14 C
Ludwigsburg
Samstag, 24. September , 2022

Asteroidenabwehr: Kollision in elf Millionen Kilometern Entfernung

Die im letzten Jahr gestartete NASA-Raumsonde DART...

Zu zweit unter einem Dach

Kreissparkasse und VR-Bank bieten ihren Kunden seit...

Neue Technik für die Feuerwehr

Ersatz- und Neubeschaffungen bei der Feuerwehr Ludwigsburg Ludwigsburg.|...
StartSportReds mit Siegesserie im Schwabenduell gegen die Tübingen Hawks

Reds mit Siegesserie im Schwabenduell gegen die Tübingen Hawks

SportReds mit Siegesserie im Schwabenduell gegen die Tübingen Hawks

Vier Spiele in vier Tagen ist wohl in jeder Sportart sowohl eine körperliche als auch mental extrem belastende Situation. So natürlich auch im Baseball. Hier liegt die Hauptbelastung vor allem auf den Pitchern der jeweiligen Teams. Es muss viel rotiert werden, denn eine Überbelastung kann schwere und langwierige Verletzungen nach sich ziehen. Da die Reds in ihrem Kader mehr Pitcher zur Verfügung haben, lief alles auf die entscheidende Partie hinaus, wenn Tübingen seinen Star-Werfer Joshua Wyant auf den Mound sendet, um den favorisierten Reds mindestens einen Sieg abzutrotzen. Tübingen setzte alles auf eine Karte und wartete in der Tat bis zum letzten Spiel der Vier-Spiele-Serie, um Werfer Joshua Wyant einzusetzen. Dadurch hatten die Reds in den vorangegangen drei Spielen verhältnismäßig leichtes Spiel. Am Mittwoch siegten die Reds daheim deutlich mit 11:1 Runs, Donnerstag dann in Tübingen klar mit 13:3 Punkten und Freitag erneut wieder im heimischen Ballpark mit 11:1.

Bei Spiel Nummer 4 kam es dann am Samstag in Tübingen zum großen Showdown. Tübingens USA Ausnahme-Werfer Joshua Wyant pitchte insgesamt 135 Würfe und hielt seine Hawks im Spiel. Es entwickelte sich ein spannendes, dramatisches Spiel: Stuttgarts Ramon Uhl schlug im 2. Spielabschnitt mit seinem Double zwei Runs nach Hause zur 2:0 Führung für die Reds. Tübingen konterte mit jeweils einem Punkt im 3. und 5. Spielabschnitt gegen den gut aufgelegten Werfer der Reds, Austin Hassani. Die Baseballer des TV Cannstatt gingen wieder durch ein erneutes Double vom Ramon Uhl im 7. Inning mit zwei Runs in Führung. Doch postwendet schafften die Hawks erneut den Ausgleich zum 4:4 Zwischenstand. Den Stuttgart Reds gelang offensiv bis zum Ende des 9. und letztem Spielabschnitt nichts mehr. Ganz anders Tübingen, die als Heimmannschaft das Nachschlagrecht hatten und nur einen einzigen weiteren Punkt zum Sieg benötigten. Und Tübingen machte eine Menge Druck auf den nun für die Reds werfenden Moritz van Bergen. Stuttgarts Nachwuchstalent, vor wenigen Wochen gerade 18 Jahre alt geworden, schaffte früh per Strike Out das erste Aus. Aber es folgte ein Freilauf für Tübingens William Germaine, ein Walk für Joshua Wyant und ein Hit für Matthias Schmitt. Damit luden die Tübingen Hawks alle Bases und schnuppern bereits am Sieg. Die Zuschauer in Tübingen machten nun auch noch viel Lärm und wollten mit ihrer Unterstützung quasi den Sieg des Heimteams erzwingen. Doch Moritz van Bergen muss Nerven aus Drahtseilen haben. Er strikte die nächsten beiden Schlagleute aus und sicherte damit seinen Reds die Verlängerung und somit die Siegchance. In der Verlängerung brannten die Stuttgart Reds ein wahres Offensiv-Feuerwerk ab. Mit 2 Homeruns und mehreren Hits schafften die Reds insgesamt 9 Runs im Verlängerungsinning zur 13:4 Führung. Tübingens Gegenwehr war danach endgültig erloschen. Zudem knüpfte Moritz van Bergen an seiner Leistung vom Ende des vorangegangenen Spielabschnitts an, zeigte starkes Pitching beim letzten Nachschlag der Hawks und ließ nichts mehr anbrennen. Somit siegen die Reds mit großen Schwierigkeiten, vom Ergebnis her aber erneut deutlich, mit 13:4 Runs.

Mit diesen vier Siegen bringen sich die Cannstatter in eine gute Position im Kampf um die vier begehrten Playoffplätze der 1. Bundesliga-Süd. An der Tabellenspitze thront Regensburg mit nur zwei Niederlagen einsam an der Spitze. Heidenheim und München-Haar folgen mit sechs Niederlagen. Die Reds halten mit sechs Niederlagen, aber einem Sieg weniger den 4. Tabellenplatz. Die Mainz Athletics sind momentan auf dem undankbaren 5. Tabellenplatz mit ihren insgesamt 8 Niederlagen und müssten Stand heute in der Abstiegsrunde antreten. Doch noch sind 10 Spiele in der regulären Saison zu spielen, und damit bleibt es weiter spannend in der Baseball Bundesliga.

Die Stuttgart Reds haben kommendes Wochenende an Pfingsten spielfrei und treten hier bei einem großen internationalen Turnier in Oberösterreich in Attnang-Puchheim mit einem Mixteam ihres 1. und 2. Bundesligateams an. Die Spiele sollen genutzt werden, um sich weiter vor allem in der Offensive zu verbessern und den jungen Talenten noch mehr Spielpraxis auf höchstem Niveau zu geben. Danach geht es am 11. Juni im Heimischen TVC Ballpark am Schnarrenberg gegen das Tabellenschlusslicht aus Ulm. Hier müssen die Reds zwei weitere Siege einstreichen, um ihre Playoff Ambitionen zu festigen.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel