4.7 C
Ludwigsburg
Mittwoch, 17. April , 2024

Bürgernähe und Kompetenz für den Ludwigsburger Gemeinderat

FDP stellt 40 KandidatInnen für die Wahl...

Dem Kulturerbe einen Schritt näher

Der Vaihinger Maientag hat eine weitere Hürde...

Tag der offene Tür beim THW Ludwigsburg

Ludwigsburg.| Am 21.4.2024 veranstaltet der THW Ortsverband...
StartPolizeiPolizei-Report Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 08

Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 08

PolizeiPolizei-Report Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 08

Quelle:ots

Schorndorf: Alkoholisiert die Vorfahrt missachtet
Am Freitag gegen 21:50 Uhr befuhr eine 26-Jährige den Tuscaloosa-Kreisverkehr mit ihrem PKW Skoda. Ein 62-Jähriger wollte mit seinem PKW Seat in den Kreisverkehr einfahren und missachtete dabei die Vorfahrt der 26-Jährigen. Es kam zur Kollision, bei der ein Schaden von ca. 3.000 Euro entstand. Da der 62-Jährige leicht unter Alkoholeinwirkung stand, musste er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und seinen Führerschein abgeben.

Kirchberg an der Murr: Tatverdächtiger nach Einbruch in U-Haft
Ein zunächst unbekannter Mann soll sich am Donnerstagabend (22.02.2024) gegen 22:20 Uhr in den umzäunten Garten eines Wohnhauses in der Straße Eichenrain begeben und zunächst eine Scheune nach Wertgegenständen durchsucht haben. Aus dieser soll er eine Motorsäge sowie eine Astschere entnommen und neben einem Fahrrad, das er ebenfalls auf dem Gelände fand, zum Abtransport bereit gelegt haben. Anschließend soll er eine Scheibe des Wohnhauses eingeschlagen und versucht haben, ins Haus zu gelangen, was aber misslang. Da der Mann bei der Tatausführung gestört wurde, ergriff er danach die Flucht. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnte ein 22-jähriger Tatverdächtiger festgenommen werden. Der gambische Staatsangehörige wurde am Freitag (23.02.2024) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Wohnungseinbruchsdiebstahls erließ und den Tatverdächtigen in eine Justizvollzugsanstalt einwies.

Rudersberg-Steinenberg: Vandalismus
Zwischen Donnerstag, 19 Uhr und Freitag, 8:50 Uhr verschafften sich bisher unbekannte Vandalen Zugang zu einem Firmengelände in der Tannbachstraße und öffneten und zerstreuten insgesamt acht Säcke mit Quarzsand. Zeugen, die im genannten Zeitraum entsprechende Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07183 929316 mit dem Polizeiposten Rudersberg in Verbindung zu setzen.

Fellbach: Falsch überholt
Der bislang unbekannte Fahrer eines Renault Twingo befuhr am Mittwoch gegen 18.30 Uhr den Kappelbergtunnel in Richtung Waiblingen und habe auf gefährliche Art und Weise den Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Verkehr missachtet. Nach dem Tunnel sei der Renault-Fahrer an der Anschlussstelle Fellbach-Süd auf die Ausfahrtspur gefahren um dort verbotenerweise den fließenden Verkehr rechts zu überholen. Im weiteren Verlauf sei er wieder auf die linke Spur der B 14 gewechselt und habe ohne ersichtlichen Grund abgebremst und einen Unfall provoziert. Nähere Hinweise zu dem Vorfall, bei dem den Schilderungen zufolge mehrere Verkehrsteilnehmer gefährdet wurden sowie auf den Renault-Fahrer, der an der Anschlussstelle Waiblingen-Süd von der Bundesstraße abgefahren sei, nimmt die Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 entgegen.

Weissach im Tal: Mutmaßlicher Drogendealer flüchtete vor der Polizei – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft
Die Polizei wurde am Donnerstagnachmittag (22.02.2024) gegen 13.45 Uhr nach Unterweissach beordert, weil dort ein 22-Jähriger seine Freundin bedroht habe. Beim Eintreffen der Polizei flüchtete der Tatverdächtige mit einem VW Golf. Die Polizei versuchte das Fahrzeug anzuhalten, indem die Beamten beim Hinterherfahren entsprechende Haltesignale gaben. Diese blieben unbeachtet. Der 22-Jährige fuhr beharrlich mit überhöhter Geschwindigkeit weiter in Richtung Oberweissach, wo er beim Wasserwerk Hohholz in einen landwirtschaftlichen Weg einbog. Dort wurden auf dem unebenen Weg sowohl der VW Golf als auch der hinterherfahrende Streifenwagen erheblich beschädigt. Der 22-Jährige hielt letztlich in der Talstraße in Oberweisssach an und flüchtete zu Fuß. Er kam jedoch einige Zeit später an diese Örtlichkeit zurück und wurde dort von der Polizei vorläufig festgenommen. Bei der Überprüfung des Autofahrers ergaben sich konkrete Anhaltspunkte auf eine akute Drogenbeeinflussung, weshalb bei ihm eine Blutuntersuchung veranlasst wurde. Im Fahrzeug des Tatverdächtigen wurde von der Polizei mutmaßliches Dealergeld in Höhe von ca. 1200 Euro sichergestellt. Über die Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde daraufhin ein richterlicher Durchsuchungsbeschluss erwirkt. Bei dessen Vollzug wurden weiteres mutmaßliches Dealergeld in Höhe von ca. 1400 Euro, ca. 600 Gramm Marihuana sowie weitere Beweismittel aufgefunden und sichergestellt. Der 22-jährige deutsche Tatverdächtige wurde am Freitag (23.02.2024) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt, der wegen des dringenden Tatverdachts des illegalen Drogenhandels einen Haftbefehl erließ. Der Tatverdächtige befindet sich nun in Untersuchungshaft. Gegen ihn besteht daneben der Verdacht der Straßenverkehrsgefährdung, der Unfallflucht und der Bedrohung. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Zur Klärung der konkreten Gefährdungssituationen im Zusammenhang mit der Verfolgungsfahrt werden nun Zeugen und Geschädigte gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Backnang unter Tel. 07904/94260 in Verbindung zu setzen.

Backnang: Autofahrer verstarb nach Unfall
Ein 85-jähriger BMW-Fahrer befuhr am Donnerstag gegen 21.30 Uhr die Erbstetter Straße und kam mit seinem Fahrzeug bei der Einmündung Etzwiesenberg von der Straße ab. Das Auto durchquerte eine Böschung und prallte gegen einen Schacht und gegen eine Laterne. Der Autofahrer war nach dem Vorfall ohne Bewusstsein und verstarb trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen. Nach vorliegenden Erkenntnissen ist jedoch die Todesursache keine Folge des Unfalls. Ein Mitfahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf 15.000 Euro.

Schorndorf: Fahrrad aus Keller gestohlen
Durch einen bisher unbekannten Dieb wurde zwischen Montagnachmittag und Donnerstagmorgen ein weißes Mountainbike vom Hersteller Cube, das im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Heinkelstraße abgestellt und mit einem Schloss gesichert war, gestohlen. Das Fahrrad hat einen Wert von etwa 3000 Euro. Hinweise auf den Dieb bzw. den Verbleib des Fahrrades nimmt das Polizeirevier Schorndorf unter der Telefonnummer 07181 2040 entgegen.

Fellbach: Zeugen zu Verkehrsgeschehen gesucht
Ein bislang unbekannter Motorradfahrer befuhr am Sonntag gegen 13 Uhr die Stuttgarter Straße in Richtung Waiblingen. Kurz vor dem Stadttunnel missachtete er den Sicherheitsabstand zu einem vorausfahrenden Pkw Renault Zoe. Im weiteren Verlauf habe der Motorradfahrer im Tunnel den Pkw trotz Gegenverkehr überholt und sei dann wieder nach rechts eingeschert, wo er ohne ersichtlichen Grund die Geschwindigkeit reduzierte. Danach habe der Unbekannte noch den 71-jährigen Autofahrer mittels Handzeichen beleidigt. Zeugen des Vorfalls und Verkehrsteilnehmer, die durch das Verhalten des Motorradfahrers gefährdete wurden, sollten sich bitte mit der Polizei Fellbach unter Tel. 0711/57720 in Verbindung setzen.

Kernen im Remstal: Auto mutwillig beschädigt
Ein in der Schafgasse parkender Pkw VW Golf wurde zwischen Montagnachmittag und Dienstagvormittag mutwillig beschädigt. Unbekannte zerkratzten die Lackierung des Fahrzeugs. Zudem wurden noch zwei Reifen des Fahrzeugs zerstochen. Der Gesamtschaden wurde auf 2500 Euro beziffert. Hinweise zum Tatgeschehen wird nun von der Polizei in Kernen unter Tel. 07151/41798 erbeten.

Backnang: Polizeieinsatz an Bushaltestelle
Am Mittwochnachmittag war an einer Bushaltestelle in der Sulzbacher Straße ein Polizeieinsatz. Passanten hatten zuvor die Polizei alarmiert, weil eine Frau einen schusswaffenähnlichen Gegenstand in der Hand hielt und mit diesem offen hantierte. Die Person konnte an der Haltestelle von den eingesetzten Streifenbeamten angetroffen werden. Nachdem sie den Aufforderungen der Polizei, den Gegenstand abzulegen, nicht nachgekommen war, wurde sie von den Einsatzkräften überwältigt. Es stellte sich nun heraus, dass es sich bei dem schusswaffenähnlichen Gegenstand um ein Trinkgefäß handelte, das beim Einsatz zerbrach. Der Gegenstand wurde sichergestellt und ein Verfahren gegen die 60-jährige Verursacherin eingeleitet. Zudem wird geprüft, ob der Polizeieinsatz ihr in Rechnung gestellt wird. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Waiblingen: Zwei Leichtverletzte bei Verkehrsunfall
Zwei Leichtverletzte und rund 45.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Dienstagabend gegen 18 Uhr auf der L 1142 zwischen Waiblingen und Hegnach. Eine 67 Jahre alte Audi-Fahrerin wollte aus Richtung Neustadt kommend auf die L 1142 einbiegen und missachtete hierbei die Vorfahrt eines 27-jährigen Mercedes-Fahrers und kollidierte mit diesem. Der Audi war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Fellbach: Unfall im Kreisverkehr
Ein 18-jähriger Skoda-Fahrer befuhr am Mittwochmorgen gegen 8:45 Uhr den Kreisverkehr Bruckstraße / Bühlstraße und bemerkte zu spät, dass der vor ihm fahrende 62 Jahre alte Mercedes-Fahrer verkehrsbedingt bremsen musste und fuhr diesem auf. An den beiden Pkw entstand hierbei Sachschaden in Höhe von ca. 8000 Euro, verletzt wurde zum Glück niemand.

Backnang: Kraftradfahrer nach Unfall leicht verletzt
Ein 32 Jahre alter Citroen-Fahrer wollte am Mittwoch gegen 8 Uhr von der Straße Im Seefeld nach links in die Maubacher Straße abbiegen. Hierbei übersah er einen 16-jährigen Fahrer eines Leichtkraftrades, der die Maubacher Straße in Richtung Backnang befuhr. Bei der anschließenden Kollision im Einmündungsbereich zog sich der 16-Jährige leichte Verletzungen zu. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 2000 Euro.

Fellbach: Pkw contra Straßenbahn
Ein 47 Jahre alter Fahrer eines Land Rover wollte am Dienstagabend kurz vor 21:30 Uhr von der Stuttgarter Straße nach links in die Höhenstraße abbiegen und missachtete hierbei die rote Ampel, weshalb es zur Kollision mit einer Straßenbahn kam. Ein 46-jähriger Fahrgast in der Straßenbahn zog sich bei der Vollbremsung der Bahn leichte Verletzungen zu. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 12.000 Euro.

Fellbach-Schmiden: Feuerwehreinsatz
Aufgrund einer brennenden Mülltonne rückte die Freiwillige Feuerwehr Schmiden am Dienstagabend gegen 22:15 Uhr in die Gutenbergstraße aus. Die Mülltonne konnte schnell gelöscht werden, es entstand lediglich minimaler Sachschaden. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Fellbach unter der Telefonnummer 0711 57720 entgegen.

Auenwald-Unterbrüden: In Einfamilienhaus eingebrochen
Bisher unbekannte Diebe verschafften sich am Dienstag zwischen 6:10 Uhr und 10:25 Uhr Zutritt zu einem Einfamilienhaus im Wilhelm-Busch-Weg und durchsuchten dieses nach Wertgegenständen. Nach bisherigem Kenntnisstand wurde ein etwa 50 kg schwerer Wandtresor, in dem sich diverse Schlüssel und Fahrzeugpapiere, Bargeld und Uhren im fünfstelligen Wert befanden, gestohlen. Zeugen, die im genannten Zeitraum entsprechende Beobachtungen gemacht haben, werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 07191 35260 mit dem Polizeiposten Weissach in Verbindung zu setzen.

Waiblingen: Zigarettenautomat aufgebrochen
Zwischen dem 05.02.2024 und dem 19.02.2024 wurde in der Gewerbestraße ein Zigarettenautomat aufgebrochen und aus diesem Bargeld und Tabakwaren im Wert von über 2000 Euro entwendet. Der Schaden am Automat wird auf 1500 Euro geschätzt. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Backnang: Aggressiver Dieb bedroht Zeugen
Die Backnanger Polizei sucht Zeugen nach einem Vorfall am Freitagvormittag in der Backnanger Innenstadt.
Ein 51 Jahre alter Mann begab sich kurz nach 11 Uhr in ein Optikergeschäft in der Uhlandstraße. Dort soll er eine Sonnenbrille im Wert von ca. 200 Euro in seine Jacke gesteckt und das Geschäft anschließend ohne zu bezahlen verlassen haben. Dies wurde durch Zeugen beobachtet, die anschließend eine Mitarbeiterin des Geschäfts darauf ansprachen. Wenige Minuten später erkannten die Zeugen den mutmaßlichen Dieb direkt vor dem Ladengeschäft. Er und sein Begleiter ergriffen hierauf die Flucht. Die Mitarbeiterin des Geschäfts und ein weiterer Zeuge nahmen die Verfolgung der Männer auf. Als dieser den Tatverdächtigen schließlich einholte, wurden er sowie weitere Personen mit einem Messer bedroht, woraufhin der Zeuge von ihm abließ. Der Tatverdächtige sowie sein Begleiter wurden kurz darauf im Bereich der Friedrichstraße durch die hinzugerufenen Polizeibeamten festgenommen. Der 51-jährige Algerier wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt; dieser setzte den Haftbefehl in Vollzug. Er wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Der Begleiter des Mannes wurde auf freien Fuß entlassen.
Zeugen des Vorfalls, insbesondere Personen, die von dem Mann mit dem Messer bedroht worden sein könnten und bisher noch nicht mit der Polizei gesprochen haben, werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 07191 9090 mit dem Polizeirevier Backnang in Verbindung zu setzen.

Schorndorf: Zeugen nach Raubdelikt auf Tankstelle gesucht
Am Montagabend gegen 19:40 Uhr betrat eine bisher unbekannte männliche Person eine Tankstelle in der Waiblinger Straße, bedrohte die Angestellte mit einer Waffe und forderte die Herausgabe von Geld. Nachdem diese seiner Forderung nachkam, flüchtete er mit einer weiteren männlichen Person in Richtung Welzheimer Straße / Erlensiedlung.
Der Täter wurde wie folgt beschrieben: Auffällig klein und schlank, blondes Haar, trug schwarze Kleidung, hatte eine Kapuze über den Kopf gezogen und war im Gesichtsbereich vermummt. Zur zweiten Person liegen derzeit keine Erkenntnisse vor.
Die Fahndung mit mehreren Streifen und einem Polizeihubschrauber verlief negativ. Zeugen, die am Abend entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder die Person aufgrund der Beschreibung wiedererkennen, werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 07361 5800 mit der Waiblinger Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Winnenden-Schelmenholz: Fahrzeugbrand
Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes geriet in der Nacht auf Dienstag kurz vor 2 Uhr ein Renault, der in der Straße Steinhäusle geparkt war, in Brand. Die Freiwillige Feuerwehr Winnenden kam mit einem Fahrzeug und neun Einsatzkräften vor Ort und löschte den Brand. Der entstandene Schaden wird auf 6000 Euro geschätzt, verletzt wurde niemand.

Kernen im Remstal: Radfahrerin bei Unfall leicht verletzt
Am Montagnachmittag gegen 15:30 Uhr fuhr eine elfjährige Radfahrerin von der Kurzen Straße über einen Bordstein auf die Hauptstraße ein. Dabei übersah sie einen 39-jährigen Honda-Fahrer. Die Elfjährige wurde vom Honda erfasst und leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Aspach: Verkehrsteilnehmer will vor Verkehrskontrolle flüchten
Montagnacht gegen 23:20 Uhr wollte eine Streife ein Fahrzeug in Fautenhau einer Verkehrskontrolle unterziehen, weshalb die Streife sich hinter den BMW setzte und diesem Anhaltezeichen gab. Hierauf beschleunigte der Fahrer des BMW und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung der Arena davon. Die Beamten konnten erst in Allmersbach am Weinberg zum BMW aufschließen und diesen letztlich zum Anhalten bewegen. Im Zuge der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 22-jährige Fahrer des BMW unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Gegen ihn wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Weinstadt: Unfall auf der Bundesstraße mit vier Fahrzeugen
Ein 24-jähriger Citroen-Fahrer befuhr am Dienstagmorgen gegen 6:40 Uhr die B29 in Fahrtrichtung Stuttgart auf dem linken Fahrstreifen. Hierbei bemerkte er zu spät, dass die vor ihm fahrenden Fahrzeugführer verkehrsbedingt bremsen mussten und fuhr auf den vor ihm fahrenden Audi eines 61-Jährigen auf. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls auf den davor fahrenden Ford eines 31-Jährigen aufgeschoben und der Ford wiederum auf den BMW eines 28-Jährigen. Der Citroen, der Audi und der Ford wurden beim Unfall so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der 25-jährige Beifahrer im Citroen sowie der Audi-Fahrer wurden beim Unfall leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 20.000 Euro. Der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet, die Fahrbahn musste zeitweise zum Abschleppen der Fahrzeuge erneut komplett gesperrt werden.

Waiblingen: Zigarettenautomat aufgebrochen
Zwischen Freitag und Montag wurde im Schüttelgrabenring ein Zigarettenautomat aufgebrochen und aus diesem sämtliche Tabakwaren sowie das Bargeld entwendet. Die Schadenshöhe beläuft sich auf insgesamt rund 1500 Euro. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Schwaikheim: Zeugen nach Unfallflucht durch Radfahrer gesucht
Ein bisher unbekannter Fahrradfahrer fuhr am Samstag gegen 8:45 Uhr von einem Feldweg auf den Eckweg ein und streifte hierbei eine Fußgängerin, die mit ihrem angeleinten Hund Gassi ging. Die Fußgängerin stürzte anschließend und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Radfahrer fuhr anschließend unerlaubt weiter. Er soll etwa 180 cm groß sein und eine schlanke, athletische Statur haben. Zur Unfallzeit soll er einen weißen Fahrradhelm und dunkle Radkleidung getragen haben und mit einem dunklen, geländegängigen Fahrrad unterwegs gewesen sein. Der Polizeiposten Schwaikheim sucht nun Zeugen zum Unfall. Insbesondere ein Mann mit Kinderwagen, der sich direkt nach dem Unfall nach der verletzten Frau erkundigte, wird dringend als Zeuge gesucht. Er sowie mögliche weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07195 969030 beim Polizeiposten zu melden.

Backnang: Psychisch auffällige Person
Eine 35-Jährige störte am Sonntagnachmittag nachhaltig den Dienstbetrieb der Backnang Polizei, indem sie dort mehrfach unnötigerweise anrief, dort am Gebäude mehrfach klingelte oder Gegenstände gegen die Fenster der Polizeiwache warf. Beschädigt wurde hierbei nichts. Die Person befand sich mutmaßlich in einem psychischen Ausnahmezustand und wurde von der Polizei in eine Fachklinik verbracht. Hiergegen wehrte sich die 25-Jährige und trat gegen die eingesetzten Beamten, wobei auch eine Beamtin leicht verletzt wurde.

Schorndorf: Feuerwehreinsatz
Die Freiwillige Feuerwehr rückte am Sonntagnachmittag gegen 17 Uhr aufgrund eines brennenden Papiercontainers mit insgesamt sechs Einsatzkräften in den Wieslaufweg aus. Der Container konnte schnell gelöscht werden. Zeugen, die zu genannter Zeit entsprechende Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07181 2040 mit dem Polizeirevier Schorndorf in Verbindung zu setzen.

Urbach: Auto zerkratzt
Zwischen 12:10 Uhr und 15 Uhr wurde am Sonntag ein im Linsenbergweg geparkter Audi zerkratzt. Der verursachte Schaden beläuft sich auf etwa 5000 Euro. Hinweise auf die Täter werden vom Polizeirevier Schorndorf unter der Telefonnummer 07181 2040 entgegengenommen.

Aalen Weinstadt: Hubschrauber sucht vermisstes Mädchen
Aus Schnait fehlte seit Sonntagabend eine 14-Jährige. Die Polizei suchte mit mehreren Streifen und einem Polizeihubschrauber nach dem Mädchen, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sie sich in einer hilflosen Lage befinden könnte. Die Vermisste 14-Jährige wurde spätere wohlbehalten aufgefunden. Die Suchmaßnahmen wurden eingestellt.


 

Weitere Artikel

Beliebte Artikel