt 38 Wohn-, Büro- und Gastronomieobjekte in Stuttgart und den angrenzenden Landkreisen Böblingen, Esslingen und Waiblingen durchsucht. Dieser Aktion vorangegangen waren mehrmonatige, verdeckt geführte Ermittlungen der Kriminalpolizei und des Polizeipräsidiums Stuttgart in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Stuttgart, Abteilung für Organisierte Kriminalität, wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge mit Kokain und Marihuana, der Geldwäsche, Schutzgelderpressung und Waffendelikten, die sich derzeit gegen 21 Beschuldigte richten, die großteils dem Umfeld der kurdisch dominierten Streetgangs zuzuordnen sind.
Bei der heutigen Aktion konnten sieben zwischen 22 und 29 Jahre alte Personen aufgrund bereits bestehender Haftbefehle festgenommen werden, wobei sich eine Person bereits in Haft befand. Die Haftbefehle wurden durch den zuständigen Haftrichter in Vollzug gesetzt und die Beschuldigten afghanischer, türkischer, syrischer und mazedonischer Staatsangehörigkeit in Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Zwei weitere Beschuldigte russischer und deutscher Staatsangehörigkeit wurden vorläufig festgenommen und sollen ebenfalls dem Haftrichter vorgeführt werden.
Im Ergebnis beschlagnahmten die Beamten bei den Durchsuchungen eine größere Menge Kokain, Marihuana, zwei scharfe Schusswaffen mit Munition sowie weitere Bewaffnungsgegenstände und Pyrotechnik, größere Mengen an Bargeld, diverse hochwertige Armbanduhren und einen Koffer mit Gold von bislang unbekanntem Wert.
Die Ermittlungen dauern an und sind bereits jetzt ein erfolgreicher Schlag gegen die zumeist im Bereich der Organisierten Kriminalität agierenden Streetgangs. (ots)

Stuttgart-Feuerbach: Siebenjähriger reagiert richtig
Ein sieben Jahre alter Junge ist offenbar am Montagnachmittag (06.05.2019) von einem bislang unbekannten Mann in verdächtiger Art und Weise angesprochen worden. Der Junge befand sich gegen 16.05 Uhr auf dem Heimweg von der Schule, als ihn im Bereich Feuerbacher Weg / Fahrionstraße ein Mann ansprach. Der Verdächtige bot dem Jungen an, ihm ein Spielzeug zu kaufen, wenn dieser in sein Auto einsteigen würde. Das Kind lehnte ab, woraufhin der Mann in einen weißen Kleinwagen stieg und davonfuhr. Zuhause berichtete der Junge seiner Mutter von dem Vorfall, welche die Polizei informierte. Der Mann soll dunkle Haare gehabt haben und war bekleidet mit einem weißen Pullover und einer Jeans. Die Ermittlungen zur Identität des Mannes dauern an. Zeugen werden gebeten, sich an die Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 8 Kärntner Straße unter der Telefonnummer +4971189903800 zu wenden.
Das richtige Verhalten in einer solchen Situation kann von Eltern und Kindern gemeinsam trainiert werden. Kinder sollten in einer derartigen Situation: – wissen, dass sie von fremden Menschen angesprochen werden können, dabei aber nicht jeder gleich etwas Böses möchte – NICHT zu Fremden ins Auto einsteigen, auch wenn angeblich ein naher Angehöriger im Krankenhaus liegt oder der/die Fremde sagt, er/sie sei von den Eltern beauftragt worden, auch NICHT, wenn Süßigkeiten/Spielsachen oder Tierbabys angeboten werden – wissen, dass die Eltern nie einen Fremden beauftragen würden, um sie von der Schule abzuholen – auf eigene Gefühle achten (ungutes Bauchgefühl) – Distanz zu Autos halten/generell nicht an Autos herantreten – wissen, dass sie mit ihren Eltern/Lehrern über alles sprechen können, auch wenn „komische Sachen“ passiert sind oder passieren – üben laut und deutlich : „NEIN – das will ich nicht!“ zu sagen – fremde Personen immer mit „SIE“ anreden (so wird Distanz signalisiert!) – bei Gefahr laut und deutlich reden und sich trauen andere Passanten um Hilfe zu bitten – auf dem Schulweg Laufgruppen bilden – immer denselben Schulweg gehen (Schulwegtraining) – das Fehlen eines Mitschülers melden – sofort nach einem entsprechenden Vorfall Meldung bei einer Lehrkraft oder im Sekretariat machen – fremden Menschen niemals die eigene Adresse sagen – die Notrufnummer der Polizei 110 kennen (ots)

Stuttgart-Nord: Nach Erpressungsversuch – Täterfestnahme
Polizeibeamte haben am Donnerstag (02.05.2019) einen 19 Jahre alter Mann festgenommen, der im Verdacht steht, am Dienstag (16.04.2019) in einem Wohnheim an der Mönchhaldenstraße nach einem Erpressungsversuch mit einem Messer auf drei Mitbewohner eingestochen zu haben (siehe Pressemitteilung vom 17.04.2019). Der irakische Staatsbürger wurde am Freitag (03.05.2019) dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der den bereits bestehenden Haftbefahl in Vollzug setzte. (ots)

Stuttgart-Mitte: Mutmaßlicher Rauschgifthändler in Haft
Polizeibeamte haben am Samstagabend (04.05.2019) im Bereich der Mittleren Schlossgartenanlagen einen 20 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, mit Rauschgift gehandelt zu haben. Der Tatverdächtige befand sich gegen 23.00 Uhr auf Höhe der Theaterpassage, als er einen Streifenwagen erblickte und zunächst davonrannte. Die Beamten nahmen zu Fuß die Verfolgung des Mannes auf und holten ihn bereits am Putlitzweg ein. Bei der anschließenden Durchsuchung des 20-Jährigen entdeckten die Polizeibeamten insgesamt sieben mutmaßlich verkaufsbereite Klemmtütchen mit Haschisch sowie mutmaßliches Dealergeld. Der syrische Tatverdächtige wurde im Laufe des Sonntags (05.05.2019) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem zuständigen Richter vorgeführt, der Haftbefehl erließ und in Vollzug setze. (ots)