12.3 C
Ludwigsburg
Sonntag, 14. April , 2024

Dem Kulturerbe einen Schritt näher

Der Vaihinger Maientag hat eine weitere Hürde...

Tag der offene Tür beim THW Ludwigsburg

Ludwigsburg.| Am 21.4.2024 veranstaltet der THW Ortsverband...

WeinKulTourer startet am 1. Mai in die Saison

Stromer fährt schon seit diesem Monat –...
StartLokalesWaiblingenGlasfaserausbau in Korb schreitet weiter voran

Glasfaserausbau in Korb schreitet weiter voran

LokalesWaiblingenGlasfaserausbau in Korb schreitet weiter voran

Förderbescheid zur Abdeckung der bislang „weißen Flecken“ eingetroffen

Waiblingen.| Der Glasfaserausbau in Korb kommt dem Ziel des flächendeckenden Breitbandausbaus erneut einen großen Schritt näher: Die Gemeinde hat diese Woche den endgültigen Förderbescheid für den Glasfaserausbau der bislang unversorgten Gebiete in Korb erhalten.  Diese sogenannten „weißen Flecken“ umfassen 55 Adressen, die hauptsächlich in der Rosenstraße und Hanweiler-Straße liegen. Jetzt kann der Anschluss von mehr als 100 Korber Haushalte und Unternehmen an das schnelle Glasfasernetzt realisiert werden. Der Bund fördert diese Maßnahme mit 50 Prozent. Dies entspricht einem Betrag von über 300.000 Euro. Die übrigen Kosten übernehmen mit 40 Prozent das Land und 10 Prozent die Gemeinde Korb.

Landrat Dr. Richard Sigel sowie die beiden Bundestagsabgeordneten in der Regierungskoalition, Prof. Dr. Stefan Seiter (FDP) und Ricarda Lang (Grüne) begrüßen den weiteren Ausbau des Glasfasernetzes im Rems-Murr-Kreis sehr. „Der Förderbescheid für Korb ist ein weiterer Mosaikstein auf unserem Weg zur flächendeckenden Glasfaserversorgung im Rems-Murr-Kreis. Als Zweckverband setzen wir uns seit Jahren für einen flächendeckenden Breitbandausbau im Rems-Murr-Kreis ein. Mit den Fördermitteln aus Bund und Land werden nun auch in Korb die weißen Flecken ausgebaut und damit die unterversorgten Gebiete versorgt“, erklärt Landrat Dr. Richard Sigel, Vorsitzender des Zweckverbands Breitbandausbau Rems-Murr.

“Mit dem Ausbau des Glasfasernetzes in Korb gehen wir einen weiteren Schritt zur Modernisierung und Anbindung der Region. Die Förderung aus Bund und Land stärkt den Unternehmen und Bürgern Korbs gezielt den Rücken. Die Potenziale der Digitalisierung sind riesig, wir stellen jetzt sicher, dass sie von allen genutzt werden können.“ sagt Ricarda Lang, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/ Die Grünen.

„Dass das Bundesministerium für Digitales und Verkehr schnellstmöglich den Förderbescheid für Korb auf den Weg bringen wird, habe ich ja schon im Herbst 2023 angekündigt. Ich freue mich, dass die Umsetzung der Förderung nach dem Haushaltsbeschluss 2024 so zeitnah erfolgen konnte und dass das FDP-geführte Ministerium einmal mehr beweist, welch verlässlicher Partner es bei der Digitalisierung ist. Wir bringen Korb voran. Und natürlich Deutschland auch“, so Prof. Stephan Seiter (FDP).

Den Zuschlag zum geförderten Ausbau der Glasfaserleitungen hat die Deutsche Telekom erhalten. Die Telekom ist derzeit schon in Korb aktiv und baut eigenwirtschaftlich, also auf eigene Kosten, einen großen Teil der Gemeinde aus. Dieser Eigenausbau deckt rund 75 Prozent des Kernorts ab. Somit ergeben sich gute Synergien, denn die Zuführungsleitungen in das Fördergebiet können gleich mitgenutzt werden. Zudem kann die vor Ort tätige Tiefbaufirma den Bau ohne Unterbrechung gleich weiterführen.

„Ich bin froh, dass die nicht wirtschaftlichen Anschlüsse jetzt endlich gefördert realisiert werden können. Wir informieren die Bürgerinnen und Bürger über das geplante Vorhaben denn es ist wichtig, dass jeder aktiv seinen kostenlosen Hausanschluss beauftragt und das Kabel auch durch den Vorgarten ins Haus gelegt wird.“ erläutert der Korber Bürgermeister Jochen Müller.

Der Zweckverband Breitbandausbau unterstützt und berät alle 31 Städte und Gemeinden im Rems-Murr-Kreis auf dem Weg zur digitalen Gesellschaft und stellt in deren Namen Förderanträge, wenn der Glasfaserausbau für die Telekommunikationsunternehmen nicht wirtschaftlich ist. Er koordiniert die Projekte im Auftrag der Verbandskommunen und arbeitet eng mit den ausbauenden Unternehmen zusammen.

Eingebunden ist der Zweckverband in die Gigabit Region Stuttgart, dem Zusammenschluss der fünf Landkreise der Region Stuttgart und der Landeshauptstadt. Die Gigabit Region hat mit der Deutschen Telekom einen Kooperationsvertrag abgeschlossen. Im Rahmen dieser Kooperation baut die Telekom auch im Rems-Murr-Kreis viele Glasfaseranschlüsse eigenwirtschaftlich aus und beteiligt sich auch an den Ausschreibungen des geförderten Ausbaus, wie hier in der Gemeinde Korb.

Der Ausbau des Glasfasernetzes im Rems-Murr-Kreis ist weiterhin auf einem erfolgreichen Weg, auch wenn die gestiegenen Baupreise und Zinsen eine große Herausforderung für die Baufirmen darstellt.

„Wir konnten den Anteil der Glasfaseranschlüsse an Rems und Murr seit Mitte 2019 von 1,8 Prozent auf 28,3 Prozent erhöhen und werden das Ziel, bis 2025 die Hälfte der Haushalte sowie alle Schulen und Gewerbegebiete an das Gigabitnetz anzuschließen, konsequent weiter verfolgen“, so Landrat Dr. Richard Sigel.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel