Quelle: ots

Fellbach-Oeffingen: Zimmerbrand
Am Sonntagnachmittag gegen 14:24 Uhr brach in einem 2-Familienhaus in der Neckarstraße in Fellbach-Oeffingen ein Zimmerbrand aus. Grund dürfte ein technischer Defekt an einer Schreibtischlampe sein. Die Freiwillige Feuerwehr Fellbach war mit 6 Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften vor Ort und konnte den Brand rasch löschen. Der Schaden wird auf ca. 30.000 Euro geschätzt.Verletzt wurde niemand. Das Haus ist vorerst nicht bewohnbar.

Weinstadt: Auf der falschen Spur
Am 29.01.2022 um 21.50 Uhr wollte die 21-jährige Fahrerin eines Mercedes Benz den Kreuzungsbereich der „Landhauskreuzung“ geradeaus passieren und befand sich fälschlicherweise auf der Linksabbiegerspur. Dort musste sie an der Ampelanlage anhalten. Ihr gegenüber stand ein 20-jähriger VW Lenker, welche aus Richtung Weinstadt-Strümpelbach kam und seinerseits links abbiegen wollte. Als für beide Linksabbieger grün wurde, fuhr die 21-jährige allerdings geradeaus über die Kreuzung und kollidierte mit dem VW. Der Schaden am Mercedes betrug ca. 10 000 Euro, der Schaden des VW belief sich auf ca. 1 000 Euro. Es wurde niemand verletzt.

Kernen im Remstal: Über den Fuß gefahren
Am 30.01.2022 um 01:25 Uhr befuhr die 52-jährige Mini-Fahrerin die Waiblinger Straße und versuchte in der Einfahrt einer Bar einzuparken. Zeitgleich wurde dort eine am Boden liegende männliche Person aufgrund eines medizinischem Notfall erstversorgt. Während des Einparkvorgangs bewegte sich die auf dem Boden liegende Person, woraufhin die Mini-Fahrerin über den Fuß des Mannes fuhr. Er wurde leicht verletzt.

Waiblingen: Brand in einer Pizzeria
Am Samstag gegen 11:08 Uhr geriet in einer Pizzeria in der Rinnenäckerstraße nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ein Schalter einer Dunstabzugshaube aufgrund eines technischen Defekts in Brand und stürzte in der Folge auf den Pizzaofen. Auf diesem waren vermutlich Pizzakartons gelagert, die sich dann entflammten. Die Feuerwehr aus Waiblingen, die mit 6 Fahrzeugen und 25 Mann vor Ort war, musste nicht mehr eingreifen, da das Feuer bereits erlöscht war. Sämtliche Personen konnten rechtzeitig das Haus verlassen. Verletzt wurde niemand. Nach ausreichender Entlüftug konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 100.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache werden fortgeführt.

Waiblingen: Schwelbrand einer Dämmmatte
Am Freitag gegen 13:16 Uhr kam es zu einem Schwelbrand einer Dammmatte in der Dieselstraße. Ursache war vermutlich ein weggeworfener Zigarettenstummel. Die FW Waiblingen war mit 1 Fahrzeug und 7 Personen im Einsatz. Der Schwelbrand konnte sehr schnell gelöscht werden. Ein Sachschaden entstand nicht.

Kaisersbach: von der Fahrbahn abgekommen und überschlagen
Am Samstag gegen 02:30 Uhr befuhr der 19-jährige mit seinem Pkw Ford Focus die Winnender Straße in Fahrtrichtung Althütte. Auf Höhe zur Abzweigung zum Wiesensteighof bemerkte er die Linkskurve zu spät und kam deshalb nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei prallte er gegen eine Straßenlaterne und ein Straßenschild, überschlug sich und kam im weiteren Verlauf auf einem Feld, entgegen der Fahrtrichtung, zum Stehen. Der 19-jährige wurde dabei glücklicherweise nicht verletzt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 4.000.- Euro.

Weissach im Tal: Gartenhütte angezündet
Am Samstag gegen 01:16 Uhr wurde im Bereich der Heutensbacher Straße eine Gartenhütte angezündet. Zeugen zufolge rannten zwei Jugendliche weg. Die Gartenhütte brannte vollständig ab. Die FFW Weissach im Tal war mit 3 Fahrzeugen und 15 Mann im Einsatz. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.000.- Euro. Die Jugendliche werden als ca. 180 cm groß, bekleidet mit einer Cargo Hose und einem schwarzen Kapuzenpullover beschrieben.

Leutenbach: Trunkenheitsfahrt, Geschädigte gesucht
Am Samstag gegen 00:25 Uhr befuhr die 39-jährige mit ihrem Pkw BMW die B 14 vom Kappelbergtunnel kommend in Fahrtrichtung Backnang. Laut einem Zeugen fuhr sie starke Schlangenlinien. Im Bereich des Teilers B14/29 wurde sie von einem Pkw Porsche, Farbe weiss, überholt. Während des Überholvorgangs soll die 39-jährige auf den linken Fahrstreifen gekommen sein, worauf der Porsche-Fahrer abbremsen musste. Bei der Kontrolle der 39-jährigen wurde eine Alkoholbeeinflussung festgestellt. Sie muss jetzt mit führerscheinrechtlichen Konsequenzen rechnen.
Der Fahrer des Pkw Porsche wird gebeten, sich in dieser Sache mit dem Polizeirevier Winnenden, Tel.: 07195-6940, in Verbindung zu setzen.

Fellbach: Gegenstand gegen Fahrzeug geworfen
Ein 47-jähriger Lkw-Fahrer befuhr am Donnerstag gegen 20.50 Uhr die B 14 von Stuttgart in Richtung Backnang, als er auf einer Brücke zwischen der Anschlussstelle Fellbach Süd und dem Teiler B14/B 29 zwei Personen sah. Diese warfen vermutlich einen Gegenstand gegen sein Auto, da er ein entsprechendes Aufprallgeräusch wahrnahm. Bei einer späteren Besichtigung seines Fahrzeugs wurde jedoch kein Schaden wahrgenommen. Nachdem die Polizei über den Vorfall informiert war, konnte im Rahmen der Absuche keine verdächtigen Personen mehr festgestellt werden. Weitere gleichgelagerte Vorfälle wurden bislang bei der Polizei nicht gemeldet. Weitere Geschädigte oder Zeugen sollten sich bitte zur Klärung des Vorfalls bei der Polizei Fellbach unter Tel. 0711/57720 melden.

Murrhardt: Frontalzusammenstoß beim Überholen
Ein 24-jähriger Audi-Fahrer befuhr am Freitag gegen 7.20 Uhr die L 1149 zwischen Kirchenkirnberg und Murrhardt. Er scherte zum Überholen eines vorausfahrenden Lkw nach links aus und übersah dabei einen entgegenkommenden Kleinbus der Marke Mercedes Vito. Beide Fahrzeugführer fuhren aufeinander zu und versuchten vergeblich noch durch ein Bremsmanöver den Zusammenstoß zu vermeiden. Die Fahrzeuge stießen daraufhin frontal zusammen, wobei der Pkw des Unfallverursachers nach links abgewiesen wurde und in einer angrenzenden Wiese zum Stehen kam. Sowohl der Audi-Fahrer als auch der Fahrer des Schulbusses, indem zum Unfallzeitpunkt keine Fahrgäste saßen, blieben unverletzt. Die Unfallfahrzeuge wurden abgeschleppt, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 10500 Euro.

Althütte: Auto überschlagen
Ein 21-jähriger Autofahrer verursachte am Donnerstagabend einen Verkehrsunfall, bei dem er sich leichte Verletzungen zuzog. Er befuhr gegen 19.30Uhr die L 1120 zwischen Lutzenberg und Kallenberg, als er bei Nebel auf der nassen Fahrbahn nach rechts von der Fahrbahn abkam, wo sich das Auto überschlug. Die Verletzungen des Autofahrers mussten danach vom Rettungsdienst medizinisch versorgt werden. Der Pkw Ford, an dem Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro entstand, wurde abgeschleppt.

Waiblingen: 21-Jähriger verletzt zwei Polizisten
Ein 21 Jahre alter Mann brach in der Nacht auf Freitag in die Wohnung seiner Ex-Freundin in der Rötestraße ein, um mit ihr das Gespräch zu suchen. Hierauf kam es schnell zum Streit zwischen dem ehemaligen Paar. Als die hinzugerufenen Polizeibeamten vor Ort eintrafen, verhielt sich der 21-Jährige aggressiv und schlug in Richtung der Ordnungshüter. Zwei Beamte wurden hierbei leicht verletzt. Der Tatverdächtige wurde in Gewahrsam genommen und muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen.

Schorndorf: Zeugen nach Streit zwischen Autofahrerin und Hundebesitzer gesucht
Am Donnerstagabend gegen 19:40 Uhr kam es am Zebrastreifen in der Krummhaarstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen einer Autofahrerin und einem Mann, der zu diesem Zeitpunkt seinen Hund ausführte. Da der Hundebesitzer und die Autofahrerin sehr unterschiedliche Angaben zum Sachverhalt machten, werden nun Zeugen des Vorfalls gesucht. Insbesondere ein Autofahrer, der sich zu diesem Zeitpunkt ebenfalls am Zebrastreifen befand, wird dringend als Zeuge gesucht. Er sowie evtl. weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07181 2040 mit dem Polizeirevier Schorndorf in Verbindung zu setzen.

Oppenweiler-Reichenberg: Auto beschädigt
Zwischen Mittwochabend und Donnerstagmittag wurden durch einen bisher unbekannten Täter mehrere Kratzer in die Windschutzscheibe eines Opel Corsa, der im Mühlgässle abgestellt war, eingeritzt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 1000 Euro. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Rudersberg unter der Telefonnummer 07183 929316 entgegen.

Backnang: Fahrzeugbrand
Ein 48-jähriger Mercedes-Fahrer befuhr am Donnerstagmorgen gegen 7.45 Uhr den Strümpfelbacher Weg, als ihm an einer Kreuzung plötzlich der Motor ausging. Er stellte dann fest, dass es aus dem Motorraum qualmte, dieser Feuer fing und alsbald in Vollbrand stand. Der Autofahrer sowie eine Mitfahrerin konnten das Fahrzeug unverletzt verlassen und die Feuerwehr alarmieren. Diese war mit einem Fahrzeug und 9 Mann im Einsatz und löschten das Auto, welches nun abgeschleppt werden muss. Der Schaden am Auto beläuft sich auf ca. 15.000 Euro.

Winnenden-Schelmenholz: Vandalismus durch Jugendliche
Am Mittwochabend gegen 20:20 Uhr wurde durch drei Jugendliche in der Straße Schwafweide ein Zaun beschädigt. Als die hinzugerufenen Polizeibeamten vor Ort eintrafen, flüchteten die Personen. Hinweise auf die Jugendgruppe nimmt das Polizeirevier Winnenden unter der Telefonnummer 07195 6940 entgegen.

Winterbach: Von Bundesstraße abgekommen – hoher Sachschaden
Ein 42 Jahre alter Mercedes-Fahrer fuhr am Dienstagabend kurz vor 23 Uhr die B29 in Fahrtrichtung Stuttgart entlang. Hierbei überfuhr er zwischen den Ausfahrten Schorndorf-West und Winterbach einen auf der Fahrbahn liegenden Pflasterstein und kam zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, wo er mit einem Verkehrsschild kollidierte. Anschließend lenkte er nach links und kollidierte mit der Mittelleitplanke, ehe er letztlich auf dem Standstreifen zum Stehen kam. An seinem Auto entstand Totalschaden, der Sachschaden wird auf insgesamt 55.000 Euro geschätzt. Zeugen, die evtl. Hinweise zur Herkunft des Pflastersteines geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schorndorf unter der Telefonnummer 07181 2040 in Verbindung zu setzen.

Fellbach: Streitigkeiten wegen Leinenpflicht
Am Mittwochvormittag gegen 11 Uhr kam es in der Meisenstraße zu einer verbalen Auseinandersetzung, bei der ein 53-jähriger Mann bedroht wurde. Der Fußgänger begegnete dort einem Hundehalter, der mit einem nicht angeleinten Hund spazieren war. Der 53-Jährige sprach den Hundehalter auf diesen Umstand an, der sofort verbal aggressiv reagierte und den 53-Jährigen einschüchtete. Danach ging der Hundehalter weiter, kam aber bereits kurze Zeit später mit Fahrrad, dieses Mal ohne Hund wieder zurück. Nun habe er dem 53-Jährigen gedroht, ihn beim nächsten Aufeinandertreffen umzubringen. Die Polizei in Schmiden hat die Ermittlungen zu dem Vorfall übernommen und bittet um Hinweise auf den unbekannten Hundeführer. Dieser war bekleidet mit einer schwarzen Jacke mit einem auffallenden orangen Aufdruck und weißer Schrift auf der Rückseite. Zudem trug der Mann eine schwarze Hose, schwarze Schuhe und hatte dunkelbraunes mittellanges Haar. Sein Hund war etwas größer und das mitgeführte Rad war hellgrün lackiert. Hinweise werden von der Polizei unter Tel. 0711/9519130 entgegengenommen.

Großerlach: Von Straße abgekommen
Eine 59-jährige Nissan-Fahrerin befuhr am Dienstag kurz vor 10 Uhr die K 1903 von Erlach in Richtung Berwinkel. Infolge nicht den Straßenverhältnissen angepasster Geschwindigkeit kam sie bei Straßenglätte nach rechts von der Straße ab und fuhr in den Graben. Bei dem Unfall zog sich die Autofahrerin leichte Verletzungen zu, weshalb sie vom Rettungsdienst medizinisch versorgt werden musste. Ihr Auto wurde abgeschleppt, der Schaden beläuft sich auf ca. 6000 Euro.

Fellbach: Unfallflucht
In der Schorndorfer Straße ereignete sich am Montag gegen 17.20 Uhr eine Unfallflucht. Ein 47-jähriger Autofahrer parkte dort seinen Pkw Skoda Octavia am Fahrbahnrand und stand zum Unfallzeitpunkt unweit des Geschehens. Er hörte ein Unfallgeräusch und lief zu seinem Auto zurück und stellte auf der linken Fahrzeugseite einen Unfallschaden fest. Möglicherweise hat den Unfall der Fahrer eines orangen Kastenwagens verursacht, der zu diesem Zeitpunkt von der Unfallörtlichkeit wegfuhr. Die Polizei bittet nun um weitere Hinweise zum Unfallgeschehen und auf den geflüchteten Fahrer, der einen Schaden in Höhe von ca. 500 Euro hinterließ und nimmt diese unter Tel. 0711/57720 entgegen.

Großerlach: Glätteunfall
Ein 45-jähriger Fahrer eines Klein-Lkw mit Pritschenaufbau befuhr am Dienstag gegen 17.30 Uhr die K 1903 zwischen Erlach und Grab. Bei Straßenglätte verlor der Lkw-Fahrer in einer Linkskurve die Kontrolle, kam von der Straße ab, wo sich das Fahrzeug überschlug. Die vier Insassen blieben dabei unverletzt. Der Lkw wurde abgeschleppt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Plüderhausen: Kellerbrand
Die Feuerwehr war am Dienstagnachmittag wegen eines Kellerbrandes in der Schulstraße im Einsatz. Kurz vor 14 Uhr bemerkte ein Verkehrsteilnehmer beim Vorbeifahren in einem dortigen Wohnhaus eine enorme Rauchentwicklung. Er hielt an und informierte den dortigen Bewohner, der bis dahin noch nichts von dem Feuer im Keller bemerkt hatte. Anschließend alarmierten sie die Feuerwehr, die mit Unterstützung aus Urbach letztlich mit 33 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen zum Löscheinsatz ausrückten. In dem Keller wurde ein brennender Wäschetrockner gelöscht, der dort zuvor in Betrieb genommen worden war. Danach konnte der Gebäudekeller vom Qualm befreit werden. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Der Schaden am Gebäude wurde nach ersten Schätzungen auf ca. 50.000 Euro beziffert.

Fellbach: Zeugen nach Unfallflucht gesucht
Das Polizeirevier Fellbach sucht Zeugen nach einer Unfallflucht, die sich am Montagnachmittag gegen 17:20 Uhr in der Schorndorfer Straße zugetragen hat. Ein bisher unbekannter Autofahrer streifte beim Vorbeifahren einen am Straßenrand geparkten Skoda Octavia und beschädigte hierbei dessen linken Außenspiegel. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallörtlichkeit. Als Verursacherfahrzeug kommt evtl. ein orangefarbener Kastenwagen in Betracht. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Fellbach unter der Telefonnummer 0711 57720 entgegen.

Backnang: Exhibitionist belästigte zehnjähriges Mädchen
Auf dem Nachhauseweg von der Schule wurde am Freitagmittag gegen 12.45 Uhr ein zehnjähriges Mädchen von einem fremden Mann belästigt. Das Kind ging auf einem Fußweg zwischen Sulzbacher Straße und Mainhardter Straße, als von hinten ein Mann schnell an ihr vorbeiging. An einer Ecke drehte der Fremde und lief auf das Mädchen zu, welches zu diesem Zeitpunkt alleine unterwegs war. Unmittelbar vor dem Mädchen blieb er mit offener Hose stehen und masturbierte an seinem Geschlechtsteil. Als ein weißer Kleinwagen an den beiden vorbeifuhr erschrak der Mann und lief weg. Nun bittet die Kriminalpolizei Waiblingen um Zeugenhinweise zu dem Vorfall bzw. den unbekannten Mann. Dieser war ca. 35 bis 40 Jahre alt, hatte braunes lichtes kurzes Haar und trug einen Dreitagebart. Bekleidet war er mit graublauen Pullover, dunkelblaue Jeans und Lederschuhe. Anwohner und Passanten, insbesondere die Fahrerin des vorbeifahrenden weißen Kleinwagens, die nach dem Vorfall in der Mainhardter Straße geparkt hatte, sollten sich mit der Kriminalpolizei unter Tel. 07361/5800 in Verbindung setzen.

Winnenden: Mädchen und Jugendliche von bisher unbekannter Person belästigt – Zeugen gesucht
Die Waiblinger Kriminalpolizei sucht Zeugen zu gleich zwei Vorfällen, die sich am Freitagmittag in Winnenden zugetragen haben. Ein zwölfjähriges Mädchen fuhr mit ihrem Fahrrad einen Feldweg zwischen dem Wohngebiet Schelmenholz und dem Zipfelbach entlang, als sie auf einen ihr unbekannten Jugendlichen traf. Dieser zog beim Erblicken des Mädchens seine Hose herunter, nahm sein Glied in die Hand und schaute das Mädchen an. Die Zwölfjährige fuhr hierauf sofort weiter. Gegen 13:25 Uhr kam es in der Albertviller Straße gegenüber des Wunnebades zu einem ganz ähnlichen Vorfall. Eine 17-Jährige hielt sich in diesem Bereich auf, als sie eine ihr unbekannte Person mit einer auffällig roten Jacke sah. Dieser schaute die Jugendliche an, holte seinen Penis heraus und begann zu onanieren. Als sich die Freundin der 17-Jährigen in Richtung der Person umdrehte, flüchtete dieser in Richtung Rems-Murr-Klinikum. Der Tatverdächtige soll laut den Geschädigten etwa 13-15 Jahre alt und ca. 160-170 cm groß sein und eine normale Statur sowie kurze, dunkelbraune Haare haben. Zur Tatzeit trug er eine schwarze Hose, evtl. handelte es sich hierbei um eine Jogginghose sowie eine rote Trainingsjacke mit Vereinsemblem. Entsprechende Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 07361 5800 entgegen.