13.7 C
Ludwigsburg
Dienstag, 18. Juni , 2024

Verkehrshinweise zum Spiel Deutschland – Ungarn am Mittwoch

Stuttgart.| Das Team der deutschen Nationalmannschaft steht...

Traumstart: 5:1 gegen Schottland im Eröffnungsspiel

Die deutsche Nationalmannschaft ist nach Maß ins...
StartPolizeiPolizei-Report Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 17

Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 17

PolizeiPolizei-Report Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 17

Quelle: ots

B 14 Gem. Sulzbach an der Murr: Mit Motorrad gestürzt
Am Samstag gegen 12:40 Uhr befuhr ein 26-Jähriger mit seinem Motorrad Kawasaki die B 14 zwischen Sulzbach an der Murr und Berwinkel. Aufgrund von Unachtsamkeit verlor der 26-Jährige in der Blockhauskurve die Kontrolle über sein Motorrad und stürzte. Bei dem Sturz zog sich der Mann leichte Verletzungen zu und es entstand ein Sachschaden von ca. 5.000 Euro.

B 328 Backnang: Auffahrunfall
Am Samstag gegen 15:05 Uhr befuhr eine 55-Jährige die B 328 von Großaspach in Richtung Backnang mit ihrem PKW VW Golf. Etwa 200 Meter vor der Abzweigung zur B 14 musste sie, wegen eines Rückstaus vor der dortigen Ampel, abbremsen. Dies erkannte die nachfolgende 27-jährige Fahrerin eines PKW VW Polo offenbar zu spät und fuhr auf den PKW der 55-Jährigen auf. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 12.000 Euro.

B 14 Backnang-Strümpfelbach: Auffahrunfall
Am Samstagabend gegen 18:40 Uhr befuhr ein 21-Jähriger die Haller Straße (B 14) in Richtung Backnang mit seinem PKW Audi. Wegen der dortigen Ampel musste der 21-Jährige anhalten, was der hinter ihm fahrende 31-jährige Fahrer eines PKW Daimler offenbar zu spät erkannte. Es kam zum Auffahrunfall bei dem Sachschaden von etwa 15.000 Euro entstand.

Backnang-Strümpfelbach: Von der Fahrbahn abgekommen
Am Samstagabend gegen 22:25 Uhr befuhr ein 31-Jähriger die Kreisstraße zwischen Strümpfelbach und Großaspach mit seinem PKW Toyota. Am Ortseingang von Strümpfelbach kam der 31-Jährige, infolge nicht angepasster Geschwindigkeit, nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen zwei große Steine, die dadurch um mehrere Meter versetzt wurden. Durch den Aufprall wurde der 31-Jährige leicht verletzt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 9.000 Euro.

Leutenbach: Alkoholisiert gegen Garagenwand gefahren
Am Samstagmorgen gegen 08:00 Uhr befuhr eine 23-Jährige die Walkmühlenstraße mit ihrem PKW Mercedes und stieß dabei aus unbekannter Ursache gegen eine Garagenwand. Anschließend entfernte sie sich unerlaubt von der Unfallstelle und stellte ihr Auto in einiger Entfernung in der Walkmühlenstraße ab. Bei dem Unfall war ein Schaden von etwa 2.000 Euro entstanden. Die 23-Jährige konnte ermittelt werden und im Zuge der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass sie unter Alkoholeinwirkung stand. Sie musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und ihren Führerschein abgeben.

Fellbach: Brennende Mülltonnen
Die örtliche Feuerwehr musste am Donnerstagabend gleich zwei Mal wegen brennenden Mülltonnen zu Löscheinsätzen ausrücken. Gegen 21.15 Uhr war ein brennender Mülleimer im Hinterhof eines Wohngebäudes bemerkt worden. Etwa 20 Minuten später wurde ein gelber Plastikcontainer brennend in der Wagner Straße beim Gebäude eines Seniorenzentrums festgestellt. Die Schäden blieben bei den Vorfällen gering, verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr von Fellbach und Schmiden war jeweils mit 9 Mann im Einsatz.
Die Polizei geht davon aus, dass die Brände vorsätzlich gelegt wurden. Unmittelbar in Tatortnähe wurden zwei jugendliche Tatverdächtige am Donnerstagabend festgestellt und vorläufig festgenommen. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen konnte sie wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Es wird auch geprüft, ob zurückliegende ähnlich gelagerte Branddelikte in Zusammenhang stehen könnten.

Schorndorf-Haubersbronn: Sachbeschädigung durch Farbbomben
Am Montag warfen Unbekannte zwischen 18:00 Uhr und 20:30 Uhr Farbbomben gegen eine Hauswand in der Urbacher Straße. Durch die Farbe wurden mehrere Gebäudeteile in Mitleidenschaft gezogen. Hinweise auf verdächtige Personen nimmt das Polizeirevier Schorndorf unter der Telefonnummer 07181/2040 entgegen.

Remshalden: Bewohner nach Auseinandersetzungen mit Polizei in Haft
Am Mittwoch (24.04.2024), um 02:15 Uhr kam es zu einem Vorfall in einer Flüchtlingsunterkunft in Remshalden, bei dem ein 28-jähriger Bewohner randaliert haben soll, indem er Glasflaschen umherwarf und dabei eine Glasscheibe zu Bruch ging. Die hinzugerufenen Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte versuchten zunächst beruhigend auf den Mann einzureden, jedoch ohne Erfolg. Stattdessen warf er einen Feuerlöscher und einen Pflasterstein in Richtung der eingesetzten Kräfte, verfehlte diese jedoch knapp. Anschließend bewaffnete er sich mit einem Messer und trat der Polizei bedrohlich entgegen. Erst der Einsatz von Pfefferspray ermöglichte die Festnahme des Mannes.
Bei dem Vorfall erlitten sowohl der 28-Jährige Gambier als auch ein Polizeibeamter leichte Verletzungen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde der Tatverdächtige am Donnerstagmittag einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl unter anderem wegen des dringenden Tatverdachts einer versuchten gefährlichen Körperverletzung erließ. Der Mann wurde unmittelbar einer Justizvollzugsanstalt zugeführt. Die Ermittlungen dauern an.

Plüderhausen: Parkender Pkw fing Feuer
Ein Pkw Renault fing am Mittwoch gegen 11.40 Uhr in der Straße Kelterplatz mutmaßlich infolge eines technischen Defekts Feuer. Das Fahrzeug war am Vormittag noch im Gebrauch und wurde einige Minuten vor der Brandentdeckung geparkt. Der brennende Motor wurde von der alarmierten Feuerwehr gelöscht, die mit zwei Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften im Einsatz waren. Personen kamen bei dem Vorfall nicht zu Schaden.

Waiblingen/Fellbach: Falschfahrer auf Bundesstraße
Am Dienstagmorgen kurz vor 4 Uhr war ein 28-jähriger Fahrer eines Opel Corsa falsch auf die Bundesstraße 14 aufgefahren. Dieses Fahrzeug war beim Teiler (B14/B29) auf der “Richtungsfahrbahn Aalen” in Richtung Stuttgart gefahren, worüber die Polizei informiert wurde. Kurze Zeit später konnten die eingesetzte Polizeistreifen das betreffende Auto bei der Anschlussstelle Fellbach Süd feststellen und stoppen. Der 28-jährige Autofahrer war dort ohne Licht unterwegs und saß alkoholisiert am Steuer. Zur Feststellung seiner Fahrtüchtigkeit wurde deshalb eine Blutuntersuchung veranlasst. Seine Fahrerlaubnis wurde von der Polizei vorläufig entzogen und sein Auto vorläufig beschlagnahmt. Dies auch deshalb, weil der Opel Corsa unfallbeschädigt war. Weitere Erkenntnisse, wo und wie sich dieser Unfall ereignete, liegen nicht vor. Es ist derzeit nicht davon auszugehen, dass sich der Unfall bei der “Geisterfahrt” ereignet hat.
Die Polizei Fellbach hat die Ermittlungen zu dem Vorfall übernommen und bittet um Hinweise zu dem Unfall. Zudem sollten sich insbesondere auch Verkehrsteilnehmer, die durch den Falschfahrer auf der Bundesstraße gefährdet wurden, unter Tel. 0711/57720 melden.

Schorndorf-Miedelsbach: Großbrand in Lagerhalle
Am Montagnachmittag gegen 17:00 Uhr brach in einer Lagerhalle bei einem Spielwarenhersteller in Schorndorf-Miedelsbach ein Feuer aus. Gegen 16.55 Uhr wurde eine Brandmeldeanlage ausgelöst, woraufhin die Rettungsdienste alarmiert wurden. Die örtliche Feuerwehr rückte mit 18 Fahrzeugen und 150 Einsatzkräften an, um den Brand zu bekämpfen.
Das Feuer breitete sich rasch aus, sodass die Lagerhalle kurze Zeit später in Vollbrand stand. Die Einsatzkräfte konnten die Flammen erst Stunden später unter Kontrolle bringen. Personen kamen bei dem Großbrand nicht zu Schaden. Der Rettungsdienst war vorsorglich mit drei Fahrzeugen und 12 Einsatzkräften vor Ort.
Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Bisher konnte der Brandort jedoch nicht betreten werden, da aktuell noch Löscharbeiten aufgrund von Glutnestern durchgeführt werden müssen.
Es gibt derzeit keine Anzeichen für eine vorsätzliche Brandstiftung. Ersten Schätzungen zufolge könnte sich der entstandene Sachschaden an Gebäude und Waren auf mehrere Millionen Euro belaufen.

Rudersberg: Betrunkener Autofahrer
Am Sonntagabend gegen 23 Uhr bemerkte eine Polizeistreife einen betrunkenen Autofahrer, der in Schlangenlinien die L 1080 von Rudersberg in Richtung Backnang fuhr. Die Weiterfahrt des 40-jährigen Opel-Fahrers wurde von der Polizei untersagt. Bei der Überprüfung seiner Fahrtüchtigkeit wurde eine Atemalkoholkonzentration von ca. 0,8 Promille festgestellt. Zudem ergaben sich Anhaltspunkte auf eine akute Drogenbeeinflussung sowie des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Entsprechende Strafverfahren sind eingeleitet.

Backnang: In Juweliergeschäft eingebrochen
In der Dilleniusstraße wurde am Sonntag in der Zeit zwischen 1.30 Uhr und 2.30 Uhr ein das Geschäft eines Juweliers eingebrochen. Hierzu wurde eine Schaufensterscheibe zertrümmert und aus der Vitrine Schuck entwendet. Die Höhe der Beute und des verursachten Sachschadens wurde bislang nicht beziffert. Die Polizei Backnang bittet zur Klärung der Tat um Zeugenhinweise, die unter Tel. 07191/9090 entgegengenommen werden.

Waiblingen: Körperverletzung am Bussteig
Eine 18-jährige Frau war am letzten Freitag (19.04.2024) gegen 17.30 Uhr am Bussteig des Bahnhofs Waiblingen und wurde dort körperlich angegangen. Ein unbekannter Mann sei auf sie zugegangen und habe sie unvermittelt angegriffen. Hierbei habe er sie auch am Hals verletzt. Nach dem Vorfall habe sich der Angreifer von der Örtlichkeit entfernt. Gesucht wird nun ein etwa 180-185 cm großer, dünner Mann mit blonden Haaren und blauen Augen, der eine Lederjacke trug. Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten, sich auf dem Polizeirevier Waiblingen unter der Rufnummer 07151/9500 zu melden.


 

Weitere Artikel

Beliebte Artikel