5.7 C
Ludwigsburg
Samstag, 20. April , 2024

Bürgernähe und Kompetenz für den Ludwigsburger Gemeinderat

FDP stellt 40 KandidatInnen für die Wahl...

Dem Kulturerbe einen Schritt näher

Der Vaihinger Maientag hat eine weitere Hürde...

Tag der offene Tür beim THW Ludwigsburg

Ludwigsburg.| Am 21.4.2024 veranstaltet der THW Ortsverband...
StartPolizeiPolizei-Report LudwigsburgPolizei-Report Kreis Ludwigsburg | Woche 07

Polizei-Report Kreis Ludwigsburg | Woche 07

PolizeiPolizei-Report LudwigsburgPolizei-Report Kreis Ludwigsburg | Woche 07

Quelle: ots

Backnang: Alkoholisiert mit Auto unterwegs
Am Freitagabend, gegen 22:00 Uhr, befuhr ein 56-jähriger Mazda-Fahrer die Gartenstraße in Backnang. Durch eine Polizeistreife wurde er auf Höhe des Schwimmbad Parkplatzes einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Die Beamten stellten bei dem Mann im Gespräch Alkoholgeruch in der Atemluft fest und boten ihm einen freiwilligen Alkoholtest an. Dieser bestätigte den Verdacht der alkoholischen Beeinflussung und er musste eine Blutentnahme im Krankenhaus über sich ergehen lassen. Da er zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war, wurden ihm die Fahrzeugschlüssel abgenommen. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis rechnen.

Sulzbach an der Murr: Fahrzeugbrand verhindert
Am Samstagvormittag, gegen 10:25 Uhr, kam es zur einem Kabelbrand im Motorraum eines Audi A4, welcher auf der Flurstraße abgestellt war. Durch das schnelle Einschreiten der Feuerwehr Sulzbach, die mit zwei Fahrzeugen und zwanzig Einsatzkräften vor Ort war, konnte eine Ausbreitung des Brandes im Motorraum verhindert werden. Es entstand daher lediglich geringer Sachschaden am Pkw.

Schorndorf: Radfahrer übersehen
Am Freitagabend, gegen 17:16 Uhr, befuhr ein 54-jähriger Mercedes Fahrer die Jahnstraße in Schorndorf-Weiler in Richtung Sporthalle. Dort wollte er nach links, auf den Parkplatz abbiegen und übersah hierbei den entgegenkommenden 60-jährigen Radfahrer. Durch den Zusammenstoß kam der Radfahrer zu Fall und wurde leicht verletzt. Er kam zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus. Am Fahrrad entstand geringer Sachschaden. Der Pkw wurde nicht beschädigt.

Kernen im Remstal/Rommelshausen: Einbruch in Supermarkt
Am frühen Samstagmorgen, gegen 04:30 Uhr, meldete eine Sicherheitsfirma bei der Polizei einen Einbruchsalarm bei einem Lebensmittelmarkt in der Karlstraße. Unmittelbar nach dem Eintreffen mehrerer Streifen vor Ort, stellten die Beamten fest, dass Unbekannte mit einem Stein die beiden Schiebetüren am Eingang des Supermarktes eingeworfen hatten. Im Innern entwendeten sie Waren im Wert von mehreren hundert Euro. Anschließend entfernten sie sich in unbekannte Richtung. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 5000 Euro.

Waiblingen: Roller-Fahrer übersehen – schwer verletzt
Am Freitagabend, gegen 18:42 Uhr, befuhr ein 19-jähriger Mercedes-Fahrer die Stuttgarter Straße in Waiblingen und wollte auf Höhe der Ziegeleistraße nach links abbiegen. Hierbei übersah er einen entgegenkommenden 17-jährigen Peugeot-Roller-Fahrer. Dieser kam durch den Zusammenstoß zu Fall und wurde hierbei schwer verletzt. Er kam zu weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 4500 Euro.

Oßweil: Einbruch in Einfamilienhaus
Am Freitagabend zwischen 18:00 Uhr und Mitternacht verschafften sich bislang unbekannte Täter über die Terrassentür mittels Hebelwerkzeug Zugang in das Erdgeschoss des Einfamilienhauses. Zuvor stiegen sie über den Maschendrahtzaun in den Garten des Hauses. Das Haus wurde von den unbekannten Täten durchwühlt und sie entwendeten dabei Schmuck im Wert von circa 5.000 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Oststadt unter 07141 299200 entgegen

Markgröningen: Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden
Am Freitag gegen 16:10 Uhr ereignete sich auf der L1138 zwischen der B10 und Markgröningen ein Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw. Der 32-jährige Fahrer eines Mercedes fuhr hierbei auf den VW eines 58-Jährigen auf. Dieser verringerte im Voraus seine Geschwindigkeit, um nach links in Richtung Umspannwerk abzubiegen. Durch den Aufprall entstand an dem Mercedes eine Deformation im Frontbereich mit einem Sachschaden von ca. 15.000 Euro. Das Fahrzeug war anschließend nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Am VW entstand der Sachschaden im Heckbereich, in Höhe von ca. 5.000 Euro. Verletzt wurde durch den Unfall niemand.

Ludwigsburg: Graffitisprayer auf frischer Tat gestellt
Am Freitag gegen 17:00 Uhr meldete eine Anwohnerin der Polizei, dass zwei Personen Graffiti auf die Außenwände einer Sporthalle des Bildungszentrums West sprayen würden. Die beiden Jugendlichen konnten noch direkt vor Ort von der Polizei angetroffen werden. Sie müssen jetzt mit einer Anzeige wegen Sachbeschädigung rechnen.

Asperg: Einbrecher treiben in der Obere Hurststraße ihr Unwesen
Zwischen Donnerstag 17.30 Uhr und Freitag 08.25 Uhr trieben noch unbekannte Einbrecher in der Obere Hurststraße in Asperg ihr Unwesen. Zunächst brachen die Unbekannten eine Terrassenschiebetür auf. Im Inneren hebelten sie eine weitere Tür auf, die zu den Kellerräumen führt. Im Anschluss durchsuchten die Täter nahezu sämtliche Räume sowie das Mobiliar. Mutmaßlich entdeckten sie jedoch nichts Stehlenswertes. Der hinterlassene Sachschaden wurde auf etwa 2.500 Euro geschätzt. Hinweise nimmt der Polizeiposten Asperg, Tel. 07141 15001-70 oder per E-Mail: [email protected], entgegen.

Gerlingen: Radfahrer stürzt aufgrund verunreinigter Fahrbahn – Zeugen gesucht
Am Donnerstag gegen 11:20 Uhr meldete eine Verkehrsteilnehmerin eine verunreinigte Fahrbahn in Gerlingen, welche sich vom Gerlinger Tor entlang der Panoramastraße in Richtung Stadtmitte erstreckte. Während der noch anhaltenden Reinigungsarbeiten durch den Bauhof Gerlingen, kam ein 29-jähriger Radfahrer in einer Rechtskurve in der Panoramastraße aufgrund der vermutlich mit Kraftstoff benetzten und rutschigen Fahrbahn zu Fall. Er wurde mit leichten Verletzungen durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, insbesondere zum Fahrzeug, das die Verunreinigung verursacht haben könnte, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Gerlingen, Tel. 07156 9449-0 oder E-Mail: [email protected], zu melden.

Markgröningen-Unterriexingen: Aufmerksamer Bankmitarbeiter vereitelt “Enkeltrick”
Ein Bankmitarbeiter konnte am Donnerstagnachmittag einen Betrugsversuch erkennen und verhindern. Eine Seniorin aus Unterriexingen wurde im Vorhinein von einer unbekannten männlichen Person angerufen. Der Anrufer gab sich als Enkel aus und bediente sich der klassischen “Enkeltrickmasche”. Die Geschädigte begab sich hierauf zur ihrer Bankfiliale und veranlasste die Abhebung von 45.000 Euro. Der Mitarbeiter der Bank bekam beim Gespräch mit der Geschädigten Bedenken und verständigte die Polizei. Zu einer Geldübergabe kam es letztlich nicht.

Sachsenheim: Brand mit rund 20.000 Euro Sachschaden
Am frühen Freitagmorgen rückte die Freiwillige Feuerwehr Sachsenheim mit drei Fahrzeugen und 20 Wehrkräften zu einem Brand in die Grabenstraße in Großsachsenheim aus. Eine Zeugin wurde gegen 03:30 Uhr auf ein Feuer auf der Terrasse eines Nachbarhauses aufmerksam und wählte den Notruf. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten die Flammen bereits auf die Hausfassade übergegriffen. Vermutlich hatten sich in Leinöl getränkte Tücher, die von dem Hausbewohner auf der Terrasse in einem Eimer abgestellt worden waren, eigenständig entzündet. Der Brand konnte gänzlich gelöscht werden. An der Terrasse und dem Wohnhaus entstand ein Sachschaden von rund 20.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt und das Haus blieb weiterhin bewohnbar.

Kornwestheim: 81-Jähriger kollidiert mit Gegenverkehr
Ein 81-jähriger Ford-Lenker war am Donnerstag gegen 13:20 Uhr in einen Verkehrsunfall in der Stuttgarter Straße in Kornwestheim verwickelt, bei welchem ein Sachschaden von rund 12.000 Euro entstand. Bereits zuvor war der 81-Jährige in der Stuttgarter Straße durch seine Fahrweise aufgefallen, als er am Kreisverkehrs zur Hornbergstraße einer Verkehrsteilnehmerin zunächst die Vorfahrt genommen hatte, in der Folge mit dem linken Vorderreifen gegen einen Bordstein prallte und auf der Weiterfahrt in Richtung Kornbühlstraße mehrfach in den Gegenverkehr kam. Im Kreuzungsbereich zur Kornbühlstraße soll der 81-Jährige offensichtlich ohne zu bremsen nach rechts in die Stuttgarter Straße abgebogen und hierbei so weit nach links in den Gegenverkehr gekommen sein, dass er frontal gegen den Ford eines 31-Jährigen prallte, der an einer roten Ampel verkehrsbedingt wartete. Der 81-Jährige, dessen Fahrweise vermutlich auf eine medizinische Ursache zurückzuführen war, wurde durch die Kollision leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Kornwestheim: Polizei sucht Zeugen nach Holzdiebstahl
Bislang unbekannte Täter entwendeten zwischen Montag (13. Februar 2023) und Mittwoch (15. Februar 2023) mehrere Holzstämme von einem privaten Gartengrundstück in Kornwestheim. Das Grundstück, welches sich im Gewann “Kriegsrain” in der Verlängerung der Straße “Im Kirchle” befindet, ist frei zugänglich. Die entwendeten Holzstämme haben einen Durchmesser von etwa 30 Zentimeter und einen Wert von rund 1.000 Euro.
Von privater Seite wurde ein Betrag von 100 Euro für Zeugenhinweise ausgelobt, die zur Ermittlung der unbekannten Täter führen. Über die Zuerkennung, Verteilung und Auszahlung der Belohnung wird unter Ausschluss des Rechtswegs entschieden. Die Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Amtsträger bestimmt, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört. Ausgeschlossen ist die Belohnung auch für einen eventuellen Tatbeteiligten.
Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Kornwestheim unter der Tel. 07154 1313-0 oder per Mail an [email protected] entgegen.

Vaihingen an der Enz: Gedenktafel beschmiert
Unbekannte Täter besprühten zwischen Montag 14:00 Uhr und Mittwoch 19:25 Uhr eine Informationstafel zum Gedenken für KZ-Opfer “Am Fuchsloch” in Vaihingen an der Enz. Mit rötlicher Farbe beschmierten sie die Gedenktafel sowie eine naheliegende Sitzbank. Der entstandene Sachschaden ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Das Polizeirevier Vaihingen an der Enz hat die Ermittlungen übernommen und sucht unter Tel. 07042 941-0 Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.

Bietigheim-Bissingen: Diebstahl von S-Pedelec
Ein bislang unbekannter Täter entwendete am Mittwoch zwischen 19:30 Uhr und 21:00 Uhr ein, vor einem Restaurant in der Ellentalstraße in Bietigheim-Bissingen, abgestelltes Speed-Pedelec. Das Zweirad, welches mit einer elektronischen Motorunterstützung bis 45 km/ und einem grünen Versicherungskennzeichen ausgestattet war, wurde mit einem Schloss und einer internen Wegfahrsperre gesichert. Es entstand ein Sachschaden von rund 6.000 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, wenden sich unter Tel. 07142 405-0 beim Polizeirevier Bietigheim-Bissingen.

Remseck-Aldingen: 49-Jähriger attackiert 55-Jährigen und flüchtet mit Fahrzeug
Mutmaßlich, um noch ausstehende Fahrzeugreparaturkosten in vierstelliger Höhe nicht begleichen zu müssen, attackierte ein 49-Jähriger am Dienstag gegen 10:20 Uhr in Remseck am Neckar einen 55-Jährigen. Der 49-Jährige hatte seinen BMW bereits im Juli 2022 zur Reparatur in der Kfz-Werkstatt des 55-Jährigen abgegeben. Aus noch ungeklärten Gründen holte er sein Fahrzeug erst wieder am Dienstag (13. Februar 2023) dort ab und bestand hierbei auf eine Probefahrt, die folglich im Beisein des 55-jährigen Werkstattinhabers erfolgte. Nach einem kurzen Tankstopp in Neckargröningen endete die Fahrt zunächst auf dem Parkplatz eines Baumaktes in der Straße “Am Holzbach” in Aldingen. Dort sei der 49-Jährige ausgestiegen und um den Pkw gelaufen, bevor er sich wieder auf den Fahrersitz begeben habe. In der Folge soll er seinem 55-jährigen Beifahrer unvermittelt Reizstoff ins Gesicht gesprüht sowie ihn mehrfach mit der Faust geschlagen haben. Anschließend setzte er die Fahrt mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Stuttgart-Mühlhausen fort. Hierbei fuhr er zunächst über eine rote Ampel an der Ein-/Ausfahrt des Parkplatzes, bis er in der Aldinger Straße in Stuttgart-Mühlhausen auf Höhe eines Lebensmittelmarktes verkehrsbedingt an einer weiteren roten Ampel anhalten musste. Der leicht verletzte 55-Jährige, der sich bis zu diesem Zeitpunkt immer noch auf dem Beifahrersitz befand, nutzte die Gelegenheit, um aus dem Fahrzeug zu flüchteten. In der Folge fuhr der 49-Jährige links an den haltenden Fahrzeugen vorbei, missachtete erneut eine rote Ampel und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit in unbekannte Richtung. Bei dem Pkw handelte es sich um einen weißen BMW 740i mit französischem Kennzeichen. Der Polizeiposten Remseck am Neckar hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen und mögliche Geschädigte, sich unter der Tel. 07146 28082-0 oder per E-Mail: [email protected] zu melden.

A81 Gerlingen: Liegen gebliebener Lkw sorgt für Stau
Seit Mittwochmorgen gegen 09.30 Uhr blockiert ein Sattelzug den rechten Fahrstreifen der Bundesautobahn 81 zwischen der Anschlussstelle Stuttgart-Feuerbach und dem Engelbergtunnel. Den bisherigen Erkenntnissen nach transportierte der Sattelzug Stahlplatten mit einem Gewicht von rund 20 Tonnen. Diese waren mutmaßlich nicht ausreichend gesichert. Hierdurch kamen sie während der Fahrt ins Rutschen und beschädigten den Auflieger. Eine Weiterfahrt war nicht möglich. Für das Umladen der Stahlplatten auf einen anderen Sattelzug befindet sich seit etwa 14.45 Uhr ein Kran vor Ort. Da der Auflieger aufgrund des enormen Gewichts umzukippen droht, mussten sowohl der rechte als auch der mittlere Fahrstreifen gesperrt werden. Momentan dürfte sich hierdurch bereits ein Rückstau von rund sieben Kilometern gebildet haben.

Steinheim an der Murr: Brandalarm im Pflegeheim
Am Mittwoch kam es gegen 09:00 Uhr in der Brühlstraße in Steinheim an der Murr zu einem Feuerwehreinsatz, nachdem ein 85-jähriger Bewohner eines Pflegeheims einen Essen auf dem eingeschalteten Herd vergessen hatte. In der Folge kam es zu einer starken Rauchentwicklung, wodurch die Brandmeldeanlage auslöste. Die Freiwilligen Feuerwehren Murr und Steinheim an der Murr waren mit insgesamt fünf Fahrzeugen und 27 Wehrkräften vor Ort. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Nachdem die Räumlichkeiten belüftet wurden, waren sie weiterhin bewohnbar.

Erdmannhausen: Verkehrsunfall fordert zwei verletzte Personen
Zwei leicht verletzte Personen und ein Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 30.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch gegen 08.30 Uhr auf der Kreisstraße 1605 bei Erdmannhausen ereignete. Mutmaßlich, da seine Sicht durch eine noch teilweise vereiste Frontscheibe beeinträchtigt war, geriet ein 60 Jahre alter Mercedes-Lenker in einer Linkskurve kurz vor der Einmündung zur Landesstraße 1124 auf die Gegenfahrbahn. Hierdurch kam es zur Kollision einem VW einer aus Richtung der L1124 entgegenkommenden 37-Jährigen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die 37-Jährige wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Ein zwei Jahre alter Junge, der mit im VW saß, blieb den derzeitigen Erkenntnissen zufolge unverletzt. Die K1605 musste bis etwa 11.00 Uhr komplett gesperrt werden.

Kornwestheim: Unbekannte stehlen Pkw – Zeugen gesucht
Bislang unbekannte Täter entwendeten am Dienstag zwischen 11.30 Uhr und 14.00 Uhr auf ebenso unbekannte Art und Weise einen schwarzen Ford Focus mit Frankfurter Kennzeichen (F-). Der Pkw, der einen Wert von rund 15.000 Euro hat, war auf dem Parkplatz der Jahnhalle in Kornwestheim abgestellt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 07154 1313-0 oder per E-Mail an [email protected] mit dem Polizeirevier Kornwestheim in Verbindung zu setzen.

Bietigheim-Bissingen: 90-jähriger Fußgänger schwer verletzt
Mit schweren Verletzungen wurde eine 90 Jahre alter Mann am Dienstag vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, nachdem er gegen 12.10 Uhr auf einem Parkplatz im Buchzentrum in Bietigheim-Bissingen in einen Verkehrsunfall verwickelt worden war. Mutmaßlich hatte ein 18 Jahre alter Fahrer eines Fahrzeugs eines Paketlieferdienstes den 90-Jährigen übersehen, als er rückwärts aus einer Parklücke fuhr. Dabei kam es zur Kollision mit dem Fußgänger, der hierdurch stürzte. Sachschaden entstand bei dem Unfall keiner.

A81 Möglingen: Rund 50.000 Euro Sachschaden nach Auffahrunfall
Drei leicht verletzte Personen sowie ein Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 50.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montag gegen 14.40 Uhr auf dem linken Fahrstreifen der Bundesautobahn 81 zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Zuffenhausen und Ludwigsburg-Süd ereignete. Während ein 84 Jahre alter Mercedes-E-Klasse-Lenker sowie ein dahinter mit einem Mercedes CLK fahrender 23-Jähriger aufgrund von stockendem Verkehr nahezu bis zum Stillstand abbremsten, erkannte dies ein nachfolgender 55-Jähriger mutmaßlich zu spät. Da der 55 Jahre alte VW-Fahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte, kam es zur Kollision mit dem Mercedes CLK. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls wiederum auf die davor fahrende Mercedes-E-Klasse geschoben. Eine 83 Jahre alte Beifahrerin in der E-Klasse wurde hierdurch leicht verletzt. Der 23-jährige Mercedes-CLK-Lenker sowie sein 20 Jahre alter Beifahrer wurden mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Da sich im Zuge der Unfallaufnahme der Verdacht erhärtete, dass der 23-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen.

Ludwigsburg: Zeugen nach gefährlicher Körperverletzung am Bahnhof gesucht
Das Polizeirevier Ludwigsburg sucht Zeugen einer handgreiflichen Auseinandersetzung, zu der es am Montag gegen 17.10 Uhr am Bahnhof in Ludwigsburg gekommen war. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge waren ein 31-Jähriger und ein 33-Jähriger zunächst im Bereich des Busbahnhofs in verbale Streitigkeiten geraten. Diese verlagerten sich anschließend in das Bahnhofsgebäude in Richtung des Zugangs zu Gleis 1. Dort soll der 33-Jährige seinen Kontrahenten mit einem spitzen Gegenstand am Hals verletzt haben. Da sich der 31-Jährige beim Entreffen der Polizei äußerst aggressiv verhielt, mussten ihm zunächst Handschließen angelegt werden. Anschließend wurde der Mann mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Auch der 33-Jährige konnte vor Ort von der Polizei angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde dieser wieder auf freien Fuß entlassen. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind noch Gegenstand der Ermittlungen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu diesem Vorfall geben können oder den Streit beobachteten, werden gebeten, sich unter der Tel. 07141 18-5353 oder per E-Mail an [email protected] mit dem Polizeirevier Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.

Remseck am Neckar: Unbekannte betrügen Ehepaar um mehrere Tausend Euro
Ein bislang unbekannter Täter kontaktierte am Mittwoch (08. Februar 2023) einen 61-Jährigen Mann aus Remseck am Necker per Kurznachricht und gab sich als dessen Sohn aus. Er suggerierte dem Mann, dass sein altes Handy defekt sei und er deshalb eine neue Nummer habe. Da der echte Sohn tatsächlich kurz zuvor zu Besuch bei seinen Eltern war und berichtete, dass sein Handy kaputt sei, schenkten der 61-Jährige und dessen 59 Jahre alte Ehefrau der Nachricht glauben. Der weitere Kontakt fand daraufhin zwischen den unbekannten Täter und der 59-Jährigen per WhatsApp statt. Bis zum Samstag (11. Februar 2023) brachten die Unbekannten diese durch geschickte Gesprächsführung dazu, in drei Überweisungen mehrere Tausend Euro ins Ausland zu transferieren. Erst, als am Samstag Kontakt zu dem echten Sohn hergestellt wurde, flog der Betrug auf und das Ehepaar erstattete Anzeige bei der Polizei.

Vaihingen-Horrheim: Unbekannte vermüllen Horrheimer See
Bereits zwischen Freitag (03.02.2022) und Dienstag (07.02.2023) haben bislang unbekannte Täter wiederrechtlich ihren Abfall in Horrheim entsorgt. Hierzu warfen die Unbekannten rund 150 Kunststoffdeckel in den oberen Horrheimer See. Das Polizeirevier Vaihingen an der Enz, Tel. 07042 941-0 oder Mail [email protected], hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.

A81 Möglingen: nach Unfall mit insgesamt acht beteiligten Fahrzeugen sucht Polizei Zeugen
Fünf nicht mehr fahrbereite Fahrzeuge, mindestens zwei leicht verletzte Personen und ein Sachschaden von etwa 52.000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Montag kurz nach 06.00 Uhr im Bereich der Anschlussstelle Ludwigsburg-Süd in Fahrtrichtung Heilbronn ereignete. Laut den derzeitigen Ermittlungen wollte ein 44 Jahre alter Smart-Lenker die Autobahn an der Anschlussstelle Ludwigsburg-Süd verlassen. Zu diesem Zeitpunkt soll ein Sattelzug zur Hälfte auf dem Verzögerungsstreifen und zur Hälfte auf der Sperrfläche gestanden haben, worauf der 44-Jährige abbremsen musste. Ein dahinter fahrender 51 Jahre alter Peugeot-Lenker wollte dem Abbremsenden ausweichen, wobei es dennoch zu einer Kollision zwischen dem Peugeot und dem Smart kam. In der Folge schleuderte der Smart auf die mittlere Spur und der Peugeot teilweise auf den rechten Fahrstreifen. Auf der linken Spur befanden sich zu diesem Zeitpunkt hintereinander ein 42-jähriger Seat-Fahrer und ein 35 Jahre alter Kia-Lenker, die beiden abbremsten. Dies bemerkte ein 59-jähriger Nissan-Fahrer vermutlich zu spät, fuhr auf und schob den Kia auf den Seat. Hinter diesem Unfall wiederum bremste in der Folge ein 60 Jahre alter Audi-Fahrer ab. Auf diesen fuhr letztlich ein noch unbekannter Fahrzeuglenker auf, der sich im Anschluss aus dem Staub machte, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Dessen Fahrzeug könnte weiß oder silbern gewesen sein. Der Smart, der Peugeot, der Seat, der Kia und auch der Nissan waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Im Zuge der Unfallaufnahme konnte der ankommenden Verkehr zunächst nur einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet werden. Ab etwa 07.25 Uhr konnte ein zweiter Fahrstreifen genutzt werden. Gegen 09.40 Uhr waren die Abschlepp- und Aufräumarbeiten an der Unfallstelle beendet und alle Fahrstreifen wieder frei. Es entstand ein Rückstau von etwa neun Kilometern. Die Freiwillige Feuerwehr Korntal-Münchingen war mit zwei Fahrzeugen und zwölf Einsatzkräften vor Ort. Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg, Tel. 0711 6869 oder E-Mail: [email protected], sucht Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang und zu dem geflüchteten Fahrzeuglenker geben können.

Ludwigsburg: Zeugen und Geschädigte zu Diebstahl am Bahnhof gesucht
Die Polizei sucht Geschädigte und weitere Zeugen zu einem Diebstahl, der sich am Sonntagmorgen am Bahnhof in Ludwigsburg ereignete. Gegen 06:10 Uhr befand sich eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Ludwigsburg am Bahnhofsgebäude, wo sie von Passanten auf eine Dreiergruppe junger Männer aufmerksam gemacht wurde. Die Männer sollen im Bahnhsbereich mehrere Passanten und Bahnreisende in spanischer Sprache angesprochen und währnde des Gesprächs bestohlen haben. An den Bahngleisen wurden die Beamten von weiteren Geschädigten in Kenntnis gesetzt, dass auch sie von der Gruppe bestohlen worden seien. Währndessen konnten die Beamten die Dreiergruppe am Westausgang feststellen. Bei der Annäherung flüchtete die Tatverdächtigen sofort und rannten in Richtung Pflugfelder Straße davon. Den Beamten gelang es, einen 22-jährigen Tatverdächtigen einzuholen und festzunehmen. Nachdem die Beamten den Mann zu Boden gebracht und Handschließen angelegt hatten, verlor dieser sein Bewusstsein. Ein hinzugerufener Rettungswagen brachte den 22-Jährigen in ein Krankenhaus. Im Krankenhaus stabilisierte sich sein Zustand und er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt. Bei dem Tatverdächtigen konnte lediglich ein Anhänger einer Halskette, der mutmaßlich ebenfalls aus einem Diebstahl stammte, aufgefunden werden. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353 oder Mail [email protected], bittet insbesondere die Geschädigten des Diebstahls sich zu melden.

Kornwestheim: Zeugen zu Körperverletzung und Beleidigung gesucht
Zu einem Vorfall der sich am Samstag gegen 19:10 Uhr in der Rosensteinstraße in Kornwestheim ereignete, sucht die Polizei noch Zeugen. Ein 31-jähriger Mann parkte am Fahrbahnrand seinen Mercedes und blieb zunächst bei laufendem Motor in seinem Fahrzeug sitzen. Hierbei unterhielt er sich mit dessen 30-jährigem Mitfahrer. Plötzlich und unvermittelt soll ein bislang unbekannter Täter an das Fahrzeug herangetreten sein und über das geöffnete Fahrerfenster mit einem Faustschlag ins Gesicht des 31-Jährigen geschlagen haben. Zudem beleidigte der Täter das Opfer lauthals und rannte anschließend mit ein bis zwei weiteren unbekannten Personen davon. Der mutmaßliche Täter soll einen schwarzen Vollbart getragen habe und mit einer schwarzen Jacke bekleidet gewesen sein. Durch den Schlag erlitt das Opfer eine Platzwunde an der Schläfe. Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, wenden sich unter Tel. 07154 1313-0 oder per Mail [email protected] an das Polizeirevier Kornwestheim.

Korntal-Münchingen: 24-Jähriger flüchtet vor Polizei
Am Sonntag gegen 16:20 Uhr wollte eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Ditzingen auf der Bundesstraße 10 auf Höhe Korntal-Münchingen in Fahrtrichtung Stuttgart einen 24-jährigen VW-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterziehen. Der 24-Jährige reagierte jedoch auf das Anhaltesignal des Streifenwagens nicht und setzte seine Fahrt mit erhöhter Geschwindigkeit fort. Kurze Zeit später kam er mit seinem Fahrzeug, mutmaßlich aufgrund der überhöhnten Geschwindigkeit, nach links von der Fahrbahn ab und geriet in den Grünstreifen wo er mit einem Leitpfosten kollidierte und schlussendlich zum Stehen kam. Es entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro, der VW war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Im Rahmen der Unfallaufnahme und der Kontrolle des 24-Jährigen stellten die Beamten Anzeichen für einen möglichen Drogenkonsum fest. Ein Drogenvortest fiel daraufhin positiv aus. Zudem fanden die Beamten eine kleine Menge von Betäubungsmitteln im Fahrzeug des Mannes. Der VW-Lenker musste daraufhin zur Blutentnahme. Darüber hinaus stellte sich heraus, dass der junge Mann nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war.

Gemmrigheim: Anhänger löst sich während der Fahrt – 3.000 Euro Sachschaden
Zu einem Verkehrsunfall mit rund 3.000 Euro Sachschaden kam es am Sonntag gegen 09:55 Uhr im Bereich Gemmrigheim. Ein 39-jähriger Volvo-Lenker mit Tandemanhänger befuhr von der Grabenstraße her kommen die stark ansteigendes Steigstraße. Hierbei löste sich der mit Baumstämmen voll beladene Anhänger vom Volvo und rollte zirka 15 Meter die Steigstraße hinab. Im Einmündungsbereich der Grabenstraße kollidierte der Anhänger mit einem geparkten Hyundai. Am Anhänger entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro, am geparkten Hyundai von rund 2.000 Euro. Verletzt wurde hierbei glücklicherweise niemand. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass die Anhängelast des Pkw für den Tandemanhänger nicht ausreichend war. Zudem war die Holzladung nicht ordnungsgemäß gesichert.

Ludwigsburg: Enforcement-Trailer beschädigt
In der Nacht zum Samstag trieb ein noch unbekannter Täter auf der Bundesstraße 27 zwischen Ludwigsburg und Bietigheim-Bissingen sein Unwesen. Auf Höhe der Autobahnmeisterei Ludwigsburg in Fahrtrichtung Bietigheim-Bissingen befand sich ein Enforcement-Trailer, also ein Blitzer-Anhänger, den der Unbekannte beschädigte. Es wurden die Rückleuchten teilweise abgeschlagen und eine Kameraabdeckung zerkratzt. Die genaue Sachschadenshöhe steht derzeit noch nicht fest. Zeugen, die Hinweise geben könne, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353 oder per E-Mail: [email protected], in Verbindung zu setzen.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel