3.1 C
Ludwigsburg
Mittwoch, 7. Dezember , 2022

Bundesweiter Warntag: Die Warnung kommt aufs Handy

Ein modernes Sirenennetz wird im Rems-Murr-Kreis...

NASA-Mondmission Artemis I erfolgreich gestartet

Am 16. November 2022 ist die NASA-Mission...

VR-Bank Ludwigsburg spendet fünf Fahrzeuge

Örtliche Sozialstationen im Kreis Ludwigsburg sind die...
StartPolizeiRegion Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 46

Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 46

PolizeiRegion Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 46

Quelle: ots

Weinstadt-Beutelsbach: Alkoholisiert zwei Autos gestreift
Aufgrund von Alkoholeinfluss hat ein Mercedes-Benz Fahrer am Samstag gegen 00:30 Uhr im Hans-Fink-Weg in Weinstadt-Beutelsbach mit seinem PKW zunächst zwei parkende Fahrzeuge gestreift. Hierbei wurde auch sein eigenes Fahrzeug beschädigt. Anschließend lies der Fahrer sein PKW zurück und verließ den Unfallort zu Fuß. Polizeieinsatzkräfte konnten ihn kurze Zeit später ausfindig machen. Hierbei stellten diese fest, dass der 28-Jährige deutliche Anzeichen von Alkoholeinwirkung aufwies. Ein Atemalkoholtest verlief positiv, daher wurde die Entnahme einer Blutprobe veranlasst. Die Summe des Gesamtschadens ist bislang nicht bekannt.

Kirchberg an der Murr: Verkehrsunfall mit Sachschaden
Am Samstag gegen 07:15 Uhr befuhr ein 28-Jähriger Opel Fahrer die Schillerstraße und missachtete an der Kreuzung Schillerstraße / Pfarrgartenstraße die Vorfahrt einer VW Fahrerin. Hierbei kam es zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge. Es wurde niemand verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 10.000 Euro.

Fellbach: Verkehrsunfallflucht
Am Samstagabend gegen 20:00 Uhr überschlug sich ein 21-Jähriger mit seinem PKW aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in der Bühlstraße. Anschließend entfernte sich der Fiat Fahrer vom Unfallort. Durch die Einsatzkräfte konnte der Fahrer an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Der 21-Jährige wurde beim Unfall leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt.

Murrhardt: Zu viel Alkohol – 20.000 Euro Schaden
Ein 33-jähriger Seat-Fahrer befuhr am Freitag kurz vor 18:30 Uhr die Landesstraße 1120 vom Göckelhof kommend in Richtung Murrhardt. An der Einmündung zur Landesstraße 1149 wollte er nach links abbiegen, missachtete hierbei das dortige Stopp-Schild, schnitt die Einmünduing und prallte mit einem aus Murrhardt entgegenkommenden BMW zusammen. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde bei dem Seat-Fahrer erheblicher Alkoholkonsum festgestellt. Der 33-Jährige musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und sein Führerschein wurde sichergestellt. Zur Bergung der Fahrzeuge waren zwei Abschlepper vor Ort im Einsatz.

Fellbach: Radfahrer ohne Licht übersehen
Kurz nach 20 Uhr befuhr am Freitag ein 72-jähriger Golf-Fahrer die Höhenstraße in Richtung Wilhelm-Pfitzer-Straße und wollte in diese nach links abbiegen. Während des Abbiegens nahm der 72-Jährige einen ersten Radfahrer wahr und bremste sein Fahrzeug bis zum Stillstand ab. Beim anschließenden Anfahren übersah er einen zweiten Radfahrer und es kam zum Unfall. Der 17-jährige Mountainbiker war dunkel gekleidet, ohne Licht unterwegs und wurde durch den Sturz leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000 Euro.

Landkreise Esslingen/Reutlingen/Tübingen/Göppingen, Stadt Stuttgart und Fellbach: Mehrere Mitglieder einer überregional agierenden Einbrecherbande nach Serie von Wohnungseinbrüchen in Haft – Schmuck und Bargeld sichergestellt
Einen herausragenden Ermittlungserfolg in der Bekämpfung der bandenmäßigen Eigentumskriminalität verzeichnen die Staatsanwaltschaft Stuttgart und eine auf derartige Delikte spezialisierte Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizeidirektion Esslingen mit der Festnahme von fünf mutmaßlichen Mitgliedern einer überregional tätigen Einbrecherbande in den vergangenen Tagen.
Seit Anfang Oktober wurden in verschiedenen Gemeinden in den Landkreisen Reutlingen und Esslingen, aber auch in Tübingen, Stuttgart und Fellbach eine Vielzahl von gleichgelagerten Einbrüchen in Wohnungen in Mehrfamilienhäuser registriert. Teilweise wurden in den Städten und Gemeinden mehrere dieser Wohnungseinbrüche an einem Tag verzeichnet. Die zunächst unbekannten Täter drangen bevorzugt gewaltsam über Fenster oder Balkon- und Terrassentüren der im Hochparterre gelegenen Wohnungen ein und entwendeten neben Schmuck und Bargeld insbesondere auch Bekleidung. Nach aktuellen Erkenntnissen ist bei nunmehr insgesamt über 60 Fällen von einem mutmaßlichen Tatzusammenhang auszugehen.
Bei einer Kontrolle, die die Polizei aufgrund vorangegangener Wohnungseinbrüche Ende Oktober auf den Fildern in Autobahnnähe durchführte, fielen schließlich drei verdächtige Männer in einem Fahrzeug auf. Auch wenn sich im Moment der Kontrolle noch keine ausreichenden Hinweise auf eine Täterschaft des Trios ergaben, nahm die Ermittlungsgruppe die Personen im Nachgang zur Kontrolle in ihren Fokus.
In akribischer Arbeit und in enger Kooperation mit den Polizeipräsidien Aalen Ulm und Stuttgart, sowie Spezialkräften des Polizeipräsidiums Einsatz, gelang es den Ermittlern, die Verdachtsmomente gegen den 28-jährigen Kosovaren sowie den 26 und 34 Jahre alten Albanern zu verdichten. Außerdem konnten die aktuellen Wohnorte und Unterschlupfe der Männer im Raum Göppingen lokalisiert und mehrere von ihnen benutzte Fahrzeuge festgestellt werden.
Am Dienstag (15.11.2022) durchsuchte die Ermittlungsgruppe mit Unterstützung von Beamtinnen und Beamten des Polizeipräsidiums Ulm und des Polizeipräsidiums Einsatz die Wohnungen und Aufenthaltsorte der Verdächtigen in Göppingen und Bad Boll. Dabei wurden diverse Schmuckstücke und rund 20.000 Euro Bargeld aufgefunden und beschlagnahmt.
Der 28-Jährige wurde in Göppingen festgenommen. Für den 26-Jährigen und den 34-Jährigen klickten am Nachmittag auf dem Flughafen Karsruhe/Baden-Baden die Handschließen. Kurz bevor sie ihren gebuchten Flug nach Tirana antreten konnten, wurden sie dort von Einsatzkräften der Bundespolizei gefasst. Als sich während des Einsatzes Hinweise auf einen weiteren Tatbeteiligten ergaben, bei dem es sich um einen 45-jährigen Deutschen handelt, wurde auch dieser festgenommen. Auch bei ihm wurde unter anderem Schmuck aufgefunden, der aus Einbrüchen stammen dürfte.
Schon einen Tag vor diesen Festnahmen, war der Polizei ein 21-jähriger Albaner ins Netz gegangen, der als Kurier der Bande gilt. Kräfte des Polizeipräsidiums München konnten ihn in München in seinem Sprinter anhalten und festnehmen. In seinem Wagen fand die Polizei etwa 180 Schmuckstücke und rund 45.000 Euro Bargeld, das im Fahrzeug verbaut war. Wie die Ermittlungen ergaben, hatte der Mann das mutmaßliche Diebesgut am 14.11.2022 von den im Raum Göppingen ansässigen Verdächtigen übernommen, bevor er sich damit auf den Weg nach Albanien machte.
Alle fünf Beschuldige wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart den jeweils zuständigen Haftrichtern vorgeführt, die jeweils Untersuchungshaft anordneten.
Die Ermittlungen und die Auswertung der beschlagnahmten Beweismittel werden noch geraume Zeit in Anspruch nehmen. Eine Veröffentlichung von Bildern der sichergestellten Schmuckstücke, die noch den jeweiligen Eigentümern zugeordnet werden müssen, wird derzeit vorbereitet.

Waiblingen-Hohenacker: 20.000 Euro Sachschaden bei Auffahrunfall

Ein 35-jähriger BMW-Fahrer befuhr am Donnerstag gegen 5:30 Uhr die Karl-Ziegler-Straße und bemerkte zu spät, dass der vor ihm fahrende 43 Jahre alte BMW-Fahrer verkehrsbedingt bremsen musste und fuhr diesem auf. An den beiden Autos entstand hierbei Sachschaden in Höhe von ungefähr 20.000 Euro, verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Weinstadt-Beutelsbach: Geldspielautomat aufgebrochen
Zwischen Donnerstag, 23 Uhr und Freitag, 8 Uhr brachen bisher unbekannte Diebe in eine Bar in der Heinkelstraße ein und hebelten einen Geldspielautomaten auf. Aus dem Automaten entwendeten die Einbrecher rund 2000 Euro Bargeld, der beim Einbruch entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 3000 Euro. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Weinstadt unter der Telefonnummer 07151 65061 entgegen.

Winterbach-Manolzweiler: Zeugen nach Unfallflucht gesucht
Ein bisher unbekannter Fahrer eines weißen Kastenwagens befuhr am Freitagmorgen gegen 7:20 Uhr die Kaiserstraße und streifte hierbei den Außenspiegel eines entgegenkommenden VW. Anschließend fuhr der Unfallverursacher unerlaubt weiter. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Schorndorf unter der Telefonnummer 07181 2040 entgegen.

Aldforf-Höldis: Versuchter Zigarattenautomatenaufbruch
Zwischen Mittwoch und Freitag wurde an einem Zigarettenautomaten in der Eisenbachstraße der Metallsicherungsbügel mit einem Winkelschleifer durchtrennt. Der Automat selbst wurde nicht geöffnet, sodass auch nichts entwendet wurde. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Welzheim unter der Telefonnummer 07182 92810 entgegen.

Backnang: Wohnungseinbruch
Am Donnerstagabend in der Zeit zwischen 20.50 Uhr und 21.30 Uhr wurde in der Danziger Straße in die Wohnung einer Doppelhaushälfte eingebrochen. Die Täter kletterten an einer Dachrinne auf den Balkon des ersten Stockwerks und öffneten dort gewaltsam ein Fenster, über das sie in das Gebäude einstiegen. Als die Bewohnerin gegen 21.30 Uhr nach Hause kam, flüchteten die Täter unerkannt. Ob die Eindringlinge Beute erzielten, ist derzeit noch unklar. Zeugen, die zur Aufklärung des Einbruchs beitragen könnten, sollten sich bitte bei der Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 melden.

Backnang: Opferstock aufgebrochen
In der Stiftskirche in Backnang wurde am Donnerstagmittag gegen 13.30 Uhr ein Opferstock aufgebrochen und Opfergeld entwendet. Zwei Männer, die sich im Umfeld des Opferstocks aufhielten, wurden von einem Zeugen auf den Vorfall angesprochen, woraufhin die beiden flüchteten. Von ihnen liegt folgende Personenbeschreibung vor: 1. Person: Ca. 20 bis 25 Jahre, Drei-Tage-Bart, ca. 175cm groß, dunkle Haare, schwarze Oberbekleidung 2. Person: Ca. 18 bis 20 Jahre, schlanke Statur, dunkle Oberbekleidung Die Polizei Backnang bittet auf die beiden unbekannten Tatverdächtigen weitere sachdienliche Hinweise und nimmt diese unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Waiblingen: Unfallflucht
In der Alte Rommelhauser Straße ereignete sich Donnerstag in der Zeit zwischen 9 Uhr und 20.40 Uhr eine Unfallflucht. Ein unbekannter Autofahrer stieß dort beim Parken gegen einen am rechten Fahrbahnrand parkenden Pkw VW Polo und beschädigte diesen hierbei erheblich. Der Verursacher flüchtete ohne den Vorfall zu melden. Hinweise auf den geflüchteten Unfallverursacher nimmt die Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 entgegen.

Fellbach: Geldbörse entwendet
Ein 51-jähriger Mercedes-Fahrer parkte seinen Wagen am Donnerstagvormittag gegen 10.15 Uhr auf einem Parkplatz bei der Anne-Frank-Schule in der Käthe-Kollwitz-Straße. Als er sich von seinem Fahrzeug entfernte, nutzte ein junger Mann die Gelegenheit, um aus dem unverschlossenen Auto eine Geldbörse zu entwenden. Der 51-Jährige konnte das Tatgeschehen beobachten und sprach den Tatverdächtigen auf den Vorfall an. Dieser versuchte noch zu flüchten, wurde jedoch dann festgehalten. Gegen den 25-jährigen Tatverdächtigen wurde ein Strafverfahren wegen Diebstahl eingeleitet.

Weinstadt-Großheppach: Zeugen nach Unfallflucht gesucht
Das Polizeirevier Waiblingen sucht Zeugen nach einer Unfallflucht am Donnerstagabend kurz vor 19 Uhr in der Kleinheppacher Straße. Eine bisher unbekannte Fahrerin eines weißen Kleinwagens kollidierte beim Rückwärtsfahren mit dem hinter ihr stehenden Audi einer 35-Jährigen. Anschließend vereinbarten die beiden Frauen, gemeinsam in die Klingenstraße zu fahren, um dort die Personalien auszutauschen. Die Audi-Fahrerin fuhr voraus, die Fahrerin des weißen Kleinwagens begab sich jedoch nicht in die Klingenstraße. Die Unfallverursacherin soll über 70 Jahre alt sein, kurze braune gelockte Haare haben und trug eine Brille. Vom Auto, bei dem es sich evtl. um einen VW up! handeln könnte, ist das Teilkennzeichen WN-GH bekannt. Zeugen, die Hinweise zur geflüchteten Unfallverursacherin geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07151 950422 mit dem Polizeirevier Waiblingen in Verbindung zu setzen.

Leutenbach-Nellmersbach: Radfahrer bei Unfall leicht verletzt
Ein 41 Jahre alter Opel-Fahrer übersah am Donnerstagabend kurz vor 19 Uhr beim Einfahren in den Kreisverkehr Weinbergstraße / Maybachstraße einen 39-jährigen Radfahrer, der sich bereits im Kreisverkehr befand und kollidierte mit diesem. Der Radfahrer zog sich beim Unfall leichte Verletzungen zu.

Murrhardt: Von Straße abgekommen
Ein 23-jähriger Skoda-Fahrer befuhr am Donnerstag gegen 6.30 Uhr die Riesbergstraße, als er in einer scharfen Rechtskurve nach links von der Straße abkam. Das Fahrzeug prallte gegen eine dortige Böschung, wobei ca. 2500 Euro Sachschaden entstand. Der Autofahrer blieb unverletzt.

Backnang: Radfahrer contra Pkw
In der Oberbrüdener Straße in Steinbach ereignete sich am Donnerstagmorgen gegen 7 Uhr ein Unfall. Ein 31-jähriger Fahrradfahrer fuhr dort bei Dunkelheit gegen ein geparktes Auto und verletzte sich hierbei schwer. Er wurde vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus verbracht. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4000 Euro.

Schorndorf: Schüsse auf Schaufenster
In der Nacht zum 9. November 2022 wurde in der Schorndorfer Innenstadt eine Schaufensterscheibe eines dortigen Tattoo-Studios mit einer Schusswaffe beschossen. In diesem Zusammenhang wurden mutmaßlich mehrere Schüsse abgegeben. Die Kriminalpolizei Waiblingen hat im Nachgang die Ermittlungen zum Vorfall, bei dem niemand verletzt wurde, übernommen. Zwischenzeitlich gerieten drei Männer im Alter von 19, 20 und 30 Jahren in Tatverdacht. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart erwirkte gegen diese Durchsuchungsbeschlüsse, die am heutigen Donnerstagmorgen vollstreckt wurden. Die weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen zum Tatgeschehen und zu den Hintergründen sowie die Auswertung der erlangten Erkenntnisse dauern an.

Welzheim: Feuerwehreinsatz
Durch vier Jugendliche wurde am Mittwochnachmittag im stillgelegten Brunnen in der Heckenstraße beim Ostkastell Unrat entzündet, weshalb von einer Passantin die Feuerwehr hinzugerufen wurde. Die Freiwillige Feuerwehr Welzheim kam mit zwei Fahrzeugen und elf Einsatzkräften vor Ort und konnte das Feuer schnell löschen, Sachschaden entstand nach aktuellem Kenntnisstand keiner.

Backnang: Autofahrer unter Drogeneinwirkung
Eine Polizeistreifte erkannte am Mittwoch gegen 11.30 Uhr einen Autofahrer, der auf der B 14 zwischen Maubach und Backnang unterwegs war und dabei ein Mobiltelefon in der Hand hielt und telefonierte. Er wurde daraufhin angehalten und kontrolliert. Hierbei ergaben sich bei ihm konkrete Hinweise auf eine Drogenbeeinflussung, weshalb dem Autofahrer die Weiterfahrt untersagt werden musste. Im Rahmen eines eingeleiteten Ermittlungsverfahrens wurde zur Feststellung seiner Fahrtauglichkeit eine Blutuntersuchung veranlasst. Dem 24-jährigen Autofahrer droht nun ein Bußgeld sowie ein Fahrverbot.

Fellbach: Radfahrerin verletzt
Eine 56-jährige Audi-Fahrerin befuhr am Mittwoch gegen 16.15 Uhr die Täschenstraße und bog nach rechts in die Stuttgarter Straße ab. Hierbei stieß sie mit einer 88-jährigen Radfahrerin zusammen, die sich hierbei leicht verletzte. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

Rudersberg-Schlechtbach: Autofahrer bei Unfall leicht verletzt
Eine 35-jährige Citroen-Fahrerin befuhr am Dienstag gegen 9:45 Uhr die Stuttgarter Straße in Richtung Michelau und bemerkte hierbei zu spät, dass der vor ihr fahrende 32 Jahre alte Ford-Fahrer verkehrsbedingt bremsen musste und fuhr diesem auf. Der Ford-Fahrer zog sich beim Unfall leichte Verletzungen zu, er wurde in ein Krankenhaus gebracht. An den beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 20.000 Euro.

Schorndorf: Von Straße abgekommen
Ein 20-jähriger Mercedes-Fahrer kam am Dienstagabend kurz nach 19 Uhr beim Befahren der Straße Remswasen auf Höhe der Kläranlage zunächst nach rechts auf den Grünstreifen und lenkte anschließend stark nach links. Auf der regennassen Fahrbahn kam der Pkw daraufhin ins Schlingern und letztlich nach rechts von der Fahrbahn ab, wo er den Zaun der Kläranlage durchbrach und beschädigte. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt vom Unfallort. Aufgrund von Zeugenhinweisen konnte er aber wenig später von den hinzugerufenen Beamten ermittelt und an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Ihn erwartet nun eine Anzeige.

Winnenden: Exhibitionist
Am Dienstag gegen 13:45 Uhr meldete sich eine 29-jährige Frau bei der Polizei und gab an, dass sie soeben in der Waiblinger Straße einen etwa 30-40 Jahre alten Mann gesehen hat, der auf offener Straße onanierte. Die kurz darauf eingetroffenen Beamten trafen vor Ort auf einen 34-jährigen Tatverdächtigen. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet, er wurde nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß entlassen. Weitere Zeugen bzw. Geschädigte werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 07195 6940 mit dem Polizeirevier Winnenden in Verbindung zu setzen.

Backnang: Firmeneinbrüche
Im Industriegebiet Lerchenäcker wurde in der Nacht zum Dienstag in zwei Betriebe eingebrochen. Am Gebäude eines Spirituosengeschäfts in der Karl-Ferdinand-Braun-Straße wurde hierzu ein Fenster zum Verkaufsraum eingeschlagen, um sich so den Zugang zum Gebäude zu verschaffen. Ob aus dem Gebäude Wertgegenstände entwendet wurden, ist derzeit noch unklar. Ein weiterer Einbruch ereignete sich in der Manfred-von-Ardenne-Allee, wo die Täter in das Gebäude eines Metallverarbeitungsbetriebes gewaltsam eingedrungen sind. Nach bisherigen Erkenntnissen erbeuteten sie dort aus einer Getränkekasse etwas Bargeld. Die Polizei Backnang hat die Ermittlungen zu den Taten übernommen und bittet nun um weitere sachdienliche Hinweise, die unter Tel. 07191/9090 entgegengenommen werden.

Berglen-Oppelsbohm: Motorsägen entwendet
Zwischen Sonntag, 17 Uhr und Montag, 14 Uhr brachen bisher unbekannte Diebe in das Lager einer Firma in der Mozartstraße ein und entwendeten aus diesem ca. 20 – 30 Motorsägen vom Hersteller Husqvarna. Derzeit wird von einem Gesamtschaden in Höhe von rund 15.000 Euro ausgegangen. Zeugen, die im genannten Zeitraum entsprechende Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07195 6940 mit dem Polizeirevier Winnenden in Verbindung zu setzen.

Sulzbach an der Murr: Geld aus Autos entwendet
Aus zwei unverschlossenen Autos erbeutete in der Nacht zum letzten Freitag ein unbekannter Dieb ca. 100 Euro Bargeld. Die Vorfälle wurden nachträglich bei der Polizei in Sulzbach angezeigt. Diese bittet nun zu den Vorfällen, die sich im Däumlingweg und im Schubertweg ereigneten, um Zeugenhinweise, die unter Tel. 07193/352 entgegengenommen werden.

Waiblingen: Zeugen nach Unfallflucht gesucht
Ein 18-jähriger Renault-Fahrer befuhr am Sonntagmorgen gegen 6:10 Uhr die B14 in Richtung Backnang. Kurz nach der Ausfahrt Waiblingen-Nord überholte ihn ein weißer Transporter, der während des Überholvorganges immer weiter nach rechts kam, sodass der Renault-Fahrer nach rechts ausweichen musste, um eine Kollision mit dem Transporter zu verhindern. Hierbei prallte er gegen die rechte Schutzplanke. Zwischen dem Transporter und dem Renault kam es zu keiner Berührung. Der Unfallverursacher fuhr anschließend unerlaubt weiter. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 3500 Euro. Hinweise auf den Fahrer des weißen Transporters nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Alfdorf: Unfallflucht – Zeugen gesucht
Das Polizeirevier Schorndorf sucht Zeugen nach einer Unfallflucht, die sich am Freitagnachmittag gegen 17:50 Uhr in der Schützenstraße ereignet hat. Ein bisher unbekannter Lkw-Fahrer streifte beim Vorbeifahren den Außenspiegel eines geparkten Opel und fuhr anschließend in Richtung Alfdorf weiter. Nach aktuellem Kenntnisstand mussten an der Engstelle aufgrund des Lkw mehrere Autos anhalten und die Fahrerin eines blauen VW Beetle musste rückwärtsfahren, um dem Lkw das Passieren zu ermöglichen. Sie sowie evtl. weitere Zeugen werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 07181 2040 mit dem Polizeirevier Schorndorf in Verbindung zu setzen.

Backnang: Unfallflucht
Am Sonntagabend in der Zeit zwischen 18.45 Uhr und 21 Uhr stieß in der Straße In der Plaisir ein unbekannter Autofahrer gegen einen geparkten Porsche und beschädigte diesen erheblich. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle ohne den Vorfall polizeilich zu melden. Die Polizei Backnang hat die Ermittlungen zum Unfallgeschehen aufgenommen und bittet nun unter Tel. 07191/9090 um sachdienliche Hinweise.

Welzheim: Unfallflucht
Der Fahrer eines VW Golf fuhr am Sonntag gegen 3.45 Uhr beim Ausparken in der Rosenstraße gegen einen Renault. An dem stehenden Fahrzeug entstand hierbei Sachschaden in Höhe von etwa 4000 Euro. Der unbekannte Golf-Fahrer fuhr anschließend weiter, ohne das Unfallgeschehen zu melden. Die polizeilichen Ermittlungen hierzu dauern an.

Schorndorf-Miedelsbach: Trafobrand verursacht Stromausfall
Am Sonntag gegen 19:00 Uhr kam es aus unbekannter technischer Ursache zum Brand in einem Trafohäuschen in der Hanfwiesenstraße. Offenbar kam es durch das Feuer zu Stromausfällen in den Gemeinden Miedelsbach, Haubersbronn und Buhlbronn. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die Höhe des vom Feuer verursachten Sachschadens ist noch unbekannt. Mitarbeiter der Stadtwerke konnten die Stromversorgung gegen 21:00 Uhr wieder herstellen.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel