Esslingen: In Wohnung eingebrochen
Unbekannte Täter haben sich in der Zeit zwischen Freitag, 22.00 Uhr und Samstag, 13.00 Uhr Zutritt zu einer Wohnung in der Schorndorfer Straße verschafft, in dem sie mit einem Werkzeug die Terrassentüre aufgehebelt haben. In der Wohnung wurden diverse Schränke durchwühlt. Ob letztlich etwas entwendet wurde konnte noch nicht abschließend geklärt werden.

Altbach: Mit Pickup Unfallflucht begangen (Zeugenaufruf)
Am Samstag um 20.24 Uhr ist es in Altbach zu einer Unfallflucht gekommen, bei welcher sich der Fahrer eines dunkelblauen oder schwarzen Pickup der Marke Nissan unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hat. Der Pickup fuhr vom Hartweg vorwärts in die Sonnenhalde ein und rangierte von dort wieder rückwärts in den Hartweg, wo er mit der rechten Seite des Hecks gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Pkw Mitsubishi stieß. Anschließend entfernte sich der Fahrer des Pickup über die Staffelstraße, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von 2000 Euro zu kümmern. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht noch Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder zu dem Pickup, welcher eine NT-Zulassung haben soll, machen können. Entsprechende Hinweise werden unter Telefon 0711/3990-330 entgegengenommen.

Filderstadt-Sielmingen: Einbruch in Schule und Sporthalle
Sowohl das Gymnasium wie auch die Sporthalle in der Seestraße sind in der Zeit zwischen Freitag, 22.00 Uhr und Samstag, 10.00 Uhr von Einbrechern heimgesucht worden. Durch das Einschlagen einer Fensterscheibe gelangten die Täter in die Schule, in welcher weitere Türen aufgebrochen und diverse Schränke und Schubladen durchsucht wurden. Der Getränkeautomat in der Cafeteria allerdings hielt den Aufbruchsversuchen stand. Den Tätern gelangten diverse elektronische Geräte sowie Bargeld in Höhe von 160 Euro in die Hände. Vermutlich die gleichen Täter drangen auch in die städtische Sporthalle ein, indem sie die Glasscheibe der Eingangstüre einschlugen. Auch hier wurden im Gebäude weitere Scheiben eingeschlagen, Schränke und Türen aufgebrochen und elektronisches Gerät entwendet. Der angerichtete Sachschaden ist erheblich und dürfte den Wert des Diebesgutes deutlich übersteigen.

Kirchheim unter Teck: Personalien verweigert und Widerstand geleistet
Wie ein 19 -Jähriger am Eugen-Gerstenmaier-Platz von einem bislang unbekannten Täter aus einer Gruppe heraus unter anderem angespuckt worden ist, sollte die Gruppe von zwei Streifenbesatzungen des Polizeireviers Kirchheim einer Kontrolle unterzogen werden. Beim Eintreffen der beiden Streifen wurden die Beamten von einem alkoholisierten 16 -Jährigen aus der Gruppe heraus sofort mit nicht zitierfähigen Beleidigungen bedacht, wonach seine Personalien festgestellt werden sollten. Dies wollte er verhindern, indem er sein Heil in der Flucht suchte, was jedoch unterbunden werden konnte. Da er weiterhin seine Personalien nicht angab, sollte er für weitere Maßnahmen zur Dienststelle verbracht werden, wogegen er sich heftig wehrte. Nachdem ihm Handschließen angelegt wurden, war sein Transport zum Polizeirevier möglich, obwohl er sich weiterhin dagegen sträubte. Nachdem hier seine Personalien zweifelsfrei geklärt werden konnten, sollte er die Dienststelle verlassen, was er nun jedoch vehement verweigerte. Auch der mittlerweile hinzugezogene Erziehungsberechtigte konnte ihn nicht zum Verlassen der Dienststelle bewegen. Da er erneut Beleidigungen gegen die Beamten tätigte, der Erziehungsberechtigte ganz offensichtlich keinen beruhigenden Einfluss auf ihn hatte und weitere Ordnungsstörungen nicht ausgeschlossen werden konnten, wurde ihm schlussendlich der Gewahrsam erklärt. Da er bei der obligatorischen ärztlichen Gewahrsamsuntersuchung über Schmerzen klagte, wurde er schließlich vorsorglich durch den Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht, wo er sich dann letzten Endes beruhigte.

Dettingen unter Teck: Verkehrsunfall fordert zwei Schwerverletzte
Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Samstag um 05.20 Uhr auf der B 465 zwischen Dettingen unter Teck und Owen gekommen. Der 19 -jährige Fahrer eines Pkw Alfa Mito fuhr von Dettingen kommend in Fahrtrichtung Owen und geriet aufgrund Übermüdung auf die Gegenfahrspur. Hier kollidierte er mit dem ordnungsgemäß entgegenkommenden Pkw Ford Galaxy, dessen 42 -jährige Fahrerin trotz eines Ausweichversuches nach rechts den Zusammenstoß nicht verhindern konnte. Der Ford überschlug sich nachfolgend und kam anschließend wieder auf den Rädern abseits der Fahrbahn auf einem Acker zum Stehen. Der Alfa wurde ebenfalls von der Fahrbahn abgewiesen und blieb gleichfalls auf dem Acker stehen. Beide Fahrzeugführer mussten mit schweren aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. An den Fahrzeugen entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt 40.000 Euro.

Nürtingen: Motorroller entwendet (Zeugenaufruf)
In der Zeit von Donnerstag, 00.00 Uhr bis Samstag, 14.15 Uhr ist in der Achalmstraße ein verschlossen abgestellter Motorroller entwendet worden. Der schwarz-graue Roller der Marke Peugeot, Typ Speedfighter 2 mit dem angebrachten Versicherungskennzeichen 358 HAZ hat einen Wert von 1000 Euro. Sachdienliche Hinweise werden an das Polizeirevier Nürtingen, Telefon 07022/92240 erbeten.

Aichtal-Grötzingen: Aggressive Bettler unterwegs
Am frühen Samstagnachmittag sind mehrere Bettler im Bereich Grötzingen unterwegs gewesen, die durch eine besonders aggressive Vorgehensweise in Erscheinung getreten sind. Gegen 14.00 Uhr klingelte eine Frau an der Wohnungstür eines älteren Mannes, welcher die Tür zunächst nur einen Spalt öffnete. Die Frau drückte dann die Tür gewaltsam auf und schob den älteren allein anwesenden Mann mitsamt dessen Rollator gegen eine Wand. Sie erklärte ihm dann zunächst dass sie hier putzen müsse und fragte im Anschluss gezielt nach Geld für ihre Kinder. Trotz mehrfacher Aufforderung verließ sie die Wohnung zunächst nicht. In einem weiteren Fall klingelten zwei Männer in Begleitung eines Kindes an einer Tür und fragten sofort gezielt nach Essen und Geld. Auch hier verließen die Personen trotz mehrfacher Aufforderung das Haus erst nach dem Hinweis, dass die Polizei gerufen werde. Im Rahmen der eingeleiteten Maßnahmen konnten mehrere Personen rumänischer Staatsangehörigkeit angetroffen und kontrolliert werden. Das Polizeirevier Nürtingen ermittelt nun gegen diese wegen Nötigung und Hausfriedensbruch.

Wendlingen: Zwei Verletzte nach Unfall
Am Samstag gegen 14.45 Uhr ist es in der Schillerstraße zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem zwei Personen leicht verletzt worden sind. Der 25 -jährige Fahrer eines Pkw Daimler-Benz wollte in eine Parklücke einparken. Hierzu setzte er den Fahrtrichtungsanzeiger nach rechts und holte etwas nach links aus. Als er dann in die Lücke einfahren wollte, wurde er von einem von hinten heranfahrenden 18 -jährigen Fahrer eines Motorrollers rechts überholt, so dass es zum seitlichen Zusammenstoß kam. Der Rollerfahrer stürzte hierauf wobei er und sein ebenfalls 18 -jähriger Sozius sich leichtere Verletzungen zuzogen. Es entstand Sachschaden in Höhe von 5000 Euro.

Wernau: Wiese fängt Feuer
Ein 41 Jahre alter Mann hat am Freitagnachmittag auf einem Wiesengrundstück im Gewann Wolftobel Grünschnitt verbrannt und damit einen Feuerwehreinsatz verursacht. Gegen 17 Uhr geriet das Feuer in einer ungeeigneten Feuerstelle außer Kontrolle und setzte die umliegende Wiesenfläche auf einer Fläche von circa 200 Quadratmetern in Brand. Durch die alarmierte Feuerwehr aus Wernau, die mit drei Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften ausrückte, konnte glücklicherweise das Übergreifen des Feuers auf den nahegelegenen Wald verhindert werden. Dennoch entstand Sachschaden von circa 1.000 Euro. Die Polizei ermittelt gegen den Verursacher, der sich beim Feuer eine leichte Rauchvergiftung zugezogen hat, wegen des Verdachts des Herbeiführens einer Brandgefahr.

Filderstadt-Bernhausen: Mobiltelefon geraubt
Am Freitagnachmittag, gegen 16 Uhr, ist einem 24-Jährigen auf einem Spielplatz in der Felsenstraße das Mobiltelefon geraubt worden. Dem Geschädigten wurde zunächst vom bislang unbekannten Täter aus der Jackentasche sein im Originalkarton befindliches neuwertiges Handy der Marke Samsung entnommen. Als der 24-Jährige den Karton zurückholen wollte, riss ihm der Täter diesen wieder aus der Hand und schüchterte ihn außerdem mit einer mitgeführten Schreckschusspistole ein, bevor er zu Fuß flüchtete. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Der Täter war circa 20 Jahre alt, 170 cm groß, trug ein rotes Sweatshirt der Marke Nike sowie eine Basecap. Außerdem hatte er eine schwarze Umhängetasche der Marke Gucci dabei. Das Handy hat einen Wert von circa 200 Euro.

Leinfelden-Echterdingen: Fußgänger gefährdet (Zeugenaufruf)
Zu einem Vorfall im Straßenverkehr, welcher sich am Freitagnachmittag, gegen 17 Uhr, in der Hauptstraße ereignet hat, werden vom Polizeirevier Filderstadt Zeugen gesucht. Nach Schilderung des 48-jährigen Geschädigten wollte er gemeinsam mit seiner Ehefrau samt Kinderwagen den Zebrastreifen vor der dortigen Aral-Tankstelle überqueren, als aus Richtung B 27 ein Kleintransporter der Marke Ford ohne abzubremsen auf den Zebrastreifen zufuhr. Aufgrund dessen mussten die beiden Fußgänger zurückweichen bzw. den Kinderwagen zurückziehen, um eine Kollision mit dem Kleintransporter zu verhindern. Im Anschluss kam es zu einem Wortgefecht zwischen dem 48-Jährigen und dem noch unbekannten Fahrzeuglenker, in dessen Verlauf der Geschädigte von diesem auch noch weggeschubst wurde. Anschließend stieg der Ford-Fahrer wieder in sein Fahrzeug und verabschiedete sich mit einer obszönen Geste. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Filderstadt unter der Telefonnummer 071190370 entgegen.

Esslingen: Krad-Fahrer leicht verletzt
Bei einem Verkehrsunfall in der Mülbergerstraße ist am Freitagmorgen ein 17-jähriger Leichtkraftrad-Fahrer leicht verletzt worden. Der Jugendliche war mit seiner Yamaha gegen zehn Uhr in der Mülbergerstraße in Richtung Burg unterwegs. Zu spät erkannte er, dass eine vorrausfahrende 34-Jährige VW-Lenkerin verkehrsbedingt abbremsen musste. Er erschrak, überbremste sein Bike und stürzte auf die Fahrbahn, wobei der noch leicht das Auto touchierte. Der Biker wurde anschließend vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 300 Euro geschätzt.

A8/Köngen: Handybenutzung am Steuer mit Folgen
Mit einer Blutentnahme und einer Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis endete für einen 52-Jährigen Autofahrer am Donnerstagabend seine Fahrt auf der A 8 München-Stuttgart. Zwischen den Anschlussstellen Wendlingen und Esslingen war er an einem Streifenwagen der Verkehrspolizeidirektion vorbeigefahren und hatte während der Fahrt sein Handy benutzt. Die Polizisten leiteten den Handy-Sünder daraufhin an der Anschlussstelle Plieningen von der Autobahn. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der 52-Jährige deutlich alkoholisiert und zudem nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war.

Ostfildern-Nellingen: Essen auf Herd vergessen
Ein vergessener Topf mit Essen hat am Donnerstagmittag zu einem größeren Einsatz der Rettungskräfte in der Mutzenreisstraße geführt. Gegen 16.45 Uhr wurden die Leitstellen von Feuerwehr und Polizei von Nachbarn alarmiert, die aus einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus den Alarm eines Rauchmelders gehört hatten. Zudem war Rauchgeruch bereits im Treppenhaus wahrnehmbar. Nachdem auf Klopfen und Klingeln niemand öffnetet, musste sich die Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und 31 Feuerwehrleuten rasch vor Ort war, zwangsweise Zutritt zur Wohnung verschaffen. Danach konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Der Topf samt seinem verkohlten Inhalt wurde entfernt und die Wohnung durchlüftet. Ein Sachschaden war nicht entstanden.

Notzingen: Geparktes Fahrzeug gerammt
Auf etwa 13.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmittag in der Bergstraße entstanden ist. Ein 64-Jähriger wollte gegen 16.10 Uhr mit seinem VW Touran von einem Feldweg nach rechts in die Bergstraße einbiegen. Aufgrund einer medizinischen Ursache verlor er plötzlich die Kontrolle über seinen Wagen und krachte gegen einen auf der gegenüberliegenden Straßenseite geparkten Mitsubishi. Ein Rettungswagen brachte den Mann anschließend zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus. Der Mitsubishi war nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er von einem Abschleppdienst geborgen werden musste.

Neuffen: Abgestürzter Gleitschirmflieger blieb unverletzt
Gut ausgegangen ist der Absturz eines Gleitschirmfliegers am Donnerstagnachmittag südöstlich von Neuffen. Der erfahrene, 50-jährige Pilot war kurz nach 13.30 Uhr vom Startplatz West gestartet und am Albtrauf entlang in Richtung Burg Hohenneuffen geflogen. Als er gegen 14 Uhr in ein Luftloch geriet, stürzte der Gleitschirm aus zweistelliger Höhe in die Tiefe und blieb an einem Baum nahe einer Felswand hängen. Einem Zeugen war aus der Ferne der Gleitschirm im Baum aufgefallen woraufhin er die Rettungskräfte alarmierte. Der Pilot konnte glücklicherweise unverletzt von der Bergwacht gerettet werden. Auch sein Gleitschirm blieb unbeschädigt.

Filderstadt-Sielmingen: Getränkemarkt überfallen (Zeugenaufruf)
Nach einem etwa 25 bis 30 Jahre alten Mann, der am Mittwochabend einen Getränkemarkt überfallen hat, fahndet die Kriminalpolizeidirektion Esslingen. Der Unbekannte hatte gegen 20.30 Uhr den Kassierer bedroht, sich mehrere Geldscheine aus der Kasse gegriffen und anschließend die Flucht ergriffen. Eine sofort nach der Alarmierung ausgelöste Fahndung mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers und Polizeihundeführern verlief bislang ergebnislos. Die Kriminalpolizei sucht unter der Telefonnummer 0711/3990-0 nach Zeugen und bittet um Hinweise zu dem Räuber, der als etwa 180 Zentimeter groß und von kräftiger Statur beschrieben wird. Er hatte schwarze, kurze Haare, einen schwarzen Dreitagebart, und blaue Augen. Er war von heller Hautfarbe und sprach akzentfrei Deutsch. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke. Hinweise nimmt auch das Polizeirevier Filderstadt, Telefon 0711/70913 entgegen.

Wendlingen: Mit Schlagstock angegriffen (Zeugenaufruf)
Zwei Jugendliche, die am Mittwochabend, gegen 21.45 Uhr, einen 19-Jährigen zunächst beleidigt und dann mit einem Schlagstock angegriffen haben, sucht der Polizeiposten Wendlingen. Der 19-Jährige war zu Fuß auf dem Verbindungsweg der Spinnerstraße in Richtung Stuttgarter Straße unterwegs, als ihm das offenbar alkoholisierte Duo entgegenkam und ihn grundlos beleidigte. Einer der beiden Verdächtigen zog außerdem einen Schlagstock aus seinem Hosenbund und schlug mehrmals nach dem 19-Jährigen, der hierdurch Verletzungen an den Beinen erlitt. Die Angreifer flüchteten in Richtung Innenstadt. Der Schlagstockträger war etwa 185 cm groß, hatte blonde Haare und trug eine schwarze Bomberjacke sowie eine dunkle Cargohose. Markant war eine Tätowierung am linken Handgelenk in Form einer Blume. Der andere Verdächtige war etwa zehn Zentimeter kleiner und trug ein schwarzes Basecap sowie eine zweifarbige Daunenjacke mit weißen und dunklen Anteilen. Beide sprachen deutsch ohne Akzent. Hinweise auf die Unbekannten werden unter Tel. 07024/920990 erbeten.

Leinfelden-Echterdingen-Musberg: Geldbeutel aus Pkw gestohlen
Ein bislang unbekannter Täter hat am Dienstagnachmittag, zwischen 16 und 17 Uhr, in der Straße Örlesweg einen Geldbeutel aus einem Fahrzeug gestohlen. Hierzu schlug er die Seitenscheibe eines VW Tiguan ein und entwendete den Geldbeutel. Im Geldbeutel befand sich lediglich ein geringer Bargeldbetrag. Der Polizeiposten hat die Ermittlungen aufgenommen.

Owen: Diebstahl eines „Baggergreifers“
Ein bislang unbekannter Täter hat in der Zeit von Dienstag, 15 Uhr, bis Mittwoch, 7.30 Uhr, von einer Baustelle an der Zufahrt zur Verwaltung des Freilichtmuseums den Sortiergreifer für einen Bagger entwendet. Mit Hilfe eines dort abgestellten Baggers wurde der freistehende, etwa 300 kg schwere Greifer vermutlich auf ein mitgebrachtes Fahrzeug aufgeladen. Anschließend stellte der Täter den Bagger wieder ab und flüchtete mit dem Diebesgut. Der Wert des Sortiergreifers des Herstellers „Kienshofer“ beträgt etwa 8.000 Euro. Der Polizeiposten Lenningen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Esslingen: Versuchte räuberische Erpressung – Tatverdächtiger in Haft
Wegen des Verdachts der versuchten schweren räuberischen Erpressung ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen einen 26 Jahre alten Esslinger. Dem Mann wird vorgeworfen, am Dienstagmittag einen Kiosk in der Berliner Straße überfallen zu haben. Der Tatverdächtige befindet sich zwischenzeitlich in Untersuchtersuchungshaft.
Der Esslinger soll gegen 12.20 Uhr den Kiosk betreten und die Mitarbeiterin mit einem Messer bedroht haben, um sie zur Herausgabe von Bargeld zu zwingen. Als weitere Kunden den Kiosk betraten, flüchtete er ohne Geld, wobei er sich zwei Schachteln Zigaretten schnappte und sie mitgehen ließ. Er konnte, wie bereits berichtet, im Laufe der Fahndungsmaßnahmen in einer Gaststätte in Bahnhofsnähe angetroffen und vorläufig festgenommen werden.
Der Beschuldigte wurde am Mittwochmittag der Haftrichterin beim Amtsgericht Esslingen vorgeführt. Diese erließ den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehl und setzte ihn Vollzug. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Nürtingen: Cabriodach aufgeschlitzt
Auf ein in der Wörthstraße abgestelltes Cabriolet der Marke Audi hatte es ein unbekannter Dieb in der Nacht zum Mittwoch abgesehen. Um 2.15 Uhr schnitt er einen Schlitz in das Verdeck und entriegelte anschließend eine der Türen. Als der durch das Auslösen der akustischen Alarmanlage aufmerksam gewordene Besitzer nach dem Rechten schaute, war der Täter bereits verschwunden. Kopfhörer für ein I-Phone und einen Verdampfer hatte er gestohlen.

Kirchheim/Teck: Farbschmierer ermittelt
Dank aufmerksamer Zeugen konnten zwei noch strafunmündige Mädchen ermittelt werden, die im Verdacht stehen, am Dienstag zahlreiche Sachbeschädigungen begangen zu haben. Die beiden Kinder sollen zwischen 11.15 Uhr und 11.30 Uhr im Bereich der Straßen Am Lindele / Pfaffenhalde und Tannenbergstraße neben einer Haustüre, die Fahrbahn, Stromverteilerkästen und eine Gedenktafel mit Symbolen und Parolen beschmiert haben. Die verwendeten Spraydosen wurden sichergestellt.

Großbettlingen: Polizisten angegriffen
Wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte ermittelt das Polizeirevier Nürtingen gegen einen 23 Jahre alten Unterensinger, der am Dienstagabend, gegen 20.30 Uhr, in und vor einer Gaststätte in der Nürtinger Straße herumgepöbelt und anschließend die hinzugerufenen Polizeibeamten angegriffen hat. Der Unterensinger hatte in der Gaststätte zunächst alkoholische Getränke konsumiert und dann begonnen, andere Gäste zu belästigen und zu beleidigen. Nachdem er aus dem Lokal verwiesen wurde, pöbelte er weitere Gäste vor dem Lokal an, beschimpfte und beleidigte sie aufs Übelste. Auch die hinzugerufenen Polizeibeamten überzog er mit seinen nicht zitierfähigen Tiraden, weshalb der hochaggressive Mann in Gewahrsam genommen und zur Dienststelle gebracht werden musste. Dort beschimpfte, beleidigte und bespuckte er die eingesetzten Polizeibeamten weiter und trat nach ihnen. Ernstlich verletzt wurde dabei zum Glück niemand. Der 23-Jährige durfte anschließend seinen Rausch in der Ausnüchterungszelle ausschlafen. Gegen ihn wird bei der Staatsanwaltschaft eine entsprechende Strafanzeige vorgelegt.

Deizisau: Überregionale Kontrollen des gewerblichen Schwerverkehrs
Zwei aus dem Verkehr gezogene Lastwagen und zahlreiche Verstöße gegen Auflagen und Bestimmungen für den gewerblichen Schwerverkehr sind das Ergebnis einer Kontrollaktion der Verkehrspolizeidirektion des Polizeipräsidiums Reutlingen. Am Dienstag kontrollierten die Spezialisten der Verkehrspolizei mit Unterstützung der Schwerlastkontrollgruppe des Polizeipräsidiums Einsatz zwischen 8.30 Uhr und 15 Uhr insgesamt 19 Lkw und Sattelzüge. Hiervon mussten 15 Fahrzeuge oder deren Fahrer beanstandet werden. Während in den meisten Fällen Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten oder mangelhafte Genehmigungen beanstandet werden mussten, endete für zwei Fahrzeuge die Fahrt an der Kontrollstelle endgültig. Gegen zwölf Uhr wurde ein ukrainischer Sattelzug in die Kontrollstelle gelotst, an dem die Polizeibeamten nicht nur erhebliche Mängel an der Lenkung, den Bremsen, der Bereifung und der Beleuchtung feststellen mussten, sondern zudem auch Risse in der Karosserie entdeckten. Der Sattelzug wurde einem technischen Sachverständigen vorgeführt und nach der Begutachtung an Ort und Stelle stillgelegt. Gegen 13.45 Uhr fiel ein deutscher Peugeot Boxter auf. Auch hier hatten die Spezialisten den richtigen Riecher. Zahlreiche technische Mängel führten nach einer Begutachtung durch den Sachverständigen dazu, dass das marode Fahrzeug aus dem Verkehr gezogen und stillgelegt werden mussten. Neben mehreren eingeleiteten Bußgeldverfahren wurden über 9.000 Euro an Sicherheitsleistungen erhoben.

Esslingen: Versuchter Raub auf Kiosk
Mit zahlreichen Streifenwagen und einem Polizeihubschrauber hat das Polizeirevier Esslingen nach einem Unbekannten gefahndet, der am Dienstagmittag in der Berliner Straße einen Kiosk überfallen hatte. Die Fahndung verlief zunächst ergebnislos. Die Kriminalpolizei übernahm vor Ort die Ermittlungen. Im Verlauf dieser Ermittlungen ergaben sich weitere Fahndungshinweise, sodass bei den weiteren Fahndungsmaßnahmen kurz nach 14 Uhr ein mutmaßlicher Tatverdächtiger in einer Gaststätte in Bahnhofsnähe angetroffen und vorläufig festgenommen werden konnte. Die Ermittlungen dauern an.

Kirchheim/Teck: Hose auf Schulhof heruntergelassen
Ein Mann mit heruntergelassener Hose hat am Dienstagmorgen auf einem Schulhof in der Wollmarktstraße für Aufregung gesorgt. Der 23-Jährige lief gegen 7.20 Uhr über das dortige Schulgelände. Seine Hose hatte er laut Zeugenaussagen bis zu den Knien heruntergelassen und sein Kopf war vermummt. Die hinzugerufenen Polizeibeamten machten den Verdächtigen in der Nähe der Schule ausfindig und nahmen ihn in Gewahrsam. Dagegen leistete er Widerstand, spuckte und trat nach den eingesetzten Beamten. Eine Polizistin wurde hierbei leicht verletzt. Der 23-Jährige wird bei der Staatsanwaltschaft Tübingen zur Anzeige gebracht. Nach Durchführung der hierzu erforderlichen, polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder entlassen.

Kirchheim/Teck: Kind im Bus belästigt (Zeugenaufruf)
Nach einem etwa 40 Jahre alten Mann fahndet die Kriminalpolizei Esslingen, der am Montag gleich zwei Mal im Bus ein 13 Jahre altes Mädchen belästigt haben soll. Das Kind war gegen 7.15 Uhr im Bus der Linie 165 vom Bahnhof in Richtung Schule unterwegs, als sie von dem Unbekannten mehrfach angesprochen wurde. Als sie darauf nicht reagierte, soll sich der Mann auf einen freien Platz neben ihr gesetzt und sie mehrmals unsittlich am Oberschenkel berührt haben, bevor sie an der Schule ausstieg. Als das Kind gegen 13 Uhr wieder mit dem Bus der gleichen Linie von der Schule zurück zum Bahnhof fuhr, soll sich der Mann wieder im Bus befunden, sich auf ihren Schoß gesetzt und sie umarmt haben. Die 13-Jährige konnte ihn wegstoßen und sich auf einen anderen Platz setzen. Da der Bus zu den genannten Zeiten mit zahlreichen Fahrgästen besetzt gewesen sein müsste, erhofft sich die Kriminalpolizei Hinweise zu dem Mann, der als etwa 170 Zentimeter groß und von normaler Figur beschrieben wird. Er hatte braune, kurze, glatte Haare und ein auffälliges Muttermal links unterhalb der Nase. Zeugen die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0711/3990-0 zu melden. Hinweise nimmt auch das Polizeirevier Kirchheim, Telefon 07021/501-0, entgegen.

Kirchheim/Teck: Geparktes Fahrzeug gerammt
Auf etwa 12.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, den ein 65-jähriger Kirchheimer am Montagabend in der Schönblickstraße verursacht hat. Der Mann war gegen 18.30 Uhr mit seinem VW Golf auf der Schönblickstraße in Richtung Ortsausgang unterwegs, als er am Ende einer langgezogenen Linkskurve mit seinem Wagen aus noch ungeklärter Ursache immer weiter nach rechts kam. Dort krachte er nahezu ungebremst ins Heck eines ordnungsgemäß geparkten VW Caddy. Verletzt wurde zum Glück niemand. Allerdings waren beiden Autos nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.

Kirchheim/Teck: Brand in Firma
Zahlreiche Rettungskräfte sind am Dienstagmorgen zu einem Brand in einer Firma in der Tannenbergerstraße ausgerückt. Der Brand brach aus noch unbekannter Ursache kurz nach sieben Uhr in einer Lackierkabine des kunststoff- und metallverarbeitenden Betriebs aus und führte schnell zu einer starken Rauchentwicklung. Die etwa 40 anwesenden Mitarbeiter konnten sich selbständig ins Freie retten. Vier von ihnen wurden vom Rettungsdienst mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr, die mit 62 Einsatzkräften und zwölf Fahrzeugen vor Ort war, brachte den Brand schnell unter Kontrolle und löschte ihn schließlich. Um Glutnester endgültig abzulöschen, mussten die Decke und das Dach der Firma teilweise aufgedeckt werden. Neben der Feuerwehr waren auch vier Rettungsfahrzeuge und sechs Streifenwagenbesatzungen der Polizei im Einsatz. Spezialisten der Feuerwehr aus Filderstadt rückten zur Messung möglicher Gefahrstoffe an. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand demnach nicht. Der Verkehr konnte örtlich umgeleitet werden, so dass sich keine größeren Verkehrsbehinderungen ergaben. Zur Sicherheit war nach Brandausbruch auch eine Nachbarfirma geräumt worden. Die Mitarbeiter dieser Firma konnten aber bereits kurze Zeit später ihre Arbeiten in ihrer Firma wieder aufnehmen. Die genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.

Esslingen: Rucksack geraubt (Zeugenaufruf)
Nach einem Rollerfahrer fahndet das Polizeirevier Esslingen, nachdem dieser am Montagabend in der Kanalstraße eine 49-Jährige beraubt hat. Die Frau war gegen 19 Uhr zu Fuß auf der Kanalstraße unterwegs, als sich der Roller von hinten näherte. Beim Vorbeifahren entriss der Fahrer ihr ihren Rucksack, den sie über die Schulter gehängt hatte und flüchtete sofort in Richtung Neckarstraße. Als er an der Kreuzung in Richtung Bahnhof abbog, verlor die Frau ihn aus den Augen. Der Rollerfahrer war dunkel gekleidet und trug einen dunklen Helm. Bei dem dunkelfarbenen Roller soll es sich um einen 50er Roller mit Versicherungskennzeichen gehandelt haben. Hinweise bitte an das Polizeirevier Esslingen, Telefon 0711/3990-330.

Esslingen: Streitigkeiten
Noch unklar sind die Hintergründe einer Streitigkeit in einer städtischen Unterkunft am Montagabend im Stäffelsweg. Eine erheblich alkoholisierte 32-jährige Bewohnerin war gegen 20 Uhr mit ihrem 31 Jahre alten Zimmernachbarn in Streit geraten. Bei diesem zunächst verbal geführten Disput soll dann auch ein Küchenmesser eingesetzt worden sein, wodurch der Jüngere eine Schnittverletzung erlitt. Er wurde anschließend vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Das Polizeirevier Esslingen ermittelt.

Filderstadt: Pedale verwechselt
11.000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Missgeschicks eines 52-jährigen BMW-Fahrers am Montagabend in Plattenhardt. Der Mann wollte gegen 18.50 Uhr auf dem Parkplatz eines Hotels in der Heinrich-Hertz-Straße einparken, als er unglücklicherweise das Gaspedal mit der Bremse verwechselte und mit seinem Wagen über den Parkplatz hinaus in eine Bepflanzung fuhr. Dort war aber die Fahrt nicht beendet. Der BMW prallte zusätzlich noch gegen ein Treppengeländer am Hoteleingang und anschließend gegen einen auf der am Straßenrand auf der Fahrbahn geparkten Mercedes. Verletzt wurde niemand.

Leinfelden-Echterdingen: Drei Fahrzeuge kollidiert
Drei Fahrzeuge sind am Montagnachmittag, gegen 15 Uhr, in der Karlstraße in Musberg miteinander kollidiert. Eine 57-jährige Ford-Fahrerin wollte aus der Karlstraße kommend der abknickenden Vorfahrtsstraße nach links in die Filderstraße folgen. Ein von dort kommender, 78-jähriger Fiat-Lenker hatte seinerseits die Absicht, die Vorfahrtsstraße geradeaus zu verlassen, wobei er die Vorfahrt der 57-Jährigen missachtete. Durch die anschließende Kollision wurde der Wagen des Unfallverursachers noch gegen einen in der Filderstraße sich langsam der Kreuzung nähernden Opel eines 30-Jährigen geschoben. Es entstand Blechschaden in Höhe von insgesamt 10.000 Euro. Die Beteiligten blieben unverletzt.

Filderstadt: Fahndung nach Einbrechern
Mehrere Streifenwagenbesatzungen haben in der Nacht zum Dienstag in Bernhausen nach zwei Einbrechern gefahndet. Diese hatten gegen 3.40 Uhr versucht, in ein Lokal in der Bernhäuser Hauptstraße einzubrechen und hierzu mit ziemlich viel Lärm ein Loch in die gläserne Eingangstür geschlagen. Als Anwohner auf die beiden Kriminellen aufmerksam wurden und die Polizei alarmierten, suchten die Männer das Weite. Das Bistro hatten sie offensichtlich nicht betreten. Die anschließenden Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang erfolglos.

Baltmannsweiler: Einbruch im Reihenhaus (Zeugenaufruf)
Auf Schmuck hatte es ein Einbrecher abgesehen, der am Montagmorgen, zwischen 8.30 Uhr und 10.30 Uhr, die kurze Abwesenheit der Bewohner eines Reihenhauses in der Reichenbacher Straße zu einem Einbruch ausgenutzt hat. Der Täter hebelte mit brachialer Gewalt eine Kellertür auf und gelangte so in das Gebäude, wo er die Räume und das Mobiliar durchsuchte. Mit diversen Schmuckstücken entkam der Eindringling unerkannt. Der von ihm hinterlassene Sachschaden dürfte rund 1.000 Euro betragen. Zeugen hatten kurz vor der Tat an der Einmündung der Filderstraße zwei unbekannte Männer beobachtet, von denen einer 180 bis 185 cm groß und schlank gewesen sein und einen dunklen Kapuzenpulli getragen haben soll. Der Andere wird als 175 cm groß und kräftig beschrieben. Ob diese Wahrnehmung im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnte, steht noch nicht fest. Weitere Zeugen, die die fraglichen Männer beobachtet haben oder andere Hinweise auf mögliche Täter oder von ihnen eventuell verwendete Fahrzeuge geben können, werden gebeten, sich unter 07153/307-0 beim Polizeiposten Plochingen zu melden.

Altbach: Ladendieb in Haft
Wegen Verdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und der Polizeiposten Plochingen gegen einen 30-jährigen Georgier, der am Samstagnachmittag in einem Einkaufsmarkt in Altbach beim Diebstahl von Zigaretten im Wert von etwa 350 Euro beobachtet wurde. Der Mann kam in Untersuchungshaft.
Der Verdächtige soll gegen 16.20 Uhr 50 Schachteln Zigaretten aus der Auslage des Marktes in eine mitgeführte Tasche, die extra präpariert war, gesteckt haben und die Kasse passiert haben, ohne zu bezahlen. Bevor der Verdächtige den Markt verließ, sprachen Mitarbeiter ihn an und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Bei einer richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung konnte bei dem Beschuldigten noch weiteres mutmaßliches Diebesgut festgestellt werden, dessen Herkunft noch geprüft werden muss. Der polizeilich bereits bekannte Mann wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Sonntagnachmittag beim Amtsgericht Esslingen einer Haftrichterin vorgeführt. Diese ordnete die Untersuchungshaft an.

Esslingen: BMW gesucht (Zeugenaufruf)
Nach einem dunkelblauen oder schwarzen BMW E36 Compact mit Esslinger Kennzeichen sucht die Verkehrspolizei Esslingen nach einem Vorfall, der sich am Sonntagmittag, gegen 13.15 Uhr, in der Verlängerung der Talstraße zugetragen hat. Eine Gruppe von vier Personen mit einem Kinderwagen war gegen 13.15 Uhr zu Fuß auf der Verlängerung der Talstraße in Richtung des Feldweges Hansenberg spazieren, als ihnen kurz vor einer scharfen Linkskurve der BMW mit hoher Geschwindigkeit entgegen kam. Um nicht von dem Fahrzeug überfahren zu werden, musste die gesamte Gruppe sich mit einem Sprung zur Seite retten. Der Vater des sechs Monate alten Säuglings konnte gerade noch das Umkippen des Kinderwagens und das Herausfallen des Kindes aus dem Wagen verhindern. Trotz des Ausweichens touchierte das Fahrzeug noch einen 57-Jährigen Mann aus der Gruppe, der dabei leicht verletzt wurde. Reflexartig hatte dieser noch auf die Motorhaube und gegen die Seitenscheibe des Wagens geschlagen. Der BMW beschleunigte anschließend, wobei einer der drei Insassen aus dem geöffneten Schiebedach heraus mehrere Schüsse mit einer Schreckschusswaffe auf die Fußgängergruppe abgegeben haben soll. Bei dem Fahrzeug soll es sich um ein älteres Modell mit Benzinmotor gehandelt haben. Der Fahrer des BMW wird als etwa 20 Jahre alt, mit braunen, leicht welligen und nach hinten gegelten Haaren beschrieben. Er war mit einem weißen T-Shirt und einer Jeans bekleidet. Seine Beifahrerin wird als etwa 18 Jahre alt geschätzt. Sie hatte lange, blonde Haare und trug eine blaue Jeansjacke. Der Mitfahrer hinten hatte ebenfalls blonde Haare und trug ein gelbes oder orangefarbenes T-Shirt. Hinweise nimmt die Verkehrspolizei Esslingen unter der Telefonnummer 0711/3990-420 entgegen.

Ostfildern: Radfahrer gestürzt
Mit schweren Verletzungen musste ein 76 Jahre alter Radfahrer nach einem Sturz auf einem Feldweg im Bereich Talwiesen vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Eine 31-jährige Reiterin war mit ihrem Pferd und zwei weiteren Reitern auf einem Feldweg von Stockhausen in Richtung Talwiesen unterwegs, als sich von hinten der Radler näherte. Ihr Pferd erschrak und begann rückwärts zu laufen. Dabei berührte das Tier mit dem Hinterteil leicht den Radler, der daraufhin das Gleichgewicht verlor, stürzte und sich verletzte.

Filderstadt-Sielmingen: Drei Tatverdächtige nach Einbruchsversuch festgenommen
Nach einem Einbruchsversuch am Sonntagabend in eine Schule in der Seestraße konnten drei Tatverdächtige nach intensiver Fahndung mit mehreren Streifenwagen und einem Polizeihubschrauber festgenommen werden. Die mutmaßlichen Täter im Alter von 18, 20 und 21 Jahren stehen im Verdacht, gegen 21.40 Uhr eine Scheibe des Schulgebäudes eingeschlagen zu haben. Ein aufmerksamer Zeuge sprach die Männer an und verständigte, als diese flüchteten, die Polizei. Die Tatverdächtigen entkamen zunächst in Richtung der Reutlinger Straße. Nach weiteren Zeugenhinweisen wurden die Flüchtenden schließlich von der Besatzung eines Polizeihubschraubers zwischen Sielmingen und Harthausen in den dortigen Feldern gesichtet und schließlich von Kräften des Polizeireviers Filderstadt vorläufig festgenommen. Die mutmaßlichen Einbrecher wurden nach der Durchführung der erforderlichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Sie werden bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart wegen des versuchten, besonders schweren Falls des Diebstahls zur Anzeige gebracht und müssen mit entsprechenden strafrechtlichen Konsequenzen rechnen.