14.6 C
Ludwigsburg
Samstag, 22. Juni , 2024

Verkehrshinweise zum Spiel Schottland – Ungarn am Sonntag

Stuttgart.| Am Sonntag sind in der Stadt...

Traumstart: 5:1 gegen Schottland im Eröffnungsspiel

Die deutsche Nationalmannschaft ist nach Maß ins...
StartPolizeiPolizei-Report Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 20

Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 20

PolizeiPolizei-Report Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 20

Quelle: ots

Waiblingen-Hegnach: Feuerwehreinsatz nach Brand eines Baumes
Am Sonntag, 21.05.2023, gegen 01:10 Uhr rückte die Feuerwehr Hohenacker mit einem Fahrzeug und sechs Einsatzkräften aus, da ein Brand im Bereich Salbeiweg festgestellt worden war. Von einem Komposthaufen ausgehend brannte dort ein alleinstehender Baum. Dieser konnte gelöscht werden. Als Ursache kommt noch warme Asche in Betracht.

Schwaikheim: Feuerwehreinsatz
Am Samstag, 20.05.2023, gegen 18:58 Uhr rückten Feuerwehr und Polizei wegen eines ausgelösten Brandmelders in den Fritz-Ulrich-Weg aus. In einer Dachgeschosswohnung konnte rauchendes Essen auf dem Herd festgestellt und gelöscht werden. Bewohner waren keine anwesend. Durch das Eingreifen der Feuerwehr konnte ein offener Brand mit Sachschaden verhindert werden. Im Einsatz war die Feuerwehr Schwaikheim mit drei Fahrzeugen und 11 Einsatzkräften.

Rudersberg-Oberndorf: Wäschetrockner brannte
Am Samstag gegen 15:25 Uhr wurde die Feuerwehr Rudersberg zu einer starken Rauchentwicklung aus einem Einfamilienhaus in der Wieslaufstraße alarmiert. Wie sich herausstellte, war ein Wäschetrockner im Keller des Hauses aufgrund eines technischen Defekts in Brand geraten und hatte dabei auch eine Holztüre entzündet. Durch Löscharbeiten der Bewohner erlitt ein 23-Jähriger eine Rauchgasvergiftung und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Eine 55-Jährige zog sich leichte Brandverletzungen zu. Die Höhe des Sachschadens dürfte sich auf etwa 20.000 Euro belaufen. Die Feuerwehren aus Rudersberg und Welzheim waren mit 9 Fahrzeugen und 46 Einsatzkräften ausgerückt.

B14 Gem. Backnang: Mehrere Verletzte nach Frontalzusammenstoß
Am Freitag gegen 15:10 Uhr befuhr eine 32-Jährige die B 14 von Backnang – Strümpfelbach in Richtung Oppenweiler mit ihrem PKW VW. In einer leichten Rechtskurve auf Höhe vom Katharinenhof, geriet die Frau mit ihrem PKW aus unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit dem PKW Kia eines 32-Jährigen zusammen. Durch den Unfall wurden die Unfallverursacherin und ein 2-jähriges Kind in ihrem Auto jeweils leicht verletzt. Im PKW Kia wurde eine 27-jährige Mitfahrerin schwer, und der 32-jährige Fahrer sowie zwei zwei- und vierjährigen Kinder jeweils leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 30.000 Euro. Zur Fahrbahnreinigung waren Mitarbeiter der Straßenmeisterei Backnang im Einsatz.

Gem. Welzheim: Vorfahrt missachtet
Am Freitag gegen 17 Uhr wollte ein 65-Jähriger mit seinem PKW Suzuki von der Schorndorfer Straße nach links auf die Landesstraße 1150, in Richtung Breitenfürst abbiegen. Beim Abbiegen missachtete er die Vorfahrt einer 43-Jährigen, die mit ihrem Motorrad Yamaha auf der Landesstraße aus Richtung Breitenfürst kam. Es kam zur Kollision und die 43-Jährige erlitt dabei schwere Verletzungen. Der 65-Jährige wurde durch den Unfall leicht verletzt. Die Schadenshöhe beträgt etwa 13.500 Euro.

Schorndorf: Vier Schwerverletzte nach Vorfahrtsmissachtung
Am Freitag gegen 16:45 Uhr wollte eine 19-Jährige die Waiblinger Straße, aus Richtung Grafenbergweg, geradeaus in die Mittlere Uferstraße mit ihrem PKW BMW überqueren. Sie missachtete dabei die Vorfahrt einer 66-Jährigen, die mit ihrem PKW Ford auf der Waiblinger Straße in Richtung Innenstadt unterwegs war. Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge und der BMW der 19-Jährigen schleuderte nach dem Aufprall noch auf einen PKW Porsche, der im Kreuzungsbereich verkehrsbedingt warten musste. In dem Porsche befand sich ein 61- und eine 60-Jährige. Die 19-Jährige wurde bei dem Unfall in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr Schorndorf gerettet werden. Alle vier Fahrzeuginsassen der drei Fahrzeuge mussten mit jeweils schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht werden. Die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 70.000 Euro.

Waiblingen: Unfallflucht
Ein 28-jähriger BMW-Fahrer befuhr am Donnerstag gegen 19.40 Uhr die Schillerstraße, wo er im Kurvenbereich ein vorausfahrendes Auto überholte. Hierbei touchierte er den Pkw Kia und verursachte ca. 9000 Euro Sachschaden. Der Unfallverursacher flüchtete zunächst nach dem Vorfall, ehe er sich später telefonisch mit der Polizei in Verbindung setzte. Bei den anschließenden Ermittlungen wurde festgestellt, dass der 28-Jährige alkoholisiert war. Gegen ihn wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Kernen im Remstal: Feuerwehreinsatz
Wegen eines defekten Kompressors in einem Firmengebäude in der Willy-Rüsch-Straße war der Rettungsdienst und die Feuerwehr am Donnerstag gegen 16 Uhr im Einsatz. Das defekte Gerät hatte zwar noch kein offenes Feuer verursacht, jedoch stark gequalmt. Personen befanden sich zu diesem Zeitpunkt keine in dem Gebäude. Der entstandene Sachschaden blieb gering. Die Feuerwehr war mit 6 Fahrzeugen und 27 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst vorsorglich mit 5 Einsatzkräften vor Ort. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Weinstadt-Großheppach: Diebstahl von Fahrzeug
Aus Großheppach wurde im Zeitraum Mittwoch, den 17.05.23 gegen 22:00 Uhr und Donnerstag, den 18.05.23 gegen 10:30 Uhr ein schwarzer Jeep, Grand Cherokee entwendet. Das Fahrzeug war vor dem Wohnhaus des Eigentümers geparkt. Hinweise auf die möglichen Täter liegen bislang nicht vor. Das entwendete Fahrzeug hat einen Wert von ca. 30.000 EUR.

Kernen i.R.: Unfall zwischen PKW-Anhänger und Radfahrer
Am Donnerstag kam es gegen 13:00 Uhr in der Hartstraße zu einer Kollision zwischen einem PKW-Anhänger und einem 5-jährigem Kind auf einem Fahrrad. Der 36-jährige PKW-Lenker kam der Gruppe mit drei Radfahrern entgegen. Das Kind kam etwas ins Straucheln, stieß gegen den Anhänger und stürzte durch die Kollision in den Grünstreifen und kam leicht verletzt ins Krankenhaus.

Welzheim-Aichstrut: Diebstahl eines Minibaggers
Zwischen Dienstag, den 16.05.23 gegen 14:30 Uhr und 17.05.2023 gegen 16:15 Uhr wurde ein Minibagger der Marke Caterpillar von einer Baustelle entwendet. Die unbekannten Täter könnten einen weißen Transporter benutzt haben. Mögliche Zeugen werden gebeten sich an das Polizeirevier Schorndorf unter der Rufnummer 07181-2040 zu wenden.

Winnenden-Birkmannsweiler: Frau stirbt bei Gebäudebrand
Gegen 4:30 Uhr am Mittwochmorgen meldete ein Zeuge einen Brand in einem Einfamilienhaus in der Silcherstraße. Die Feuerwehr Winnenden war mit einem Großaufgebot von 10 Fahrzeugen und 75 Einsatzkräften vor Ort im Löscheinsatz. Die 69-jährige Bewohnerin des Hauses konnte nur noch tot aus dem Gebäude geborgen werden. Der Sachschaden an dem Gebäude dürfte im sechsstelligen Bereich liegen. Die Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen zu den Todesumständen und der Brandursache aufgenommen.

Schorndorf: Heckenbrand – mehrere Personen leicht verletzt
Am Montag gegen 12 Uhr kam es zum Brand einer Hecke in der Lutherstraße nachdem ein 67-jähriger Mann mit einem Unkrautvernichter das Unkraut auf einem dortigen Grundstück abflammen wollte. Drei Männer und eine Frau im Alter von 37, 39, 49 und 56 Jahren bemerkten das Feuer und kamen aus nahegelegenen Betrieben um dieses zu löschen. Hierbei wurden die Personen durch den entstehenden Rauch leicht verletzt. Die Feuerwehr Schorndorf war mit einem Fahrzeug und neun Einsatzkräften vor Ort und konnte den Brand löschen.

Winnenden: Mit Waffe eingeschüchtert und Geld entwendet
Am Sonntagnachmittag gegen 16 Uhr wurde eine 40-jährige Frau beim Verlassen eines Bankgebäudes in der Querstraße von einem maskierten Mann angesprochen. Dieser forderte sie auf, einen dreistelligen Geldbetrag abzuheben und zeigte der Frau dabei eine Schusswaffe, welche er bei sich trug. Die Frau hob den Geldbetrag ab und übergab diesen an den Maskierten. Dieser flüchtete anschließend zunächst zu Fuß und dann mit einem Fahrrad in Richtung Höfen. Die Polizei fahndete in der Folge nach dem Täter und setzte hierfür auch einen Hubschrauber ein. Die Fahndung verlief jedoch ohne Erfolg.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht unter der Telefonnummer 07361 5800 nach Hinweisen zum Täter. Dieser soll ein graues Oberteil, eine schwarze Jogginghose sowie eine schwarze Maske mit roten Punkten getragen haben.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel