Die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) hat sich als Beratungsunternehmen beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg qualifiziert und wird ab sofort Kommunen bei der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum beratend unterstützen. Das Angebot im Rahmen des Kompetenzzentrums Wohnen BW wurde neu geschaffen und ist Teil der Wohnraumoffensive des Landes.   

Das Land Baden-Württemberg stellt Kommunen, die Unterstützung bei der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum suchen, seit diesem Jahr ein ganzheitliches Unterstützungspaket mit Beratungsangeboten zur Verfügung. Die WHS ist gemeinsam mit ihrem Tochterunternehmen, der Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung mbH (GMA), für alle sieben Beratungsmodule zugelassen. Aus diesem Baukasten können die Kommunen ihre Beratungen flexibel und individuell zusammenstellen. „Wir freuen uns, dass wir das Land mit unserer jahrzehntelangen Erfahrung überzeugen konnten und sind stolz, in allen sieben Beratungspools mitwirken zu dürfen“, sagt Marcus Ziemer, Geschäftsführer der WHS.

Die WHS unterstützt im Auftrag des Landes Kommunen von Beginn an und Schritt für Schritt bis zum tatsächlichen Baubeginn. Das umfasst unter anderem die begleitende Kommunikation, die Bürgerbeteiligung sowie die Ausarbeitung von städtebaulichen Rahmenbedingungen für die Flächenentwicklung. „Der ganzheitliche Ansatz gibt Kommunen Unterstützung über die gesamte Projektlaufzeit und wird dafür sorgen, dass im Land bezahlbarer Wohnraum schnell und ausreichend entstehen kann“, fasst Marc Bosch, ebenfalls Geschäftsführer der WHS, zusammen.