Bild: Gary Paffett, Mercedes-AMG C 63 DTM | Foto: Mercedes-AMG Motorsport
Gary Paffett, Paul Di Resta und Lucas Auer besetzen das Podium

Neunter Saisonlauf auf dem Circuit Zandvoort: Vier Mercedes-AMG Motorsport DTM-Fahrer auf den ersten vier Plätzen

Zandvoort.| Gary Paffett (Mercedes-AMG Motorsport PETRONAS) erzielte seine 14. DTM-Pole und seinen 23. Sieg – seinen vierten in Zandvoort und seinen dritten in dieser Saison
Paul Di Resta (Mercedes-AMG Motorsport REMUS) fuhr mit Platz zwei das 33. Podium in seiner DTM-Karriere ein – sein zweites in Zandvoort und sein zweites in dieser Saison

Lucas Auer (SILBERPFEIL Energy Mercedes-AMG Motorsport) stand als Dritter auf dem Podium und erzielte damit seinen dritten Podestplatz in dieser Saison und den neunten in seiner DTM-Karriere

Pascal Wehrlein (Mercedes-AMG Motorsport PETRONAS) komplettierte den Vierfachsieg des Teams auf Rang vier

Mit seinem Sieg baute Gary seine Führung in der Fahrerwertung (127 Punkte) aus. Paul (106 Punkte) liegt nun auf dem zweiten Platz der Gesamtwertung. Mercedes-AMG Motorsport führt sowohl die Team- (184 Punkte) als auch die Herstellerwertung (497 Punkte) an

Gary Paffett: „Das war ein fantastischer Tag für mich. 28 Punkte an einem Tag sind perfekt.“

Ulrich Fritz: „Gratulation an die gesamte Mannschaft zu diesem Spitzen-Ergebnis. Ein Vierfach-Erfolg auf einer so anspruchsvollen Strecke wie Zandvoort ist eine bemerkenswerte Leistung.“

Perfekter Auftakt in das Halbzeitrennwochenende der DTM-Saison 2018: Mercedes-AMG Motorsport fuhr beim neunten Saisonlauf auf dem Circuit Zandvoort in den Niederlanden einen Vierfachsieg ein. Der Meisterschaftsführende Gary Paffett (Mercedes-AMG Motorsport PETRONAS) erzielte bei seinem 18. Start in Zandvoort seinen vierten Sieg (2005, 2009, 2010 und jetzt 2018). Zuvor eroberte der DTM-Champion von 2005 seine 14. DTM-Pole und die 133. für die Marke mit dem Stern in der DTM sowie die siebte in dieser Saison. Für Gary war es der dritte Sieg in diesem Jahr und der 23. Sieg in seiner DTM-Karriere, womit er in der ewigen Bestenliste mit Mattias Ekström gleichzieht. Nur Rekordmeister Bernd Schneider (43 Siege) und Klaus Ludwig (37 Siege) haben öfter gewonnen.

Damit hat Mercedes-AMG Motorsport an jedem der bislang fünf Rennwochenenden in dieser Saison mindestens ein Rennen gewonnen. Dabei belegte das Team viermal mindestens die ersten beiden Plätze des Rennens. Insgesamt war es der 187. DTM-Sieg der Marke, der sechste in diesem Jahr und der siebte auf dem Circuit Zandvoort.

Neben Gary standen seine Teamkollegen Paul Di Resta (Mercedes-AMG Motorsport REMUS) und Lucas Auer (SILBERPFEIL Energy Mercedes-AMG Motorsport) auf dem Podium. Damit kommt das Team in den ersten neun Saisonrennen auf 15 Podestplätze. Alles in allem kann Mercedes-AMG Motorsport nach dem Dreifachpodium von Zandvoort in seiner 30-jährigen DTM-Geschichte auf nunmehr 551 Podestplätze zurückblicken.

Das starke Mannschaftsergebnis und den Vierfachsieg komplettierte Pascal Wehrlein (Mercedes-AMG Motorsport PETRONAS) auf dem vierten Platz. Edoardo Mortara (SILBERPFEIL Energy Mercedes-AMG Motorsport) hatte im ersten Qualifying am Samstagvormittag ein technisches Problem mit der Verstellung der Bremsbalance und musste von Startplatz 18 ins Rennen gehen, das er auf Rang 13 abschloss. Daniel Juncadella (Mercedes-AMG Motorsport REMUS) beendete den neunten Saisonlauf auf Position 16.

Mit seiner zweiten Saison-Pole und seinem dritten Saisonsieg baute Gary (127 Punkte) seine Führung in der Fahrerwertung aus. Paul übernahm mit 106 Punkten den zweiten Gesamtrang. Mercedes-AMG Motorsport (497 Punkte) liegt auf dem ersten Platz in der Herstellerwertung und Mercedes-AMG Motorsport PETRONAS (184 Punkte) führt die Teamwertung knapp vor SILBERPFEIL Energy Mercedes-AMG Motorsport (180 Punkte) an.