Quelle: ots

Ludwigsburg: Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall mit flüchtigem Rollerfahrer
Am Samstag fuhr ein bislang unbekannter Rollerfahrer gegen 14.30 Uhr auf den BMW einer 42-Jährigen auf, nachdem diese in der Osterholzallee an einer roten Ampel hatte anhalten müssen. Durch den Aufprall kam der Rollerfahrer zum Sturz, setzte sich aber sogleich wieder auf seinen Roller. Der etwa 16 Jahre alte Fahrer mit südländischem Aussehen war von schlanker Statur und trug eine blaue Jogginghose. Er wolle nach Hause fahren und gab der 42-Jährigen eine Telefonnummer, welche sich jedoch als unkorrekt herausstellte. Am BMW entstand ein Schaden von rund 1.000 Euro. Bei dem gesuchten Roller dürfte es ich um ein Leichtkraftrad mit Versicherungskennzeichen handeln, welcher nach dem Unfall im Frontbereich Beschädigungen aufweist. Zeugen des Verkehrsunfalles werden gebeten sich beim Polizeirevier Ludwigsburg, Telefon 07141 18-5353, zu melden.

Kirchheim am Neckar: Verkehrsunfall nach gesundheitlichen Problemen
Um kurz vor Mitternacht befuhr eine 23-jährige BMW Fahrerin die Kreisstraße 1627 von Meimsheim kommend in Richtung Kirchheim am Neckar. Vor dem Kreisverkehr zur Landesstraße 2254 verlor die Fahrerin kurzzeitig das Bewusstsein und fuhr geradeaus auf den Kreisverkehr wo sie zum Stehen kam. Hierbei wurden neben dem BMW mehrere Verkehrsschilder sowie die Bepflanzung auf dem Kreisverkehr beschädigt, so dass ein Sachschaden von etwa 18.000 Euro entstand. Die 23-Jährige wurde schwer verletzt und vom Rettungsdienst, welcher mit einem Notarzt und einer Rettungswagenbesatzung vor Ort war, in ein Krankenhaus eingeliefert. Zur Unterstützung der Rettungsmaßnahmen war die Feuerwehr mit drei Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften ausgerückt. Der BMW musste im Anschluss abgeschleppt werden.

A 81 Möglingen: Auffahrunfall fordert drei Verletzte
Am Freitagmittag gegen 13.00 Uhr ereignete sich auf der BAB 81 zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Süd und Zuffenhausen ein Verkehrsunfall, in dessen Folge drei Personen leicht verletzt wurden. Die 58-jährige Lenkerin eines Toyota Auris befuhr den mittleren von drei Fahrspuren in Fahrtrichtung Stuttgart und musste aufgrund der örtlichen Verkehrssituation bis zum Stillstand abbremsen. Der nachfolgende 32-jährige Fahrer eines VW-Golf reagierte zu spät und fuhr auf den Toyota auf. Die Lenkerin des Toyota, ihr 58-jähriger Beifahrer sowie der Lenker des VW-Golf wurden durch den Verkehrsunfall leicht verletzt und wurden durch den Rettungsdienst zur Untersuchung in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die rechte Fahrspur war für etwa eine Stunde gesperrt. Die Freiwillige Feuerwehr Möglingen war mit drei Fahrzeugen und zwölf Wehrleuten, die Autobahnmeisterei Ludwigsburg mit zwei Fahrzeugen und drei Angestellten vor Ort und mit der Räumung der Unfallstelle betraut. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf 17.500 Euro geschätzt.

Kornwestheim: Einbruch in Privatwohnung
Am Freitag gelangten bislang unbekannte Täter im Zeitraum zwischen 08.00 Uhr und 20.15 Uhr gewaltsam über eine Terrassentüre ins Innere eines Mehrparteienhauses in der Friedrichstraße. Im Objekt verschafften sich die Täter auf noch unbekannte Weise Zutritt zu einer Wohnung im ersten Obergeschoss und entwendeten aus dieser ein hochwertiges Laptop sowie ein Luftreinigungssystem im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07154 1313 0 beim Polizeirevier Kornwestheim zu melden.

Remseck-Aldingen: Lichtkuppel eingeschlagen
Auf dem Dach einer alten Schulsporthalle, die sich in der Neckarkanalstraße im Stadtteil Aldingen befindet, hat ein bislang unbekannter Täter eine Lichtkuppel eingetreten oder eingeschlagen. Anschließend deckte der Vandale das Loch mit einer auf dem Dach aufgefundenen Plane ab. Derzeit wird von einem angerichteten Sachschaden von rund 1.000 Euro ausgegangen. Die Tat ereignete sich zwischen Mittwoch 16:00 Uhr und Freitag 10:00 Uhr. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, melden sich bitte beim Polizeiposten Remseck unter der Tel. 07146 280820.

Freiberg-Beihingen: Trickdiebe geben sich als Handwerker aus
Zwei Männer gaben sich am Mittwoch gegen 16:00 Uhr in der Dieselstraße in Freiberg am Neckar – Beihingen als Handwerker aus und behaupteten, dass aufgrund Bauarbeiten das Wasser verschmutzt worden sei und sie dem jetzt nachgehen müssten. Als die Bewohner die beiden Männer, die auch noch typische Handwerkerkleidung trugen, einließen und abgelenkt waren, stahlen diese einen Geldbeutel mit Bargeld und EC-Karten.
Zeugen können sich unter Tel. 07144 900 0 an das Polizeirevier Marbach am Neckar wenden.

Ditzingen-Heimerdingen: Notlage vorgetäuscht – Betrüger erbeuten hohen Euro-Betrag
Mit der Vortäuschung einer Notlage einer Bekannten erlangten Betrüger am Mittwoch gegen 13:40 Uhr von einer 70-Jährigen aus Heimerdingen Bargeld und Gold im Wert eines mittleren fünfstelligen Euro-Betrages.
Die betrügerischen Anrufe begannen bereits am Dienstag zwischen 13:00 Uhr und 14:00 Uhr, bei denen sich eine Unbekannte als Staatsanwältin und ein Unbekannter als Kriminalkommissar ausgaben, die Notlage der Bekannten vortäuschten und die Hinterlegung einer Kaution forderten. Die Betrüger hielten zu der Dame durchgängig bis zur Übergabe der Wertgegenstände an einem vereinbarten Treffpunkt in Stuttgart telefonischen Kontakt. Der Betrug flog erst auf, als sich die echte Bekannte der 77-Jährigen gegen 22:00 Uhr bei ihr meldete.

Kornwestheim: Trickdieb gibt sich als Rohrreiniger aus
Unter dem Vorwand ein Mitarbeiter einer Rohreinigungsfirma zu sein, verschaffte sich ein bislang unbekannter Täter am Mittwoch gegen 13:00 Uhr Zugang zu einem Haus in der Schillerstraße in Kornwestheim und stahl Schmuck im Wert von etwa 1.000 Euro. Der Unbekannte behauptete gegenüber der Bewohnerin, dass er aufgrund eines vermeintlichen Rohrbruchs ins Haus kommen müsse. Als die Dame abgelenkt war, brachte sich der Mann in Besitz des Schmucks.
Der Unbekannte wurde wie folgt beschrieben: etwa 40 bis 45 Jahre alt, etwa 175 bis 180 Zentimeter groß, schlanke Figur, blonde kurze Haare, sprach einen norddeutschen Akzent, trug eine schwarze lange Hose und ein schwarzes langes Oberteil.
Zeugen können sich unter Tel. 07154 1313 0 beim Polizeirevier Kornwestheim melden.

Ludwigsburg: Falsche Polizeibeamte erbeuten mit Betrug sechsstelligen Euro-Betrag
Mit der bekannten Betrugsmasche „Falscher Polizeibeamter“ brachten sich Betrüger in den Besitz von Bargeld, Schmuck und Gegenständen aus Gold mit einem Gesamtwert in Höhe eines knapp sechsstelligen Euro-Betrages.
Eine 77-Jährige aus Ludwigsburg hatte am Mittwoch gegen 14:15 Uhr den Anruf eines Betrügers erhalten, der sich als Polizeibeamter ausgab und der Dame vortäuschte, dass sie in den Fokus von Kriminellen geraten sei. Im Zuge weiterer Anrufe wurde die Seniorin dazu bewegt, Bargeld und Wertgegenstände bei ihrer Bank zu holen und in einer Tüte vor der Haustüre abzustellen. Gegen 16:30 Uhr erschien dann ein bislang unbekannter männlicher Täter und holte die Tüte ab.

Mundelsheim: PKW-Lenker verunglückt tödlich in den Weinbergen
Am Donnerstagabend gegen 19.30 Uhr kam ein 47-jähriger Golf-Fahrer in den Weinbergen zwischen Mundelsheim und Hessigheim ums Leben. Vermutlich aufgrund Unachtsamkeit kam dieser beim Versuch, mit seinem Fahrzeug zu wenden, von einem oberhalb der K1677 führenden Weg ab und stürzte die in diesem Bereich sehr steilen Weinberge hinunter. Hierbei überschlug sich das Fahrzeug mehrfach und blieb ungefähr 50 Meter hangabwärts auf dem Dach liegen. Der Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von 2000 Euro. Für die Rettungs- und Bergemaßnahmen musste die K1677 zwischen Mundelsheim und Hessigheim für zweieinhalb Stunden voll gesperrt werden. Seitens des Rettungsdienstes waren ein Rettungshubschrauber und ein Rettungswagen im Einsatz. Zur Bergung waren die Feuerwehren Mundelsheim, Hessigheim und Besigheim mit insgesamt acht Fahrzeugen und 26 Wehrleuten im Einsatz. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hatte fünf Streifenwagen eingesetzt.
Personen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg, Tel. 0711 6869-0, in Verbindung zu setzen.

Vaihingen/Enz: Achsbruch führt zu 12.000 Euro Schaden
Am Mittwoch gegen 12:15 Uhr kam es in Vaihingen an der Enz zu einem Verkehrsunfall, der auf einen technischen Defekt zurückzuführen sein dürfte. Ein 27-Jähriger fuhr mit seinem Opel Astra auf der Röntgenstraße in Vaihingen/Enz, als aus bislang unbekannter Ursache die Achse im vorderen, rechten Bereich brach und ein Lenken so nicht mehr möglich war. Der Opel Astra brach nach rechts aus und prallte seitlich gegen einen dort geparkten Opel Meriva, welcher wiederum auf den davor parkenden Mazda geschoben wurde. Beide Opel mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf etwa 12.000 Euro geschätzt.

A 81 Gem. Möglingen: Auffahrunfall – Motorradfahrer verletzt
Am Mittwoch gegen 17:15 Uhr kam es auf der Autobahn A81, zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Süd und Ludwigsburg-Nord zu einem Auffahrunfall im Baustellenbereich. Ein 24-Jähriger befuhr mit seinem Renault Twingo die Autobahn in Fahrtrichtung Heilbronn und musste sein Fahrzeug aufgrund des stockenden Verkehrs abbremsen. Der hinter ihm fahrende 38-jährige Lenker eines Kraftrades der Marke Triumph erkannte die Verkehrssituation zu spät und fuhr dem Pkw hinten auf. Hierbei zog sich der Motorradfahrer leichte Verletzungen zu und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Das Motorrad wurde abgeschleppt.

Korntal-Münchingen: Erneuter Brandausbruch im Wertstoffhof
Am Mittwoch gegen 19.50 Uhr kam es in einer Lagerhalle des Wertstoffhofes an der Kreisstraße 1656 zwischen Münchingen und Schöckingen erneut zu einem Brandausbruch. Nachdem es in der Nacht zuvor bereits in einer anderen Lagehalle gebrannt hatte, geriet diesmal Holzsperrmüll aus ebenfalls noch ungeklärter Ursache in Brand. Die Feuerwehren aus Korntal-Münchingen, Hemmingen und Leonberg waren mit insgesamt zwölf Fahrzeugen und 62 Einsatzkräften zur Brandbekämpfung ausgerückt. Trotz des Großeinsatzes der Feuerwehr kam es diesmal zu keinen Beeinträchtigungen auf der Kreisstraße. Auf Grund der starken Rauchentwicklung wurden die Bewohner der umliegenden Gemeinden aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Um 23.51 Uhr meldete die Feuerwehr, dass das Feuer aus ist. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Korntal-Münchingen: Folgenschwerer Auffahrunfall
Vermutlich wegen Unachtsamkeit bemerkte am heutigen Mittwoch gegen 18.40 Uhr eine 37-jährige Fiat Panda Fahrerin auf der Landesstraße 1141, der Westumfahrung von Münchingen in Fahrtrichtung Bundesstraße 10, nicht den Rückstau welcher sich auf Grund des hohen Verkehrsaufkommens gebildet hatte und fuhr auf das Stauende auf. Hier prallte sie auf den VW UP eines 29-jährigen, welcher dadurch noch auf einen davorstehenden Renault Clio einer 24-jährigen gestoßen wurde. Der Renault Clio wurde zum Schluss noch auf einen Mercedes Benz Sprinter eines 38-jährigen geschoben. Durch das Unfallgeschehen wurde die Fiat Panda Fahrerin schwer verletzt und durch den Rettungsdienst, welcher mit einem Notarzt sowie zwei Rettungsfahrzeugen vor Ort war, in ein Krankenhaus eingeliefert. Der 29-Jährige VW UP Fahrer erlitt leichte Verletzungen, ebenso die 24-Jährige Renault Clio Fahrerin, welche ebenfalls in ein Krankenhaus kam. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 20.000 Euro. Die Feuerwehr Münchingen war mit vier Fahrzeug und 17 Einsatzkräften ausgerückt um ausgetretene Betriebsstoffe der Fahrzeuge von der Fahrbahn zu beseitigen. Für die Rettungsmaßnahmen und zur Unfallaufnahme musste die Westumfahrung teilweise voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde hierzu örtlich umgeleitet. Da der Fiat Panda als auch der VW UP so stark beschädigt waren mussten beide Fahrzeuge im Anschluss abgeschleppt werden.

Korntal-Münchingen: Motorradfahrer bei Sturz schwer verletzt
Ein 23-jähriger Motorradfahrer stürzte am Mittwoch gegen 08:20 Uhr bei einem Abbiegevorgang im Kreuzungsbereich der Schwieberdinger und Kornwestheimer Straße in Münchingen und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Sanitäter eines Rettungswagens und ein Notarzt, der mit einem Rettungshubschrauber zur Unfallstelle gebracht wurde, führten vor Ort eine Erstversorgung durch und transportierten den Verletzten zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe musste die Fahrbahn mit einem Spezialgerät gereinigt werden. Die Feuerwehr Korntal-Münchingen, mit zwei Fahrzeugen und acht Einsatzkräften an der Unfallstelle eingesetzt, kümmerte sich um das Abbinden von ausgelaufenem Kraftstoff. Der Sachschaden wurde auf etwa 3.000 Euro geschätzt.

Remseck-Aldingen: 96 Jahre alter BMW-Fahrer in Unfall verwickelt
Ein Sachschaden von rund 60.000 Euro und ein leicht verletzter 96 Jahre alter BMW-Lenker sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Dienstag gegen 10.00 Uhr im Kreuzungsbereich der Kornwestheimer Straße und der Kreisstraße 1692 im Bereich Aldingen ereignete. Vermutlich aufgrund körperlicher Eingeschränkungen verlor der Senior die Kontrolle über den BMW, fuhr vermutlich ungebremst über die K 1692 und krachte in die gegenüberliegende Leitplanke sowie das Brückengeländer. Ein 42 Jahre alter Chrysler-Fahrer, der die K 1692 befuhr, musste stark abbremsen, um einen Zusammenstoß mit dem BMW zu verhindern. Rund 50 Meter der Leitplanke sowie das Brückengeländer müssen erneuert werden. Aufgrund von ausgelaufenen Betriebsstoffen wird mutmaßlich ein Abtragen des Erdreichs im Bereich der Unfallstelle notwendig werden. Der 96-Jährige wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Führerschein des Seniors wurde beschlagnahmt. Der BMW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Benningen am Neckar: Zusammenstoß zwischen Radfahrer und Kind
In der Marbacher Straße in Benningen am Neckar war ein 55 Jahre alter Radfahrer am Dienstag gegen 19:15 Uhr in Richtung der Beihinger Straße unterwegs. Zu diesem Zeitpunkt soll plötzlich ein sechsjähriger Junge aus einer Einfahrt, hinter einem Gebüsch auf die Straße gerannt sein. Hierauf kam es zum Zusammenstoß sodass beide Verkehrsteilnehmer auf den Asphalt stürzten und jeweils leichte Verletzungen erlitten. Ein hinzugezogener Rettungsdienst versorgte den Radfahrer vor Ort und brachte anschließend den Jungen in ein Krankenhaus. Das Fahrrad wurde nicht beschädigt.

K1629/ K1630/ Erligheim/ Hofen: Verkehrsunfall mit Verletzten
Am Dienstag ereignete sich gegen 15:25 Uhr im Kreuzungsbereich der Kreisstraßen 1629 und 1630 zwischen Hofen und Erligheim ein Verkehrsunfall zwischen einer 41-jährigen Citroen-Lenkerin und einer 21-jährigen Opel-Fahrerin.
Die 41-Jährige kam aus Richtung Erligheim und wollte im Kreuzungsbereich in Richtung Bönnigheim abbiegen, als sie die entgegenkommende 21-Jährige vermutlich übersah und beide Fahrzeuge miteinander kollidierten. Bei dem Zusammenstoß wurden die 41-Jährige, sowie die 21-Jährige und ihre 58-jährige Mitfahrerin leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht.
Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstanden Sachschäden in Höhe von insgesamt etwa 9.000 Euro.

Tamm: Polizei sucht nach Vorfall auf Feldweg Zeugen
Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen ermittelt wegen eines Vorfalls am Dienstag auf einem Feldweg im Bereich der Kernäckstraße bei Tamm und sucht zur Klärung des Sachverhalts nach weiteren Zeugen.
Dem bisherigen bekannten Sachverhalt nach soll ein silberfarbener Passat älteren Modells gegen 18:20 Uhr auf einem Feldweg im Bereich des Gewanns „Kernäcker“ sehr eng an einer Frau mit einem Pferd und im weiteren Verlauf an einem 33-Jährigen mit einem Kinderwagen vorbeigefahren sein. Eine weiter vorne befindliche ältere Dame mit einem Fahrrad musste dem Pkw wohl ebenfalls ausweichen.
Nachdem der Wagen die Flanke des Pferdes nur knapp passiert habe, verlangsamte der Fahrer des Passat anscheinend, allerdings habe es dem Mann mit dem Kinderwagen nicht mehr in Richtung Grünstreifen gereicht, so dass der Wagen noch das Bein des 33-Jährigen streifte. Als der Mann auf die Motorhaube schlug, habe der Fahrer den VW kurz angehalten, sei dann aber weitergefahren. Der 33-Jährige wurde bei dem Kontakt mit dem Auto leicht verletzt.
Zum Zeitpunkt des Vorfalls seien mehrere Spaziergänger in der Nähe gewesen. Da die Unfallbeteiligten voneinander abweichende Angaben machen, bittet das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen etwaige Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sich unter Tel. 07142 405 0 zu melden.

Korntal-Münchingen: Brand im Wertstoffhof
Von Dienstag auf Mittwoch fing Müll, welcher in einer dafür vorgesehenen Lagerhalle gelagert wurde, an zu brennen. Die Brandursache ist derzeit noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen. Über den entstandenen Sachschaden und ob die Lagerhalle in Mitleidenschaft gezogen wurde, können bislang noch keine Angaben gemacht werden. Verletzt wurde niemand. Um ein erneutes Entfachen von möglichen Glutnestern zu verhindern, wird der Müll im Moment durch die Kräfte der Feuerwehr abgetragen. Eine Brandwache wurde eingerichtet. Eine Aufrechterhaltung der Sperrung der K1656 zwischen Münchingen und Schöckingen ist aufgrund von Feuerwehrmaßnahmen noch etwa zwei Stunden erforderlich. Sobald diese Sperrung aufgehoben ist, wird nachberichtet Neben einer Polizeistreife des Polizeireviers Ditzingen waren an der Einsatzörtlichkeit 64 Wehrleute der Feuerwehren Leonberg, Korntal und Ditzingen eingesetzt.

B10 Gemarkung Vaihingen Enz: Hybridfahrzeug fängt Feuer
Am Dienstagabend gegen 19:30 Uhr befand sich der 56-jährige Fahrzeuglenker mit seinem BMW auf der B10 von Schwierberdingen in Fahrtrichtung Vaihingen Enz. Auf Höhe der Hochwaldkreuzung B10 / L1136 vernahm der Fahrer einen Rauchgeruch, weshalb er unverzüglich zur Seite fuhr und sein Fahrzeug verließ. Kurz darauf brach im Motorraum, aus bislang ungeklärter Ursache, ein Feuer aus. Glücklicherweise blieb der Fahrer unverletzt. An dem BMW, bei welchem es sich um ein Hybridfahrzeug handelte, entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 65.000 Euro. Für die Dauer der Lösch-und Bergungsarbeiten war die B10 im Bereich der Hochwaldkreuzung in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Bietigheim-Metterzimmern: Mazda-Fahrerin überschlägt sich
Glück im Unglück hatten ein 20 Jahre alte Mazda-Fahrerin und ihre 17-jährige Beifahrerin, die am Montag gegen 23.45 Uhr die Sprangerstraße in Metterzimmern ortsauswärts befuhren und in einen Unfall verwickelt waren. Im Bereich einer Rechtskurve verlor der Fahrerin, vermutlich da sie ihre Geschwindigkeit nicht an die Straßenverhältnisse angepasst hatte, die Kontrolle über den PKW und kam nach links von der Fahrbahn ab. Der Mazda überschlug sich in der Folge und es entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro. Die beiden Insassinnen blieben nach derzeitiger Erkenntnisse unverletzt und konnten sich selbst aus dem Auto befreien. Der Mazda war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Löchgau: Unbekannter attackiert Spaziergänger
Nach einem Vorfall, der sich bereits am Mittwoch vergangener Woche (26. Mai) zwischen 15.00 Uhr und 15.30 Uhr auf einem Feldweg nahe Löchgau ereignete, sucht der Polizeiposten Besigheim noch Zeugen. Ein 67 und 68 Jahre altes Paar sowie eine weitere Bekannte waren zu Fuß auf dem Feldweg in Verlängerung der Steinbachstraße unterwegs. Die drei gingen in Richtung Ortseingang Löchgau. Ihnen entgegen kam ein noch unbekannter Mann. Der provozierend breitbeinig auf die Spaziergänger zu ging. Im Vorbeigehen beleidigte der Unbekannte die 67 Jahre alte Frau. Um weiteren Verlauf holte der Täter ein Klappmesser hervor und bedrohte die Frau, die sich zu ihm umgedreht hatte. Als der 68-Jährige abwiegelte, setzte ihm der unbekannte Täter nach. Der Unbekannte griff den Mann an, bedrohte ihn nun ebenfalls verbal, und schleuderte ihn in den Grünstreifen neben dem Weg. Anschließend ging er in Richtung Besigheim davon. Bei dem Täter handelt es sich um einen etwa 175 cm großen, 45 bis 50 Jahre alten Mann mit gedrungener Gestalt und rundem Gesicht. Er hat grau-blonde Haare. Am Tattag trug er einen grauen Pullover, eine blaue Jacke und eine Jeans. In der Nähe befand sich zu diesem Zeitpunkt eine weiteres Paar, das den Vorfall beobachtet haben müsste. Die Polizei bittet insbesondere dieses Paar und weitere Personen, die Hinweise zu dem Täter geben können, sich unter Tel. 07143 40508-0 zu melden.

Affalterbach: Unbekannte wüten auf dem Birkachhof
Zwischen Samstag 18.30 Uhr und Montag 17.30 Uhr trieben noch Unbekannte auf dem Birkachhof in Affalterbach ihr Unwesen. Die Täter schlugen mehrere Scheiben am Gebäude ein und betraten es anschließend. Ob sie etwas aus dem Haus stahlen, steht derzeit noch nicht fest. Der hinterlassene Sachschaden wurde auf etwa 3.000 Euro geschätzt. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Marbach am Neckar, Tel. 07144 900-0, in Verbindung zu setzen.

Ditzingen: E-Bike entwendet
Vom Fahrradabstellplatz eines Baumarktes in der Dieselstraße haben Unbekannte am Freitag gegen 14:00 Uhr ein mit Faltschloss gesichertes, blaues E-Bike der Marke Riese & Müller, Typ Supercharger Touring, im Wert von 4.500 Euro entwendet. Aufzeichnungen einer Überwachungskamera zufolge waren die beiden Täter mit einem schwarzen BMW mit vermutlich Karlsruher Kennzeichen neben den Abstellplatz gefahren. Der Beifahrer durchtrennte mit einem Winkelschleifer das Schloss und fuhr anschließend gefolgt von dem BMW vom Parkplatz. Das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156 4352-0, bittet um Hinweise.

Freiberg am Neckar: Nach Auffahrunfall auf der A 81 geflüchtet – Zeugen gesucht
Der unbekannte Fahrer eines vermutlich grauen Land Rover Evoque hat sich am Montagmorgen gegen 6:50 Uhr nach einem Auffahrunfall auf der A 81 zwischen den Anschlussstellen Pleidelsheim und Ludwigsburg-Nord aus dem Staub gemacht. Im dortigen Baustellenbereich hatte sich der Verkehr in Richtung Stuttgart gestaut und die Fahrer eines VW-Bus und eines Mercedes hielten an. Der Unbekannte erkennte die Situation vermutlich zu spät, fuhr auf und schob die beiden Vorausfahrenden aufeinander. Der Fahrer des Mercedes versuchte noch nach links auszuweichen. Dort wurde sein linker Außenspiegel von einem vorbeifahrenden Transporter beschädigt. Obwohl bei dem Unfall rund 9.000 Sachschaden entstanden war, setzte der Fahrer des Land Rover seine Fahrt nach einer kurzen Unterredung fort. Hinweise nimmt die Verkehrspolizeiinspektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel 0711 6869-0, entgegen.

Bietigheim-Bissingen: Radfahrer schwer verletzt
Mit schweren Verletzungen musste ein 23-jähriger Radfahrer am Sonntagabend nach einem Verkehrsunfall in ein Krankenhaus gebracht werden. Er war gegen 22:00 Uhr auf der Karl-Mai-Allee in Richtung der Kreuzung Stuttgarter Straße/Mühlwiesenstraße unterwegs. Im Kreuzungsbereich stieß er mit dem Mazda eines 40-Jährigen zusammen, der auf dem rechten der beiden Linksabbiegestreifen bei grüner Ampel von der Stuttgarter Straße in die Karl-Mai-Allee abbog. Der Radfahrer wurde erfasst und auf die Fahrbahn geschleudert. Da er mutmaßlich unter Alkoholeinwirkung stand, wurde bei dem 23-Jährigen eine Blutentnahme durchgeführt.

Steinheim an der Murr: Unfall zwischen zwei Radfahrern
Am Sonntag kam es gegen 11.15 Uhr auf dem Radweg, der parallel der Landesstraße 1126 zwischen Steinheim an der Murr und Erdmannhausen verläuft, zu einem Unfall zwischen einem 59 Jahre alte E-Bike-Lenker und einem 34-jährigen Rennradfahrer. Der E-Bike-Lenker, der gemeinsam mit einer weiteren Radfahrerin in Richtung Erdmannhausen unterwegs war, war vermutlich kurz abgelenkt und kam hierbei immer weiter von der rechten Seite des Wegs auf die linke. Der entgegenkommende 34-Jährige versuchte durch Rufen auf sich aufmerksam zu machen und mittels einer Vollbremsung einen Zusammenstoß zu verhindern. Dies gelang ihm jedoch nicht und die beiden Männer prallten zusammen. Beide stürzten in der Folge und erlitten leichte Verletzungen. Der Rennradfahrer wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 3.000 Euro.