Bild: OB Jürgen Kessing (li.) und Brillen-Mosqua Chef Markus Stammberger | Foto: MosquaPresse
Tolle Aussicht über Bietigheim-Bissingen und die Region

Bietigheim-Bissingen.| Das Ludwigsburger Augenoptik-Unternehmen Brillen-Mosqua hat bereits mehrere hochwertige, feuerverzinkte Stahlbänke an die Stadt Bietigheim-Bissingen gespendet, Nummer sieben wurde heute übergeben.

„Mit unseren Bankspenden wollen wir unsere Verbundenheit mit der Stadt Bietigheim-Bissigen unterstreichen und den Menschenin unserer Stadt, an wunderschönen Orten, komfortable und hochwertige Ruheplätze schenken.

Gerade in der aktuellen Corona-Krise sind Auszeiten in der Natur eine gesunde und schöne Abwechslung“ sagt Markus Stammberger, geschäftsführender Gesellschafter von Brillen-Mosqua und selbst Bietigheim-Bissinger Bürger.

Am heutigen Donnerstag (25. Juni 2020) hat Stammberger die neue Sitzgelegenheit am Hochbehälter Reute, auf den Feldern zwischen Bissingen, Tamm und Markgröningen, an Bietigheim-Bissingens Oberbürgermeister Jürgen Kessing übergeben. „Wir freuen uns sehr über die erneute Sitzbank-Spende von Brillen-Mosqua, die einen bleibenden Wert für die Bürgerinnen und Bürger unserer schönen Stadt darstellt,“ bedankt sich OB Kessing für das neue Mobiliar in der Natur. Die Bank steht an einem der höchsten Punkte direkt am Hochbehälter Reute und bietet einen wunderschönen Rundumblick auf die Stadt und die Region.

Brillen-Mosqua hat mittlerweile 16 hochwertige Stahlsitzbänke in der Region gespendet. Die Bänke haben jeweils einen Wert von etwa 3000.- Euro, wiegen etwa 300 Kilogramm und sind „eigentlich“ unzerstörbar. Ein Teil des Kaufpreises geht an eine soziale Einrichtung an dem Ort, an dem die Bank steht. Die Bankspende gehört zum Charity-Projekt „Die Sitzbank“, dass die Markgröninger Unternehmer Holger und Michael Eckert ins Leben gerufen haben. Markus Stammberger, der in Bietigheim-Bissingen lebt, ist Projektbotschafter der Aktion.

Infos gibt es im Netz unter: www.diesitzbank.de