Quelle: ots

Schorndorf: Am Hausdach hängen geblieben
Am Samstag gegen 14:10 Uhr befuhr ein 22-Jähriger den Marktplatz mit einem PKW, der einen Marktstandaufbau hatte. Der Dachaufbau dieses PKW blieb am Dachvorsprung eines Bekleidungsgeschäfts hängen und wurde dabei stark beschädigt. Während am Dach nur relativ geringer Schaden von etwa 1.000 Euro entstand, dürfte sich die Schadenshöhe an dem Fahrzeug auf mindestens 50.000 Euro belaufen.

Winnenden, Leutenbachtunnel: Zu schnell gefahren
Am Samstag gegen 18:50 Uhr befuhr eine 19-Jährige die B 14 mit ihrem PKW Peugeot in Richtung Waiblingen. Im Leutenbachtunnel kam sie aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern und stieß gegen die Tunnelwand. Die Fahrerin erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste der Tunnel gesperrt werden.

Plüderhausen: Gas und Bremse verwechselt
Am Samstag gegen 15:00 Uhr wollte ein 72-Jähriger mit seinem PKW Daimler, auf dem Parkplatz eines Lebensmittel-Discounters in der Bahnhofstraße, rückwärts aus einer Parklücke ausparken. Er verwechselte dabei offenbar das Gas- mit dem Bremspedal und beschleunigte plötzlich stark. Er fuhr rückwärts zwischen zwei geparkte Autos, einen VW Golf und einen Daihatsu, und beschädigte diese dabei erheblich. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf ca. 19.000 Euro. Im Zuge der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 72-Jährige keinen Führerschein besitzt.

Sulzbach an der Murr: Betrunken von Straße abgekommen
Einem 19-jähriger Audi-Fahrer wurde am Freitag die Fahrerlaubnis vorläufig entzogen. Er war gegen 00.40 Uhr auf der B 14 von Großerlach in Richtung Sulzbach unterwegs, als er aufgrund alkoholbedingter Ausfallerscheinung in der Haller Straße nach rechts von der Straße abkam und im Graben landete. Der Autofahrer blieb dabei unverletzt. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4000 Euro. Die Polizei veranlasste zur Beweissicherung eine Blutuntersuchung.

Fellbach: Gartenhaus abgebrannt
Bei einem Gartenhaus in der Straße Hinterer Brühl wurde am Donnerstagabend gegen 19.30 Uhr in ein Holzhofen betrieben. Das Feuer griff aus bislang unbekannten Gründen auf das Holzhaus über. Die örtliche Feuerwehr war mit 26 Mann im Einsatz und löschte das Gartenhaus. An diesem entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Schorndorf: Steine gegen Triebwagen geworfen
Eine Lok der Wieslauftalbahn wurde am Donnerstagabend mit Steinen beworfen. Der Zug war in Richtung Bahnhof Schorndorf unterwegs und wurde nach der Haltestelle Hammerschlag beworfen. Dadurch wurde mindestens eine Scheibe beschädigt. Ist wird vermutet, dass die Steinewerfer von der Arnoldbrücke aus agierten. Die Polizei Schorndorf hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet in dem Zusammenhang um Zeugenhinweise, die unter Tel. 07181/2040 entgegengenommen werden.

Lorch-Waldhausen/Plüderhausen: Falschfahrer auf B29 – Hinweise gesucht
Auf der B29 war am Donnerstagvormitttag ein Falschfahrer unterwegs. Es kam gegen 9 Uhr zur Gefährdung von mehreren Verkehrsteilnehmern. Der Fahrer des silbernen SUVs fuhr über die Abfahrt bei Lorch-Waldhausen entgegengesetzt auf die Richtungsfahrbahn Aalen in Richtung Stuttgart auf. Mehrere Verkehrsteilnehmer mussten in der Folge ausweichen, um Unfälle zu verhindern. Bei Plüderhausen verließ der unbekannte Fahrer schließlich die B29 wieder. Das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd hat die Ermittlungen übernommen und bittet um weitere Hinweise auf den silbernen SUV. Zudem werden unter Telefon 07171/3580 gefährdete Verkehrsteilnehmer gebeten, sich zu melden.

Schorndorf: Angebliche Bedrohungslage sorgt für Polizei-Großeinsatz
Gegen 9:20 Uhr teilte ein 36-jähriger Mann am Donnerstagmorgen mit, dass seine im Rehhaldenweg wohnhaften Eltern bedroht würden. Da ein genauer Sachverhalt zunächst nicht in Erfahrung gebracht werden konnte, wurde die Wohnanschrift der Eltern mit mehreren Streifen des Polizeireviers Schorndorf sowie der umliegenden Polizeireviere und der Polizeihundeführer aufgesucht. Dort stellte sich heraus, dass der Mann sich in einem psychischen Ausnahmezustand befand und sich die Situation nur eingebildet hatte. Eine tatsächliche Gefahr bestand zu keiner Zeit. Der 36-Jährige wurde am Nachmittag auf freiwilliger Basis in eine Spezialklinik eingeliefert, er muss nun mit einer Strafanzeige rechnen.

Fellbach: Rollerfahrerin bei Unfall leicht verletzt
Eine 81-jährige Citroen-Fahrerin bog am Mittwoch kurz nach 16 Uhr von der Esslinger Straße in die Untertürkheimer Straße ab. Dabei missachtete sie die Vorfahrt einer Rollerfahrerin, die deshalb auf der regennassen Fahrbahn abbremste. Sie stürzte und rutschte mit ihrem Zweirad gegen das vorbeifahrende Auto der 81-Jährigen. Die 35-jährige Rollerfahrerin wurde dabei leicht verletzt und musste in ein Krankenhaus verbracht werden. Die 81-jährige Autofahrerin fuhr nach dem Vorfall zunächst weiter und muss sich nun auch wegen Unfallflucht verantworten. Am Motorroller entstand beim Unfall ein Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro.

Rudersberg: Betrunkener Fahrradfahrer bei Unfall verletzt
Ein 47 Jahre alter Fahrradfahrer musste nach einem Verkehrsunfall am Mittwochabend gegen 19:15 Uhr in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Radfahrer fuhr die Kieselhofstraße entlang und kollidierte hierbei leicht mit dem VW Passat eines entgegenkommenden 26 Jahre alten Autofahrers. Nach dem Kontakt stürzte der Radfahrer in den Grünstreifen links neben der Fahrbahn und verletzte sich hierbei. Bei der Unfallaufnahme stellte sich schnell heraus, weshalb es zum Unfall kam – der Fahrradfahrer war mit rund 2 Promille deutlich betrunken. Er muss nun auch noch mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr rechnen.

Schorndorf: Tatverdächtiger nach Überfall festgenommen
In der Göppinger Straße wurde am Dienstagabend ein Discounter überfallen. Ein maskierter Mann betrat kurz nach 20 Uhr das Geschäft und bedrohte mit einer Pistole eine Kassiererin. Diese kam den Forderungen des Täters nach und packte das Geld aus der Registrierkasse in eine vom Täter mitgeführten Tasche. Danach flüchtete der Räuber zu Fuß. Die unmittelbar daraufhin verständigte Polizei konnte kurze Zeit danach unweit des Tatorts einen 21-jährigen Tatverdächtigen festnehmen. Ein konkreter Zeugenhinweis führte die Beamten auf die Spur des geflüchteten Täters. Den erbeuteten vierstelligen Bargeldbetrag als auch die Tatwaffe und weitere Beweismittel wurden sichergestellt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde der deutsche Tatverdächtige noch am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ. Der 21-Jährige wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

Backnang: Streit unter Trinkkumpanen artet aus – Mann mit Bierflasche verletzt
Die Ermittlungsbehörden haben ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet, nachdem ein Streit eskalierte und ein 28-jähriger Mann mit einer Bierflasche angegriffen und verletzt wurde. In der Nacht auf Montag tranken drei Männer zunächst mehrere Flaschen Bier miteinander. Als sich einer aus der Gruppe nicht mehr an dem Trinkgelage beteiligen wollte und in Richtung Bahnhof davonging, folgten ihm die beiden anderen Männer. Am Bahnhof kam es schließlich zum Streit zwischen den Männern. Im Verlauf des Streits soll der 26-jährige Tatverdächtige schließlich dem 28-jährigen Geschädigten, der zuvor die Gruppe verlassen hatte, eine volle Bierflasche auf den Kopf geschlagen haben, die hierbei zerbrach. Anschließend soll der Tatverdächtige mit der zerbrochenen Bierflasche noch mehrfach auf seinen Kontrahenten eingestochen und ihn schwer verletzt haben. Das Opfer wurde noch in der Nacht in eine Klinik eingeliefert. Nach den polizeilichen Ermittlungsmaßnahmen wurde der Tatverdächtige am Dienstag wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen zum Vorfall dauern an.

Waiblingen: Hoher Schaden bei Verkehrsunfall
Ein 47 Jahre alter Autofahrer befand sich am Mittwochmorgen, kurz vor 7 Uhr mit seinem Ford Transit mit Anhänger an der Kreuzung L1193 / Westumfahrung und wollte nach links abbiegen. Aufgrund einer Rotlicht zeigenden Ampel musste er allerdings warten. Obwohl die Rotlichtphase noch nicht vorüber war, fuhr er los und kollidierte mit einem entgegenkommenden 68-jährigen Mercedes-Fahrer, der die Landesstraße bei Grünlicht von Fellbach kommend geradeaus in Richtung Waiblingen befuhr. Am Mercedes des 68-Jährigen entstand beim Unfall Totalschaden, er musste abgeschleppt werden, der entstandene Sachschaden wird auf gut 40.000 Euro geschätzt.

Alfdorf: Altenheim evakuiert
Kurz vor 13 Uhr geriet ein Wäschetrockner im Altenheim in der Straße Haubenwasen vermutlich aufgrund eines technischen Defekts in Brand. Mitarbeiter versuchten zunächst, den Trockner selbst zu löschen, was ihnen allerdings nicht gelang. Die Feuerwehren Alfdorf und Pfahlbronn kamen mit insgesamt 25 Einsatzkräften vor Ort und löschten den Brand. Da der Rauch teilweise in das Wohngebäude gelangte, wurden alle Bewohner der Seniorenunterkunft durch die Feuerwehr evakuiert. Insgesamt 68 Personen, darunter auch Angestellte, wurden durch das DRK, das mit insgesamt 31 Mitarbeitern vor Ort war, untersucht. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt.

Waiblingen-Neustadt: Brand auf abgemähtem Feld
Mehrere Anrufer teilten am Dienstagnachmittag mit, dass es auf einem Stoppelfeld hinter dem Sportplatz brennen würde. Vor Ort stellten Polizei und Feuerwehr fest, dass es tatsächlich an zwei unterschiedlichen Stellen auf dem Feld sowie an mehreren Stellen einer angrenzenden Böschung leicht brannte. Die Feuerwehr, die mit 15 Einsatzkräften vor Ort war, konnte den Brand schnell löschen, es entstand nach aktuellem Kenntnisstand kein Sachschaden. Im Nachhinein meldete eine Zeugin, dass sie zum Zeitpunkt des Brandausbruches einen etwa 20 Jahre alten Mann im Bereich des Rauches gesehen habe, der dann plötzlich in Richtung Schule davongerannt sei. Dieser sei hell gekleidet gewesen und habe eine normale Statur. Ob er für den Brand verantwortlich ist, ist bislang unklar. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Waiblingen: Einbrecher auf frischer Tat ertappt
In der Nacht zum Mittwoch verschaffte sich ein 21-jähriger Mann Zutritt zu den Räumlichkeiten einer Sportgaststätte im Alten Neustädter Weg und suchte dort nach Diebesgut. Hierbei wurde er allerdings von den Gaststättenbetreibern erwischt und überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Die Ordnungshüter nahmen den polizeibekannten Mann vorläufig fest und brachten ihn zum Polizeirevier, dort wurde er nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß entlassen. Er muss nun mit einer Strafanzeige rechnen.

Waiblingen: Kartoffeln entwendet
In der Zeit von Sonntagabend bis zum Dienstagmorgen (Pfingstwochenende) rissen unbekannte Täter mindestens 180 Kartoffelpflanzen aus und entwendeten ca. 350 Kilogramm Kartoffeln. Der Kartoffelacker befindet sich auf dem Gewann „Kleines Feld“ im Bereich der Schmidener Straße. Wer sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen machen kann, sollte sich bitte bei der Polizei in Waiblingen unter Tel. 07151/950422 melden.

Fellbach-Schmiden: Rennausrüstung aus Pkw entwendet
Zwischen 0:30 Uhr und 8 Uhr wurde am Dienstag ein in der Franz-Arnod-Straße geparkten BMW aufgebrochen und eine darin befindliche hochwertige Rennausrüstung, bestehend aus Helm, Rennanzug, Handysystem und Schuhen, entwendet. Der Wert der Ausrüstung wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Der entstandene Schaden am Pkw beläuft sich auf rund 500 Euro. Zeugenhinweise werden erbeten an den Polizeiposten Schmiden unter der Telefonnummer 0711 9519130.

Korb: Brand auf Gartengrundstück
Mit 25 Einsatzkräften rückte die Freiwillige Feuerwehr am Sonntagmittag gegen 12 Uhr zu einem Brand auf einem Gartengrundstück in der Winnender Straße aus. Aus bislang unbekannter Ursache kam es auf dem Grundstück zu einem Flächenbrand, dieser konnte von der Feuerwehr gelöscht werden.

Winnenden: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Schwere Verletzungen zog sich ein 54 Jahre alter Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag gegen 16 Uhr auf der K 1913 zu. Der Biker fuhr die Kreisstraße in Richtung Breuningsweiler entlang und kam vermutlich infolge zu hoher Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab und stürzte schließlich. Er wurde schwer verletzt mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert, sein Motorrad der Marke KTM wurde abgeschleppt.

Rudersberg-Asperglen: Mann bei Brand leicht verletzt
Vermutlich beim Zündeln setzte ein 58-jähriger Mann am Montagabend auf seinem Grundstück im Fuchsweg einen Haufen Brennholz in Brand und zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Gegen 19:15 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei über den Brand in Kenntnis gesetzt. Die Feuerwehr kam mit sechs Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften zum Brandort und löschte das Feuer. Da zunächst befürchtet wurde, dass der Mann sich schwerere Verbrennungen zugezogen hat, wurde zudem ein Rettungshubschrauber in den Fuchsweg beordert. Der 58-Jährige wurde aber letztlich mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht.

Fellbach: Motorradfahrer übersehen
Eine 77-jährige VW-Fahrerin wollte am Montag kurz nach 14 Uhr von der Siemensstraße nach links in die Höhenstraße einbiegen. Zunächst hielt sie an und ließ einen Radfahrer queren. Als sie dann abbog, übersah sie einen 47-jährigen Rollerfahrer, der in Richtung Remseck unterwegs war. Beim Unfall wurde der Biker schwer verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 6000 Euro.

Schwaikheim: Betrunken Auto gefahren
Am Montagmorgen gegen 0:30 Uhr wurde der Polizei ein auffälliger Fahrstil eines VW Polos in Schwaikheim in der Brunnenstraße mitgeteilt. Das Auto konnte dann durch die eingesetzte Streifenwagenbesatzung stehend festgestellt werden. Der 48 Jahre alte Fahrer konnte im Fahrzeug schlafend festgestellt werden. Bei der Kontrolle war schnell klar, weshalb der Mann auffallend gefahren war. Er hatte deutlich zu tief ins Glas geschaut und war deutlich betrunken. Als er zur Blutentnahme mitmusste reagierte er äußerst ungehalten, so dass ihm hierzu noch Handschellen angelegt werden mussten. Zu der Anzeige wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss erwarten ihn nun auch noch Anzeigen wegen des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung.