3.1 C
Ludwigsburg
Mittwoch, 7. Dezember , 2022

Bundesweiter Warntag: Die Warnung kommt aufs Handy

Ein modernes Sirenennetz wird im Rems-Murr-Kreis...

NASA-Mondmission Artemis I erfolgreich gestartet

Am 16. November 2022 ist die NASA-Mission...

VR-Bank Ludwigsburg spendet fünf Fahrzeuge

Örtliche Sozialstationen im Kreis Ludwigsburg sind die...
StartPolizeiRegion Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 39

Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 39

PolizeiRegion Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 39

Quelle: ots

Leutenbach: Bevorrechtigten PKW übersehen
Am Samstag gegen 11:37 Uhr wollte eine 56 Jahre alte Fahrerin eines VWs in Leutenbach in der Winnender Straße aus einem Grundstück rückwärts auf die Straße einfahren. Hierbei übersah sie einen, hinter ihrem Fahrzeug stehenden, verkehrsbedingt wartenden Toyota eines 20 Jahre alten Mannes. Bei der Kollision entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

Schwaikheim: zu schnell gefahren
Am Samstag gegen 14:42 Uhr befuhr ein 61 Jahre alter Mann mit seinem Rover die B14 von Stuttgart in Fahrtrichtung Backnang. Auf Höhe der Auffahrt Winnenden Süd kommt er aufgrund der schlechten Witterungsverhältnisse und weil er zu schnell unterwegs war von der Fahrbahn ab und prallt in die, am linken Fahrbahnrand angebrachten Leitplanken. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von über 5000 Euro.

Fellbach: in Kindergarten eingebrochen
In der Zeit von Freitag 17:00 Uhr bis Samstag 16:40 Uhr zerstörten bislang unbekannte Täter an einem Kindergarten in Fellbach in der Wernerstraße die Fensterscheibe des Besucher-WCs und drangen danach in das Gebäude ein. Hier entwendeten sie einen Schlüssel. Die Ermittlungen zu den Tätern dauern derzeit an.

Winnenden: von der Fahrbahn abgekommen
Am Samstag gegen 17:47 Uhr befuhr ein 44 Jahre alter Mann mit seinem Mercedes in Winnenden-Baach die Mädlesteinstraße und geriet aufgrund Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Hierdurch löste der Airbag aus, wodurch der Mann leicht verletzt wurde. Er konnte nach kurzer Behandlung im Krankenhaus entlassen werden. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

Fellbach: Audi fährt in Ladengeschäft
Zwei verletzte Frauen und Sachschaden von geschätzten 40.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitag in der Hinteren Straße ereignete. Nach bisherigen Erkenntnissen missglückte einem 88 Jahre alten Audi-Fahrer gegen 10.45 Uhr ein Einparkversuch, indem er das Gaspedal mit der Bremse verwechselte. In der Folge fuhr er gegen die Glasfront eines Ladengeschäftes. Hierbei erfasste er zwei Frauen, die sich vor dem Laden aufhielten. Eine der beiden Damen (Alter noch unbekannt) wurde schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die andere Dame ist 61 wurde leicht verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Neben dem Hubschrauber befanden sich insgesamt fünf Fahrzeuge des Rettungsdienstes samt Notarzt im Einsatz. Zudem war die Feuerwehr Fellbach mit vier Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften vor Ort. Der Audi wurde abgeschleppt. Dessen Fahrer blieb nach ersten Erkenntnissen unverletzt.

Fellbach: Jugendschutzkontrollen
Das Polizeirevier Fellbach führte in den vergangenen beiden Tagen im Revierbereich Kontrollen mit der Zielrichtung des Jugendschutzes durch. Hierfür wurden in den Ortschaften Fellbach, Schmiden, Oeffingen, Rommelshausen und Stetten Testkaufaktionen durchgeführt. 16 Polizeikräfte waren mit acht verschiedenen Testkäufern und Testkäuferinnen im Alter von 15-17 Jahren unterwegs und überprüften die Abgabe von Alkohol, Tabakwaren an Minderjährige, sowie die Einhaltung anderer Richtlinien des Jugendschutzgesetzes. Bei insgesamt 110 kontrollierten Objekten musste die Polizei insgesamt 65 Verstöße zur Anzeige bringen.
Unter anderem wurde in 26 Fällen branntweinhaltiger Alkohol an die Testkaufenden ausgegeben. In 14 Fällen erhielten sie Wein, Bier oder Sekt und in 19 Fällen konnten durch die Minderjährigen Tabakwaren oder E-Zigaretten bzw. E-Liquid erstanden werden.

Fellbach: In Kreisverkehr eingefahren
Am Donnerstagnachmittag gegen 14 Uhr befuhr ein Verkehrsteilnehmer die Bühlstraße und fuhr in einen dortigen Kreisverkehr ein. Dabei übersah er eine 19-jährige Motorradfahrerin, welche bereits im Kreisverkehr unterwegs war. Diese musste eine Vollbremsung durchführen um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei stürzte sie und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Verkehrsteilnehmer, bei dem es sich um einen etwa 50-jährigen Mann mit grauen Haaren handeln soll, entfernte sich anschließend von der Örtlichkeit. Hinweise zum noch unbekannten Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier Fellbach unter der Telefonnummer 0711 57720 entgegen.

Welzheim: Pkw beschädigt
Ein Vandale beschädigte zwischen Donnerstagnachmittag 16:30 Uhr und 06:30 Uhr einen in der Untermühlstraße geparkten Fiat indem er beide Außenspiegel sowie einen Scheibenwischer abriss. Hinweise nimmt das Polizeirevier Schorndorf unter der Telefonnummer 07181 2040 entgegen.

Waiblingen-Bittenfeld: Unfall mit zwei Verletzten
Zwei Leichtverletzte sowie 10.000 Euro Schaden sind die Folgen eines Unfalls, der sich am Donnerstag unweit des Bittenfelder Kreisels auf der L1140 ereignete. Ein 63 Jahre alter Mercedes-Fahrer wollte gegen 13.15 Uhr von einem Feldweg aus die Landesstraße queren. Dabei übersah er einen dort fahrenden 49-jährigen Golf-Fahrer, sodass es zum Unfall kam. Dessen 87 Jahre alte Beifahrerin sowie der 29 Jahre alte Beifahrer des Verursachers verletzten sich leicht und wurden vom Rettungsdienst versorgt. Die beiden Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Rudersberg: Unfallflucht
Zwischen Freitag und Montag beschädigte ein Verkehrsteilnehmer einen in der Schillerstraße geparkten Fiat und verursachte dabei einen Sachschaden in Höhe von etwa 4000 Euro. Im Anschluss entfernte er sich von der Örtlichkeit. Der Polizeiposten Rudersberg sucht unter der Telefonnummer 07183 929316 nach Zeugen, welche Hinweise zum bislang unbekannten Unfallverursacher geben können.

Waiblingen: In Spielothek eingebrochen
In den frühen Donnerstagmorgenstunden drangen mehrere Personen in eine Spielothek in der Ruhrstraße ein. Dort öffneten sie gewaltsam mehrere Spielautomaten und einen Geldwechselautomaten und entwendeten Bargeld im unteren fünfstelligen Bereich. Ebenfalls verursachten die Täter Sachschaden in Höhe von etwa 40 000 Euro. Hinweise zu den noch unbekannten Tätern nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Weinstadt: Mehrere Pkws zerkratzt
In der Nacht von Mittwochabend 22:30 Uhr auf Donnerstag 07:30 Uhr zerkratzte ein Vandale vier geparkte Fahrzeuge in der Schorndorfer Straße. Dadurch verursachte er Sachschaden in Höhe von etwa 15 000 Euro. Hinweise nimmt der Polizeiposten Weinstadt unter der Telefonnummer 07151 65061 entgegen.

Eine Polizeibeamtin hält den geretteten Turmfalken in den Händen | Foto: PP Aalen

Weinstadt: Hat sich hier der Adler hinter einem Falken versteckt?
Unsere Kollegin und ihr Streifenpartner waren schon auf einen riesigen Greifvogel mit messerscharfen Krallen vorbereitet, als sie am Donnerstagmorgen kurz nach 10:00 Uhr alarmiert wurden. Ihnen war ein in einer Wohnung in der Pfahlbühlstraße befindlicher Adler gemeldet worden. Wie sich dann herausstellte, handelte es sich bei dem „Adler“ eher um die Mini-Version eines Greifvogels, nämlich um einen jungen Turmfalken. Die Kollegin konnte das Tier einfangen. Wenig später konnte dieser in einer Greifvogelschutzstation in kundige Hände übergeben werden.

Schorndorf: Briefkasten beschädigt – Kriminalpolizei sucht Zeugen
Am frühen Mittwochmorgen zwischen 01 Uhr und 02:30 Uhr sprühte ein bislang unbekannter Täter Bauschaum in den Briefkasten eines Wohnhauses in der Olgastraße. In derselben Nacht wurden im Stadtgebiet mehrere Plakate aufgehängt, welche nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen mit der Tat zusammenhängen, die politisch linksmotiviert sein dürfte. Die Inspektion Staatsschutz der Kriminalpolizei Waiblingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07361 5800 um Zeugenhinweise.

Fellbach: In Gegenfahrbahn gekommen
Am Mittwochabend gegen 22:30 Uhr befuhr ein 30-jähriger Seat-Fahrer die Stauferstraße in Richtung Bühlstraße. Hierbei kam ihm ein 21-jähriger Honda-Fahrer entgegen. Der Fahrer des Hondas geriet dabei auf die Gegenfahrbahn, weshalb es zur Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen kam. Der 30-Jährige wurde dadurch leicht verletzt. Im Zuge der Unfallaufnahme ergab sich der Verdacht, dass der 21-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmittel steht, weshalb er in eine Klinik gebracht wurde. Dort wurde eine Blutentnahme bei ihm durchgeführt.

Urbach: Pkw zerkratzt
Am Montag zwischen 07:30 Uhr und 14 Uhr zerkratzte ein Vandale einen in der Bärenhofstraße abgestellten Nissan. Dadurch verursachte er Sachschaden in Höhe von etwa 5000 Euro. Das Polizeirevier Schorndorf hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07181 2040 um Zeugenhinweise.

Waiblingen: Pkw zerkratzt
Am Montag zwischen 05:30 Uhr und 16 Uhr zerkratzte ein Vandale einen in der Alten Bundesstraße auf dem Mitarbeiterparkplatz einer Firma geparkten Porsche. Dadurch entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro. Hinweise zum noch unbekannten Täter nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Waiblingen: Auf Gegenfahrbahn gekommen
Am Montagnachmittag gegen 15 Uhr befuhr ein 50-jähriger Mann mit seinem Chrysler die Neustadter Hauptstraße. Hierbei kam er in Folge eines medizinischen Notfalls nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einer entgegenkommenden 45-jährigen Jeep-Fahrerin. Der 50-Jährige wurde in der Folge in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 12 000 Euro.

Waiblingen: In Gegenfahrbahn gekommen und geflüchtet
Ein 62-jähriger Seat-Fahrer befuhr am Montagvormittag gegen 08:40 Uhr die Alte Bundesstraße in Richtung der Talaue. Dort kam ihm ein schwarzer Mittelklassewagen von der Emil-Münz-Straße aus kommend entgegen. Dieser geriet auf die Gegenfahrbahn, sodass der Seat-Fahrer ausweichen musste um einen Zusammenstoß zu verhindern. Der schwarze Pkw fuhr anschließend weiter ohne anzuhalten. Der Seat wurde durch das Ausweichmanöver so beschädigt, dass Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro entstand. Hinweise zum Fahrer des schwarzen Pkws nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Auenwald: Kunden beleidigt
Am Montagnachmittag gegen 12:45 fiel ein 37-jähriger Mann in der Filiale eines Discounters in der Unterbrüdener Straße auf. Der Mann beleidigte mehrere Kunden und beschädigte die Schranke in den Einkaufsmarkt. Der Polizeiposten Weissach hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet darum, dass sich Personen, welche durch den Mann beleidigt wurden, unter der Telefonnummer 07191 35260 melden.

Kernen-Stetten: Steine auf Fahrbahn
Eine 45 Jahre alte Frau legte am Montagabend zusammen mit einem 21-Jährigen zwei etwa 10×10 cm große Steine auf die Fahrbahn der Schloßstraße, auf Höhe einer dortigen Bushaltestelle. Gegen 23 Uhr wurde festgestellt, dass Verkehrsteilnehmer vermutlich über die Steine fuhren und ihre Fahrzeuge entsprechend beschädigt sein könnten. Betroffene Personen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Fellbach untere Telefon 0711/57720 zu melden.

Murrhardt: Treibstoff entwendet
Zwischen vergangenem Mittwochabend 18 Uhr und Samstagvormittag 09 Uhr entwendete ein Dieb etwa 300 Liter Kraftstoff aus zwei Baustellenfahrzeugen auf einer Baustelle im Beundle. Der Polizeiposten Murrhardt hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht unter der Telefonnummer 07192 5313 nach Zeugenhinweisen.

Fellbach: Kontrollaktion des Polizeireviers Fellbach zu getunten Fahrzeugen
Mit Fachkräften der Verkehrspolizei hat das Polizeirevier Fellbach am Samstag eine großangelegte Kontrollaktion durchgeführt, bei der vor allem optisch und technisch getunte Fahrzeuge im Fokus standen. Insgesamt 21 auffällige Fahrzeuge sind von den Streifenteams an einen zentralen Kontrollpunkt gebracht worden, wo sie dann unter Aufsicht eines Sachverständigen einer intensiven Kontrolle unterzogen wurden. An sechs Fahrzeugen hat die Polizei technische Änderungen feststellen können, die zu einem Erlöschen der Betriebserlaubnis führten. Bei drei Fahrzeugen wurde die Weiterfahrt untersagt und die Besitzer müssen jetzt mittels Gutachten die Betriebserlaubnis erneut beantragen. „Da können für die Anzeige und die fälligen Gebühren schnell ein paar Hundert Euro zusammenkommen“, so die Einsatzleiterin Polizeikommissarin Rohrbach. Zumeist stellte die Polizei unzulässige Eingriffe in der Motorsteuerung fest, die dann zu einer Schubabschaltung durch ein verändertes Einspritzverhalten und damit zu einer bewusst herbeigeführten Fehlzündung führt. Diese knallenden Auspuffanlagen dürften vielen Fellbacher Anwohnern gut bekannt sein. „Das sind keine Bagatellverstöße“, erklärt Jan Kempe, der Leiter des Polizeireviers Fellbach, „denn die unzulässigen Eingriffe in die Motorsteuerung führen zumeist auch zu einer verstärkten Rauchentwicklung am Auspuff, weil der Sprit nicht richtig verbrannt wird. Hier kommt neben einem Verstoß gegen die StVZO auch ein Verstoß gegen Umweltbestimmungen in Betracht.“ Außerdem stellte die Polizei im Rahmen der Verkehrsaktion einen unter Drogen stehenden Mofafahrer fest und konnte mit einer Zivilstreife in der Höhenstraße einen mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit fahrenden 22-Jährigen zur Anzeige bringen.

Fellbach: Sachbeschädigung an Polizeirevier
Am Samstagnachmittag gegen 15:30 Uhr fuhr ein Mann mit dem Fahrrad an die Polizeidienststelle in der Cannstatter Straße heran. Dort trat er mit seinem Fuß gegen ein Glaselement an der Eingangstüre, sodass dieses zu Bruch ging. Der dabei entstandene Sachschaden lässt sich bislang nicht beziffern. Das Polizeirevier Fellbach ermittelt und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 0711 57720 entgegen.

Leutenbach-Weiler zum Stein: Graureiher angeschossen
Unbekannte haben am Samstag zwischen 15:00 Uhr und 19:00 Uhr einen Graureiher im Bereich Hasenäckerstraße vermutlich mit einem Luftgewehr angeschossen und verletzt. Der Graureiher wurde von Zeugen zunächst zu einem Tierarzt und anschließend in eine Wildvogelpflegestation gebracht. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizei Winnenden unter Telefon 07195 694-0 entgegen.

Korb: Feuerwehreinsatz
Am Samstag gegen 10:40 Uhr meldete eine Anruferin über die Integrierte Leitzentrale einen Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Neustätter Straße. Beim Eintreffen der Polizei konnte Rauch aus einer Wohnung festgestellt werden. Alle Bewohner, bis auf den aus der besagte Wohnung hatten bereits das Gebäude verlassen. Die Feuerwehr konnte feststellen, dass es offenbar aufgrund eines technischen Defekts einer Dunstabzugshaube zu der Rauchentwicklung gekommen war. Der Bewohner der betroffenen Wohnung musste leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand geringer Sachschaden. Die Feuerwehr Korb war mit vier Fahrzeugen und 16 Wehrleuten vor Ort im Einsatz.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel